• #1

Verabschiedung auf persönliche Anschreiben

Hallo ich hätte mal eine Frage, ist es hier jemanden schon mal passiert, dass er niveauvolle persönlich Anschreiben mit Bezug auf das Profil versendet hat, und ohne Kommentare oder Begründung verabschiedet wurde?
Sind das Einzelfälle, oder eine Erscheinung zunehmender Gleichgültigkeit in der Anonymität des Netzes, wie geht ihr damit um?
 
  • #2
Alles gibt es, alles ist möglich, ich würde mich daran keine 5 Sekunden aufhalten, es gibt viele gestörte Menschen da draußen! Punkt!
 
  • #3
Sind das Einzelfälle, oder eine Erscheinung zunehmender Gleichgültigkeit in der Anonymität des Netzes, wie geht ihr damit um?

Das ist wohl eine recht übliche Methode, Menschen, die dem Empfänger unpassend erscheinen, ohne größere Umstände "auszusortieren".
Ohne zu wissen, welche Art Frauen du anschreibst, gehe ich davon aus, dass in deinem Profil etwas steht, was diese Frauen denken lässt, dass sie keinen Kontakt möchten.
 
  • #4
Viele Männer können/wollen Absagen nicht akzeptieren. Jede Art der Reaktion wird als Interesse gewertet und dann wird ewig weiter geschrieben.

Manche meinen, weil sie einen besonders langen oder niveauvollen Text verfasst haben, einen Anspruch auf Rückäußerung oder Kennenlernen zu haben.

Wenn man dann höflich antwortet, dass man kein Interesse hat, artet das meistens in Beleidigungen aus.

Der Verlauf ist ungefähr so:

Mann: warum willst du mich nicht kennenlernen, ich habe mir doch Mühe gegeben?

Frau: Du bist nicht mein Typ

Mann: Du kennst mich doch gar nicht lerne mich doch erstmal kennen.

Frau: nein, danke.

(Schlimmstenfalls begründet Frau dann tatsächlich noch, was ihr nicht gefällt, meistens sind es ja Äußerlichkeiten.

Mann: du bist oberflächlich...blabla Beleidigungen ...

Da Frau sich sowas nicht mehrmals gibt und nicht bei jedem Mal austesten muss, ob er anders ist , antwortet sie eben gar nicht erst und du wirst gleich verabschiedet.

Ich machte sowas gerne, wenn in meinem Profil geäußerte Vorstellung komplett ignoriert wurden.

Wenn Frau das so macht, kannst du davon ausgehen, dass du ihr optisch nicht gefällst, zur alt/zu jung bist, zu weit weg wohnst, was auch immer ...sie will einfach nicht.

Und sie will das nicht diskutieren und sich auch nicht dafür rechtfertigen müssen, denn schließlich hast du sie angeschrieben und sie nicht dich.

Zudem kannst du davon ausgehen, dass eine gutaussehende Frau Unmengen von Post bekommt und natürlich weder Zeit, Lust noch Muße hat, jedem zu antworten, der sie nicht interessiert.

Sorry, Onlinedating ist hart.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
Sind das Einzelfälle, oder eine Erscheinung zunehmender Gleichgültigkeit in der Anonymität des Netzes
Ich denke, es kann verschiedenes dahinter stecken, hängt davon ab wen Du wie angeschrieben hast.
Sicherlich ist oft Letzeres der Fall - noch kein persönlicher Kontakt, also auch kein Aufwand mit der Absage, grad wenn Du jemanden anschreibst, der große Nachfrage hat. Irgendwie muss die pure Masse gebändigt werden.

Die Frage ist, ob das was Du unter einem niveauvollen persönlichen Anschreiben verstehst, auch das ist was der Empfänger darunter versteht. Ich denke, da kann schon ein Unterschied in der jeweiligen Einschätzung bestehen.

Ich muss gestehen, dass ich teilweise auch kommentarlos abgesagt, als ich früher online gedatet habe - immer wenn ich nicht erkennen konnte, dass es passen würde.
Und warum habe ich das gemacht? Aufgrund negativer Erfahrungen, weil Männer frech wurden und es meinten besser zu wissen, wenn man seine Absage begründet hat. Besserwisserei, overruling u.ä braucht niemand, dann halt auf die kurze schmerzlose Tour.

