• #1

Unterschiedliches Nähebedürfnis

Mein Freund (51) und ich (39) sind seit drei Jahren zusammen. Ich habe mich sehr schnell in ihn verliebt. Ich war immer angetan von seiner Intelligenz, seinen Ansichten, seiner ruhigen Art und auch seiner Attraktivität. Die Beziehung war aber von Anfang an schwierig. Auf alle Verabredungen musste ich drängen, Anrufe und Nachrichten musste ich einfordern. Liebesbekundungen und Zukunftspläne gibt es nicht. Wir sehen uns zweimal in der Woche und telefonieren noch 2-3 Mal. Für ihn wäre es auch in Ordnung, mich nur einmal zu sehen und dazwischen gar keinen Kontakt zu haben. Das macht er nur mir zuliebe, was er auch ständig durchblicken lässt. Das ist kein schönes Gefühl und außerdem ist es mir noch immer zu wenig, worüber er sich lustig macht.
Wenn ich versuche mit ihm über unsere Beziehung zu sprechen verspottet er mich. Ebenso erhalte ich nur Spott auf Zuneigungsbekundungen. Eine Zeitlang dachte ich, er ist abgesehen von seiner Gefühlskälte ein toller Mann und ich bin jetzt einfach mal zufrieden. Aber zur Zeit bin ich wirklich unglücklich, ich wünsche mir einfach Wärme, Zuneigung und jemanden, der mich von sich aus sehen möchte.
Ich bin mir übrigens sicher, dass es nicht an mir liegt. Alle seine Beziehungen sind aus den gleichen Gründen gescheitert. Einer Ex hat er noch lange nachgetrauert, trotzdem war er nie bereit zu Liebesbekundungen oder Zukunftsplänen.
Ich denke tatsächlich, dass er mich liebt, soweit es ihm möglich ist, aber zu einer wirklichen Beziehung mit emotionaler Nähe und einer gemeinsamen Zukunft ist er nicht fähig.
Es fällt mir schwer zu gehen, ich liebe ihn trotz allem, wir streiten fast nie und unternehmen viel miteinander.
Aber ich fühle mich ständig zurückgewiesen und irgendwie als Bittsteller. Ich habe gerade eine richtige Abneigung ihn zu hören/sehen und blocke Kontaktversuche ab.
Ich würde gerne wissen, war ihr tun würdet? Bleiben und mit dem zufrieden sein, was ihr freiwillig vom Partner bekommt, weil es auch viele schöne Momente gibt oder wieder auf die Suche gehen, den Liebeskummer aushalten und vielleicht in Kauf nehmen, dass nichts besseres nachfolgt?
 
  • #2
Liebe TE,
nein, ICH würde nicht bleiben....aber das ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. Wenn Nähe-Distanzbedürfnisse derart divergieren, sehe ich für mich keinen Handlungsspielraum.
Wie sieht denn dieser Spott aus bzgl. der Zuneigungsbekundungen?
Alles Gute,
w, 41
 
  • #3
Das kannst nur Du entscheiden. Was zählt mehr für Dich?

Als Tipp. Mache eine Liste, wo Du 10 gute Argumente für die Beziehung auflistest und 10 Argumente gegen die Beziehung. (oder meinetwegen 5). Den Punkten vergibst Du jeweils Punkte von 1 - 5, je nachdem wie wichtig der Punkt für Dich ist. Das kann ein Anhaltspunkt geben, in welche Richtung es für dich geht.

Du bist erst 39. Zu denken, dass du keinem besseren Mann begegnest, finde ich kritisch und zeugt von einem sehr schlechten Selbstbewusstsein. Für mich wären diese Eigenschaften, egal wie gut aussehend, intelligent usw., ein Grund die Beziehung gar nicht erst einzugehen.
 
  • #4
Ich würde wohl gehen. Obwohl ich hier häufig die Männer verteidige, die (scheinbar) in »mehr Beziehung« hineingequetscht werden sollen.

In deinem Fall, liebe @Holly_83, sehe ich das etwas anders. Denn du leidest, obwohl du ihm gleichzeitig nachgibst in seiner Vorstellung von Nähe und Distanz.

