Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Urologisch ist alles ok, ich kann sicher noch Kinder zeugen. Ich mag Kinder. Auch finanziell würde es gehen. Nur habe ich eben diesen Wunsch nicht mehr und würde es nur ihr zuliebe tun.

@Blair, doch ich habe sie eingestellt etc. War Partner in einer großen Praxis. Aber sie ist eine gefragte Fachfrau und war nicht auf diesen Job angewiesen bzw. hätte ihn auch woanders bekommen.
Das denkst du nur. Als Arzt solltest du wissen: Rauskommen kann was, fruchtbar sein muss es nicht! Das wissen sogar Laien. Was für ein Arzt bist du bitte?! Bevor du dein Sperma nicht hast untersuchen lassen, kannst du gar nix sagen. 😄
Aber dann hättest du es schwarz auf weiß - und sie dann auch. Ich denke davor hast du Schiss.
 
  • #62
Lieber Stephan,

nochmal Vater zu werden würde für dich bedeuten, dass du vielleicht nochmal einige schlaflose Nächte haben wirst und nochmal alles erleben kannst, was du schon mal mit deinen vier Kindern hattest. Für deine Freundin wäre ein Verzicht darauf aber eine viel größere und elementare Einschränkung, da sie auf ihren Kinderwunsch verzichten müsste, den sie dir zuliebe aufgeben müsste.

Das Alter sollte doch eigentlich kein Problem sein. Viele Eltern bekommen heute spät Kinder. Und Kinder und eine jüngere Frau halten jung.

Eigentlich entscheidet sich mit dieser Frage die Zukunft dieser Beziehung. Solltest du definitiv keine Kinder mehr haben wollen, solltest du ihr die Chance geben, einen anderen Mann kennenzulernen.

Problematisch ist vielleicht, dass du deine Exfrau finanzierst und deine Freundin 50% der Kosten tragen lässt. Solltet ihr euch für eine Familie entscheiden, sehe ich da Konfliktpotenzial. Gleichzeitig trägst du für deine noch nicht volljährigen Kinder und die Mutter deine Kinder Verantwortung.
Solltest du zwei Familien finanzieren können - und dabei auch berücksichtigst, dass Frauen heute nicht mehr bereit sind, 100% der Care Arbeit zu übernehmen - Go on.

W27
 
  • #63
ich habe ihr meine Bedenken deutlich mitgeteilt. Dass ich nicht 100% dagegen bin, aber mir schon allein der Gedanke Bauchweh macht, aus all den Gründen, die hier genannt wurden...
Das ist KEINE klare Aussage. Das schürt in ihr die Hoffnung, dass es doch noch etwas wird, mit dem gemeinsamen Kind. Das ist nicht fair von dir. Du willst sie halten und weißt genau, dass wenn du ihr Folgendes sagst
Nur sehe ich mich mit fast 60 nicht mit einem Baby, das nicht mein Enkel ist.
die Beziehung vorbei ist. Sei ehrlich zu ihr und mach nicht solche halbgaren Aussagen, von wegen du seist nicht 100 % dagegen. Du bezeichnest ihren Kinderwunsch als Damoklesschwert. Das sagt ja wohl alles. Lass sie gehen, damit sie noch die Zeit hat, sich einen Partner zu suchen, der die gleichen Wünsche hegt.
 
  • #64
Das ist KEINE klare Aussage. Das schürt in ihr die Hoffnung, dass es doch noch etwas wird, mit dem gemeinsamen Kind. Das ist nicht fair von dir. Du willst sie halten und weißt genau, dass wenn du ihr Folgendes sagst

die Beziehung vorbei ist. Sei ehrlich zu ihr und mach nicht solche halbgaren Aussagen, von wegen du seist nicht 100 % dagegen. Du bezeichnest ihren Kinderwunsch als Damoklesschwert. Das sagt ja wohl alles. Lass sie gehen, damit sie noch die Zeit hat, sich einen Partner zu suchen, der die gleichen Wünsche hegt.
Sehe ich auch so. Die Aussagen sprechen Bände und er ist zu feige seiner Freundin die Wahrheit zu sagen. Als fast doppelt so alter Mann... 🤔
 
  • #65
Das ist allgemein bekannt und zu 90% der Fall?

