• #31
Zuerst mal schöne Grüße an alle Musiklehrenden, Musikliebenden, und aktiv Musizierenden!!! (Hey, perfekt gegendert....;))
Musik - in der "modernen" Schule und Gesellschaft absolut unterbewertet, es würde vielen wohl für die Seelengesundheit helfen, mehr zu musizieren, mehr zu lieben und weniger wie Dagobert ihre Taler zu zählen...., aber das nur als kurzer Einwurf.
Sehr schön geschrieben, liebe @Ikigai! :)

ich denke, es hilft Dir, nicht zu viel zu interpretieren, sondern wirklich bei Dir zu bleiben und klar zu sein.
Ja, da hast du recht, das wäre am besten. Leider kann ich meine Gedanken so schwer stoppen. Aber es würde mir auf jeden Fall besser gehen, wenn ich es schaffen würde, ganz locker zu sein und dem Ganzen nicht allzu viel Bedeutung beizumessen und einfach abzuwarten was passiert (und ob etwas passiert).

Wenn ein Mann Interesse hat, dann merkt man das auch. Wie oft will er noch nur spazieren gehen??? Warte ab, ob er mehr Initiative zeigt. Warum lädt er dich nicht zu ihm ein?
@Miss Cosmo Was das angeht, sieht es wirklich nicht so gut aus...Bis jetzt hatte ich nicht das Gefühl, dass sein Interesse sehr groß ist, eben weil so wenig Kontakt da ist. Außer natürlich er hat da ein viel langsameres Tempo als die meisten Männer, die ich kenne. Würde er sich dazwischen mal melden, hätte ich auch keine so großen Zweifel.
Beim 3. Treffen waren wir ja nicht mehr spazieren, sondern er hat Schwimmen und SUP fahren vorgeschlagen. Da es regnete, sind wir dann essen gegangen.

Kann gut sein, dass er denkt: Für Familie möchte ich eine jüngere oder gleichaltrigen, für Spaß ist es egal. Schau einfach, was die Zeit bringt! Mir persönlich wäre er an deiner Stelle zu jung.
Mir tut es immer ein bisschen weh, wenn ich sowas lese, weil ich dann das Gefühl bekomme, ich wäre mit meinen 37 Jahren weniger wert als eine jüngere Frau und dieser unterlegen und nur gut genug für ein wenig Spaß oder Ablenkung, aber nicht dafür, dass ein Mann ernstes Interesse an mir hat. Ich weiß aber natürlich, wie du es gemeint hast und wenn er erst in 5 Jahren eine Familie gründen will, dann komme ich nicht mehr wirklich in Frage. Trotzdem verursacht es dieses Gefühl...Genau deswegen kamen für mich um mehr als 2 Jahre jüngere Männer nie in Frage und hätte ich ihn online kennengelernt, hätte ich ihn aufgrund des Altersunterschieds wahrscheinlich gleich weggeklickt. Aber wir haben uns eben im "echten" Leben kennengelernt und er hat mich angesprochen und wollte sich, obwohl er wusste, wie alt ich bin, mit mir treffen, nicht umgekehrt. Deswegen hatte ich eben den Eindruck, dass ich ihn interessiere. Aber ja, vielleicht wollte er nur einen netten Zeitvertreib haben...
 
  • #32
Frage Dich doch mal, ob Du Dir wünschst, dass er Dich berührt und flirtet. Das würdest Du Dir von einem, der Dich überhaupt nicht interessiert, gar nicht wünschen
Wenn er sich jetzt nicht mehr meldet, hast Du nicht so einen Kummer, als wenn Du die Gefühle schon zugelassen hättest und DANN feststellst, dass er nur freundschaftlichen Kontakt will
@void Natürlich interessiere ich mich für ihn. Er gefällt mir innerlich und äußerlich und ich fühl mich wohl in seiner Nähe. Er ist ein total netter Mann mit einer angenehmen Art und wir sind auf der gleichen Wellenlänge. Aber fürs Verlieben braucht es mehr als das. Da muss auch ein Funke entfacht werden und das passiert nicht, wenn einer oder beide distanziert sind und noch keine wirkliche Nähe da ist. Und da kann ich auch nicht so gut aus mir herauskommen und Gefühle zulassen, wo ich durchaus spüre, dass da Potenzial da ist. Ich möchte nicht schon wieder eine Enttäuschung erleben und mich in meinem Selbstwertgefühl verletzt fühlen, wenn er sich z.B. jetzt nicht mehr meldet und sein Interesse nicht groß ist oder abgeflaut ist. Deswegen halte ich mich auch zurück, solange von ihm kein eindeutiges Signal kommt, dass er Interesse hat, mich näher als Frau kennenzulernen. Natürlich gibt es nie eine Garantie, dass das Interesse bleibt, aber so lange er sich so distanziert verhält, bleibe ich es auch.

Der Mann ist gerade getrennt, ER hat sich getrennt. Ich glaube, Druck wäre was, das ihn sofort auf Abstand gehen ließe.
Deswegen möchte ich ihn auch zu nichts drängen und z.B. jetzt schon nachfragen, in welche Richtung sein Interesse an mir geht bzw. ob er überhaupt Interesse an einem näheren Kennenlernen hat oder unsere Treffen für ihn einfach nur eine nette Gelegenheit waren, etwas zu unternehmen (auch wenn mich diese Ungewissheit belastet). Ich versuche die Einstellung zu bekommen, dass es schön ist, wenn er sich meldet, aber auch ok, wenn er es nicht tut und es dann eben nicht für mehr gepasst hat. In der Praxis schaffe ich das nur leider nicht so gut, weil ich ihn sehr gern näher kennenlernen würde, da ich echt nicht so oft Männern begegne, die ich auf Anhieb mag und die einfach angenehm, lieb und entspannt sind.
Ich hoffe natürlich, dass ich ihm nicht jetzt schon unwissentlich irgendwie Druck gemacht hab und er sich deswegen zurückgezogen hat. Aber wenn er entweder nicht bereit ist oder sein Interesse nur so lala ist, dann hilft eh alles nichts. Dann wird es auch nicht weitergehen, egal was ich mache oder nicht mache.
 