Du weißt, dass er schon immer (?) so war und sich wohl nicht ändern wird. Die »kleine Liebe« (ab und zu) genügt dir nicht, was ich verstehen kann. Er ist nicht bereit, dir mehr entgegen zu kommen, ob er dich nun liebt - wie er sagt - oder nicht. Du bist dabei, dich selbst mit kleinen Schritten zu zerstören.
Überlege, wie du nächstes, übernächstes Jahr fühlst: Wenn du eure Beziehung unverändert unbefriedigend für dich siehst, kürze die Strecke ab. Mit Leid, das ist klar. Aber mit der Chance, offen zu sein für eine neue Begegnung in der du wieder aufatmen und glücklich sein kannst.
 
  • #5
Komisch, irgendwie häufen sich hier die Fragen von Frauen, die in völlig unbefriedigenden Beziehungen verharren aus Angst davor, dass nichts Besseres mehr kommt.

Liebe Fragestellerin, falls du kein Fake bist: Was würdest du deiner besten Freundin raten, wenn sie dir all das über ihre Beziehung erzählen würde? Na?
 
  • #6
...vielleicht in Kauf nehmen, dass nichts besseres nachfolgt?

Wieviel schlimmer soll es denn noch werden? Er kann, aus welchen Gründen auch immer, nicht lieben. Du brauchst Nähe, Wärme, Gefühle - die Du offensichtlich nicht bekommst; er macht sich sogar über dieses menschliche Bedürfnis / Dich lustig.
Ich würde mich nicht so behandeln lassen, da wäre ich lieber mit mir alleine glücklich...
Alles Gute für Dich!
LG, w53
 
  • #7
Die Beziehung war aber von Anfang an schwierig. Auf alle Verabredungen musste ich drängen, Anrufe und Nachrichten musste ich einfordern. Liebesbekundungen und Zukunftspläne gibt es nicht.
Das war schon mal sehr schlecht, so kann eine Beziehung niemals wachsen und gedeihen, beende die Beziehung!
Wir sehen uns zweimal in der Woche und telefonieren noch 2-3 Mal. Für ihn wäre es auch in Ordnung, mich nur einmal zu sehen und dazwischen gar keinen Kontakt zu haben.
Er macht dir zuliebe gar nichts, er nimmt dich auch nicht ernst, wenn er dich lieben würde, hättest du ein supergutes, glückliches Gefühl, was du nicht hast!
Wenn ich versuche mit ihm über unsere Beziehung zu sprechen verspottet er mich. Ebenso erhalte ich nur Spott auf Zuneigungsbekundungen. Eine zeitlang dachte ich, er ist abgesehen von seiner Gefühlskälte ein toller Mann und ich bin jetzt einfach mal zufrieden.
Er ist das Gegenteil von einem tollen Mann, lerne erstmal einen tollen Mann kennen, der dich schätzt, der dich liebt!
Aber zur Zeit bin ich wirklich unglücklich, ich wünsche mir einfach Wärme, Zuneigung und jemanden, der mich von sich aus sehen möchte.
Das, was dich glücklich macht, das wirst du von ihm niemals bekommen!
Alle seine Beziehungen sind aus den gleichen Gründen gescheitert.
Ja, das hat alles seine Gründe, ich frage mich, warum du bei so einen bleibst, der dir nicht gut tut!!
Ich denke tatsächlich, dass er mich liebt, soweit es ihm möglich ist, aber zu einer wirklichen Beziehung mit emotionaler Nähe und einer gemeinsamen Zukunft ist er nicht fähig.
Du redest dir sehr vieles, ja sogar alles, nur schön!!
Aber ich fühle mich ständig zurückgewiesen und irgendwie als Bittsteller. Ich habe gerade eine richtige Abneigung ihn zu hören/sehen und blocke Kontaktversuche ab.
EINDEUTIG! Beende und trenne dich, eine andere Lösung sehe ich für dich nicht!
Ich würde gerne wissen, war ihr tun würdet? Bleiben und mit dem zufrieden sein, was ihr freiwillig vom Partner bekommt, weil es auch viele schöne Momente gibt oder wieder auf die Suche gehen, den Liebeskummer aushalten und vielleicht in Kauf nehmen, dass nichts besseres nachfolgt?
Ohne wenn und aber, in einer solchen unglücklichen Beziehung würde ich niemals bleiben, du hast das ganze Leben noch vor dir, nein mit so einem Menschen niemals, ihr passt nicht zueinander, es kann niemals passen, wenn das Nähe und Distanz Verhältnis nicht stimmt! Vergesse ganz schnell und sofort, dass du keinen besseren Mann finden wirst!
 
