G

Gast

  • #1

Verändert sich das sexuelle Verlangen ohne Pille?

Vielleicht eine dumme Frage, dann entschuldigt, aber es belastet mich sehr:
Ich m, 51, habe mich vor einige Zeit sterilisieren lassen. Meine Freundin, 42, hat deshalb die Pille abgesetzt. Vorher hatten wir regelmäßig schönen Sex 2-3/Woche. Das war uns beiden genug. Ohne Pille scheint meine Freundin völlig verändert. Sie möchte jeden Tag Sex, manchmal auch mehrmals. Am Anfang habe ich das genossen und ich schaffte das auch noch. Aber mittlerweile bedeutet es für mich Stress,enorme Anstrengung, ja auch Belastung. Habe Angst, dass ich das nicht mehr lange schaffe und mit ihr besprochen. Sie meinte, dann müsste sie sich anderweitig bedienen. So kenne ich sie überhaupt nicht, Treue war nie ein Thema, weil selbstverständlich. Das Absetzen der Pille kann doch nicht den Charakter verändern. Ich bin völlig durcheinander, möchte sie aber weder verlieren noch teilen.
 
G

Gast

  • #2
Oh jaaa!
Seit dem ich mit der Pille aufgehört habe (mittlerweile 5 Jahre her) habe ich ebenfalls eine sehr starke Libido im Vergleich zu früher und auch sehr abhängig vom jeweiligen Zyklusabschnitt. Während der Pille wollte ich zeitweise fast gar keinen GV.
Dass deine Freundin sich dann anderweitig bedient muss nicht zwangsweise mit Fremdgehen passieren. Vielleich meint sie einfach nur Selbstbefriedigung. Rede mit ihr. Eventuell kannst du sie auch befriedigen ohne vollen Einsatz deinerseits?
 
  • #3
Das Absetzen der Pille kann doch nicht den Charakter verändern. Ich bin völlig durcheinander, möchte sie aber weder verlieren noch teilen.
Hm, das ist natürlich dumm gelaufen. Aber es ist tatsächlich so, dass die Pille die Libido massiv beeinflussen kann. Das habe ich an mir auch schon beobachten können. In der Regel sinkt mit Pillen-Einnahme die Libido, scheint in Deinem Fall zumindest auch so zu sein. Hormone beeinflussen einen Menschen zum Teil sehr massiv, solche "Charakterzüge" können durch die Pille quasi "verdeckt" worden sein. Vielleicht beruhigt sie sich ja auch wieder. Es dauert bis zu 6 Monaten bis sich der Hormonhaushalt wieder auf ein normales Maß eingependelt hat, bei sehr langjähriger Einnahme evtl. auch länger.

Ich drücke die Daumen für ein Happy End.
 
G

Gast

  • #4
Hast du denn schon mit deiner Freundin darüber gesprochen? Ich habe auch eine starke Libido, aber wenn mein Freund Angst hätte, mich zu verlieren, würde ich mich da selbstverständlich einschränken. Ist ja auch überhaupt nicht schlimm!
 
G

Gast

  • #5
Ja, die Libido verändert sich durch die Pille. Zumindest war sie bei mir mit Pille komplett weg und nach Absetzen der Pille wieder voll da. Man spürt wieder deutlich, was im Körper vorgeht und man kann genau sagen, wann man den Eisprung hat, weil man in der Zeitspanne einfach die ganze wollte und könnte :). Wobei, dass es so ganz ins andere Extrem umschlägt und deine Freundin dauernd will, ist natürlich heftig (für dich). Wie lange hat sie die Pille denn schon abgesetzt? Vielleicht pendelt es sich ja nach einiger Zeit ein.
 
  • #6
Ja das ist normal. Daher sollte alle Paare wo der Mann über zu wenig Sex klagt erst mal dafür sorgen, dass Frau die Pille absetzt und ander verhüten. Das bringt viel.
Zu dir, wenn die Pille erst kurz abgesetzt ist, dann wird sich das sicherlich noch einpendeln. Ausserdem solltest du versuchen sie auch anders zu befriedigen, nicht nur mit Verkehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie bereit ist die Beziehung deswegen aufzugeben.
 
