G

Gast

Gast
  • #1

Verliebe mich zu oft, bin ich viel zu sensibel für die "harte" Online-Welt?

Verliebe mich zu oft, bin ich viel zu sensibel für die "harte" Online-Welt?

Ich habe folgendes Problem: nehme meine Online-Kontakte sehr ernst und verliebe mich oft, manchmal sogar schon "beim Schreiben". Zum Treffen kommt es eher selten, so interessant (und/oder schön) bin ich wahrscheinlich doch nicht, bin übrigens "auch noch" alleinerziehend. Ich habe schon versucht, meine Einstellung zu ändern und "abzustumpfen". Das geht leider nicht. Soll ich vielleicht meine Internet- (und sonstige) Partnersuche konsequent abstellen? Habe das Gefühl, es funktioniert nicht und tut mir auch nicht gut , wenn es um mein Selbstgefühl geht. Was meint Ihr?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wichtige Infos fehlen!
Wie alt bist Du bzw. Dein Kind? Bist Du wirklich frei (=geschieden)? Stehst Du auf eigenen Füßen oder suchst Du einen Versorger/Ersatzpapa?
 
G

Gast

Gast
  • #3
So wie du dein Befinden beschreibst, ist es besser für dich, erstmal dich besinnen, was du willst und erstmal alleine mit dir klar kommen, heißt alles abstellen! Denn du bist für diese Welt hier ein Versuchskaninchen! m53
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich verliebe mich auch oft. Manchmal 3mal am Tag. Das ist zwar etwas übertrieben aber etwas wahres ist dran.
Das Problem ist dabei das manche Männer dies viel zu ernst nehmen. Und ich plötztlich einen glühenden Verehrer habe, den ich bei näherem Hinsehen dann doch nicht wollte.
w 39
 
G

Gast

Gast
  • #5
FS zu #1,2. Ehrlich gesagt, wollte ich das Alleinziehenden-Thema gar nicht in den Vordergrund stellen. es geht vor allem um mich, und ich suche lediglich einen Partner, nicht mehr und nicht weniger. Leider weiss ich was ich will, und es ist.... eben nicht alleine zu sein. Die Frage, ob es bei bestimmten ( sensiblen) Persönlichkeiten überhaupt noch möglich wäre?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

mich stört an Deiner Fragestellung, dass Du Deinen Kontakten unterstellst, nicht so "sensibel" zu sein wie Du. Das wird der Sache nicht gerecht. Ich finde es nicht besonders "sensibel", wenn man sich schon beim Schreiben in eine andere Person verliebt. Und dann auch noch die andere Person als "unsensibel" zu bezeichnen, nur weil sie den Kontakt realistischer sieht als man selber, ist einfach unfair.

Das was Du empfindest, kann ja allenfalls ganz oberflächliche Verliebtheit sein. Du kennst den anderen doch noch gar nicht. Das hat mit Sensibilität gar nichts zu tun, sondern mit dem leicht verzweifelten Wunsch nach einer Beziehung. Das ist verständlich aber kontraproduktiv.

Du bist mit Deinem Problem nicht alleine. Vielen geht es so wie Dir und viele sind gegen ihren Willen alleine. Ich finde es auch sehr schwer ohne Partner zu sein und kann Dich verstehen. Single wider Willen ist kein Spaß! Daran ist aber nicht der ach so unsensible Rest der Welt schuld.... Ich fürchte, Du musst lernen die online Kontakte als das zu sehen was sie sind: Die Möglichkeit einen zunächst völlig Fremden (!) näher kennenzulernen. Nicht mehr und nicht weniger. Verliebtheit ohne den anderen auch nur gesehen zu haben, hat sehr viel mit einem selber zu tun und sehr wenig mit dem anderen... Viel Glück! w 36
 
G

Gast

Gast
  • #7
Warum soll das nicht möglich sein?

Dein Alter (und das Deines Kindes) kennen wir nur immer noch nicht - nur wird das einer der Punkte sein, die sehr zum Erfolg beitragen werden.

