• #1

Unsere Bedürfnisse nach Nähe gehen auseinander. Was tun?

Hallo, ich bin Kai, 43 Jahre alt und habe ein für mich weitreichendes Problem: Ich bin seit 8 Jahren verheiratet, haben ein dreijähriges Kind, verdienen beide sehr gut, meine Frau arbeitet wenig. Wir verstehen uns gut, sie erzählt viel über Ihren Job, ich höre zu, wir kümmern uns beide um unser Kind. Soweit sogut. Leider haben wir unterschiedliche Ansichten, was Sex angeht. Ich stehe auf Sex, 2-3 Mal die Woche, das leidenschaftliche, das Küssen, ich fühle mich dann gut und geliebt und wir verstehen uns gut. Sie kann das nicht nachvollziehen und will es nicht. Also am besten nur alle 2 Wochen einmal. Wenn sie halt will. Wenn ich dann schlechte Laune bekomme, weil ich meine Bedürfnisse habe, dann gibt es ein Drama. Ihre beste Freundin hat Sex komplett abgeschafft und macht sich darüber lustig mit ihr und findet es schade, dass es keine Pillen gegen die Lust gibt. Ich bin der Trottel, der teure Geschenke macht, Urlaube zahlt etc. Eigentlich wünsche ich mir nur Leidenschaft für mich. Gibt es aber selten. Und wenn es schön war, darf ich sie Tagelang nicht anfassen. Für sie gehört Liebe und Sex nicht zusammen. Sie sagt mir immer wieder, dass sie auch ohne Sex leben kann.
Es belastet mich sehr. Ich komme mir vor wie ein Verbrecher, nur weil ich Bedürfnisse habe. Selbst zum Hochzeitstag gab es keinen Sex und sie hat sich darüber mit ihrer Freundin lustig gemacht.
Wegen dem Kind und Haus ist Trennung schwierig. Wir verstehen uns ja auch gut. Meine Bedürfnisse zerstören die Beziehung aber immer wieder. Ihrer Meinung muss ich auch zum Psychologen. Weil ich Sex möchte. Na klar. Ich muss auch anmerken, dass sie schon sehr egoistisch ist. Hat sich zB. gerade einen Hundewelpen gekauft, obwohl ich gesagt habe, dass ich endlich keine Hunde mehr haben möchte (wir hatten drei für insgesamt 20 Jahre). Hat ihn nur gekauft, um ihre Macht zu demonstrieren, was sie auch zugegeben hat.
Wie gesagt, meine Bedürfnisse werden hinten angestellt.
Gibt es konstruktive Ratschläge?
LG Kai
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Deine Bemerkung "meine Frau arbeitet wenig" klingt schon recht nach Vorwurf. Immerhin ist sie wahrscheinlich diejenige, die ihre Arbeitszeit dem Kind anpassen muss und auch sonst mehr im Haushalt macht.
Aber gut. Ansonsten ist es eher ein Sexthema, hast du schon mal öffnen der Beziehung mit deiner Frau angesprochen?
Liebst du sie noch?
Generell habe ich den Eindruck, dass ihr euch GEGENSEITIG nicht besonders respektiert, kann das sein?
Deine lustlose Frau unter Druck zu setzen, davon halte ich wenig. Was bringt es dir, wenn sie nur mit dir schläft, um wieder Ruhe zu haben?
Aber vielleicht redest du nochmal mit ihr, BEVOR du dir eine Geliebte zulegst?
 
  • #3
Ich bin der Trottel, der teure Geschenke macht, Urlaube zahlt etc. Eigentlich wünsche ich mir nur Leidenschaft für mich.
Liebe, Leidenschaft kannst du dir nicht kaufen, dass weißt du hoffentlich.

Leider haben wir unterschiedliche Ansichten, was Sex angeht.
Ist dir diese Thema wichtig und es passt nicht und ihr keine Kompromisse findet sehe ich kein Zukunft für diese Ehe.

Wegen dem Kind und Haus ist Trennung schwierig
Hinter Kinder und materielle verstecken sich viele. Oft die die Angst vor Trennung haben. Das ist kein Grund zum zusammenbleiben!
Für sie gehört Liebe und Sex nicht zusammen.
das sieht jeder anders. Für mich gehört es in jedem Fall zusammen. Ohne Liebe kein Sex und ohne Sex keine Liebe.
Hat ihn nur gekauft, um ihre Macht zu demonstrieren, was sie auch zugegeben hat.
Sorry was soll solche verhalten? Die liebt dich nicht und ist respektlos zu dir und dann macht sie sich noch über dich zusammen mit ihre Freundin lustig?

Nehmen und Geben das muss in der Ehe/Partnerschaft ausgeglichen sein. Das ist bei euch nicht der Fall. Sie nimmt du gibst und das wars!

Ich werde mich trennen sei es für Zeit, dass Sie sich gedanken macht. Du sollst nicht sofort andere haben, aber auch mal deine Macht präsentieren.
 
  • #4
So, wie ich das sehe, hat sie nichts vom Sex. Kann daran liegen, dass ihr einfach nicht passt in der Hinsicht.
Es kann aber auch an Dir liegen, dass Du nur an Dich und Deine Befriedigung denkst beim Sex. Dann ist das für eine Frau auch nichts, was sie haben wollen würde. Mich wundert auch, dass Du noch Sex mit ihr hast, wo sie offensichtlich nicht will. Klingt nicht so, als käme sie von selbst zu Dir und würde den Anfang machen.
Und es kann auch daran liegen, dass sie einfach keinen guten Kontakt zu ihrem Körper hat und den erst mal finden müsste. Auch dann wundert mich, dass Du Sex mit ihr hast, obwohl klar ist, dass es nicht schön für sie ist.

Wenn ich dann schlechte Laune bekomme, weil ich meine Bedürfnisse habe, dann gibt es ein Drama.
Naja, was passiert denn, wenn Du Deine Bedürfnisse hast? Gehst Du zu ihr und machst ihr das klar oder bettelst sogar und wenn sie nicht will, bist Du miesgelaunt? Damit sagst Du ihr ja, dass Dir egal ist, ob sie was davon hat, sie soll stillhalten, weil Du was willst. Und wenn Du ihr das vermittelst, hat sie natürlich nie wieder Lust auf Dich und verachtet Dich insgeheim. Sie hat ja die Macht, ihren nörgelnden Ehemann "ranzulassen", aber bringt auch gleichzeitig ein Opfer, weshalb sie durch die Verachtung wieder Augenhöhe herstellt.

Kriegte sie auch mal Befriedigung von Dir, ohne dass Du einen Orgasmus hast, oder geht es immer nur um Dich? Kannst Du sie befriedigen oral, manuell?

Ich verstehe nicht, warum Du 5 lange Jahre in der Beziehung aushieltest, wo Du Dich einfach hättest trennen können, oder ist sie erst seit der Geburt so? Manche Frauen stehen nicht mehr auf ihren Mann, wenn erst das Kind da ist, habe ich mal gelesen.

