G

Gast

Gast

Verheirateter Mann ist in mich verliebt, und ich in ihn.

Hallo,

vor ein paar Monaten lernte ich einen Kollegen aus einem anderen Betriebsteil kennen. Wir flirteten, was ich vielleicht etwas ernster nahm, als es seinerseits zunächst war.

Er gefiel mir schon recht gut, aber da ich aber schon länger Single bin und einige schlechte Erfahrungen machte, hielt ich meine Gefühle zunächst arg im Zaum.

Es ergab sich, dass wir uns auf dienstlichen Veranstaltungen öfters sahen und er suchte sehr meine Nähe. Wie ich dann erfuhr, ist er langjährig verheiratet. Wirklich privat sprachen wir nur recht wenig, sahen uns immer aus dienstlichen Vorwänden.

Wir stellten beide klar, dass wir beide kein Interesse an eine Affäre o.ä. haben, was sein Ansehen bei mir sehr hebt, hab ich doch viele hemmungslose Fremdgeher kennenlernen müssen.

Aber offensichtlich hat er sich richtig doll in mich verliebt und er wirkt oft sehr verzweifelt. Wo er früher der Spaßvogel auf Veranstaltungen war, wirkte er zuletzt immer introvertierter, nervöser... starrte mich so unglaublich traurig an. Darüber reden tut er nicht, er machte nur ein paar eindeutige Bemerkungen, wir haben eine super Verbindung zueinander, verstehen uns nahezu wortlos.

Ich habe mich auch in ihn verliebt, aber ich hab es noch gut unter Kontrolle. Was soll ich nur machen ? Ich will mich nicht zwischen ihn und seine Frau stellen, will nicht, dass es ihm schlecht geht, weil er ein wirklich lieber und anständiger Mensch ist.

Im Prinzip will er mich, ich will ihn... aber er will nicht wollen und ich merk, wie sehr ihn das alles quält.

Wer hat sowas schonmal erlebt ? wer hat sich in einer Beziehung schonmal fremdverliebt, hörte ES wieder auf irgendwann ?

Wie kann eine Lösung aussehen ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
Es hört auf, wenn du dein Kopf einschaltest und den Kontakt konsequent abbrichst und Punkt. Alles andere bringt dich in ganz große Schwierigkeiten mit starkem Leiden, wenn du das willst, dann mach weiter so. Verheiratete und vergebene Menschen sind tabu, ein absolutes NOGO! Mehr gibt es hier nicht zu sagen, du wirst es bitterlich bereuen, wenn du den Kontakt nicht abbrichst. (erf. m50+)
 
G

Gast

Gast
1) Beide sagen jeweils dem andern "ich will nichts von Dir" meinen damit aber "am liebsten tät ich dich gleich vernaschen".

2) Noch ist nichts passiert. Wenn Du es zuläßt, daß was passiert, droht dir die Gefahr, daß er bei seiner Frau bleibt und eine Affaire mit Dir hat (einmal Sex, immer Sex, und warum eine Affaire beenden ?)

3) Wenn er sich dagegen trennt, bevor etwas mit Dir passiert - um so besser. Wenn seine Beziehung nichts mehr ist - warum trennt er sich dann nicht und leidet weiter in der Beziehung mit der Ex ? Frag ihn das.

4) Sag ihm, daß Du ihn getrennt nehmen würdest, d. h. er wohnt nicht mehr bei seiner Ex, vorher keinesfalls.
 
G

Gast

Gast
Naja, was er SAGT und wirklich denkt, können verschiedene Dinge sein. Der wird sich schon richtig in Dich verliebt haben und an sich denke ich, warum solltest Du auf eine vielleicht große Liebe verzichten wegen einer Frau, die Du gar nicht kennst? Möglicherweise ist er wirklich nicht glücklich in seiner Ehe.

Nur das weißt Du alles nicht, egal, was er dazu sagen würde. Das ist ein Haufen "Vielleichts". Den Kampf, ob er in seiner Ehe bleiben soll oder es riskieren soll, mit Dir eine neue Verbindung einzugehen, muss er allein mit sich ausfechten. Das ist seine Entscheidung und da würde ich wirklich absolut nichts zu sagen oder reinfunken.

Im Prinzip will er mich, ich will ihn... aber er will nicht wollen und ich merk, wie sehr ihn das alles quält.

Ich hoffe, das erregt jetzt nicht Dein Mitleid. Jemand, der seine Beziehung als Gefängnis empfindet, muss sich selbst befreien.

Er weiß ja, was Du für ihn empfindest. Wenn ich es nicht mehr aushalten würde an Deiner Stelle, würde ich auf Abstand gehen, um mich zu schützen. Dein Teil der Lösung ist meines Erachtens, dass Du ihm zeigst, dass es Dir ernst ist, aber nicht mehr. Sein Teil der Lösung ist, sich zu trennen oder sich wieder auf seine Ehe zu konzentrieren.
 
