• #31
Man sucht sich auch nur einmal einen Partner, der glaubt, er könne nach wenigen Monaten Freundschaften dominieren oder jemandem untersagen, diese fortzuführen, wie auch immer. Der Nächste ist bei ihr hoffentlich gleich raus. Und das ist auch gut so.
Ich sehe nicht, was das mit dominieren zu tun hat…

Für mich ist in einer Beziehung völlig normal, dass man Urlaub gemeinsam verbringen möchte. Das schließt nicht aus, dass jeder mal alleine fährt, aber damit müssen sich beide wohl fühlen.
 
  • #32
Ich sehe nicht, was das mit dominieren zu tun hat…

Für mich ist in einer Beziehung völlig normal, dass man Urlaub gemeinsam verbringen möchte. Das schließt nicht aus, dass jeder mal alleine fährt, aber damit müssen sich beide wohl fühlen.
Er macht hier einen Thread auf und will sich gegebenenfalls trennen. Das nenne ich durchaus dominieren. Er hat überhaupt keine Zeit für Urlaub und will ihr vorschreiben mit wem und wann sie fahren darf. Noch Fragen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
„Man“ geht mit dem in den Urlaub, der gerade Zeit und Lust hat. Dabei spielt das Geschlecht überhaupt keine Rolle.
Das kann man natürlich machen wenn man Single ist. Ich bin auch schon mal mit einem guten Kumpel von mir für ein paar Tage weg gefahren. Es spricht doch überhaupt nichts dagegen. Ich würde allerdings den Teufel tun und mit einer anderen Frau weg zu fahren und meine Frau und meinen Sohn alleine zuhause lassen.

Bevor da irgendwelche Kommentare kommen. Zu der Zeit war mein Sohn übrigens noch gar nicht auf der Welt.
 
  • #34
Es geht hier eigentlich um komplett sinnlose Eifersucht. Wollten die beiden Sex miteinander, wären sie entweder sowieso zusammen, oder sie könnten sich anderweitig treffen, ganz ohne Urlaub. Es betrügt doch kaum jemand aus Spaß am Betrügen…?

Dennoch bleibt die Rücksichtslosigkeit der Sache. Eine vertrauensbildende Maßnahme wäre zB, dass sich die beiden Männer mal kennenlernen können.

Schwierige Sache. Ich würde wahrscheinlich ganz auf mein Bauchgefühl hören, was anderes geht fast nicht.
 
  • #35
Man sucht sich auch nur einmal einen Partner, der glaubt, er könne nach wenigen Monaten Freundschaften dominieren oder jemandem untersagen, diese fortzuführen, wie auch immer. Der Nächste ist bei ihr hoffentlich gleich raus. Und das ist auch gut so.
Hä? Sorry, wenn man sofort in Panik verfällt, wenn der Partner, sei es auch nur ein potentieller, seine Bedenken ausspricht, dann leb doch dein Singleleben mit deinen Freunden. Das hat nichts mit dominieren zu tun, sondern mit persönlichen Grenzen des anderen. Wieso darfst du deine haben, aber er wird als komischer Kauz abgestempelt?
Echte Freunde sind die, die kein Thema in der Beziehung sind. Der FS hat seine Bedenken mehrmals mitgeteilt, seine Freundin ist null darauf eingegangen, sondern zieht ihr Ding einfach durch. Sehr partnerschaftlich. Und zum Thema "wenn sie wollten, würden sie was haben" - es passiert nun eben öfter, als einem lieb ist und Urlaub ist mit Wein, Entspannung und Wohnnähe die perfekte Angelegenheit, eine erotische Stimmung herzustellen. Der frischgedatete FS mit seinem Prüfungsstress und Bedenken schneidet da wesentlich schlechter ab, als ein langjähriger "wir verstehen uns so toll" Kumpel im Urlaub, ist ja klar.
 
