• #1

Verheiratet - dennoch Anziehung?

Hallo,
Ich habe einen Arbeitskollegen, bei dem ich wie elektrisiert bin. Wir sind beide seit einigen Jahren verheiratet und verstehen uns sehr gut, bislang rein beruflich. Wir flaxen rum, lachen und haben Spaß, es ist aber kein Flirten o.ä.. Seit einiger Zeit hat sich aber etwas geändert und ich bin absolut erregt in seiner Anwesenheit.
Wir tauschen tiefe Blicke aus, wenn wir in einem Raum mit mehreren sind, er zwinkert mir liebevoll mit beiden Augen zu, wenn sich unsere Blicke treffen, was er sonst bei keinem macht. Er strahlt nicht aus, ein liebevoller gefühlsvoller Mensch zu sein, doch bei mir ist er sehr herzlich. Ich kann kaum klar denken und sprechen, wenn sich unsere Blicke treffen und wir uns unterhalten und uns dabei tief in die Augen schauen. Wir nehmen beide die gleichen Posen beim stehen an, wenn wir uns im Gespräch gegenüber stehen. Er schickt mir in E-Mails manchmal Küsschen, was sicher nichts bedeutet, sondern einfach eine Freundschaftsgeste ist. Wenn ich neben ihm stehe, dann bin ich wie unter Strom und erwische mich dabei, wie ich seine Lippen anschaue und nur denke „küss mich endlich“, ich würde ihm am liebsten alles von Leib reißen. Er ist eigentlich nicht mein Typ und ich bin in meiner Ehe glücklich und möchte nichts ändern, aber ich komme gehen diese Erregung in seiner Anwesenheit nicht an. Er berührt mich, hier mal an die Schulter oder den Arm fassen, da mal anstoßen. Obwohl er sonst nicht gerne Körperkontakt hat (er umarmt nicht gern usw.). Wenn er mit mir spricht, hat er eine weiche liebevolle Stimme. Wir schauen uns tief in die Augen, aber seine Pupillen bleiben klein. Jetzt hat er vorgeschlagen, außerhalb der Arbeit einen Kaffee zu trinken, er beteuerte gleichzeitig es wäre kein Date. Ich war eher irritiert über die Tatsache, dass er das direkt klarstellen wollte, weil ich nicht an ein Date dachte.
Ich bin kein pubertierender Teenager und will auch nicht fremd gehen, weil wir ja beide verheiratet sind, aber sowas habe ich wirklich noch nie erlebt.
Spürt er sowas wohl auch? Wie erkenne ich das?
Es ist wirklich verrückt, aber gefühlt ist die Luft absolut unter Strom, wenn wir in einem Raum sind. Sowas habe ich noch nie erlebt.
Natürlich fühle ich mich auch zu meinem Mann angezogen und finde ihn attraktiv und ansprechend, aber in seiner Anwesenheit konnte ich selbst am Anfang nicht nur an sex denken - so wie es jetzt ist.
Und nein es ist nicht das tolle Bedürfnis weil daheim etwas nicht läuft.
 
  • #2
Wenn ich das so lese: "Unter Strom, schickt Herzchen- rein freundschaftlich, geküsst werden wollen" , etc.

Wenn man die beiden angeheirateten Partner mal ausblendet, dann wäre das ein superschöner Auftakt in eine romantische Begegnung.
Genauso sollte und wollte man sich am Anfang doch fühlen.....

Tja, aber Du "bist in Deiner Ehe glücklich" , schreibst Du, "und zu Hause läuft alles".
Dann solltes Du wohl laaaange laaange kalt duschen gehen und auf Besserung hoffen.
Jedenfalls wenn Du in Deiner Ehe glücklich bist und zu Hause alles läuft.....
Bei uns in der Firma gabs da so einen Spruch:
Never fuck the company!
 
  • #3
Natürlich fühle ich mich auch zu meinem Mann angezogen und finde ihn attraktiv und ansprechend, aber in seiner
Nein, tust du nicht. Dein Mann war "passend", so wie viele Beziehungen in Deutschland - "es passt sehr gut mit uns", aber keiner schaut so richtig, ob Chemie stimmt. Weil mit Chemie lassen sich keine Häuser bauen und kein Haushalt führen, Chemie ist nicht greifbar und schon gar nicht zuverlässig und überhaupt Gefühle sind pfui, weil unsouverän und unemanzipiert, auf Augenhöhe mit dem Mann sowieso nicht. Deswegen wachen irgendwann Menschen auf und merken eines Tages, wie unlebendig sie sind.
P. S. Bin ich auf meinen Mann scharf, sind andere Männer für mich uninteressant. Gewisses Kribbeln kann ich spüren, aber nicht soviel, dass Anwesenheit anderes Mannes mich lähmt. Schau bitte genau deine Beziehung an, wie glücklich du tatsächlich mit deinem Mann bist.
 
