N

NadiaBB

Gast
  • #1

Verhalten einschätzen. Ist er interessiert?

Hallo!

Kurz zu mir: Ich bin Anfang 30 und alleinerziehend. Ich lebe von meinem Mann getrennt. Mein Mann war mein erster Freund und er ist auch sonst der erste (und einzige) Mann, in den ich mich verliebt hatte und mit dem ich Sex hatte. Da unsere Ehe aus verschiedenen Gründen ziemlich schlimm war, hatten wir nur selten Sex und die letzten Jahre gar nicht. Trotz der langen Ehe und meines Alters bin ich im Grunde sehr unerfahren und um ehrlich zu sein auch ziemlich geschädigt, da ich in der Beziehung viele Demütigungen erfahren habe (gerne auch in Bezug auf mein Äusseres).

Nun sind wir seit über einem halben Jahr getrennt und ich habe neuen Lebensmut geschöpft. Eigentlich geht es mir sogar richtig gut. Ich geniesse mein Leben und habe es in Griff. Ich weiss auch, dass ich nie wieder eine Ehe oder eine "richtige" Beziehung führen möchte. Als Nonne möchte ich aber auch nicht leben.

Nun zum eigentlichen "Problem". Ich arbeite mit Sprachen und habe eine Patientin zu einer Untersuchung zum Arzt begleitet. Nachdem der Termin zu Ende war und wir uns eigentlich verabschiedeten, fragte er mich, ob ich ihm eventuell Sprachunterricht geben könnte (es geht um eine eher seltene Sprache, nicht Englisch oder so, was jeder braucht). Ich habe zugestimmt. Nun komme ich jede Woche in seine Praxis und unterrichte ihn. Er hat mich gleich am ersten Tag seinem ganzen Team vorgestellt und sie haben ziemlich "Augen gemacht". Es gibt so paar Anzeichen dafür, dass er auf mich steht: Als wir über Begrüssungen und Verabschiedungen sprachen interessierte er sich dafür, die man es denn sagt, wenn man eine Frau wiedersehen will. Irgendwann erwähnte ich meine Schwiegermutter, womit klargestellt war, dass ich verheiratet bin (ich wollte nicht gleich erzählen, dass ich meinen Mann verlassen habe). Er hat auf diese Info sehr aufmerksam reagiert und mich nach meinem Mann gefragt (Beruf, Herkunft). Als wir nach der letzten Stunde sein Büro verliessen, hat er seine Hand auf meine Schulter gelegt. Ich habe ein Foto seiner Frau (sehr lange verheiratet und 2 Teenie-Kinder) gefunden und finde, dass wir uns sehr ähnlich sehen, nur dass ich jünger bin.

Ich alle möglichen Artikel zu dem Thema gelesen, wie man nun merkt, dass ein Mann an einem interessiert ist, und muss sagen, dass ich einige dieser Verhaltensweisen bei ihm sehe. Es muss aber natürlich nicht sein. Vielleicht deute ich das ja falsch.

Wie seht ihr das? Bilde ich es mir vielleicht nur ein?
 
  • #2
Liebe FS,
nach einer unglücklichen Ehe und all dem Leid hast du nun also beschlossen: Affären mit verheirateten Männern sind ab jetzt genehm.
Hast du dir das gut überlegt? Du bewegst dich in Richtung Spiel, Spaß, Spannung - der Preis, den du dafür zahlen wirst, ist jedoch hoch in mehrfacher Hinsicht, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Mache dir da bloß nichts vor.

Was er von dir will? Er findet dich attraktiv, genießt deine Gegenwart. Stufe 2 wirst du erst antesten können, wenn du ihm eröffnest, dass deine Ehe vorbei ist. Wenn er dann die Gelegenheit nutzt und mit einer jüngeren Ausgabe seiner Ehefrau ins Bett steigt: Willkommen in der Schattenwelt. Wie man so gezielt seine mühsam aufgebaute Freude am Leben wieder zur Disposition stellen kann, ist mir ein Rätsel.