Abgesehen davon: geht es Dir nur ums Nicht-Alleinesein oder auch um noch mehr?

An Deinem Selbstbewußtsein wirst Du so oder so arbeiten müssen - auch mit und in einer Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hoer mal, sensibel sind viele Frauen hier, da bist Du nicht alleine.

Das was Du beschreibst, ist wohl eher Tagtraeumerei und auch Schwaermerei.

Das was Du willst ist ... nicht alleine zu sein. Also, das wollen wir alle. Geht's etwas konkreter? Wie soll er denn sein der Mann Deiner Traeume? Oder wie soll er nicht sein?

Ich wuerde an Deiner STelle erstmal versuchen, etwas zur Besinnung zu kommen. Denn die Nichtmelderei hier ist nur der Anfang. Das kann staerkere Haertegrade annehmen: Nichmelden nach dem ersten Date, Nichtmelden nach der ersten Nacht, Verschweigen der anderen 395 Frauen mit denen er sich trifft, Verschweigen der Ehefrau und 7 Kiddies, etc. pp.

Also, komm zuruekc zur Realitaet. Als Alleinerziehende duerfte das hoffentlich nicht allzu schwer sein.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS!
Mir geht es so wie dir und ich habe vor kurzem die Entscheidung getroffen, dass mir meine Sensibilität wichtiger ist als "die Suche". Es tut mir einfach nicht gut. Solange die vorherrschende Stimmung bei diese Art von Kontaktaufnahme eine ist in der Art " Ach ich schau mal was da alles so geboten wird..... Ach, wenn diese (oder dieser) nicht passt, abhacken, weitersuchen." NEIN.
Natürlich wünsche ich mir die Nähe und das Gegenüber eines Mannes, aber nicht zu diesem hohen Preis und damit sind nicht die materiellen Kosten gemeint.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,
ich bin ähnlich wie du, ich bin viel zu sensibel. Ich bin auch alleinerziehend und wollte unbedingt jemanden kennenlernen. Leider muss ich #2 recht geben: Du bist hier schnell ein Versuchskaninchen oder läufst als eine unter vielen, die je nach Belieben wieder ad acta gelegt werden. Und das Schlimme dabei ist: Das Selbstwertgefühl leidet sehr darunter.
Ich bin schon wieder auf dem Weg der Besserung, ich genieße mein Leben und wenn sich etwas ergibt, dann habe ich Glück. Wenn nicht, muss ich mich wenigstens nur über Absagen oder unbeantwortete Mails ärgern und gehe mit meinen Freundinnen aus oder unternehme etwas Schönes.
Ich glaube, richtig abstumpfen kann man nicht, wenn man sensibel ist und warum solltest du dich verbiegen, versuche lieber, dein Leben zu genießen!
Viel Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe sensible Schicksalsgenossinnen -

Jetzt aber mal halblang. Wie kann man denn da leiden? Der, der Euch da 'abhakt' oder 'vergisst' oder was auch immer - der kennt Euch doch gar nicht. Also kann man es nicht persoenlich nehmen, denn persoenlich ist es nicht gemeint. Es ist einfach so, dass derjenige, der da am anderen Ende sitzt, bestimmte Vorstellungen hat. Und denen entsprecht Ihr - oder eben nicht. Ihr macht es doch genauso? Vielleicht ist bei dem/der einen oder anderen der Toleranzspielraum etwas groesser - aber letzten Endes sortieren wir alle aus, auch wir ach so sensiblen Damen.

Natuerlich ist es oft unhoeflich und zeugt von schlechtem Stil - aber ist es denn da nicht besser wenn man den Betreffenden gar nicht erst kennenlernt? Also ich sehe das so. Also da verletzt zu sein, dafuer ist mir aber die Zeit zu schade.

Wenn Ihr ueber die Strasse schlendert oder in ein Lokal geht - verliebt Ihr Euch da auch in jeden? Und leidet auch fuerchterlich wenn der Euch gar nicht bemerkt? Ich wuerde mal sagen Nein. Aber hier tut Ihr es? Diese Platform ist nichts anderes als eine virtuelle Fussgaengerzone oder Kneipe. Nur mit dem Vorteil, dass diejenigen die hier aufauchen (zumindest vorgben) eine Partner (zu) suchen.