  • #4
Was genau möchtest du denn wissen? Sowas gibt es immer wieder, das haben sicher viele schon erlebt. Ich auch, auch während einer Beziehung. Das sind einfach Hormone aufgrund von biologischer Kompatibilität, nicht mehr und nicht weniger. Normal. Aber was ist deine Frage? Kann sein, dass es ihm genauso geht, ja und? Willst du eine Affäre? Dann geh mit ihm nach der Arbeit Kaffee trinken, dann läuft das vielleicht in diese Richtung. Wenn nicht, würde ich mich von ihm fernhalten, auf jeden Fall auf privater Ebene und ihm das sonst ruhig auch so sagen, nicht dass er denkt, du bist ihm böse oder so und sich das auf die Arbeit auswirkt. Wenn du in deiner Ehe glücklich bist, mach nicht den Fehler, und geh fremd. Wie das dann weitergeht, kann man hier ja ständig lesen. Lauter unglückliche Leute, selbst, wenn es der Partner nicht mitbekommen sollte. Wenn du in deiner Ehe doch eigentlich nicht glücklich bist, dann trenn dich von deinem Mann.

Für mich klingt das wie der Anfang bei meinem Kumpel. Seine Kollegin und er ziehen sich körperlich genauso stark an. Sie ist seit 10 Jahren verheiratet, jetzt hat sie seit anderthalb Jahren mit ihm eine Affäre (hatte aber auch vorher schon Affären, also...). Ständig Drama, alle leiden drunter, der Mann hat das auch mitbekommen und es geht ihm natürlich schlecht damit. Die Frau kann sich von beiden nicht lösen und redet es sich schön mit "Monogamie ist ja nicht natürlich", und dass sie dabei zwei Menschen verletzt, die sie aber nicht teilen wollen mit dem jeweils anderen, blendet sie völlig aus. Nun beeinflusst es noch den Job, denn in schlechten Phasen war mein Kumpel nicht mehr fähig richtig zu arbeiten, kassierte eine Abmahnung. Also würd ich dir raten, lass die Finger vom Feuer.

w, 35
 
  • #5
Ich kenne sowas auch und ich denke schon, dass auch er das spürt. Vielleicht sind hier Biologen, die Dir das erklären können. Ich meine, es sind die ausgesendeten Pheromone, die ihr riecht und wisst, dass EIGENTLICH beide zum Sex bereit wären.

Aber was soll's, eine wirkliche Frage hast Du ja nicht in dem Sinne, was Du nun tun solltest.
Sexuelle Anziehung und Begehren, mehr ist es nicht, aber auch nicht weniger.
 
  • #6
Lass es einfach sein. Man sollte nie etwas mit Kollegen anfangen. Er will bestimmt nichts von dir. Wenn dann nur freundschaftlich. Was machst du wenn ihr eine Beziehung haben solltet und ihr euch dann trennt. Das eurd dann richtig schwer. Ihr seht euch dann trotzdem noch täglich. Außerdem macht such das bei der Arbeitsstelle nicht gut. Wenn man dadurch keine Leistung bringt kann das von einer Abmahnung bis hin zur Kündigung führen
 
  • #7
Tja AnnaHody, da hat es dich wohl voll erwischt. Du bist einfach verknallt. Dummerweise ist er auch noch dein Kollege. Auch wenn du schreibst das daheim alles gut ist usw. würde ich aber schon vermuten das da etwas nicht stimmt. Ich weiß nicht was du anstrebst offene Beziehung, vielleicht bist du auch so veranlagt das du mehrere Männer toll findest (lieben kannst) irgendetwas bewegt dich was du noch nicht erkennen kannst. Wie betitelst du denn Frauen die treu sind und was denkst du über Frauen die es sich bei verschiedenen Männern abholen. Zu welcher Gruppe fühlst du dich angehörig.
 
  • #8
Das ist etwas ganz Natürliches! Natürlich nicht schön deinem Mann gegenüber.

Du kannst davon ausgehen, dass er nicht dasselbe spürt. Das wäre zu selten.

Außerdem hat er klargestellt, dass es kein Date ist.
Ich sehe das als Signale dafür, dass du so etwas noch nie erlebt hast, vielleicht dein Alltag dich sexuell unterfordert. Mag sein, dass du deinen Mann liebst, aber Erotik ist es wohl nicht (mehr).