Wenn du causual sex suchst, gibt es doch zahlreiche Plattformen für dein Anliegen - da finden sich bestimmt auch Ärzte, die Single sind und keine Familie haben ;-)
w
 
  • #3
Also deinem Eingangspost entnehmend, bezeichnest du dich als beziehungsgeschädigt und möchtest eine tiefe Bindung nicht mehr. Andererseits konntest du deine Sexualität in der Ehe nicht ausleben und möchtest dies gerne nachholen. Also strebst du eine Affäre an, weil ONS von deinem Wesen sicher nicht so deines sind.
Gut, also ist die Ausgangslage klar, und du kannst frei agieren. Also durchaus auch aktiv sein. Wenn dir dieser Mann gefällt, dann zeig du ihm doch dein Interesse und er wird dann entsprechend reagieren. Da er dich ja ständig in seinem Berufsumfeld hat und um deine private Situation weiß, werden seine Signale sicher nicht eindeutiger werden. Also musst du ihn da rausbringen und eine der Lessons mal woanders abhalten, z.b. mit dem Vorschlag mal einen Ort aufzusuchen, wo die Sprache präsent ist und die Atmosphäre privater.
 
  • #4
Hallo liebe Nadia :)

Ich möchte dir sagen, dass ich erst 21 bin und keine wirklichen Erfahrungen in puncto Liebe hatte. Ich hoffe jedoch, meine aus dem Bauchgefühl kommende Meinung kann für dich trotzdem nützlich sein. :)

Zuerst will ich dir sagen, dass ich froh bin, wie du deine Nachehezeit bewältigt hast. Kann mir nur vorstellen, dass es hart gewesen ist. Ich finde es übrigens sehr schön, dass du die Ehe gleich mit deiner ersten Liebe hattest. Glaube mir, ich kenne in meinem Bekannten- und Freundeskreis praktisch niemand, der gleich seine erste (und einzige) grosse Liebe geheiratet hat. Viele, besonders Jugendliche, wechseln ja bekanntlich die Girlfriends, obwohl man sich da ewige Liebe geschworen hat. Verstehst du was ich meine? Ich will damit nicht all diejenigen kritisieren, die mehr als eine Freundin hatten, sondern hinweisen, dass es schön und rar ist, gleich mit der ersten Liebe eine dauerhafte Beziehung zu haben. So wünsche ich es mir für die Zukunft auch (hoppla, gleich zu viel von mir verraten ;)).

Nun zu deinem Fall: Ich denke, du hast die Signale schon richtig interpretiert. Er hat sich sozusagen langsam an dich herangetastet und als Mittel zum Zweck sein Sprachunterricht benutzt. Durchaus clever. So viel kann ich dir selbst als Mann sagen. Alles war gut, bis ich an der Stelle mit seiner Frau und dem Foto angekommen bin. Dass er verheiratet ist, macht es komplizierter. Es kommt nun darauf an, wie tief DU nun seine Aufmerksamkeit schätzt, bzw. ob du bereit bist, ihn zu vergessen oder nicht. Hast du dich etwa schon verliebt? Denn von einem verheirateten Mann würde ich persönlich die Finger davon lassen.

Ich kann dir bis zu diesem Punkt meiner Meinung geben, was danach kommt, ergibt sich von selbst. Dennoch wünsche ich mir, dass diese Situation gut enden wird. Besonders für dich. Doch denke an die verheiratete Frau.

MfG
Aincrad, 21
 
  • #5
Die wirkliche Frage ist: was willst du? Erst danach ist es interessant, was er will. Du musst zuerst dein Leben auf Schiene haben, und danach schauen, ob es jemand gibt, der dazu passt. Andersherum scheitert immer.
 
