• #1

Verletzend in einer Beziehung

Hello ihr Lieben...
hat in einer liebevollen partnerschaftlichen Beziehung jemand das Recht, verletzend zu sein? Mein Freund (Inder, seit 12 Jahren in Deutschland) ist nämlich der Meinung. Weil ich ab und an etwas vergesse, was er mir (seiner Meinung nach) gesagt hat und wenn ich später nach dieser Sache frage, nervt ihn das so, dass er letztens sagte " Geh mal mit deinem Kopf zum Arzt!"
Ich fand das sehr verletzend, weil er auch wenn er wütend ist, manchmal noch viel schlimmere Dinge sagt wie z.b. "Ich hasse dich in diesem Moment!".
Ich muß dazu sagen, ich habe Hashimoto und vergesse schon ab und zu was aber nicht unnormal. Anderen Menschen um mich herum ist das noch nicht negativ aufgefallen. Mein Freund hat auch ein extrem gutes Gedächtnis und macht alles super schnell.
Unsere Beziehung ist grundsätzlich sehr liebevoll aber aufgrund der Situation seit Corona auch etwas angespannt, mein Freund ist oft unzufrieden und bekommt regelmäßig Wutanfälle wegen ganz kleiner Dinge. Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
Er hat quasi 2 Gesichter: ein sehr liebevolles und ein sehr unangenehmes.
Ich ertappe mich dabei, dass ich versuche, ihm keinen Anlass zu geben sich aufzuregen und fühle mich dabei aber nicht gut. Das Sichfallenlassen fehlt mir.
Hat jemand sowas schon erlebt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Was dich jetzt schon stört, wird später nicht besser!

Und hier zum "people pleaser" zu werden, geht nach hinten los.

Vllt sollte er mal seine überschüssige Energie in Sport auspowern bzw mal an seiner niederen Frustationsgrenze arbeiten, ggf mittels professioneller Hilfe.
 
  • #3
Er meint bez. der Wutanfälle, die hat er erst seitdem er mich kennt. :/
Wir sind seit 2 1/2 Jahren zusammen.
 
  • #4
Wie lang seid ihr schon zusammen? Dir ist hoffentlich klar, dass du dich in einer toxischen Beziehung befindest oder du bist grad am besten Weg in eine rein zu schlittern, deshalb frag ich.
Ich ertappe mich dabei, dass ich versuche, ihm keinen Anlass zu geben sich aufzuregen und fühle mich dabei aber nicht gut.
Das ist höchstgradig ungesund. Er überfordert dich und du willst es ihm unbedingt recht machen.
Das ist nicht die richtige Frage. Du hättest fragen können: "Soll ich diese Beziehung beenden, ja oder nein?" und das Forum hätte dir unisono mit "Ja, klar!" geantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
mein Freund ist oft unzufrieden und bekommt regelmäßig Wutanfälle wegen ganz kleiner Dinge. Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
Impulsiv und ohne Wutkontrolle

Er meint bez. der Wutanfälle, die hat er erst seitdem er mich kennt. :/
Wir sind seit 2 1/2 Jahren zusammen.
Das würde ich ganz stark bezweifeln.

Es ist niemals in Ordnung seine Wut an anderen auszulassen. Dann geht man atmen oder laufen oder sonstwas. Aber man brüllt nicht unkontrolliert rum.

Ich würde ihn zur Therapie schicken.
Wenn er das nicht will, trennen. Sonst wird es immer weiter eskalieren.
 
  • #6
Geh mal mit deinem Kopf zum Arzt!"
z.b. "Ich hasse dich in diesem Moment!".
und bekommt regelmäßig Wutanfälle wegen ganz kleiner Dinge. Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
Geht überhaupt nicht. Er ist ein Alptraummann. Warum lässt du so mit dir umgehen und bist noch mit ihm zusammen?!
Du weißt schon, dass Autoimmunerkrankungen durch Stress schlimmer werden?!

Trenn dich von diesem Psycho, denk vor allem an deine Gesundheit!!
 