Tiefe Blicke kann man missverstehen. Die meisten Männer halten Blickkontakt ganz natürlich und sind nicht so verschränkt dem anderen Geschlecht gegenüber wie Frauen den Männern. Die meisten Männer sind offen für alle Art von Frauen. Wenn du auf eine Affäre hinaus willst, dann sind es oft die Frauen, die sowas fokussieren, der Mann nimmt oft nur geläufig mit, was gerade in den Weg fällt.

Komisch finde ich, dass dir unbekannt ist, dass man trotz Ehe auch Anziehung spüren kann. Diese Anziehung nicht zu verstehen bringt dich evtl. in eine persönliche Katastrophe. Man kann nämlich auch einfach so für schöne, tolle Männer schwärmen und sich das mit nach Hause nehmen: "Angucken darf man, gegessen wird zuhause." Altes Motto von Männern.
 
  • #9
Hm also manchmal hat man so etwas, dass ist dann eben die Lust und die Pheromone die da sprechen. Hat aber in meinen Augen nichts mit Liebe zu run, sondern ist rein sexuelle Energie.
Ich kenne das auch, eher auch selten. Wenn man nicht aufpasst, landet man in einem ungünstigen Moment eben doch im Bett miteinander, daher würde ich an deiner Stelle aufpassen, vor allem wenn ihr euch jetzt ausserhalb trefft.
Und klar denke ich, dass er das auch spürt, diese tiefen Blicke und die Aufmerksamkeit, dass ist es ja, was das ganze erregt. Wäre er nicht interessiert, käme diese Spannung doch gar nicht auf...
Also geniess es, solange es hält, meistens flaut das nach einiger Zeit und Kennenlernen recht schnell ab. Das Problem dabei ist, dass es bei einem meist schneller als beim anderen geht, und der “Zurückgelassene” plötzlich Panik hat, weil sich sein Gegenüber zurückzieht...
 
  • #10
Wahrscheinlich reden die in der Firma längst über euch beide. Du wirkst wie ein Teenie, der zum ersten Mal verliebt ist. Falls dir dein Ruf egal ist, würde ich so weiter machen.
 
  • #11
Spürt er sowas wohl auch? Wie erkenne ich das?
Was nützt Dir das? Nichts stimmt mit Deiner Ehe, sonst würde Dich das kalt lassen mit diesem Kollegen. Passend, wie @realwoman schon geschrieben hat, ist richtiger. Es ist fade geworden zwischen Euch beiden, aber ihr habt Euch noch lieb.
Gäbe es eine wasserdichte Gelegenheit für diesen Kollegen und Dich, ihr würdet sie sofort nutzen und ab in die Kiste.
Schlag ihn Dir aus dem Kopf, gehe ordentlich kalt duschen und wende Dich Deinem Ehemann zu. Überlege Dir, was gerade passiert, redet!
Was den Kollegen betrifft, der ja auch so glücklich verheiratet ist, das geht Dich nichts an. Vielleicht spielt er nur etwas mit Dir. Das muss Dir aber egal sein. So etwas am Arbeitsplatz anzufangen, ist ein NOGO.
 
  • #12
Nein, tust du nicht. Dein Mann war "passend", so wie viele Beziehungen in Deutschland - "es passt sehr gut mit uns", aber keiner schaut so richtig, ob Chemie stimmt. Weil mit Chemie lassen sich keine Häuser bauen und kein Haushalt führen, Chemie ist nicht greifbar und schon gar nicht zuverlässig und überhaupt Gefühle sind pfui, weil unsouverän und unemanzipiert, auf Augenhöhe mit dem Mann sowieso nicht. Deswegen wachen irgendwann Menschen auf und merken eines Tages, wie unlebendig sie sind.
P. S. Bin ich auf meinen Mann scharf, sind andere Männer für mich uninteressant. Gewisses Kribbeln kann ich spüren, aber nicht soviel, dass Anwesenheit anderes Mannes mich lähmt. Schau bitte genau deine Beziehung an, wie glücklich du tatsächlich mit deinem Mann bist.