  • #6
Wenn du causual sex suchst, gibt es doch zahlreiche Plattformen für dein Anliegen - da finden sich bestimmt auch Ärzte, die Single sind und keine Familie haben ;-)
w
Diese Argumentation habe ich noch nie verstanden. Wenn es um casual sex geht, steht die Attraktivität/Anziehung des anderen im Vordergrund, welche das auch immer ist (Status, Aussehen, Charme etc), um seine EIGENEN Bedürfnisse zu leben. Ob dieser dann Single ist oder seine Familie betrügt oder riskiert, ist SEINE Sache.
Der eigene Einfluss ist da eh nicht existent. Man sollte doch nicht denken, dass man selber die einzige Person wäre, die eine Versuchung darstellt. Dann passierts halt mit jemand anderem.
Abgesehen davon gibt es auch keine Garantie, dass auf Abenteuer-Plattformen die Singles auch wirklich welche sind.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Dass er Dich in der Praxis allen vorgestellt hat, liegt daran, dass er nicht möchte, dass irgendwer Dich für seine Geliebte hält. Also bitte nicht zu Deinen Gunsten interpretieren. Das macht frau so gerne, ich auch. Die Leute in der Praxis werden die Ehefrau kennen und es ginge doch sofort Gerede los.
Du wirst ihm natürlich gefallen. Das fette ABER:
Verheiratete Männer, die mit Single-Frauen flirten, wollen, dass du sie toll findest, sie geben sich männlich und beschützend, tun Dinge für dich, damit du sie total magst. Und dann kommt die Wand, wenn du einen Schritt auf sie zu machst und dein Interesse deutlich zeigst.
DU darfst dich total verlieben. Aber wenn du irgendwas tust, dass er dich mögen oder sich gar in dich verlieben könnte, zieht er die Wand hoch, denn DAS darf auf keinen Fall passieren. Du musst das begeisterte Publikum sein und bleiben, er stellt gern deinen Traummann dar. Aber komm nicht auf die Idee, als Person auf Augenhöhe und als potentielle Partnerin wahrgenommen werden zu wollen, selber aktiv zu werden, dass er dich mögen könnte. Er käme dann in Not, sein Leben überdenken zu müssen, mit dem Gedanken an Trennung von seiner Ehefrau spielen zu müssen, eingefahrenen Routinen über den Haufen werfen zu müssen. Das geht nicht, denn er ist mit seiner Frau "im Team". Er braucht "nur" Bestätigung von außen und bleibst immer in der Position, ihn anhimmeln zu dürfen, aber nicht mehr.
Evtl. kommt's zur Affäre, in der sich die Single-Frau immer wieder anhört, dass er sich bald trennen wird oder dass doch von Anfang an klar war, dass es nur um Sex geht.
Dass er nun denkt, Du seiest verheiratet, wird ihn vielleicht offensiver werden lassen, weil er denkt, Du willst das gleiche: Ein bisschen Spaß und Bestätigung haben, aber natürlich Deine Ehe erhalten.
Vielleicht irre ich mich, aber ich denke, wenn Du Dich jetzt in ihn verliebst und er nicht auch getrennt lebt von der Frau (aber warum sollte dann so ein Foto da rumstehen), dann sind die Chancen eher klein, dass Du und er ein Paar werdet. Ich wünsch es Dir, falls Du Dich verliebt hast. Aber ich hab auch mal eine Horrorbeziehung gehabt, und wenn danach jemand ein bisschen nett ist, ist man gleich bereit, sein Herz zu öffnen. Sei bloß vorsichtig und hinterfrage seine Aktionen lieber zu Deinen Ungunsten, statt sie mit rosa Brille zu interpretieren.
 
N

NadiaBB

Gast
  • #8
Hallo allerseits!

Danke für eure Meldungen.

Es ist nicht so, dass ich causual sex suche. Das wäre in der Tat kein Problem :) Es ist nur sehr selten, dass ich jemanden überhaupt anziehend finde. Dafür müssen sehr viele Elemente zusammenkommen. In meinem ganzen Leben war ich nur 1 x verliebt (in meinen Mann) und hatte vielleicht bei 2-3 anderen die berühmten "Schmetterlinge im Bauch". Das wäre nun die Nr. 4.