Jedenfalls wirst Du ja verhöhnt, weil Du Bedürfnisse hast (wie kannst Du denken, dass ihr euch gut verstündet, wenn Sex so ist wie bei euch?). Also Frage: Hast Du Dich schon dafür interessiert, was Du tun könntest, dass es für sie schön ist, und hast auch so ne Klatsche als Antwort bekommen?

Falls ja, würde ich sagen, trenn Dich. Das wird nichts mit euch. Die Chemie stimmt überhaupt nicht (mehr) und eine Frau, die so redet, hält nur still alle 2 Wochen. Außerdem ist es für Dich ja auch grausam, wenn Du merken muss, dass Deine Leidenschaft für Deine Partnerin eigentlich lächerlich ist.

Falls nein, wirst Du auch in der nächsten Beziehung Schwierigkeiten bekommen, weil Sex für eine Frau nur dann schön ist, wenn der Mann offen ist für ihre Bedürfnisse dabei. Ich würde sagen, man muss sich gegenseitig die höchste Lust bereiten wollen, damit Sex schön ist. Wer nur an sich dabei denkt und sozusagen die Energien vom anderen nicht aufnehmen will, nichts für ihn tun will, ist kein Liebhaber (nicht mal kein "guter" Liebhaber), sondern einer, der mit Hilfe des anderen masturbieren will.

Was die materiellen Freuden angeht, die Du bereitest - hat mit Sex doch nichts zu tun.
 
  • #5
Ich finde Dich nicht egoistisch, weil Du schon in der Überschrift schreibst, dass Eure Bedürfnisse auseinander gehen.
Und das ist eine gut formulierte wertfreie Aussage.

Keiner ist wie er ist, im Unrecht
Niemand kann diktieren, wieviel Lust normal ist und dem anderen auferlegen, Sex gegen seinen Willen zu haben oder gegen seinen Willen darauf zu verzichten.

Und da seid ihr beide respektlos miteinander...Du weil Du sie bedrängst und die Diskussion genau dann heftig führst, wenn sie nicht will.
Das ist ein "Vorwurf" und sie sich lustig macht und das noch gemeinsam mit ihrer Freundin....was auch mehr als respektlos ist.
Ja auch ich habe schon mit meiner besten Freundin über intimes gesprochen....da geht es aber nicht um das Lächerlichmachen meines Partners.
Sondern um Rat und gemeinsame Reflexion
Dem Partner aufs Butterbrot zu schmieren, dass man über sein sexualbedürfnis lacht, ist richtig fies

Ihr müsst beide erstmal den Grundrespekt wieder finden.
Und das geht nicht, dass sich der andere den Respekt verdienen muss, sondern nur wenn man erkennt, dass das eigene Verhalten respektlos ist

Das Thema ist bei Euch grösser, als das des Sexs und müsste zuerst angegangen werden....weil sonst die Grundlage fehlt, gute Lösungen für wichtige Themen zu finden

Deshalb würde ich noch vor einer Paarthrrapie, zu einer Mediation raten.
Dort lernen wie man wieder gut und wertfrei miteinander reden kann und gemeinsam Konflikte löst
Darin seit ihr nämlich...Sorry...grottenschlecht

Und wenn man an seine Nase fast und erkennt wie respektlos man ist, dann bekommt man auch wieder ein positives Gefühl für den anderen.

Sie macht sich zb lustig, Dich mit ihrer Freundin lächerlich und nur durch solche Worte, empfindet sie Dich lächerlich und ein lächerlicher Mensch ist nicht sexy.
Eine grosse Macht der Kommunikation

Schafft ihr den Grundrespekt in eurer Ehe....und es können einige Punkte auftauchen wo der fehlt.
Du schreibst zb sie arbeitet kaum...kann auch mehr dahinterstecken...
Habt ihr zb entweder mehr Sex
Oder ihr öffnet die Beziehung oder ihr trennt Euch.
Das wird sich "ergeben".
 
  • #6
Hallo Kai, das hört sich wirklich traurig an.
Folgende Dinge fallen mir auf:

Die Überschrift: Unterschiedlicher Wunsch nach Nähe klingt eher nach einem Paar, wo einer LAT wohnen möchte und der andere 24/7 beim anderen sein möchte. Das Thema "unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse" hätte ich hier nicht erwartet.

Deine Frau macht sich mit der Freundin lustig über dein Leiden und ihren Sieg.
- sie braucht tatsächlich das Gefühl von Macht über dich. Gruselig!
- sie demütigt dich vor anderen. Total gemein.
- woher erfährst du davon? Schmiert sie dir abends aufs Brot, dass sie über dich gelacht hat? Sitzen sie beide im Wohnzimmer und du hörst alles mit?
- wer so mit dem Partner umgeht, erscheint mir kaltherzig. Ist sie überhaupt mal lieb zu dir?

Und ich bin froh, dass du selbst weißt, dass du nicht verkehrt bist. Natürlich gibt es verschiedene Bedürfnisse, eure sind total im Rahmen (2 mal die Woche bzw. alle zwei Wochen). Immerhin scheint sie da Kompromisse zu machen, denn ginge es nach ihr, gäbe es nie Sex, oder? Trotzdem ist es übel, dass du es dir verdienen und erbetteln musst. Da hätte ich schon gar keine Lust drauf.

War es vor dem Kind anders?

Der einzige Tipp, den ich geben kann - du hast ja anscheinend auf dem liebevollen Weg keinen Erfolg gehabt - steh für dich ein. Wichtig ist aber vorläufig nicht der Sex, sondern dass deine Frau dich respektiert und liebevoll mit dir umgeht! Über den Partner lachen geht gar nicht. Wenn sie dir grundsätzlich ihre Macht demonstriert, um sich besser zu fühlen, darfst du das nicht zulassen. Harmonie ist da der falsche Weg (sage ich, die ich selbst sehr harmoniebedürftig bin). Sei nicht der nette Depp, sondern mach ihr klare Ansagen, dass du ihre Spielchen nicht mehr mitspielst. Wenn sie respektlos ist, dann machst du keine Geschenke mehr, der Urlaub oder der Alltag wird auch mal so gestaltet, wie du ihn willst, sonst gibt es keinen Urlaub (so als Beispiel). Gut den Hund kann man schlecht zurückgeben, genau deshalb holte sie ihn auch einfach. Aber dann muss es Konsequenzen geben.

Mein Freund war lange Zeit viel zu lieb, und ich begann es sehr auszunutzen, indem ich Dinge tat, von denen ich wusste, er will es nicht (harmlose Sachen wie deutlich öfter weggehen mit Freunden als er gut fand). Er zeigte mir dann eine harte Kante, übertrieb es dann anfangs auch, inzwischen haben wir uns eingependelt mit Kompromissen, die für beide ok sind.
Leider funktioniert zu nett sein nicht bei allen Menschen...
W36
 
  • #7
Ja gibt es!
Wenn es wirklich so ist wie Du es darstellst.
Trennen. Haus, Kind, alles jut, aber auch das ist zu regeln.
Es ist auch Dein Leben, deine Wünsche und Bedürfnisse.
Kein Respekt vor Dir. Diese Frau hätte mit so einer Art keine Drei Tage bei mir.
Also, warum machst Du das schon so viele Jahre mit?
Die Frau hat sich doch nicht erst seit einem Jahr in ein solchen menschlichen Totalausfall entwickelt.

