• #1

Verhältnis mit Schulleiter

Hallo zusammen,
ich bin im Moment ziemlich verzweifelt und brauche euren Rat. Ich bin weiblich, 23 Jahre alt und studiere Lehramt. Ich bin seit etwas über 2 Jahren glücklich mit meinen Freund zusammen. Während des Studiums muss man ein Praktikum an einer Schule machen, das 6 Monate geht. In diesem Praktikum bin ich nun seit ungefähr 4 Monaten.

Zum Problem: Es gibt dort den Schulleiter, der von Anfang an unheimlich hilfsbereit und aufgeschlossen war. Er hat mich als Praktikantin quasi an die Hand genommen, mich viel unterstützt und mir einfach ein gutes Gefühl während des Praktikums gegeben (also, dass ich Talent habe usw.). Der Schulleiter ist 40 Jahre alt, ist verheiratet und hat ein Kind. Er wusste auch, dass ich einen Freund habe. Mit der Zeit ist das Verhältnis, ohne dass ich das richtig gemerkt habe immer mehr ins private gerutscht. Er hat mir während der Pausen über seine Hobbys erzählt und andersherum. Seine Art hat mir gut gefallen, weil er für mich eine Art starke Vaterfigur war. Irgendwann ging es soweit, das wir anfingen privat über WhatsApp miteinander zu schreiben. Erst nur schulische Sachen und später immer mehr auch private Sachen.
Das war eine Art Prozess, dass es immer ein Stück weiter ging und irgendwie fand ich es spannend. Also schrieb auch ich ihn mal am Wochenende an und fragte ihn wie sein Tag war und was er so macht… Ich wusste aber auch, dass es meinem Freund gegenüber eigentlich nicht in Ordnung ist, da ich weiß, dass er finden würde, dass das zu weit geht. Also habe ich es ab da vor ihm versteckt (archiviert) was ich nun mega bereue. Ab diesem Punkt ging es immer mehr in die flirtige Richtung: „Wo bist du?“, „Du siehst gut aus“, wie haben uns Bilder von uns geschickt (aber keine intimen, sondern eher so von dem was wir machen, z.B. Sport). Mein Freund merkte, dass ich einfach vom Verhalten her anders war. Mittlerweile war es ein richtiges Versteckspiel, dass er es nicht mitbekommt, wie viel Nachrichten ich mit ihn schreibe, weil es schon so 40 Nachrichten am Tag sind. Ich habe auch gemerkt, dass ich meinen Freund anzickte ohne richtigen Grund. Ich fühlte mich am liebsten in der Schule und freute mich darauf ihn zu sehen.

Nun zum Drama: Mein Freund hat es durch einen dummen Zufall gesehen, da ich den Chat ausversehen vor ihm öffnete. Wir waren beide wie im Schock, weil ich das alles so nicht wollte und meinen Freund liebe. Mein Freund wollte daraufhin wissen was da sei, da habe ich beteuert, dass da nichts richtiges gewesen sei. Aber dann hat er trotzdem nach ein paar Tagen Bedenkzeit mit mir schlussgemacht. Er meinte, dass er einfach mega enttäuscht ist, dass ich sowas mache und dazu auch noch so mühselig vor ihm verheimliche. Das Vertrauen sei dahin und er sieht keine Möglichkeit mehr das wieder richtig aufzubauen. Nun bin ich zutiefst traurig und würde das am liebsten alles wieder rückgängig machen… Ich weiß nicht was ich tun soll, er will gar keinen Kontakt mehr…
 
  • #2
Ich finde das Verhalten des Schulleiters ekelhaft . Eigentlich müsstest du dich an den Lehrerrat wenden und dich beschweren . Ich würde ihm eine Nachricht schreiben dass du den privaten Kontakt nicht angemessen findest und ihm anschließend aus dem Weg gehen . Oder eine neue Schule suchen wenn das geht .
Und dir für immer merken mit Schulleitern eine professionelle Distanz zu wahren . Sei froh , dass es nur eine Praktikumsstelle ist .
Mit deinem Freund könntest du noch einen Gesprächstermin vereinbaren .
Sollte er nicht mehr wollen kannst du allerdings gar nichts tun .
 