Chemie allein ist aber auch kein Garant für eine funktionierende Beziehung. Meine erste Beziehung hat biochemisch super gepasst, aber das wars dann auch. Ansonsten hatten wir nichts gemeinsam, Drama, furchtbar. Wenn jetzt die FS ihren Mann verlässt für diese körperliche Anziehungskraft, heißt das überhaupt nicht, dass daraus dann eine gute Beziehung wird.
Vielleicht war es am Anfang bei ihrem Mann auch so, und sie hat es nur vergessen, da so lange her? Dauerhaft bleibt das bei den wenigsten so, daher auch eben nicht automatisch eine gute Beziehung. Es ist nur rein biochemische Anziehung.
Aber: klar, ich würde auch keine Beziehung mehr nur aus Vernunft eingehen. Ich will den Partner auf jeden Fall so richtig toll finden, mich zu ihm hingezogen fühlen. Hab es versucht ohne und denke auch, dass das dauerhaft für viele dann nicht ausreicht und wenn sie dann so eine Verliebtheit haben wie die FS, dann zweifeln sie viel stärker an ihrer Beziehung, als wenn sie das am Beginn ihrer Beziehung selbst erlebt hatten mit ihrem Partner.
 
  • #13
Chemie allein ist aber auch kein Garant für eine funktionierende Beziehung. Meine erste Beziehung hat biochemisch super gepasst, aber das wars dann auch.
Habe auch nie behauptet. Und bitte, bitte, man soll hier nicht dauernd mit entweder - oder Einstellungen an die Posts rangehen. Chemie ist nicht alles, aber wenn es um Beziehung gehen soll und nicht um Einstellungsgespräch in einer Firma, dann soll man bedenken, dass es gewisse Basics gibt, die über Erfolg entscheiden. Wer gut tanzen will, braucht gutes Körpergefühl, man kann technisch perfekt sein, man wird nie gut genug werden. Beziehung basiert in erster Linie auf Anziehung, ist die nicht oder nicht genügend vorhanden, scheitert man früher oder später, wie unzählige Treads hier bestätigen.
 
  • #14
Du belügst dich doch selber. Wenn Du in deiner Ehe glücklich wärst, wäre deine Reaktion auf den Kollegen nicht so stark. Du steckst so richtig tief da drin. Mach weiter so, geh fremd, setz deine Ehe aufs Spiel. Aber heule am Ende nicht rum, das Du dir das alles anders vorgestellt hast oder dein Mann dahinter kam. Oder ihr Gesprächsthema in der Firma seit. Ich hoffe das er dann dahinter kommt. Solche Handlungen haben Konsequenzen. Aber das wirst Du nicht hören wollen. Du suchst hier einen Freibrief zum Fremdgehen.
 
  • #16
Er schickt mir in E-Mails manchmal Küsschen, was sicher nichts bedeutet, sondern einfach eine Freundschaftsgeste ist.
Pass mal auf, der Typ hat es faustdick hinter den Ohren. Von wegen verheiratet - die Frau hat man sicher, und ansonsten guckt man halt, wo es Spaß zu holen gibt. Ich kenne solche Typen zur Genüge und bin auch schon beinahe auf einen dieser Art reingefallen. Er "elektrisiert" Dich mit Absicht und findet es total heiß zu merken, wie Du ihn interessant findest. Ich vermute mal, so evident heiß ist er gar nicht? Solche Player sind oft Männer, die anderen Männern eher unscheinbar erscheinen. Sie punkten bei Frauen nur mit ihrem spielerischen Können. Mach Dir das mal klar, dann findest Du ihn schnell zum Abgewöhnen. Stell Dir vor, Du wärst mit ihm verheiratet.
 
  • #17
Habe auch nie behauptet. Und bitte, bitte, man soll hier nicht dauernd mit entweder - oder Einstellungen an die Posts rangehen. Chemie ist nicht alles, aber wenn es um Beziehung gehen soll und nicht um Einstellungsgespräch in einer Firma, dann soll man bedenken, dass es gewisse Basics gibt, die über Erfolg entscheiden. Wer gut tanzen will, braucht gutes Körpergefühl, man kann technisch perfekt sein, man wird nie gut genug werden. Beziehung basiert in erster Linie auf Anziehung, ist die nicht oder nicht genügend vorhanden, scheitert man früher oder später, wie unzählige Treads hier bestätigen.

Wenn du weitergelesen hättest, hättest du auch gesehen, dass ich dir ja auch zustimme. Es muss eben beides passen. Nicht gesehen?

Übrigens: Wir hatten in letzter Zeit ja ziemlich viele solcher Anfragen hier was mit Kollegen zu tun hat. Ich will mich auch nicht überall wiederholen. An sich bin ich nicht dagegen, mit Kollegen eine Beziehung einzugehen, aber nur, solange beide wenigstens Single sind und es um echte Liebe geht. Das, was die FS hier scheinbar anstrebt (denn sie fragt ja "wie erkenne ich, ob es ihm genauso geht"), ist offensichtlich eine Affäre auf der Arbeit. Ich halte das für die größte Dummheit, die man begehen kann.
 