  • #36
Ich glaube, es ist ein Problem der Passung. Im Idealfall finden eben zwei Menschen zusammen, die beide "offen" und relaxt sind oder eben zwei, die ihre Beziehung priorisieren. Ich würde nicht ohne meinen Mann urlauben, schon gar nicht mit einem Freund. Vice versa habe ich erlebt, dass mein damaliger Partner in unserer frischen Beziehung mit einer Freundin 3 Wochen verreist ist- ohne Rücksicht auf Verluste. Aus 3 Millionen Gründen war diese Partnerwahl schwachsinnig- u die unterschiedliche Sichtweise zum Thema Urlaub mit Kumpeline einer dieser Gründe...
 
  • #37
Also Urlaub ist schon sehr intim , in einer gemischten Gruppe wäre es ok aber alleine mit einem Mann . Eine Bekannte hat mich mal mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in den Urlaub geschickt , unsere Kinder waren gleich alt , weil sie im ersten Staatsexamen steckte . Das fand ich auch merkwürdig von ihr und fast naiv . Wir waren in Frankreich am Strand und wurden überall für eine Familie gehalten und abends hat der Mann dann Annäherungsversuche gemacht , auf die ich nicht eingegangen bin da er immerhin der Mann einer Freundin war . Der Mann war dann jahrelang verliebt in mich und die Freundschaft kaputt . Ich habe mich irgendwie schuldig gefühlt obwohl ich nichts gemacht habe . Wofür sie mir dankbar sein könnte wenn sie es wüsste . Moral aus der Geschichte : Lieber keinen Urlaub mit einem attraktiven Mann, der liiert ist und erst recht nicht wenn ich in einer Beziehung wäre .
 
  • #38
Der FS könnte ja eine detaillierte Liste mit Anweisungen erstellen, mit wem seine Freundin in den Urlaub fahren darf und mit wem nicht und welche Ziele erlaubt sind (zB Verbot von Fernreisen und Strandurlaub. Europa ok, aber nur mit Familie). Vielleicht hat der FS ja auch 2 Hasen zu Hause.
 
  • #39
Hä? Sorry, wenn man sofort in Panik verfällt, wenn der Partner, sei es auch nur ein potentieller, seine Bedenken ausspricht, dann leb doch dein Singleleben mit deinen Freunden. Das hat nichts mit dominieren zu tun, sondern mit persönlichen Grenzen des anderen. Wieso darfst du deine haben, aber er wird als komischer Kauz abgestempelt?
Echte Freunde sind die, die kein Thema in der Beziehung sind. Der FS hat seine Bedenken mehrmals mitgeteilt, seine Freundin ist null darauf eingegangen, sondern zieht ihr Ding einfach durch. Sehr partnerschaftlich. Und zum Thema "wenn sie wollten, würden sie was haben" - es passiert nun eben öfter, als einem lieb ist und Urlaub ist mit Wein, Entspannung und Wohnnähe die perfekte Angelegenheit, eine erotische Stimmung herzustellen. Der frischgedatete FS mit seinem Prüfungsstress und Bedenken schneidet da wesentlich schlechter ab, als ein langjähriger "wir verstehen uns so toll" Kumpel im Urlaub, ist ja klar.
Keine Panik, nur kein Mann mit grundloser Eifersucht. Das brauche ich nicht und habe ich auch nicht gewählt. Hatte ich schon, fand ich überflüssig und habe den betreffenden Kandidaten schnell verabschiedet. Würde ich der Freundin des FS auch empfehlen. Das passt nicht. Wo kommen wir hin wenn ein Kerl mir vorschreiben will mit wem ich befreundet bin? In welcher Welt leben wir?
 
  • #40
Dennoch bleibt die Rücksichtslosigkeit der Sache. Eine vertrauensbildende Maßnahme wäre zB, dass sich die beiden Männer mal kennenlernen können.
Danke..auf den Einwand hab ich gewartet;-)

Ich war schon mit meinem Besten Freund im Urlaub...Allerdings nie, wenn ich in einer Beziehung war.
Und zwar von mir aus!

Wäre die Situation wie hier...Ich könnte nur mit meinem besten Freund fahren, weil der Partner nicht kann...
Ich würde zumindest den Versuch starten, meinem neuen Partner eine Unsicherheit etc zu nehmen, in dem er den besten Freund kennenlernt.
Feststellt wie wir miteinander umgehen ..