Das kann ich nicht glauben, das sind gefühlsmäßige Gründe und Blockaden der Kinder, die ein Elternteil unterstützen und der andere Elternteil ablehnen!
Ist ja nett, dass du du die Situation besser beurteilen kannst, als ich, die meine "Kinder" seit 22 und 25 Jahren kennt. Und die auch die Entwicklung mit ihrer "Stiefmutter" seit 8 Jahren begleitet.
Du kannst glauben oder nicht glauben was du willst. Ich weiß wie es ist. Danke fürs Gespräch, aber nein danke.
 
  • #66
Das ist KEINE klare Aussage. Das schürt in ihr die Hoffnung, dass es doch noch etwas wird, mit dem gemeinsamen Kind.

Wieso ist es keine klare Aussage?
Er hat ihr seine Bedenken klar mitgeteilt.
Er schießt sie aber nicht ab.

Du willst sie halten und weißt genau, dass wenn du ihr Folgendes sagst
...
die Beziehung vorbei ist.

Er weiß gar nichts.
Aber schön, dass Du weißt, wie sie darauf reagieren wird.
Bist Du in ihrem Kopf?
Ich finde diese Interpretationen immer so witzig. Manche Leute wissen immer so genau, was passieren wird.

Ich habe mich schon oft mit Leuten unterhalten, die dann meinten "Ich wusste, das das passiert." Meine Antwort auf ihr Erstaunen in der Situation:
"Und? Wieso bist Du dann so überrascht, wenn Du doch wusstest, was passiert. Dann hattest Du doch genügend Zeit Dich auf diese Situation vorzubereiten."

Sei ehrlich zu ihr und mach nicht solche halbgaren Aussagen, von wegen du seist nicht 100 % dagegen.

Er ist ehrlich, weil er ihr seine Bedenken mitteilt und eben nicht 100% dagegen ist. Was ist denn daran nicht zu verstehen? Weiß er wie sich in die Situation mit einem Kind in Zukunft entwickelt? Vielleicht läuft ja alles viel besser als gedacht?
 
  • #67
Sie will Kinder, Du willst keine mehr, das ist das Thema. Ein bisschen Kind ist nicht, auch wenn Du so lala hoffst, dass es nicht kommt, oder Du Dich ggf. raus ziehst mit der Begründung neue Praxis.
Du bist 57, lebenserfahren, dann sei ehrlich zu Dir, zu ihr, sag ihr deutlich, mit Dir gibt es kein(e) Kind(er), und lass sie entscheiden, statt es offen zu lassen, Prinzip schau mer mal. Dass Du es nicht geschafft hast, in Deinem Familiensystem zumindest Toleranz hinein zu bringen, sagt was über Dich, da fehlt es an klarer Position, das ist ein immer so durchlavieren, wie Du es bei der KiWu Frage auch machst.
Sie hat jetzt die Chance, jemanden gut kennen zu lernen, eine solide Partnerschaft aufzubauen, und dann da Kinder zu bekommen, das braucht Zeit.
 
  • #68
Er ist ehrlich, weil er ihr seine Bedenken mitteilt und eben nicht 100% dagegen ist. Was ist denn daran nicht zu verstehen?
Hier sagt er ganz deutlich, dass er sich mit fast 60 nicht mit Kind sieht. Ihr hingegen verklickert er, dass er es nicht ganz ausschließt. Ehrlich ist was Anderes. Sie will auf kurz oder lang ein Kind, er nicht. Das sollte er auch genauso kommunizieren. Was ist denn daran nicht zu verstehen?
 