  • #3
Hallo FS,
Ich bin ganz bei deinem Ex Freund.

Du hast dich in eine Affärenanbahnung mit einem deutlich älteren Mann verstrickt.
Dein Ex muss von vornherein gespührt habe dass Anhand deines Verhaltens etwas nicht stimmt.
Gut dass es jetzt raugekommen ist.

Mein Rat. Beende den WhatsApp Kontakt zum Schulleiter und sage ihn, falls er nachfragen sollte, dass du keine Affäre möchtest. Ansonsten geht noch eine Beziehung kaputt. An dieser Schule muss du ja nicht mehr lange bleiben.
Lass deinen Ex in Ruhe und akzeptiere die Trennung.
Lebe erstmal allein und sortiere dich neu.
 
  • #4
Nachtrag
Mag sein dass das Verhalten des Schulleiters übergriffig war.
Allerdings ist die FS erwachsen und hätte jederzeit den Kontakt unterbinden können.
Sie hat sich aber mitreißen lassen.

Insofern ist sie am Scheitern ihrer Beziehung mitverantwortlich
 
  • #5
Eigentlich müsstest du dich an den Lehrerrat wenden und dich beschweren .
Schwierig, denn sie fand es ja gut:
irgendwie fand ich es spannend. Also schrieb auch ich ihn mal am Wochenende an und fragte ihn wie sein Tag war und was er so macht…
Sie ist noch sehr jung und war geschmeichelt.

Als ich in ihrem Alter war, bekam ich auch eine Menge Aufmerksamkeit, die ich genoss. Als eher zurückhaltende junge und verträumte Frau blieb es bei Schmeicheleinheiten.

Die FS wurde selbst initiativ - und verheimlichte das Ganze vor dem Freund.

Ich kann verstehen, dass er nun enttäuscht ist.
 
  • #6
Ich wusste aber auch, dass es meinem Freund gegenüber eigentlich nicht in Ordnung ist, da ich weiß, dass er finden würde, dass das zu weit geht.
Fehler frühzeitig erkannt, und dennoch verheimlicht & weitergemacht, anstatt mit dem Schulleiter auf eine berufliche Basis zurückzukehren. Deine Erfahrung: Auch Verheimlichen hat 1) Auswirkungen auf die bestehende Beziehung und 2) Konsequenzen, lerne daraus für die Zukunft.
 
  • #7
Könnt ihr denn verstehen, dass er deswegen Schluss macht. Natürlich war es nicht in Ordnung den Chat zu archivieren, aber schlussmachen finde ich ehrlichgesagt etwas übertrieben dafür…
 
  • #9
Könnt ihr denn verstehen, dass er deswegen Schluss macht. Natürlich war es nicht in Ordnung den Chat zu archivieren, aber schlussmachen finde ich ehrlichgesagt etwas übertrieben dafür…
Nuja, vermutlich gehts ihm nicht darum, was da gelaufen ist, sondern darum, dass du akribisch etwas verheimlicht hast. 🤷‍♀️
Er wird dir vermutlich nie mehr glauben können und er ist enttäuscht von dir, hat er ja gesagt. Über diese Enttäuschung wird er wohl nicht hinwegkommen, ob du das übertrieben findest oder nicht, ist dabei irrelevant. Es ist sein Leben und er entscheidet was darin stattfindet und was nicht. Und auf solche Stories wird er wohl keine Lust haben und hat die Beziehung beendet.

Da ich auch in der Schule arbeite, kann ich mir richtig vorstellen, wie das abgelaufen ist. Du bist richtig dolle reingefallen und musst nun die Konsequenzen tragen. Du sammelst gerade Lebenserfahrung. Machs beim nächsten Mal besser.
 