  • #8
Wenn ich versuche mit ihm über unsere Beziehung zu sprechen verspottet er mich. Ebenso erhalte ich nur Spott auf Zuneigungsbekundungen.
Solch ein Verhalten ist absolut respektlos und für mich ein absolutes No-go! Er verspottet nicht nur deinen Wunsch nach einem Gespräch oder deine Zuneigungsbekundungen sondern er verspottet dich mit deinen Bedürfnissen. Er nimmt sie und dich nicht ernst. Er hat keinen Respekt vor dir.
 
  • #9
Du musst für dich entscheiden wie wichtig dir diese Nähe und Zuneigung ist. Ich kann das nicht so ganz verstehen warum man seinen Partner nicht sehen möchte, nur einmal die Woche und ansonsten eher keinen Kontakt. Ich möchte so eine Beziehung nicht, meinen Partner habe ich gerne um mich herum, ich mag es seine Nähe zu spüren und wenn er von sich aus auf mich zukommt, mal in den Arm nimmt, einen Kuss gibt. Das wäre für mich eher eine Freundschaft, man trifft sich und hat zwischendurch mal keinen Kontakt mehr, ansonsten alles eher distanziert (ist ja eben eine Freundschaft und keine Liebesbeziehung mit Intimitäten).

Du musst auf dich und deine Bedürfnisse hören. Ich möchte Sicherheit, wissen wie sich mein Partner sein Leben vorstellt, wissen was er in Zukunft anstrebt, gemeinsam eine schöne Zeit und Zukunft erleben. Ich kann dich sehr gut verstehen, mich würde das auch belasten. Für mich gehört es auch dazu mal ein „ich hab dich gern“ von meinem Partner zu hören, selbst nach mehreren Jahren. Manchmal sind es auch Kleinigkeiten die eine längere Beziehung weiterhin schön machen, auch wenn man weiß dein Partner liebt dich finde ich es trotzdem schön eine „Liebesbekundung“ zu bekommen. Man kann dem anderen doch sagen was man für ihn fühlt auch wenn man weiß er weiß das eigentlich, es ist eine kleine Wertschätzung.

W 27
 
  • #10
Sind dir nicht die Tränen gekommen, wie du den thread geschrieben hast. Ich habe Gänsehaut bekommen bei deiner Schilderung. Was ist mit dir los, daß du noch bei so einem Mann bist? Kein "ich hab dich lieb", keine Zärtlichkeit, kein Kuß im Vorübergehen, dafür Ironie oder Spott. Mit dem Mann stimmt etwas nicht. Der hat drinnen eine riesige Baustelle und ist gefühllos. Das kannst du aber nicht heilen, das bleibt so. Auch mein erster Mann war so. Kein ich liebe dich, heute bist du aber hübsch usw. Als ich ihn nach 26 Ehejahren verlassen habe, hat er bitterlich geweint und gesagt, aber ich liebe dich doch. Ja, da war schon ein anderer, der mich mit Liebe überschüttet hat. Ich war vollkommen ausgehungert nach Zärtlichkeit. Trenne dich sofort von diesem Mann, bevor deine Seele Schaden nimmt. Klingt jetzt etwas dramatisch, ist aber so. Wenn du dann den Richtigen getroffen hast, wirst du dich fragen, warum du dich nicht früher von dem Eisblock gelöst hast.
 