  • #18
Das mag bei Dir so sein, aber ich glaube nicht dass man das generell so sagen kann. Ich glaube schon dass man sich zu anderen (sexuell) hingezogen fühlen kann auch wenn die eigene, eigentliche Beziehung gut läuft.
Für mich ist die Beziehung mehr, als gemeinsamer Haushalt und Adresse. Ich fühle mich nicht zu anderen hingezogen, weil meine ganze Aufmerksamkeit meinem Mann gilt. Bin ich nicht ganz bei der Sache, dann passiert auch, dass meine Aufmerksamkeit auf wen anderen gelenkt wird. Ich bin der Verfechter "wenn schon denn schon", wozu brauche ich dann eine Beziehung, wo ich nur so halb dabei bin? Dann bleibe ich gleich Single und vö.... mich durch die Gegend und finde viele Männer anziehend, nicht wahr? So bedürftig bin ich nicht, dass ich unbedingt jemanden haben muss, um nicht allein zu sein.
 
  • #19
Ich kann deine Gefühle etwas nachempfinden, immer, wenn ich meinen Mann anschaue, hab ich das Gefühl ich müsste über ihn herfallen und warte sehnsüchtigst auf den Moment, wo unsere Jungs außer Haus sind, oder tatsächlich tief und fest schlafen...

Wäre ich bei einem fremden Mann so elektriziert, dann würde ich zunächst auf Abstand gehen um die Situation zu beleuchten.
a) wie sieht meine Ehe tatsächlich aus, muss ich da etwas ändern? will ich die Ehe fortführen?
b) brauche ich einfach einmal guten, stürmischen Sex? Kann ich das mit meinem Mann erleben? Falls zu Hause wegen kleiner Kinder eher alles ruhig läuft, können wir unseren Sex auslagern (zb Wellness-Wochenende), oder können wir die Kinder ausquartieren?

Wenn ich da nochmals Ja zu meinem Mann sage, dann meide ich den „ach so erregenden neuen Mann“. Ich würde ihn bitten sämtliche Berührungen, Zwinkereien und Smiley-Nachrichten zu unterlassen.

Hilft das alles nicht, wechsle ich die Arbeitsstelle.
 
  • #20
Es ist schon eine ziemlich kuriose Vorstellung, die Gesetze der zwischenmenschlichen Anziehung seien durch einen standesamtlichen Rechtsakt aufzuheben.

Solange Du Deiner Vorstellungswelt verhaftet bleibst, wirst Du entweder ewig der verpassten Chance hinterher trauern, oder mit der Schuld "betrogen" zu haben, leben müssen.

Der Ausweg besteht allein darin, sein wahres Selbst zu erkennen und anzunehmen. "Es gibt kein richtiges Leben im Falschen." (Adorno)
 
  • #21
Liebe AnnaHody,
erst einmal sehe ich das nicht so schwarz/weiß wie manch Anderer hier. Es ist nichts dabei jemanden attraktiv und anziehend zu finden, auch nicht wenn man daheim einen Ehepartner hat. Die Frage ist wie man mit der Sache umgeht und da sehe ich bei dir die eigentliche Problematik.

Ganz abgesehen davon was dein Kollege spürt, dass du ihn heiß findest, merkt er ganz sicher und womöglich auch andere Leute mit euch im Raum. Das kann eine höchst peinliche und unangenehme Geschichte für dich werden, wenn du ihn weiter so offensiv anhimmelst. Seine private Einladung sagt schon so Einiges aus. Du vermittelst offenbar den Eindruck von Bedürftigkeit und dass du leicht zu haben bist.
Dass ein Player darauf reagiert, es womöglich sogar toll findet, ist klar.

Du solltest deinen Umgang mit ihm schnellstens wieder in eine sachlich-kollegiale Bahn lenken und eventuell mal darüber nachdenken, ob in der Ehe tatsächlich alles okay ist. Denn wäre es so, wärst du wesentlich "immuner" gegen solche Baggereien.
Pass auf dich auf!
 
  • #22
Für mich ist die Beziehung mehr, als gemeinsamer Haushalt und Adresse. Ich fühle mich nicht zu anderen hingezogen, weil meine ganze Aufmerksamkeit meinem Mann gilt. Bin ich nicht ganz bei der Sache, dann passiert auch, dass meine Aufmerksamkeit auf wen anderen gelenkt wird. Ich bin der Verfechter "wenn schon denn schon", wozu brauche ich dann eine Beziehung, wo ich nur so halb dabei bin? Dann bleibe ich gleich Single und vö.... mich durch die Gegend und finde viele Männer anziehend, nicht wahr? So bedürftig bin ich nicht, dass ich unbedingt jemanden haben muss, um nicht allein zu sein.