  • #10
Das Vertrauen sei dahin und er sieht keine Möglichkeit mehr das wieder richtig aufzubauen. Nun bin ich zutiefst traurig und würde das am liebsten alles wieder rückgängig machen… Ich weiß nicht was ich tun soll, er will gar keinen Kontakt mehr…
Ich kann deinen Freund gut verstehen, da wo es nichts zu verheimlichen gibt, da verheimlicht man es auch nicht.
Er kann dir nicht mehr vertrauen und das ist schon etwas ganz wichtiges in einer Beziehung.
Manchmal ist man jung und macht dumme Sachen, du hattest keine Liebschaft mit dem Schulleiter, hast vermutlich die Aufmerksamkeit genossen die er dir gegeben hat, dann warst du noch zickig zu deinem Freund.
Lass sich die Lage beruhigen und versuch nochmal das Gespräch mit deinem Freund aufzunehmen.

W 28
 
  • #11
Passt irgendwie auffallend zu dem Thread von @Matze2805 . Vielleicht mal dort nachlesen…?
Dein Freund hat recht, wer möchte eine mit Verheirateten fremdflirtende Partnerin?
 
  • #12
Mittlerweile war es ein richtiges Versteckspiel, dass er es nicht mitbekommt, wie viel Nachrichten ich mit ihn schreibe, weil es schon so 40 Nachrichten am Tag sind. Ich habe auch gemerkt, dass ich meinen Freund anzickte ohne richtigen Grund. Ich fühlte mich am liebsten in der Schule und freute mich darauf ihn zu sehen.
Über 40 Nachrichten täglich auszutauschen, nimmt deinen gesamten Feierabend und Abend ein, zumal du den Schulleiter am Tag um dich hast. Mal ungeachtet, dass du eine 3. Person in deine Beziehung geholt hast, Konkurrenz für deinen Freund, hast du dich nach und nach aus deine Beziehung und deinem Freund entfernt. So beginnt Desinteresse und Nebenherleben, in dem du deinen Freund zunehmend aus deinem Leben ausblendest, weil du dich dafür von ihm zurückziehst, und dich zu stark auf was anderes in deinem Leben fokussierst.
Aber dann hat er trotzdem nach ein paar Tagen Bedenkzeit mit mir schlussgemacht. Er meinte, dass er einfach mega enttäuscht ist, dass ich sowas mache und dazu auch noch so mühselig vor ihm verheimliche. Das Vertrauen sei dahin und er sieht keine Möglichkeit mehr das wieder richtig aufzubauen.
Er hat Dir alles gesagt, was dein Verhalten bei ihm ausgelöst hat und wie er fühlt. Und deine Antwort
Mein Freund wollte daraufhin wissen was da sei, da habe ich beteuert, dass da nichts richtiges gewesen sei.
entschuldige, also solange es noch keinen Kuss und Sex mit dem Schulleiter gab, ist es nichts Richtiges und deshalb zu vernachlässigen? Seltsame Einstellung, du bist auf den Weg in eine Affäre, und steigst zunehmend aus deiner Beziehung aus und spielst dumme Versteckspielchen mit deinem Freund, ob er es nicht mitbekommt wie oft am Tag und wie lange du dich heimlich von ihm zurück ziehst, um ungestört dem anderen zu schreiben, also wenn das alles für dich nichts bedeutet…
 
  • #14
Jeder tickt anders. Für ihn hats gereicht, Schluss zu machen. Ich empfinde es als Kinderkram aber es gibt sicher genügend Moralapostel, die meinen, ihren Partner für sich gepachtet zu haben und es ähnlich tun würden.

Was bringt dir, zu wissen, was andre drüber denken, sie sind nicht dein Freund. Jeder entscheidet individuell.

Vielleicht besinnt er sich noch und es war nur eine Überreaktion.
 
  • #16
Das tut mir so leid für dich, aber sieh es als Schicksal, dass dein Freund es mitbekommen und Schluss gemacht hat, denn offensichtlich hat er dich ja nicht glücklich gemacht. Das wird der verheiratete Schulleiter allerdings auch nicht. Es wird aber ein toller Dritter kommen, das verspreche ich dir!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Dein Freund war absolut eindeutig.
Sein Vertrauen zu dir ist weg - also macht er Schluss. Es war ja auch nicht nur der Chat, du hast dich verändert, auch ihm gegenüber. Er hat nachgedacht und entschieden - Danke, aber nein Danke. Absolut legitim und aus seiner Sicht die richtige Entscheidung.