  • #7
Hört sich so an als wüsste er nicht wohin mit seiner Wut.
Unsere Beziehung ist grundsätzlich sehr liebevoll aber aufgrund der Situation seit Corona auch etwas angespannt, mein Freund ist oft unzufrieden und bekommt regelmäßig Wutanfälle wegen ganz kleiner Dinge. Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
sowas kenne ich auch und um dem Ärger aus dem Weg zu gehen entschuldigt sich man dann vielleicht noch obwohl man es vielleicht nicht ernst meint damit sich die Lage beruhigt, ist aber falsch, staut sich an, man fängt an den Partner zu hassen.

Ich sag dir man kann jemanden nicht grundlegend verändern, irgendwann setzt man die rosarotes Brille ab, man lernt sich besser kennen, schätzt sich besser ein, irgendwann wird der Umgangston vielleicht ein anderer, am Anfang ist man vorsichtiger und irgendwann zeigt man dann wie man tickt, das kann man nicht abstellen.

Du kannst ihm sagen, dass er dich verletzt und dich nicht so verbal angreifen soll, direkt versuchen aus so einer Situation herauszugehen und wenn sich die Lage beruhigt hat nochmal sachlich miteinander zu reden.
Vielleicht selber einmal bei dir schauen ob du nicht auch manchmal unfair bist oder verletzend deinem Freund gegenüber.

Manchmal ist man so wutgeladen und dann brodelt es nur so aus einem heraus (kenne das auch man kann das in den Griff bekommen, braucht aber schon ordentlich Beherrschung bei gewissen Themen oder Verhaltensweisen des Gegenübers, die einen so sehr triggern trotzdem gelassen zu sein und nicht drauf zu hauen und weiter in seinen Wutmodus zu sein). Nicht so einfach und von heute auf morgen lässt sich das nicht so einfach abstellen.

Du bist aber nicht der Wutball des Partners, er sollte dich nicht so verletzen.
Was sind das denn für Situationen, wobei geratet ihr aneinander?

W 27
 
  • #8
Unsere Beziehung ist grundsätzlich sehr liebevoll aber aufgrund der Situation seit Corona auch etwas angespannt, mein Freund ist oft unzufrieden und bekommt regelmäßig Wutanfälle wegen ganz kleiner Dinge. Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
Er meint bez. der Wutanfälle, die hat er erst seitdem er mich kennt.
Oh, das muss echte Liebe sein...

Lauf, so schnell Du kannst. Ja, er hat zwei Gesichter, möchte gar nicht wissen, was da noch kommen könnte. Bitte, geh, sofort und schnell!!
ErwinM, 52
 
  • #9
Ja, das kenne ich leider. Viel zu lange mitgemacht. Er meinte auch, es täte ihm ja leid dass er immer so mit mir schimpfen muss als er mich, damals hochschwanger, zusammenbrüllte wegen einer Nichtigkeit. Aber es lag natürlich ausschließlich an mir. Auch unser Baby fand er dann "nicht normal" und rastete dauernd aus. Er ließ keine Entschuldigungen gelten, war erbarmungslos mir gegenüber. Es wurde erst in der Schwangerschaft so schlimm und ich tat das, was ich schon in meinem Job tun musste: schlucken, beschwichtigen, Ärgernisse aus dem Weg räumen, darunter auch das größte Ärgernis, mich selbst.

Ich würde das heute nicht mehr mitmachen, die Wutanfälle aus heiterem Himmrl haben mich sehr belastet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
dass er letztens sagte " Geh mal mit deinem Kopf zum Arzt!"
Ich fand das sehr verletzend, weil er auch wenn er wütend ist, manchmal noch viel schlimmere Dinge sagt wie z.b. "Ich hasse dich in diesem Moment!".
Trenne dich, falls du den dafür nötigen Selbstwert hast, ansonsten bleibe, sowas respektloses würde ich mir niemals gefallen lassen, geht nicht!❗
Unsere Beziehung ist grundsätzlich sehr liebevoll aber aufgrund der Situation seit Corona auch etwas angespannt, mein Freund ist oft unzufrieden und bekommt regelmäßig Wutanfälle wegen ganz kleiner Dinge.
Nein, du redest dir das nur schön, die Beziehung ist niemals liebevoll, das Gegenteil! Auf welchem Stern lebst du?
Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
Er hat quasi 2 Gesichter: ein sehr liebevolles und ein sehr unangenehmes.
Ich ertappe mich dabei, dass ich versuche, ihm keinen Anlass zu geben sich aufzuregen und fühle mich dabei aber nicht gut. Das Sichfallenlassen fehlt mir.
Hat jemand sowas schon erlebt?
Mit einer solchen künstlichen Anstrengung kann man keine Beziehung führen, sie wird irgendwann beendet sein, die negativen Gefühle regeln das!
 