  • #69
Das war bestimmt nicht so abgesprochen. Es war wahrscheinlich abgesprochen, dass Ihr eine Familie gründet und sie Kinder bekommt und zuhause bleibt. In guten und schlechten Zeiten zusammen bleibt. Es war bestimmt nicht abgesprochen, dass du nach dem sie ihre wertvollste Zeit mit dir verbracht hat, du sie fallen lässt für eine 30 Jahre jüngere, die locker deine Tochter sein könnte. Ja da muss wirklich wahre Liebe im Spiel sein. Es geht gar nicht um Status und Geld. Deine Geschichte ist anders als andere Menschen 😀. Du bist anders, sie ist anders, gelle 😉.
 
  • #70
Dort, wo ich wohne, sieht man häufig Paare, bei denen der Mann gute 20 oder 30 Jahre älter ist als die zweite oder dritte Frau. Die Frauen kümmern sich sehr liebevoll um die alten Männer, aber ich frage mich ganz ernsthaft, ob man sich das nicht vorher richtig überlegt hat. Das schleicht ein 80-jähriger über die Straße hinter ihm die 50-Jährige Gattin, und mir tun alle beiden wirklich leid. Man muss nicht alles haben ,was man haben kann. Das Zauberwort ist Verantwortung pflegen. Und nicht alles einkaufen was es auf dem Markt gibt. Was ich damit sagen will ist, dass du nun schon vier Kinder hast und im Grunde ist das auch genug. Du nimmst deiner Freundin im Grunde ein Leben, das sie haben könnte ,wenn sie nicht mit dir zusammen wäre. Manchmal muss man auch das Gehirn einschalten, das ist nicht völlig umsonst da oben.
 
  • #71
Das war bestimmt nicht so abgesprochen. Es war wahrscheinlich abgesprochen, dass Ihr eine Familie gründet und sie Kinder bekommt und zuhause bleibt. In guten und schlechten Zeiten zusammen bleibt. Es war bestimmt nicht abgesprochen, dass du nach dem sie ihre wertvollste Zeit mit dir verbracht hat, du sie fallen lässt für eine 30 Jahre jüngere, die locker deine Tochter sein könnte. Ja da muss wirklich wahre Liebe im Spiel sein. Es geht gar nicht um Status und Geld. Deine Geschichte ist anders als andere Menschen 😀. Du bist anders, sie ist anders, gelle 😉.

Die Ehe wurde von meiner Ex-Frau beendet, nachdem wir jahrelang erhebliche Probleme hatten und zwei Paartherapien gescheitert sind.

Was den Status angeht - ja, der wirkt auf viele Frauen sicher attraktiv. Geld habe ich keines zu bieten, da ich weiterhin für meine Ex-Frau und die Kinder aufkomme. Die Praxisgründung ist auch nicht gerade günstig.

Und ebenfalls - ja, Jugend ist (gerade bei Frauen) sehr attraktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #72
Was den Status angeht - ja, der wirkt auf viele Frauen sicher attraktiv. Geld habe ich keines zu bieten, da ich weiterhin für meine Ex-Frau und die Kinder aufkomme. Die Praxisgründung ist auch nicht gerade günstig
Und genau das checkt die 27-Jährige nicht, weil sie eben erst 27 ist.
Sie fühlt sich gerade erwachsen und selbstständig und will ihre Rechnungen zahlen. Über ihren Unabhängigkeitswillen kannst du dich doch nur totlachen, weil es doch zu deinen Gunsten geht in jeglicher Hinsicht. Dass sie sich ins eigene Fleisch schneidet, wenn sie mit jemanden, der viel mehr verdient, es aber woanders lieber investiert, 50/50 macht, begreift sie vielleicht später mal. Und dafür verschenkt sie ihre Jugend an einen 30 Jahre älteren Mann. Ihr ist ihre Naivität nicht vorzuhalten, das ist einfach das Alter, aber das auszunutzen, dass ist dir vorzuhalten. Insbesondere wenn du sie mit deinen flauschigen Aussagen um ihren Kinderwunsch bringst.
 