  • #7
Habe Angst, dass ich das nicht mehr lange schaffe und mit ihr besprochen. Sie meinte, dann müsste sie sich anderweitig bedienen. So kenne ich sie überhaupt nicht, Treue war nie ein Thema, weil selbstverständlich. Das Absetzen der Pille kann doch nicht den Charakter verändern.
Das Absetzen der Pille ändert nicht den Charakter, aber bei etlichen Frauen die Libido. Das sind schlicht und einfach die Hormone.
Allerdings ist ihre Aussage, sie müsse sich dann eben anderweitig bedienen, vermutlich keine Zeugnis von einem besonders tollen Charakter. Vielleicht ist sie aber im Moment selbst ein wenig durcheinander und kann mit der neuen Situation (überraschend große Libido, vielleicht völlig neues Erleben von Sex) einfach noch nicht umgehen.
 
G

Gast

  • #8
Kann es denn auch sein, dass das Absetzen der Pille zu keiner Libidoveränderung oder zu weniger Lust führt? Da wäre es ja als Singlefrau nicht angebracht, sie abzusetzen, wenn kein Mann in Sicht ist...
 
G

Gast

  • #9
Ich nehme schon seit fast 18 Jahren die Pille, musste sie mind. 4 mal Wechseln, da ich eine bestimmte Pillensorte eben nicht mehr vertragen habe. Ich nehme jetzt eine der neueren Pillen. Gewichtsmäßig sind die zwar ok, aber ich merke, dass die Lust wirklich wie weggefegt ist. Es liegt aber definitiv nicht an meinem Partner, ich liebe ihn sehr, und er ist für mich auch sehr attraktiv, aber ich habe das Gefühl, dass ich von Innen heraus keinerlei Lust verspühre, es ist erschreckend. Ich glaube, dass liegt an der Pille, speziell noch an den neuen Pillen. Wenn ich darüber nachdenke ist das auch logisch, da dem Körper durch das Hormon vorgegaukelt wird er wäre schwanger, und das schwangere weniger Lust auf Sex haben hat die Natur auch so sinnvollerweise eingerichtet. Ich werde die Pille absetzen.
 
G

Gast

  • #10
Klar, verändert sich das.
Ich verspüre seit Absetzen der Pille eine gewisse permanente Grunderregung, das war vorher nicht so. Sehr zur Freude meines Mannes. Wir haben manchmal 3 mal täglich Sex und zusätzlich Masturbation meinerseits.
 
  • #11
Bei mir war es eher die Ausnahme, wenn ich mal zwischendurch für kurze Zeit die Pille genommen habe. Ich habe das jedes mal beendet, weil mir die Libido komplett abhanden gekommen war und nach absetzen der Pille war sie wieder da.

Allerdings ist mit meine rechte Augenbraue doch etwas nach oben gerutscht, als ich gelesen habe, daß sie sich anderweitig behelfen würde/müßte.
Ein Mensch hat noch ein Gehirn und sollte nicht Sklave seiner Triebe sein. Hat sie denn eines?
 
G

Gast

  • #12
Was ich dabei jetzt irgendwie nicht verstehe ist, warum Frau eigentlich überhaupt die Pille einnimmt. Ich meine, die wird doch eigentlich verabreicht, um das Sexleben ungehemmter zu gestalten. Man will sich eben um das Thema Verhütung keine Gedanken mehr machen müssen. Regelmäßig eine Pille geschluckt und gut is. Aber das Teufelsding scheint ja genau das Gegenteil vom erhofften Effekt hervorzurufen. Zwar wird die Empfängnis tatsächlich verhütet, aber leider auch oft der Verkehr, der dazu führen könnte.

Das ist doch nicht gerade das Gelbe vom Ei, oder?

Vielleicht wäre es in dem Falle besser, wenn der Mann sich einfach sterilisieren ließe. Sein wir mal ehrlich: Es gibt sowieso schon zu viele Kinder auf der Welt. Wer unbedingt eins haben will, muss es doch nun wirklich nicht mehr selber machen. Millionen Kinder haben keine Familie und keine Zukunft. Warum nicht denen, die schon da sind, ein Zuhause und eine Perspektive geben, statt einen weiteren unnötigen Menschen in die Welt zu setzen?
 