  • #11
Was ist mit dir los, daß du noch bei so einem Mann bist? Kein "ich hab dich lieb", keine Zärtlichkeit, kein Kuß im Vorübergehen, dafür Ironie oder Spott. Mit dem Mann stimmt etwas nicht. Der hat drinnen eine riesige Baustelle und ist gefühllos. Das kannst du aber nicht heilen, das bleibt so.
Absolut.
Ihr passt von euren Bedürfnissen absolut nicht zueinander. Er ist kalt, er macht sich über dich lustig, er ist nicht bereit zu Kompromissen oder überhaupt zu Kommunikation. Das wird nicht besser werden, er ist 51. Du hast also den "bestmöglichen" Zustand erreicht; deine Zukunft würde für immer so aussehen wie jetzt. Weitere Pläne, Veränderungen, wird es nicht geben. Reicht dir das aus? Bist du häufiger glücklich als unglücklich? Dann kannst du bleiben. Bist du häufiger unglücklich? Dann geh. Es ist kein Grund, zu denken, ein "besserer" Mann kommt nicht mehr. Selbst WENN das wahr wäre, frage dich: Bist du nicht allein als Single glücklicher als mit einem Partner, der dich so auf Distanz hält und mit dem du keine Gefühle austauschen kannst?
Ich hatte eine ähnlich, wenn auch andersgeartete Beziehung als ich Anfang 20 war. Es wurde nie besser, ich habe mich gequält, ständig versucht, mich zu überzeugen, dass ich ja glücklich genug bin. Dass es mir ausreicht, mit ihm schöne Stunden zu verbringen. Dass es mir egal ist, wenn er sich unter der Woche (Fernbeziehung) nicht meldet, er keine Zukunft will, nie zusammenziehen, Gefühle nicht zeigen kann. War aber nicht mal so schlimm wie bei dir. Nach der Trennung hab ich erst gemerkt, wie extrem mich diese Beziehung belastet hat. Da war ich dann allein eigentlich glücklicher, und habe jetzt einen Partner, mit dem es einfach toll passt. Ich würde also Leuten, die in dieser Situation sind, immer raten, sich zu trennen. Ändern wirst du ihn niemals.
w, 37
 
  • #12
Liebe FS, ich kann ja noch verstehen, dass Du Dich in diese vermeintlichen Eigenschaften, die Du erwähntest, verliebt hast ... aber dann DREI Jahre aushalten mit diesem Gefühl, man kommt einfach nicht an, wird nicht ernst genommen, sogar noch verspottet?
Warum tauchen gerade so viele Fragen von Menschen auf, die komplett an ihren eigenen Bedürfnissen vorbei leben?
In einem anderen Thread möchte der Mann eigentlich lieber eine Freundschaft, die Frau lehnt das aber kategorisch ab und biedert sich geradezu an, Du fühlst Dich seit DREI Jahren vernachlässigt von einem Mann, der noch über Dich lacht ... sagt mal, geht‘s noch?
Mir stellen sich ja inzwischen schon die Haare hoch, wenn ich lesen darf „Ich habe einen tollen Mann kennengelernt ...“
Was zum Henker ist an diesen Menschen toll? Dass sie Euch richtig sch..ße behandeln, ihr alles gibt? Ich dachte ja eigentlich, dass wir das spätestens in den 70ern erledigt hatten😩

Ernstgemeinter Ratschlag von mir, schieß in ab!
Konzentriere Dich auf Deine Gefühle und Wünsche, die DU an eine Beziehung stellst und lass Dir Zeit und sei offen für etwas Neues🙏
 
  • #13
Ja, es kann besser werden mit neuem Partner.

Dann nämlich, wenn man sich und seine Gefühle nicht (mehr) abschält und den nächsten Partner nach den für sich wichtigen Kriterien auswählt und sich nicht mehr verbiegt.

Das heißt nicht das man nicht vielleicht wieder einige "falsche " trifft bis es klappt, aber die eigene gelebte Liebe mit falscher Passung zu erleben ist schlimmer

W36
 
  • #14
Wie war der wunderbarste Spruch meiner Mutter zu mir, die eine furchtbare Ehe führt mit meinem Vater, „Ich habe Dich schon immer für Deine Konsequenz bewundert“

Diese Konsequenz kostet viel Seelenleid, Einsamkeit und Kraft, aber man ist zumindest eins mit sich selber und hechelt nicht irgendwelchen Projektionen hinterher.
Deine Einstellung hatte ich mit 20-30, werde erwachsen und schau auf DEINE Bedürfnisse.
Ich wünsche Dir alles Gute🙏
 