Irgendwie glaube ich, würde Sie 2-3 mal die Woche Sex mit Dir haben, wäre das für Dich schon der Gewinn.
Dann wäre es Dir egal, dass Sie mit Ihrer Freundin über Dich lacht, denkt Du müsstest deswegen zum Psyschologen und was noch alles?

Mich würde Ihr Charakter viel mehr anstinken, als das sie mich nicht ranlässt.
Die Freundin hat den Sex auch ganz abgeschafft zu Hause?
Und deine Frau will das auch.
Schau, ich würde ihr sagen sie soll der Freundin sagen, sie solle von der Brücke springen und es ihr dann gleich machen.

Dann kannst Du dir ne Frau suchen die dich nicht zum Trottel machst weil du es zulässt, steckst die Kinder ins Heim, den Welpen ins Tierheim und alle Deine Probleme sind gelöst.
(an alle anderen hier: Vorsicht Ironie)

Klartext. DU und nur Du bist dafür verantwortlich.
Keine Frau in meinem Leben ist je auf die Idee gekommen auch nur Ansatzweise so mit mir umzuspringen.
Na klar. Ich muss auch anmerken, dass sie schon sehr egoistisch ist.
Sie war nie anders!!! Du bist die Bindung dennoch damals eingegangen.
Warum?
Weil Du es genauso gemacht hast, wie man es auch von einigen Frauen hier zu lesen bekommt.
" Mit der Zeit ändert er/sie sich schon.
Ja.... am Arsch hängt der Hammer.
Du bist Naiv gewesen und bist es immer noch.
Sie kann das alles mit dir machen weil du es zulässt.
Glaubst Du ernsthaft Sie wird das irgendwann ändern zu Deinen Gunsten?
Ich schreibe Dir das so direkt, weil ich mir wünsche das Du der Realität ins Gesicht schaust.
Sie war immer so, ist jetzt so und wird immer so sein.
Es liegt an dir. Sie ändert sich nicht, aber Du kannst etwas verändern oder den Rest deines Lebens in so einer jämmerlich, lächerlichen einseitigen Beziehung ausharren bist du die Augen zuknipst oder eines Tages ein Kerl um die Ecke zieht, der ihr Kontra gibt.
Und das wird Ihr gefallen.
Hör das betteln auf und handle. Jetzt!
m49
 
  • #8
Lieber Kai,
Leider passiert dies immer wieder, das in langjährigen Beziehungen von einer Seite aus der Sex eingestellt wird. Spätestens nach der Geburt, quasi wenn die Kinderplanung durch ist, ist Sex kein Thema mehr.
Das du dich wegen Haus und Kind nicht trennen kannst ist natürlich tragisch, das weiss sie und ruht sich darauf aus...
Was könnte passieren?
Entweder bist du irgendwann so frustriert, das du dich umschaust und eine Affäre findest oder du harrst aus in einer unausgeglichenen Beziehung...
Wenn du eine Affäre anfängst wird sie wahrscheinlich explodieren und dich als sexsüchtiges Monster darstellen und sich dann noch mehr mit den Freunden auslassen.
So etwas funktioniert auf Dauer nicht, das liest man hier ständig, unterschiedliche Bedürfnisse, einer steckt zurück, der andere lehnt sich zurück und ist nicht bereit ein Stück entgegen zu kommen.
Was man da raten kann weiss ich nicht, da eine Trennung ja nicht möglich ist, wie du selber sagst...
Wahrscheinlich solltest du erstmal gar nicht mehr wegen Sex bei Uhr ankommen, vielleicht wundert sie sich dann und kommt mal von alleine?
Berichte doch bitte wie es weiter geht, bin auf die Meinungen der anderen Foritsen gespannt.
Lg w, 34
 
  • #9
Meine Bedürfnisse zerstören die Beziehung aber immer wieder.
Nein. Du hast gar keine Beziehung mehr.

Du bist ihr Versorger. Sie benutzt Dich zur Wohlstandssicherung ohne, oder mit wenig Arbeit. Ansonsten bist Du für sie die Witznummer, über die sie ja offenbar mit ihrer Freundin immer wieder und herzhaft lacht.

Ich glaube im übrigen nicht, dass sie keinen Sex hat und ich glaube des Weiteren auch nicht, dass für sie Sex nicht unbedingt zur Liebe gehört. Das hat nur mit Dir gar nichts zu tun, denn sie liebt Dich ja nicht. Dass die beiden ihre heimlichen Lover haben, swingen gehen oder Ähnliches ist nicht unwahrscheinlich. Möglicherweise sind sie aber wirklich nur ziemlich asexuell. Ich kenne eine Unternehmersgattin, die justament an diesem Wochenende mit zwei ihrer gleichgesinnten Freundinnen fünf Stunden auf einer Swinger-Party war. Ihren Männern haben sie erzählt, zum Badesee zu fahren. Wie auch immer.

Sie kann und/oder will also Dein legitimes Bedürfnis nach Sex nicht befriedigen und verachtet Dich zudem. Damit scheidet sie für Beziehung und Ehe aus. Du musst da durch und Dich scheiden lassen! Auch das kleine Kind ist kein Argument, eine derartig erniedrigende Beziehung zu führen und sich ausnehmen zu lassen. Du schmeißt Dein Leben weg. Das Kind wirst Du weiterhin begleiten. Du wirst Umgangsrecht haben. (Das Kind ist von Dir, ja?) Das Haus abzuwickeln, ist nur eine zu bewältigende Aufgabe. Die Immobilienpreise sind zur Zeit hoch; kein grundsätzliches Problem.

Gehe zunächst zu einem Anwalt und lasse Dich beraten. Treffe sodann Vorkehrungen für das Trennungsjahr. Gucke Dich nach einer Wohnung um. Organisiere Unterstützung im Freundeskreis. Spiele alles schon einmal im Kopf durch. Bring Geld und Vermögen auf die Seite. Der Anwalt weiß da schon mehr. Rede mit ihr erst, wenn Du in Schlachtordnung aufgestellt bist.

Denn über eines musst Du Dir im Klaren sein: Die Niedertracht, die sie im Augenblick erkennbar werden lässt, ist nur die Spitze des Eisbergs. Wenn Du Deiner gold digger das Ende ihres Versorgtseins avisierst, wirst Du sie erst richtig kennenlernen - den ganzen Abgrund.

Ein Hoffnungsschimmer schon für Dich vorab: Die Ehe ist keine Versorgungsanstalt mehr. Der Trennungsunterhalt ist auf das Trennungsjahr begrenzt und nachehelichen Ehegattenunterhalt gibt es substantiell nur noch, wenn das Kind unter drei ist, was ja bei Euch nicht mehr der Fall ist. Deine Holde wird sich substantiell um Erwerbsbeteiligung bemühen müssen. Du wirst schon mittelfristig nur noch Kindesunterhalt zahlen.

Kühlen Kopf bewahren - erstmal nichts anmerken lassen - Visier schließen und dann auf in dem Kampf und durchziehen! Lass Dich bloß nicht nochmal einwickeln, falls sie das versucht.
 