  • #33
Klar, einer, der schon total verliebt ist, der fiebert drauf, eine Nachricht zu bekommen. Aber wäre es nicht auch verfrüht, wenn er jetzt schon total verliebt wäre, und würde es ihn nicht verdächtig machen, nur eine Notnagelfrau zu suchen?
Das geht doch in dieser Zeitphase gar nicht um total verliebt sein, es geht darum interessiert zu sein, was er nicht ist! Ich mag es nicht, ich meine damit nicht dich, falsche Hoffnungen zu machen und so schön zu reden, was gerne gehört wird!
Sie sind bislang "sich Kennenlernende" und bisher ist alles gemächlich und nett. Ich denke auch, er ist nicht verliebt. Aber interessiert schon. Ob nun für mehr oder nur, weil er ein bisschen einsam ist - keine Ahnung.
Jedenfalls wäre das späte Lesen und Antworten für mich KEIN Zeichen für irgendwas, das jetzt schon sagt: Das wird schlecht.
Wie gesagt, hätte er Interesse, er würde anders reagieren, in seinem Verhalten!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #34
Ich mag es nicht, ich meine damit nicht dich, falsche Hoffnungen zu machen und so schön zu reden, was gerne gehört wird!
Wie gesagt, hätte er Interesse, er würde anders reagieren, in seinem Verhalten!
@INSPIRATIONMASTER Keine Sorge, ich mache mir mittlerweile nicht mehr viele Hoffnungen, eben weil ich von Männern, die echtes Interesse an mir haben, ein anderes (Melde)verhalten gewohnt bin. Ich frage mich bei dem Ganzen nur, wieso er sich trotzdem mehrmals mit mir treffen wollte, wenn er angeblich kein Interesse an mir hat. Da belässt man es doch bei einem Treffen oder trifft sich gar nicht erst und fragt auch nicht von selbst nach einem weiteren Treffen, oder? Das ist es, was mich beschäftigt, weil er zumindest bei den Treffen doch interessiert wirkt und ich mir das Ganze nicht wirklich erklären kann. Vielleicht ist er sich ja aber selbst noch nicht sicher und ihm ist ein langsames, unverbindliches Kennenlernen erstmal genug.
 
  • #35
Du magst ihn ? Du fühlst dich in seiner Gesellschaft wohl ?
Und er genießt ganz offensichtlich ebenfalls eure Treffen ?
Ist das nicht schon wunderbar ?
Was du von eurem Kennenlernen schreibst, klingt doch total gut. Ich würde mich über jemanden, der offenkundig an mir als Mensch interessiert ist, sehr freuen. Mehr als über jemanden, der mich schnell in die Kiste kriegen will, so wie es uns @Andreas1965 immer erklärt, die drei-Dates-Regel, du weißt schon.

Einen Mann, der beim Spazierengehen gleich deine Hand nimmt und im Anschluß mit zu dir reinkommen will, Kaffee, Absacker, er muss dringend aufs Klo etc., findest du doch leicht.
Aber einen, der mit DIR zusammen sein will, mit DIR reden und einen schönen Tag haben, ohne dass er im Anschluß an die Charme-Offensive für diesen Aufwand durch Sex entschädigt werden will, findest du eher selten.
Warum willst du das ändern, was ihr Wunderschönes habt ?
Was wäre, wenn du rauskriegen würdest, dass es nie mehr wird ? Würdest du es beenden ?
Ich schließe mich an einige Vorredner an, setze ihn nicht unter Druck, denn dann könnte es schnell zu Ende sein.

Das mit dem Altersunterschied würde ich getrost vergessen, und bitte lasse dich nicht von @Valmont verunsichern. Dieser Mann hat dich angesprochen und das Gespräch mit dir gesucht. Du gefällst ihm, Punkt !
Für was, wissen wir nicht, muss man aber doch auch nicht, finde ich. Genieße doch einfach das, was es ist.

Noch was Klitzekleines:
Ich weiß ja wie gesagt noch nicht, ob ich Kinder möchte.
Dann würde ich dir eher abraten.
Ein Kind bringt ganz viel mit sich, was nicht angenehm ist. Das schafft man in Fröhlichkeit und Zufriedenheit nur, wenn man es wirklich, ganz sicher und unbedingt will.
Man muss kein Kind haben, um ein erfülltes Leben zu führen. Das gibt viele Wege zum Glück.
Ein guter Freund ist da schon mal was :)

w 54
 
  • #36
@frei 😃 Das ist jetzt off topic, aber ich freue mich über dein Erscheinen, habe dich immer so gerne gelesen!
 
  • #37
@frei Vielen Dank für deine aufmunternden Worte, die mir wirklich gut getan haben, meinen Blickwinkel verändert haben und mir wieder bewusst gemacht haben, dass allein die Gesellschaft eines Menschen, mit dem man sich wohl fühlt, auch wenn es nur rein freundschaftlich ist, etwas total Kostbares ist, was nicht selbstverständlich ist und ich das auch einfach genießen kann.
Allerdings hat er sich jetzt nach über einer Woche immer noch nicht wegen einem weiteren Treffen gemeldet. Ich könnte mich natürlich wieder melden, aber dann hätte ich das Gefühl, ihm hinterherzurennen...

Was du von eurem Kennenlernen schreibst, klingt doch total gut. Ich würde mich über jemanden, der offenkundig an mir als Mensch interessiert ist, sehr freuen. Mehr als über jemanden, der mich schnell in die Kiste kriegen will.
Du hast recht. Ich glaube, ich hatte in letzter Zeit zu viele Dates mit Männern, die ziemlich schnell körperlich geworden sind, so dass ich ein langsames Kennenlernen einfach nicht mehr gewohnt bin. Eigentlich traurig. Dabei kann ich Nähe erst richtig genießen, wenn ein gewisses Vertrauen da ist und ich die Sicherheit habe, dass der Mann echtes Interesse an mir hat, nicht nur als Frau, sondern auch an mir als Person und wenn v.a. schon Gefühle auf beiden Seiten da sind.

