• #1

Verkopfte Dates aufbrechen

Seit einiger Zeit treffe ich mich und telefoniere ich mit einem Mann, den ich online kennengelernt habe. Ich fand ihn auf Anhieb attraktiv, wir haben lange Gespräche geführt. Nach zwei Treffen und zwei langen Telefonaten habe ich aber das Gefühl, ein bisschen auf der Stelle zu treten ... Die Themen sind mittlerweile etwas ernst und abstrakt, betreffen Gott, die Welt und Gesellschaftstheorien. Jetzt steht das vierte Treffen an.

Welche Fragen könnte ich stellen und was kann ich tun, um eine "leichtere" Stimmung herzustellen? Welche persönlichen Fragen fallen euch ein, unabhängig von Familie und Ex-Beziehung, die Nähe erzeugen? Es hat bisher nur eine Berührung gegeben, die von mir ausging (er hatte nichts dagegen). Soll ich ihn signalgebend einfach mal zur Begrüßung umarmen und auf die Wange küssen? Oder ist das zu viel?

Danke für eure Anregungen :)
 
P

Papillon

Gast
  • #2
Guten Morgen, ich verstehe nicht ganz, warum du das aufbrechen willst? Wenn es sich verkopft anfühlt und nicht locker und leicht anfängt, dann ist es doch nichts. Soclhe Gedanken finde ich sinnlos. Erzwingen kannst du es nicht, auch wenn die Fakten gut aussehen...
 
  • #3
Hallöchen,

generell gar keine Fragen stellen! Es soll kein Interview werden, sondern er muss dir auch ohne Frage entgegenkommen! Tut er das nicht, ist das Interesse überhaupt nicht gegeben!
Das sage ich aus leider eigener, mehrfach schmerzlichen Erfahrung. Und hier sieht man, ob ein Mann wirklich Interesse an dir als Partner hätte. Beschäftige dich also nur mit Männern, mit denen sich die Kommunikation leicht und einfach anfühlt. Sonst ist er auch später nie zugänglich.
Steigere dich nicht so tief emotional rein, lass ihn kommen oder lass ihn gehen! Eine Kommunikation darf kein Krampf sein, sonst ist es immer ein Zeichen dafür, dass ihr kein Paar werdet.

Ich sehe da einfach das typische Frauenproblem (das auch mich betrifft). Die meisten Frauen ziehen distanzierte, ernste, nüchterne Typen an. Tendenz zu Unverbindlichkeit, Desinteresse oder Affäre ist hier sehr groß. Ein Gorßteil der Frauen fällt darauf herein. Mit denen ist nicht gut Kommunikation zu betreiben! Vielleicht verhalten sie sich dir gegenüber normal, wenn du im echten Leben auf sie triffst, aber sie sind sofort abgekühlt, wenn sie daheim sitzen und dir schreiben müssen. Das ist höchste Alarmstufe angesagt!

Überhaupt wurde hier im Forum auch häufig der Tipp gegeben, dass man vor und zwischen den Dates nicht alles per Social Networks zerreden sollte. Sich kennenlernen im Realleben ist viel spannender. Internet nimmt viel Spannung weg und man befindet sich schnell in der langweiligen Friendzone!

Halte dich an jene Männer, die dir entgegenkommen, bei denen du nicht "baggern" musst. Es tut sich als Frau nicht gut, wenn du ständig nachhaken musst. Vor allem, lerne die Männer im echten Leben kennen, da kannst du nur gewinnen. Im Internet drücken Männer die Frauen meist weg, Kommunikation läuft schlechter und das wars dann.
 
  • #4
Hm, ich denke, da ist was falsch rübergekommen. Wir hätten uns nicht dreimal getroffen, wenn die Treffen nicht schön gewesen wären. Es ist auch nicht so, dass wir per "Social Network alles zerreden", sondern wir haben ausschließlich persönlichen oder telefonischen Kontakt. Gegen eine Affäre hätte ich auch nichts.

Ich will einfach nur, dass langsam etwas passiert, und fand die letzten (Telefon-)Gespräche etwas langwierig, politik-lastig, nicht sehr persönlich.