Ich denke, es lohnt nicht, sich darüber Gedanken zu machen wer was warum macht. Du kannst nicht wissen, was demjenigen vorher mit anderen passiert ist oder was er generell für ein Typ ist. Abhaken, weitermachen.
 
  • #6
Hallo @Zeitloser , leider musst du damit rechnen. Manche Frauen kriegen - keine Übertreibung - hunderte Anschreiben pro Woche, und können gar nicht alle beantworten oder kommentieren, so viel Zeit hat kein Mensch. Und im Onlinedating ist auch niemand Jemandem etwas verpflichtet. Anonymität und Gleichgültigkeit, leider ja. Für Onlinedating musst du dir ein dickes Fell zulegen und die sowas nicht zu Herzen nehmen. Du bist nicht alleine mit dieser Erfahrung. In der Regel wird nur bei Interesse reagiert, egal wie nett und bemüht dein Anschreiben war. Es sind einfach zu viele!

W37
 
  • #7
Meiner Erfahrung nach bekomme ich bei 20 individuellen Anschreiben 1 Antwort. Da ich aber (fast) nie eine Antwort bekomme, kann ich auch nicht sagen, ob ich etwas falsch mache oder ob das einfach der Normalität entspricht.
 
  • #8
Das ist mir sehr selten passiert. Wenn doch nahm ich das zur Kenntnis und widmete mich wieder dem Tagesgeschäft.
Mit sowas halte ich mich nicht auf.
 
  • #9
Ja, passiert (mir) doch dauernd!

Für mich ist dies wunder-, wunderbar: So verabschieden gleich die zu mir nicht passenden Leute von alleine und ich muss keinerlei sinnlose Zeit weiter mit ihnen verschwenden. : - )
 
  • #10
Hallo ich hätte mal eine Frage, ist es hier jemanden schon mal passiert, dass er niveauvolle persönlich Anschreiben mit Bezug auf das Profil versendet hat, und ohne Kommentare oder Begründung verabschiedet wurde?
Sind das Einzelfälle, oder eine Erscheinung zunehmender Gleichgültigkeit in der Anonymität des Netzes, wie geht ihr damit um?
Hallo Zeitloser,
diese Frage wurde hier schon oft diskutiert. Teilweise ist es Leuten wohl zu zeitaufwendig, alle Anschreiben zu beantworten, wenn man in einer Woche -zig Anschreiben erhält. In dem Fall kann ich das auch nachvollziehen, auch wenn mich selbst genau das immer wieder geärgert hat. Außerdem ist es wohl in manchen Fällen auch die Anonymität beim Online-Dating, die es leicht macht, andere, die einem unpassend erscheinen, einfach kommentarlos weg zu klicken.
Lass dich davon nicht entmutigen oder in denselben Modus verfallen!
 
  • #11
Viele Männer können/wollen Absagen nicht akzeptieren. Jede Art der Reaktion wird als Interesse gewertet und dann wird ewig weiter geschrieben.
...
Wenn man dann höflich antwortet, dass man kein Interesse hat, artet das meistens in Beleidigungen aus.
Naja, um das zu verhindern, kann man ja höflich antworten und direkt danach den Kontakt löschen. Dann nimmt man demgegenüber ja die Möglichkeit, beleidigen zurückzuschreiben.
 
  • #12
Naja, um das zu verhindern, kann man ja höflich antworten und direkt danach den Kontakt löschen. Dann nimmt man demgegenüber ja die Möglichkeit, beleidigen zurückzuschreiben.
Naja, wozu wenn ohnehin kein Interesse besteht? Ja, das ist vielleicht höflicher, aber einen wirklichen Unterschied macht es auch nicht.
Sie hat, warum auch immer, kein Interesse. Es bringt nichts sich darüber Gedanken zu machen. Warum das so ist wirst du nicht herausbekommen.

