• #1

Unvermittelbarer Problemfall oder besteht noch Hoffnung

Unvermittelbarer Problemfall oder besteht noch Hoffnung ...

... auf ein "Happy End" ??? (Evtl. sogar hier auf EP)

Das wichtigste erstmal zuerst: Mein Charakter. Ich gehöre auch zur seltenen Sorte der "Introvertierten Einzelgänger". Das hört sich im ersten Moment zwar etwas abschreckend an, aber ich möchte dies ein wenig erläutern: Meine Introvertiertheit sollte jemandem mit Menschenkenntnis relativ schnell auffallen, da ich tendenziell ruhiger und nachdenklicher bin als der Durchschnitt. Dieser Effekt verstärkt sich besonders, wenn viele (unbekannte) Leute um mich herum sind oder ich irgendwie zwangsweise in den Mittelpunkt gerate.
Ich brauche meist Monate bis Jahre (!), damit ich in einem neuem sozialen Umfeld einigermaßen Fuß fassen kann. In der Schule war das damals fast unmöglich, da sich die Klasse von Jahr zu Jahr und Schulartenwechsel kontinuierlich änderte. Dies besserte sich dann erstmals mit der Berufsausbildung und später meiner Arbeitsstelle.

Seltsamerweise bringe ich es aber bei Dates/Telefonaten mit (fremden) Frauen ohne Mühe und/oder Überwindung zusammen, mich mit ihnen ausgiebig zu unterhalten. Ich erinnere mich da gerne an mein längstes "erstes Telefonat" mit einer Frau, welches "nur" 8h dauerte ...

Der nächste Punkt betrifft mein Aussehen: Nein, ich sehe nicht wirklich schlecht oder gar irgendwie entstellt aus. Allerdings auch nicht gerade so, als ob pures Testosteron durch meine Adern fließt. Da fallen zuerst meine relativ weichen Gesichtszüge auf und auch, dass man mich auch nicht unbedingt auf über 30 schätzen würde. Dazu kommt, dass ich mit 1,74m auch nicht die so oft geforderten "1,80m" der Frauen erfülle. Insgesamt trifft es der Ausdruck "Milchbubi" wohl relativ gut oder ganz gehässig "Michael J. Fox für Arme" ...

Mein Erfahrungsschatz hinsichtlich Beziehungen ist auch nicht gerade umfassend. In den letzten 8 Jahren war ich gerade mal ca. zwei Jahre lang "vergeben" und auch das nicht so wirklich "richtig". Vor diesem ganzen Kapitel liegt übrigens mein persönliches "dunkles Zeitalter", da ist hinsichtlich dem anderen Geschlecht nie irgend etwas passiert. Ich war also sowieso schon ein extremer "Spätzünder".

Gibt es, objektiv betrachtet, noch eine reelle Chance für ein "Happy End" oder sollte ich mich langsam darauf vorbereiten, alleine (und manchmal auch recht einsam) alt zu werden, da ich für die (heutige) Damenwelt schlicht inkompatibel bin und der Zug schon längst abgefahren ist?
 
  • #2
Hier heisst es immer, Männer seien Lösungsorientiert?! Du hast deine Probleme erkannt, dann arbeite sie doch ab, anstatt dir deinem "Schicksal" zu ergeben.

Belege doch zB. einen Theater-Kurs, sei es in der VHS, um deine Introvertiertheit zu lockern, oder gar einen Psychologen. Für dein Aussehen sage ich einfach ab in die nächste Muckibude, guck dir im Versandhandelskatalog ab, wie "Mann" sich heute kleidet, lass mal ein paar Euro locker für einen aktuellen Haarschnitt - Die Frauen, die dir gefallen, machen es doch nicht anders. Auf Andere "wirken" erfordert schon ein Minimum an Mühe.

Deine Grösse von "nur" 1,74 m ist dann auch kein echtes Problem mehr.

Problem erkannt? Lösen!
 
  • #3
Naja, die "Damenwelt" gibt es nicht. Man nennt sie übrigens Frauen, nicht Damen oder Mädels.
Die allerschlimmsten Nerds gewinnen sehr mit dem Alter. Sie haben gute Jobs, wirken nicht mehr so bubihaft. Investiere in eine gut sitzende Jeans, ein gutes weißes Hemd und Sakko, dabei spare nicht. Steh und sitze grade. Sei zuvorkommend und höflich.
Das wird schon!
 