Deshalb suche ich nach guten Fragen, Gesprächsanlässen, Türöffnern. Die Grundlagen (Familie, Beruf, etc.) sind ja allmählich abgegrast. Vielleicht habt ihr ein paar schöne Fragen oder Anregungen, die euch einem anderen Menschen mal näher gebracht haben?
 
  • #5
Moin @nyai ,

OMG, was hier schon wieder einige Forumianer alles an schlechten Vorzeichen entdeckt haben wollen... er ist halt ein bisschen schüchtern. Mein Tipp wäre ja - das kann man sich hier denken, ist aber sicher nicht verkehrt - dass du diese Schüchternheit auf lockere, witzige Weise thematisierst, etwa in der Form "ich habe ja schon sooo lange nicht mehr gedatet... darf ich dir eigentlich jetzt beim dritten Treffen ein Küsschen geben?". Wenn er dann immer noch nicht aus den Puschen kommt, nun, dann kannst du ihn wohl abhaken.

manchmal
 
  • #6
Liebe FS,
wenn ich dich richtig verstehe, stören dich nicht die Themen an sich, sondern dass ihr euch noch nicht näher gekommen seid?
Ich kann jetzt nur von mir reden und ich bin eine Frau: Ich bin auch ein verkopfter Mensch und ich finde es toll, lange verkopfte Gespräche zu führen, über ernste, gerne auch allgemeine Themen. Da das so ist, teste ich Kanditaten gerne im Kennenlernprozess, ob sie das auch mögen. Denn anders hat es keinen Sinn, ich kann zwar auch sehr gut lustig-leichte Gespäche führen, aber mich interessieren mehr die ernsten Themen.
Vielleicht ist dein Kandidat auch so und er testet aus, ob du insoweit kompatibel seid. Das wäre dann kein Zeichen von Desinteresse oder Unverbindlichkeit, sondern das Gegenteil. :)
 
  • #7
Wenn ihr euch nach mehreren Treffen sowie langen Telefonaten körperlich nicht näher gekommen seid, würde ich mich von der Hoffnung verabschieden, dass das ganze auf eine sexuelle Beziehung rausläuft und mich über das, was ich stattdessen bekomme, eine intellektuell geprägte Freundschaft zu einem tiefgründigen Mann, sehr freuen.
Männer, die mit dir schlafen wollen und sonst kaum was findest du jederzeit.
Das, was mit diesem Mann möglich scheint extrem selten.

Warum bloß willst du mit unwichtigen Themen, die eine leichte Stimmung erzeugen gute Gespräche verdrängen ?
Sei doch froh, dass ein Mann von deinen Inhalten begeistert ist und nicht von deinem Körper.

Ok, du willst eine richtige Beziehung mit Sex und fröhlichem Kichern. Dann such weiter und pflege die Freundschaft zu diesem Mann.
Du mußt ja nicht nur einen Menschen in dein Leben lassen.

w 49
 
  • #8
Meine langjährige Erfahrung, für deren Erlangung ich leider viel Zeit investiert habe liebe Fragestellerin: beschäftige Dich nicht so lange mit Gipseiern. Da kannst Du brüten bis zum Sankt Nimmerleinstag und es bleiben Gipseier.

Wenn es sein soll und wenn es passt, dann geht alles ganz einfach und wie von alleine. Wenn der richtige Schlüssel im richtigen Schloss steckt, dann passt es. Und alles andere ist Rumquälerei. Warum willst Du Dich und den anderen plagen? Es war ein netter Kontakt und gut ist. Und dann gehts weiter. Viel Glück.
 
  • #9
Ich (w) rate dir für das nächste Date einen Ort zu wählen, der mit einer gemeinsamen Aktion verbunden ist - sprich, wo man sich nicht gegenüber sitzt oder nebeneinander Spazieren geht und ständig über ein Thema reden "muss". Wie wäre es mit Badminton spielen, in die Kletterhalle gehen, Billiard spielen, darten, oder oder oder...
Danach kann man was Trinken oder Essen gehen und hat erst einmal genug Gesprächsstoff. Wenn die Stimmung etwas gelockerter ist, fällt auch dann das Reden leichter. Außerdem kann man während solch einer Aktion prima miteinander flirten. Viel Spaß!
 
