G

Gast

  • #1

Verführen - gibt es das überhaupt noch?

Hallo,

ich frage mich schon seit längerem, ob und wie oft es in Beziehungen überhaupt noch vorkommt, dass Frauen ihre Männer mal richtig verführen. In meinen bisherigen Beziehungen war das gar nicht der Fall bzw. nur einmal ganz am Anfang.
Ich selbst mache das häufiger, mit stimmungsvoller Musik, Kerzenschein, Rosenblättern, einem schönen Essen ... was eben so dazugehört.
Ich würde mir aber wünschen, dass Frau sich auch ab und zu mal ins Zeug legt und eine klassische Damen-Verführung hinlegt, mit schöner Unterwäsche, Strapsen u.ä.
So etwas kenne ich fast nur aus Filmen, meine jetzige Partnerin beschränkt sich, wenn sie selbst "aktiv" wird, darauf sich nackt in den Flur zu stellen und darauf zu warten, dass ich ran gehe (was ich meistens dann auch mache). Sie ist aber offenbar nicht gewillt, irgendeinen Aufwand zu betreiben, obwohl ich ihr schon entsprechende Hinweise gegeben habe.
So richtig konkret sagen mag ich ihr das aber auch nicht, das hat sowas von Befehl - sie sagt mir ja auch nicht: "Schenk mir Blumen!"
Ich würde mir eben wünschen, dass sowas mal von Ihr aus kommt.

Oder ist das unrealistisch?

M,39
 
G

Gast

  • #2
Ich finde das überhaupt nicht unrealistisch - es ist doch ein Muss.
Ich bin w, 22, seit bald 4 Jahren liiert.

Ich tanze/strippe gerne für meinen Freund. Dass das nicht jede mag/will, kann ich aber nachvollziehen.

Ich weiss nicht genau was du alles unter Verführung verstehst. Aber zumindest ab und zu eine Massage, langsame Streicheleinheiten, die immer klarer werden, Kerzen, gemeinsame Dusche, wo ich ihn einseife gehört für mich unbedingt dazu.
Da spürt man doch auch, dass der Partner einem liebt und und man begehrt wird.
 
G

Gast

  • #3
Hm... ich finde "stimmungsvolle Musik, Kerzenschein, Rosenblättern, einem schönen Essen" eher kitschig, wenn es in Bezug auf Sex geschieht. Besonders bei "Kerzenschein" verkrampft sich bei mir etwas. Und "stimmungsvolle" Musik. Ich bin ziemlich musikalisch, aber stimmungsvoll, ich weiß nicht. Das alles klingt für MICH persönlich nach Kitsch, Schema F, um Stimmung wie in einem Film zu erzeugen, du sagst selbst, du kennst es aus Filmen.

Ich mag es, wenn eine angenehme Atmosphäre ist, der Mann zärtlich ist, gut riecht, und einfach WIE man sich berührt und redet, weniger drumherum. Vor allem muss es der richtige Mensch sein.

Reizwäsche mag ich gerne, aber aus einer anderen Motivation heraus als du, habe ich den Eindruck.

Vielleicht einfach Geschmackssache?

Und was den Aufwand betrifft: Körperpflege, Anziehen, evtl. Schminken und frisieren, das ist Aufwand, den ich betreibe, aber auch nicht immer.
 
G

Gast

  • #4
Lieber M/39

ja, schade, schade, ich stehe auch auf Verführung, doch wie ich hier lese bin ich hoffnungslos altmodisch. Ich schätze Verführung und ich mag auch verführen. Am witzigsten finde ich die Filmszene mit Sophia Loren und Marcello Mastroiani. Sie will ihn so richtig verführen und legt als wunderschönes Vollweib einen geschmackvollen Striptease hin. Sie trägt eine seidene Corsage und halterlose Strümpfe, die die sie einzeln herunterstreift, ihn anschaut - um festzustellen der Gute (+68 Jahre) ist schon in dem komfortablen Doppelbett eingeschlafen. Daraufhin haut sie ihm den Strumpf ins Gesicht und er wird verdattert wieder wach.
 
G

Gast

  • #6
Mich beschleicht immer ein unangenehmes Gefühl, wenn der Mann von mir fordert, ich solle mir Reizwäsche anziehen und irgendein Verführprogramm abziehen. Für mich ist das eher der Anfang vom Ende einer Beziehung.

