G

Gast

  • #1

Unzufrieden mit sich selbst, und antriebslos. Kennt ihr das?

Hallo an alle Single,
ich (36, m) bin derzeit so unzufrieden mit mir selbst.
Nach 3 Jahren Single-Zeit ist der Wunsch nach einer Beziehung echt groß.
Immer wenn ich abends (alleine) zuhause bin habe ich das Gefühl etwas zu verpassen.
Würde auf der einen Seite gerne unterwegs sein, auf der anderen Seite fehlt mir aber auch die Motivation (alleine) etwas zu untenehmen.
Und das schöne Wetter der letzten Tage kann irgendwie auch frusten...
Kennt ihr das?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

LilaLaunebär

  • #2
Kenn ich auch. Bin jetzt zwei Jahre Single und mir geht es auch so. Da hilft nur eins: sich zwingen, aktiv zu werden. Das hat auch den guten Nebeneffekt, dass man beschäftigt und abgelenkt ist.

w, 30
 
  • #3
Lieber FS,
Ja ich kenne das. Nach der Trennung von meiner Ex Frau war ich 1.5 Jahre in so einer Lethargie.
Seit ca. 3 Monate verspüre ich eine steigende Tendenz in meiner Lebensführung.
Mein Leidensdruck aus der Sehnsucht nach Zweisamkeit und Unzufriedenheit mit mir selber
ist einer wohltuenden Geschäftigkeit gewichen.
Ich habe mir geistig eine " to do Liste " geschaffen und nach einigem Zögern ein erstes
Vorhaben umgesetzt, eine fällige Operation die mir Ängste bereitet hat.
Nach der erfolgreichen Heilung habe ich mir einen Personal Trainer zugelegt und eine
Psychotherapie mit Körperarbeit + Hypnose begonnen. Diese Maßnahmen helfen sehr gut.
Bei mir waren es auch Burnout Tendenzen durch 9 Jahre volle Pulle Arbeit für meine Firma.

Der Leidensdruck muss so schlimm werden dass du was tust, aber erst mal nur kleine Schritte
die du sicher schaffst. Daran kannst du dich hochziehen.
Nicht zu viel auf einmal wollen, wenn du scheiterst, fällst du in dein altes Muster zurück.
Hast du Freunde ? du hast nicht viel darüber geschrieben, wäre jetzt hilfreich.
Hole dir Professionelle Hilfe, so ein Personal Trainer tritt dir richtig in den Hintern,
du brauchst es jetzt so. Es funktioniert, du musst dich um dich kümmern, dann hast du
eine Chance dass du dich besser fühlst, das bleibt in deinem Umfeld nicht unentdeckt. M 50.
 
G

Gast

  • #4
Warum kannst du nicht alleine ausgehen? Ich war zu Singlezeiten niemals daheim und ich bin mit Vorliebe alleine ausgegangen.

Sieh es doch mal so, du kannst draußen so lange bleiben wie du willst und musst dich nicht nach deinen Kollegen richten und auch niemanden mit nach Hause nehmen. Du bleibst unabhängig.

Spätestens wenn du wieder eine Freundin hast, ist das Ausgehen sowieso für dich beendet, weil sie erwartet, dass du bei ihr daheim sitzt. Also würde ich es jetzt ausnutzen, so lange wie es noch geht. In ein paar Jahren bist du eh 40, dann ist die große Disko- und Ausgehzeit für dich fast vollständig beendet, auch weil du körperlich nicht mehr fitter wirst.

Eventuell mal Ausdauersport machen? Ich finde es merkwürdig, mit 36 schon so abzubauen, dass man alleine nicht mehr ausgehen mag.

w
 
G

Gast

  • #5
Warum kannst du nicht alleine ausgehen? Ich war zu Singlezeiten niemals daheim und ich bin mit Vorliebe alleine ausgegangen.

Eventuell mal Ausdauersport machen? Ich finde es merkwürdig, mit 36 schon so abzubauen, dass man alleine nicht mehr ausgehen mag.

w
Und wieder mal einer von den ach so tollen Singles, die ja so super mit ihrem Leben klar kommen und darüber so happy sind, dass sie es jedem auf die Nase binden müssen....

Lieber weiblicher Gast, kann ja sein, dass es bei Dir die tollste Zeit Deines Lebens war, aber beim FS ist es das halt nicht. Wie wär´s mal mit ein bisschen Empathie? Jeder ist anders und geht anders mit seinem Singledasein um, deswegen baut man noch lange nicht ab!

Lieber FS, ich kenne diese Phase auch. Raff Dich auf und tu was. Such Dir Hobbies und geh raus. Du musst noch lange nicht deswegen zu einem Trainer oder in Therapie. Lass Dir nichts einreden.
Pack es einfach an.
 