  • #10
Es soll kein Interview werden, sondern er muss dir auch ohne Frage entgegenkommen! Tut er das nicht, ist das Interesse überhaupt nicht gegeben!
Was für ein Schmarren. Die Frau stellt Fragen über Fragen, auf die der Mann antwortet, und das soll dann ein Indiz für „kein Interesse” sein? Man kann es sich aber auch wirklich selber schwer machen.

Einer von beiden muß die Interview-Situation aufbrechen und durch eine ersetzen, bei der man gemeinsam in dieselbe Richtung schaut, naheliegend wäre da irgendein Ausflug. Vielleicht sollte die nächste an ihn gerichtete Frage lauten, ob er schon mal in <Ort einsetzen> war. Ich möchte wetten, daß er daraufhin vorschlägt, gemeinsam hinzugehen bzw. -fahren.
 
  • #11
Hallo,
habt ihr bedacht, das der Kerl vielleicht auch etwas schüchtern sein könnte?
Das er vielleicht selbst auf ein Signal wartet?
Das er vielleicht nicht weiss wann er was machen soll?
Hilf ihm doch.
Frag ihn was ihn abhält !!!
Wir Männer sind auch nur Menschen.
Was aber von der Damenwelt erwartet wird ( Pauschalurteil?!?!)
überfordert uns oftmals.
Wir sind froh über das ein oder andere Signal.
Und bitte Gast712, wieso soll eine Frau einen Mann nicht "anbaggern"?
Gleichberechtigung ist angesagt. Nur bei diesem Thema nicht?
 
  • #12
Die Themen sind mittlerweile etwas ernst und abstrakt, betreffen Gott, die Welt und Gesellschaftstheorien. Jetzt steht das vierte Treffen an.

Deine Erzählung erinnert mich an meine gestrike Bettlektüre (ich lese Erich Fromm Analytische Charakterologie). Erich Fromm ist ein Psychoanalytiker, im Kapitel produktive Charakterorientierung sagt er sinngemäßg, dass der Mensch die Wirklichkeit auf die reproduktive Art und Weise wahrnehmen kann, wie es der Film tut, er kann aber auch die Wirklichkeit generativ erleben, in dem er die Wirklichkeit aufnimmt, belebt [...] und neu erschafft.

Das ist aber nicht das Hauptproblem zwischen Euch! Das Hauptproblem liegt doch darin, dass dieser Mann es nicht schafft sich zu Dir lebendig in Beziehung zu setzen, er rationalisiert, baut konstrukte mit dem Verstand auf, versucht die Weld durch Modelle zu verstehen, ein solcher Mensch ist sehr stark Verstandsgeleitet seine Gefühlsseite mag verkümmert sein!

Mein Vorredner sagt "Was aber von der Damenwelt erwartet wird ( Pauschalurteil?!?!) überfordert uns oftmals."

ich muss Diese aussage korrigieren! Es kommt nicht darauf an was erwartet wird, sondern dass die Menschen sich in der Unterhaltung berühren, zwei Partner können über die höchsten Theorien diskutieren - dennoch werden sie sich nicht emotional berühren. Ein Mann dessen Gefühlserleben nicht verkrüppelt ist, wird in der Lage mit der Frau über seine Erlebnisse derart zu sprechen, all dies wird lebendig sein, die Frau wird es nachvollziehen können auf eine lebendige und aktive Art und Weise, das schafft einen gemeinsamen Berührungspunkt. Die Gespräche über trockene Theorien führen zu nichts!

Der Mann sollte stattdessen etwas erzählen was ihn begeistert, wo er sich besonders lebendig fühlt, das wäre der erste Schritt zur Schaffung eines emotionalen Austausches.

Es ist total simpel, ich als Mann Frage die Frau welche Restaurants sie mag, wenn sie zufällig auch die asiatische Küche mag, erzähle ich ihr über mein asiatisches Lieblingsrestaurant, über das Ambiente über das Essen usw. ich schaffe Interesse (nicht manipulativ) sondern auf eine lebendige Art und weise, weil die Darstellung lebendig sein muss und nicht tot im Sinne einer abgedroschenen Theorie über was auch immer!
 
