G

Gast

Gast
  • #1

verliebt, aber er ist verheiratet

Hallo, habe mich sehr in einen verheirateten Mann verliebt, der auch noch bald Vater wird.
Wir arbeiten zusammen im Büro und ich krieg ihn einfach nicht aus meinem Kopf. Er selber flirtet total mit allen möglichen Frauen und spielt immer den super hilfsbereiten Kollegen. Das macht mich total eifersüchtig, obwohl ich gar kein Recht darauf habe. Und ich finde das echt ganz schön daneben, da er ja auch noch bald Vater wird.
Hat jemand einen Tip, warum der sich so verhält und wie ich den wieder aus meinem Kopf kriege?
 
  • #2
Seit wann sind nette charmante Unterhaltungen verboten? Gleiches gilt für Zuvorkommenheit oder Hilfsbereitschaft.

Dein Problem ist, daß Du jetzt in Deiner Verliebtheit völlig normale Dinge völlig verzerrt wahrnimmst. Jede klitzekleine stinknormale Geste interpretierst Du jenseits von Gut und Böse.

Vielleicht ist er einfach nur sehr glücklich und freut sich wahnsinnig auf sein Kind, und läßt auf seine Art die Kollegen daran teilhaben.

Das ist so ähnlich als wenn Du glücklich verliebt freudestrahlend den ganzen Tag durch die Gegend läufst und die anderen fragen sich, was mit der eigentlich los ist.
 
  • #3
Wie kannst Du verliebt sein, in jemanden, der dir in keiner Weise nahe ist - oder nahe sein will? Du redest Dir eine Schwärmerei ein. Und dann noch so zu tun, als wäre er der "schuldige". Alle Weiber verlieben sich in ihn, weil er ja so nett flirtet, schöne Augen macht und dann supernett zur Hilfe eilt.
Ja und? Vielleicht ist er einfach so. Offen, freundlich, fröhlich, zuvorkommend, hilfsbereit. Wie charmant und liebevoll wird er erst zu seiner schwangeren Ehefrau sein, wenn er zu Kollegen schon nett ist.
Das Problem in Deinem Problem bist Du.
Man redet ich nicht krampfhaft Verliebtheit zu einem netten Kollegen ein.
Man ist nicht eifersüchtig auf andere, die Kontakt mit ihm haben.
So Leute wie Du, sind die Irren, die dann irgendwelchen Mist verzapfen aus vermeintlich verschmähter Liebe.

Mensch Mädel, komm mal auf den Boden der Tatsachen. Der Mann hat eine Frau, die er liebt. Er ist bald Vater. Er hat eine Familie. Der braucht keine Irre, die ihm nachrennt.
 
  • #4
Er verhält sich normal oder momentan zuvorkommender als üblich.

Wer sich nicht normal verhält oder denkt, bist Du.

Aus dem Kopf bekommst Du ihn nur, wenn Du die Realitäten sehen würdest, Der Mann ist tabu. Oder lasse Dich in eine andere Abteilung versetzen, wenn möglich.

Was meinst Du denn, wie oft mir das schon passiert ist, daß sich Kolleginnen, die ich öfter am Tag sehe oder mit denen ich zusammenarbeiten muß, passiert ist? Ich habe darauf nicht reagiert bzw. habe sie ignoriert. Das verstärkt dann noch das Gefühl, daß ich mich mehr mit anderen Kolleginnen beschäftigen würde.

Man hat doch keine andere Wahl als so zu handeln, um die Verliebte ohne viel Theater und Tratsch loszuwerden. Man macht das nichtmal bewußt, sondern fühlt sich "bedrängt", will sie auch nicht verletzen,bevor man ihr eine klare Abfuhr erteilen muß.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Beim Spiel mit dem Feuer wirst -DU- D I R die Finger verbrennen!

Sobald du das wirklich begriffen hast, wirst du es freiwillig sein lassen.

Aber vielleicht willst du ja sogar eine schmerzliche Erfahrung machen?