G

Gast

  • #6
Ja FS, solche Zustände kenne ich auch. Da hilft nur eines - gibt dir selbst einen A ...... und tu etwas.
Die Woche hat 7 Abende. Fang damit an, zwei Abende pro Woche zu füllen. Das kann ein Sportkurs
sein - muss nix besonderes sein, nur etwas um rauszukommen. Da kannst du jedes Wochenende etwas machen - eine Stunde Fahrrad fahren, irgendwo in ein Technikmuseum gehen, zu einer Musikveranstaltung gehen. Wichtig ist- jede Woche was tun, ein Wechsel von Einmalterminen und Kursen / längeren Sachen.


Dann - nimm mal einen Zettel und schreib drauf, was du gerne tun würdest.
Dies ist wirklich erst der Schritt zwei. Zuerst Brainstorming, aufschreiben. Dann überlegen was mit welchem Aufwand zu realisieren ist. Wichtig- Haben-Sachen ( Partner - haben, Freunde haben) gehören nicht auf den Zettel. Ich möchte tun ...........ist die Überschrift. Partnersuche gehört auch nicht auf den Zettel. Anfangen mit Umsetzen

Drittens - überleg dir, welche Möglichkeiten der Partnersuche es für dich gibt.
- Firma ???
- Bekanntenkreis ???
- Hobby mit Kontakten ???
- Flohmärkte / Mittelalterfeste / Musikevents / Vernissagen besuchen ???
Mindestens 10 Möglichkeiten auflisten. Dann mit der Suche anfangen.

Viel Erfolg ! W
 
G

Gast

  • #7
Diese Phase hatte ich auch. Akzeptier dass der Tag nicht 24 wundervolle und glückliche Stunden hat. Jeder ist mal schlecht drauf/traurig. Das gehört nun mal zum leben. Wir singles haben manchmal mehr zeit/Ruhe um darüber nachzudenken. Gegen die antriebslosigkeit wirst du nur Aktiv was machen können. Ich habe viel ausprobiert. Ein Musikinstrument erlernen, verschiedene Sportarten, alte Kontakte aufleben lassen, Anmeldung bei einer singlebörse. Geblieben ist mir persönlich ein Bruchteil davon (tennis u klettern)-aber der Preis war es wert. Ich scheine dabei sehr viele Glücksgefühle auszuschütten:)
Das ganze ging übrigens nicht von heute auf morgen u oft dachte ich mir, lohnt es sich wirklich die 30,40,50 km für .... Zu fahren? Mich mit xy zu treffen obwohl ich lieber auf der Couch liegen würdeJa!!! Das tut es. Und wenn nur das gute essen, ein Kompliment, ein Reisetipp,was auch immer, dabei im Gedächtnis Bleiben.
Außerdem habe ich noch eine ganz andere Erfahrung gemacht: auch wenn du es dir im Moment nicht vorstellen kannst, es wird wieder etwas wundervolles in deinem Leben passieren (bestimmt auch eine tolle Frau, du bist 36, nicht 136!) und ich finde die Vorfreude darauf kann schon ziemlich glücklich machen :)
Durchhalten. Das leben kann dich aus solchen Krisen umso weiter nach vorne werfen
Falls es relevant ist: w,29
 
G

Gast

  • #8
Unzufrieden mit sich selbst, und antriebslos. Kennt ihr das?
Deine Ausstrahlung wird in dieser Situation eher nicht sonderlich anziehend auf das andere Geschlecht wirken, so ist es unwahrscheinlich jetzt die Richtige kennen zu lernen.

Meine Tipps:

-Treib Sport, geh ins Fitnesstudio, geh schwimmen, in die Sauna, Waldlauf, das macht zufrieden und schüttet Glückhormone aus!
- Kleide dich schick ein, miste deinen Kleiderschrank aus
- dasselbe gilt für deine Wohnung: streich sie neu, kauf dir neue Bettwäsche, entrümple nicht nur deine Wohnung auch den Bekannten- und Freundeskreis ...
- mach, was du schon immer mal tun wolltest: Kauf dir einen hübschen Motorroller, besteig die Zugspitze (oder was auch immer), Besuch die Kunstausstellung oder Messe ...
- Ernähre dich eine zeitlang besonders hochwertig, verzichte weitestgehend auf Zucker und Weißmehlprodukte, bereite dir grüne Smoothies zu

...nach ein paar Wochen wird es dir wesentlich besser gehen.

Abends - vor dem Einschlafen - hörst du noch deinen Lieblingsmärchen aus der Kindheit an und kuschelst dich ins Kissen ...

w
 
G

Gast

  • #9
Wenn man unzufrieden mit sich selbst ist, wirkt man auch nicht attraktiv auf andere.