mfg. Terra, m, 31
 
  • #13
Naja, um das zu verhindern, kann man ja höflich antworten und direkt danach den Kontakt löschen. Dann nimmt man demgegenüber ja die Möglichkeit, beleidigen zurückzuschreiben.
Mit der Verabschiedung gleich nach der Antwort habe ich kein Problem, auch wenn man dann nichts zurückschreiben kann. Warum auch, nach der Verabschiedung noch lange hin und her schreiben, es passt nicht, und das ist ja absolut ok. Auch verstehe ich die Verabschiedung " nach einer kurzen Antwort " um vielleicht eine unangebrachte beleidigende Rückantwort vorzubeugen. Wie gesagt, mit einer Verabschiedung habe ich kein Problem, vielleicht sogar wenn man nur likt ( warum sollte jemand einen Text verfassen, wenn der andere nur eine like Button drückt ), aber ich find man sollte auf " persönliche anschreiben ", die dazu noch ein zwei Punkte wie zb Hobbys, Profiltext, aufgreifen, zumindest mit einer kurzen Antwort reagieren. Ein oder zwei Sätze vor der Verabschiedung reichen ja, wie zum Beispiel " es passt nicht weil.... und viel gluck bei deiner weiteren suche ". Es geht nicht nur um mich, eine gute Freundin hat auf persönliche anschreiben, auch Kommentarlose Verabschiedung erhalten. Wie gesagt, auf lächeln oder ähnlichen wortlosen nachrichten, finde ich es nicht so schlimm.Daher interessierte mich einfach, ob das hier anderen auch passiert . Danke übrigens für alle vorangegangenen Kommentare zum Thema
 
  • #14
Einige hatten hier ja geantwortet das Frauen täglich viele Benachrichtigungen erhalten, das mag zum Teil auch stimmen, aber man liest auch immer wieder, das Frauen Mitte vierzig mit Kindern es auch schwieriger haben. Leider haben diese Frauen wenn sie alleinerziehende sind, oft nicht die Zeit oder Kraft außerhalb des Netzes zu suchen. Wenn diese Frauen dann Kommentarlose Verabschiedung erhalten, ohne vielleicht ein paar nette Worte zur Ansage , verletzt es die vielleicht, und sie trauen sich nicht mehr anzuschreiben. Womit sie noch mehr Zeit verlieren, und es wiederum schwieriger wird jemanden passenden zu finden, wie bei meiner guten Bekannten
 
  • #15
es passt nicht weil.... und viel gluck bei deiner weiteren suche ".
Genau da fängt es ja an. Eine ehrliche (!) Antwort wäre: du bist optisch nicht mein Typ auf Deutsch: ich finde dich unattraktiv, zu klein, zu alt, zu dick.

Würde dir das irgendetwas nützen oder würdest du dich dadurch nicht noch schlechter fühlen?

Würdest du sowas wirklich lesen wollen?

Denn dran ändern könntest du ja eh nichts.

Also finde ich keine Antwort ist manchmal die höflichere und bessere Antwort, als eine Höflichkeitslüge nebst Durchhalteparole.
Würde ich persönlich auch bevorzugen.

Keine Antwort ist eben auch eine Antwort.
 
  • #16
Es geht nicht nur um mich, eine gute Freundin hat auf persönliche anschreiben, auch Kommentarlose Verabschiedung erhalten
Es kommt wohl auf die App an, welche Option da überhaupt angeboten wird.

Am häufigsten dürfte wohl einfach „nicht antworten“ sein. Finde ich gut und klar.

Ziemlich blöd finde ich extrem nichtssagende Antworten- gar nicht selten ist zB ein bloßes „Hallo XY“. Irgendwie befasst man sich gedanklich doch ein bisschen damit, überlegt, ob man reagieren soll, macht’s vielleicht, und dann stoppt das Ganze sowieso doch. Kurzes unnützes Rätseln, was das sollte.
 
  • #17
Ich habe es ehrlich gesagt auch so gehandhabt, wenn der Mann mir optisch gar nicht zugesagt hat oder die Interessen weit auseinander lagen. Natürlich ist es nicht gerade höflich, aber unnötig verletzen muss man ja nun auch nicht.
 