  • #12
Er schreit dann extrem rum und lässt sich nur beruhigen wenn ich meine Fehler in seinen Augen einsehe und mich entschuldige und ihn liebevoll beruhige.
Das geht ÜBERHAUPT nicht.

ER sollte sich bei dir für solche Äußerungen und seine Wutanfälle entschuldigen, es ist ENTSETZLICH, dass du aus Angst vor ihm so unterwürfig sein musst.
Du MUSST ihm in einer ruhigen Minute sagen, dass du dir das nicht mehr gefallen lässt, und dass du deine Konsequenz ziehen wirst, wenn das noch einmal passiert.

Kannst du irgendwo hin (Freunde, Eltern), wenn er das nächste Mal ausrastet?
 
  • #13
Geht überhaupt nicht. Er ist ein Alptraummann. Warum lässt du so mit dir umgehen und bist noch mit ihm zusammen?!

Du weißt schon, dass Autoimmunerkrankungen durch Stress schlimmer werden?!

Trenn dich von diesem Psycho, denk vor allem an deine Gesundheit!!
Danke für den Input bez. Autoimmunerkrankungen, ich lese da gleich mal nach...
Wir harmonieren grundsätzlich halt so wunderbar. Und er weiß um seine Wutanfälle und ist reflektiert. Er wollte sich auch eine Therapie suchen aber hat es noch nicht getan. Er glaubt noch, es aus eigener Kraft zu schaffen. Er meditiert viel und glaubt an die Kraft des Universums (kein Scherz, Inder sind oft so geprägt). Ich sage es nur zur Erklärung hier, ich weiß er braucht professionelle Hilfe.
 
  • #15
Das geht ÜBERHAUPT nicht.

ER sollte sich bei dir für solche Äußerungen und seine Wutanfälle entschuldigen, es ist ENTSETZLICH, dass du aus Angst vor ihm so unterwürfig sein musst.
Du MUSST ihm in einer ruhigen Minute sagen, dass du dir das nicht mehr gefallen lässt, und dass du deine Konsequenz ziehen wirst, wenn das noch einmal passiert.

Kannst du irgendwo hin (Freunde, Eltern), wenn er das nächste Mal ausrastet?
Er entschuldigt sich ja später wenn er wieder runtergekommen ist. Meist droht er, er mache Schluß, ich sehe ihn jetzt das letzte Mal und packt Sachen ein und dann rennt er weg (er hat ein eigenes Haus). Anfangs kam er ziemlich schnell zurück zu mir und hat reflektiert. Allerdings meint er, ich löse etwas in ihm aus, weswegen er so überreagiert.
In der letzten Zeit dauerte es manchmal länger bis er wieder klar war und reden konnte.
Also ich habe meine eigene Wohnung, er ist wenn dann hier bei mir.
 
  • #16
Ich würde das heute nicht mehr mitmachen, die Wutanfälle aus heiterem Himmrl haben mich sehr belastet.
Das macht doch auch was mit einem.

Leider kommt das doch noch nach wie vor sehr häufig vor - dass Frauen hinnehmen, runterschlucken, sich schlecht behandeln lassen - wofür? Für eine schlechte Beziehung, in der sie immer kleiner wird.

" Geh mal mit deinem Kopf zum Arzt!"
Ich fand das sehr verletzend, weil er auch wenn er wütend ist, manchmal noch viel schlimmere Dinge sagt wie z.b. "Ich hasse dich in diesem Moment!".
Und das sind nur zwei Beispiele.