Dann würde ich dir eher abraten.
Ein Kind bringt ganz viel mit sich, was nicht angenehm ist. Das schafft man in Fröhlichkeit und Zufriedenheit nur, wenn man es wirklich, ganz sicher und unbedingt will.
Genau deswegen bin ich mir auch unsicher. Ich arbeite beruflich mit kleinen Kindern und kriege so natürlich auch einiges mit und obwohl ich Kinder liebe und sehr gern Zeit mit ihnen verbringe, ist mir auch bewusst, dass Kinder großzuziehen eine große Herausforderung ist und da ich aufgrund meiner Vergangenheit und meiner sensiblen Veranlagung Angst habe, nicht so belastbar zu sein, mache ich mir eben große Gedanken, ob ich diesem Stress (neben den natürlich auch vielen schönen Seiten) gewachsen wäre. Vielleicht mache ich mir da aber auch zu viele Gedanken. Da ich bis jetzt aber noch keinem Mann begegnet bin, mit dem ich mir hätte Kinder vorstellen können, war der Kinderwunsch bis jetzt aber noch nie wirklich konkret und auch die biologische Uhr tickt noch nicht wirklich.
 
  • #38
Genau deswegen bin ich mir auch unsicher. Ich arbeite beruflich mit kleinen Kindern und kriege so natürlich auch einiges mit und obwohl ich Kinder liebe und sehr gern Zeit mit ihnen verbringe, ist mir auch bewusst, dass Kinder großzuziehen eine große Herausforderung ist und da ich aufgrund meiner Vergangenheit und meiner sensiblen Veranlagung Angst habe, nicht so belastbar zu sein, mache ich mir eben große Gedanken, ob ich diesem Stress (neben den natürlich auch vielen schönen Seiten) gewachsen wäre. Vielleicht mache ich mir da aber auch zu viele Gedanken.
Ich glaube, Du machst Dir genau die richtigen Gedanken.
Wie @frei schon schrieb, es gibt auch ein glückliches Leben ohne Kinder. Wäre doch gut, wenn Du gesund bleibst, Du kannst in Deinem Beruf viel Gutes und Nützliches tun, auch ohne eigene Kinder....und das sagt @frei (mit Tochter) und ich mit Söhnen. Um Kinder kann man sich aber auch kümmern, wenn es nicht die eigenen sind. Lieben darf man sie auch. Und blöd finden auch. Entlaste Dich mal von diesem Druck. Darüber sollten wir hinaus sein....
w46
 
  • #39
Ich glaube, ich hatte in letzter Zeit zu viele Dates mit Männern, die ziemlich schnell körperlich geworden sind, so dass ich ein langsames Kennenlernen einfach nicht mehr gewohnt bin.
Wenn das eine Frau tut, schleift sie ihre Gefühle ab!
Vielleicht mache ich mir da aber auch zu viele Gedanken. Da ich bis jetzt aber noch keinem Mann begegnet bin, mit dem ich mir hätte Kinder vorstellen können, war der Kinderwunsch bis jetzt aber noch nie wirklich konkret und auch die biologische Uhr tickt noch nicht wirklich.
Ich glaube das nicht, die meisten Frauen machen sich darüber zu wenig Gedanken und schlittern einfach in diese fremd konditionierte Situation blind hinein, weil es eben die meisten auch so tun, überlegen dabei nicht, was es heisst, viele Jahre in ihrem Leben in ihrer Persönlichkeit auf sehr vieles zu verzichten, Männer würden das gewiss nicht tun!
 
  • #40
@Ikigai Danke!:) Ich konnte mich zum Glück zum größten Teil von diesem Druck befreien und glaube auch, dass ich auch ohne Kinder ein glückliches und erfülltes Leben haben kann. Es wird dann eben nur anders sein als beim Großteil meiner Freundinnen. Ein Teil in mir wäre zwar sicher etwas traurig darüber und ich habe auch etwas Angst davor, dass ich es mal bedauern könnte, wenn es nicht passiert, aber ich glaube daran, dass alles so kommt, wie es kommen soll und sollte es mir bestimmt sein, dass ein Kind ein Teil meines Lebens wird, dann wird es so passieren und wenn nicht, dann wird es auch gut sein.
Seitdem ich mich von diesem Druck verabschiedet habe, dass ich Kinder haben muss, ist auf jeden Fall die Partnersuche viel entspannter geworden, weil dieses Gefühl der Torschlusspanik, das mich v.a. Anfang 30 extrem belastet hat, weitgehend weggefallen ist.
 
  • #41
Ich glaube das nicht, die meisten Frauen machen sich darüber zu wenig Gedanken und schlittern einfach in diese fremd konditionierte Situation blind hinein, weil es eben die meisten auch so tun, überlegen dabei nicht, was es heisst, viele Jahre in ihrem Leben in ihrer Persönlichkeit auf sehr vieles zu verzichten, Männer würden das gewiss nicht tun!
@INSPIRATIONMASTER Das ist sicher bei vielen so, dass sie Kinder bekommen, weil das einfach dazu gehört und das alle so machen, nicht weil das ein tiefer innerer Wunsch ist. Wobei es aber auch viele gibt, die diese Erfahrung unbedingt machen möchten und sehr gerne Eltern sind.
Ich habe übrigens schon einige Männer kennengelernt, die unbedingt Kinder wollten. Zwei Männer nannten als Grund, dass es ihnen wichtig ist, dass sie ihre Gene weitergeben, dass etwas von ihnen in der Welt zurückbleibt (etwas, was ich noch nie nachvollziehen konnte und was wohl eher ein Männerding ist).
 
  • #42
@Ikigai Danke!:) Ich konnte mich zum Glück zum größten Teil von diesem Druck befreien und glaube auch, dass ich auch ohne Kinder ein glückliches und erfülltes Leben haben kann.
@Melodia , als ich meine Kinder bekam, war der Druck immens fand ich. Vom Umfeld, von der gesellschaftlichen Denke. Ich weiß noch, dass ich mit meiner Freundin diese Themen besprochen habe. Weil zu der Zeit extrem viele Panik- und Missmutsartikel, unter anderem, von der Zeitung "Die Zeit", die ich damals noch gelesen habe, in Umlauf gebracht wurden.
"Die Rente reicht nicht, die Rente reicht nicht!", hieß es. "Wir haben nicht genug Kinder", hieß es.

Zeitungen sind ja ein Sprachrohr der jeweiligen politischen Kaste und des Verhaltens, das vom Bürger gewünscht wird. Damals halt von den kinderlosen Frauen. Auch der Druck im Umfeld war enorm.
Wir haben damals auch über den Wandel der Worte gesprochen. Von der "Rabenmutter", gern in den 1870-1990-er Jahren gebraucht, um die Frauen als Konkurrenz aus dem Männerarbeitsmarkt rauszuhalten, wandelte sich das ab 2000 zum Schimpfwort der "Nur-Hausfrau". Weil Arbeitskräfte (gern billig) fehlten. Alles schön medial unterfüttert.