  • #4
Guten Morgen lieber FS,

ich habe mir erlaubt, das Wort **Problemfall** sofort zu löschen.
Du bist weder inkompatibel, noch ein Sonderling, oder ähnliches. So, wie du bist, bist du willkommen, auch in der Damenwelt. Für die E I N E , die Richtige, erfüllst du genau das, was sie sucht.

Du erinnerst mich sehr an meinen Llieblingsschwiegersohn, der sich selber auch als Milchbubi bezeichnete und vorerst sehr zurückhaltend war Dieser wunderbare Mann entpuppte sich zunehmend als eine Goldperle.
Stille Wasser sind tief, heißt es so schön und die Schätze, die im Verborgenen zu finden sind, sehr groß und wenn Spätzünder erst einmal zünden, dann sehr nachhaltig. ;-)

Lieber FS, du könntest wahrscheinlich mein Sohn sein und darum hebe ich jetzt mein Mahnfingerlie und möchte dich eindringlich bitten, dich von deiner bisherigen Meinung über dich selber, zu trennen.
Wenn du ein anderes Bewußtsein über dich verinnerlichst, dann wirst du auch die Richtige finden.

Ich wünsche dir von Herzen viel Glück!!!!
 
  • #5
Kommt mir bekannt vor ;)

Hier kommt dein Tritt in den Hintern.

Warum sollte der Zug abgefahren sein?

Man ist so alt wie man sich fühlt.

Interessiere dich für das Flirtspiel mit den Frauen.

Wenn du es willst und verstehst, wie es funktioniert, wirst du nur noch kopfschüttelnd zurückblicken und dich fragen, was du nur gemacht hast. Aber vergesse dann nicht, dir selbst zu verzeihen!

Also, los! Es gibt keinen Grund zu warten.
 
  • #6
Belege doch zB. einen Theater-Kurs, sei es in der VHS, um deine Introvertiertheit zu lockern, oder gar einen Psychologen.
Introvertiertheit muss nicht "gelockert" werden!
Ich bin auch introvertiert und größere Menschenansammlungen sind einfach anstrengend, da ändert sich auch nichts dran, wenn ich mir das öfter antue - ganz im Gegenteil.

Sinnvoll ist es, sich kleine Gruppen zu suchen, mit denen man "warm" werden kann, ohne sich psychisch völlig zu verausgaben.

Lieber FS, auf einen ehemaligen Klassenkameraden traf deine Beschreibung ziemlich genau zu. Wir sind Jahrgang 66/67 und er ist nun seit knapp 10 Jahren glücklich vergeben - es ist also keineswegs alle Hoffnung verloren :).

Und wie Lily321 schreibt, die Nerds bzw. Bubis gewinnen mit dem Alter. War auch bei diesem beschriebenen Mann so. Als ich ihn das letzte Mal sah, war ich völlig hin und weg, wie sehr er an Ausstrahlung gewonnen hatte. Trotz nach wie vor großer Introvertiertheit.
 
N

nachdenkliche

  • #7
Auch von mir einen "Tritt"! Sprich doch nicht so negativ von Dir, das ist ja fürchterlich! Du könntest auch einer aus unserer Familie sein, die sind ruhig bis schweigsam, aber alle sehr groß gewachsen. Und Du mit 1,74 m na und??? Das ist eine normale Körpergröße, basta!
Und da gebe ich @Pia62 absolut Recht!
Als ich Deinen fettgedruckten Titel sah, dachte ich, oh mein Gott, was ist denn da schon wieder für ein Drama passiert!
Also, Du bist KEIN Problemfall, alles klar? :)
 
  • #8
Frauen "fordern" 1,80m? Man lernt nie aus. Mein letzter Ex war kleiner als ich, brachte es auf 1,65m und hat mich null gestört. Ich weiß auch nicht was er dir für einen Vorteil verschafft dich in deinem Aussehen selbst so runter zu machen. Jeder ist so wie es ist - besser geht immer, schlechter auch. Eine gewisse Frustration ist durchaus nachvollziehbar aber kein Grund im Selbstmitleid zu baden und sich aus dem Leben zu streichen. Ich würde mich mehr auf Aktivitäten fokussieren die dir Spaß machen, das Selbstbewusstsein fördern und Erfolgserlebnisse versprechen. Das wiederum wirkt sich sehr auf Ausstrahlung und Auftreten aus.

w33
 
  • #9
Naja, die "Damenwelt" gibt es nicht. Man nennt sie übrigens Frauen, nicht Damen oder Mädels.
Ganz interessant so etwas von einem weiblichen User zu lesen.
Ich habe bisher immer das Wort Dame benutzt und daran hat sich auch noch keine Dame echauffiert.:)
Das Wort Mädel sollte spätestens mit Ü20 aus dem Wortschatz gestrichen werden.