Bei aller Romantik und Sensibilitaet muss man die ganze Sache ja auch mit einem gewissen Bezug zur Realitaet ansehen.
w/45
 
  • #12
Ist FS eine Frau, oder ein Mann?
Wie auch immer, in solchen Phasen hilft nur abschalten!
Online ist es manchmal nicht leicht!
Reales Leben!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe Fragestellerin,
es ist Deine Sehsucht nach Liebe und Geborgenheit, die Dich wohl gleich so ins (oberflächliche) Verlieben stürzt, die Deine Partnersuche zu einem verkrampften Kampf werden lässt.
Gewinne vielleicht tatsächlich erst einmal ein wenig Abstand. Du möchtest eine liebevolle Partnerschaft keben, nur eine traurige, "verkrampfte" Frau stößt die Herren ab. Besinne Dich etwas auf Dich, tue Dir etwas Gutes zum Kräfte sammen und wieder Optimismus zu gewinnen Stärke Deine Liebe zu Dir selbst und damit Dein Selbstbewusstsein.

Abstumpfen?
JEIN
JA, in dem Sinne,
mit Absagen etc. besser zurechtzukommen, stark und selbstbewusst zu sein.
Lass bitte nicht immer Deine Verzweifelung durch scheinen
Leider gibt es hier viele Mitlgieder, die einfach den Absageknopf drücken, eine warten lassen, ..., Die sind so elitär, dass sie mit den Wörtchen Anstand, Respekt, Freundlichkeit, Höflichkeit nichts anzufangen, nicht umzugehen wissen.

NEIN
Gefühle sind etwas Wunderbares, auch Liebe, auch Schmerz, und dass es hier so kalt zu geht, liegt vielfach an Gefühlskälte. Bewahre Dir Deine Fähigkeit sensibel zu sein
Es geht mir (w, 51) in reiferem Alter ähnlich wie Dir, diese Tagträume von der großen Liebe gewinnen einen anderen Stellenwert, wenn ma sich selbst mehr liebt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo zusammen

da stöber ich hier um erstmal zu schauen wie das hier alles so funktioniert und prompt lese ich deinen Forumbeitrag...grrr... Ich glaube ich kann dir ein bisschen helfen indem ich dir sage das du dich nicht in die virtuellen Schreiber verliebst sondern du es genießt wie dich ein Mann mit doch so schönen Sätzen faszinieren kann. Das virtuelle kennenlernen kann einige schöne Momente hervorrufen die du so nicht kennst und gewiss kann man auch schriftlichen intensiven Mailkontakt haben ABER sag niemals das du dich verliebt hast geschweige denn sowas zu DENKEN (ohne Ihn gesehen zu haben )....Das in der heutigen Zeit Menschen dieses Wort verliebtheit nicht mehr schätzen und damit um sich herumwerfen, das macht mich echt traurig.

Nochmal für dich Speziell: Online kann man(N) einfacher Kontakte knüpfen und wenn die Wellenlänge stimmt findet ein Treffen statt.Danach kannst du deiner Freundin erzählen :ach war das ein schönes Treffen .......Wie es weitergeht das zeigt die Zeit und deine GEDULD das besondere zu erkennen !!!!

Du musst anfangen das virtuelle und das reale Leben zu trennen.Glaub mir das ist total simple.
Ich denke mal dein Problem ist du weisst nicht wie du auf Männer wirkst du hast keinen blassen Schimmer wonach du eigentlich suchst(klar einen Mann damit du nicht mehr alleine bist aber darum geht es nicht ) und zu guter letzt arbeite an deinem Selbstbewusstsein .Und dann klappt das auch .