Aber was macht man denn nun als Frau? Lebe Dein Leben so, wie es kommt. Keinem hilft es, wenn Du Dir Stress machst. Heute weiß ich das. Und ein Rentensystem kann man auch anders gestalten und finanzieren, nicht alleinig auf dem Rücken der Frauen einer Gesellschaft.

Für Dein Leben bist nur DU gemacht.

Und andere gibts ja schon genug.
So, jetzt muss ich heut mal für die Familie arbeiten.... (ohne Entgelt)....und danach schaue ich mal, ob ich noch ein bisschen Zeit für meine Ukulele finde.... ;) :)
Meine Kinder gehen ab der nächsten Woche wieder jeweils nur zwei Tage zur Schule, das bringt wieder alles durcheinander und Bildung erhalten sie von offizieller Seite auch wieder nicht, da versuche ich jetzt, am Wochenende noch ein bisschen was für meine Seelenpflege zu tun.
w46
 
B

Blume94

Gast
  • #43
nicht so belastbar zu sein, mache ich mir eben große Gedanken, ob ich diesem Stress (neben den natürlich auch vielen schönen Seiten) gewachsen wäre. Vielleicht mache ich mir da aber auch zu viele Gedanken. Da ich bis jetzt aber noch keinem Mann begegnet bin, mit dem ich mir hätte Kinder vorstellen können, war der Kinderwunsch bis jetzt aber noch nie wirklich konkret und auch die biologische Uhr tickt noch nicht wirklich
Du weist was auf dich zukommen würde und mit dem richtigen Partner an der Seite, der ja dann der Papa sein würde, wärst du nicht alleine. Es gibt auch Kindern die eher ruhig sind, steckt man nicht drin - es kommt wie es kommt.
Natürlich muss erstmal ein passender Partner her und ich kann verstehen, dass sich das nicht so einfach gestaltet, vielleicht entwickelt sich dann automatisch der Gedanke „oh, ein gemeinsames Kind wäre schön“.
Ich finde deine Einstellung gut, dass du nicht zwanghaft nach einem potentiellen Vater für ein Kind suchst, sondern einen Partner der absolut zu dir passt und nicht nur für den Kinderwunsch geeignet ist, wo man sagt es passt und wir schauen was unsere Zukunft uns bringt.
Bei einer Freundin war das letztens der Fall, ich bin fast aus den Socken gekippt… sagt sie mir sie verhütet nicht (ihre „Beziehung“ war schwierig, er hat sie nur zum Sex besucht meinte aber sie seien fest zusammen, sonst gab es selten gemeinsame Unternehmungen, man hat sich gesehen, jedesmal 1-2 mal gepoppt und dann hatte er nach kurzer Zeit wieder was anderes zutun und wollte sie nicht dabei haben. Sie hat ernsthaft nicht verhütet mit der Begründung, er hätte einen guten Job, sei handwerklich geschickt, ist so ein netter… 🤦‍♀️ zum Glück ist sie nicht schwanger geworden, sie hat absolut gar nicht verhütet nur geguckt ob ihre Periode einsetzt (wobei man trotz Periode schwanger sein kann). Am Ende steht man dann da nämlich ganz alleine mit einem Kind, das ist für das Kind nicht schön und einen selber kann das, je nach Aufteilung der Betreuung, einschränken.
Ich bin auch ungeplant schwanger geworden (aber für mich war immer klar das ich gerne eine kleine Familie haben möchte, hatte schon ziemlich früh einen Kinderwunsch und wollte natürlich erstmal einen Beruf erlernen als Basis und mein Freund (jetzt Mann) und ich hatten auch am Anfang der Beziehung mal darüber gesprochen was wäre wenn es versehentlich passierten würde und da haben wir dann gesagt, dass wir es behalten würden - nach 8,5 Jahren Beziehung kam es dann dazu) auch weil ich zwar verhütet habe aber eben nicht die sicherste Verhütungsmethode hatte, und weis was so ein kleines süßes Baby doch alles verändert und man da wirklich drauf vorbereitet sein sollte und einen tollen Mann als Partner und Papa an seiner Seite wissen haben sollte 🙂

W 27
 
  • #44
Aber was macht man denn nun als Frau? Lebe Dein Leben so, wie es kommt. Keinem hilft es, wenn Du Dir Stress machst. Heute weiß ich das. Und ein Rentensystem kann man auch anders gestalten und finanzieren, nicht alleinig auf dem Rücken der Frauen einer Gesellschaft.

Für Dein Leben bist nur DU gemacht.

Und andere gibts ja schon genug.
@Ikigai Das sehe ich auch so!
Es ist auf jeden Fall extrem wichtig und unverzichtbar fürs eigene Glück, dass man seinen eigenen Weg geht und nicht etwas nur deshalb macht, weil andere meinen, dass es so sein muss. Es ist natürlich manchmal nicht einfach, wenn ein bestimmter Weg dem gesellschaftlichen Ideal entspricht und diesen Weg die meisten Menschen im Umfeld einschlagen und man dann quasi mit der Entscheidung für einen anderen Lebensweg als Außenseiter dasteht. Da braucht man dann einiges an Selbstsicherheit, um sich davon nicht verunsichern zu lassen und nur das zu tun, was sich wirklich richtig und stimmig anfühlt. Oft hat man aber auch gar nicht wirklich Einfluss darauf, sondern es ergibt sich ein bestimmter Weg, den man vielleicht ursprünglich gar nicht geplant hatte. Ich glaube, dass Offenheit gegenüber mehreren Möglichkeiten und Varianten des Glücks, die beste Vorgehensweise ist, um zufrieden mit seinem Leben sein zu können.