Liebe FS,

und du willst ihn retten. Bist überzeugt davon, dass er Hilfe braucht. Er ist natürlich noch nicht so weit, meditiert lieber.

Komisch - obwohl Frauen heute alle Freiheiten haben, selbstbestimmt zu leben, tun sie sich noch so oft ungute Beziehungen an.

Wir harmonieren grundsätzlich halt so wunderbar.
Bis zum nächsten Wutanfall ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Hört sich so an als wüsste er nicht wohin mit seiner Wut.

sowas kenne ich auch und um dem Ärger aus dem Weg zu gehen entschuldigt sich man dann vielleicht noch obwohl man es vielleicht nicht ernst meint damit sich die Lage beruhigt, ist aber falsch, staut sich an, man fängt an den Partner zu hassen.

Ich sag dir man kann jemanden nicht grundlegend verändern, irgendwann setzt man die rosarotes Brille ab, man lernt sich besser kennen, schätzt sich besser ein, irgendwann wird der Umgangston vielleicht ein anderer, am Anfang ist man vorsichtiger und irgendwann zeigt man dann wie man tickt, das kann man nicht abstellen.

Du kannst ihm sagen, dass er dich verletzt und dich nicht so verbal angreifen soll, direkt versuchen aus so einer Situation herauszugehen und wenn sich die Lage beruhigt hat nochmal sachlich miteinander zu reden.
Vielleicht selber einmal bei dir schauen ob du nicht auch manchmal unfair bist oder verletzend deinem Freund gegenüber.

Manchmal ist man so wutgeladen und dann brodelt es nur so aus einem heraus (kenne das auch man kann das in den Griff bekommen, braucht aber schon ordentlich Beherrschung bei gewissen Themen oder Verhaltensweisen des Gegenübers, die einen so sehr triggern trotzdem gelassen zu sein und nicht drauf zu hauen und weiter in seinen Wutmodus zu sein). Nicht so einfach und von heute auf morgen lässt sich das nicht so einfach abstellen.

Du bist aber nicht der Wutball des Partners, er sollte dich nicht so verletzen.
Was sind das denn für Situationen, wobei geratet ihr aneinander?

W 27
Ein Beispiel:
Er wollte einmal spät abends als wir von einer wundervollen Veranstaltung kamen Fotos meiner Exfreunde sehen. Er weiß, dass ich eine große Fotokiste habe. Ich wußte aber, das wird keine cosy Stimmung machen und sagte, lass uns das morgen anschauen. Er beharrte partout darauf, ich wollte ihm wirklich nett zu verstehen geben, das wäre nicht schön jetzt...da war sein Schalter schon umgelegt...
oder:
Als wir abends mal zu mir kamen, wollte ich erst schnell mit dem Hündchen raus (er mag meinen Hund nicht :/) damit wir dann Zeit für uns haben und nicht mehr raus müssen. Er hatte keine Lust und meinte (wie schon öfter) ich bevorzuge den Hund und immer kommt der zuerst (was absolut nicht stimmt).
Wenn mein Freund bei mir ist, sitzt der Hund fast nur in seinem Körbchen weil er nicht aufs Sofa soll wegen ihm und bekommt auf jeden Fall weniger Beachtung als wenn ich mit Hündchen alleine bin. Und es ist kein verhätscheltes Haustier sondern sehr artig und erzogen.
Ich versuchte, ruhig zu bleiben, ich weiß ja schon, welche Signale es gibt bei ihm vor dem Anfall aber es war irgendwie nix zu machen, Wutanfall....
 
  • #20
Allerdings meint er, ich löse etwas in ihm aus, weswegen er so überreagiert.
Das musste ich mir von meinem Ex auch immer anhören...Lass mich raten, dein gesamtes Umfeld kommt prima mit deiner Art zurecht?! Daran merkst du doch, dass nicht du das Problem bist, sondern ER. Lass dir bloß nichts einreden. ER hat irgendwelche Probleme und lässt seinen Frust an dir aus. du bist nichts anderes als sein Punchingball!!
 