C`est la vie

[Mod. = Signatur gelöscht]
 
G

Gast

Gast
  • #15
Dann versuche ich doch auch mal eine Antwort nach einigen Wochen Erfahrung hier.
Das hat ja etwas mit Erwartungen zu tun die man aufbaut. Egal ob in einer Partnerbörse oder im realen Leben.
Da verliebt man sich an der Kasse im Supermarkt regelrecht in die Frau vor einem und ... .
Was passiert denn bei Kontaktaufnahmen ?
Ich habe für mich festgestellt, dass nur der reale Kontakt Aufschluss geben kann, ob aus einer Beziehung mehr werden wird oder nicht. Dieses Funken/Bauchkribbeln/riechen können muss einfach entstehen und da kann man nicht viel beeinflussen.
Wenn man also die Erwartung hat hier mehr zu können als Menschen kennen zu lernen, die potenziell nach einem Partner suchen, dann wird man enttäuscht werden.
Das Sondieren drängt sich ja auf. Bei täglich bis zu 7 neuen Kontakten ohne eigenes Aktiv werden, hatte ich schnell nichts anderes mehr zu tun, als Treffen zu organisieren und die Fühler aus zu strecken, ob denn das Gefühl aufkommt, auf das ich warte.
Kommt auf. Bei 2 bis 3 Treffen am Tag relativiert sich das aber.
Nach einer Woche weist Du nicht mehr wo Du bist, wirfst Namen und Historien durcheinander und beginnst die Anforderungen höher zu schrauben.
Die Gesetze des Marktes - Angebot und Nachfrage - und irgendwann ist es nicht anders als ein Besuch in der Disco, ist man nicht auf kurzes Vergnügen aus, dann wird das so nichts.

Da hilft doch nur konsequent dran bleiben. Also entwickelt man grundsätzliche Eigenschaften die die Partnerin unbedingt haben sollte und versucht so schnell wie möglich heraus zu finden ob das so ist.
Fehlt etwas, sagt man ab, möglichst ehe sich zu enger Kontakt ergibt.
Passt es aber, wird sehr schnell sehr viel mehr dabei und man spitzt eine Pyramide an Eigenschaften zu, an deren Spitze nur 2 oder 3 Kontakte übrig bleiben, die man dann in Ruhe verfolgen kann.

Es geht ja um eine langfristige "richtige" Beziehung. Da hilft dann kein Verstellen und Verstecken, im Gegenteil.

Mein Rat bei zu schnellem verlieben ist - einfach überlegen, welche Dinge an dem künftigen passen sollen und diese checken und erst wenn ein gewisses Quantum erreicht ist Gefühle investieren und offener werden, Romantik und Sensibilität zulassen und so schnell wie möglich zu einem unverbindlichen Treffen verabreden, wenn die Pyramidenspitze erreicht ist.

War das jetzt eine Antwort oder der Beweis der eigenen Ratlosigkeit ?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Diejenigen, die sich nach Telefonaten oder gar dates einfach nicht mehr melden, sie haben einfach schlechte Manieren würde ich sagen. Oder sie sind einfach zu feige, zu sagen, dass es von ihrer Seite aus doch nicht passt. Oder sie wollen einfach weiter optimieren, wie es ganz viele tun.

Leider ist das in den Partnerbörsen so weit verbreitet, ist ja so einfach, klick und weg. Im RL könnte es halt passieren, dass man der Person irgendwo öfter begegnet und dann wirds halt peinlich und eine Erklärung wird fällig.

Ich bin nach einem Jahr Partnerbörse mit mehreren dates raus aus der Nummer. Es war interessant, stressig, mit Höhen und Tiefen und nette Begegnungen. Zwei mal hatte ich mich tatsächlich "verliebt". Leider waren diese einzigen für mich prickelnden Männer alle beide "beziehungsunfähig", wie man so schön sagt (ihre eigene Rede). Sie haben mich beide erst angebaggert und umworben und als die Sache ernster wurde, wollten sie dann doch ihre Freiheit lieber nicht aufgeben. Unterm Strich habe ich doch keinen Partner gefunden.

Verletzungen musst du aushalten können, das habe ich hier gelernt. Und dazu habe ich keine Lust mehr. Ich werde mit wachen Sinnen durchs reale Leben gehen und hoffe, dass sich irgendwann eine ganz ungezwungene Begegnung mit dem Richtigen ergibt.