P

Papillon

Gast
  • #13
Hallo,
habt ihr bedacht, das der Kerl vielleicht auch etwas schüchtern sein könnte?
Ja, ganz kurz. Die FS hat ihn eindeutig gezeigt, dass sie mehr möchte, indem sie seine Hand gehalten hat. So eingewisse Initative wünscht sich eine Frau dann auch, oder?
Liebe FS, wenn du es weiter versuchen willst, finde ich den Vorschlag mit gemeinesamen Aktivitäten ist sehr gut. Geht z.B. GoKart, Bogen schießen, Klettern oder Bowling. Dann habt ihr ein gemeinsames Erlebnis, vielleicht erzählt er dann etwas mehr von sich oder wenn du den Fragenkatalog schon zücken musst: Frag ihn doch, ob er sowas schonmal gemacht hat, oder ob er das gut kann? Dann hast du einen Aufhänger.
Ansonsten finde ich die Ausfragerei sehr nervig, aber Komplimente kann man auch als Frau dezent verteilen. Zum Beispiel, wenn er vernüftig Dich irgendwo hinbringt, kannst du seinen Fahrstil loben und sagen, dass du dich mit ihm sicher fühlst.
Zuviele Brücken solltest DU aber nun auch nicht bauen, es gibt nämlich nicht nur die schüchterne Typen. Männer sagen ganz selten "Nein", wenn sich eine Frau anbietet. Die bleiben dann vielleicht für ein paar Stunden oder eine Nacht und das tut mehr weh als vorher die Notbremse zu ziehen.
 
  • #14
Liebe FS,

gegen eine Affäre hättest du nichts, weiß dieser Mann das, vielleicht tappt er bezüglich deiner Intentionen im Dunkeln und weiß nicht, welchen Ball du spielen willst, spürt dein klitoriales Flattern und ist desorientiert, weil er alles andere, als eine Affäre im Sinn hat.

Ihr habt euch schlappe drei Mal gesehen, was erwartest du da.....
Grundgütiger, dieser Mann meint es vielleicht ernst und will nichts durch voreilige Aktionen zerstören, damit DU nicht den Eindruck bekommst, dass er
n u r eine Affäre will. Wenn da schon der Kopfinhalt abgegrast ist, na dann...... Vielleicht legt dieser Mann Wert darauf und möchte deine Weltanschauungen ausloten, weil er einen Blick auf die Welt hat und nicht nur auf Busen, Beine, Po.
Für mich wäre dieser Mann erste Wahl, denn bei mir läuft vorerst alles über den Geist eines Mannes, bevor sich Flattern bei mir breit macht.
Es soll tatsächlich jede Menge männliche Wesenheiten geben, die auch erst einmal Vertrauen aufbauen wollen, bevor sie sich körperlich, einer mit Finger trommelnden Frau, nähern können oder wollen.

Mann sollte Männern gleich eine individuelle Gebrauchsanweisung mitgeben.....wäre doch eine Marktlücke.....

Liebe FS, breche deine Gedanken auf und überlege dir genau, was du möchtest, dann kann auch dieser Mann zielorientiert handeln ;-).
 
  • #15
Ich finde verkopfte Diskussionen sehr anregend, aber es stimmt schon, es müssen auch Leichtigkeit und Nähe in einer Beziehungsanbahnungsphase herzustellen sein.

Eine Freundin (Psychologin) hat mir seinerzeit mal dazu geraten, über schöne Kindheitserlebnisse zu sprechen. Dies würde beim Gegenüber warm-wohlige Gefühle auslösen und Nähe schaffen. Ich geb den Ratschlag daher mal unkommentiert weiter und weite auf sonstige angenehme Erlebnisse (Urlaube etc.) aus.

Was eine mehr flirtige Atmosphäre angeht, ist das ja immer ein wenig Typsache. Ich persönlich finde es schwierig, zu schäkern und zu flirten, wenn das Gegenüber nicht einsteigt. Manch einer braucht eher warme Komplimente und ist von zu viel Schäkern verunsichert, weil er in puncto Schlagfertigkeit nicht hinterher kommt oder das als Spielchen versteht. Da würde ich mich an deiner Stelle mal sachte herantasten und auf deinen ganz persönlichen Humor setzen.
 
