• #61
Ich habe das mit dem Archivieren auch gemacht, weil er generell öfter mal eifersüchtig war. Anscheinend habe ich da einfach andere Ansichten. Ein Flirt kann finde ich immer mal in einer Beziehung vorkommen, sei es auf einer Party oder sonst irgendwas und man macht auch sicherlich mal Fehler. Dann direkt Schluss machen wegen so einem Flirt sehe ich übertrieben, es gibt Beziehungen die richtiges Fremdgehen überstehen.
Mit deiner Einstellung wirst du noch oft auf Granit stoßen, auf die Nase fallen! Wenn du Beziehungen als Vorbild nimmst, die Fremdgehen und dies überstanden haben, dann gute Nacht, Mädel!
 
  • #63
Den Beitrag habe ich auch schon gelesen, ist aber ganz sicher nicht mein Freund. Der würde sowas nie in ein Forum schreiben, da kenne ich ihn.

Ich habe das mit dem Archivieren auch gemacht, weil er generell öfter mal eifersüchtig war. Anscheinend habe ich da einfach andere Ansichten. Ein Flirt kann finde ich immer mal in einer Beziehung vorkommen, sei es auf einer Party oder sonst irgendwas und man macht auch sicherlich mal Fehler. Dann direkt Schluss machen wegen so einem Flirt sehe ich übertrieben, es gibt Beziehungen die richtiges Fremdgehen überstehen.
Ach jetzt sind wir schon so weit, dass auch Fremdgehen nicht so schlimm ist aus deiner Sicht.
Dann such dir doch einen Freund, der das in Ordnung findet. Ganz einfach. Wo ist das Problem?
Du hast deine Ansichten und er seine. Wenn du erwartest, dass er Verständnis für dich hat dann solltest du auch Verständnis für ihn haben, findest du nicht?
Außerdem kann man durchaus Verständnis haben und trotzdem mit der Person nichts mehr zu tun haben wollen, schon mal gar nicht eine Beziehung.
Da du so etwas nicht weiter als problematisch empfindest, ist davon auszugehen, dass es im Zusammenleben mit dir auch in Zukunft an der Tagesordnung sein wird. Das Vertrauen ist weg und der Freund damit auch. Gut so für euch beide.
Du wirst einmal Kinder unterrichten und bist nicht imstande, Verantwortung für dein Handeln zu übernehmen, sondern verstrickst dich hier wiederholt in fragwürdige und widersprüchliche Argumentationen.
 
  • #64
Den Beitrag habe ich auch schon gelesen, ist aber ganz sicher nicht mein Freund. Der würde sowas nie in ein Forum schreiben, da kenne ich ihn.

Ich habe das mit dem Archivieren auch gemacht, weil er generell öfter mal eifersüchtig war. Anscheinend habe ich da einfach andere Ansichten. Ein Flirt kann finde ich immer mal in einer Beziehung vorkommen, sei es auf einer Party oder sonst irgendwas und man macht auch sicherlich mal Fehler. Dann direkt Schluss machen wegen so einem Flirt sehe ich übertrieben, es gibt Beziehungen die richtiges Fremdgehen überstehen.
Wenn deine Haltung dazu so klar ist, dann verstehe ich deine Frage hier nicht. Wolltest du Zustimmung? Und wenn ja, weshalb? Dein Expartner ist eine eigenständige Person, die selbst entscheiden darf, ob sie mit dir zusammen sein möchte oder nicht. Du nimmst doch für dich auch in Anspruch zu tun und lassen, was du willst, ohne ihn darüber in Kenntnis zu setzen oder nach seiner Meinung zu fragen.
 
  • #65
nd Verständnis dafür hat, dass ich von dem Schulleiter auch irgendwie abhängig bin
Machst Du jetzt eines auf armes Opfer?
NIEMAND hat Dich gezwungen, 40 Nachrichten, und hier klang es noch ganz anders
Stück weiter ging und irgendwie fand ich es spannend. Also schrieb auch ich ihn mal am Wochenende an und fragte ihn wie sein Tag war und was er so macht…
Spannend und Deine Initiative, und dann noch der Gedanke
Ich wusste aber auch, dass es meinem Freund gegenüber eigentlich nicht in Ordnung ist, da ich weiß, dass er finden würde, dass das zu weit geht
Also das Wissen ist da, da ist nichts von Opfer, sondern man wollte. Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen, jedes Tun hat Konsequenzen.
 