Wenn du hier drin bleibst, kannst du Glück haben oder auch nicht - du musst halt einfach darauf eingestellt sein, dass es ein wenig anders läuft als im RL. Ich wünsch dir alles Gute.

w48
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo meine gute FS,
ich kann Nr. 5 und Nr. 7 nur zustimmen ! Du badest wirklich in Selbstmitleid - die harte Online-Welt- komm da erstmal raus. Erwachsen ist dein Verhalten - sich schon beim Schreiben verknallen nicht. Dann ist es ja noch reifer sich in Leonardo di Caprio oder George Cloony zu verlieben und den beiden dann jahrelang rose Briefchen zu schicken.

Die Online-Welt hat einige Regeln. Es ist eine reale, aber anonymisierte Welt, die zu bestimmten
- manchmal erkenntnisbedürftigen - Verhaltensweisen führt. Aber sie ist nicht an sich hart.

Sensibel sind auch Männer die hier sind. Sensibel sind auch Männer, die nicht jammern.

Ich finde, der entscheidende Satz ist der, den du erst in einer nachträglichen Mail hier gesagt hast. Du weisst was du willst, nämlich nicht allein sein. Erstens - wer so bedürftig ist, der kann gar keine Partnerschaft führen, der sucht - und braucht eine symbiotische Beziehung. Nur weil ich alleine leben kann suche ich hier einen Partner - und zwar nicht um meinem Leben einen Sinn zu geben, sondern - als Einstieg - for the icing of the cake - und später soll sich daraus etwas bodenständiges mit Harmonie und Streit, mit Lachen und Langweile und und und entwickeln.

Ich finde den Thread den du gestartet hast sehr erfrischend und freue mich dass so viele sensible Menschen - die die hier gewortet haben - online kommunizieren. Für dich würde ich die Notwendigkeit sehen, ein Blick in den Spiegel und raus aus dem Selbstmitleidbad und lernen allein zu leben - mit oder ohne Therapie - um partnerschaftsfähig zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Lass die Inernetsuche mal eine Weile in Pause gehen.
Mir erging es wie Dir.-Das auch ohne Kind.
Wenn Du Dich mal ganz auf Dich- und Dein Kind besinnst, merkst Du eher, was Du brauchst- und bist nicht mit den Dingen beschäftigt, die Du eigtl. nicht brauchst.
Die Sehnsucht stirbt zuletzt- die Hoffnung geht eher.Dagegen mußt Du etwas tun.
Kopf hoch- nimm den Momatsbeitrag und mach damit etwas schönes, such Dir ein Hobby, was Du lieben kannst und sieh nicht DEN Mann als Retter Deiner Zukunft.
Das Leben kann sehr schön sein, wenn man etwas gefunden hat, daß einen berührt- und damit ist nicht ein Mann gemeint..:)
Alles Liebe für Euch!
 
V

Vicky

Gast
  • #19
@ # 5:

Super Beitrag, dem ich mich voll anschließe!

@ FS:

Wie gesagt - im Prinzip hat # 5 schon das meiste dessen gesagt, was mir auch beim Lesen durch den Kopf ging. So gut wie jeder Mensch hält sich selbst für sensibel - und jeder Mensch ist dies auch, wenn es um die eigenen Belange, Gefühle usw. geht. Sensibel sein heißt für mich aber auch, ein gutes Gespür und Verständnis für andere zu haben. Und das heißt dann auch, nicht per se andere für unsensibel und hart zu halten, die scheinbar einfach mit dem gebotenen Realitätssinn und Entspanntheit an die Sache dran gehen.