  • #73
Was den Status angeht - ja, der wirkt auf viele Frauen sicher attraktiv. Geld habe ich keines zu bieten, da ich weiterhin für meine Ex-Frau und die Kinder aufkomme. Die Praxisgründung ist auch nicht gerade günstig.
Erstens ist es so, dass du für deine Familie unabhängig von der Scheidung Verantwortlich bist und so wie ich dich verstehe, kommst Du diese Verantwortung auch bei, weil du in deren Nähe wohnst und ihnen auch finanziell hilfst, was letztendlich auch dein Job ist. Du möchtest hoffentlich nicht wie Steve Jobs in die Geschichte gehen, wo das Kind von Sozialhilfe leben musste und sogar die Mitarbeiter von Apple mit Kündigung drohten, wenn er seinem Kind nicht endlich Geld zukommen liesse.
Die Ehe wurde von meiner Ex-Frau beendet, nachdem wir jahrelang erhebliche Probleme hatten und zwei Paartherapien gescheitert sind.
Auch das ist ein Klassiker. Anfang 30 Familie gegründet und vier Kinder und nach und nach hast Du gemerkt, dass es nicht das ist was du wolltest….danach nur Job, Arbeit, Schweigen, Affären…natürlich merkt die Frau, dass etwas nicht gut funktioniert.
Deine Geschichte soll für jede Frau ein Weckruf sein. Finanzielle Unabhängigkeit und Selbstbestimmung sollten auch in einer Partnerschaft keine Fremdwörter sein. Von daher finde ich es in Ordnung dass die junge Frau ihr eigenes Geld hat und nicht auf dich angewiesen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #74
Erstens ist es so, dass du für deine Familie unabhängig von der Scheidung Verantwortlich bist und so wie ich dich verstehe, kommst Du diese Verantwortung auch bei, weil du in deren Nähe wohnst und ihnen auch finanziell hilfst, was letztendlich auch dein Job ist. Du möchtest hoffentlich nicht wie Steve Jobs in die Geschichte gehen, wo das Kind von Sozialhilfe leben musste und sogar die Mitarbeiter von Apple mit Kündigung drohten, wenn er seinem Kind nicht endlich Geld zukommen liesse.

Auch das ist ein Klassiker. Anfang 30 Familie gegründet und vier Kinder und nach und nach hast Du gemerkt, dass es nicht das ist was du wolltest….danach nur Job, Arbeit, Schweigen, Affären…natürlich merkt die Frau, dass etwas nicht gut funktioniert.
Deine Geschichte soll für jede Frau ein Weckruf sein. Finanzielle Unabhängigkeit und Selbstbestimmung sollten auch in einer Partnerschaft keine Fremdwörter sein. Von daher finde ich es in Ordnung dass die junge Frau ihr eigenes Geld hat und nicht auf dich angewiesen ist.

Irgendwie lustig. Woher denn die Gewissheit, dass ich Affären hatte und nicht sie oder gar beide? Oder dass ich gemerkt habe, dass es nicht das ist was ich will? Oder dass die Familiengründung sozusagen von mir ausging bzw. das (zumindest zu Beginn) eine gemeinsame Entscheidung war?
Das ist auch gar nicht Thema hier. Ich finde es nur irgendwie amüsant.

Aber prinzipiell würde ich keiner Frau (auch meinen Töchtern nicht) dazu raten, auf ein eigenes Berufsleben und die entsprechende Absicherung zu verzichten.
 
  • #75
Und ebenfalls - ja, Jugend ist (gerade bei Frauen) sehr attraktiv.
Ich finde du bist nicht ehrlich, nicht aufrichtig und nicht authentisch, zu dieser jungen Frau, du hältst sie mit deiner gewieften Rhetorik lediglich hin, ich finde das nicht fair! Klar, sie merkt es nicht, in ihrer Unbeschwertheit, aber du solltest wissen und dir voll bewusst sein, was du da tust! Ich denke, deine Gefühle geben dir kein gutes Feedback!
 
  • #76
Handle ich egoistisch gegenüber meiner Partnerin, wenn ich sie vor vollendete Tatsachen stelle "mit mir kein Kind"?.
Ich denke, dass du insgesamt zu sehr darauf fixiert bist, was du „für“ deine Freundin tun und entscheiden, wie du dein Leben ändern solltest. Und das, obwohl du eine viel größere Lebenserfahrung hast und entsprechende Verantwortung trägst.