  • #10
Wie gesagt, meine Bedürfnisse werden hinten angestellt.
Gibt es konstruktive Ratschläge?
Lieber FS,
für Deine Bedürfnisse bist Du selber verantwortlich. Nicht sie kann diese hintenanstellen, sondern Du selber tust es.
Selbstverständlich ist sie nicht dafür da, um Dir sexuelle Befriedigung zu verschaffen wenn sie keine Lust auf Dich hat.
Also bleibt Dir nur, Dich (nach einer klaren Ansage an sie) sexuell ausserhäusig zu bedienen (=Affäre) oder Dich zu trennen und eine neue, sexreiche Beziehung einzugehen.

Ich bin seit 8 Jahren verheiratet, haben ein dreijähriges Kind.... Sie sagt mir immer wieder, dass sie auch ohne Sex leben kann.
Ihr seid seit 8 Jahren verheiratet, kennt euch vermutlich mehr als 10 Jahre.
- Seit wann herrscht die sexuelle Flaute?
- Wenn schon immer, warum gehst Du mit dieser Frau eine dauerhafte Verbindung ein und legst Dir emotionale (Kind) und finannzielle (Haus) Fesseln an?
-Wenn sie nicht immer so lustlos war, was ist passiert? Seit wann hat sie warum keine Lust mehr auf Dich?

Ich bin der Trottel, der teure Geschenke macht, Urlaube zahlt etc.
Stell das ein wenn es Dir genauso wenig Spass macht wie ihr der Sex mit Dir.
Wenn Deine emotionalen Bedürfnisse für sie nichts zählen, dann ihre konsumorientierten für Dich auch nicht. Zeig Dich als Mann, nicht als Lappen, denn Lappen sind unsexy.

Und wenn es schön war, darf ich sie Tagelang nicht anfassen.
Für Dich war es schön, für sie nicht. Sie hat wie eine Prostituierte eine Dienstleistung erbracht, damit Du nicht rumquengelst. Darum kann sie Deine Nähe danach nicht ertragen und will ihre Ruhe/muss sich davon mental erholen.
Lust auf Dich hat sie nicht, eher im Gegenteil. Kümmere Dich darum, warum das so ist, wenn Du daran etwas anderes willst.

Selbst zum Hochzeitstag gab es keinen Sex und sie hat sich darüber mit ihrer Freundin lustig gemacht.
Wenn mein Mann käme und meinte, zum Hochzeitstag gibt es einen Anspruch auf Sex würde ich mich mit meiner Freundin auch totlachen. Wer denkt denn sowas?
Danach würde ich mich fragen, mit was für einen Hohlkopf ich verheiratet bin und was ich sinnvolles dagegen tun kann.

Wegen dem Kind und Haus ist Trennung schwierig
Du kannst halt nicht alles haben. Entweder gibst Du Dich damit zufrieden wie es läuft, denn ihrerseits ist kein Einlenken zu erkennen, d..h. Du hörst auf, mit "Deinen Bedürfnissen die Beziehung zu zerstören" oder Du trennst Dich, weil "Deine Bedürfnisse" Dir wichtig sind und dann musst Du eben auf das "gut verstehen", Familiienleben etc verzichten und Dich mit Trennung und finanziellem Verlust abfinden.
Das ist alles eine Frage der Prioritäten.
 
  • #11
Deine Frau hat null Respekt vor dir. Bevor du eine Trennung in Betracht ziehst, würde ich ein ernstes Wörtchen mit ihr sprechen. Die Tatsache, dass sie sich mit ihrer Freundin über dich lustig macht, ist die Spitze. Das ist illoyales Verhalten und hat in einer Ehe nichts zu suchen. Lass es dir nicht gefallen !

Sie wird sich erst dann ändern, wenn du dein Verhalten ihr ggü änderst. Also hör auf ihr Geschenke zu machen, den Urlaub zu finanzieren und tritt im Alltag allgemein männlicher auf. Mach ihr klare Ansagen, wenn dir was nicht gefällt. Ich kann mir vorstellen, dass dann die Lust auf Sex zurückkommt, viele Frauen stehen auf Männer, die sich männlich und leicht dominant verhalten. Vielleicht gehört deine Frau dazu.
 
  • #12
Hallo Kai, Du hast es richtig erkannt. Ihr habt sehr unterschiedliche sexuelle Beduerfnisse und Du kannst Deine Frau nicht zum Sex und zur Lust zwingen.

Ebenso wenig kann sie von Dir erwarten, dass Du dauerhaft auf Sex verzichtest.

Was mich etwas wundert, Du schreibst, Ihr hattet über 20 Jahre Hunde.. d.h. ihr seid schon 20 Jahre ein Paar? Und seit 20 Jahren habt ihr so unterschiedliche Bedürfnisse und dennoch vor 8 Jahren geheiratet und eine Familie gegründet? Oder hat sich das erst nach Heirat und Kind so reduziert?

Es gibt tatsächlich vier Möglichkeiten, denn so wenig Du Dir Deine Lust auf Sex ausreden kannst, kannst Du ihr die Lust auf Sex (mir Dir) einreden.

1. Du lebst weiter so mit Sex nur alle paar Wochen, bzw. Sex wenn sie das mal "zulässt" damit Du Ruhe gibst. Ihr werdet beide immer ungluecklicher und frustierter und ueber kurz oder lang streitet ihr nicht mehr nur ueber den Sex und den Hund. Nicht gut fuer Euch, nicht gut fuer Euer Kind.
2. Falls die mangelnde Lust bei ihr vielleicht in Eurem Leben als Paar begründet ist und sie Interesse hat, die Ehe zu erhalten, macht ihr eine Paarberatung. Dabei könnte sich natürlich auch herausstellen, dass ihr Euch doch besser trennt.
3. Sie bleibt kategorisch bei ihrer Einstellung und Du ziehst. die Konsequenzen und trennst Dich und hoffst auf eine Partnerin mit ähnlichen Bedürfnissen wie Du. Versuchst einen Rosenkrieg zu vermeiden (dazu gehören allerdings zwei) und bleibst Deinem Kind ein verlässlicher Vater. Fuer sie duerfte es als AE ohne Sexwunsch auch nicht gerade leicht werden wieder einen Mann an sich zu binden.
4. Sie will nicht daran arbeiten, aber auch keine Trennung, und Du schlägst ihr eine offene Beziehung vor. Sollte sie das nicht wollen, wovon ich ausgehe, bleibt wiederum nur Option 3.
Ich hoffe ihr entscheidet Euch fuer Option 2.
 
  • #13
Das du dich wegen Haus und Kind nicht trennen kannst ist natürlich tragisch...
Kind und Haus sind kein Grund, sich nicht zu trennen, sondern nur vorgeschoben.
Ich bin auch diesem Irrglauben aufgesessen und lange in einer destruktiven Ehe gebleiben, bis das Haus nahezu schuldenfrei war, die Bank mich aus meinen Pflichten gelassen hat und ich es meinem Exmann überlassen habe.
Es war absoluter Blödsinn, dass ich mit das angetan habe - da hätte ich besser an die Bank zahlen können und wäre den Ex früh losgewesen, statt ihn zu ertragen und ihm das Haus zu bezahlen.
Man braucht Mut zur Veränderung und muss einfach mal ein paar Hunderter in die Hand nehmen und sich rechtlich beraten lassen, statt irrzuglauben.