  • #18
aber man liest auch immer wieder, das Frauen Mitte vierzig mit Kindern es auch schwieriger haben.
Vielleicht stimmt das aber auch garnicht was Du liest. Vielleicht ist es nur eine Masche, mit welcher Männer, den Frauen einreden wollen, sie seien nicht besonders gefragt, damit sie leichte Beute für Affären werden.

Leider haben diese Frauen wenn sie alleinerziehende sind, oft nicht die Zeit oder Kraft außerhalb des Netzes zu suchen.
Wer weiß. Wenn Du davon ausgehst, dass im Netz die Hälfte der Männer vergeben ist und ein weiterer hoher Anteil nur flüchtige Affären sucht, dann sind die Frauen (nicht nur AE sondern alle) gut beraten nicht allzusehr aufs "Netz" zu setzen.

Wenn diese Frauen dann Kommentarlose Verabschiedung erhalten, ohne vielleicht ein paar nette Worte zur Ansage , verletzt es die vielleicht, und sie trauen sich nicht mehr anzuschreiben.
Ihre Sache, für sich zu entscheiden ob sie es weiter versuchen oder nicht. Wer online sucht, braucht ein dickes Fell.

Wie gesagt, es sind nicht nur Männer, die kommentarlos wegbuzzern - ich glaube eher, dass es mehrheitlich Frauen sind, die so reagieren. Das zeigen auch die Kommentare hier und nennen Dir gleich die Gründe.

Ich glaube nicht, dass es einen Sinn hat, anderen Onlinedatern zu erklären, was sie Deines Erachtens idealerweise tun sollten, damit es für Dich gut läuft. Sie tun eh was sie wollen und zwar das, was für sie am Besten ist.

Womit sie noch mehr Zeit verlieren, und es wiederum schwieriger wird jemanden passenden zu finden, wie bei meiner guten Bekannten
Wenn eine Frau AE ist, berufstätig und relativ kleinere Kinder hat, dann hat sie in ihrem Leben sicherlich andere Prioritäten und datet sowieso nur nebenbei.

Ich kann mit den Begriffen wie "Zeit verlieren" und "noch schwieriger was passendes zu finden" wenig anfangen..
Wenn Du überhastet bist im Dating kommt eher Schlechteres bei raus als durch Zögern und das ist das Letzte, was Du mit Kindern gebrauchen kannst.
 
  • #21
Ich hatte mich halt mit einer guten Freundin unterhalten, die im Gegensatz zu mir, nicht mehr online sucht. Sie erzählte mir, das sie auch auf Interessen und Aussagen im Profil in ihren Nachrichten eingeht, also ganz persönlich, und trotzdem verabschiedet wird, auch schon mal ohne Kommentar. Verstehe das sie dazu keine Lust mehr hat. Glaube Männer können auch unhöfliche Verabschiedungen besser weg stecken, da sie das durch die höher Konkurrenz schon eher kennen. Schön ist es natürlich für keine Seite. Absagen sind ok, mache ich natürlich ebenfalls,aber mit Respekt
 
  • #22
Wenn eine Frau AE ist, berufstätig und relativ kleinere Kinder hat, dann hat sie in ihrem Leben sicherlich andere Prioritäten und datet sowieso nur nebnebenbei.
Diese Frauen sind ohnehin nicht sehr begehrt. Habe mich mit genug Männern unterhalten.
Die meisten meiden solche Damen wie der Teufel das Weihwasser.
Wenn die Kinder größer sind (+10), ist das weniger problematisch.
 
  • #23
Das soll hier aber auf keinen Fall ein Jammer Thread, ich akzeptiere Verabschiedung selbstverständlich, denke sie machen vielleicht sogar Sinn, um Übersicht im Postfach zu haben. Auch ich habe Ansprüche, und muss höfliche absagen verteilen. Finde halt nur wenn man auf eine persönliche Nachricht keine Antwort erhält, oder schlimmer noch, Kommentarlos Verabschiedet wird, ist das als bekommt man den Stinkefinger gezeigt, eine kurze Begründung lässt einem dann auch nicht mit Rätseln zurück. Mich hätte nur interessiert, ob das öfter vorkommt? Aber anscheinend passiert es ja eher wenigen hier. Danke das Interesse und aufschlussreichen Antworten zum Thema
 