Wenn der FS das Wort Dame benützen will, dann sollte er es auch tun, gleichwohl sollte er auch seinen anderen Sprachschatz dementsprechend benutzen. Eine Frau sollte auch eine Dame sein und wenn eine Dame dies nicht möchte, dann könnte sie auch dämlich sein.:)

Also ich finde den Begriff Damenwelt vom FS in der Frage sehr gut gewählt. Wie hätten den dann hier die Userinnen reagiert, wenn er Frauenwelt geschrieben hätte?

Eines hat ja der FS jetzt schon gelernt. Egal wie man(n) es macht findet es sich am Ende immer wieder jemand den es nicht recht ist. Also bleibt am Ende nur eines übrig. Authentisch bleiben und irgendwer stört sich immer daran, wenn er es möchte. Das kann man überhaupt nicht vermeiden.
 
  • #10
Lieber FS,
den Begriff "Damenwelt" u.ä. Umschreibungen für Frauen solltest Du Dir ganz schnell abgewöhnen. Der wirkt seltsam onduliert (somit Du auch) oder abwertend, was kein besseres Licht auf Dich wirft. Eine erwachsene Frau, darf und sollte als solche bezeichnet werden. "Mädels" sagen wir nur als Frauen untereinander - "Jungs" sage ich nur zu einer reinen Männergruppe (Freunde, null sexuelles Interesse), mit denen ich mich wegen eines Hobbys regelmäßig treffe)

Was ich total abturnend finde ist Deine Selbstabwertung (Problemfall, Milchbubi, Spätzünder ...) - das schreibst Du nicht nur, sondern meinst es so und dann strahlst Du das aus. Da brauchst Du Dich nicht wundern, wenn Frauen Dich nicht anziehend finden. Ebensowenig ist anziehend, wenn Du aus Deiner Historie von fehlenden Erfolgen bei den Frauen ein Drama machst.
Das geht vielen Männern so, dass sie erst ab 30 anfangen ein Standing zu haben. Was nützt das Heulen über die Vergangenheit, nutz' lieber die Zeit, in der sich Deine Situation verbessert, denn auch die neigt sich mit Mitte 40 dem Ende zu.
Auch die Frauen sind reifer geworden und haben nach einigen Erfahrungen mit Windeiern gelernt genauer hinzusehen. Das ist Deine Chance, die Du nutzen musst.

Deine Selbstbeschreibung trifft auf mich genauso zu - na und, was ist falsch daran? Wenn Du eine Frau daten willst, bist Du nicht in der Rotte, sondern in trauter Zweisamkeit, wo Du schnell auftauen kannst.
Ich glaube, dass Onlinedating für Dich gut geeignet ist, wenn Du Dich überwinden kannst, die Frauen anzuschreiben. 1,74 ist so klein nicht. Wenn Frauen selber zwecks Ansprache suchen, fällst Du vielleicht durch deren Filter. Suchst Du selber, dann spielst Du die Karte Deiner Persönlichkeit.

Ich erinnere mich da gerne an mein längstes "erstes Telefonat" mit einer Frau, welches "nur" 8h dauerte ...
Das solltest Du Dir wirklich verkneifen, denn für die meisten Menschen ist das eine totale Überforderung. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ich als stark Introvertierte sehr redselig werden kann, wenn der Schalter so selten mal umkippt und es mit jemandem gut läuft.
Meide ebenso daueronline-Beschallung einer potenziellen Partnerin, auch dazu haben Intros einen Hang (ich glücklicherweise nicht)
Lass' Dir die Gesprächsthemen fürs Kennenlernen von Mensch zu Mensch und blabber nicht vorher schon alles weg.
 