Ein Haus lässt sich verkaufen, wenn es erst kurz im Besitz ist, halt mit Verlust - macht aber bei zwei Gutverdienern nicht, denn es lässt sich kompensieren.
Die Befreiung von der erlittenen Beziehungsfron muss es dem FS nur wert sein, auf das Geld, aber auch auf die ppositiven sotiialen aspekte (gut vertsehen) der Ehe zu zu verzichten.

Bei Scheidung gibt es automatisch geteiltes Sorgerecht und auch immer öfter das 50/50-Betreuungsmodell, wenn der FS das will und leisten kann. das Leben wird halt deutlich unbequemer, aber immerhin kann er dann so viel Sex haben wie er will, sofern er dafür eine faru findet.

Ich glaube im übrigen nicht, dass sie keinen Sex hat...
Was in Deinem Denken überhaupt nicht zu existieren scheint, ist dass es Menschen gibt, die ohne Liebe keinen Sex haben können und keinen wollen.
Die Ehe läuft komfortabel. in den sozialen Bedürfnissen kommen beide Partner auf ihre Kosten, genau darum will der FS sich nicht trennen. , Der FS kommt lediglich sexuell nicht auf seine Kosten, weil seine Frau nicht auf ihn steht. So, wie er sich darstellt, kann ich das sehr gut verstehen.

Kühlen Kopf bewahren - erstmal nichts anmerken lassen - Visier schließen und dann auf in dem Kampf und durchziehen! Lass Dich bloß nicht nochmal einwickeln, falls sie das versucht.
Und vor allen Dingen: nicht um Sex quengeln sondern diesen komplett einstellen - nicht dass sie mit einem Mal wieder schwanger ist und er für 2 Kinder sowie 3 Jahre für die Frau Unterhalt zahlen muss.
Wenn es um Sex geht, setzt bei Männern wie dem FS meistens das strategische Denken aus.
 
  • #14
Hallo,
viele verschiedene Antworten, vielen Dank.
Als Nachtrag: Heute morgen habe ich mitbekommen, wie sie sich mit ihrer Freundin wieder ausgelassen hat und glücklich ist, dass ich jetzt zu Prostituierten gehe. Ihre Freundin fand das super und meinte, ich könne ihren Mann gleich mitnehmen (das ist die, die eh keinen Sex hat).
Dann bekomme ich eine SMS 2 Std. später, wo sie sagt, dass sie den Urlaub morgen absagen möchte und nicht mitkommt, da ich ja nicht kompromissbereit bin und auf alle 3 Tage Sex bestünde und zu Prostituierten gehen will (will ich doch garnicht!!). Und da ich nicht auf ihre Wünsche eingehe müsse sie die Beziehung überdenken, was sie ja sehr traurig machen würde, da sie mich ja lieben würde.
Was soll das. Ist doch total gegensätzlich zu dem, was sie ihrer Freundin sagt.
Übrigens verdienen wir beide gleich viel, sie muss nur weniger machen, weil sie mehr Angestellte hat. Letztlich halte ich sie aber schon sehr egoistisch, so war sie eigentlich schon immer, und Sex war auch vor dem Kind ein Problem.
Ich weiss nicht, wie ich mich zu dem verhalten soll.
 
  • #15
Es wäre nicht schlecht, zum Psychologen zu gehen, aber mit einer selbstsicheren Einstellung, dass du im Recht bist. Denn wenn du 3 x die Woche Sex willst, dann hast du Recht und das ist nicht abänderbar. Aber auch sie hat für sich Recht. Sie muss sich nicht mehrfach in der Woche was bei sich reinschieben lassen. Ihr Körper, ihre Entscheidung. Zumal sie dir die Erklärung schon gegeben hat, dass sie mit dir Liebe möchte und Sex davon abkoppelt. Der Psychologe wird dir Recht gehen und hat einen vernünftigen Tipp, wie du Herrschaft über diese Lage bekommst.
In der Regel wird es darauf hinauslaufen, dass ihr besser kommunizieren müsst, vielleicht wird es auf eine offene Beziehung hinauslaufen oder, weil es keine Kompromisse gibt, auf Trennung.
 
  • #16
Wenn ich das schon lese, wegen Kind und Haus nicht trennen wollen!
Das machst du schon über 8 Jahre mit?
Na dann verleugne deine Bedürfnisse weitere 8 Jahre!
Du kannst dich da auf den Kopf stellen, wenn sie nicht das selbe Bedürfnis danach hat, ist das so!
Zieh endlich die Reißleine!
 
  • #17
Eine gesunde Einstellung ist was anderes .Ich lese hier du machst Geschenke und kaufst dich ein .
Ich sehe das eher als eine organisierte Zweckgemeinschaft weil um sex muss man(n) nicht betteln wie ein Krüppel am Wegesrand und scheinbar ist bei euch beiden auch vieles aus dem Gleichgewicht geraten weil du in der Abhängigkeit von ihr bist.
Ich an deiner Stelle würde mich da auch lösen und „ konsequent „ sein .
 
  • #18
Naja, was sagen Deine Kumpels zum Sex in der Beziehung.

Ich habe den Eindruck, dass es bei Euch im Grunde nicht um den Sex geht, beim Sex hast Du nur die Auswirkung.

Ich habe den Eindruck, es geht um Macht und Dominanz in Eurer Beziehung. Woher kommt das bei Euch? Wann hat es begonnen?
Sie zeigt Dir, dass sie sich ihre Wünsche ohne Rücksicht auf Dich erfüllt.
Sie bespricht mit ihrer Freundin, dass Du sie begehrt, aber Du bei ihr nicht ran darfst. Sie stellt Dich vor ihrer Freundin als Psycho hin.

Für mich geht das schon sehr Richtung vor anderen Herabwürdigen, Lächerlich machen. Sie zeigt Dir, dass Du im Haushalt nichts zu sagen hast.
Hast Du sie mal verletzt?

Woher kommt das?

Ausgehend von der Ursache müsstest Du die Ursache klären oder den Alpha-Mann machen, indem Du Dir Platz schaffst.