Mein Langzeitmann hat das nie gewollt. Er wollte ganz einfach - mich :)
Natürlich wusste er es auch zu würdigen, wenn ich mir ein geschmacksvolles Dessous zugelegt habe, das meinen Körper schön in Szene setzt. Aber am meisten interessierte ihn, diese Wäsche ganz schnell zu entfernen. Und wir hatten abgesehen davon den heißesten Sex ganz unabhängig davon, was ich anhatte, also auch wenn ich im Baumwollschlüpfer oder Schlafanzug vor ihm stand.
Da genügte eine zärtliche Berührung, ein Flüstern oder ein eindeutiger Blick - und wir wussten, dass es jetzt gleich zur Sache geht und die Vorfreude war damit voll geweckt...
 
G

Gast

  • #7
Das mit Kerzenschein und Rosen, Musik etc. finde ich auch eher künstlich, d.h. eins dieser Dinge gerne, aber das volle Programm muss wirklich nicht sein.

Warum fragst du deine Frau nicht einfach mal, so im Sinn von "Schatz, was hältst du davon, wenn wir uns mal wieder einen richtig schönen Tag machen, nur für uns..."

Wie so oft kann in Gesprächen so ziemlich alles geklärt werden, es bedarf nur des richtigen Momentes und der richtigen Worte. Ein großer Fehler ist doch immer wieder zu erwarten, dass der Partner von sich aus alle Wünsche erfüllt.
 
G

Gast

  • #8
Ömmm, ja, doch, also ich verführe meinen Freund recht gerne. Beispielsweise ruft er an, wenn er von der Arbeit Richtung Heimat fährt. Nachdem ich ganz gut abschätzen kann, wann er ankommt, lasse ich mir wohlduftendes Badewasser ein, lege quasi eine "Kerzenspur" von der Haustür ins Bad, dort auch überall Kerzen, angenehme Musik, zwei Gläser Sekt - und ich dazu in der Wanne.
Und ich verführe gern und lasse mich gern verführen -- und mein Freund auch. Wir sind da ganz offensichtlich auf einer Wellenlänge, denn wir haben noch nie darüber gesprochen sondern es einfach getan. Sehr zur Freude des jeweils anderen.
Ach ja, besonders gut kommt es, wenn der Partner so gar nicht damit rechnet. Und es hilft bei uns ungemein, dass der andere gerade nach einem Tag, der so richtig stressig war, zu Hause anzukommen. Nur eines sollte man bedenken: nicht inflationär anwenden - denn dann kann es sein, dass es zur Routine (und das meine ich eindeutig negativ) verkommt.
w/46
 
G

Gast

  • #9
Mich beschleicht immer ein unangenehmes Gefühl, wenn der Mann von mir fordert, ich solle mir Reizwäsche anziehen und irgendein Verführprogramm abziehen. Für mich ist das eher der Anfang vom Ende einer Beziehung. Mein Langzeitmann hat das nie gewollt. Er wollte ganz einfach - mich :) Natürlich wusste er es auch zu würdigen, wenn ich mir ein geschmacksvolles Dessous zugelegt habe. Aber am meisten interessierte ihn, diese Wäsche ganz schnell zu entfernen. Und wir hatten abgesehen davon den heißesten Sex ganz unabhängig davon, was ich anhatte...
Das kommt mir bekannt vor. Finde mich zu 100% darin wieder. Wenn es zum Zwang wird, verführt werden zu wollen, dann hat das etwas Komisches an sich. Wenn ich so etwas höre, denke ich auch, steht er noch auf die Frau? Dessous als Zusatz sind dagegen kein Problem. Ansonsten verstehe ich unter Verführung auch etwas Offensives, Freches, Überraschendes. Das macht mir Spaß. Liebeskomödie eher weniger...
 
G

Gast

  • #10
Du hast zuviele Filme gesehen ....
Dein Szenerio käme mir sehr übertrieben vor.

Wenn ein Mann so auf 'Kostümierung' besteht, würde ich daran zweifeln, dass er wirklich mich will und zusätzlich den Eindruck bekommen, er hätte zuviel Pornos geschaut.

Verführung ergibt sich spontan, aus Situation und der Stimmung und nicht nach festgelegtem Muster, das ist dann eher etwas für Phantasielose.
 
G

Gast

  • #11
Du hast zuviele Filme gesehen ....
Dein Szenerio käme mir sehr übertrieben vor.

Wenn ein Mann so auf 'Kostümierung' besteht, würde ich daran zweifeln, dass er wirklich mich will und zusätzlich den Eindruck bekommen, er hätte zuviel Pornos geschaut.