Und sein Gefühl ernstnehnen
 
  • #41
Ja, die Leute, die mal eben ins Leben spaziert kommen, absolut kein Vertrauensvermögen und Selbstbewusstsein haben und deswegen solche lächerlichen Forderungen stellen, für die lässt man am liebsten seine alten Freunde sausen!

Mach Schluss, weniger Zeitverschwendung für die Frau.
 
  • #42
Das kann man natürlich machen wenn man Single ist. Ich bin auch schon mal mit einem guten Kumpel von mir für ein paar Tage weg gefahren. Es spricht doch überhaupt nichts dagegen. Ich würde allerdings den Teufel tun und mit einer anderen Frau weg zu fahren und meine Frau und meinen Sohn alleine zuhause lassen.

Bevor da irgendwelche Kommentare kommen. Zu der Zeit war mein Sohn übrigens noch gar nicht auf der Welt.
Ich bin auch kein Single, und ich habe gestern meinen Mann gefragt, wie er das sehen würde. Er versteht das Problem nicht.

Selbstverständlich ist das mit Kindern nochmal was anderes, da fährt man ja in den raren Urlaubstagen übers Jahr verteilt ja in Familie weg, sonst hätte man ja gar keine Erlebnisse mit den Kindern.
Aber erstmal hat nicht jeder Kinder, und in der ursprünglichen Fragestellung war auch keine Rede von Kindern und Familie. Da ist nur die Rede von einem eifersüchtigen FS, der überhaupt kein nachvollziehbares Argument aufbringt, wieso die Freundin nicht auch mit einem männlichen Kumpel in den Urlaub fahren darf. Es geht nur um „es passt mir nicht, mir gehts schlecht damit“. Aber so richtig warum, wieso, weshalb kam da nicht rüber. Einfach nur, weil die Begleitung ein Mann ist. Das ist doch echt eine billige Erklärung.
 
  • #43
Der FS könnte ja eine detaillierte Liste mit Anweisungen erstellen, mit wem seine Freundin in den Urlaub fahren darf und mit wem nicht und welche Ziele erlaubt sind (zB Verbot von Fernreisen und Strandurlaub. Europa ok, aber nur mit Familie). Vielleicht hat der FS ja auch 2 Hasen zu Hause.
Sehr guter Tipp! Soll ja Leute geben, die sich genau sowas wünschen - das ist dann echte Romantik!
 
  • #44
Man geht aber nicht mit denen alleine in den Urlaub. Sie hätte ja auch mit einer Freundin gehen können.
Geschlechtertrennung bei Freundschaft ist doch aber absurd. Mit dem Argument dürften dann Bisexuelle nie mit Freunden in den Urlaub, weil ja mit jedem was laufen könnte?

Zum Thema selbst:
Ich fände das auch nicht gut, nicht weil sie mit einem männlichen Freund fährt, sondern weil sie es nicht mit dir besprochen hat, sondern einfach gemacht hat. Wenn man sagt man hat eine Beziehung, dann bespricht man solche Dinge wie Urlaub etc. auch und stellt den anderen nicht vor vollendete Tatsachen.

Und dann ist es ja auch wichtig früh festzustellen welche Art von Beziehung man führen will. Also will man alle Urlaube zusammen machen (für mich eine unerträgliche Vorstellung, aber gibt Leute die das wollen. Immer nur getrennt würde ich aber auch nicht wollen), etc. die frühe Phase ist ja dazu da, dass man feststellt ob es überhaupt passt und wenn nicht die Sache zu beenden bevor zu viel Zeit vergangen ist.
Wenn die Vorstellungen (nicht nur über Urlaub) da weit auseinander gehen hat es ja eher weniger Sinn zusammen zu bleiben.
 
  • #45
Diese Frau ist für Dich die falsche Partnerin, es fehlt an Respekt.
So drastisch würde ich das nicht interpretieren, denn dann fehlt ihm im Gegenschluß jeglicher Respekt für ihr Urlaubsbedürfnis.

Erinnere Dich: pandemiebedingt waren die Möglichkeiten eingeschränkt. Da drehen viele am Rad und müssen jetzt, unbedingt, bevor der Winter kommt .... oder sie wähnen sich und ihr Seelenheil in großer Gefahr. So funktioniert Spaßgesellschaft nunmal und viele können nicht mehr anders.