Du weist was auf dich zukommen würde und mit dem richtigen Partner an der Seite, der ja dann der Papa sein würde, wärst du nicht alleine. Es gibt auch Kindern die eher ruhig sind, steckt man nicht drin - es kommt wie es kommt.
@Blume94 Das stimmt natürlich.:)

Bei einer Freundin war das letztens der Fall, ich bin fast aus den Socken gekippt… sagt sie mir sie verhütet nicht
Sowas finde ich ganz schlimm und unfair dem Partner gegenüber und auch verantwortungslos dem Kind gegenüber, das dann sehr wahrscheinlich ohne Vater aufwachsen wird. Eine Bekannte von mir hat das auch so gemacht, war in einer lockeren Beziehung, hat nicht verhütet, ist schwanger geworden (ihre Einstellung war: "Wenn es so sein soll, dann werde ich schwanger, dann war es Schicksal") und ist jetzt alleinerziehend. Der Vater ist ein sehr unzuverlässiger Mensch (was sie auch vorher schon wusste) und hat sich kurz nach der Geburt aus dem Staub gemacht. Ich kann so eine Vorgehensweise nur ganz schwer nachvollziehen und kann nicht verstehen, dass der Kinderwunsch so groß ist, dass man bereit ist, bewusst ein Kind mit einem Mann zu zeugen, mit dem man sich nicht in einer stabilen Beziehung befindet.
 
  • #45
Ein kurzes Update. Ich hab meinem Bekannten gestern eine Info zu einem Thema geschickt, über das wir beim letzten Treffen gesprochen hatten und worum er mich damals gebeten hatte, weil ich die Funkstille nicht mehr aushielt und ich sehen wollte, ob er auf das nächste Treffen zu sprechen kommt, ohne dass ich es selbst erwähne. Das hat er auch tatsächlich getan und mich gefragt, ob unser Vorhaben mit dem Schwimmen noch aktuell ist und dass wir bei Schlechtwetter einen Film anschauen könnten. Wir haben dann noch eine ganze Weile hin und her geschrieben, basierend auf einem Witz, den er gemacht hat, was sehr lustig war und wo ich wieder gemerkt habe, dass wir denselben Humor haben. Allerdings hat er keinen konkreten Termin zum Schwimmen vorgeschlagen und ich habe jetzt wieder das Gefühl, dass wenn ich keinen Vorschlag mache, er wieder Tage verstreichen lassen wird...Warum schlägt er ein Treffen vor, wird dann aber nicht konkret? Ist das einfach mangelndes Interesse? Ist er es gewohnt, dass die Frau die Initiative ergreift? Oder ist er so zögerlich, weil er sich nicht sicher ist, was er will? Diese Fragen beschäftigen mich grad ziemlich und ich weiß nicht, wie lange ich das so noch mitmachen kann und will. Ich empfinde es als mühsam, dass es so schleppend vorangeht und wüsste sehr gern woran ich bin. Ich kann das aber schwer ansprechen, ohne Druck zu erzeugen (den ich mir leider selbst mache, ohne es zu wollen). Wie schaffe ich es bloß, das Ganze locker zu sehen und keine Erwartungen zu haben?
 
  • #46
Ich weiß nicht, ob ich zu pessimistisch denke, aber ich würde versuchen den Typen innerlich abzuhaken.
Wenn er sehr großes Interesse an dir hätte, dann hätte er schon etwas vorgeschlagen. Er ist sich vermutlich unsicher und das würde mich persönlich nerven. du bist ja auch jetzt nicht glücklich mit seinem kommunikationsverhalten (total verständlich), wer weiß, ob es sich nach dem nächsten Treffen ändert.

wer so lange zögert und kein neues Date ausmacht, der ist sich nicht sicher und das sollte an dem Punkt noch garnicht so sein. Denn ein weiteres Treffen bedeutet ja nicht, dass ihr gleich heiratet. Bedeutet ja nur, dass ihr euch weiter kennenlernt…und daran hat er nicht das allzu größte Interesse. Ich würde ihn abhaken..
 
  • #47
ch kann so eine Vorgehensweise nur ganz schwer nachvollziehen und kann nicht verstehen, dass der Kinderwunsch so groß ist, dass man bereit ist, bewusst ein Kind mit einem Mann zu zeugen, mit dem man sich nicht in einer stabilen Beziehung befindet.
Das kann ich schon verstehen, wenn Deine Bekannte etwa so alt ist wie Du und sich sehnlichst ein Kind wünscht. Auf was soll sie denn noch warten in dem Alter? Jetzt ist sie alleine mit dem Kind, aber besser so als mit einer Wurst von Mann.

Warum schlägt er ein Treffen vor, wird dann aber nicht konkret?
Das hat er nicht, es ging um ein Vorhaben, sagst Du.

So in etwa funktioniert das zwischen meinem Mann und mir wunderbar. Vor unserem ersten Treffen sagte er, wir könnten ja mal gemeinsam am Rhein entlang laufen. Daraufhin habe ich gesagt, morgen kann ich nicht aber übermorgen. Dann brauchte er nur noch zu sagen, dass er mich um 11Uhr abholt.

Wenn Du gern schwimmen gehen möchtest und ihn am liebsten dabei hättest, dann sag ihm das, Termin ausmachen. alles andere hört sich von beiden Seiten sonst immer unverbindlich an.
Ich empfinde es als mühsam, dass es so schleppend vorangeht und wüsste sehr gern woran ich bin.
Das solltest Du völlig aus Deinem Kopf bekommen, woran misst Du dabei ein Vorankommen? Warum musst Du wissen woran Du bist? Grundsätzlich hat er doch Interesse an Dir und Du an ihm, alles andere wird sich zeigen und ergeben.
 
  • #48
Das hat er auch tatsächlich getan und mich gefragt, ob unser Vorhaben mit dem Schwimmen noch aktuell ist und dass wir bei Schlechtwetter einen Film anschauen könnten. Wir haben dann noch eine ganze Weile hin und her geschrieben, basierend auf einem Witz, den er gemacht hat, was sehr lustig war und wo ich wieder gemerkt habe, dass wir denselben Humor haben.
Du bist dabei aus Zögerlichkeit und Angst einen wunderbaren Start zu versemmeln.
Das ist ein wunderbarer Ablauf, aber DU traust Dich eigentlich nicht, denke ich. Er hat Dir ein Ping geschickt und und Du solltest jetzt ZÜGIG zugreifen und Dir diesen Mann holen. Er klingt nett, er ist da, er wartet auch auf Dich. Er muss den Job nicht alleine machen. Und im Leben muss man auch einfach mal loshüpfen, sonst bleibt man ewig in seinem Schneckenhäuschen sitzen.
Kein langes Geschreibe mehr. Termin machen, und zwar sehr zügig, unbedingt treffen und vor allem mal zusehen, dass Du ihn küsst. Wäre jetzt jedenfalls meine Methode, die Sache mal einzukippen. Er hat Dir doch schon so viele Signale gegeben. Habt Spaß miteinander!
Bloß nicht alles zerdenken!
Ich werde ganz hibbelig schon vom lesen!
Warum musst Du wissen woran Du bist? Grundsätzlich hat er doch Interesse an Dir und Du an ihm, alles andere wird sich zeigen und ergeben.