Das, was Du beschreibst, hat auch in meinen Augen mit Sensibilität wenig bis gar nichts zu tun. Daraus spricht für mich eher ein großes Maß an Naivität und Verträumtheit, eine sehr große Sehnsucht nach (irgendeinem?) Partner und scheinbar eine gewisse Unerfahrenheit im Online-Dating. Ein gewisses Maß an Naivität und Verträumtheit sind o.k. - aber es darf halt nicht zu viel sein, dann steht man sich und anderen im Weg. Eine große Sehnsucht nach dem richtigen Partner ist vollkommen verständlich, eine große Sehnsucht nach irgendeinem Partner hingegen nicht. Wenn Du Dich sehr oft verliebst, so ist das ja - wie schon einige sagten - nicht wirklich ernst zu nehmen, da Du den Menschen an sich ja noch gar nicht richtig kennst, also noch überhaupt nicht abschätzen kannst, ob Du Dir diesen Menschen WIRKLICH als Partner wünschst. Und so oft trifft man normalerweise keinen Menschen, der wirklich so gut zu einem passen könnte, dass man als Paar geeignet wäre. Ferner spricht sehr viel Unerfahrenheit im Online-Dating aus Deinem Text. Wenn Du noch einige weitere persönliche Dates hinter Dir hast, wirst Du erkennen, wie oft und wie sehr sich die Vorstellung, die man sich beim Schreiben und Telefonieren machte, beim realen Aufeinandertreffen als vollkommen bestandslos herausstellt.

Der letzte Punkt führt zu einem weiteren Punkt, den Du angesprochen hast - nämlich, dass Du Deine Kontakte sehr ernst nimmst. Genau das halte ich für einen Kardinalsfehler beim Online Dating. Wer es nicht schafft, gleichzeitig mit der durchaus notwendigen Ernsthaftigkeit aber eben auch mit einer großen Portion Neugier, spielerischer Freude und vor allem Lockerheit heranzugehen, macht sich und seinen Dating Partnern das Leben unnötig schwer. Es geht beim Online Dating darum, einen zunächst völlig Fremden durch ein paar ausgetauschte Nachrichten ETWAS besser kennenzulernen aber der andere liegt damit immer noch sozusagen "im Nebel" für mich. Ein Telefonat kann ein weiterer Schritt beim Kennenlernen sein. Aber auch hier ist es immer noch ein Fremder, in den ich mich der Natur der Sache nach eigentlich nicht verlieben kann. Tue ich es trotzdem, so beziehen sich meine Gefühle nicht auf die reale Person, die ich bis zu diesem Zeitpunkt ja noch nie (!) gesehen habe, sondern meine Träume, Wünsche und Sehnsüchte haben sich einfach nur eine perfekte Projektionsfläche gesucht. Wie schon ein anderer hier schrieb, es geht beim Online Datin lediglich um das Kennenlernen eines völlig Fremden, dem man im RL wahrscheinlich nie auch nur über den Weg gelaufen wäre und mit dem wahrscheinlich auch nicht ins Gespräch gekommen wäre. Es geht nicht um mehr und nicht um weniger. Das muss man sich immer wieder klarmachen, wenn man hier Erfolg haben, nicht verkrampfen und wenn man vor allem ein nettes, für beide Seiten entspanntes Date haben will. Und ein entspanntes Date ist die Grundvoraussetzung für eine etwaigen Erfolg.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich verliebe mich auch oft, aber es war genau das, was ich mir von der Anmeldung erhofft hatte. Nachdem meine letzte Beziehung gescheitert ist, hatte ich das Gefühl ich könnte mich nie wieder verlieben. Es tut einfach gut mal wieder "verknallt" zu sein, auch wenn es nur für kurze Zeit ist.
Enttäuschend finde ich nur, dass viele User keine Manieren haben, aber das ist ein anderes Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich würde dir auch raten, erst einmal ein wenig Abstand zu suchen. Das habe ich auch gemacht.
 