G

Gast

Gast
Tja,

als Mann fällt es mir bei solchen Fragen zunehmen schwerer Frauen überhaupt noch ernst zu nehmen.
Herrscht denn nur noch Prinzipienlosigkeit? Gibt es denn nicht genug Herren da draußen, die unverheiratet, geschieden oder verwitwet sind? Warum immer die, wo schon mindestens eine Frau da ist?

Nunja...

ich an deiner Stelle würde überlegen, ob es Liebe ist, oder Verliebtheit. Das wird gerne verwechselt. Auch von sogenannten reiferen Menschen. Liebe... mit Vertrauen und so... wie soll das denn gehen? Wenn er mal just warmwechseln will, weil ihm in seiner derzeitige Partnerschaft langweilig geworden ist. Wie kannst du so einen Mann überhaupt für voll nehmen? Aber gut, wo Hormone tanzen setzt Rationalität komplett aus.

Als Tipp:

Warte die Trennung ab. Alles andere geht eh in die Hose. Hier ist er in der Bringschuld. Dann wirst du sehen, wie ernst es ihm mit der "Liebe" zu dir ist.

Aber ich persönlich wette darauf, dass er dir Honig um den Mund schmiert und du als Affäre endest. Wer steigt ein?
 
G

Gast

Gast
Im Moment hast Du ganz großes Kopfkino und es läuft Dein Wunschprogramm. Ich kann nichts erkennen, woraus man ableiten kann, dass es auf Gegenseitigkeit beruht, nur Deinen Wunsch, dass es so sein soll.
Ich kann aus Deiner Beschreibung nicht erkennen, dass er sich irgendwie geäußert hätte, sodass Deine Wunschtraeumereien eine Substanz haben.
Du bist Single und sehnst Dich nach einem Partner und ihn willst Du. Das er Dich will ist nicht erkennbar.
 
G

Gast

Gast
Wir stellten beide klar, dass wir beide kein Interesse an eine Affäre o.ä. haben,
Aber offensichtlich hat er sich richtig doll in mich verliebt


Nur zum besseren Verständnis: Er hat dir klar gesagt, dass er sich in die verliebt hat?
Er hat dir zumindest klar gesagt, dass er keine Afffäre haben möchte, also vermutlich auch sonst nichts mehr von dir möchte. Viele schwärmen nur und greifen nicht tiefer. Er weiß, was er damit für sich anrichten würde. Schwärmereien hat man öfters mal in einer Ehe oder Beziehun gund muss nichts zus agen haben.
Er ist ein erwachsener langjährig verheirateter Mann, da weiß man schon, was man von einer Frau will, entweder Affäre/Sex, Beziehung oder gar nichts.

DU kannst gar nichts machen. Erst wenn er Taten sprechen lässt und sich scheiden lässt, dann kannst du was mit ihm anfangen. Vorher lass die Finger von ihm.

Fakt ist auch, solche verheirateten Männer, die sich eine andere Frau angucken, können sich oftmals nicht mehr wirklich tief lieben. Weder ihre Frau noch andere Frauen. Das weiß ich aus Erfahrung. Die schwimmen ziellos im Universum umher und bleiben immer überall oberflächlich, regungslos und herzenskalt.
 
G

Gast

Gast
Fakt ist auch, solche verheirateten Männer, die sich eine andere Frau angucken, können sich oftmals nicht mehr wirklich tief lieben. Weder ihre Frau noch andere Frauen. Das weiß ich aus Erfahrung. Die schwimmen ziellos im Universum umher und bleiben immer überall oberflächlich, regungslos und herzenskalt.


Mich würde interessieren, warum Du das meinst. Ich würde eher denken, dass diese Männer noch nie anders waren, wenn man sie denn so wahrnimmt, wie Du sie beschreibst (oberflächlich, regungslos und kalt). Eigentlich würde ich eher denken, dass sie wenn dann "innerlich eingefroren" waren durch die abgestorbene Ehe und nun in der neuen Frau wieder ihr Feuer und ihre Leidenschaft entdecken.
 
G

Gast

Gast
Du sollst gar nichts tun, er ist am Zug. Aber er will nicht und hat das auch so gesagt. Dass er traurig schaut oder gar verzweifelt ist, dass denkst du dir halt so, es hätte mit dir zu tun. Vielleicht ist er ein guter Schauspieler, vielleicht gibt es andere Gründe...vielleicht fühlt er sich unwohl in der Situation und da vergeht ihm der Spaß... Usw.

Eines ist sicher, er schließt eine Affäre aus und eine Scheidung mit Sicherheit auch. Da gibt es nichts greifbares für dich.

Nach deiner Beschreibung will er definitiv nicht und er kennt dich ja nicht, ob er wirklich verliebt ist, das ist anzuzweifeln.
 