Oft zerstört zuviel Nähe die sexuelle Begierde... ist klar, wenn Frau oder auch Mann die gefleckten Unterhosen des anderen wäscht und abgeschnittene Zehennägel wegputzt, ist das nicht sexy
 
  • #19
Die Ehe läuft komfortabel. in den sozialen Bedürfnissen kommen beide Partner auf ihre Kosten, genau darum will der FS sich nicht trennen. , Der FS kommt lediglich sexuell nicht auf seine Kosten, weil seine Frau nicht auf ihn steht. So, wie er sich darstellt, kann ich das sehr gut verstehen.
Liebe Vikky, die Ehe läuft da alles andere als kompfortabel.
Ich kann ebenfalls verstehen das Frau wenig Lust hat mit einem Mann der bettelt, Sex zu haben.
Aber den Mann, den PARTNER deshalb wie ein Stück Scheiße zu behandeln und nichts anderes macht sie, ist auch nicht das wahre vom Ei.
Und deshalb schrieb ich auch trennen, denn ich denke sie war nie anders und wird nie anders sein.
Kompfortabel ist für mich wenn beide auf ihre Kosten kommen im Bett udn überhaupt bei allem was eine Partnerschaft verbindet.
Er muss da raus, sonst versauert er noch weiter und weiter.

m49
 
  • #20
Dann bekomme ich eine SMS 2 Std. später, wo sie sagt, dass sie den Urlaub morgen absagen möchte und nicht mitkommt, da ich ja nicht kompromissbereit bin und auf alle 3 Tage Sex bestünde und zu Prostituierten gehen will (will ich doch garnicht!!). Und da ich nicht auf ihre Wünsche eingehe müsse sie die Beziehung überdenken, was sie ja sehr traurig machen würde, da sie mich ja lieben würde.
Sie ist hochgradig manipulativ. Sie will Dir ein schlechtes Gewissen machen. Das mit ihrer Liebe ist glatt gelogen. Sie empfindet Verachtung für Dich.

Letztlich halte ich sie aber schon sehr egoistisch, so war sie eigentlich schon immer, und Sex war auch vor dem Kind ein Problem.
Ihr seid wahrscheinlich 40 und wenn ich alles Recht verstanden habe, seit 20 Jahren zusammen. Also seid Ihr also so ziemlich die ersten Partner von einander gewesen. Diese Kinderehen! Man liest hier häufig Geschichten derart, dass die Leute sich aneinander binden zu einem viel zu frühen Zeitpunkt. Sie haben die eigene Sexualität noch nicht entdeckt; von der des anderen Geschlechts ganz zu schweigen. Und so taumeln sie in den sexuellen Frust, ohne recht zu wissen, was Sexualität überhaupt ist. Dein Fall unterscheidet sich von den anderen, die man hier liest, lediglich in der Infamie, die sie Dir entgegen bringt. Sie garniert sich den Frust mit Spott. Hat auch was Prickelndes - für sie.

Ich wette die beiden Ehefrauen haben den Vormittag über an der SMS an Dich gefeilt.

Ich weiss nicht, wie ich mich zu dem verhalten soll.
Du gehst mit dem anderen Ehemann in den Puff, falls die zur Zeit überhaupt auf haben. Du sagst den Urlaub ab. Du kümmerst Dich unter der Hand um eine kleine Wohnung, möbliertes Zimmer oder ähnliches. Du gehst zum Anwalt ... wie ich es schon beschrieben habe (#9).

Sie gaukelt Dir augenblicklich Trennungsabsicht vor, in dem Glauben, Du bist ohnehin zu schwach, es durchzuziehen. Sie sieht das als Erhöhung des psychischen Drucks auf Dich. Sei nun ein Mann. Nehme sie beim Wort. Drück Dein Gewicht auf die Bretter. Du wirst noch psychisch krank, wenn Du das weiter mit Dir machen lässt.

Der Puffbesuch ersetzt übrigens nicht, mal rechts und links zu gucken. Geh auf eine Partnerbörse. Und wenn die Frauen dort gleich in Richtung fester Beziehung klammern, kannst Du ruhig auch mal taktieren.
 
  • #21
Sie will morgen nicht mit in den Urlaub?
Ok dann fährst du halt alleine mit Kind.
Ich schließe mich den anderen an. Sie verachtet dich nur noch, da ist keinerlei Liebe mehr.

Sex ist so was Schönes. Ich würde niemals meinem Mann/Freund Sex verweigern. Ich liebe Sex, und ich hätte Angst ihn zu verlieren. Zur Not mache ich es ihm mit Hand und Mund. Das tut man gegenseitig wenn man den Partner liebt. Auch wenn man gerade mal keine Lust hat.

Sex verweigern bedeutet sie liebt dich nicht mehr. Sie macht sich auch noch lustig über dich.

Das geht gar nicht.
Höre auf die Ratschläge hier. Geh alleine in Urlaub, suche dir erstmal ein Zimmer oder kleine Wohnung. Zeig ihr den Mittelfinger.
Zeige Dominanz.
Das sage ich dir als Frau.

Was deine Frau mit dir macht - GEHT GAR NICHT.

Es gibt liebevolle Frauen.
Halte uns bitte auf dem Laufenden ☺.
 
  • #22
Sie grenzt sich am gemeinsamen Urlaub aus was ein Glück für dich !
Ihr Verhalten ist destruktiv und wie eines kleinen Kindes und zudem ist ihr flying monkey auch nicht besser wie sie selbst.
Überwinde dein Kind im Manne und sei jetzt Mann genug und werde nicht schwach das ist das aller wichtigste!
Glaube an dich selbst .....
 
  • #23
Ich fürchte, das ist nicht mehr nötig.
Ich denke, sie wird sich sehr zeitnah von ihm trennen.
Lieber FS, schon in deinem Eingangstext sah ich mich in meinem ersten Leben, das ich führte, bis ich etwa 30 war und in dem alle meine Beziehungen mindestens auch an dem Problem, das du schilderst, gescheitert sind.
Ich habe mich nie über den jeweiligen Mann lustig gemacht oder demonstrativ, so dass er es zwingend mitbekam, mit Freundinnen über sein Betteln und Jammern, die Vorwürfe, die miese Laune, das Stellen von Ultimaten etc. geredet, aber ansonsten sehe ich durchaus mich in deiner Geschichte.
Meine jeweiligen Freunde waren nicht so strapazierfähig wie du, trennten sich schnell ( der längste blieb fünf Jahre ) oder ich trennte mich, was sie erleichtert akzeptierten.
Du jedoch bleibst trotz massiver Demütigungen und so fährt sie wirklich heftige Geschütze auf.
Du bleibst trotzdem.

Ich denke, sie tritt nun in die nächste Eskalationsstufe über, voilà:
Heute morgen habe ich mitbekommen, wie sie sich mit ihrer Freundin wieder ausgelassen hat und glücklich ist, dass ich jetzt zu Prostituierten gehe.
Kann man einen Mann noch mehr demütigen ?
Du hast es 'mitbekommen' ? Kai, wenn sie wollte, dass du es nicht mitbekommst, hättest du es nicht gehört. Kai, sie hat mit dir geredet, auch wenn sie vordergründig die Freundin angesprochen hat.
Sie wollte, dass du endlich gehst, bist du aber nicht.
Daher sagt sie einige Stunden später den Urlaub ab und sagt, sie müsse die Beziehung überdenken.
Und dann kommt ganz perfide die Schuldumkehr.
Und du kämpfst trotzdem noch weiter !

Sie erträgt dich nicht mehr, sie will, dass du gehst und weil du bleibst, wird sie dich wegschicken. Sehr bald.
Sie braucht dich nicht.
Sie verdient viel mehr als du...derzeit gleich, da
Wenn ihr nach der Trennung das halbe-halbe-Modell fahrt, kann sie wieder richtig arbeiten, verdient also sehr gut, es fließt kein Unterhalt für das Kind.
In ihren Wochen kümmert sie sich weiter so ums Kind wie bisher und arbeitet halt wenig.
Insgesamt steht sie also finanziell besser da, hat weniger Arbeit mit dem Kind und dem Haushalt und muss nie mehr mit dir schlafen.