Dass meine Lebensfreude in der Ehe massiv getrübt war, lang an den vielen Problemen, die damit einhergingen. Mein Mann war schwer depressiv. Ich habe alles getan, um ihn aus seinem Loch herauszuholen, aber letzten Endes hat er seinen ganzen Frust auf mir abgeladen. Und auch seine Minderwertigkeitskomplexe an mir ausgelebt. Da ich selber aus einer sehr harmonischen Familie komme, wäre mir so etwas im Vorfeld nie in den Sinn gekommen. Ich habe ihm 100% vertraut, so wie ich es von meinen Eltern kenne. Als wir heirateten war ich noch Studentin. Das Studium beendete ich erst als unser Kind 6 Monate alt war. Und da stand ich da: ohne finanzielle Absicherung (nicht mal ein eigenes Konto), kein Job, nowhere to go (wir sind ausgewandert und sonstige Angehörige sind in Deutschland), kleines Kind und ein schwer depressiver und teils aggressiver Mann. Es hat Jahre gedauert, mich daraus zu lösen. Vor allem habe ich meine romantisierte Vorstellung vom Hausfrau- und Muttersein aufgegeben und habe "Karriere gemacht" (sprich, ich kann mich und mein Kind allein finanzieren, bin auf keine Hilfen angewiesen). Genau das möchte ich nicht wieder verlieren. Finanzielle und räumliche Unabhängigkeit sowie Stabilität für mein Kind, das weder einen cholerischen Vater noch wechselnde Ersatzväter ertragen müssen soll (den Vater sieht das Kind dennoch regelmässig, da wir im Guten verblieben sind).

Wie sollte das durch eine Affäre beeinträchtigt werden? Du sprichst von einer Schattenwelt. Warum? Was hast du erlebt?
 
N

NadiaBB

Gast
  • #9
@Aincrad

Ich danke dir für deine warmen Worte. Es ist wirklich schön zu sehen. dass es noch Männer gibt, die so ticken :)
Dass ich noch Jungfrau war, hat mein Mann übrigens nicht besonders geschätzt. Er fand es sonderbar und beklagte sich über meine fehlende Erfahrung. Alle vorangegangenen Partnerinnen waren besser als ich und attraktiver (hat er mir natürlich nicht gleich erklärt). Das ist auch der Grund, warum es mir so schwer fällt, die Signale anderer Männer zu interpretieren. Wenn ich mich im Spiegel sehe, sehe ich eigentlich eine attraktive junge Frau, aber nach alldem, was ich erlebt habe, denke ich mir dass das nur mein Eindruck ist, dass das andere unmöglich auch so sehen können, und wenn sie das sagen, dann nur weil sie nett sein wollen oder sonst was.

Mein Mann hat mich übrigens auch betrogen, aber den Frauen gebe ich keine Schuld. Kein Mann, der in einer funktionierenden Beziehung lebt, würde diese aufs Spiel setzen. Da war schon sehr vieles kaputt bei uns. Ihm habe ich das übel genommen, weil er nicht für unsere Ehe gekämpft hat, aber die Frauen hatten damit nichts zu tun. Und am Ende war mir das sogar recht. Ich wollte eh möglichst wenig Kontakt zu ihm.
 
  • #10
Mund aufmachen und sagen "Ich mag sie". Wenn ihn seine Frau nicht halten kann, ist das ihr Problem, nicht deins.

Du musst dir halt nur bewusst klarmachen, dass du eine Affäre bist.
Und wenn du dich verliebst, stehst du doof da.

Wenn du mit den Risiken leben kannst, mach es.
 
  • #11
Es ist möglich, dass er interessiert ist. Eine gemeinsame "seltene Sprache" und damit ein gemeinsames Kulturinteresse verbindet ungemein.

Gib dich dem einfach hin und schau, was dabei herauskommt. Ich kann mir vorstellen, dass es für dich vielleicht eine positive Erfahrung wird.
 