G

Gast

Gast
Ich bin nicht der Meinung, dass Verheiratete grundsätzlich tabu sind.
Als mein Mann und ich uns kennenlernten, war er verheiratet.
Daher wollten wir beide auch nicht wollen...
Wir haben dann drei Jahre diese Liebe nur als starke Anziehung versucht runterzuspielen, hatten nie Sex in der Zeit, es war da einfach immer nur dieses innere Wissen.
Wir haben dann einen Bruch provoziert, weil das alles zu irritierend war.
Wiederum drei Jahre später habe ich bei ihm angerufen und es war besetzt. Ich legte auf, und es klingelte bei mir. Wir haben zur selben Zeit die Nummer des Anderen gewählt. Nach der langen Zeit.
Es klingt unglaublich, aber es war so.
Wir haben uns verabredet, uns umarmt und gewusst: Jetzt machen wir Nägel mit Köpfen.
Inzwischen sind wir zwanzig Jahre glücklich verheiratet.
Und seine damalige Frau ist es auch.
Ich würde auf mein Herz hören und nicht auf das Geschrei: Verheiratete sind tabu.
Das kommt doch wirklich auf den Einzelfall an.
w, 54
 
G

Gast

Gast
Hallo FS
Wenn Du damit umgehen kannst und nicht mehr willst als nur ne heiße Affäre, dann genieße es.
Aber wenn Du doch mehr willst (irgendwann) und IHN haben willst, kann es bitter werden. Ich spreche da aus Erfahrung. :)
 
G

Gast

Gast
das ist eine sehr schwierige Situation. Ich würde gern wissen was der verheiratete Mann denn genau für Andeutungen gemacht hat, die auf eine Verliebtheit seinerseits direkt hindeuten. Warum hat er denn so plötzlich gesagt, er wolle keine Affäre? Es kann natürlich sein, dass er damit ausdrücken wollte dass er absolut nichts von dir will- aber es kann eben auch so sein, dass er sich diese Gefühle verbittet und deshalb leidet. Wenn er nicht drüber redet ist das leider sehr schlecht.

Ich denke das Männer es eher schaffen einer Frau aus dem Wege zu gehen, um ihre Ehe nicht zu gefährden. Sie zwingen sich zum Verzicht, wie es der 1. Gast beschrieb. Frauen gehen denke ich doch mehr nach ihrem Bauchgefühl, zudem haben sie nach einer Trennung meist nicht die finanzielle Ar---karte wie die Männer, die ihre Familien verlassen.
Auch wenn sie die andere Frau lieben heißt das eben nicht, dass sie sich wirklich trennen. Es ist auch keine Entscheidung, die von heute auf morgen getroffen werden kann wenn der Mann viellicht doch nicht ganz so unglücklich in seiner derzeitigen Familie ist. Vielleicht denkt er darüber nach sich zu trennen und traut sich einfach nicht- noch nicht. das schlimmste was du machen kannst ihn zu drängen oder ihn zu belagern. Sei einfach für ihn da und bleib eine gute liebe Kollegin. Das zeigt dass du ihn wirklich als Mensch magst und auch zu ihm stehst, auch wenn er jetzt keine weitere Bindung zulassen kann. Ich weiß, es ist echt hart wenn du ihn so liebst.
Du bist Single und hast keine familiären Verpflichtungen wie er. dass er dich so traurig anschaut ist ggf ein Zeichen für seine Zerrissenheit.

Überleg dir auch, wie du mit ihm auf der Arbeit weiter verfahren willst. Es ist nämlich auch schade einen guten Kollegen zu verlieren weil man sich gefühlsmäßig nicht im Griff hat.

w, 34 mit sehr ähnlichem Problem :-(
 
G

Gast

Gast
Ich würde mich an deiner Stelle distanzieren. Ansonsten wirst du nur leiden.
Beende dieses Gesäusel und konzentriere dich auf deine Hobbies/Freunde etc. .

Entweder fängt er dann an zu kämpfen oder ist erleichtert, dass du ihm eine Entscheidung abgenommen hast.
 
Typische Frau, die immer wieder schlechte Erfahrungen anzieht wie ein Magnet.

Die FS schreibt selbst davon, dass sie schon einige schlechte Erfahrungen machte.

Warum lernt sie nicht daraus??? Sie ist gerade dabei wieder eine zu machen.

Ich frage mich da ernsthaft, was ist mit ledigen, geschiedenen, freien oder wieder freien Männern?
Warum muss man sich an jemanden krallen der vergeben ist??

Dafür hatte und werde ich nie Verständnis aufbringen, denn man kann seinen Verstand einschalten, sobald man weiß, dieser Mann ist "BESETZT" und NICHT VERFÜGBAR.

Die FS sollte ihre Energie nicht in Liebeskummer verschwenden, sondern meinetwegen in Partnersuche bei Männern, die frei sind und vor allem frei für sie.
 
Top