  • #16
Unternehmt doch gemeinsam etwas. Spontan fällt mir Kegeln gehen ein. Oder ihr kocht zusammen und spielt danach Brettspiele. Da kann man sich gut näher kommen.
 
  • #17
Deshalb suche ich nach guten Fragen, Gesprächsanlässen, Türöffnern … Vielleicht habt ihr ein paar schöne Fragen oder Anregungen …
Mit 17 hatte ich mich in einen Typen verliebt, der mir ungemein gescheit und gebildet erschien. Vor jedem rendez-vous (das hieß damals noch so; für alle Heutigen: Date) kaufte ich mir DIE ZEIT und bereitete mich akribisch darauf vor, mindestens so schlaue Fragen an ihn zu richten, wie er mir (hoffentlich) Antworten geben würde …

Es war alles verkrampft bis zum Geht-nicht-mehr. Grauenvolle, endlose Stunden!

Auch heute treffe ich (wie sollte es auch anders sein?) auf höchst interessante Männer, die mir einiges voraus haben - aber in vielem genauso hinterher hinken. Der Unterschied? Ich stehe zu dem, was ich kann, was ich weiß und vor allem wer und wie ich bin. Das Ergebnis? Manchmal enden solche Treffen mit gleichgültigem Schulterzucken (auf seiner oder auf meiner Seite, meist auf beiden) oder aber sie entwickeln sich langsam. Der Schüchterne, der Stille, der wenig nach vorn Preschende taut auf (oder umgekehrt ich), die Begegnungen werden lebendig.

Herbeiführen, also künstlich ein Gespräch vorbereiten? Wer braucht denn sowas??
 
  • #18
Hallo FS,
auch ich treffe mich seit einem Monat mit einem Mann, den ich hier online kennengelernt habe. Auch wir hatten bisher drei Dates. Das Problem der Kommunikation gab es vom ersten Moment an überhaupt nicht. Wir haben uns immer etwas zu erzählen. Man kommt vom Hundertsten ins Tausendste. Ernsthaftes und Geflachse. Der Gesprächsstoff geht nie aus. Ich denke, DAS ist eine gute Grundlage. Und weil er mir erzählt hat, dass er sich neben mir mit noch einer Dame trifft, habe ich ihm klar zu verstehen gegeben, dass körperlich nichts laufen wird, bevor er sich nicht für eine von uns beiden entschieden hat. Ich könnte mir nach derzeitigem Stand schon mehr vorstellen. Aber ich klammere mich jetzt nicht daran, sondern warte ab, was passiert. Gefühle kann man eben nicht erzwingen, und manch einer ist eben etwas langsamer, bis er weiß, wohin die Reise gehen soll. Ich denke, die Leichtigkeit der Kommunikation muss von vornherein gegeben sein, sonst wird das alles zu verkrampft.
 
  • #19
Deshalb suche ich nach guten Fragen, Gesprächsanlässen, Türöffnern. Die Grundlagen (Familie, Beruf, etc.) sind ja allmählich abgegrast. Vielleicht habt ihr ein paar schöne Fragen oder Anregungen, die euch einem anderen Menschen mal näher gebracht haben?
Am einfachsten öffnet man die Stimmung, indem man selbst etwas offener wird und erzählt, statt grosse Fragen zu stellen. Komm in einer fröhlichen Stimmung und erzähle vom Fleck weg was Lustiges, es darf gerne etwas subtil Unanständiges/Provokatives/Kurioses sein. Etwas, das Vertraulichkeit signalisiert und dass er jetzt kein Fremder mehr ist. Denn man kann vom anderen nicht Mut oder Originalität im Gespräch erwarten, wenn man nicht selber diesen Mut aufbringt. Erzähle, wie dir auf dem Hinweg ein Tampon aus der Tasche gefallen ist. Oder eine Anekdote aus deiner Ausbildungszeit, die dir soeben wieder einfiel, als du die Kellnerin gesehen hast. Ein freundlich-provokatives Kompliment, einen Witz, etwas Überraschendes tun oder sagen. Eine originelle Idee fürs nächste Date bringen statt "Essen gehen", "Kaffee trinken", "Kino".
Ich kann es dir nicht demonstrieren, es geht nicht darum, genau dies oder jenes zu sagen. Sondern im Moment die Stimmung zu beeinflussen.
 