Aber das weißt Du bestimmt.
Was also tun. Du bewegst Dich wie viele andere Teufelskreis.
Ich schließe mich meinen Vorpostern an und möchte Dir raten zu überlegen, was Dir Freude macht oder machte. Du findest bestimmt etwas. Es wird nie ein Ersatz für Deine Sehnsucht nach einer Partnerschaft sein. Keine Frage. Aber Du wirst wieder Dein Lächeln entdecken, und sei es nur in kleinen Momenten.
Überwinde Dich, auch das haben andere vor mir schon gesagt. Jedesmal wenn Du das geschaff hast, sei stolz auf Dich.

Ein sehr wichtiger Punkt muss ich auch nochmals unterstreichen. Hast Du einen oder zwei gute Freunde? Wenn ja, sprich Dich ruhig mal aus. Jammere auch mal, wenns sein muss. Das schadet niemanden. :) Gute Freundschaften sind die wichtigsten Schätze im Leben. Pflege sie.
Besser noch Ihr unternehmt mehr zusammen, vorläufig mal ohne jede Absicht etwas "aufzureißen".

Erst wenn Du wieder etwas entspannter geniessen kannst, outdoor oder indoor, wirst Du auch für eine potentielle Partnerin interessant sein. Ansonsten wird sie überfordert sein.

Wenn es aber dann auch immer noch nicht funktioniert, wenn Du dennoch keine Energie findest, und das kannst nur Du entscheiden, suche Hilfe bei einem seriösen Psychotherapeuten. Denn vielleicht läufst Du in eine Depression. Je früher man hier professionell interveniert, desto besser kommt man wieder raus.
Aber wie gesagt, das kann niemand von aussen beurteilen. Hab auf jeden Fall keinen falschen Stolz.
Mit 36 ist ein Mann in der Blüte seines Lebens. Wir sind ja eh immer Spätzünder ;-)

Ich drück Dir die Daumen.

M
 
G

Gast

  • #10
Gehe doch ins Kino. Alleine kann man eh den Film besser geniessen, finde ich. 20- oder 21-Uhr-Vorstellung. So hast du ein konkretes Ziel. Vor der Vorstellung isst du gemütlich in einer gutbesuchten anliegenden Kneipe, meistens sieht man dann die gleichen Leute im Kino wieder, man erkennt sich und kann sich anlächelt. Mache das Gleiche für Sport oder Volkshochschule. Samstagmorgen kannst du auf dem Markt Schlendern. In meiner Stadt zum Beispiel gibt es einer, der von interessanten Menschen besucht wird, auf einem schönem Platz mit Kneipen drum herum, macht Spass. Übe dich in Smalltalk und Lächeln mit der Kellnerin, der Kassiererin im Supermarkt, wenn du hier nicht so stark bist, dann später mit den "Fremden", die neben dir sitzen in einer Kneipe. Habe du auch irgendeine Besonderheit an dir, worauf Leute dich ansprechen können oder wegen der man dich anlächeln kann.

Wenn du unzufrieden mit dir selbst bist, mache eine Liste der Punkte, die du als verbesserungsbedürftig ansiehst und arbeite schrittweise dran. Es gibt für fast alles Ratgeber oder Menschen, die darauf spezialisiert sind.

Und denke daran, dass viele Menschen eine Beziehung haben, die nur so la la läuft oder sie gar unglücklich macht.

W50
 
  • #11
Also mit mir unzufrieden bin ich in der Regel nicht, kann aber Deinen Frust in Sachen Single und schönes Wetter nachvollziehen.

In Herbst- und Wintertagen, wenn man eh sich mehr gemütlich zu Hause macht stört mich mein zeitweiliges Alleinesein weniger, aber umso mehr im Sommer.

Super Wetter, aber wohin alleine?
Macht man mal was, vor allem sonntags, sieht man nur Paare und Familien, am See, im Schwimmbad, eben überall da wo im Sommer was los ist.

Also hat mich auch schon depremiert, aber mittlerweile schaff ich diese Phasen auch.
 
G

Gast

  • #12
Ja, ich kenne das auch. Du musst halt aufpassen, dass sich keine Depression entwickelt... dagegen würden dann auch nicht die besten Ratschläge helfen (lach doch mal, oder lies ein gutes Buch), sondern nur Behandlung. Aber ich will auch nicht gleich alles pathologisieren... Allerdings kenne ich diese schreckliche Antriebslosigkeit, dass der schönste Sonnenschein zur Qual werden kann, weil man selbst eben "nicht kann".
Wie schon meine Vorredner geschrieben haben, solltest Du versuchen, Dich zu aktivieren!! Ganz wichtig!!!! Such Dir etwas, was Du gern machst und was man unschwer allein machen kann. Beispielsweise Rad fahren oder im Wald spazieren gehen... oder werde Gassigeher im Tierheim (wenn Du Hunde magst). Ich selbst habe eine Patenschaft für eine junge Schäferhündin, ich gehe 2-3 mal die Woche zu ihr und wir haben viel Spaß miteinander (lange Spaziergänge, Übungen auf dem Parcour, Stöckchenspiele usw.). Die Interaktion mit der Hündin gibt mir selbst so viel, dass ich regelrecht euphorisiert bin! Auch nach zähen Arbeitstagen, wird aus Anspannung bei mir Entspannung mit ihr.
w39
 