Liebe realwoman,
genau das ist das was ich mit schwarz/weiß meine.
Nur weil man auch mal jemand Anderen sexuell anziehend findet, heißt das nicht gleich, dass man sich durch fremde Betten wühlen will.
 
  • #23
Ja klar kann es Anziehung zwischen Mann und Frau geben, die jeweils in festen Beziehungen sind. Vor allem, wenn es sich um langjährige Beziehungen handelt.

Nach spätestens drei Jahren ist es mit dem Hormonrausch vorbei. Dann erst zeigt sich, ob aus Verliebtheit wirklich Liebe und tiefe Gefühle entstanden sind. Und selbst dann ist niemand davor gefeit, sich in einen neuen, potentiellen Partner zu vergucken, mit Herzklopfen, elektrisierte Anziehung etc.. Ist besonders schwierig unter Kollegen, weil sie sich fast täglich begegnen.

Die Frage ist nur, wie du mit dieser Versuchung umgehst. Und da finde ich, dass du dich total deiner Schwärmerei hingibst. Und dass dein Kollege für mich ganz schön abgezockt rüberkommt. Schreibt Küsschenmails und betont den freundschaftlichen Charakter, lädt zum Kaffee außerhalb der Arbeit ein, hat natürlich nix zu bedeuten. Ganz schön scheinheilig der Herr. Und natürlich merkt er, wie du dich (un)heimlich nach ihm verzehrst. Er genießt es, mit dem Feuer zu spielen und gleichzeitig derart angehimmelt zu werden. Ich denke, er wäre einer Affäre nicht abgeneigt, vielleicht will er auch nur ein bisschen spielen oder sein Ego pushen.

Es ist jedoch zweitrangig, was er denkt. Die Frage ist, wie du mit der Situation umgehst. Wenn deine Ehe tatsächlich glücklich wäre, würdest du die Schwärmerei nicht so intensivieren. Du wärest auch ehrlicher zu deinem Mann, weil ein stärkeres gegenseitiges Vertrauen vorhanden wäre. Euer Liebesleben oder die Aufmerksamkeiten untereinander scheinen zurückgegangen zu sein, eine gute Gelegenheit beides wieder zu intensivieren. Außerdem hättest du deinem Mann beichten können, dass dir der Kollege nicht mehr aus dem Kopf geht, du zum ersten Mal in eurer Ehe eine starke Anziehung zu einem anderen Mann verspürst. Dann wird bestimmt ein bisschen Leben in die Bude kommen.

Solltest du jedoch anfangen, deinen Mann zu hintergehen, beispielsweise mit dem außerdienstlichen Kaffeeklatsch, ihn vielleicht auf Nachfrage sogar zu belügen, bist du auf dem Weg in eine schnöde Affäre.
 
  • #24
Bei der Arbeit kenne ich das gar nicht. Da haben die Menschen für mich Funktionen und kein Geschlecht.
Ansonsten - ja klar, bei mir passiert das aber nur im Jagdmodus. Der ist momentan aus - von daher ist die Gier nach Sex nur bei V angeschaltet.
Was bei dem Kaffee passieren wird ? Er wird dich einnorden. Denn inzwischen übertreibst du das Spiel - und andere bekommen es mit. Es ist zwar ok, wenn Mann von einer Kollegin angehimmelt wird. Aber nur solange es ihrer Arbeit nicht schadet. Er wird dir also erklären, dass er verheiratet ist und sowieso niemals in der Firma ...... Und du dich bitte in Zukunft benehmen sollst.
Und deine Ehe ? Klingt wie eingeschlafene Füsse - genau das, was ich nie wollte und weshalb ich nie geheiratet habe. Könnt ihr das noch beleben ? Oder reitet ihr längst ein totes Pferd?
 
  • #25
Mal ein kleiner Flirt, mal kurz rumträumen....

Aber Du bist gefährdeter als Du denkst
Vorallem weil Du wissen willst ob er genauso fühlt, denkt etc.

Wenn Du weiter machst gibt's ein paar Scherben und Wunden mehr.

Der Arbeitskollege ist etwas anderes als schäkern wenn man mit Freundinnen mal weg ist.

Man begehrt was man täglich sieht....Zitat aus Schweigen der lämmer

Und der Film gehört nicht zu den leichten liebeskommödien
 
  • #26
Nur weil man auch mal jemand Anderen sexuell anziehend findet, heißt das nicht gleich, dass man sich durch fremde Betten wühlen will.