  • #20
Küss ihn doch einfach - das schafft eine leichtere Stimmung. Die wirklich interessanten Gespräche hatte ich übrigens immer erst nach dem ersten Sex, da kennt man sich auch intim und kann leichter reden.
Komisch was für verstockte Typen die Frauen in diesem Forum immer kennenlernen. Wenn alle Männer so wären, dann wäre die Menschheit vermutlich bereits ausgestorben.
 
  • #21
Hallo Nyai, ich denke, der Mann würde mir gefallen, leihst du ihn mir? Lass dir Zeit, lass es wachsen. Ich finde, das tönt gut.

Ich stehe absolut auf ziemlich verkopfte Intellektuelle. Was ich bei denen gerne mache ist Handlesen: Ich lese aus der Hand das, was mir an dem Mann gefällt oder gefallen würde, und frage ihn, ob das zutrifft. Das gibt anregende Gespräche, und man berührt sich und guckt sich tief in die Augen. Was ich auf der verbalen Ebene auch geeignet finde, um Nähe zu erzeugen, sind Gespräche über das, was einem am stärksten geprägt hat. Oder über superpeinliche Erlebnisse. Oder darüber, was man sich selber als 10-Jähriger/m raten würde. Halt einfach Sachen, die sehr persönlich sind.

Frau 50
 
  • #22
Seit einiger Zeit treffe ich mich und telefoniere ich mit einem Mann, ...

Es gibt Menschen, die können eine Form von Nähe durch Gespräche herstellen. Lernen oder nach Checkliste vorbereiten kannst Du das nicht. Nähe ergibt sich körperlich, nicht durch Endlos-Telefonate.

Daher finde ich:
Soll ich ihn signalgebend einfach mal zur Begrüßung umarmen und auf die Wange küssen?
eine gute Idee.

Ich finde verkopfte Diskussionen sehr anregend, aber es stimmt schon, es müssen auch Leichtigkeit und Nähe in einer Beziehungsanbahnungsphase herzustellen sein.

Genau. Wenn beide verkopfte Gespräche mögen, passt das sicher ganz gut. Nähe für eine beginnende Beziehung ergibt sich trotzdem nicht bei "ernsthaften" Gesprächen.
 
  • #23
Mit 17 hatte ich mich in einen Typen verliebt, der mir ungemein gescheit und gebildet erschien. Vor jedem rendez-vous (das hieß damals noch so; für alle Heutigen: Date) kaufte ich mir DIE ZEIT und bereitete mich akribisch darauf vor, mindestens so schlaue Fragen an ihn zu richten, wie er mir (hoffentlich) Antworten geben würde …

Es war alles verkrampft bis zum Geht-nicht-mehr. Grauenvolle, endlose Stunden!

Haha, made my day! Na wenn man sich erstmal ne Wochenzeitung kaufen muss, um intellektuell mit dem Date mithalten zu können, dann spielt man einfach nicht in dessen Liga. Da versucht das Mädchen sich künstlich irgendwas überzustülpen, was der Junge als Persönlichkeit schon mitbringt. Wenn man erst so tun muss, als würde man sich für genau die gleichen Themen interessierten, wie der Junge. Das kann nur schiefgehen. Weiß manche mit 17 aber noch nicht.

Ich glaube, die FS kann schon ordentlich intellektuell mit ihrem Date mithalten, offenbar haben sie thematisch die gleichen Interessen (für mich klingen eure Dates hochinteressant, ich steh aber auch auf Leute, die nicht das übliche Programm abspulen). Hier geht es nur um Schaffung der Nähe.