Ich auch.
Er macht eine Umschulung, d.h. beruflich lief es schon lange nicht glatt. Er steht vor dem Abschluß und braucht seinen Kopf für was anderes, als Misstrauen, Zweifel.
Wenn er die Prüfung geschafft hat, dann geht es fix auf Jobsuche und monatelang auch keinen Urlaubsanspruch, denn als Umschüler ist man selten Bewerber erster Wahl.

Ich würde es in der Situation meinem Partner leicht machen, ihn unterstützen und in Urlaub kann man dann ja zusammen in einem halben Jahr fahren.
Aber ich war immer schon ein Mensch, der nicht von Urlaub zu Urlaub lebt und die Zwischenzeit irgendwie grad noch erträgt. Da lässt sich das leicht sagen.

Dennoch: in solchen Situationen sieht man Passung, Fähigkeit und Willen, sich zurückzunehmen bzw. das Gegenteil.
An ihrem Verhalten würde ich sagen, als Nicht-Marathondater und auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung: sie kann das nicht und darum kann er es beenden, sich auf seine beruflichen Angelegenheiten konzentrieren.

Ich würde es dulden, sie sogar gern sie gern fahren lassen und froh sein, so früh und bei einem recht banalen Anlass gemerkt zu haben, dass ich andere Vorstellungen von einer Partnerschaft habe.
Weil sie keinerlei Probleme hat, meine Prüfung zu gefährden, hätte ich im Umkehrschluß keine Problem ihren Urlaub zu vermiesen und würde ihr die Info "its over" schicken, wenn sie am Check-In steht.
 
  • #47
Scheint ja ein hochemotionales Thema zu sein. Seltsam, wie hier von manchen die Fragestellung verdreht wird. Fakt ist, die Frau verhält sich absolut unpartnerschaftlich. Sie entscheidet spontan, ohne den Partner ins Boot zu holen. Der FS scheint den Mann kaum zu kennen. Die Befindlichkeiten des Partners sind ihr egal.
Ich würde mich an deiner Stelle trennen.
 
  • #48
Auch hier wäre mal wieder interessant, die Reaktionen zu lesen, wenn ein Mann gegen den Willen seiner Partnerin mit der attraktiven Nachbarin auch nur einen Abend verbringt oder aber zwei Wochen in Urlaub fliegt…
 
  • #49
Selten soviel blauäugiges Zeug gelesen, als bei diesem Thread, mich wundert es nicht, dass soviele Beziehungen scheitern!
Ich würde sofort die Beziehung beenden, käme meine Partnerin auf so eine Idee, ich wüsste definitiv, dass sie nich nicht liebt! Wer eine aufrichtige und authentische Liebesbeziehung fühlt und lebt, kommt niemals auf die Idee mit jemand anderem des anderen Geschlechts Urlaub zu machen! Punkt! In meiner Beziehung steht meine Partnerin an 1. Stelle und das auch umgekehrt!
 
  • #50
Wie soll nach 4 Monaten Beziehung bereits so viel Vertrauen da sein? Ein Urlaub alleine mit einem Typen den er nicht kennt... Noch dazu in seiner Prüfungsphase... was soll denn das?

Scheint ja ein hochemotionales Thema zu sein.
Stimmt. Ich hab sowas auch erlebt mit meinem Exfreund. Wir haben uns deshalb zwar nicht getrennt, ich hab ihn auch versucht zu verstehen und seinen Wunsch nach Freizeitspaß mit anderen Frauen zu akzeptieren. Das hat aber nicht funktioniert (zumindest für mich nicht). Ich wollte nicht nur eine Möglichkeit sein für ihn, fühlte mich nicht geliebt. Im Nachhinein bereue ich, dass ich es nicht früher beendet hab. Es gab immer nur Stress.
 
