Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #331
Die gleiche Art von "Liebe" darf der Gegenüber dann aber auch für sich beanspruchen, dass er darauf hofft, dass der andere sich schon noch seinen Wünschen anpassen wird.
Es geht gar nicht um "beanspruchen". Und auch nicht um "anpassen". Es geht um dieses Rosarote Brille-Ding. Die Zeit, wo man den anderen idealisiert, nur das Allerbeste in ihm sieht, weil verliebt bis zum Geht nicht mehr.

Da denkt man nicht in Ansprüchen. Jedenfalls nicht in der "Rosarote Brille-Phase".

Es stimmt nicht, dass der "hoffende Teil" wegen angeblich "richtig rettungsloser" Liebe hoffen würde. Jedenfalls kann man nicht von "Liebe" sprechen, wenn man ansonsten die Trennung erwägt
Habe ich etwas verpasst? Ich gebe zu, hier nicht alles gelesen zu haben, aber mir wäre neu, dass die junge Frau, um die es in diesem Thread geht, die Trennung erwägt, falls der FS den Kinderwunsch nicht erfüllen sollte.

Ich weiß auch nicht, wie rettungslos verliebt oder auch nicht die junge Frau ist.

Mir ging es in meinem Post nur darum, dass hoffende Verliebte sich eher hinhalten lassen würden als Nichtverliebte, die ihr logisches Denkvermögen aktivieren.
 
  • #333
Was für ein seltsamer Vorwurf. Es geht doch überhaupt nicht darum, was dem FS an seiner Freundin gefällt. Es ist irrelevant für die Fragestellung und daher nicht der Rede wert.
Doch, es ist relevant für die Beziehungsprognose und daraus resultierend Kind ja/nein.
Ich finde, du solltest aufhören damit. Du stehst nicht 100% hinter einem weiteren Kind und 30 Jahre Altersunterschied sind happig. Ich bin da ganz bei mokuyobi, alles was über 10 Jahre Unterschied ist (in beide Richtungen) ist schwierig. Ich finde es traurig, wenn du einfach deine junge Freundin behalten willst und es drauf abkommen lässt. Das nicht fair! Sie sollte auch vernünftig sein, aber ja? Das arme Kind dann! Wenn sie 40 ist bist du 70, wenn sie 50 ist du 80! Denkst du ernsthaft das geht gut? Auch noch mit Kind? 99% nicht. Wach auf und hör auf so egoistisch zu sein, bei Kindern hört das mit Egoismus auf..sollte aufhören!
Wo ist der französische Akzent auf einmal hin? Du kannst ja letztlich tun und lassen, was du willst, aber dann wenigstens nicht aufregen, wenn sich Leute über diese Verar.. aufregen. Und bitte, komm nicht wieder mit dem Übersetzungsprogramm, das ist albern.
 
  • #334
Mit diesem Satz wollte ich niemandem zu nahe treten.
Ich wollte nur überspitzt zum Ausdruck bringen, dass der Einzelne ein gutes Leben leben kann völlig unabhängig davon, ob die Eltern bei der Zeugung einem extremen Kinderwunsch gefolgt sind.
Das stimmt natürlich. Aber bisher existiert eben noch kein Kind, und wenn der FS keine Kinder will, tut das niemandem weh, der dann nicht geboren wird.
Wie gesagt, es gibt auch Leute, die plötzlich mit Kind erst merken, wie glücklich es sie macht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist trotzdem geringer als bei Leuten, die bereits vorher ein Kind unbedingt wollten. Der FS ist ja nun nicht so angetan durch seine Kinder, dass er gern noch mehr möchte; also er kennt ja die Vaterschaft. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass er dann plötzlich eine ganz neue Seite an sich entdeckt, wenn er das Baby sieht, weil er dieses Gefühl ja schon kennt aus der Vergangenheit, ihn dieses Wissen aber nicht dazu bewegt, alles rosarot zu sehen in diesem Zusammenhang.
Es geht einfach nur darum, dass ich es schräg finde, dass jemand, der eigentlich kein Kind will und sein Leben so gut findet wie es ist (obwohl er ja weiß, wie es mit Kindern ist aus der Vergangenheit!) das nur seiner Freundin zuliebe macht. Die Beziehung wird mit Kind aber nicht mehr so sein wie sie jetzt ist, wobei er den momentanen Zustand ohne Stress und Verpflichtungen ja gerade so lobt. Ist das nicht seltsam in deinen Augen?
 

madame3

Gesperrt
  • #335
Doch, es ist relevant für die Beziehungsprognose und daraus resultierend Kind ja/nein.