Du solltest in dir ruhen, ein rundes Selbstbild entwickelt haben, dass sich, ob nun mit oder ohne junger Freundin, mit oder ohne kleinem Kind, nicht umstoßen lässt. Nur DANN kannst du die nächsten Jahre der Beziehung mit ihr entspannt angehen.

Wenn du dich dagegen durch die verschiedenen Damoklesschwerter bedroht siehst (Stress mit Kind, verlassen werden), bist du eine eher klägliche Figur, ein Getriebener. So taugst du weder als Partner noch als Vater.

Vielleicht wäre es daher gut, wenn du dich mal für einige Zeit ganz auf dich fokussierst. Exerzitien, Hobbys. Vielleicht getrennte Wohnungen. Bis du dich wieder selbst spürst.
 
  • #77
Schön dass du dich amüsierst. Als Frau die nichts mehr in Zucker packt kann ich dir aber sagen dass es in eurer Konstellation jemanden gibt, der nichts zu lachen hat. Du schadest ihr massiv, und ich erkläre dir auch warum. Neben den anderen wichtigen Gründen die hier schon genannt wurden musst du dir folgendes Szenario vorstellen: sie hat ein Kind von dir und ihr trennt euch irgendwann. Sie ist dann vielleicht Mitte dreißig und möchte Männer in ihrem Alter kennenlernen. Und was glaubst du was passiert wenn die Sprache auf den sehr viel älteren, sehr viel besser verdienenden Kindsvater (dich) kommt? Jedem Mann, egal wie weltoffen dieser sein mag, kommt da unwillkürlich ein Gedanke: Sugardaddy. Ich denke dass sie auch jetzt schon den ein oder anderen Spruch in die Richtung kassieren musste, die Leute reden immer und finden eine Konstellation wie bei euch absonderlich. Wenn das Umfeld dann, wie bei euch jetzt, sieht dass ihr euch wirklich liebt dann werden die Schwätzer irgendwann still. Aber glaub nicht, dass die nicht wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen, solltet ihr euch trennen.

Einem neuen Mann in ihrem Leben wird diese Ex-Geschichte (30 Jahre Altersunterschied) sehr merkwürdig vorkommen, er wird ihre Moral und ihren Charakter als Frau in Frage stellen. Das ist etwas, was sie als junge, tolerante Frau jetzt noch nicht kapiert. Man muss aber auch der Realität hier ins Auge sehen: es wird ihrem Ruf als Frau schaden.
 
  • #78
Ich denke dass sie auch jetzt schon den ein oder anderen Spruch in die Richtung kassieren musste, die Leute reden immer und finden eine Konstellation wie bei euch absonderlich. Wenn das Umfeld dann, wie bei euch jetzt, sieht dass ihr euch wirklich liebt dann werden die Schwätzer irgendwann still. Aber glaub nicht, dass die nicht wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen, solltet ihr euch trennen.
Darüber denke ich völlig anders! Darin sehe ich nicht das Problem! Es spielt keine Rolle, was Menschen über einen denken, denn der einzige Mensch, dem man am Ende eine Rechenschaft schuldig ist; ist man ausschließlich selbst!
Wenn es einen nicht mehr kümmert, was andere von einem denken, hat man die höchste Stufe der Freiheit erreicht.
 
  • #79
Ich finde , ihr macht den FS zu schlecht. Es gibt unzählige Beispiele für gelingende Beziehungen bei großem Altersunterschied , beispielsweise die letzte Ehe von Charlie Chaplin , allerdings hatten sie noch viele Kinder zusammen , die letzte Beziehung von Wolf Biermann. Die junge Frau kann auch eine ernsthafte , reife Frau mit aufrichtigen Gefühlen sein. Und sie st erwachsen . Sie muss das selbst entscheiden und ihre Erfahrungen selber machen .
 