Ja, da stimme ich zu. @Melodia, komm in die Puschen, es gehören doch immer zwei dazu, leb los!
w46
 
  • #49
Vielen Dank für eure Kommentare!

wer so lange zögert und kein neues Date ausmacht, der ist sich nicht sicher und das sollte an dem Punkt noch garnicht so sein.
Naja, von einem neuen Date hat er eigentlich schon immer beim Verabschieden gesprochen. Er hat dann immer einen Vorschlag gemacht, was wir das nächste Mal machen könnten. Vielleicht hat er ja dann tatsächlich von mir erwartet, dass ich einen konkreten Vorschlag mache, während ich darauf gewartet habe, dass er ihn macht...

Wenn Du gern schwimmen gehen möchtest und ihn am liebsten dabei hättest, dann sag ihm das, Termin ausmachen. alles andere hört sich von beiden Seiten sonst immer unverbindlich an.
Ja, das stimmt! Ich war halt verunsichert, wieso er mich nie gefragt hat, wann ich Zeit habe, als er den Vorschlag gemacht hat. Vielleicht bin ich da aber echt auf der Leitung gestanden und er hat nur auf meinen nächsten Schritt gewartet. Da ticken Menschen ja ganz unterschiedlich.

Das solltest Du völlig aus Deinem Kopf bekommen, woran misst Du dabei ein Vorankommen? Warum musst Du wissen woran Du bist? Grundsätzlich hat er doch Interesse an Dir und Du an ihm, alles andere wird sich zeigen und ergeben.
Du hast recht, damit mache ich mir tatsächlich nur unnötigen Stress. Ich sollte das Ganze gelassen sehen und die Treffen einfach genießen und schauen, was sich daraus ergibt.
 
  • #50
Das ist ein wunderbarer Ablauf, aber DU traust Dich eigentlich nicht, denke ich. Er hat Dir ein Ping geschickt und und Du solltest jetzt ZÜGIG zugreifen und Dir diesen Mann holen. Er klingt nett, er ist da, er wartet auch auf Dich. Er muss den Job nicht alleine machen.
Danke für deine Worte liebe @Ikigai, damit machst du mir Mut. Ich konnte dem Ganzen bis jetzt leider so wenig vertrauen, weil es anderes abläuft als das Kennenlernen, das ich bis jetzt gewohnt war. Meine Treffen in den letzten 2 Jahren waren aber ausschließlich mit Männern, die ich online kennengelernt hatte, und da läuft das ja von vornherein ganz anders ab und ist viel zielgerichteter. Was ja oft wegen der Erwartungen aneinander alles andere als entspannt ist. Da ist so ein Ablauf eigentlich viel angenehmer und schöner, weil man sich langsam kennenlernt.

Er hat Dir doch schon so viele Signale gegeben. Habt Spaß miteinander!
Bloß nicht alles zerdenken!
Ich hatte eben bisher den Eindruck, dass ICH ihm schon so viele Signale gegeben habe und ER zögert. Wenn wir aber beide so voneinander denken sollten, ist es natürlich blöd.😅 Mittlerweile bin ich aber echt am Zweifeln, ob es nicht tatsächlich so war, dass er darauf gewartet hab, dass ich ihm einen Tag nenne, an dem wir unser Vorhaben in die Tat umsetzen und er vielleicht nicht aufdringlich sein wollte? Oder mache ich mir da falsche Hoffnungen? Mich irritiert halt hauptsächlich, dass er mir bis jetzt nie von sich aus mal eine Nachricht geschickt hat, wo ich mir eben nicht sicher war, ob das Desinteresse ist oder ob er einfach allgemein nicht gern schreibt oder ob ihn etwas anderes zurückhält. Hätte er nicht jedes Mal beim Verabschieden ein weiteres Treffen vorgeschlagen bzw. was wir beim nächsten Mal machen können, hätte ich gesagt, dass er eindeutig kein Interesse hat, aber so ist die Sache ganz anders und er sagt auch immer gleich zu, wenn ich dann einen konkreten Termin vorschlage und hat auch noch nie gesagt, dass er keine Zeit hat o.ä.
Ja, da stimme ich zu. @Melodia, komm in die Puschen, es gehören doch immer zwei dazu, leb los!
Danke, @Ikigai, ich habe deinen Rat befolgt und ihm vorhin wegen eines konkreten Tages geschrieben und ob er da Zeit hat.🙂
Ich halte euch auf dem Laufenden.
 
  • #51
Zerdenk doch nicht alles , wenn er vorschlägt schwimmen zu gehen dann frag ihn gezielt wann und gut ist es . Wo ist das Problem ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Danke, @Ikigai, ich habe deinen Rat befolgt und ihm vorhin wegen eines konkreten Tages geschrieben und ob er da Zeit hat.🙂
Ich halte euch auf dem Laufenden.
So ist es im Leben, irgendwann muss einer als erstes schießen!
😅 Der Rest liegt nicht mehr in Deiner Hand.
Also ich hätte ihn persönlich angerufen. Und die Sache festgezogen.... Ich glaube die Zeit für Eierei ist rum, wenn Du ihn willst, trau Dich. Ich bin ja nicht für: "Zum Jagen tragen", aber bei Euch liegt der Fall anders, ich glaub ihr seid beide zwei zarte Pflänzchen.... aber wie gesagt:
So ist es im Leben, irgendwann muss einer als erstes schießen! 😁
Der Rest liegt nicht mehr in Deiner Hand.
w46
 
  • #53
Ihr habt recht, ich sollte nicht so viel nachdenken und mich außerdem trauen, mein Interesse stärker zu zeigen.;-) Wenn er nicht genauso interessiert ist, dann ist das eben so. Ich bin bei solchen Dingen leider etwas zu schüchtern. Wenn er auch so ist, wird es aber schwierig und deswegen werd ich mal versuchen, als Erste zu schießen, wie du das so schön ausgedrückt hast, Ikigai😄
 
  • #54
Hallo Melodia,

habt ihr euch inzwischen schon ein weiteres Mal verabredet?