Und der Schulleiter ? Dem war wohl langweilig. Denn nach deiner Schilderung hätte er dich problemlos flachlegen können. Hat er aber nicht getan. Und mal über Hobby und Sport zu reden ist völlig normal unter Kollegen.

Sei ehrlich zu dir selber - du wolltest den Schulleiter. Dein Freund war dir egal. Erst jetzt, da er weg ist, bemerkst du den Verlust. Nur mit Ehrlichkeit dir selbst gegenüber findet du deinen Weg. Entweder in Richtung einer Vielzahl von Affairen - macht Spass. Oder in Richtung fest verpartnert. Beides zusammen kannst du einfach nicht. Ergo - entscheide dich, sonst wird über dich entschieden.
 
  • #18
Könnt ihr denn verstehen, dass er deswegen Schluss macht. Natürlich war es nicht in Ordnung den Chat zu archivieren, aber schlussmachen finde ich ehrlichgesagt etwas übertrieben dafür…
Ach findest du?
Ich nicht. Ich kann ihn sehr gut verstehen und hätte ganz genauso gehandelt.
Und genau diese deine Aussage zeigt deutlich, dass du deinen Freund weder liebst noch die Verantwortung für das übernimmst, was du zu der ganzen Sache beigetragen hast. Ach ist ja nicht so schlimm alles… wann wäre es denn schlimm aus deiner Sicht?
Du hast es genossen mit dem alten Mann denn wenn du deinen Freund lieben würdest hättest du das Ganze einfach nur grenzüberschreitend gefunden und es rechtzeitig im Keim erstickt. Und deinen Freund sogar ins Vertrauen gezogen. Statt dessen hast du alles sogar schön archiviert.
Dein Freund hat alles richtig gemacht. Er hat eine andere Vorstellung von seiner Beziehung und hat folgerichtig gehandelt. Er kann dir nicht vertrauen, also welchen Wert sollte diese Beziehung für ihn noch haben?
Du bist auf den Alten eingegangen weil dich deine Beziehung nicht so richtig glücklich macht aber dir wahrscheinlich eine gewisse Sicherheit gibt.
Suche dir einen Freund, mit dem du so glücklich bist, dass du keine zusätzliche Geschichten mit alten, verheirateten Männern brauchst, die ihre Partnerin hintergehen und sich so ihr Ego von einer 20jährigen aufpolieren lassen müssen.
 
  • #19
Was ist daran „ekelhaft“? Die FS hat sich aktiv beteiligt und auch nicht den Abstand gewahrt, der professionell üblich wäre.
Richtig. Aber es ist leider groß in Mode, die Verantwortung für das eigene Handeln weit von sich zu weisen. Es sind immer die Anderen schuld.
Es werden auf abstruseste Art und Weise die eigenen Handlungen so verdreht, dass auf jeden Fall die Verantwortung bei jemand anderem liegt.
 
  • #20
Nachtrag
Mag sein dass das Verhalten des Schulleiters übergriffig war.
Allerdings ist die FS erwachsen und hätte jederzeit den Kontakt unterbinden können.
Sie hat sich aber mitreißen lassen.

Insofern ist sie am Scheitern ihrer Beziehung mitverantwortlich

was bitte war da übergriffig? Er hat sie zu nix gezwungen, es ist nix passiert. Langsam wundert mich nicht, dass man eine Partnerbörse braucht um überhaupt mit Menschen in Kontakt zu kommen. Au Mann.
 
  • #21
Was bringt dir, zu wissen, was andre drüber denken, sie sind nicht dein Freund. Jeder entscheidet individuell.
Da hast du natürlich recht, aber es interessiert, ob ich da komische Ansichten habe. Für mich ist das nicht so schlimm, weil ja körperlich nichts war. Aber ich weiß ja nunmal auch, dass mein Freund das nicht in Ordnung fände.
Vielleicht besinnt er sich noch und es war nur eine Überreaktion.
Ja, das hoffe ich auch.
 