Als meine jeweiligen Freunde weg waren, hatte ich stets nur ein einziges Gefühl: Erleichterung.
Sie wird gehen.
Es ist nicht deine Schuld, es hat einfach nicht gepaßt.
Über @void s Hinweise zu deiner sexuellen Performance würde ich mal nachdenken. Nicht mehr für diese Frau, da ist es zu spät, aber für die nächste.
Vielleicht liegt sie aber schief und du bist ein sehr einfühlsamer Liebhaber.
Das waren meine auch alle, ich wollte trotzdem nicht.

w 53
 
  • #24
Klingt nach Emanze - ist ihre Freundin eine? Hat sie vielleicht eine sex. Beziehung zu ihr? Das fällt mir dazu ein, und sie könnte auch dieser Freundin hörig sein und tun was sie ihr sagt. Was seid ihr vom Sternzeichen?

Sie sagt den Urlaub ab? Dann würde ich allein fahren und ihr das Kind lassen. Nimmst du ihr das Kind auch viel ab? Am We wenn sie allein fortgeht? Vielleicht will sie auch in Richtung Cuckold gehen?

Jedenfalls nichts was dir gut tut, ich würde eine Paartherapie vorschlagen, damit du Klarheit bekommst, was sie wirklich will und du Klarheit ob du das wirklich noch willst, auch wenn es traurig ist für das Kind, aber sie hat mehr von einem glücklichen, auch zufriedenen Papa.

Im Übrigen scheint das eine Modeerscheinung zu sein, Sex wird als primitiv abgewertet, zumindest ab 45+...
 
  • #25
Hallo,
viele verschiedene Antworten, vielen Dank.
Als Nachtrag: Heute morgen habe ich mitbekommen, wie sie sich mit ihrer Freundin wieder ausgelassen hat und glücklich ist, dass ich jetzt zu Prostituierten gehe. Ihre Freundin fand das super und meinte, ich könne ihren Mann gleich mitnehmen (das ist die, die eh keinen Sex hat).
Dann bekomme ich eine SMS 2 Std. später, wo sie sagt, dass sie den Urlaub morgen absagen möchte und nicht mitkommt, da ich ja nicht kompromissbereit bin und auf alle 3 Tage Sex bestünde und zu Prostituierten gehen will (will ich doch garnicht!!).
Sehr manipulativ... Dann fahr alleine in Urlaub, bzw. Wenn vorab so geplant dann natürlich mit Kind. Lass dich dazu nicht auf Diskussionen an, fahr einfach und sollte sie meckern, dann teil ihr freundlich und knapp mit, dass sie ja gern mitkommen darf.
Sie baut ganz schön Druck auf und das Problem und letztlich dich mit der Freundin so in den Dreck zu ziehen, das ist kein Zeichen von Liebe sondern respektlos.
Auch wenn Trennung immer schwer ist: mach es.
 
  • #26
Heute morgen habe ich mitbekommen, wie sie sich mit ihrer Freundin wieder ausgelassen hat und glücklich ist, dass ich jetzt zu Prostituierten gehe. Ihre Freundin fand das super und meinte, ich könne ihren Mann gleich mitnehmen (das ist die, die eh keinen Sex hat).
Weißt du, FS - ich habe Probleme, dir zu glauben.

Für mich stellt sich hier ein Mann dar, der wie ein kleiner Junge alles hinnimmt. Ich stelle überhaupt nicht in Abrede, dass es Männer gibt, die sich von Frauen auf dem Kopf herumtanzen lassen. Wenn Frauen ganz besonders schön sind, dürfen sie das bei vielen Männern - obwohl es auch da Grenzen gibt. Irgendwann bekommt die Frau dann doch den Laufpass. Aber bis dahin durfte sie sich viel erlauben.

Du wirkst hier wie das arme Opfer, das sich absolut nicht gegen die Frau zur Wehr setzen kann. Hinzu kommen deine Beschwerden, dass sie viel weniger arbeitet als du. Das ist Zündstoff in diesem Forum. Eine Frau, die wenig arbeitet und gemein zum Mann ist.

Nun - du hast es in der Hand. Du willst den Zustand so nicht länger beibehalten? Dann mach Nägel mit Köpfen. Fahr allein in den Urlaub, bereite die Trennung vor.

Wenn Zustände unzumutbar werden, muss man die Konsequenzen ziehen.
 
  • #27
Ich würde diesen abgesagten Urlaub nutzen um trotzdem eine Auszeit zu nehmen. Ist da was abgesagt worden das gebucht wurde? Ohne Absprache mit dir? Wenn ich mir das so durchlese, scheinst du dir für die Hoffnung auf Sex wirklich zu viele Illusionen zu machen. Das bestimmt und vernebelt dein Leben. Mach den Urlaub alleine und geh mal wirklich in dich. Da sollte sich schnell rausstellen das es fernab von Sex noch andere Themen gibt. Hier gibt es ein Kleinkind, wo andere nach einer solange Beziehung einen oder mehrere Teenager haben. Wie kam es zu diesem plötzlichen Sinneswandel? Deine Frau fühlt sich ziemlich fest im Sattel. Sicher auch wegen dem Kind. So wie du das beschreibst, kommt eine Scheidung in diesem ganzen Gelaber aber nicht vor. Sicher auch, weil sie dir nicht zutraut, das du was anderes als "Hauptsache Sex" denkst. Das hat für mich was von Frauenstammtisch-Geschwätz. Mal ehrlich - was die können, kannst du doch auch? Hast du Kontakt zum Mann dieser Freundin (oder soll ich ganz frech "zu der anderen armen Wurst" sagen)? Du solltest dich fragen wo dein Selbstwert steht und ob das richtig ist, dass du alles immer nur an Sex festmachst. Mach dir im Urlaub ohne sie mal einen Plan. was du wirklich noch vom Leben willst. Zum Beispiel ein Zuhause. Das da ist keins. Geschenke: Warum? Willst du in Wahrheit eine Gegenleistung? Dann sind es keine. Wer zuletzt lacht, lacht übrigens am Besten. Anbetracht dessen, was sie da treibt musst du auch nix vorwarnen oder rumdiskutieren. Vielleicht denkt sie sich aber auch, dass du es schon irgendwann mal kapierst, das du ganz aus dem Haus sollst. Ums Geld fürs Bordell und ob du Sie eigentlich attraktiv findest scheint sie gar keine Sorgen zu haben. Ihr schafft aber von dem ganzen Geld keinen wahren Wert. Man kann auch einen Status mit caritativer und ehrenamtlicher Betätigung aufbauen. Mir wär die Lust längst vergangen. Allerdings ist es auch so, das diese vergeht, wenn das zum jämmerlichen Bettelthema wird, wenn einer seinen ganzen Selbstwert dran festmacht. Der Schuss ging wirklich schon immer nach hinten los. Das muss einfach so klappen. Da hast du mit 43 Jahren noch hervorragende Chancen auf einen Neuanfang. Um sie musst du dir keine Sorgen machen. Sie hat dann was sie will. Geld, Haus, Kind, Welpen, Freundinnen, mit denen sie Niveau- Und geistlose "Gespräche" führen kann. (Denke eher sie wird dann weggebissen, wenn sie geschieden ist, das gehört nicht zum Spiel dazu). Für mich wäre das alles ein ordentlicher Grund für eine Midlifecrisis. Lass nicht so mit dir umgehen. Aber geh auch selber besser mit dir um. Überlege dir auch welches Beispiel udn welche Werte du für dein Kind sein willst. Du solltest die Erziehung nicht nur deiner Frau überlassen. w53
 
  • #28
Liebe Vikky, die Ehe läuft da alles andere als kompfortabel.
Die Frage ist, was man unter komfortabel versteht - Du und ich sicherlich was anderes als der FS: wir würden unsere Bestleistung laufen, um aus so einer Situation rasuzukommen.