Liebe Chaos, nicht die Worte von @realwoman oder anderen im Munde verdrehen bitte.
Sexuelle Anziehung ist ja schön und auch gut.
Aber wenn du den Post der FS ließt, dann merkst du doch auch das bei ihr nicht nur der Baum, sondern der Wald brennt zur Zeit.
Und dann zu behaupten, in ihrer "Beziehung" sei alles prima, empfinde ich einfach nur als Selbstbetrug.

@HeidiBerlin (schön dich zu lesen meine liebe) hat es gut beschrieben
Gäbe es eine wasserdichte Gelegenheit für diesen Kollegen und Dich, ihr würdet sie sofort nutzen und ab in die Kiste.
Davon bin ich überzeugt. Und dann sprechen wir noch mal darüber, ob in der Beziehung alles prima ist.
Ich kann eine Sexuelle Anziehung, selbst als Mann wahrnehmen, ja selbst etwas Kopfkino um die bösen Triebe ;) zu besänftigen kann ich zulassen.
Aber, hey der Mann zwinkert und ist nett - und die FS will übertrieben gesehen, Babys mit ihm. Sie brennt förmlich.
Das ihr das passiert ist Menschlich und da gibt es nichts zu verurteilen. Bis auf die Selbstlüge, die sie lebt.

Ich habe ein ähnliches Ding gerade hinter mir. Eine 3 Monate lange Affaire .Beide frei!!! Die Luft hat gebrannt wie die Hölle. In jeglicher Beziehung.
Wir haben drei Monate wie im Feuerwirbel verbracht. Wir haben uns wirklich verzehrt, keine Tabus, kein Misstrauen, keine Erwartungen, kein Alltag, keine Vernuft. Wir waren beide verliebt ins Verliebtsein!
Letzte Woche haben wir es lachend beendet, weil wir beide der Meinung waren, wir haben 50 Jahre Ehe in drei Monaten abgerannt.
Es war irre Klasse und niemand ist traurig, was eine tolle Erfahrung für uns beide. Wir brauchen beide keine Beziehung mit Alltag.
Wir konnten das Leben, weil wir auf niemanden Rücksicht zu nehmen hatten.
Du FS kannst das nicht so einfach, ohne Erde zu verbrennen.
Prüfe deine Beziehung aufrichtig. Entweder du findest zurück, wie auch immer oder du gehst einen neuen, anderen Weg.

m48
 
  • #27
chon gar nicht zuverlässig und überhaupt Gefühle sind pfui, weil unsouverän und unemanzipiert,
Nein, Gefühle können sich schnell in jede Richtung ändern. Dafür muss es nichtmal einen Grund geben, wie uns diese FS es ja auch beweist.

DAS ist der Grund warum in einer Gesellschaft die allgemein Stabilität sucht, dieser Faktor tendenziell nicht alleine bewertet wird, sondern auch andere u.A. auch die vor Dir genannten. .

Aber ich gebe Dir insofern Recht, als wir alle aufhören soillten uns immer sofort "auf ewig" zu binden, obwohl alle Beteiligten wissen, dass es eine glatte Lüge ist. Niemand fühlt sich wirklich an das Versprechen gebunden, dass er mal gab "weil man das ja so macht". Alles gilt nur unter tausend Vorbehalten.

Dies ist der Grund, warum ich nicht verheiratet bin.
 
  • #28
Wenn ich neben ihm stehe, dann bin ich wie unter Strom und erwische mich dabei, wie ich seine Lippen anschaue und nur denke „küss mich endlich“, ich würde ihm am liebsten alles von Leib reißen.

Ich gehe mal von mir aus @AnnaHody

Käme ich in so eine (Gefühls)Situation, würde ich mich fragen, wie das möglich ist und warum ich meinem Partner gegenüber diese Gefühle nicht habe.

Er ist eigentlich nicht mein Typ und ich bin in meiner Ehe glücklich und möchte nichts ändern, aber ich komme gehen diese Erregung in seiner Anwesenheit nicht an.

Natürlich kann man dagegen an, wenn man das will.

Sei ehrlich zu dir selbst. Es gefällt dir, dass er diese Gefühle in dir auslöst.
Es prickelt und du fühlst dich lebendig.

Um das zu beenden gibt es folgende Möglichkeiten:
Entweder du löst mit ihm diese Erregung auf oder du setzt dir und ihm klare Grenzen und meidest ihn, wo das in der Firma möglich ist. Oder suchst dir einen anderen Job.

Letzteres ist wahrscheinlich keine Option für dich, gell?!

Und nein es ist nicht das tolle Bedürfnis weil daheim etwas nicht läuft.