In Anbetracht der 3 Dates, die ihr zusammen verbracht habt, könntest du auch ein wenig warten. Er ist vielleicht von der langsameren Sorte, und ihm ist Übereinstimmung auf intellektueller Ebene einfach wichtiger als auf körperlicher. Möglicherweise genießt er auch den Austausch schon sehr mit dir.
Wenn er wirklich so verkopft ist, wie du sagst, kannst du ja eine Offensive starten und ihn direkt darauf ansprechen. Es ist vielleicht wirklich ein theoretischer Typ, und die haben meistens einen Vorteil: man kann tabulos über alles mit denen sprechen, ohne direkt einen Aufreger zu verursachen.
 
  • #24
Ich denke auch er ist schüchtern / lange raus aus den Datingsachen und braucht einfach mal einen kräftigen Schubs in die richtige Richtung. Die Idee mit dem Handlesen und dem Erzählen aus der Kindheit sind schöne Ideen.

Aktuell haben wir Winter und es ist kalt, meistens sind die Hände der Männer wärmer. Da kann man sich auch mal die Hand des Mannes zum "Aufwärmen" schnappen. Ansonsten wenn ihr in einer größeren Stadt seid, in Hamburg ist aktuell der Winterdom. z.B. Berg- und Tal-Bahn wo er z.B. Aussen sitzt und du innen und durch die Fliehkraft in seine Arme gedrückt wirst. ( Natürlich hast du nicht genug Kraft dich dagegen zu wehren und quasi in seinen Armen liegst... )

Ansonsten mal etwas anderes, wie wäre es mit einer Therme? :p In der kannst du auch etwas mehr Körperkontakt suchen.
 
  • #25
Zuerst habe ich gedacht, na ja, vielleicht bist du als Frau nicht so sehr sein Typ. Aber dagegen spricht die Erfahrung, dass kein Mann eine Frau länger datet, die ihn sexuell gar nicht anspricht.
Also ist er wohl nur schüchtern. Flirtet er denn mit dir im Gespräch, wenigstens subtil?
Auch ich finde Männer, mit denen man intellektuelle Gespräche führen kann, sehr attraktiv. Ich kann intellektuellen Gedankenaustausch als solchen richtig erotisch finden.
Wenn ein Mann jedoch gar keine Flirtsignale sendet, fände ich es schwierig, wirklich Gefallen an ihm zu finden. Das ist dann nämlich ein Charakterzug, er ist dann auch später so hölzern und fade.
Muss man wissen, ob man damit leben kann. Mir wäre es nichts (mehr), denn meine letzte Beziehung war so - ich hatte mich in den Mann wegen der intellektuellen Gespräche verliebt, er ergriff jedoch weder am Anfang noch später jemals die Initiative für körperliche Annäherung, wir waren 10 Jahre zusammen. Er hat allerdings sehr mit mir geflirtet. Körperliche Annäherung musste fast immer ich beginnen, sonst wäre fast nichts gelaufen.

w51
 
  • #26
Flirtet er denn mit dir im Gespräch, wenigstens subtil?
w51

Hallo, ja das tut er, wenigstens glaube ich das :) Er macht mir auch Komplimente. Allerdings sind die immer auf innere Werte bezogen. Das ist für mich einfach etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich habe das Gefühl, dass es durchaus in ihm arbeitet und er mir in vielen Kleinigkeiten versucht, entgegenzukommen. Er reflektiert unsere Gespräche auch offenbar sehr. Ich glaube, das mit dem Flirten msüsen wir beide noch ein bisschen lernen ...
 
A

Allegria

Gast
  • #27
Das müsste sich doch eigentlich von allein ergeben. Frag doch einfach, was er letzten Sonntag gemacht hat und wenn da nur "ich musste noch was arbeiten" oder "philosophieren" kommt, überleg dir, wie gut du den Typen eigentlich findest und wenn du hartnäckig bist und ihn gut findest, erzähl was du gemacht hast - z.B. Essen warst oder in einer bestimmten Gegend spazieren und dann rede darüber und verabredet euch, es mal zusammen zu machen. Und dann kommt man doch von Hölzchen auf Stöckchen. Reisen, Urlaub ist ein gutes Thema. Bei Familie kommt es darauf an wie es bei dem anderen so mit der Familie steht, das kann ein gutes oder schlechtes Thema sein und Ex-Beziehungen finde ich jetzt auch nicht ideal. Ich würde mehr in die Richtung gemeinsame Interessen, Alltag und Urlaub gehen, Ziele "Ich würde z. B. wahnsinnig gerne xy mal erleben/machen" und zack hast du ein neues Thema mit vielleicht Zukunftspotential.