  • #22
Jeder tickt anders. Für ihn hats gereicht, Schluss zu machen. Ich empfinde es als Kinderkram aber es gibt sicher genügend Moralapostel, die meinen, ihren Partner für sich gepachtet zu haben
Nein, hier geht es um das Thema Ehrlichkeit und Vertrauen in der Beziehung. Wenn man eine ehrliche vertrauensvolle Beziehung möchte, wie das der Freund der FS wohl möchte, bleibt ihm nichts anderes mehr übrig, als sich zu trennen von der FS . Sie hat ihn diesbezüglich betrogen , er kann ihr nicht mehr trauen . Das Vertrauen ist futsch. Wenn die FS ihn so wenig liebt , dass sie ihn anlügt und hintergeht , dann ist es das Beste, sie zu verlassen. Ich wünsche ihm Glück mit einer neuen ehrlichen Partnerin.
Der FS wünsche ich, dass sie nicht wieder einem verheirateten oder gebundenen Mann auf den Leim geht . Jetzt ist sie ja eh Single und kann daraus lernen .
 
  • #24
Zum Problem: Es gibt dort den Schulleiter, der von Anfang an unheimlich hilfsbereit und aufgeschlossen war. Er hat mich als Praktikantin quasi an die Hand genommen, mich viel unterstützt und mir einfach ein gutes Gefühl während des Praktikums gegeben (also, dass ich Talent habe usw.). Der Schulleiter ist 40 Jahre alt, ist verheiratet und hat ein Kind. Er wusste auch, dass ich einen Freund habe.
Das geht nicht, der Schulleiter hat sein Amt missbraucht und du bist auf ihn reingefallen, weil du schwach und deine Beziehung nicht stimmig war!
Er meinte, dass er einfach mega enttäuscht ist, dass ich sowas mache und dazu auch noch so mühselig vor ihm verheimliche. Das Vertrauen sei dahin und er sieht keine Möglichkeit mehr das wieder richtig aufzubauen. Nun bin ich zutiefst traurig und würde das am liebsten alles wieder rückgängig machen… Ich weiß nicht was ich tun soll, er will gar keinen Kontakt mehr…
Du weißt nicht was du tun sollst? Es ist die Konsequenz! Erstens voll auf Abstand gehen zu dem Schulleiter, auch zu deinem Ex-Freund, mal ein bis zwei Jahre alleine sein und ausreichend reflektieren, was du willst und was du nicht willst!
Eigentlich müsstest du dich an den Lehrerrat wenden und dich beschweren . Ich würde ihm eine Nachricht schreiben dass du den privaten Kontakt nicht angemessen findest und ihm anschließend aus dem Weg gehen . Oder eine neue Schule suchen wenn das geht .
Zustimmung, ich würde das dem Lehramt melden sonst betreibt er das Spiel weiter und mir eine neue Schule suchen!
Könnt ihr denn verstehen, dass er deswegen Schluss macht. Natürlich war es nicht in Ordnung den Chat zu archivieren, aber schlussmachen finde ich ehrlichgesagt etwas übertrieben dafür…
Du findest das übertrieben, ich nicht! Ich hätte genauso reagiert, Beziehung ist für mich eine Frage des Vertrauens, ohne Vertrauen ist eine Liebesbeziehung nicht möglich!
Du hattest etwas verheimlicht, das kam durch eine Unachtsamkeit heraus.
Gut, dass es heraus kam und die Konsequenz zum Handeln auffordert!
Jeder tickt anders. Für ihn hats gereicht, Schluss zu machen. Ich empfinde es als Kinderkram aber es gibt sicher genügend Moralapostel, die meinen, ihren Partner für sich gepachtet zu haben und es ähnlich tun würden.
Wer Vertrauen in der Beziehung als Kinderkram bezeichnet, sollte keine Beziehung machen oder eine offene Beziehung leben, wo Moral keine Rolle spielt!
 
