• #1

Verliebt in die beste Freundin. Wie darauf agieren?

Hallo liebes Forum,

wie der Titel schon beschreibt habe ich mich in meine beste Freundin verliebt, jedoch ist das Ganze noch etwas komplizierter.

Meine beste Freundin und ich sind zum ersten Mal seitdem wir uns kennen beide Single, jedoch ist sie erst seit kurzem Single etwa 2 Monate.
Nach Ihrer Trennung war ich natürlich für sie da auch ganz normal und ohne Hintergedanken etc. ich habe mich um sie gekümmert, wie es eben ein bester Freund macht. Ein paar Wochen später waren wir dann auch mal aus und etwas feiern damit ich sie auf andere Gedanken bringen kann. Wir sind dann irgendwie zusammen im Bett gelandet (nein kein Sex, nur zusammen geschlafen). Eine Woche später waren wir dann wieder unterwegs mit Freunden und es wurde wieder etwas flüssiger. Wir sind dann auch schon beide etwas früher gegangen und schliefen wieder zusammen in einem Bett, dieses Mal kam es jedoch auch zu einem Kuss und einem heftigen Vorspiel, das dann jedoch nicht in Sex geendet hatte.

Wir haben uns am nächsten Tag darüber unterhalten, wollten es als einmalige Sache abhacken und wussten aber irgendwie beide das, das nicht wirklich funktionieren wird. Hier habe ich dann auch zum ersten Mal bemerkt das ich eventuell doch mehr für sie fühle als gedacht.
Wiederum eine Woche später kam sie dann zu mir und wir redetet nochmal über uns, danach gingen wir noch auf ein paar Getränke in eine Bar und danach kam es wohl wie es kommen musste, wir hatten Sex.

Natürlich sprachen wir wieder darüber und auch sie meinte das da eventuell mehr Gefühle seien, sie jedoch momentan noch sehr verwirrt sei von Ihrer Trennung, was ich auch verstehen kann und nix riskieren will momentan. Ich kann Sie in dieser Hinsicht verstehen und habe ihr auch gesagt sie würde alle Zeit der Welt von mir bekommen.

Unsere momentane Situation ist etwas komisch, wenn auch nicht unbedingt negativ zu sehen. Wir schreiben/telefonieren und sehen uns momentan viel mehr als die ganzen Jahre davor. Wir hatten auch wieder mal Sex inzwischen. Jedoch hat sie momentan noch immer diese "mir ist alles egal" Phase und ich weiß selber auch das momentan keine Möglichkeit auf eine Beziehung besteht, da sie erst die Alte verarbeiten muss.

Darum hier zu meiner Frage, wie würdet Ihr in so einer Situation umgehen und hättet Ihr eventuell Tipps für mich? Eventuell war ja schon mal jemand in so einer ähnlichen Situation.

PS: Ihr müsst mir das Ganze nicht ausreden, das würdet Ihr niemals schaffen, da ich mir zu 100% sicher bin das Sie die Richtige ist und ich weiß das sie ebenfalls Gefühle für mich hat, diese jedoch momentan noch nicht zulassen kann.

Liebe Grüße und danke im Voraus.
 
  • #2
Dein Fall gibt es zu Hunderttausenden wenn nicht noch mehr! Auch du wirst deine Erfahrung machen müssen, du spürst auch schon die Problematik, nicht umsonst wendest du dich an dieses Forum, jedoch keiner wird dir echt helfen können!
Ehrlich gesagt habe ich kein gutes Gefühl für dich!
 
  • #3
Herzlichen Glückwunsch, läuft bei dir. Was willst du denn noch mehr. Wenn du die Frau vorher nicht gekannt hättest, wäre es eine ganz normale Kennenlernphase, im Prinzip jetzt genau das gleiche. Entweder funktioniert weiterhin so gut oder verläuft sich. Bleib drann.
 
  • #4
Dass sie nicht bereit für eine neue Beziehung ist, würde ich als Fakt ansehen. Es besteht die Gefahr, dass Du nur der Ersatzmann sein könntest, dessen gutes Passen zu ihr sie gar nicht erkennen kann und den sie "mitnimmt", ohne sich Gedanken über die Fortführung der Freundschaft zu machen, wenn sie sie deswegen vor die Wand fährt.

Jedoch hat sie momentan noch immer diese "mir ist alles egal" Phase
Vielleicht ist es das nicht so wirklich, also EGAL. Vielleicht sind das die Verarbeitungsphasen, in denen sie ihre Ruhe braucht, um danach wieder aufzutauchen. Vielleicht weiß sie in den Momenten auch nicht, wie sie die Entscheidung, mit Dir was anzufangen, einordnen soll.

Ich kann Sie in dieser Hinsicht verstehen und habe ihr auch gesagt sie würde alle Zeit der Welt von mir bekommen.
Dann halte Dich strikt daran und halte, ohne was zu tun, aus, wenn sie Dir wieder Unsicherheit vemittelt. Wenn sie nicht wieder zu Dir kommt, war es sowieso nicht zu retten. Sie ist gefühlsmäßig noch mit dem Ex beschäftigt. Manche gehen auch zurück, das musst Du einschätzen, wie das bei ihr sein könnte. Jedenfalls würde ich sagen, nimmt sie das mit euch gefühlsmäßig gar nicht wirklich wahr wegen der Exbeziehungsverarbeitung.