  • #80
Aber prinzipiell würde ich keiner Frau (auch meinen Töchtern nicht) dazu raten, auf ein eigenes Berufsleben und die entsprechende Absicherung zu verzichten.
Gut so. Die alte Form der Ehe funktioniert nicht mehr. Ich habe zwar gar keine Lösung anzubieten, wie es besser funktionieren könnte aber mittlerweile denke ich oft darüber nach, dass man/Frau ein neues Bewusstsein entwickeln muss.
Irgendwie lustig. Woher denn die Gewissheit, dass ich Affären hatte und nicht sie oder gar beide? Oder dass ich gemerkt habe, dass es nicht das ist was ich will? Oder dass die Familiengründung sozusagen von mir ausging bzw. das (zumindest zu Beginn) eine gemeinsame Entscheidung war?
Ich weiß jetzt nicht was du damit sagen möchtest. Du hast selber geschrieben, dass Ihr Probleme hattet, zwei Therapien und Scheidung und deine Kinder die neue Frau nicht akzeptieren weil ihre Mutter alleine da steht. Du hast nach der Scheidung sofort eine neue Freundin, die zufällig auch deine angestellte ist. Das bedeutet biologisch gesehen (du bist ja Arzt und weißt es selber besser) du mit der Ex-Beziehung abgeschlossen hattest. Wahrscheinlich auch vor der Scheidung.
Das Du dann sagen willst, es ist nicht so wie es aussieht, ist auch ein Klassiker.
Du brauchst unseren Segen nicht. Tue einfach das, was dir gut tut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #81
Schön dass du dich amüsierst. Als Frau die nichts mehr in Zucker packt kann ich dir aber sagen dass es in eurer Konstellation jemanden gibt, der nichts zu lachen hat. Du schadest ihr massiv, und ich erkläre dir auch warum. Neben den anderen wichtigen Gründen die hier schon genannt wurden musst du dir folgendes Szenario vorstellen: sie hat ein Kind von dir und ihr trennt euch irgendwann. Sie ist dann vielleicht Mitte dreißig und möchte Männer in ihrem Alter kennenlernen. Und was glaubst du was passiert wenn die Sprache auf den sehr viel älteren, sehr viel besser verdienenden Kindsvater (dich) kommt? Jedem Mann, egal wie weltoffen dieser sein mag, kommt da unwillkürlich ein Gedanke: Sugardaddy. Ich denke dass sie auch jetzt schon den ein oder anderen Spruch in die Richtung kassieren musste, die Leute reden immer und finden eine Konstellation wie bei euch absonderlich. Wenn das Umfeld dann, wie bei euch jetzt, sieht dass ihr euch wirklich liebt dann werden die Schwätzer irgendwann still. Aber glaub nicht, dass die nicht wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen, solltet ihr euch trennen.

Einem neuen Mann in ihrem Leben wird diese Ex-Geschichte (30 Jahre Altersunterschied) sehr merkwürdig vorkommen, er wird ihre Moral und ihren Charakter als Frau in Frage stellen. Das ist etwas, was sie als junge, tolerante Frau jetzt noch nicht kapiert. Man muss aber auch der Realität hier ins Auge sehen: es wird ihrem Ruf als Frau schaden.
Und wenn schon....

Das geht niemanden was an, ob sie sich von einem 30 Jahre älteren Mann in ihren jungen Jahren hat aushalten lassen oder ob das Liebe war.
Was für ein Ruf soll das heutzutage bitte sein?

Im Gegenteil, ich finde es seltsam, dass sie hier als 30 Jahre jüngere Frau genau 50:50 zahlt bei dem so hohen Altersunterschied und Gehaltsgefälle Arzt-Krankenschwester.

Ich fände das z. B. ziemlich geizig von dem Mann, wenn ich die Hälfte der Miete bezahlen müsste, obwohl er vielleicht das fünffache von mir verdient.

Berücksichtigen in seinem Fall muss man natürlich, dass er noch seine Frau und die jüngste Tochter unterhalten muss.
Trotzdem erwarte ich von einem so viel älteren Mann, dass er auch großzügig sein kann.