  • #21
Er meditiert viel und glaubt an die Kraft des Universums (kein Scherz, Inder sind oft so geprägt
Ja? Dann such ihm doch mal ein paar Videos von Sadhguru raus zum Thema Wut...
Er wollte einmal spät abends als wir von einer wundervollen Veranstaltung kamen Fotos meiner Exfreunde sehen. Er weiß, dass ich eine große Fotokiste habe. Ich wußte aber, das wird keine cosy Stimmung machen und sagte, lass uns das morgen anschauen. Er beharrte partout darauf, ich wollte ihm wirklich nett zu verstehen geben, das wäre nicht schön jetzt...da war sein Schalter schon umgelegt...
oder:
Eine echte Stimmungskanone.
Eifersüchtig, will den schönen Abend verderben.
Als wir abends mal zu mir kamen, wollte ich erst schnell mit dem Hündchen raus (er mag meinen Hund nicht :/) damit wir dann Zeit für uns haben und nicht mehr raus müssen. Er hatte keine Lust und meinte (wie schon öfter) ich bevorzuge den Hund und immer kommt der zuerst (was absolut nicht stimmt).
Sorry, der Kerl hat ein Ego- Problem.
Stell dir mal vor, ihr habt Kinder und ein Kind schreit...
 
  • #22
Ich bitte dich, niemals ihm zuliebe deinen geliebten Hund wegzugeben.

Ja - Tiere können manchmal die besseren Freunde sein.

Mit jedem Post kommen immer schlimmere Details deiner schlechten Beziehung zutage. Leider denkst du aber offenbar keine Sekunde über Trennung nach. Hier haben sich schon Foristen die Finger wundgeschrieben, wenn eine Frau solche üblen Details aus ihrer Beziehung beschrieb.

Was möchtest du hören? Niemand kann ernsthaft sagen: Arbeite an der Beziehung. Versuch, sie besser zu machen. Ordne dich ihm noch mehr unter ....

Verstehst du? Man kann dir guten Gewissens nur empfehlen, diese Beziehung so schnell wie möglich zu beenden.
 
  • #23
???
Wenn du denn schon der Auslöser sein sollst, kann er das näher erläutern ?
Ist er sehr ungeduldig und soll alles nach seinem Willen gehen?
Er meint, ihn stört unsere Kommunikation, ich höre ihm nicht richtig zu weil ich so viel vergesse und alles so langsam mache. Mein Kopf ist halt nicht so schnell wie seiner. Er ist übrigens Manager in einer großen IT-Firma.
Er ist nach aussen eigentlich geduldig. Nur wenn er meint, er hat mir etwas schon mehrfach gesagt, wird sein Ton oft unangemessen mir gegenüber.
Ach so und ein Faktor ist auch: ich bin 50 und er ist 40. Anfangs hat ihn das gar nicht gestört aber in letzter Zeit, sagt er wenn er wütend ist, dass ihn das stört. Am meisten hat er Angst, dass ich schneller krank werden würde (hat er indirekt gesagt, er achtet auch extrem drauf, dass ich gesund esse). Ich muß dazu sagen, den Altersunterschied sieht man nicht so deutlich, und ich bin auch vom Kopf her und Lebensart nicht wie 50 (jaja, sagen se alle, stimmt aber). Ich bin ein sehr herzvoller, aufgeschlossener Mensch :)
 
  • #24
Ja? Dann such ihm doch mal ein paar Videos von Sadhguru raus zum Thema Wut...

Eine echte Stimmungskanone.
Eifersüchtig, will den schönen Abend verderben.

Sorry, der Kerl hat ein Ego- Problem.
Stell dir mal vor, ihr habt Kinder und ein Kind schreit...
kann sein mit dem Ego, er ist kleiner als ich (er 1,60m, ich 1,64m).
Und er hat ja selbst ein Kind. Was ich aber leider nicht kenne.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #25
Und das alles lässt du dir von einem 10 Jahre Jüngeren gefallen?

Als du 20 warst, war der erst 10 ...

Klingt das blöd? So denke ich tatsächlich, wenn ein so viel jüngerer Mensch meint, mir eine Ansage machen zu müssen. Man könnte auch sagen: Als du 11 warst, hat der noch in die Windeln gesch.....