  • #15
...sind seit drei Jahren zusammen... Die Beziehung war aber von Anfang an schwierig.
Klingt nach misslungener Anbahnung. Nicht ausgewählt, nicht wirklich eine Beziehung aufgebaut, Hauptsache, nicht alleine.
Ich würde gerne wissen, war ihr tun würdet? Bleiben und mit dem zufrieden sein, was ihr freiwillig vom Partner bekommt, weil es auch viele schöne Momente gibt oder wieder auf die Suche gehen, den Liebeskummer aushalten und vielleicht in Kauf nehmen, dass nichts besseres nachfolgt?
Und nach nicht viel Auswahl oder dem Gefühl, keine Auswahl zu haben. Von außen schwer zu beurteilen. Gab es andere Interessenten?
Aber zur Zeit bin ich wirklich unglücklich, ich wünsche mir einfach Wärme, Zuneigung und jemanden, der mich von sich aus sehen möchte.
Für mich bleibt nach Deiner Beschreibung der Eindruck, dass Du ihn liebst, aber ihr keine wirkliche Beziehung habt.
Ich bin mir übrigens sicher, dass es nicht an mir liegt.
Es liegt an beiden. Er gibt das, was er geben kann oder möchte, Du akzeptierst das.
Alle seine Beziehungen sind aus den gleichen Gründen gescheitert. Einer Ex hat er noch lange nachgetrauert, trotzdem war er nie bereit zu Liebesbekundungen oder Zukunftsplänen.
Zeigt, dass sich daran nichts ändern wird. Deine Wahl ist gehen oder akzeptieren.
Ich denke tatsächlich, dass er mich liebt, soweit es ihm möglich ist, aber zu einer wirklichen Beziehung mit emotionaler Nähe und einer gemeinsamen Zukunft ist er nicht fähig.
Für mich wäre klar: gegen. Ich habe eine andere Vorstellung von Beziehung.
 
  • #16
Es nützt nichts, wenn Du weißt, dass er Dich liebt, wenn er sich dafür verachtet. Es klingt ja so, als wollte er gar keine Gefühle haben, ich nehme an, um sich vor Verletzung zu schützen. Ich denke allerdings auch, dass solche Menschen nicht lieben können. Sie können nur andere energetisch aussaugen. Von daher sollte man sich hier mE dann auch nichts einreden.
Der Witz dabei ist, dass er in eine Beziehung geht. Wenn er verliebte Frauen so lächerlich findet, warum dann nicht Single bleiben?

Du kannst ihn nicht durch Deine Liebe "heilen". Die Schöne und das Biest funktioniert nur im Märchen. Und selbst wenn Du ihn heilen könntest, so kriegst Du möglicherweise nur einen feuchten Händedruck, und er verliebt sich in eine andere.

Einen kalten Mann zu Liebe und Vertrauen zu bringen, das tun "Retterinnen", die sich erhoffen, dass sie dann "die EINE, die Wunderbare" für ihn werden, die er für immer lieben wird. Aber ihre Aufgabe der Beziehung ist mitunter einfach zu Ende, weil der Mann, der seine Gefühle entdeckt, dann doch nicht die Therapeutin will.

Aber das ist nur theoretisch, Du schafftst es nicht, ihn dazu zu bringen, sich zu öffnen. Das macht er wenndann von selbst und meist ist für sowas auch eine fette Krise nötig.

Bleiben und mit dem zufrieden sein, was ihr freiwillig vom Partner bekommt, weil es auch viele schöne Momente gibt oder wieder auf die Suche gehen, den Liebeskummer aushalten und vielleicht in Kauf nehmen, dass nichts besseres nachfolgt?
Nicht bleiben und auch nicht gleich wieder suchen. Nachdenken, warum Du das 3 Jahre mitgemacht hast. Sonst versuchst Du noch mal, einen zynischen Eismann zu Liebe zu bewegen.

Es ist auch für einen Partner keine schöne Sache, wenn der andere nur bleibt, weil nichts Besseres mehr kommen könnte. Nur mal so als Nachsatz, ich will damit aber nicht sagen, dass Du Dir um sein Seelenheil Gedanken machen solltest. Das hast Du ja nun schon 3 Jahre. Denk mal lieber dran, was Dir guttut. So eine Beziehung ist es jedenfalls nicht.
 