  • #26
Es gibt dort den Schulleiter, der von Anfang an unheimlich hilfsbereit und aufgeschlossen war.
An sich nett.
Der Schulleiter ist 40 Jahre alt, ist verheiratet und hat ein Kind. Er wusste auch, dass ich einen Freund habe.
Ihr hattet beide eine Beziehung, von der ihr jeweils wusstet, und wart sicher beide nicht an einem Skandal mit möglichen beruflichen Konsequenzen interessiert, ihr habt euch halt beide gegenseitig etwas geschmeichelt, kann sich manchmal ergeben und nett sein.
Irgendwann ging es soweit, das wir anfingen privat über WhatsApp miteinander zu schreiben. Erst nur schulische Sachen und später immer mehr auch private Sachen.
Und? Mein Chef und meine Kollegen haben auch meinen WhatsApp-Kontakt und wir sprechen auch über Privates. Mit meinen Uni-Profs spreche ich auch über Privates, Kinder, unsere Hobbys, Urlaub. Mein Partner weiß auch vom Privatleben und sogar den Affären seiner Arbeitskollegen. Man redet halt ...
Also schrieb auch ich ihn mal am Wochenende an und fragte ihn wie sein Tag war und was er so macht… Ich wusste aber auch, dass es meinem Freund gegenüber eigentlich nicht in Ordnung ist,
Ach, ich hätte das einfach mit einem lustigen Spruch kommentiert, ihr hättet das beide mit Humor nehmen können. Ich schreibe auch manchmal mit Freunden am Wochenende, sogar nachts. Manchmal kommentiere ich das, wenn mein Freund gerade daneben ist: "Ah, XXX schreibt mich gerade wieder an. Oh, guck mal, er ist gerade in .... Was ist das denn für ein T-Shirt bitte, alta, das Muster geht ja mal gar nicht! Danke, Schatz, dass du immer so gutaussehend und nicht stilverirrt bist (Kuss, lach) ... Man, man, was macht er da wieder ... Warte, ich antworte kurz ..." Und dann schreibe ich dem anderen: "Cooles Shirt! ;) Bist du wieder extrem-sportlich unterwegs? Respekt! ..." Empfinden wir alle als harmlos.
mehr in die flirtige Richtung: „Wo bist du?“, „Du siehst gut aus“, wie haben uns Bilder von uns geschickt (aber keine intimen, sondern eher so von dem was wir machen, z.B. Sport).
Machen Freunde von mir und ich auch gelegentlich.
Mein Freund merkte, dass ich einfach vom Verhalten her anders war. Mittlerweile war es ein richtiges Versteckspiel
Da hast du es anscheinend etwas übertrieben, es hat sich zu sehr auf den Beziehungsalltag ausgewirkt. Ich glaube dir, dass du es gar nicht als so schlimm empfunden hast und da einfach reingerutscht bist, es ist ja auch nichts passiert. Aber das bringt dir nichts, wenn dein Freund anders darüber denkt. Du hast deinen Freund etwas vernachlässigt und dein Freund hat etwas überreagiert. Ist halt blöd gelaufen.
w27
 
  • #27
Könnt ihr denn verstehen, dass er deswegen Schluss macht..... aber schlussmachen finde ich ehrlichgesagt etwas übertrieben dafür…
Ja, ich kann das verstehen, denn Du übersiehst etwas Wichtiges, es war nicht nur das flirten mit einem vergebenen Mann mit Kind, es war das verstecken (Ehrlichkeit ist nicht Deins), sondern es waren die Auswirkungen Deines Flirts auf die Beziehung:
Mittlerweile war es ein richtiges (1.) Versteckspiel, dass er es nicht mitbekommt, wie viel Nachrichten ich mit ihn schreibe, weil es schon so (2.) 40 Nachrichten am Tag sind. Ich habe auch gemerkt, dass ich (3.) meinen Freund anzickte ohne richtigen Grund. Ich fühlte mich (4.) am liebsten in der Schule und freute mich darauf ihn zu sehen.