G

Gast

Gast
  • #22
FS: Danke an alle. zu #5 ok, habe mich mit dem Wort "verlieben" vielleicht etwas falsch ausgedruckt, Also: "virtuell verlieben" bedeuet für mich , jemand (sehr) interessant durch z.b. Texte, Wortschatz, Schreibweise etc. und gleichzeitig attraktiv (Bild) finden. Was ich enttäuschend finde.. ja, vor allem Manieren (#19) und vielleicht auch etwas Mut zur Wahrheit. Unser Rl ist übrigens auch hart genug, Gefühle an sich sind nicht wirklich gefragt. Einen Partner suchen und keine Gefühle haben, wie soll das gehen?
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich finde eher, du bist zu oberflächlich! Wie kann man sich in jemanden verlieben, den man nicht mal kennt? Und wie kann man sich so oft hintereinander verlieben? Mit sensibel hat das nun wirklich nichts zu tun. Um den Mann geht es dir gar nicht wirklich, du projizierst doch nur dein Idealbild und deine Wünsche auf ihn! Das ist keine gute Ausgangslage für eine Partnerschaft, weil es eigentlich nur um dich geht und der Andere für irgendwas benutzt wird. Sowas spürt dein Gegenüber auch! Du willst wahrscheinlich unbedingt eine Beziehung, der Partner hierfür ist zweitrangig. Das lässt dich schwach erscheinen. Außerdem will jeder Mensch um seiner Selbstwillen geliebt werden. Ich möchte auch niemanden, von dem ich spüre, er will unbedingt eine Partnerschaft, aber es geht eigentlich gar nicht um mich.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Also, ich finde dies auch irgendwie komisch. Viele schreiben, wie sich denn die FS verlieben könnte, ohne denjenigen zu kennen und unterstellen ihr Bedürftigkeit und was weiß ich noch alles für Küchenpsychogologisches (übrigens auch ohne die FS zu kennen) . Dies ist doch auch im RL so. Da kann es uns doch auch wie ein Blitz treffen, ohne eine Schimmer von dem anderen, wer er ist. Da weiß ich doch hier sogar viel mehr von den Personen. Ich glaube eher das "Problem" ist die Häufigkeit? Oder? Und damit eben auch die vielen Enttäuschungen. Ich habe am Anfang den "Fehler" gemacht (obwohl es eigentlich keiner ist), den anderen als Menschen zu sehen, auch mit seinen Sehnsüchten und Bedürfnissen (warum sonst suchen wir hier) und dachte wir sitzen in einem Boot und gehen mit diesem Bewusstsein (also im weitesten Sinn auch schon durchaus liebevoll und menschenfreundlich) verständnisvoll miteinander um. Aber in der Tat dies passiert dies nicht häufig. Sicherlich auch aus Zeitgründen. Teilweise gibt es auch Beschimpfungen, wenn ich (w) sehr nett und freundlich abgesagt habe. Auch denke ich, dies wir "Deutschen" und vor allem die Männer in der Tat eher hart sind (aus Unbeholfenheit, Unsicherheit, Feigheit und warum sollte man sich die Mühe machen usw) - dies sagen viele Frauen aus anderen Kulturen, wo Männer charmanter und auch galanter sind. Und jetzt bitte nicht wieder den Aufschrei von den Männern, sie seien nicht so. Dann ist es doch prima, warum fühlen sie sich denn dann angesprochen.
Liebe FS, geh auf Distanz, sonst reibst Du dich auf und da stimme ich all den anderen voll zu, die dies auch geschrieben haben - gib nicht soviel. Noch eine Frage: Verliebst Du Dich in RL denn auch häufig? Wenn dies so ist, dann ein Hinweis: Guck dir bitte mal näher Dein Bindungsverhalten an - dies könnte eine Schlüssel zur Erklärung für Dein Verhalten sein.
Liebe Grüße und pass auf dich auf.
w/60
 
G

Gast

Gast
  • #25
FS an #23. Danke, Deine Antwort & Rat haben mir schon sehr gut geholfen. Ich bin sovieso am Nach- und Überdenken, sonst hätte ich meine Frage hier nicht gestellt. Es ist wahrscheinlich auch wichtig in meiner Situation , die Personen "kritischer" wahrnehmen, (genau!) distanzierter zu werden, und auch sich selber achten. Im RL bin ich eigentlich anders: sehr zurückhaltend (auch gefühlsmäsig) und distanziert , aber nur aus Angst abgewiesen zu werden. An meinem Selbstgefühl habe ich noch zu arbeiten, bin aber schon dabei!
Liebe Grüsse w/35
 
Top