  • #66
Dann direkt Schluss machen wegen so einem Flirt sehe ich übertrieben, es gibt Beziehungen die richtiges Fremdgehen überstehen.
Das mag sein. Dein Ex sieht es aber nun mal anders.

Wir Menschen sind verschieden.

Dein Abhängigkeitsverhältnis vorzuschieben ist keine gute Begründung. Du hast die privaten Schreibkontakte forciert. Es war nicht so, dass du Angst vor einer schlechten Bewertung haben musstest, wenn du ihn nicht bei Laune hältst.

DU hast den Kontakt genossen. Es hat dir Spaß gemacht, und genau das hast du im Eingangspost auch ganz gut beschrieben.
 
  • #68
Ich glaube auch, dass das Ganze ein Test sein sollte, ob - im Falle einer weiblichen FS - das Verhalten des Ex anders beurteilt werden würde.
Daher auch die Oberflächlichkeit bei der Beschreibung der eigenen Gefühle und die auffällige Frage nach der Legitimität des Schlussmachens. Netter Versuch.
(btw: was soll denn Livitia sein?)
Das glaube ich auch. Dass @Matze2805 und @Livitia99 die gleiche Person sind. Es ist schon ein seeeehr auffälliger Zufall, dass in beiden Threads identisch die gleichen Details berichtet werden (Flirt mit Chef, 40 Nachrichten am Tag, Verschicken von Sport-Fotos, Verhaltensänderung zu Hause, lieber auf der Arbeit als zu Hause sein, den Freund die Nachrichten, die er entdeckt hat, nicht lesen lassen wollen....). Würden wirklich beide Beteiligten unabhängig voneinander zufällig im gleichen Forum schreiben, sie hätten bestimmt andere Details beschrieben (zB "Foto von Hobby" statt "Foto bei Sport") und nicht zufällig unabhängig voneinander wortwörtlich das Gleiche. "Ihr" wäre wahrscheinlich ihre Verhaltensänderung gar nicht aufgefallen zum Beispiel. Warum erwähnt "sie" das? Daher denke ich auch: Ein Test. Und tadaaaa: Die Foristen beurteilen gleich, Trennung richtig, egal ob aus seiner oder angeblich "ihrer" Sicht.

W37
 
  • #70
Ach ja, in beiden Threads wurde auch die Archivierung des Chats beschrieben sowie wortwörtlich der Inhalt einer privaten Nachricht "Wo bist du?" Also bitte. Nur der Rahmen wurde etwas verändert (Alter mal 25 und Ausbildung, jetzt 23 und Praktikum).
 
  • #71
Was hat das mit deinem Eifer zu tun, private Kontakte in Gang zu bringen, nachdem du bemerkt hast, dass du ihm gefällst?
Naja, sie sucht jetzt krampfhaft nach einer Erklärung, um nicht ganz so ungünstig da zu stehen. Aber letztendlich läuft es aufgrund ihrer ganzen Posts darauf hinaus, dass sie sehr viel Spaß an dem Flirt hatte und auch gar nichts dabei findet.
Darf sie ja aber dann bitte auch dazu stehen statt jetzt - weil die Antworten im Forum nicht so ausgefallen sind, wie erhofft - nach fadenscheinigen Strohhalmen zu suchen.
 
  • #72
Das glaube ich auch. Dass @Matze2805 und @Livitia99 die gleiche Person sind. Es ist schon ein seeeehr auffälliger Zufall, dass in beiden Threads identisch die gleichen Details berichtet werden (Flirt mit Chef, 40 Nachrichten am Tag, Verschicken von Sport-Fotos, Verhaltensänderung zu Hause, lieber auf der Arbeit als zu Hause sein, den Freund die Nachrichten, die er entdeckt hat, nicht lesen lassen wollen....). Würden wirklich beide Beteiligten unabhängig voneinander zufällig im gleichen Forum schreiben, sie hätten bestimmt andere Details beschrieben (zB "Foto von Hobby" statt "Foto bei Sport") und nicht zufällig unabhängig voneinander wortwörtlich das Gleiche. "Ihr" wäre wahrscheinlich ihre Verhaltensänderung gar nicht aufgefallen zum Beispiel. Warum erwähnt "sie" das? Daher denke ich auch: Ein Test. Und tadaaaa: Die Foristen beurteilen gleich, Trennung richtig, egal ob aus seiner oder angeblich "ihrer" Sicht.