Verführung ergibt sich spontan, aus Situation und der Stimmung und nicht nach festgelegtem Muster, das ist dann eher etwas für Phantasielose.
Das sehe ich aber anders-beides gibt es bei uns-sowohl Verführung spontan als auch geplannt. Übrigens finde ich (w) geschmackvolle (keine billige) sexy Unterwäsche und Strapse nicht pornomäßig, sondern einfach nur erotisch und sexy. Dass diese Aufmachung in Pornos vorkommt, bedeutet nicht, dass sie per se schlecht ist.

Entweder hat man Freude und Spaß daran, einen Mann zu verführen oder nicht. Das liegt einfach an der Persönlichkeit der Frau und wie sie den Mann empfindet. Ich denke, es gibt Frauen, die ihre Männer lieben und begehren, dennoch haben sie kein Gespür für die Verführung. Das sollte man dann akzeptieren. Man kann keine Frau zu irgendwas zwingen-entweder liegt es ihr, das zu tun oder nicht. Wie mit jeder anderen Sache-manche Frauen kochen liebend gerne, andere nicht. Manche Frauen stylen sich liebend gerne, andere nicht. Alles ist eine Frage der Persönlichkeit und was man gerne macht oder lieber sein lässt.

Ich verführe gerne meinen Partner-auch mal geplannt. Und ich finde nicht, dass ich dabei phantasielos bin, wenn ich ihm Einladung zu einem Date schicke, die an der Bar in einem Hotel stattfindet. Und dort trifft er mich-aber mit einer anderen Frisur und einem betont weiblichen Kleidungsstil. Was Escort-Damen können, können wir Normalos doch auch-vorausgesetzt, frau hat Spaß an der Verführung.

Ich sorge auch gerne für eine schöne sinnliche Atmosphäre zu Hause-wir haben extra dafür unseren Tantraraum eingerichtet.

Dazu muss man sagen, dass ich ein relativ sorgenfreies Leben ohne Verpflichtungen (da keine Kinder, 2-Personen-Haushalt, ein relativ entspannter Job vorhanden) habe. Ich kann es mir aber vorstellen, dass Frauen, die Kinder, einen großen Haushalt und Hund und einen Job dazu haben und alles selber erledigen, nicht die Kraft und die Lust für schöne Verführungen haben. Oder ziemlich selten.

Ich hatte auch Phasen im Leben, wo es insgesamt alles nicht so entspannt war (Stress im Job, Krankheit etc.)-da war es mir nicht nach Verführung zumute.

Ach, was nicht als alles schon war-z.B. eine japanische Geisha, die Escort-Lady, die Erotikmasseurin uvm. Und all das mit meinem festen Partner in den Wänden unseres Hauses. Wir sind ein gut bürgerliches (deutsch (m)-ausländisches(w)) Paar, mit ordentlichen Berufen und ganz solide. Wir stehen auf absolut normalen monogamen Sex ohne keinerlei Perversionen. Die Verführung gehört für uns einfach zu der Sexualität dazu.



w/39
 
G

Gast

  • #12
Ich finde das nicht nur unrealistisch sondern sogar peinlich. Tricks aus Filmen abkupfern. Und glauben, dass sei ECHTE Romantik? Das ist Possentheater oberster Güte. Romantik und
Verführung sind echt und spontan und emotional. Sie entstehen gefühlt aus dem Augenblick und nicht durch kitschige Hollywoodfilmchen.
Ich hätte mich pikiert aus der Situation zurückgezogen, wenn mein Freund so etwas aufgefahren hätte. Gefreut hätte ich mich nicht und jedes Fitzelchen Lust und Romantik wäre für den Abend gestorben.
 
G

Gast

  • #13
Du hast zuviele Filme gesehen ....
Dein Szenerio käme mir sehr übertrieben vor.

Wenn ein Mann so auf 'Kostümierung' besteht, würde ich daran zweifeln, dass er wirklich mich will und zusätzlich den Eindruck bekommen, er hätte zuviel Pornos geschaut.

Verführung ergibt sich spontan, aus Situation und der Stimmung und nicht nach festgelegtem Muster, das ist dann eher etwas für Phantasielose.
Das liegt wie immer im Auge des Betrachters.

Natürlich sollte das ganze nicht zum Routineprogramm verkommen a la "Samstag nach dem Hausputz zieht Frau sich Strapse an und dann gehts los...".