  • #11
Ich könnte Ihnen einen Ratschlag geben. Vermutlich wird mein Beitrag aber nicht veröffentlich, deshalb fasse ich mich kurz:
Dein Verhalten gehört zum Autismus-Spektrum. Du hast einen Mangel an sozialem Verhalten. deshalb warst Du in der Schulzeit ohne Freunde und findest keinen Kontakt zu Gleichaltrigen. Das Achtstündige Telefongespräch mit einer Dir unbekannten Person gehört auch dazu. Einer Person, mit der Du Kontakt haben möchtest, solltest Du auf keinen Fall Dein ganzes Leben erzählen, wenn Du sie nicht einmal gesehen hast.
 
  • #13
Nichts ist so anziehend wie ein Mann mit einem erfüllten Leben. Da will man doch gleich dabei sein! Deshalb arbeite unbedingt an "manchmal einsam", denn davon wird dich auch eine Frau nicht befreien und du verrennst dich.

Optisch - Drei-Tage-Bart, guter Haarschnitt, Sport, andere Klamotten, in denen du dich aber wohl fühlst und schon wird aus einem Milchbubi ein toller Mann. Auch Michael J. Fox hat das Beste aus seiner Größe und seinem Jungengesicht gemacht, Frauen sind weit weniger oberflächlich, als du denkst. Wichtig ist Selbstbewusstsein und das kann man üben oder sich Hilfe holen.
 
  • #14
Hallo McNelly

Du bist ein Intro, na und? Viele andere Männer und Frauen sind das auch. Ich ebenso... ;-) Früher dachte ich auch immer, die Extrovertierten sind das Mass aller Dinge. Heute bin ich älter und weiss, dass das nicht stimmt. Lese Bücher zu dem Thema und freunde dich mit deiner Intro-Persönlichkeit an, wobei Intro völlig wertfrei ist. Es gibt so viele Stärken von Intro's und darum werden viele dafür geschätzt oder sogar beneidet... Mit Autismus hast du bestimmt auch kein Problem, das ist wieder was anderes, sonst könntest du kaum 8 Stunden ein angeregtes Gespräch mit einer Frau führen.

Was das Äusserliche betrifft: du könntest mal probieren, dir einen Schnauz/Bart wachsen zu lassen, als Versuch. Wieso ich das sage: kürzlich habe ich Fotos von einem Männermodel gesehen, mit/ohne Schnauz und Bart. Alle Fotos fand ich gut. Ohne Schnauz/Bart sah es eher "Milchbubimässig" aus (um deine Worte zu nehmen, es ist völlig wertfrei), mit Schauz/Bart, du glaubst es nicht, der Mann sah auch toll aus aber vor allem überaus männlich. Ich denke, auf einen Versuch kommt es an... kostet dich nix und wenn's dir nicht gefällt, dann wieder weg damit.

Schlussendlich ist es so, dass die Geschmäcker total verschieden sind. Also mach das Beste aus dir und deinem Aussehen und arbeite an deinem Selbstbewusstsein. Die Hoffnung stirbt zuletzt oder sogar gar nicht.... du musst einfach lernen, alles positiver zu sehen. Viel Erfolg!
 
  • #15
Lieber FS,
auch wenn es bereits viele Antworten gibt, hier auch noch meine "2 cents":
Du klingst, als würdest du meinem Freund relativ ähnlich sein. Dieser ist 26 und hatte vor mir noch keine Beziehung... darüber hinaus ist er introvertiert und sieht viel jünger aus (er wurde ernsthaft letztens nach nem Ausweis gefragt als er einen Radler trinken wollte.. Radler bekommt man mit 16), hat auch keine "männlichen", "festen" Gesichtszüge oder ähliches... er ist vielleicht 3 cm größer als ich und schon sehr dünn.

Im Großen und Ganzen: Eigentlich nicht mein Typ Mann, aber ich liebe ihn mehr als ich es mir hätte je erträumen können. Mit ihm ist mir nie langweilig, er ist extrem zuvorkommend und ein wahrer Gentleman. Schüchternheit hin oder her - er hat es geschafft mich zu "erobern" Wir lernten uns in der Arbeit kennen aber ich hatte anfangs kein Interesse an ihm, aufgrund der oben beschriebenen Eigenschaften. Das änderte sich jedoch, als er mich einmal zum Bogenschießen - eine seiner Leidenschaften - mitnahm ... hab mich dann relativ schnell in ihn verliebt.

