• #1

Urlaub mit Kind ausserhalb EU. Was ist zu beachten?

Ich möchte mit meiner Tochter in der Türkei 3 Wochen Urlaub machen. Meine Tochter hat den Nachnamen meines Ex-Partners. Durch die Vaterschaftsanerkennung und wir haben beide das Sorgerecht für sie.

Meine Frage: Was brauche ich für unseren Urlaub? Darf ich auch ohne Reisevollmacht reisen ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
- Reisepass/Kinderreisepass
- Einverständniserklärung des anderen Elternteils, am besten amtlich beglaubigt
- Urlaubsadresse IMMER bei dem anderen sorgeberechtigten Elternteil hinterlegen, falls Dir etwas passiert und sich jemand um das Kind kümmern muss.

Nachtrag: ich bin bestimmt kein Schisser, aber derzeit würde ich "allein mit Kind" in der Türkei auf gar keinen Fall Urlaub machen.
 
  • #3
Hallo @pakize64,

dies ist ein Partnerschaftsforum und keine Rechtsberatung. Keiner von uns kann dir eine Garantie geben, wie du in die Türkei einreisen kannst. Frag bei deinem Reiseveranstalter oder beim auswärtigen Amt nach.

Habt ihr beide die deutsche Staatsbürgerschaft? Falls du einen türkischen Migrationshintergrund haben solltest, würde ich dir sowieso von einer Reise dorthin abraten (nur mein persönlicher Ratschlag).
 
  • #4
Hatte das Thema selbst schon. Du brauchst von ihm eine schriftliche Genehmigung mit Datum, Reiseort(e) wenigstens grob, Unterschrift. Geburtsurkunde oder deren Kopie mit dabei, und die beiden Dinge sollten reichen. Habe im hiesigen Jugendamt angerufen und im Internet recherchiert - es gibt keine gesetzliche Vorschrift, nix Einheitliches, aber mit den beiden Papieren bist du m.E. auf der sicheren Seite.
Ich wurde übrigens beim Checkin für ein innerhalb der EU liegendes Land nach seiner schriftlichen Erlaubnis gefragt. Eine Freundin wurde auf dem Flug nach London nach der Genehmigung für ihre beiden Enkelinnen gefragt, zum Glück waren die alt genug (14 und 12), dass sie es glaubhaft versichern konnten. Man kann also durchaus echt Ärger bekommen.
w35
 
  • #5
Ich würde bei der Botschaft nachfragen. Ich denke, dass jedes Land seine eigene Gesetze hat und diese ändern sich auch immer wieder. Deshalb fahre doch zur türkischen Botschaft und frage, was genau benötigt wird.
 
  • #6
Ich kann nur für Ägypten sprechen:
Kopie des Ausweises des Vaters (Vorder- und Rückseite) mit Einverständniserklärung (Reiseziel), Datum und Unterschrift.
Kopie der Geburtsurkunde.
Je nach Alter des Kindes Kinderreisepass.
Brauchte ich tatsächlich auch bei Einreise nach England.
 
  • #8
Ob die Türkei oder ein anderes Land ist irrelevant. Wenn Du Pech hast, hält Dich schon die deutsche Bundespolizei am deutschen Flughafen zurück.
Dies ist mir letztes Jahr am Frankfurter Flughafen bei unserer Ausreise nach England passiert. Wir haben auch unterschiedliche Nachnamen. Meine Tochter war mit 13 Jahren in der Lage für sich selbst zu sprechen und wir durften ausreisen. Aber der Beamte hätte es auch drauf ankommen lassen können. Wir fliegen nächste Woche nach Spanien - gut, dass Du mich dran erinnerst, die Bestätigung wird sofort geschrieben.
W,54
 
  • #9
Wenn das Kind einen anderen Nachnamen hat als du, ist das immer kritisch.
Ich habe den gleichen wie mein Sohn, hatte in Türkei, Ägypten und USA noch nie Probleme, die Unterschrift des Vaters hätte ich wohl auch nicht bekommen:)
Geh bitte auf Nummer sicher, Kopie vom Personalausweis des Vaters, Zustimmung des Vaters und Kopie von der Geburtsurkunde deines Kindes.
Schönen Urlaub
 
  • #10
Es kommt sehr auf das Reiseland an. Im arabischen Raum etwa dürfen Frauen ohne schriftliche Genehmigung des Ehemanns oder des Vaters bzw. Bruders gar nicht alleine fliegen mit Kindern wird es dann noch mal komplizierter (siehe etwa Ethihad Richtlinien). In traditionelleren Ländern wie etwa Saudi Arabien muss die Frau dazu noch über 40 Jahre alt sein.
 
Top