  • #51
Sie hat mich zwar gefragt ob ich mitkommen will da ich mich aber momentan in einer Umschulung befinde und in ein paar Wochen meinen
Sie hat ihn gefragt.
Er ist in der Prüfungszeit, soll sie ihm beim Lernen Händchen halten?
Das ist nicht mal für ihn das Thema.
Wäre es eine Freundin, wäre es kein Thema.
Es ist nur ein Thema, weil es der langjährige männliche(!) Kumpel ist.
Langjährig bedeutet, das ist schon ewig platonisch.
Bei platonischen Freunden nehme ich nicht wahr, dass es Männer sind, Null sexuelle Anziehung. Da ist alles andere abwegig.
Das ist für mich Urlaub wie mit einer Freundin.
Bei den 2 Sichten gibt es keinen Kompromiss. Eine Seite misstraut platonischen Freundschaften, möchte Kontakte unterbinden. Andere haben sie und pflegen sie.
Die Begründung, ich will nicht, würde mir nicht reichen. Erst recht nicht der nette Satz, wenn Du mich wirklich lieben würdest.
Die 2 Lager passen nicht zusammen.
.
 
  • #53
Selten soviel blauäugiges Zeug gelesen, als bei diesem Thread, mich wundert es nicht, dass soviele Beziehungen scheitern!
Ich würde sofort die Beziehung beenden, käme meine Partnerin auf so eine Idee, ich wüsste definitiv, dass sie nich nicht liebt! Wer eine aufrichtige und authentische Liebesbeziehung fühlt und lebt, kommt niemals auf die Idee mit jemand anderem des anderen Geschlechts Urlaub zu machen! Punkt! In meiner Beziehung steht meine Partnerin an 1. Stelle und das auch umgekehrt!
das ist lediglich deine Ansicht. Andere Menschen denken anders, was gut ist, denn die Erde ist rund. Für mich käme beispielsweise eine Beziehung mit einem Menschen, der mir vorschreiben will mit wem ich wann wohin fahre niemals in Frage. Wir sind ja nicht im Mittelalter.
 
  • #54
Auch hier wäre mal wieder interessant, die Reaktionen zu lesen, wenn ein Mann gegen den Willen seiner Partnerin mit der attraktiven Nachbarin auch nur einen Abend verbringt oder aber zwei Wochen in Urlaub fliegt
Es ist nicht ein Nachbar, sondern seit fünf Jahren ein Freund. Das ist ein Unterschied.
Wobei ich hier auch gespalten bin.
Sie sind erst vier Monate zusammen, mit dem anderen ist sie lange befreundet und er war nach dem Tod seiner Frau ja schon länger Single. Ich würde denken: wäre da was, hätten sie ja vorm kennenlernen mit dem FS schon genug Zeit gehabt. Mich hatte auch ein Kumpel gefragt, ob ich mit ihm ein paar Tage wandern gehe, als ich mit meinem Freund schon zusammen war. Sie kannten sich da auch kaum, ich hatte dann aber eh doch keine Zeit. Mein Freund hätte aber nichts gesagt. Würde er eine sehr enge gute Freundin haben, würde ich da auch nicht Freudensprünge machen vielleicht, aber ich würde es nicht verbieten oder mich trennen.
Aber: eigentlich will man doch mit seinem Freund fahren, grad am Anfang der Beziehung? Und es ist schon rücksichtslos, einfach seine durchzuziehen wenn man merkt, den Partner stört das. Ist einfach nicht so partnerschaftlich nach meinem Empfinden.
Daher bin ich da unentschlossen.
W, 38
 
  • #56
Es ist doch völlig egal, wie es andere Leute sehen und handhaben würden. Wichtig ist, dass es für dich nicht passt, es sich für dich nicht gut anfühlt. Du eine andere Vorstellung von Partnerschaft hast.

Mein Freund und ich sind uns da einig und würden es nicht gutheißen.
 