Ich wünsch dir alles Gute für deine Zukunft, ich bin mir sicher es gibt irgendwo die passende Frau für dich Konzentrier dich auf deine Stärken und Leidenschaften und dann klappt es bestimmt.

LG, W24
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Ich finde, du überdramatisierst.

1. Wenn du jünger als 30 aussieht, wirst du so viel älter als 30 wohl auch nicht sein. Als Mann in den Dreißigern, der seit 8 Jahren nicht mehr ganz unerfahren ist und immerhin 2 Jahre was beziehungsähnliches hatte, bist du durchaus kein "Extremfall". Es gibt gar nicht wenige Männer, die mit Ü30 noch völlig unbeleckt in punkto Frauen sind, z.T. noch nicht mal ein Date hatten.

2. Du bist also introvertiert. Dass das die Sache nicht leichter macht, kann ich bestätigen, da ebenfalls sehr zurückhaltend. Ich verdrehe aber ehrlich gesagt innerlich immer die Augen, wenn Intros sich als Outlaws inszenieren; von sich sagen, sie wären ja so "anders" und würden ja nicht in diese oberflächliche Gesellschaft passen und überhaupt... Es gibt massenweise eher introvertierte Menschen. Man ist als Intro nicht "anders", sondern in guter Gesellschaft. Nur übersieht man häufig die Menschen, die ähnlich gestrickt sind.
Davon abgesehen denke ich, dass jeder sich irgendwo als "anders" empfindet. Wie sagte eine Psychologin mal so schön: man selbst ist der einzige Mensch, dessen - oft unaufgeräumten - Backstagebereich man kennt.

V.a. aber hat Selbstmitleid noch keinen weitergebracht. Wie schon geschrieben, kann und muss man Introversion nicht "wegmachen". Wichtig ist, sich das richtige Umfeld zu suchen. Wenn du allerdings das Gefühl hast, dir selbst im Weg zu stehen mit deiner Schüchternheit (nicht deckungsgleich mit Introversion), solltest du an dir arbeiten. Du kannst z.B. in eine Selbsthilfegruppe für soziale Ängste gehen. Sowas gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt. Oder du machst eine Therapie (am besten in der Gruppe).

Allerdings schreibst du ja, dass du dich mit Frauen gut unterhalten kannst. Wenn du trotzdem nicht ankommst, liegt es vielleicht an einer eher "unmännlichen" Körperhaltung und -sprache. Eine ruhige Art ist kein Problem; ein devot-mädchenhafter Habitus allerdings schon. Das ist für Hetero-Frauen meist unattraktiv (wobei es auch hier Ausnahmen gibt).

Was dein Aussehen angeht: nicht jede Frau steht auf kantige Gesichtszüge und nicht jede ist so oberflächlich, einen Mann wegen einer völlig normalen Körpergröße von 1,74 auszusortieren. Mit der Größe überragst du viele Frauen immer noch locker um 10 cm.

Mal so eine Vermutung ins Blaue hinein: bist du vielleicht auf einen Typ Frau fixiert, der gar nicht zu dir passt? Partymaus, stark gestylt, High-Heels-Trägerin?
 
  • #17
Was das Äusserliche betrifft: du könntest mal probieren, dir einen Schnauz/Bart wachsen zu lassen, als Versuch.[...]
Das mit einem Bart kam mir schon selbst in den Sinn und habe es auch mehr als 1x ausprobiert. Aber ich bin immer wieder zum selben Ergebnis gekommen: Es schaut schlicht ungepflegt bei mir aus. Der Haarwuchs ist nicht besonders dicht, ungleichmäßig, in alle Himmelsrichtungen und dazu noch verschiedenfarbig. Selbst Konturen nachrasieren machts nicht viel besser.

Mal so eine Vermutung ins Blaue hinein: bist du vielleicht auf einen Typ Frau fixiert, der gar nicht zu dir passt? Partymaus, stark gestylt, High-Heels-Trägerin?
Nein, überhaupt nicht. Solche Frauen finde ich, ehrlich gesagt, kein bisschen anziehend. Schon aufgrund dessen, dass ich mit ihr wohl nicht viel gemeinsam hätte und die jenige mit mir dann auch nichts anfangen könnte. Natürlichkeit ist mir bei Frauen sowieso viel lieber als aufwändiges Styling. Auch allgemein sehr extrovertierte Frauen (oder Menschen allg.) lösen bei mir eher einen Fluchtreflex aus. Also der Spruch "Gegensätze ziehen sich an" stimmt hier keineswegs. Solche Leute laugen mich viel zu sehr aus, obwohl sie ja im Grunde nicht mal etwas dafür können. Wenn überhaupt, käme ich mit einer gemäßigten bis Intro-Frau am besten zurecht.