Als ich den Thread gelesen habe, insbesondere das mit dem Schreiben am Abend, musste ich an meinen "Bekannten" denken. Die Situationen sind zwar ganz unterschiedlich, aber wir haben am Wochenende erst zusammen gesessen und er hat dann erzählt, dass er Nachrichten meist in Ruhe abends beantwortet. Mir schreibt er zwar schon auch tagsüber mal, aber meist eben, wenn nach Arbeit, Haushalt, ggf Werkeln in der Wohnung, Sport, essen etc wirklich Ruhe einkehrt. Das muss also nicht zwingend ein schlechtes Zeichen sein, da ticken Menschen einfach sehr unterschiedlich und haben einen individuellen Rhythmus.
Ich persönlich finde es auch angenehmer, wenn es nicht den ganzen Tag hin und her geht - klar ist das spannend und macht Spaß, aber mal ganz ehrlich, wir haben alle auch ein bisschen was zu tun und irgendwie finde ich - kann da nur für mich sprechen - es auch schön, zu sehen, dass sich durch ein Kennenlernen nicht gleich alles Schlag auf Schlag verändert und der andere "ständig" präsent ist. Hier kann man definitiv auch anders argumentieren, daher möchte ich unbedingt betonen, dass das meine persönliche Meinung und Erfahrung ist. Ich antworte auf Fragen oft auch erst Stunden später, abends oder am nächsten Morgen - auch wenn ich ernsthaftes Interesse an einem Mann habe; bei mir ist das keine "Taktik", sondern ich höre einfach sehr in mich hinein und wenn ich gerade sehr beschäftigt bin oder müde, dann lasse ich das mit dem Handy, auch wenn es manchmal nicht ganz leicht fällt. :)

Ebenso gut kann es sein, dass er nicht so der Vielschreiber ist, lieber persönlich spricht - auch das ist bei mir und in meinem Umfeld vielfach der Fall.

Könnte mir gut vorstellen, dass er wirklich nur darauf gewartet hat, dass du ihm sagst, wann es dir passen würde - und bin sehr gespannt, ob ihr euch in der Zwischenzeit bereits wieder getroffen habt.

Alles Liebe
 
  • #55
@_Lilienne_ Vielen Dank für deine nette Antwort!:)

Das stimmt, es kann tatsächlich sein, dass er jemand ist, der seine Nachrichten immer erst in Ruhe abends liest. Ich habe auch eine Freundin, die ihre WhatsApp Nachrichten immer erst gesammelt später am Tag liest und sie bittet die Leute auch, ihr eine normale Sms zu schicken, wenn sie sicher gehen wollen, dass sie die Nachricht zeitnah liest.
Es kann natürlich auch sehr gut sein, dass er kein Vielschreiber ist. Viele mögen das ja tatsächlich nicht so gern bzw. halten es für unnötig, den ganzen Tag Nachrichten hin und her zu schicken. Da ticken die Menschen wirklich ganz unterschiedlich.
Auf meine letzte Nachricht, wo ich einen konkreten Termin für unser Treffen vorgeschlagen hatte, hat er zwar auch wie immer erst abends geantwortet, hat sich dann aber entschuldigt, dass er meine Nachricht erst so spät gesehen hatte. Er hat dann aber gleich zugesagt, geschrieben, dass er mich abholt und eine Uhrzeit vorgeschlagen. Wir treffen uns übrigens heute.;-)

Könnte mir gut vorstellen, dass er wirklich nur darauf gewartet hat, dass du ihm sagst, wann es dir passen würde
Das halte ich mittlerweile auch für möglich.
 
  • #56
Ich hatte gestern mein 4. Treffen mit meinem Bekannten und bin leider immer noch auf dem gleichen Stand wie zuvor. Das Treffen lief ganz genauso ab, wie die Treffen davor (wir waren diesmal im Kino und nachher auf einer Musikveranstaltung) und ich bin mir nicht nur weiterhin unsicher, was sein Interesse an mir anbelangt, sondern merke mittlerweile auch, dass mein Interesse langsam schwindet. Es war wieder ein nettes Date mit netten, lockeren Unterhaltungen, mir ist aber schon letztes Mal aufgefallen, dass wir bis jetzt immer nur über oberflächliche Themen, wie z.B. Urlaube, Jugenderinnerungen, Essen usw. geredet haben und es ergibt sich einfach keine Gelegenheit, mal über Tiefgründiges zu reden und auch meine Versuche, das Gespräch dorthin zu lenken, verliefen im Sand. Mir ist das aber auf Dauer sehr wichtig. Ich bekam gestern das erste Mal ernsthaft Zweifel bekam, ob wir tatsächlich auf derselben Wellenlänge sind, auch was unser Leben an sich betrifft. Er geht z.B. noch regelmäßig in Clubs, er raucht leider auch (wenn auch nur 4-5 Zigaretten am Tag) und ich hatte gestern das Gefühl, dass wir uns in unterschiedlichen Welten befinden. Das ganze Ding mit Ausgehen, lauter Musik, wo man sich nicht gut unterhalten kann und feucht-fröhliche Runden waren leider nicht einmal in den 20ern meine Welt und ich hab mich auf diesem Musikfest gestern überhaupt nicht wohl gefühlt. Noch dazu gab es eine Situation, wo ich mir total komisch vorkam. Als ich kurz nach unserer Ankunft auf die Toilette ging, gesellte er sich in der Zwischenzeit zu einem Freund, den er dort zufällig traf. Als ich zurückkam, stellte ich mich dazu und es war dann so, dass wir uns über eine Stunde mit diesem Freund unterhielten, genauer genommen er mit ihm, wobei ich die meiste Zeit nur zugehört habe, weil es um Insiderthemen ging und ich nur ab und zu einen Kommentar dazu abgeben oder eine Frage dazu stellen konnte. Ich kam mir überflüssig vor, auch wenn er es sicher nicht mit Absicht gemacht hat.
Nachher brachte er mich nach Hause und wir unterhielten uns noch 2 Stunden vor meiner Haustür. Das war wieder sehr nett. Er schlug auch wie immer eine weitere Unternehmung vor. Ich verliere aber ehrlich gesagt schön langsam die Lust. Es ist nicht einmal möglich, dass ich von mir aus Signale sende, weil sich gar keine intimeren Gelegenheiten ergeben, wo es z.B. einen tieferen Augenkontakt geben könnte. Es entwickelt sich einfach keine echte Nähe zwischen uns. Ich möchte auch nicht diejenige sein, die ihn offensiv anflirtet. Das könnte ich auch gar nicht, weil mir sowas als zurückhaltender Mensch absolut nicht liegt und ich auch nicht diejenige sein möchte, die allein dafür verantwortlich ist. Oder sehe ich das falsch? Hab ich vielleicht allgemein zu große Erwartungen?
Ich hatte mir vorgenommen, das Ganze ganz locker zu sehen, die Treffen mit ihm einfach zu genießen, aber es fällt mir schwer, offen dafür zu sein, dass es die nächsten Wochen so weiterläuft.
 