  • #57
Ich kann deine Reaktion in keiner Weise verstehen. Entweder man vertraut oder man vertraut nicht. Ich möchte keine Beziehung mit einem Mann führen, der kein Vertrauen hat und mir Sachen unterstellt. Du scheinst ein sehr geringes Selbstbewusstsein zu haben. Verbieten lassen würde ich mir gar nichts. Ich würde fahren und wenn die Beziehung dann vorbei wäre, ist es wohl besser. Welche Frau will schon so einen Mann. w60
 
  • #58
dem anderen einen Urlaub zu verbieten, nur weil man selbst nicht kann. Nur aufgrund einer diffusen Eifersucht, unbegründet?
Warum nicht sagen, schade, das nächste Mal, fahr Du, viel Vergnügen?
Ich sag ja, ich bin zwiegespalten. Aber als mein Freund am Anfang ein Problem hatte mit meinem einzigen Kumpel, der aus einer Affäre hervorgegangen ist, habe ich ihm nicht gesagt, friss oder stirb, ich habe mit ihm drüber geredet, seine Bedenken ernst genommen, hab die zwei bekanntgemacht. Ich hätte die Freundschaft nicht aufgegeben. Aber ich hab mein bestes getan, um meinen Partner mit ins Boot zu holen, weil er und seine Gedanken mir wichtig waren. So hört sich das hier nicht an.
 
  • #59
Wie soll nach 4 Monaten Beziehung bereits so viel Vertrauen da sein? Ein Urlaub alleine mit einem Typen den er nicht kennt... Noch dazu in seiner Prüfungsphase... was soll denn das?
Ja, was soll denn das?
Die Zeit spielt keine Rolle, ab dem Zeitpunkt, dass man ein Paar ist, ab dann ist man in Beziehung, das kann noch viel schneller ssin, als 4 Monate!
Langjährig bedeutet, das ist schon ewig platonisch.
Reine Vermutung, das weißt du nicht!
Bei platonischen Freunden nehme ich nicht wahr, dass es Männer sind, Null sexuelle Anziehung. Da ist alles andere abwegig.
Das ist für mich Urlaub wie mit einer Freundin.
Ich wünsche, dass dein Freund mit seinen Freundinnen Urlaub macht und nicht mit dir!
Erst recht nicht der nette Satz, wenn Du mich wirklich lieben würdest.
Ich weiß, das ist die Wahrheit, die nicht jedem schmeckt!
weil er nervt und unnötig kontrollierend und zudem noch eifersüchtig ist.
Unsinn, sie liebt ihn nicht, das ist die bittere Realität, er soll sie in die Wüste schicken, dann hat er richtig entschieden und sie los! Kein Mann braucht so eine Partnerin!
das ist lediglich deine Ansicht. Andere Menschen denken anders, was gut ist, denn die Erde ist rund. Für mich käme beispielsweise eine Beziehung mit einem Menschen, der mir vorschreiben will mit wem ich wann wohin fahre niemals in Frage. Wir sind ja nicht im Mittelalter.
Mit dieser Einstellung wird man niemals langfristig in einer Beziehung zufrieden und glücklich sein können, geht gar nicht!
Es ist nicht ein Nachbar, sondern seit fünf Jahren ein Freund. Das ist ein Unterschied.
Spielt für mich keine Rolle!
Wobei ich hier auch gespalten bin.
Sie sind erst vier Monate zusammen, mit dem anderen ist sie lange befreundet und er war nach dem Tod seiner Frau ja schon länger Single. Ich würde denken: wäre da was, hätten sie ja vorm kennenlernen mit dem FS schon genug Zeit gehabt.
Egal welche Argumente genannt werden, mich überzeugt keines, solche Leute sollten alleine bleiben oder sich einen nehmen, der genauso oberflächlich eine Zweckgemeinschaft haben möchte!
Und es ist schon rücksichtslos, einfach seine durchzuziehen wenn man merkt, den Partner stört das. Ist einfach nicht so partnerschaftlich nach meinem Empfinden.
Absolut, ja das ist voll rücksichtslos, ich würde mich auf der Stelle trennen, sowas habe ich nicht nötig, da bin ich mir viel mehr wert!
 
  • #60
Ich gebe hier @IM Recht. Selten so viel Blödsinn und Oberflächlichkeiten gelesen wie in diesem Thread. Zum Glück spiegeln die meisten "großzügigen" Kommentare nicht die Realität wieder. Man hat den Eindruck, einige wollen auf Teufel komm raus modern sein und lehnen Fairness ab. Was zählt ist,
"i c h w i l l ", "i c h l a s s e m i r n i c h t s v o r s c h r e i b e n". Egoismus pur, also beste Voraussetzung für ernste Beziehungen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top