Ich hatte ja nun im Januar mal wieder einen Kontakt zu einer Frau. Wir hatten recht schnell miteinander telefoniert und uns dann auch zügig insg. 3x getroffen. Wir haben viel geredet und uns aufgrund ähnlicher Erlebnisse auch recht gut verstanden. Zudem fand ich sie sogar wirklich attraktiv. Ich habe zwar kein bestimmtes "Beuteschema", aber bei manchen Äußerlichkeiten reagiere ich schon auch recht positiv. Und die hatte sie (leider) ... Nach dem 3. Treffen ist sie leider wortlos untergetaucht und nach einer Weile (ohne intensives Nachbohren !) konnte ich sie zumindest dazu bewegen, mir eine Erklärung per Mail zu schicken. Das End' vom Lied war, dass sie eigentlich nur eine Freundschaft suchte aber wohl die falschen Signale ausgesendet hatte. Ich hatte ihr dann zum Schluss mitgeteilt, dass dies eigentlich nicht meine Intention ist und ihr noch viel Glück gewünscht.
Etwas positives kann ich zumindest aus dem vergangenen Monat ziehen: Ich hatte so viele Dates wie das gesamte letzte Jahr. Und dieses Jahr hat immer noch ca. 10 Monate übrig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Nach dem 3. Treffen ist sie leider wortlos untergetaucht und nach einer Weile (ohne intensives Nachbohren !) konnte ich sie zumindest dazu bewegen, mir eine Erklärung per Mail zu schicken. Das End' vom Lied war, dass sie eigentlich nur eine Freundschaft suchte aber wohl die falschen Signale ausgesendet hatte.
Geh mal bitte davon aus, dass die Frau Dir nicht die Wahrheit geschrieben hat. Sie wird zu feige gewesen sein, um Duir deutlich zu sagen, dass Du ihr letztlich zu unattraktiv bist.
Dies ist dann aber nicht nur äußerlich zu sehen, sondern Du musst Dich z.B, auch fragen, ob Du beim zweiten oder dritten Treffen ihr körperlich nicht auch hättest näher kommen sollen.
Frauen warten darauf, dass WIR aktiv werden, nicht umgekehrt! Wenn wir dieses Verhalten nicht zeigen, lügen sie sich selbst vor, dass Mann wohl nicht richtig interessiert gewesen sei und erfinden ggf. noch einen anderen Grund, der auch nicht ehrlicher ist.
So wie es Dir passiert ist.
Lerne dazu.
 
  • #19
Wie wäre es mal einen Kurs zu besuchen um dein Selbstbewusstsein mal ordentlich zu pushen? Mein Vater misst 1.70m, aber durch seine Präsenz, einfach seinem Selbstbewusstsein und das er immer ehrlich ist und seine Ziele verfolgt, hat er eine Erscheinung die bis jetzt auf wirklich jeden Menschen gewirkt hat: er bekommt Respekt, Anerkennung und ist sehr beliebt. Wo spielt denn die Größe bitte eine Rolle, wieviele Frauen kenne ich, die auf große Männer stehen, aber ihr persönlicher Traummann ist gerade 5 cm großer als sie:)
Und wieviele Männer stehen auf "Barbies", aber im wahren Leben hat das nichts zu heissen:)
Wenn man selbst an sich glaubt, findet jeder früher oder später einen Partner. Fang an in einen Verein zu gehen, einen Tanzstil zu lernen oder einfach durch die Stadt bummeln (daheim vllt davor ein Mut-Schnäppschen trinken;)) und einfach frei raus Frauen ansprechen, die dir gefallen und eine positive Ausstrahlung haben. Ohne Absicht auf die Liebe,einfach um es zu trainieren offener zu sein und wenn man einen Korb bekommt, ist es auch nicht schlimm. Denn du wirst wenn du nett und lustig auf die Frauen zugehst auch viel Smalltalk halten, lachen und du wirst vor Selbstbewusstsein nach und nach immer lockerer und stolz auf Dich sein.
Und dann kommt das Glück von ganz alleine.
Liebe Grüße