M

Mooseba

  • #13
Für mich ist das Normalzustand, dazu muss ich nicht Single sein. Ich muss mich zu fast allem zwingen. Würde ich rein nach Motivation gehen, käme in meinem Leben nix zustande. Auch zur Partnersuche musste ich mich zwingen, mein Ingenieurstudium war kaum ein Spaß, der Beruf war es bisher auch nicht. Verantwortung war bisher noch nie ein Vergnügen. Wo Angst ist, kann kein Spaß sein. Ich weiß nicht, woher die Menschen ihre Energie und Neugier haben. Mir fehlt das. Und mein Blutbild ist ok und Therapien haben bisher auch nichts gebracht. Es bleibt dasselbe für mich, gestern wie heute: Will ich was bewegen, muss ich mich zwingen - und darf kein Belohnungsgefühl erwarten oder mehr Zufriedenheit mit mir selbst.

Aber muss man ja nur Sport machen, dann geht alles andere wie von selbst. Na klar. Mache mindestens fünfmal pro Woche Sport. Bin soeben vom Laufen zurück und in meinem Kopf ist es dunkel.
 
G

Gast

  • #14
Lieber FS,
ja, kenne ich und das geht wohl allen Menschen so, die mit ü35 ungewollt Single sind. Die ganzen Tipps nützen Dir rein garnichts: mach' dies, mach' das. Du machst es und gehst allein nach Hause und noch mal und noch mal und irgendwann hast Du keine Lust mehr.

Mir geht es besser, seid ich akzeptiert habe, dass ich Single bin und es mangels geeigneter Partner und sonstiger Bedingungen auch bleiben werde. Ich habe aktive Phasen und genieße sie, ich habe passive Phasen und leide darunter. Ich bemühe mich, letztere kurz zu halten. Zur Not wird der Personal Trainer für einen Zusatztermin angeheuert um mich aus dem Tief zu holen.
Gut sind regelmäßige Gruppenaktivitäten, wie z.B. Laufgruppen. Du hast den Termin gehst hin. Es gibt keine Pflicht, aber Du machst es irgendwann trotzdem, weil Du merkst, es tut gut.
 
G

Gast

  • #15
Nachdem ich (m45) jetzt 4 Single bin und jede Frau die ich kennengelernt habe immer etwas anderes an mir zum aussetzen hatte bin ich vor 1 Jahr in einer Christengemeinde sehr aktiv und habe nicht mehr den Wunsch nach einer Partnerin.

.Ich hab mich vor 1 Jahr aus allen Singleportalen und was es da noch so alles gibt abgemeldet ..

Sexuell bleibe ich bei 5 gehen Willi und ca: 2 mal im Jahr gehe ich in einen netten FKK -Club und gönne mir Zuneigung und Sex..

m45
 
G

Gast

  • #16
Lieber FS,

setz dich hin und schreib alle c vermeintlichen *Energieräuber* auf. Sei es nun widernatürliche Ernährung, Elektosmog, ständige Erreichbarkeit oder eine lieblose Kindheit und als nächsten Schritt überlegst du dir, was dir Energie zuführt, deine Kraftquellen. Sei es ein Tag am Wasser, natürbelassene Lebensmittel, einen Tag durchschlafen, schöne soziale Kontakte ...

Führe so eine Art *Glücktagebuch* indem du jeden Abend kurz deinen Fokus auf die schönsten Momente legst und festhälst. :)

Vermutlich sind deine Nebennieren erschöpft. Überlege, wie es dazu kommen konnte und stelle die Ursache(n) ab!

Lege nun ganz besonders großen Wert auf eine gesunde und bekömmliche Ernährung, frische saubere Luft, moderate Bewegung und viel Schlaf . Vielelicht kannst du deine Arbeitszeit etwas reduzieren.

Sehe diese Phase als wichtige Entwicklung zur persönlichen Reifung an :)).

Dauerhaft solltest du deine Ernährung überprüfen, soziale Kontakte aufbauen und pflegen, damit man sich ein Stück weit geborgen und aufgehoben fühlt, und dein Leben mit Sinn füllen.

Einer Partnerin sollte man dies nicht alles aufbürden - das geht in den wenigsten Fällen gut.

Stärke dir nun selbst ganz besonders den Rücken und sei lieb und verständnisvoll zu dir, so, wie du es bei einem guten Freund in dieser Situation wärest.

Alles Gute!

w