N

NadiaBB

Gast
  • #12
Dass er Dich in der Praxis allen vorgestellt hat, liegt daran, dass er nicht möchte, dass irgendwer Dich für seine Geliebte hält. Also bitte nicht zu Deinen Gunsten interpretieren. Das macht frau so gerne, ich auch. Die Leute in der Praxis werden die Ehefrau kennen und es ginge doch sofort Gerede los.

Gast, danke für diese Erklärung. Macht Sinn! Ich hatte es nicht zu "meinem Gunsten" interpretiert, da ich prinzipiell dazu neige, Dinge eher zu meinem Ungunsten zu interpretieren. Ich fand nur die Reaktionen der Mitarbeiter komisch, sprich, so ganz alltäglich ist es nicht. Seine Frau weiss übrigens Bescheid (über den Sprachunterricht).

Danke auch für deine anderen sehr interessante Ausführungen. Die Situation ist sehr neu für mich, aber zum ersten Mal in meinem Leben habe ich überhaupt keine Ambition als "potenzielle Partnerin" angesehen zu werden.

Ach ja, das Foto stand nicht rum. Ich hab's in einem Online-Profil entdeckt.
 
  • #13
Hallo NadiaBB,

ich könnte mir schon gut vorstellen, dass dieser Mann dich attraktiv findet, dass du ihm gefällst und dass er vielleicht offensiver werden würde, wenn du zeigst, dass du es ihm gestattest.
Andererseits kenn ich aus meinen Beziehungen auch, dass mir andere Fraeun gefallen haben, dass ich Kontakt mit ihnen aufgebaut habe, dass ich geflirtet habe, aber es nie, nie, niemals zu mehr haben kommen lassen, einfach weil ich treu bin.
Wenn dieser Arzt seiner Frau auch in dieser Weise treu ist und außerdem seine Ehe nicht gefährden und seine Familie (Kinder) nicht unglücklich machen will, dann ist völlig egal, ob er dich atrraktiv findet oder sogar heimlich verknallt hat. Dann ist er treu und du musst weitersuchen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Die Situation ist sehr neu für mich, aber zum ersten Mal in meinem Leben habe ich überhaupt keine Ambition als "potenzielle Partnerin" angesehen zu werden.
Dann ist das doch gut für Dich, dass Du so locker an die Sache rangehen kannst. Da ich mich gerade in einen verheirateten Mann verliebt hatte, der sich so zuvorkommend und flirtend verhalten hat, und das ziemlich weh getan hat, mir klarzumachen, dass er nur rumspielt und Egopolitur braucht, wollte ich nur warnen vor allzu rosa Wolken.
Zitat von sondheim:
Andererseits kenn ich aus meinen Beziehungen auch, dass mir andere Fraeun gefallen haben, dass ich Kontakt mit ihnen aufgebaut habe, dass ich geflirtet habe, aber es nie, nie, niemals zu mehr haben kommen lassen, einfach weil ich treu bin.
Vielleicht seh ich es irgendwann mal wieder lockerer, aber Männer, die verheiratet sind, vielleicht noch merken, dass sie auch ernsteres Interesse haben könnten, wenn sie nicht ihre Ehe für unumstößlich halten würden, und dann nur flirten, um sich ein bisschen das zu holen, was die Ehefrau nie mehr bieten kann, sind mir derzeit ein Horror. Wenn sie mit anderen Ehefrauen flirten, okay, dann ist es ja meist klar, dass jeder beim Alten bleiben will. Singles gegenüber finde ich so ein Verhalten aber total unfair, auch wenn mir das gerade nichts nützt, weil ja jeder flirten kann, soviel er will, und es mein Bier ist, meine Gefühle dann irgendwie in den Griff zu kriegen oder nicht. Ich frage mich, wie die das machen, die dann wirklich zusammenfinden und der Ehemensch sich trennt für die neue Partnerin oder den neuen Partner.
Zitat von NadiaBB:
Ach ja, das Foto stand nicht rum. Ich hab's in einem Online-Profil entdeckt.
Das könnte ja dann alles mögliche bedeuten. Sei froh, dass Du nicht ernsthaft an ihm interessiert bist. :)
 
Top