A

*a_n_s_i_n*

Gast
  • #17
Hallo FS,

Ich würde gerne wissen, war ihr tun würdet?

Das nutzt Dir aber nichts zu wissen. Denn Du bist Du und nicht jemand anders und umgekehrt. Und wenn Du unglücklich bist mit der Situation musst Du diese für Dich selbst lösen. Oder explizit Menschen mit einem ähnlichen Nähebedürfnis wie Du selbst fragen... die werden Dir wohl zur Trennung raten, da jemand wie Du in einer solchen Beziehung nicht glücklich werden kann. Ich hingegen bin ein anderer Mensch wie Du und für mich wäre eine solche Beziehung perfekt, und gerne könnte man auch noch etwas reduzieren. Ich könnte damit sehr glücklich sein. Der Mann ebenso. DU aber nicht. Folglich taugt es Dir nicht, andere zu fragen, was sie machen würden...

Mein Rat an Dich: wenn Du unglücklich bist, sorge dafür, dass Du glücklich wirst! Im Grunde einfach. Es liegt bei Dir, wie Du leben möchtest. Von diesem Mann bekommst Du nicht "mehr", und nicht das, was DU willst und anscheinend brauchst, um glücklich zu sein.
 
  • #18
Pffff............

Ich würde mir das nie gefallen lassen.

Der Beste der Welt hätte für die nächsten Monate bei mir einen schweren Stand. Ich hätte ununterbrochen attraktive Verabredungen, wäre unterwegs, würde kurze oder längere Reisen unternehmen, Freunde besuchen - das volle, pralle Leben. Corona macht Pause, genieße es!

Lass doch den alten Kerl seinen Kram machen, das muss Dich nicht interessieren.

Ob das Ganze was wird? Keine Ahnung. Vielleicht lebt ihr euch auseinander - dann hättest Du keinen tollen Partner verloren - oder er bekommt Angst, dass Du ihm entgleitest und interessiert sich plötzlich für Dich.

Aber ich warne Dich - wenn er sich auf einmal viel häufiger meldet, musst Du dringend bei Deinem Programm bleiben, es vielleicht nur ein bisschen mäßigen. Sonst rutschst Du GANZ schnell wieder in die Rolle der Bittstellerin und das solltest Du dringend vermeiden. Unbedingt.
 
  • #19
Hallo @Holly_83, das ist großes Problem für einen Menschen der Bedürfniss nach Nähe hat. Ich haben bei deine Überschrift sofort an meine Situation gedacht. Die ist aber doch noch anders als bei dir.
Ich frage mich wieso hast du es so weit kommen lassen. Du schreibst, dass er schon von Anfang an so war. Und sogar auch mir seinen Ex Freundinen so war. Liebe Holly er ist so und wird sich nicht mehr ändern. Da wo du Probleme siehst (zu wenig Nähe) sieht er keine. Damit hat er keinen Grund zu handeln. Es sind Männer die die Nähe nicht suchen, die machen keine Zukunftspläne und sind was die Emotionalität angeht recht eingeschrenkt. Es ist nichts schlimmes für eine Frau die auch so ist. Es ist aber sehr schmerzhaft für Frau wie dich die es benötigt um glücklich zu sein. Du kannst ihm lieben und er auch dich, aber es passt leider trotzdem nicht. Du bist unglücklich und traurig und ihm geht es höchstwahrscheinlich an dem Sack deine Nähe Bedürfnisse und macht sich darüber nur lustig.
Bleiben oder gehen, dass muss du selber entscheiden. Du musst aber aber mit dem daraus kommenden Konsequnzen leben.
Wenn du bleibst wird sich nichts ändern und du weißt es. Du wirst immer wieder weinen und grübeln warum er nicht so ich wie du gerne hättest und ihr wird immer wieder wg. dem Thema aufeinander geraten.
Ich rede aus eigene Erfahrungen.

Ich wünsche dir die richtige Entscheidung und dass du glücklich bist.
LG (w37)
 
Top