Schwer zu glauben, dass du in deiner Ehe glücklich bist. Irgendwas scheint dir doch zu fehlen, sonst könnte dein Kollege nicht solche Gefühle in dir auslösen und du würdest diese Erregung bei deinem Mann empfinden.

Wenn du kein pubertierender Teenager bist und nicht fremd gehen willst, dann solltest du Situationen meiden, in denen du nicht gegen deine Erregung ankommen kannst….

Aber deine einzige Frage ist ja nur:
Spürt er sowas wohl auch? Wie erkenne ich das?

Warum ist das wichtig für dich?

Wichtig für dich sollte nur sein, was du fühlst und wie du damit umgehst, - auch was deinen Mann angeht.

Aber wenn du es unbedingt wissen willst.
Geht zusammen in den Kopierraum, macht das Licht aus und schließt die Tür ab. Vielleicht erkennst du es dann, ob er es auch spürt.
 
  • #29
Genau aus diesen Gründen habe ich bislang noch nie in Foren gepostet... man wird „verurteilt“ und in Schubladen gesteckt.
Ich liebe meinen Mann tatsächlich, mit Sicherheit kommt nach 10 Jahren Routine ins Spiel und es ist nicht mehr das prickeln da wie am Anfang, alles normal wie ich finde.
Ich will weder eine Beziehung mit dem Kollegen und schon gar keine Babys! Mir ist der Altersunterschied bewusst und das daraus nie etwas ernstes werden könnte. Und klar hab ich andere Männer auch schon einmal attraktiv gefunden, aber bei dem Kollege zieht es mir den Boden unter den Füßen weg und das kenne ich nicht! Auch dass er mir so viel Aufmerksamkeit schenkt. Warum? Ich bin doch sicher nur ein junges Früchtchen in seinen Augen...
Mir geht es um keinen freifahrtschein, dann hätte ich die Initiative längst ergriffen und ihn geküsst... mich verwirrt nur, warum steckt ein Mann so viel Zeit in eine „Beziehung“, die ihn weder beruflichen Vorteil bringt, ihn aber täglich ca. 1,5 Stunden um seinen Feierabend bringt. Bislang sehen wir uns nur in der Arbeit und ich renne ihm nicht hinterher, er kommt zu mir also wieso sollten andere denken, dass ich ihn anhimmel? Er kommt mit treffen an, er nimmt mich in den Arm zur Begrüßung. Aber ich Himmel ihn an wie ein teenie? Ich versuche das alles genau nicht zu tun und es zu übergehen und deshalb irritiert mich, dass so viel von ihm kommt und dann gleichzeitig nicht genug, um einen Schritt mehr zu machen und mich zu küssen.
Ich möchte die Männerlogik verstehen... weil mich sein Verhalten tatsächlich irritiert.
 
  • #30
Aber ich Himmel ihn an wie ein teenie? Ich versuche das alles genau nicht zu tun und es zu übergehen und deshalb irritiert mich, dass so viel von ihm kommt und dann gleichzeitig nicht genug, um einen Schritt mehr zu machen und mich zu küssen.
Ich möchte die Männerlogik verstehen... weil mich sein Verhalten tatsächlich irritiert.

Tja, das letzte Stück sollst Du eben auch gehen.Dein verhalten ist halt eben doch sehr amivalent. Du "himmelst" ihn vielleicht nicht an, weist ihn aber auch nicht eindeutig ab.

Der Typ ist ein Mann und als Mann will ich schon, dass die Frau auch einen (wichtigen) Schritt auf mich zumacht. Natürlich auch (gerade) bei einer Affäre.

Der Gegenpart (hier die FS) soll eben auch ein Stück Verantwortung auf sich nehmen, man will sich ja auch nicht alleine schmutzig machen.

Männer sind auch Menschen, die Meisten wollen eben auch Bestätigung, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Und Du bist total ambivalent, hälst ihn gerade weit genug auf Distanz, dass nicht mehr passiert ist, weist ihn aber auch nicht ab.

Dein Verhalten ist deswegen eine einzige Lüge. Seines (gegenüber seiner Frau) natürlich genauso.

Wenn Du eine Funken Respekt ihm und Dir selbst gegenüber im Leib hast, dann sag ihm persönlich klipp und klar, dass der Kontakt in Zukunft auf das rein Berufliche beschränkt bleiben wird und lässt das ganze Spiel einfach sein. Männer verstehen eines immer am Besten: klare Kante. Damit kommen wir immer sehr gut klar.

Du wirst sehen, dann ist plötzlich Schluss mit intensiven Kontakten und alle sind wieder glücklich und zufrieden.
 
Top