Wo ist der französische Akzent auf einmal hin? Du kannst ja letztlich tun und lassen, was du willst, aber dann wenigstens nicht aufregen, wenn sich Leute über diese Verar.. aufregen. Und bitte, komm nicht wieder mit dem Übersetzungsprogramm, das ist albern.
Danke für die Kompliment :) Mein Deutsch ist also sehr gut, was nach 4 Jahre nicht verwunderlich ist! Ich weiss nicht warum alle sagen ich sei eine Troll.....ich muss mich sehr anstrengen, um 1 korrekte Satz zu schreiben. Ich habe 30 Minuten!
 
  • #336
Doch, es ist relevant für die Beziehungsprognose und daraus resultierend Kind ja/nein.
Der FS hat klipp und klar geschrieben, dass die Beziehung jetzt seit vier Jahren läuft und er an ihr festhalten möchte. Besondere Beziehungsprobleme scheint es ja auch nicht zu geben.
Dann ist es doch völlig schnuppe, ob wir FS hier im Forum mehr oder weniger gut ausdrücken kann, was er nun genau an seiner Freundin liebt (abgesehen davon hat er das später ziemlich gut mit mehreren Attributen zum Ausdruck gebracht). Und gerade zu vermessen finde ich, aus dem Aussagen eines Partners darüber, was ihm am anderen gefällt, eine Beziehungsprognose ableiten zu wollen.
Ich kenne genug Beziehungen, die ein Ende fanden, wo ich es nie gedacht hätte und andere, die auf ihre spezielle Art irgendwie zu funktionieren scheinen, auch wenn ich mich frage, wie diese mir diese nicht zueinander passend scheinenden Leute das hinkriegen.
 

Laleila

Cilia
  • #341
Hätten unsere Eltern so gedacht, würde es viele Foristen wohl gar nicht geben.
Ja und? Dann gäbe es eben andere Foristen, oder ein anderes Forum?
Ich habe einiges davon meiner Freundin gesagt (das mit 50, 80, Kind...). Sie: Kennst du jemanden, der lieber nicht existieren würde als einen alten Vater zu haben?
Die allerhellste Kerze im Leuchter ist sie schonmal nicht.
Jemand der nicht existiert, für den ist seine Nichtexistenz auch nicht relevant.

Würde ich nicht existieren, wüsste ich es auch nicht, von daher, irrelevant.
Einen 60 Jahre älteren Vater möchte ich jedoch nicht haben.
Mein Vater war 31 als ich zur Welt kam und damit ca. fast 10 Jahre älter als Väter meiner Freunde. Das fand ich schon manchmal belastend, obwohl meine Eltern Recht cool und relaxed waren.
Allerdings verlor ich sie vor fast 10 Jahren, währen die meisten meiner Freunde ihre Eltern noch haben.
Mir vorzustellen, ich hätte meinen Dad schon mit 20 oder 30 verloren, .... Ja, ich hätte ihm wohl insgeheim vorgeworfen mir diesen Schmerzzuzufügen, weil er unbedingt im hohen Alter nochmal Vater werden musste. Aus welchem Grund auch immer.
 
  • #343
Ich habe einiges davon meiner Freundin gesagt (das mit 50, 80, Kind...). Sie: Kennst du jemanden, der lieber nicht existieren würde als einen alten Vater zu haben?
Mich hat es nie wegen Coolness etc. gestört, dass meine Eltern älter waren, aber ich hätte mir immer gewünscht, sie wären jünger - denn dann würden sie wahrscheinlich auch noch länger leben. Jetzt bin ich bereits damit beschäftigt, dass sie eventuell bald sterben könnten, mein Vater ist krank geworden. Wäre mir das anders lieber? Ja! Und meine Eltern waren Anfang 40 und NICHT 60 und sie haben auch nicht mit Absicht so lange gewartet, es hat nur Jahre nicht geklappt und dann doch noch. Ich hätte es als schlimmen Schlag empfunden, wenn mein Vater bereits gestorben wäre, als ich mit dem Studium anfing, als absolutes Papakind. Ich kenne Leute, denen das so ging und das hat sie sehr belastet. Man sollte da schon etwas ans Kind denken, finde ich. Ist jetzt hier nicht der ausschlaggebende Punkt natürlich.
Die allerhellste Kerze im Leuchter ist sie schonmal nicht.
Jemand der nicht existiert, für den ist seine Nichtexistenz auch nicht relevant.
Ansonsten ist mit diesem Satz alles andere dazu gesagt.
Hättest du 61 Jahre älteren Vater gehabt, hättest du ihn auch haben wollen. Jedenfall setzt du ihn bestimmt nicht weniger haben wollen als den gleichen in nur 40 Jahre älter.
Es gab doch hier Leute, die geschrieben, sie fanden das richtig doof, dass ihr Vater so alt war?
 