  • #57
Liebe Melodia,

magst Du uns ein Update geben, was aus dem passiven Musiker und Dir geworden ist? 😉 Ich habe die Geschichte mit Interesse gelesen und bin neugierig.

Viele Grüße von einer ebenfalls Hochsensiblen
 
  • #58
@Newana
Sehr gern, ich hatte eh schon daran gedacht, ein Update zu posten.:)

Es ist leider nichts aus uns geworden. Mein Bekannter ist passiv geblieben. Offensichtlich hatte er kein Interesse oder nicht genug. Vielleicht wollte er nur etwas unternehmen, mal wieder Dates mit neuen Frauen haben oder er hat einfach festgestellt, dass es für ihn doch nicht passt, keine Ahnung.
Nach unserem letzten Treffen vor 2 Wochen hab ich mich bewusst nicht gemeldet, weil ich sehen wollte, ob etwas von ihm kommt. Es ist leider nichts gekommen. Ich hab dann beschlossen, es gut sein zu lassen, vor allem da ich gemerkt habe, dass mein Selbstwertgefühl stark darunter leidet und ich mich sowieso schon unsicher gefühlt hab wegen dem Altersunterschied und ich hab mich irgendwie in der schwächeren Position gefühlt. Auch weil er mir nie von sich aus geschrieben hat und ich das Gefühl hatte, dass ich ihm nachrennen muss. Ab diesem Zeitpunkt bzw. als mir das bewusst wurde, hab ich die Lust verloren, ihn weiter kennenzulernen, weil mir dieses Verhalten überhaupt nicht guttat und ich gemerkt hab, dass es mich belastet und ich Selbstzweifel bekam.
Ich weiß immer noch nicht, was das war und wünschte wirklich, er hätte damals kein Treffen vorgeschlagen, wenn er offensichtlich nicht wirklich interessiert war. Mich hat diese Geschichte wieder stark verunsichert.
Aber es ist ok. Ich bin ja beim letzten Treffen auch draufgekommen, dass er höchstwahrscheinlich nicht zu mir gepasst hätte. Er ist noch sehr auf Spaß und Feiern aus, so wie ich es das letzte Mal mitbekommen hatte und ich ticke da ganz anders. Ich hab bei unseren Gesprächen außerdem die Tiefe vermisst. Ich hätte glaube ich auch immer ein Problem mit dem Alter gehabt, vor allem weil er auch tatsächlich von seinen Interessen und seiner Einstellung her noch sehr jung wirkt, eher wie in den 20ern. Das hätte nicht gepasst.

Es hatte echt schön begonnen und ich dachte vor allem am Anfang, dass sich vielleicht etwas daraus entwickeln könnte. Aber leider hat es mit der Liebe wieder nicht geklappt. Das macht mich grad sehr traurig, aber es hilft ja nichts. Ich hoffe, dass ich dem Richtigen irgendwann begegnen werde.

(Ich freu mich übrigens, eine weitere Hochsensible zu treffen:))
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #59
Liebe Melodia, ich habe Deine Geschichte erst eben gelesen und schön, dass Du Dir Die Zeit genommen und Dich noch mal gemeldet hast, auch wenn es keine wirklich guten Nachrichten waren. Alles Gute für Dich - auch wenn ich dich nicht kenne, glaube ich, dass Du eine tolle, reflektierte Frau bist, die einen guten Mann verdient hat. 🙂
 
  • #60
Als ich nach einer Woche noch nichts von ihm gehört hatte, sprang ich über meinen Schatten und fragte ihn, ob er in den kommenden Tagen Lust auf eine Spazierrunde hätte.
Das hätte ich nicht gemacht, sondern abgewartet, ob er Nägel mit Köpfen macht und sich VON SICH AUS bei mir meldet. So sortierst du die nicht genügend interessierten Männer automatisch aus. Es kann nämlich sein, dass er deinem Vorschlag zwar zustimmt, wie es ja auch geschehen ist, aber nicht aus den Gründen, die du dir wünschst. Du könntest die Ablenkung von der Ex sein, für die er immer noch etwas empfindet, er erhofft sich einfachen und unkomplizierten Sex, ihm könnte langweilig sein oder er stimmt schlicht und einfach nur aus Höflichkeit zu, weil er dich nicht verletzen will.
Soweit ist alles ok. Was mich aber so unsicher macht ist, dass es zwischen den Treffen von seiner Seite aus keinerlei Kontakt gibt (mit Ausnahme, wenn wir uns den Termin fürs Treffen ausmachen), was mich an seinem Interesse zweifeln lässt, da ich es ganz anders gewohnt bin und die Männer, die Interesse an mir hatten, sich auch immer regelmäßig, meist täglich gemeldet haben.

Genauso ist es. Wie du selber schreibst, deutet das auf geringes bis nichtvorhandenes Interesse hin.

Wir haben uns bis jetzt insgesamt 3mal getroffen, was jedes Mal total nett und entspannt war, er hat aber immer Distanz gewahrt und bis jetzt keinerlei Annäherungsversuche unternommen, allerdings immer ein weiteres Treffen vorgeschlagen.
Auch kein gutes Zeichen. Das klingt nicht nach romantischem Interesse, sondern eher locker und freundschaftlich. Vielleicht weiß er bereits, dass er keine Beziehung mit dir möchte und würde sich (zu Recht) schuldig fühlen, wenn er sich körperlich an dich ranmacht und dadurch romantische Gefühle und falsche Hofffnungen in dir weckt.

Bitte erhoff dir nichts davon, sondern sieh dich nach einem anderen Mann um. Ich weiß ja nicht, ob du noch Kinder willst, aber wenn du in deinem Alter deine Zeit mit den falschen Männern verschwendest, könnte es eng werden.
 
Top