W37
Ich habe mir auch den Thread durchgelesen, als jemand ganz am Anfang Schon geschrieben hat, dass das gleich sei. Ich weiß gar nicht für was ich mich jetzt hier rechtfertigen soll. Der andere Fragesteller hat zwar ein ähnliches Thema, aber ganz andere Umstände. Zudem hat mein Freund erst am Freitag mit mir Schluss gemacht.
Mir geht es darum Meinungen zu meiner Situation zu bekommen, auch wenn das Thema ähnlich ist…
 
  • #73
Ich habe das mit dem Archivieren auch gemacht, weil er generell öfter mal eifersüchtig war.
So toll war es dann doch nicht bei euch, sondern es gab dauerhaft latentes Konfliktpotenzial.
Dein Umgang damit war "verheimlichen statt klären" und das schädigt nunmal das Vertrauen. Da wärst Du besser in die Offensive gegangen und hättest die rechte, die Dir wichtig sind verteidigt.
Es wäre aber wohl nichts anderes als Trennung dabei rasugekommen wegen unterschiedlicher Einstellungen.

Anscheinend habe ich da einfach andere Ansichten. Ein Flirt kann finde ich immer mal in einer Beziehung vorkommen...
Ganz klar erkennbar: ihr habt an dem Punkt unterschiedliche Einstellungen und damit könnt ihr nicht zusammen glücklich werden. Das hat er erkannt und aus seiner Sicht richtig gehandelt.

Du brauchst einen Partner, der die Dinge genauso sieht und handhabt wie Du.
Ob Du das aushalten kannst, wenn er mit Dir so umgeht wie Du mit Deinem Ex (nie Zeit, immer geistig beim anderen, ungerechtfertigt zickig zu Dir, verhbirgt Dinge vor Dir) ist die nächste lesson to learn für Dich.

es gibt Beziehungen die richtiges Fremdgehen überstehen.
und Beziehungen, die das nicht schaffen - also nichts worauf Du Dich verlassen solltest.
Es gibt sogar Beziehungen, die viel früher scheitern, so wie Deine.

Genau, er begutachtet die von mir gehaltenen Unterrichtsstunden zum Teil, also in einem meiner zwei Fächer.
s.o. Ausrede.
Es ist doch garnicht erkennbar, dass er Dir schaden wollte, genauso wenig wie Du euer Geplänkel beenden willst.

Mit der Wahrheit hast Du einen recht flexiblen Umgang - richtig übel. Der Mann kann froh sein, sich getrennt zu haben. Dir kann man in nichts vertrauen.
 
  • #74
Natürlich bestehen da Abhängigkeiten.
Ich kenne mich da dienstrechtlich (und vom Ablauf her) nicht aus, aber er wird ja wohl ihr Vorgesetzter sein und vermutlich auch eine Art Bewertung abgeben?
Das Dienstrecht kenne ich nicht, ist von BL zu BL unterschiedlich, aber die Folgen, die Du Dir wünschst (Job weg, Pension weg) gibt es in dem Kontext nicht.
Solange ein Lehrer eine volljährige Schülerin nicht direkt unterrichtet und ihr Prüfungen abnimmt ist eine Beziehung (gibt es hier nicht) zwischen ihnen nicht zu beanstanden, bzw. kann nur milde Auswirkungen wie Versetzung an eine andere Schule haben.
Hier ist die Beziehung aber noch weniger eng und darum kann sie nur weniger folgenreich sein (Praktikantin auf kurze Zeit, dann weg).
Was für Relevanz sollte eine Affäre also für seine Laufbahn haben? Inquisition gibt es nicht mehr.

Zum einen liegt bei ihr garkein Beschwerdegrund vor, denn sie wollte den Flirt. An einer Beschwerde zeigt sie kein Interesse. Ihr Ex kommt nicht zurück, wenn sie sich nun über den SL beschweren würde.
Sie fand es gut wie es sich entwickelte und hätte es sicherlich stoppen können, wenn sie gewollte hätte. Sie aber wollte den Flirt.

Die FS ist über 18 Jahre alt und kann machen was sie will. Es ist ja nichts unfreiwilliges aufgrund von Ausnutzung einer fiktiven Abhängigkeit passiert.

Abhängigkeit gibt es nicht, denn sie ist Praktikantin und bekommt nur eine Praktikumsbescheinigung mit mehr oder weniger Inhalt. Jedenfalls gibt es keine existenzielle Prüfung die er zu diesem Anlass abnimmt und die über ihr berufliches Wohl und Wehe entscheidet.
Es ist seinerseits am Horizont keine Drohung erkennbar, dass wenn sie nicht.....
Im Zweifelsfall kann sie das Praktikum woanders fortsetzen oder wiederholen, also Null Schadenspotenzial.