  • #344
Die gleiche Art von "Liebe" darf der Gegenüber dann aber auch für sich beanspruchen, dass er darauf hofft, dass der andere sich schon noch seinen Wünschen anpassen wird.
Richtig, man gibt, was man haben möchte. Daher graulte es mir auch immer vor Männern, die eine zu hohe Anpassungsbereitschaft an den Tag legten. Oder so Floskel benutzen, wie „In einer Beziehung muss man Kompromisse eingehen“ usw.


Die Frauen echauffieren sich mal wieder richtig und kriegen sich nicht mehr ein. Warum sucht sich ein älterer Mann auch eine so knackige junge Frau? Dominanz und wilder hemmungsloser Sex.
Die Frauen? Kennste eine, kennste alle.

Dass der Fragesteller weder sonderlich durchsetzungsfähig, noch mit knapp 60 Jahren zu sexuellen Höchstleistungen fähig ist, wird den Frauen hier durchaus bewusst sein.

Aber danke für den Einblick in deine sexuellen Fantasien.
Hast Du in Deinen Beziehungen die Ungleichverteilung der Lasten (sic!) immer mit einem Kantholz ausgeglichen?
Ich habe sie aufgelöst, wenn es nicht gepasst hat. Was sonst?
 

Laleila

Cilia
  • #345
Hättest du einen 61 Jahre älteren Vater gehabt, hättest du ihn auch haben wollen. Jedenfalls hättest du ihn bestimmt nicht weniger haben wollen als den gleichen in nur 40 Jahre älter.
Nö, ich beziehe dazu schon einen gewachsenen Standpunkt.
Meinen Eltern verzieh ich die (für damalige Verhältnisse) späte Elternschaft, weil sie es zu dem Zeitpunkt schon seit 8 Jahren intensivst versuchten.
Ich finde es absolut egoistisch und unzumutbar für das Kind, ihm einen derart alten Vater zuzumuten, der womöglich schon pflegebedürftig ist, wenn der junge Mensch gerade erwachsen wird und unbeschwert seine Jugend genießen sollte.
Absolut verantwortungslos, egozentrisch, unzumutbar.

Warum sollte es mich stören, aus einer solchen Konstellation heraus, nicht gezeugt worden zu sein. Ich wüsste es ja nicht.
Soweit zu der Hypothese, man hätte lieber greisenhafte Eltern als nie gezeugt worden zu sein.
Nein?!
 
  • #347
Ich finde, du solltest aufhören damit. Du stehst nicht 100% hinter einem weiteren Kind und 30 Jahre Altersunterschied sind happig. Ich bin da ganz bei mokuyobi, alles was über 10 Jahre Unterschied ist (in beide Richtungen) ist schwierig. Ich finde es traurig, wenn du einfach deine junge Freundin behalten willst und es drauf abkommen lässt. Das nicht fair! Sie sollte auch vernünftig sein, aber ja? Das arme Kind dann! Wenn sie 40 ist bist du 70, wenn sie 50 ist du 80! Denkst du ernsthaft das geht gut? Auch noch mit Kind? 99% nicht. Wach auf und hör auf so egoistisch zu sein, bei Kindern hört das mit Egoismus auf..sollte aufhören!
Wow, Madame de Genève, wie toll du Deutsch schreiben kannst wenn du willst....warum gelingt dir das in deinem eigenen Thread nicht??? 😉
 
  • #348
Ist nur ein Nebenthema hier, aber dennoch faszinierend.
Nein, da musst du überhaupt nicht fasziniert sein.

Hier werden öfter absichtlich Dinge geschrieben, um das andere Geschlecht auf die Palme zu bringen. Frauen kriegt man mit Jugend und Optik. Ach - das weißt du sicher. Ist ein alter Hut.

Die Leute hier kennen das.

Obwohl - ich finde gar nicht, dass sich die Frauen hier "aufgeregt" haben. Die Gegenargumente waren anders gemeint. Und manche haben sich gewundert (ich z. B. wegen dieser komischen Fruchtbarkeitssache/ "fruchtbar wirken" - merkwürdig, aber im Grunde ganz witzig).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #349
Ehrlich gesagt glaub ich gar nicht, dass sich hier eine Frau wirklich drüber aufregt, dass hier das Thema Attraktivität ausgebreitet wird. Jeder hat nen Spiegel zu Hause (vermutlich) und kann sich selbst einschätzen (hoffentlich). Mich regt es nicht auf, dass jüngere Frauen attraktiv wahrgenommen werden. Ist doch schön.

Ich denke, die eine oder andre ist hier - ich sage mal - verwundert, dass die Attraktivität als Hauptmerkmal der hier dargestellten "Liebesbeziehung" erwähnt wurde, bzw. es so rüberkam.

Aber streng genommen ließe sich der Thread ja jetzt schließen - "Problem"-Frage beantwortet und geklärt.

w,42
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top