Der FS tut es nicht - trotz dieser Abwertungshölle, die er täglich durchleidet. Daraus kann nur folgen, dass es ihm in der Ehe immer noch gut genug geht. Irgendetwas in dieser Ehe läuft für denn FS immer noch so gut, dass es den Mangel an Sex und die Abwertungen kompensiert, denn sonst würde der FS nicht bleiben.

Dass Du und ich uns nicht vorstellen können, was es sein könnte, heißt nicht, dass es nichts gibt.
Der FS schreibt, dass sie sich ansonsten gut verstehen (was immer das heißen mag). Wir beide würden mit einem Menschen, der mit seinen Freunden so über uns spricht wie die Frau des FS und uns das hören lässt kein Wort mehr wechseln, sondern das Geld fürs Haus in dieTonne hauen und gehen.
Dass der FS dann trotzdem noch meint, sie verstünden sich ansonsten gut, lässt mich denken: da ist ein Mann, der keine Freunde, keine Kollegenkontake, keine Familie hat - ein zutiefst einsamer, gleichzeitig aber emotionnal abhängiger Mensch ist, für den diese Art der Beziehung immmer noch besser ist als allein zu sein.
Ja, @neverever das gibt es und wird kaschiert unter "ich kann wegen Haus und Kind nicht gehen". Mit Mitte 40 und beruflich erfolgreich weiß er es nämlich besser.

Wie wir mittlerweile wissen, war es sexuell in der Beziehung nie anders. Irgendwas hat sich verändert, sodass dem FS jetzt ein Leidensdruck entsteht - hat meistens hormonelle Ursachen.
- Auch Männer starten in den 40ern in die Wechseljahre und werden weicher (leiden unter Dingen, die ihnen früher egal waren).
- Umgekehrt bekommen Frauen mehr Biss durch mehr männliche Hormone bedingt ebenfalls durch die weiblichen Wechseljahre.
- Hier haben wir dann möglicherweise noch eine Spätgebährende, also doppelte Hormonumstellung, sowie Belastung durch ein Baby, was eine jüngere Frau besser wegstecken kann.
- Zusätzlich scheint sie eine erfolgreiche Unternehmerin zu sein, was sich üblicherweise auch nicht von allein macht.

Das alles kann dazu führen, dass ihr gegenüber dem weicher (anhänglicher/bedrängender) werdenden FS zunehmend der Geduldsfaden reißt. Sie scheint ihn wegekeln zu wollen.

Warum er nicht geht oder sie nicht, wenn er ihr so auf den Wecker geht, dass sie ein inakzeptables Verhalten zeigt, verstehe ich nicht. Mit Mitte 40 sollte einem sein Leben mehr wert sein, als sowas mitzumachen.
 
  • #29
Dann bekomme ich eine SMS 2 Std. später, wo sie sagt, dass sie den Urlaub morgen absagen möchte und nicht mitkommt,
Fahre trotzdem mit Deinem Kind, macht Euch eine gute Zeit.
Keine weiteren Diskussionen.

Und mach - ohne sie vorher zu informieren - einen Termin beim Anwalt.
Sichere Deine Unterlagen, etc.
Zeitnah Trennungsvereinbarung, Scheidung.

Natürlich will sie Dich provozieren, da schließe ich mich anderen Foristinnen an.

Warum machst Du das alles mit?
Es geht doch nicht nur um Sex, es ist nichts als ein Machtkampf - den Du regelmäßig verlierst.
Parallel ist der Thread zum Thema Respekt.
Das hier ist ein Musterbeispiel, dass sie jeglichen Respekt verloren hat.
Aber warum? Du hast es zugelassen, dass sie Sich so behandelt. Kein Stopp, keine
Grenzen gesetzt.
Darüber solltest Du nachdenken.

Aber erst Trennung, Scheidung und eine möglichst gute Lösung für Euer Kind.
Eltern bleibt ihr.
Ggf. Eine Mediation bei einer Familienberatungsstelle.

W, 50
 
  • #30
Ganz ehrlich? Das bringt doch so nichts mehr. Alleine dafür das sie sich zusammen mit ihrer Freundin über Dich lustig macht und Dir sagt Du sollst zum Psycho gehen solltest Du Konsequenzen ziehen.

Bei vielen Ehefrauen die ich kennengelernt habe die lt. ihren Männern auch keinen Sex mehr wollen verhält es sich so das sie nur mit ihren Ehemännern keinen Sex mehr wollen, dafür aber einen Hausfreund haben. Sie nimmt Dich nicht ernst, es wäre denkbar das sie Dich nur noch als Versorger sieht aber nicht mehr als attraktiven Sexualpartner.

Tue Dir und Deiner Psyche einen Gefallen und versuche noch ein letztes mal mit ihr einen Weg zu finden. Wenn das nicht klappt dann trenne Dich, dass wird so oder so kommen. Kein Sex in einer Beziehung UND diese Respektlosigkeit ist immer ein Anzeichen das es kurz vor Ende steht. Es wäre denkbar das Deine Frau schon jetzt Vorbereitungen zur Trennung trifft. Schaffe Deine Lohnnachweise aus dem Haus, räume Deine Ersparnisse bar ab und lass die Kohle und andere Wertgegenstände verschwinden sonst kann es sein das Du auf einmal mit einem leeren Konto in einem leeren Haus stehst. Merke, in der Ehe gibt es rechtlich gesehen keinen Diebstahl. Mach Dich pfändungssicher (kein eigenes Bankkonto, suche Dir einen WIRKLICH guten Freund, Bruder, etc. ) und spreche frühzeitig mit Deinem Chef insofern möglich. Ich empfehle Dir die TrennungsFAQ und Leutnant Dino zu lesen. Zur Not fährst Du alles an die Wand und erklärst das Du pleite bist. Wg. Paragraph 170 Stgb Verletzung von Kindesunterhalt musst Du etwas aufpassen, aber auch da gibt es Mittel und Wege. Es ist in DE nicht strafbar pleite zu sein.

Alles Gute, schütze Dich und Deine Psyche und pass auf Dein Geld auf.

Peter