1. Dem einen ist so ein Versteckspiel egal (meistens, wenn man es selber macht oder es eh nur eine Bettgeschichte ist), dem anderen nicht. Für Dich ist es ok, für ihn nicht
2. bei 40 Nachrichten am Tag muss ja so ziemlich Deine ganze Freizeit dafür draufgegangen sein, d.h. Dein Freund ist für Dich in Deinem Leben garnicht mehr präsent, es zählt nur noch der Flirt
3. Du stehst unter Druck von Lügen/Verheimlichen und diesen Druck lässt Du an Deinem Freund ab, der nun garnichts dazu beigetragen hat. Prellbock von Frustationen anderer muss man gern sein oder man macht es wie er: gibt Dir zu Recht die Kündigung, weil das selbst eingebrocktes, mieses launisches Verhalten ist, von dem man nicht duldet, dass es an einem abgelassen wird. Du bist ja nicht ehr 5.
4. Du bist eh nicht mehr gern bei Deinerm Freund sondern bei Deinem Flirt.

Warum soll er angesichts dessen seine Lebenszeit mit Dir vertun. Besser findet er in jungen Jahren immer, resp. wenn er sich selber so nicht verhält.

würde das am liebsten alles wieder rückgängig machen… Ich weiß nicht was ich tun soll...
Rückgängig machen geht nie. Akzeptiere, dass man die möglichen Folgen des eigenen Verhaltens besser vorher bedenkt. Andernfalls hat man Konsequenzen zu tragen.

Ist doch ok wie es ist. Du musst nichts mehr verheimlichen und kannst mit Deinem Flirt rummachen wie Du willst. Du kannst Dein Ego bestrahlen lassen von seiner Aufmerksamkeit und musst vielleicht noch ein paar Männerrunden fliegen bevor Du weißt was Du willst.
Das geht besser ohne einen Partner mit einer anderen Werteskala.

Für mich ist das nicht so schlimm, weil ja körperlich nichts war
Naja, so begeistert wie Du vom Flirt bist und Dein Verhalten gegenüber Deinem Exfreund verändert hast, sagst Du besser "noch nicht".
Vielleicht mutmasst Du "nicht schlimm" nur und findest es "ganz schlimm" wenn es Dir selber so widerfährt, am besten wenn Du schwanger bist - Karma is a bitch.
 
  • #29
Was ist daran „ekelhaft“? Die FS hat sich aktiv beteiligt und auch nicht den Abstand gewahrt, der professionell üblich wäre.
Das sehe ich auch so. Ich habe gerade noch mal nachgelesen, weil ich dachte, ich habe mich verguckt. Sie waren beide gleichermaßen initiativ, beide selbst schuld.


Du findest das übertrieben, ich nicht! Ich hätte genauso reagiert, Beziehung ist für mich eine Frage des Vertrauens, ohne Vertrauen ist eine Liebesbeziehung nicht möglich!
Sehe ich auch so. Wenn der Partner emotional aussteigt, muss man ja noch nicht warten bis er rein körperlich fremdgeht.

Das Verhalten des Freundes ist einfach nur sinnvoll und konsequent. Das Vertrauen ist dahin und nicht mehr wieder aufzubauen. Wozu dann rumquälen?
 
  • #30
Ach, ich hätte das einfach mit einem lustigen Spruch kommentiert, ihr hättet das beide mit Humor nehmen können
Du liest auch nur das, was du lesen möchtest. 40 Nachrichten pro Tag, Versteckspiel, Anzicken ihres Freundes und lieber bei dem alten Mann sein als zu Hause.
Es freut mich, wenn du einen Partner hast, der das total super findet und du umgekehrt auch.
Und ich freue mich für den Freund der Fragestellerin, dass er das einzig richtige für sich getan hat. Ist doch für sie auch gut denn dann kann sie sich jetzt einen neuen Freund suchen, dem das egal ist. Und der das dann so auch mit anderen Frauen ausleben kann denn ich hoffe doch sehr, dass die Fragestellerin umgekehrt genauso entspannt bleiben würde wenn ihr Partner das macht.
 
Top