Was hat das mit deinem Eifer zu tun, private Kontakte in Gang zu bringen
Überhaupt nichts, ist mangelnde Verantwortungsbereitschaft. Sie versucht sich als Opfer zu stilisieren aufgrund von vermuteter, eventuell vielleichter Abhängigkeit.
 
  • #76
Es ist, wie @Lebens_Lust erwähnte, das Pendant zu @Matze2805 .
Mein Post wurde nicht veröffentlicht.
Es ist so offensichtlich und wieder schreiben hier die immer gleichen Leute drüber hinweg...
Das vermeintliche Pärchen, dass hintereinander ihre Story präsentiert hatten wir hier schon.
Und es sind immer die gleichen Leute die trotzdem einen Post nach dem anderen raus hauen.
Wirkt immer so, als gehörtet ihr alle mit zum Fake!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #77
Genau, er begutachtet die von mir gehaltenen Unterrichtsstunden zum Teil, also in einem meiner zwei Fächer.
Also ich nehme mal an, du bist echt?
Dann würde ich mir ehrlich gesagt weniger Gedanken um den (Ex-) Freund machen, sondern um deine berufliche Zukunft.
Das mindeste wäre, den privaten Kontakt zu dem Schulleiter in jeder Form sofort (!) zu unterbinden.
Und mir eine andere Praktikumsstelle zu suchen.
Und zwar so schnell wie möglich.
 
  • #78
Ganz klar erkennbar: ihr habt an dem Punkt unterschiedliche Einstellungen und damit könnt ihr nicht zusammen glücklich werden. Das hat er erkannt und aus seiner Sicht richtig gehandelt.
Zumal sie scheinbar regelmäßig ihre kleine Flirts mit anderen Männern hat, sonst wäre Eifersucht ja gar kein Thema. UND - wer weiß, ob es wirklich Eifersucht war oder ob der Freund nicht einfach nur genervt war von ihrem dauernden Geflirte. Du merkst doch, dass sie jetzt krampfhaft nach Ausreden für alles sucht weil ihr die Antworten nicht gefallen.
Sie hätte erwartet, dass wir alle sagen, ihr Freund hätte überreagiert und alles wäre gar nicht so schlimm. Wahrscheinlich kennt sie es nur so, dass sie von ihrem Umfeld gepampert und gepudert wird.
Und wenn nicht dann kann sie ja dem Vorschlag von @Inanna* folgen und ein paar Krokodilstränen vergießen.
 
  • #79
Ich habe mir auch den Thread durchgelesen, als jemand ganz am Anfang Schon geschrieben hat, dass das gleich sei. Ich weiß gar nicht für was ich mich jetzt hier rechtfertigen soll. Der andere Fragesteller hat zwar ein ähnliches Thema, aber ganz andere Umstände. Zudem hat mein Freund erst am Freitag mit mir Schluss gemacht.
Mir geht es darum Meinungen zu meiner Situation zu bekommen, auch wenn das Thema ähnlich ist…
@Livita99: Sag mal, gehts eigentlich noch!? Du bist sowas von ein Fake und lachst dir wahrscheinlich schon ins Fäustchen, weil hier bereits genug (naive!) Leute auf deine Story reingefallen sind! Aber so blöd kann man gar nicht sein, dass man deine "Schulleiter-Story" glaubt! Sie ist nahezu identisch mit der Story von @Matze2805, nur in etwas abgewandelter Form! Vielleicht ist dir momentan gerade langweilig oder die Hitze hat dir auf's Gemüt geschlagen, dann rate ich dir deinen Kopf für zwei Minuten in die Tiefkühltruhe zu stecken und für Abkühlung zu sorgen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #80
Mir geht es darum Meinungen zu meiner Situation zu bekommen, auch wenn das Thema ähnlich ist…
Das Thema ist bis auf die Perspektive gleich, egal.
Die Antworten hast Du bekommen, sie entsprechen sich, und sie passen Dir nicht, Du kannst Dich fragen, warum Du Verhältnis in der Überschrift geschrieben hast, wenn da nichts war.
Du flirtest gern, überziehst, dann lügst Du rum, und wenn das Kind im Brunnen liegt, kommt das Gejammer, und Opfergetue.
Steh zu dem was Du tust und bist, und such Dir einen Mann, der dazu passt, wird aber wenige geben, die solches Fremdflirten ihrer Freundin akzeptieren, selbst wenn sie offen sind.
 