Ja - das ist so meine Methode, mir nicht von jedem etwas sagen zu lassen. Vor einigen Jahren gab es da mal so Situationen mit einem jungen Mädchen in meiner Behörde.

Manchmal ist es gar nicht so schlecht, gerade in diesen Momenten sich seines Alters bewusst zu werden. Auch wenn wir uns manchmal jünger fühlen ....
 
  • #26
Ich bitte dich, niemals ihm zuliebe deinen geliebten Hund wegzugeben.

Ja - Tiere können manchmal die besseren Freunde sein.

Mit jedem Post kommen immer schlimmere Details deiner schlechten Beziehung zutage. Leider denkst du aber offenbar keine Sekunde über Trennung nach. Hier haben sich schon Foristen die Finger wundgeschrieben, wenn eine Frau solche üblen Details aus ihrer Beziehung beschrieb.

Was möchtest du hören? Niemand kann ernsthaft sagen: Arbeite an der Beziehung. Versuch, sie besser zu machen. Ordne dich ihm noch mehr unter ....

Verstehst du? Man kann dir guten Gewissens nur empfehlen, diese Beziehung so schnell wie möglich zu beenden.
Danke dir 🙏 Keine Sorge, mein Hündchen steht unter meinem persönlichen Schutz, niemals würde ich ihn weggeben. Ich liebe es !
Das ist ja auch leider noch nicht alles, was nicht optimal ist bei uns. Dafür braucht es wohl einen neuen Beitrag...
Ich denke über alles nach. Danke
 
  • #27
Und das alles lässt du dir von einem 10 Jahre Jüngeren gefallen?

Als du 20 warst, war der erst 10 ...

Klingt das blöd? So denke ich tatsächlich, wenn einso viel jüngere Mensch meint, mir eine Ansage machen zu müssen. Man könnte auchg sagen: Als du 11 warst, hat der noch in die Windeln gesch.....

Ja - das ist so meine Methode, mir nicht von jedem etwas sagen zu lassen. Vor einigen Jahren gab es da mals so Situationen mit einem jungen Mädchen in meiner Behörde.

Manchmal ist es gar nicht so schlecht, gerade in diesen Momenten sich seines Alters bewusst zu werden. Auch wenn wir uns manchmal jünger fühlen ....Iich sehe das gar nicht so bez. des Alters.
Ich sehe das gar nicht so bez. des Alters. Ich respektiere meinen Partner auf Augenhöhe, egal ob 10 Jahre jünger oder 10 Jahre älter.
 
  • #28
DU hörst dich zumindest sehr sympathisch und „geerdet“ an.

Ich denke, er erkennt, dass du mental viel stärker bist als er - dieses Beispiel mit den Exen-Fotos zeigt, wie er an diesem Gefälle knabbert. Er sucht händeringend nach deinen vermeintlichen Schwachstellen - Vergesslichkeit, Alter - um die Oberhand in eurer Beziehung zu behalten.

Ich glaube, er würde dich nie verlassen.

Wenn du auf seine Dramaspiele einfach nicht eingehen würdest, würde er wahrscheinlich binnen Kurzem als Häuflein Elend wieder ankommen… vielleicht findest du einfach ein gesundes Mittelmaß für dich. Ein bisschen mitspielen, aber klare Grenzen setzen (dich nicht beleidigen oder anschreien lassen).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Ich hätte gedacht, ihr seid jünger.
Zb die Sache mit den Fotos deiner Exfreunde..
Ja gut, du bist 50, er 40.
Daran wird sein Rumgeschreie auch nichts ändern.

Klar, jeder ist mal gereizt, hat einen schlechten Tag.
Als Dauerzustand würde mir das auf den Geist gehen.
Aber gut, das ist deine Beziehung und du hast es schon zwei Jahre ausgehalten.

Am meisten hat er Angst, dass ich schneller krank werden würde (hat er indirekt gesagt, er achtet auch extrem drauf, dass ich gesund esse
Dauer- Kontrolle.
Fürsorge sieht anders aus.
 
Top