Wie begrüßt ihr euch denn? Per Handschlag? Jeder ist da anders, aber ich bin da eher so der Typ der die freundschaftliche Umarmung wählt, auch wenn man sich noch nicht so kennt. Selbst beim ersten Date. Meist wissen beide nicht so genau, ich ergreifen dann gerne die Initiative. Das fällt mir nicht schwer. Es gab dann ja immer auch schon schriftlichen Kontakt vorweg, aber ein Handschlag ist mir zu steif und distanziert. So eine Umarmung ist locker, jung und herzlich. Für mich passt das sehr gut und auch wenn es beim ersten Mal noch etwas "fremd" ist, müsste doch schon beim zweiten Date in dieser Hinsicht das Eis gebrochen sein, auch wenn man erstmal nur redet. Wenn man nicht locker miteinander ist, lacht und frei raus reden kann, dann passt es vielleicht nicht so.

Liebe Grüße,
Allegria w33
 
  • #28
Gute Morgen,

ich werde das Gefühl nicht los, dass Mann machen kann, was er will, es ist immer nicht genug, zu wenig zu viel, nicht richtig und falsch. Macht er Komplimente bezüglich des Aussehens, fühlt sich Frau nur auf das Äußere reduziert, erkennt er innere Werte und macht entsprechende Komplimente, ist er nicht flirtig genug. Ist er zu schnell flirtbereit, will er natürlich nur eine Affäre. Die Überlegung, dass das eigene Verhalten, die nonverbale Körpersprache und das Unvermögen, leise Töne wahrzunehmen, vielleicht auch dazu beitragen, dass es so ist, wie es ist. Wenn schon so emanzipiert, warum nicht die klare Frage, warum es keine körperliche Annäherung gibt.
Ich möchte kein Mann sein......
 
  • #29
...Mann machen kann, was er will, es ist immer nicht genug, zu wenig zu viel, nicht richtig und falsch. ...

Ja, speziell hier im Forum, aber sicher auch bei einer Reihe Frauen im RL ist das sicher so. Die Ansprüche wachsen in den Himmel und sie sind genau entgegengesetzt, wenn man die falschen beiden Frauen fragt.
Ich bin froh, dass ich eine tolerante Partnerin habe. Ich habe auch im RL die Erfahrung gemacht, dass Frauen nicht wie die FS völlig verkopft an die Sache herangehen, sondern Signale setzen könne, die ich verstehe und auf die ich richtig reagiert habe. Wahrscheinlich kommt das auch von stundenlangen Telefongesprächen, in denen dann alles abgegrast ist, was man sonst zum Kennenlernen fragen kann.
 
  • #30
Welche Fragen könnte ich stellen und was kann ich tun, um eine "leichtere" Stimmung herzustellen? Welche persönlichen Fragen fallen euch ein, unabhängig von Familie und Ex-Beziehung, die Nähe erzeugen?

Fragen zum Job. Wie man mit den Kollegen auskommt. Was die Kollegen so zusammen machen. Was man noch erreichen möchte.
Fragen zum Lieblingsfilm, Lieblingsregisseur. Fragen zur Ernährung, kann er kochen, kann er ein Steak braten. Mag er Salat, kann er Salatdressing machen. Was ist sein Lieblingsessen. Fragen zum Musikgeschmack. Spielt er ein Musikinstrument. Fragen zu Urlaubszielen. Mag er lieber Berge oder lieber das Meer und warum. Welche Fernsehsendungen guckt er gerne und warum. Ist er bei Facebook und wenn ja, was macht er da. Welches Auto fährt er etc.
Bei irgendeinem der Themen wird er ja wohl einsteigen und es wird ein Gespräch geben.
 
Top