  • #82
Es ist so offensichtlich und wieder schreiben hier die immer gleichen Leute drüber hinweg...
Es ist doch egal ob Fake oder nicht - es geht ums Thema.

Ich denke schon, dass es ein Symptom unserer Zeit ist für "alles haben wollen, auch was nicht geht": sich ausleben zu wollen, seine Eitelkeit gepimpt zu bekommen, aber als sichere Reserve den braven Trottel in der Hinterhand zu haben auf dessen Gefühle keine Rücksicht genommen wird.
Lügen, verheimlichen, sich die Welt zurechtdrehen, sich zum Opfer stilisieren, Rücksichtslosigkeit - alles probate, egozentrische Mittel.

Mit Mitte 30, wenn die Chancen dann sinken aber rumjallern, dass es keine guten Männer mehr gibt, sondern nur noch die Affäärenhansel, die frau sich zuvor durch ihr Handeln selber geschaffen hat.

Selbstverantwortung? - auch mit einem Hubble nicht sichtbar um sie herum.

Dann würde ich mir ehrlich gesagt weniger Gedanken um den (Ex-) Freund machen, sondern um deine berufliche Zukunft.
Das mindeste wäre, den privaten Kontakt zu dem Schulleiter in jeder Form sofort (!) zu unterbinden.
Und mir eine andere Praktikumsstelle zu suchen.
Warum denn? Es gibt doch garkein Problem mit dem Schulleiter.

Der ehemalige Freund als Störfaktor ist weg. Der SL macht doch garkeinen Ärger, der spielt nur so wie sie.
In ihrer Eitelkeit (an nix Schuld sein) hat sie sich ein Abhängigkeitsverhältnis herbeiphantasiert welches nicht existiert und eh nicht schädlich wirkt.

Sie kann jetzt stressfrei weiter mit dem SL rummachen oder sich besinnen und dezent auf mehr Abstand gehen - ganz wie sie beliebt. Er wird nichts dagegen tun, denn sonst würde er bei sich Risiko produzieren.
Warum also unnötigen Stress produzieren und den Praktikumsplatz wechseln, wenn keinerlei Notwendigkeit besteht.

Was nimmst Du nun davon für Deinen weiteren Lebensweg mit?
Was @Inanna* ihr geraten hat: beim nächsten Mal beizeiten Krokodilstränen vergießen, etwas rummanipulieren, ihren Weg beibehalten und versuchen dabei geschickter zu agieren bei der Durchsetzung ihrer Wünsche.
 
  • #83
Natürlich bestehen da Abhängigkeiten.
Ich kenne mich da dienstrechtlich (und vom Ablauf her) nicht aus, aber er wird ja wohl ihr Vorgesetzter sein und vermutlich auch eine Art Bewertung abgeben?
Das dürfte rein dienstrechtlich nur relevant sein, wenn sie sich beschwert. Und selbst dann: bisher kann sie sich ja nicht beklagen, wenn es nur um ein paar freundliche Nachrichten geht. Sie hat sich da in etwas reingesteigert und das ist nicht sein Problem.
Mit etwas Intelligenz kann sie nur folgern, künftig Beruf und Privatleben zu trennen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #84
Ich finde es erstaunlich wie kritisch die meisten hier mein Handeln sehen. Ich hätte mir gewünscht, dass mein Freund Verständnis dafür hat, dass ich von dem Schulleiter auch irgendwie abhängig bin. Das hatte ich meinem Freund direkt danach auch so gesagt und dass ich ihn (den Schulleiter) auch einfach mit der Zeit als einen Freund sehe. Jedenfalls hat mir mein Freund ab diesem Punkt gar nicht mehr vertraut und wollte wissen was wir so schreiben, dass wollte ich ihm dann aber nicht zeigen. Er meinte dann, dass er sich seinen Teil denkt und das natürlich nicht erzwingen kann… Ich denke aber auch dass es einfach Privatsache ist, was da gschrieben wurde.

Jetzt schiebst du alles auf den Schulleiter, ist ja unglaublich.
Schreibst 40 Nachrichten/Tag an einen verheirateten Mann.
Kann man nicht mal mit deiner Jugend entschuldigen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #87
Vielleicht hat in eurer Beziehung länger schon etwas nicht mehr gepasst, so dass du dich auf die Suche nach "Ersatz" begeben hast. So dass auch dein Freund nun kurzen Prozess gemacht hat, weil vielleicht auch für ihn irgendwas nicht gepasst hat.