Aber ab und an (und beim FS hört sich das nicht so an, als käme das allzu oft vor), ist es einfach schön, solche besonderen Momente zu genießen. Wie das genau aussieht, mag bei Jedem unterschiedlich sein, der eine zündet Kerzen an, die andere macht ihrem Mann im Latexanzug die Tür auf, die Geschmäcker sind verschieden..

Ich fand jedenfalls Überraschungen schön, wo meine Süße zu mir kommt, ihren Mantel auszieht und unten drunter (fast) nichts an hat, mal so, mal so, die Abwechslung macht's!
 
G

Gast

  • #14
Lieber M,

Reizwäsche à Playboy-Girlie mag ich nicht, wohl aber schöne Dessous. Und wenn ein Mann das nicht
würdigt, z.B. seidene Strapse oder geschmackvolle Wäsche, dann hat er bislang eben was anderes gekannt und legt auf "so was" null Wert. Es gibt ja Menschen, die reissen bei jedem Geschenk gleich das Papier in Fetzen und werfen die Schleifen achtlos weg. Ähnlich ist es mit dem sanften, verspielten Auskleiden. Manche ziehen sich aus als wären sie im Behandlungszimmer ihres Arztes.
 
G

Gast

  • #15
Ich bin alles andere als besonders romantisch oder kitschig veranlagt, und übetriebene Gesten sind mir eher unangenehm. Trotzdem genieße ich es, von meinem Freund verführt zu werden oder ihn zu verführen. Dazu bedarf es aber für uns keines großen Szenarios. Es sind vielmehr oft Kleinigkeiten, Blicke, Gesten, beim gemeinsamen Kochen, beim gemeinsamen Lachen, beim gemeinsamen Duschen, beim gegenseitigen Massieren. Ich trage eigentlich fast immer schöne Unterwäsche, einfach auch, weil ich mich darin wohl und auch begehrenswert fühle. Aber die "Verpackung" ist eher selten das Entscheidende. Wir sind beide sehr einfallsreich beim Liebesspiel. Da ist es doch von Vorteil, wenn man ähnliche Bedürfnisse hat.
 
G

Gast

  • #16
Also bei mir kommt das ganz auf den jeweiligen Mann an.
Ich habe meinen liebsten schon in Unterwäsche und halterlosen Strümpfen + Boots unterm Mantel besucht und wir hatten gleich im Flur zur Begrüßung Sex und dann hatte ich Männer, die mich eben nicht wie eine sexy Frau behandelt haben, sondern eher wie eine Heilige, eine Schwester oder eine gute Freundin - mit denen konnte ich das nicht.
Die Männer, mit denen ich das kann, begehren mich sexuell auch extrem - da weiß ich, dass er IMMER darauf anspringen wird und ich mich so auch nicht lächerlich mache, weil er nach Hause kommt und müde ist, erst duschen will, sein Schnitzel braucht oder gleich wieder weg muss und keine Zeit hat...
Außerdem sind das Männer, die auf gute Unterwäsche extrem Wert legen und das auch sagen (La Perla, Agent Provocateuer, Chantal Thomass usw), die selber perfekte Verführer sind und bei denen ich ganz Frau bin und nichts anderes. Ist in Affären leichter als in einer festen Beziehung.
Aber wenn man(n) seine Freundin in der Beziehung eben nicht zur Putzfrau und Köchin degradiert, sie alles Mögliche erledigen lässt und ihr aber im Gegenzug keine Geschenke macht, sie nicht auch mal wie eine (Sex)Göttin behandelt, muss er sich nicht wundern, wenn sie eben auch nur den Hausfrauen und Kumpelstatus bedient.
 
G

Gast

  • #17
Lieber FS
es gibt für mich eine sehr sichere Variante mich extrem von seiner Mutti zu unterscheiden:
ich trage seidene schwarze Unterwäsche aus Frankreich. Allein bei dem Preis würde sie die Hände über'm Kopf zusammenschlagen.
Ich will keinen Sohnemann, ich will meinen Mann. Und der darf mich auch gern mal nach allen Regeln der Kunst verführen wie umgekehrt ich ihn. Ausserdem erzählt man so etwas nicht herum.
Dann wird es banal.
 
G

Gast

  • #18
Du kannst ihr auch einfach Dessous/Reizwäsche zum Geburtstag/weihnachten schenken vllt versteht sie ja dieses Zeichen und zieht sie das nächste mal an
[mod]