G

Gast

  • #13
Naja, die Pille wurde halt lange genug als die große sexuelle Befreiung für die Frau verkauft. Endlich hat sie es ganz alleine in der Hand (oder im Bauch), ob sie schwanger werden will oder nicht. Was ja grundsätzlich keine schlechte Sache, die Frage ist halt nur, um welchen Preis.
Ich sehe die Pille aus zwei Gründen problematisch und deswegen nehme ich sie auch nicht mehr:
- Vielleicht nicht bei allen, aber doch bei sehr vielen (so auch bei mir), bringt sie den Organismus ordentlich durcheinander. Man verliert tatsächlich das Gefühl für seinen Körper, weil ja alles unterdrückt wird, was eigentlich jedes Monat passieren sollte und welche medizinischen Studien es auch immer dazu gibt: Ich glaube nicht, dass das auf Dauer gesund ist. Und dann sind da eben noch sämtliche Nebenwirkungen, die manchen Frauen das Leben auch nicht gerade erleichtern.
- Zweitens finde ich, dass sich die Frauen mit der Pille zum Teil nur von einer Abhängigkeit in eine andere begeben haben. Vor der Pille waren sie der ständigen Angst ausgeliefert, schwanger zu werden. Jetzt sind sie aber erst recht der Gefahr der ständigen Verfügbarkeit ausgeliefert. Der Mann muss sich keine Sorgen machen, Frau nimmt eh die Pille. Und wenn sie sie nicht mehr nehmen will, wird geschmollt, drückt das Kondom, gibts Zorres oder er trollt sich überhaupt.

Ich für meinen Teil habe beschlossen, die Pille nicht mehr zu nehmen. Erstens, weil sie mir in körperlicher Hinsicht nicht gut getan hat und zweitens, weil ich eben diesen Bezug zu meinem Körper wieder haben will. Es ist wunderbar wieder zu spüren, was sich so tut und verändert und wie man jedes Signal wieder wahrnimmt. Will ich nicht mehr missen und ein neuer Partner wird das akzeptieren müssen, so leid es mir für seine Bequemlichkeit auch tut.
 
G

Gast

  • #14
Habe ebenfalls mit der Pille abgesetzt, nachdem ich mein letztes Kind geboren habe. Wahrhaftig habe ich einen Libidoanstieg bei mir feststellen können, was meinen Mann sehr gefreut hat ;-).

Allerdings kam bei mir noch dazu, dass meine Emotionen plötzlich wieder so ganz richtig zu Tage gekommen sind. Mit Pille fühlte ich mich so "linear", wenig "Aufs", wenig "Abs". Nach Absetzen der Pille fing ich dann so schön langsam wieder an, alles in mir zu spüren.

Mittlweile ist es so, dass ich meinem Mann zum Beispiel konkret sagen kann, wann ich empfängnisbereit bin und wann nicht. Wir kommen Gott sei Dank gut klar mit dieser Situation und ich bin im Speziellen froh, wieder Mensch sein zu dürfen.

lg w/39
 
G

Gast

  • #15
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Pille einen ganz schön verändert. Ist mir erst wirklich bewusst geworden, als ich diese abgesetzt habe. Die Libido wird wieder größer, Wassereinlagerungen verschwinden, ich bin wieder absolut cellulitefrei, meine Brüste sind größer geworden und habe seitdem nie mehr Kopfschmerzen gehabt. Die Vorteile überwiegen für mich einfach.
 
G

Gast

  • #16
w28 habe von 16 - 22 die Pille genommen, dann 5 Jahre Pause, mit 27 wieder angefangen.
Habe so oder so viel Lust. In der Zeit als ich die Pille absetzte allerdings starke prämenstruale Beschwerden und in dem entsprechenden Zeitraum wenig Lust. Ansonsten kein Unterschied.
 
G

Gast

  • #17
Der Charackter verändert sich nicht aber der Hormonspiegel und der beeinflusst ja die Libido. Aus genau dem Grund hatte ich die Pille abgesetzt. Denn ... wozu ein Verhütungsmittel schlucken, wenn ich durch diese eigentlich gar keinen Grund dafür mehr hatte?