  • #24
…ist es hier jemanden schon mal passiert, dass er niveauvolle persönlich Anschreiben mit Bezug auf das Profil versendet hat, und ohne Kommentare oder Begründung verabschiedet wurde?
Ja. Ich muss nicht mit irgendjemandem kommunizieren, nur weil der es möchte. Und ich brauche das auch nicht zu begründen. Auch wenn ich selbst einen Zweizeiler als kurze Absage höflicher fände.
Sind das Einzelfälle, oder eine Erscheinung zunehmender Gleichgültigkeit in der Anonymität des Netzes, wie geht ihr damit um?
Nein. Nicht nur. Nehme ich hin.
OD-Plattformen sehen diese Möglichkeit vor, also wird sie genutzt.
 
  • #25
Womit sie noch mehr Zeit verlieren, und es wiederum schwieriger wird jemanden passenden zu finden, wie bei meiner guten Bekannten
Ich halte mich auch von Männern mit kleinen Kindern fern. Da hat man NUR Ärger.

1. weil kleine Kinder automatisch Stress bedeuten
2. weil es immer irgendwelche Probleme mit der Ex gibt.
Sonst wäre sie ja nicht die Ex. Wenn man sich mit kleinen Kindern trennt, macht man das ja nur weil es ernst ist und es massive Probleme in der Beziehung gab. Nicht mal eben so weil man grad keinen Bock hat. Und wenn einer sich mit kleinen Kindern trennt weil er grad keinen Bock hat , dann will ich den erst recht nicht. Zeugt von wenig Verantwortungsbewusstsein

logischer Schluss: Finger weg
 
  • #26
Hallo ich hätte mal eine Frage, ist es hier jemanden schon mal passiert, dass er niveauvolle persönlich Anschreiben mit Bezug auf das Profil versendet hat, und ohne Kommentare oder Begründung verabschiedet wurde?
Sind das Einzelfälle, oder eine Erscheinung zunehmender Gleichgültigkeit in der Anonymität des Netzes, wie geht ihr damit um?
Bevor du nicht ein paar Beispiele zu deinen "individuellen Anschreiben" hier gezeigt hast, kann da niemand was zu sagen.
Oft wird nämlich Standardgeblubber als individuell bezeichnet! 🙈
 
  • #27
Das soll hier aber auf keinen Fall ein Jammer Thread, ich akzeptiere Verabschiedung selbstverständlich, denke sie machen vielleicht sogar Sinn, um Übersicht im Postfach zu haben. Auch ich habe Ansprüche, und muss höfliche absagen verteilen. Finde halt nur wenn man auf eine persönliche Nachricht keine Antwort erhält, oder schlimmer noch, Kommentarlos Verabschiedet wird, ist das als bekommt man den Stinkefinger gezeigt, eine kurze Begründung lässt einem dann auch nicht mit Rätseln zurück. Mich hätte nur interessiert, ob das öfter vorkommt? Aber anscheinend passiert es ja eher wenigen hier. Danke das Interesse und aufschlussreichen Antworten zum Thema
Wenn ich alle Anfragen begründen würde, bevor ich sie ablehne, bräuchte ich einen Sekretär. Ich gestalte mein Profil unmissverständlich. Z.b. Mann ohne Kinder gewünscht, da selbst (gewollt) kinderlos. Schreibt mich ein Mann mit Kindern an, hat er entweder mein Profil nicht gelesen oder akzeptiert meinen Suchfokus nicht. Warum sollte man dann bei so einem unhöflichen Verhalten noch Zeit investieren? Solche verqbschiede ich ohne Kommentar. Hast du dich mal selbst reflektiert, ob du nicht schon allein durch die Profilinfos nicht passt? Dann ist es verständlich!
 
  • #28
Sie erzählte mir, das sie auch auf Interessen und Aussagen im Profil in ihren Nachrichten eingeht, also ganz persönlich, und trotzdem verabschiedet wird, auch schon mal ohne Kommentar.

Wie man hier auch oft gelesen hat und was auch meine eigene Erfahrung ist kommt es grundsätzlich nicht gut, wenn die Frau den Mann anspricht.