Die Rechnung ist einfach:
Zuhause die Aufmerksamkeit und das gewohnt langweilige Nest und im Beruf deine Aufmerksamkeit.
Er bekommt 200 Prozent für ein halbherziges "Spiel", wenn DU willst.
 
G

Gast

Gast
  • #6
1. Warum verhält er sich so?
Ich denke, es gibt Menschen, die sind einfach nett und zuvorkemmend und spielen das nicht. Ich finde das sehr schön.

2.Was kannst du tun?
Dir darüber Gedanken machen, was dich an so einem vergebenen Mann reizt! Man spricht dann auch von Näheproblem, wenn einem besonders die unerreichbaren Männer interessieren.
Schau dich mal um, was es noch für Männer gibt.

3. Was sollst du lieber nicht machen?
Ihn anflirten und versuchen ihn zu verführen. Es könnte nicht nur peinlich werden...

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wie Du ihn aus Deinem Kopf kriegst? Indem Du Dich auf Deinen Kopf konzentrierst und nicht auf andere.
Dreh das Steuerruder in Deinem Kopf herum, fahr eine Schleife und dann wirst Du diesem Mann aus einer anderen Richtung begegnen, auch in einem Büro. Wenn er kokettiert, ist das seine Sache, wie andere es empfangen, ist deren Sache.
Wünsche Dir ein gutes Betriebsklima!
m
 
G

Gast

Gast
  • #8
DOGBERT hat hier vollkommen Recht.
Dieser Mann ist nur glücklich und freut sich auf sein Kind und was er fühlt, das strahlt er aus.

w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich glaube, man darf durchaus mal ein bisschen in eine nette Kollegin oder einen netten Kollegen "verschossen" sein. Man darf ihn oder sie auch etwas anhimmeln, solange man es nicht zu offensichtlich tut.

Man sollte sich aber darüber im klaren sein, dass es eben eine Schwärmerei ist. Wie einst mit Lehrer/innen in der Schule. Wenn Du nicht versuchst, ihn an Land zu ziehen, dann darfst Du auch noch ein wenig "himmeln". Aber behalte es für Dich, meistens bekommen die Kollegen, die einen gut kennen, ja sowieso schon etwas mit.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich neigte früher auch zu solchen Schwärmereien. Damals war ich ziemlich unerfahren, was Männer angeht und hatte Angst, eine reale Beziehung einzugehen. Heute ist mir diese Phase nur noch peinlich. Mit einem Mann, in den ich damals heimlich verliebt war, habe ich immer noch beruflich zu tun, ich hoffe vom Herzen, er hatte es damals nicht bemerkt. Solche Schwärmerei zeigen doch nur, dass die Dame unreif und infantil ist, mehr nicht. Heute würde den Mann sofort abhacken, der mir zwar gefällt, aber vergeben oder einfach nicht interessiert ist. Ist doch reine Zeitverschwendung. Kann es sein, dass Du auch kein Experte auf dem Gebiet "reale Beziehung" bist?
w30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es gibt viele Menschen, die in freundliches und zuvorkommendes Verhalten einfach zuviel hineininterpretieren.

Er wird einfach erfreut sein, dass er bald Vater wird und verhält sich deshalb so. Du solltest auf keinen Fall nun im Geringsten daran denken, dass er an Dir interessiert ist - ich hoffe nicht, dass Du ihm eines Tages Deine Gefühle für ihn gestehen wirst, das wäre einfach nur peinlich für Dich. Solltest Du Deine Phantastereien nicht aushalten können, dann wechsel den Job oder lass Dich in eine andere Abteilung versetzen, falls möglich.

Vermutlich bist Du schon längere Zeit Single...

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Das Baby hat das Recht seinen Vater fuer sich dort zu haben. Er verhaelt sich so, weil es ihm erlaubt wird. Er spielt mit Frauen, weil er ein fehlendes Selbstwertgefuehl hat.
 
Top