Ich denke ähnlich, insbesondere wenn man das hier liest:

Mein Freund merkte, dass ich einfach vom Verhalten her anders war. ...Ich habe auch gemerkt, dass ich meinen Freund anzickte ohne richtigen Grund. Ich fühlte mich am liebsten in der Schule und freute mich darauf ihn zu sehen.

Wenn jemand spürt, das seine Partnerin sich verändert, ohne Grund herumzickt und die Zeit lieber woanders verbringt, dann ist es doch naheliegend, dass er diese Beziehung auch schon seit einigen Tagen kritischer betrachtet und hinterfragt haben wird.

Genauso wie die FS sich in dieser Zeit schleichend innerlich von ihm entfernt hat und ihr Verhalten änderte, wird das auch Folgen auf seine Einstellung zu der Beziehung gehabt haben, wenn er ihr geändertes Verhalten mal wieder nicht schön fand.

Das Ende der Beziehung wird er daher dann vermutlich auch nicht mehr als Verlust empfunden haben. Die Motivation das unbedingt noch bewahren und retten zu wollen, ist dann irgendwann weg.

Ich hätte mir gewünscht, dass mein Freund Verständnis dafür hat, dass ich von dem Schulleiter auch irgendwie abhängig bin. Das hatte ich meinem Freund direkt danach auch so gesagt ...

Wenn die Partnerin dann auch noch einen auf Opfer macht ("irgendwie abhängig") und Verständnis einfordert, wirkt das auch nicht unbedingt vertrauenserweckend oder motivierend, an dieser Beziehung noch festhalten zu wollen.

Den Chatverlauf zeigen, um dem Partner auch zu belegen, dass das vom Schulleiter ausging und ein Abhängigkeitsverhältnis ausnutzte bzw. dass da "nichts richtiges gewesen sei" wollte die FS dann aber auch nicht. Das ist selbstverständlich ihr gutes Recht, aber genauso ist es das gute Recht des Partners sich dann zu fragen und selber auszumalen, warum der Chatverlauf zuvor verheimlicht wurde und welchen Grund es geben könnte, warum dieser auch weiterhin nicht gezeigt werden kann.

Natürlich war es nicht in Ordnung den Chat zu archivieren, aber schlussmachen finde ich ehrlichgesagt etwas übertrieben dafür…
Er wird vermutlich zuvor schon an der Beziehung gezweifelt haben. Ihm wurde dann zudem quasi noch klar gemacht, dass er dafür Verständnis haben soll, wenn die FS heimliche private Kontakte zu anderen Männern pflegt. Und dann wird er sich vermutlich gefragt haben, warum er an dieser Beziehung noch weiter festhalten sollte und die Trennung als bessere Option empfunden haben? Vertrauen wächst durch Offenheit, während Verheimlichen das Gegenteil bewirkt.
 
  • #88
Ich stimme @xyz74 nicht oft zu, aber seine Analyse hier bringt es perfekt auf den Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #89
Das dürfte rein dienstrechtlich nur relevant sein, wenn sie sich beschwert.
Nein. Es besteht ein Abhängigkeitsverhältnis: er bewertet sie und ist ihr Vorgesetzter. Und sie ist 23 und er.. über 40?
Da ist es völlig egal, wie sie das bewertet. Er muss dafür sorgen, dass die Verhältnisse und Grenzen absolut klar sind.

Ich glaube ja nicht, dass die Geschichte hier stimmt (eben weil ich mir sicher bin, dass sich ein Schulleiter sowas niemals leisten würde); aber gesetzt den Fall: Die Verantwortung liegt ausschließlich beim Schulleiter meiner Ansicht nach.
Und wenn das rauskommt, glaube ich nicht, dass es nur Ärger gibt, wenn sie sich beschwert.
Da kenne ich mich allerdings nicht aus.
 
  • #90
Nein. Es besteht ein Abhängigkeitsverhältnis: er bewertet sie und ist ihr Vorgesetzter. Und sie ist 23 und er.. über 40?
Da ist es völlig egal, wie sie das bewertet. Er muss dafür sorgen, dass die Verhältnisse und Grenzen absolut klar sind.
Das ist rein rechtlich Unsinn.
Das ist offensichtlich.
 
Top