Ich habe es immer so gemacht, dass ich auf die Profile geklickt habe, die mir gefallen haben, so dass er meinen Besuch gesehen hat - ohne anzuschreiben.
Wenn ihm dann mein Profil gefallen hat, hat er mich angeschrieben, wenn nicht, dann eben nicht.

Vielleicht kannst du diesen Vorschlag mal deiner Freundin weiterbringen, so ist es sicher weniger schmerzlich für sie, wenn sie da empfindlich ist.
 
  • #29
Was soll den immer dieses Alleinerziehenden bashing? Ich bin alleinerziehend und Mitte 40 und wurde oft angeschrieben . Manchmal habe ich auch nicht geantwortet auf belanglose Anfragen sowieso nicht . Manchmal habe ich auch sehr netten Männern aus Zeitmangel nicht geantwortet , manchmal fiel mir auch nichts ein. Männer mit denen öfter geschrieben wurde habe ich eine vernünftige , begründete Absage geschrieben . Einen Mann wollte ich treffen , er wollte mit dem Zug kommen , sagte dann kurzfristig ab. Ich war bereits beim Friseur gewesen und hatte extra einen Babysitter organisiert. Mir war klar dass so ein unzuverlässiger Kandidat nicht in mein Leben passt und wollte keine weiteren Dates mehr. Bei einem anderen bat ich nach einer furchtbaren Woche in der Schule darum das Date statt Freitag Abend auf das Wochenende zu verlegen und er war bitterböse und beleidigt , machte mir Vorwürfe ich sei nicht ernsthaft interessiert . Ich habe ganz ehrlich geschrieben dass ich jemanden suche der Verständnis für meine Lebenssituation hat und nicht jemanden der mir bereits vor dem Kennen lernen Stress bereitet . Danach habe ich ohne enttäuscht zu sein Abstand vom online dating genommen und mein Profil gelöscht .
Im online dating würde ich vor dem kennen lernen gar nichts persönlich nehmen und auch nichts erwarten .
 
  • #30
Interessante These, gut möglich. Wobei man so Klagen ja auch von Frauen geschrieben öfter liest.
Ach weißt Du, wenn Du selber Frau bist und diese "Klageweiberrunden" (nach dem Kino bei einem Glas Wein) aus eigener Mittäterschaft kennst, dann weißt Du auch, wie ernst das zu nehmen ist was da vertellt wird - garnicht.
Wenn es nämlich um Konsequenzen ginge (Kompromisse machen), damit es besser läuft, dann fehlt dazu aus guten Gründen die Bereitschaft.

Glaube Männer können auch unhöfliche Verabschiedungen besser weg stecken, da sie das durch die höher Konkurrenz schon eher kennen.
Das glaube ich aus eigenem Erleben jetzt nicht und auch die Statements der Frauen hier sagen Dir was anderes, wenn Du sie nur verstehen wolltest.
Immer noch sehr viele Männer sind ausgesprochen respektlos gegenüber Frauen und meinen ein "nein" (auch mit Begründung) nicht widerspruchslos akzeptieren sondern es besserwissen zu müssen.
Genau nach der Erfahrung greifen Frauen zum kommentarlos Wegbuzzern.

Frauen werden oft weggebuzzert, wenn sie nicht schön genug sind, zu alt (d.h. online nicht mindestens 10 Jahre jünger). Das wissen sie, auch wenn die selber wenig attraktiven Männer das nicht äußern.
Weil die Prios der Männer nicht ihren Interessen entsprechen gehen sie halt offline - Aufwand steht in keinem sinnvollen Verhältnis zum Ergebnis.

Auch ich habe Ansprüche, und muss höfliche absagen verteilen.
Wenn Du 100 Posteingänge am Tag oder 200 in der Woche hättest, dann würdest Du Dir die These nochmal überlegen, resp. wenn Du noch andere Interessen und Pflichten als Onlinedating hast.
Darüber hinaus bestehen Deine Vorschlagsformulierungen für die Absage auch nur aus hohlen Phrasen statt aus den wahren Gründen. Solche Textbausteine haben dann auch keinen Wert für den Empfänger.
 
Top