Was spätere Männer über diese Konstellation so denken würden, wäre mir ehrlich gesagt vollkommen egal.
 
  • #82
Das älteste Kind des FS ist 23, gut möglich dass die Ausbildung noch nicht vorbei ist . Für mehrere Kinder und Ex- Frau zu zahlen ist nicht wenig, wie auch immer , ich bin noch nicht mal jung , aber ich könnte mit Elon Musk liiert sein und würde trotzdem die Hälfte aller Kosten tragen , weil ich es so möchte .
Sollte der solvente Partner mich dann zu einem Urlaub einladen kein Problem ,
Aber Lebenshaltungskosten zahle schon selber .
 
  • #83
Dass Du es nicht geschafft hast, in Deinem Familiensystem zumindest Toleranz hinein zu bringen, sagt was über Dich, da fehlt es an klarer Position, das ist ein immer so durchlavieren, wie Du es bei der KiWu Frage auch machst.
Interessanter Blickwinkel, an dem etwas dran sein wird - fehlendes Standing.
Und ebenfalls - ja, Jugend ist (gerade bei Frauen) sehr attraktiv.
Naja, es ist ja nicht so, dass du mit 57 bedenkenlos Kinder zeugen kannst. Ab 45 baut ein Mann erheblich ab, es kommt zu einer altersbedingten Häufung von Gen Mutationen und es treten epigenetische Veränderungen auf. Auch Männer können nicht ein Leben lang bedenkenlos Kinder zeugen. Auch da tickt die biologische Uhr. Auch wenn sich der Mythos hartnäckig hält. 🧐

Nach vier gesunden Kindern, würde ich mit dem Schicksal nicht russisch Roulette spielen wollen - nur weil ich nicht Nein sagen konnte.

By the way; Du sprichst immer von Liebe. Aber mir fällt es persönlich schwer nachzuvollziehen, was dich mit einem 30 Jahre jüngeren Menschen auf einer tieferen Ebene überhaupt verbinden soll. Ihr stammt aus unterschiedlichen Generationen, wurdet durch einen unterschiedlichen Zeitgeist geprägt.

Aber gut, am Ende des Tages kann man niemanden davon abhalten, seine Neurosen auszuleben ….
 
  • #84
Oder dass die Familiengründung sozusagen von mir ausging bzw. das (zumindest zu Beginn) eine gemeinsame Entscheidung war?
Das ist auch gar nicht Thema hier. Ich finde es nur irgendwie amüsant.
Thema ist, dass du einer jungen Frau vorgaukelst, dass du eine erneute Familiengründung nicht komplett ausschließt, während du hier im Forum schreibst, dass du es wenn überhaupt nur ihr zuliebe tun würdest.
, Jugend ist (gerade bei Frauen) sehr attraktiv.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine noch keinen einzigen Ton von Liebe aus deinen Worten herausgehört zu haben. Auf mich macht es den Eindruck als sei deine Devise "Hauptsache Frischfleisch". Etwas zum Vorzeigen.
Handle ich egoistisch gegenüber meiner Partnerin, wenn ich sie vor vollendete Tatsachen stelle "mit mir kein Kind"?
Nö. Das wäre nur fair. Gib sie frei für einen aufrichtigen Mann, der nicht nur ihre "Jugend" liebt.

Mein Rat an dich: Such dir was in deinem Alter. Dann brauchst du dich auch nicht vom Damoklesschwert "Familiengründung" bedroht fühlen. 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #85
Was spätere Männer über diese Konstellation so denken würden, wäre mir ehrlich gesagt vollkommen egal.
Das ist gut so. Sie wird sich aber in Situationen wiederfinden in denen Nachfragen kommen werden und schiefe Blicke, vielleicht auch böse Unterstellungen. Wie sie damit umgeht ist ihre Sache (oder ihre Bürde). Auch kann ich verstehen dass das Männer nicht so schlimm finden (Inspi). Euch wird ja eher bewundernd auf die Schulter geklopft bei einer so viel jüngeren Ex.
 
  • #86
Das älteste Kind des FS ist 23, gut möglich dass die Ausbildung noch nicht vorbei ist . Für mehrere Kinder und Ex- Frau zu zahlen ist nicht wenig, wie auch immer , ich bin noch nicht mal jung , aber ich könnte mit Elon Musk liiert sein und würde trotzdem die Hälfte aller Kosten tragen , weil ich es so möchte .
Sollte der solvente Partner mich dann zu einem Urlaub einladen kein Problem ,
Aber Lebenshaltungskosten zahle schon selber .
Das geht aber nur, wenn die Lebenshaltungskosten nicht fast das ganze Gehalt des geringer Verdienenden auffressen.
Dieses Thema hatten wir ja schon oft.
Die meisten waren für z.B. nach Gehalt prozentuale Aufteilung der Miete.
 
  • #88
Ach ja, wieder bewahrheitet sich die gemachte Erfahrung, schreib nicht zu schnell, warte erstmal ab😉
Nachdem ich dem FS ja ganz zu Anfang geraten habe, den Kinderwunsch zu erfüllen, rate ich davon mittlerweile unbedingt ab.
Er hat es tatsächlich geschafft, in so ziemlich allen Belangen das Unsympathischste zu belegen😂
@Anna1309 und @Max-i-mum haben es gar trefflich formuliert, wird aber unseren FS nicht tangieren wegen offensichtlich mangelndem Sprachverständnis. Ich habe den Eindruck, lieber Stephan, dass Du Dir über die Tragweite Deiner vermeintlichen Entscheidung gar nicht bewusst bist. Ein Phänomen, das übrigens sehr häufig in den 50ern auftritt. Das korreliert wiederum ganz vortrefflich mit vielen Frauen in den 20ern und dann ist das Chaos vorprogrammiert. Mit einer erfahrenen Frau Deines Alters könntest Du Dir den ganzen Stress sparen und Dich wirklich auf Deine Praxisgründung konzentrieren, die ich übrigens toll finde👌
Aber nein, da steht ja dieses dämlich Körperliche im Wege … ich wünsche Dir gute Entscheidungen.
 
  • #89
Das habe ich ihr genauso gesagt, aber meine Befürchtung ist, dass sie hofft, ich würde irgendwie selber einen Kinderwunsch entwickeln.
Inkonsequenz kotzte mich schon immer an.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine noch keinen einzigen Ton von Liebe aus deinen Worten herausgehört zu haben. Auf mich macht es den Eindruck als sei deine Devise "Hauptsache Frischfleisch". Etwas zum Vorzeigen.
Joa, ich finde es aber extrem befremdlich in diesem Alter nicht den Arsch in der Hose zu haben und Klartext zu sprechen. Lieber @StephanM willst du einer jungen Frau ihr Leben versauen und brauchst dafür unsere Absolution? Die bekommst du hier nicht, sorry to say.
Thema ist, dass du einer jungen Frau vorgaukelst, dass du eine erneute Familiengründung nicht komplett ausschließt, während du hier im Forum schreibst, dass du es wenn überhaupt nur ihr zuliebe tun würdest.
Scheinheilig - damit das Fohlen nicht wegrennt...
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine noch keinen einzigen Ton von Liebe aus deinen Worten herausgehört zu haben. Auf mich macht es den Eindruck als sei deine Devise "Hauptsache Frischfleisch". Etwas zum Vorzeigen.
Ich hatte es in meiner ersten Antwort in diesem Thread thematisiert - und das sehr, sehr freundlich. Er sieht seine Unfähigkeit eine glückliche Beziehung zu führen nicht
Nö. Das wäre nur fair. Gib sie frei für einen aufrichtigen Mann, der nicht nur ihre "Jugend" liebt.

Mein Rat an dich: Such dir was in deinem Alter. Dann brauchst du dich auch nicht vom Damoklesschwert "Familiengründung" bedroht fühlen. 👍
Da stimme ich dir zu 💯% zu!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top