Dein Pluspunkt ist, dass ihr schon so lange befreundet seid. Es sind schon positive Emotionen für Dich da und müssen nicht erst durch Dich-Kennenlernen, das gerade gar nicht möglich ist, entstehen. Da ist aber auch die andere Sache: Warst Du schon immer verliebt in sie und hast Dir nur nie Chancen ausgerechnet? Mit anderen Worten: Ist sie überhaupt Dein und Du ihr Partnertyp oder ist bei Dir gerade keine andere Frau in Sicht und sie gerade einsam und verwirrt?
Sieht sie Dich beim Sex an? (Musst Du hier nicht beantworten)

Mit den Männern, die ich früher so als "beste Freunde" sah, hätte ich niemals Sex haben können. Es sei denn vielleicht, sie hätten mich in einem absolut emotional-verwirrten Zustand mal überrumpelt. Aber selbst gewollt hätte ich das nie. Also Frage: Wer war die treibende Kraft, als es zum ersten Kuss kam?
 
  • #5
Mir kommst Du eher als Trostpflaster vor.
Wenn Dir das ausreicht super, ansonsten wirst Du damit eben nicht selig. Im Grunde stehst Du ja mit den Gefühlen von ihr im Zweifel sonst hättest Du nicht gepostet. Zweifel zu haben, wenn Du sie schon sooo lange kennst klingt für mich widersprüchlich und Zweifel sind nie ein gutes Zeichen.

Auch wissen wir hier nichts über die Trennung zwischen ihr und diesem Ex.
Wenn sie verlassen wurde, schlecht, sie hängt meist noch an diesem Typen, der immernoch Macht über sie hat, denn sonst wäre sie gefühlsmäßig frei, evtl. auch für Dich, ist sie aber nicht. Also Vorsicht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Dass sie nicht bereit für eine neue Beziehung ist, würde ich als Fakt ansehen.

Das ist mir bewusst, deswegen will ich hier nun mal auch nichts überstürzen und lasse Ihr und mir Zeit.


Vielleicht ist es das nicht so wirklich, also EGAL. Vielleicht sind das die Verarbeitungsphasen, in denen sie ihre Ruhe braucht, um danach wieder aufzutauchen.

Hier ist momentan eher das Problem das Sie einfach dies "Mir egal" Einstellung hat, überhaupt zu Ihrem persönlichen Leben. Sprich sie trink momentan etwas mehr Alkohol als sonst und sieht sich selbst als schlechten Menschen an, da Sie die letzen Beziehungen beendet hatte. Jetzt glaubt sie das es an immer an Ihr gelegen sei, obwohl ich persönlich weiß das Sie das nicht ist und Ihr Gründe immer ehrlich und richtig waren.


Manche gehen auch zurück, das musst Du einschätzen, wie das bei ihr sein könnte.

Also zurück gehen wird sie bestimmt nicht, sie ist eine Frau die einen Schlussstrich zieht und sich auch daran hält. Das sie mich Gefühlsmäßig nicht wahrnimmt denke ich nicht, da sie des öfteren erwähnt hat, das Gefühle da sind, sie sie aber nicht wirklich zuordnen kann, da momentan sehr viel Verwirrung herrscht. Was ich auch verstehe und Ihr deswegen auch natürlich die nötige Zeit geben werde.


Warst Du schon immer verliebt in sie und hast Dir nur nie Chancen ausgerechnet? Mit anderen Worten: Ist sie überhaupt Dein und Du ihr Partnertyp oder ist bei Dir gerade keine andere Frau in Sicht und sie gerade einsam und verwirrt?

Das ich schon immer in sie verliebt gewesen bin würde ich so nicht sagen, als ich sie kennen gelernt hatte war Sie und ich selbst in einer Beziehung. Wir lernten uns als Freunde kennen, wobei ich schon sagen muss das sich dadurch meinerseits nicht nur freundschaftliche Gefühle entwickelt haben, ich diese jedoch einfach unterdrückt habe. Also sie ist definitiv mein Partnertyp und meiner Meinung nach passe ich auch sehr gut zu Ihr, natürlich ist das nur meine Perspektive. Und nein ich bin nicht darauf aus eine verwirrte einsame Frau zu schnappen.. Es lief davor auch ganz gut mit den Frauen, das habe ich jedoch jetzt abgestellt, wenn ich mich für eine Frau interessiere dann gibt es keine Andere dazwischen oder so.


Sieht sie Dich beim Sex an? (Musst Du hier nicht beantworten)
Ja macht sie, wir kuscheln auch oft und es gefällt ihr auch, zumindest würde ich das so beurteilen.

Wer war die treibende Kraft, als es zum ersten Kuss kam?
Das ist eine gute Frage.. Unser erster Kuss war etwas chaotisch und kam durch Alkohol zustande. Ich denke aber das er von Ihr aus ging. Da sie sich danach auch entschuldigt hatte bei mir.

Danke für die Antworten bisher.
Lg
 
  • #7
Mir kommst Du eher als Trostpflaster vor.
Wenn Dir das ausreicht super, ansonsten wirst Du damit eben nicht selig. Im Grunde stehst Du ja mit den Gefühlen von ihr im Zweifel sonst hättest Du nicht gepostet. Zweifel zu haben, wenn Du sie schon sooo lange kennst klingt für mich widersprüchlich und Zweifel sind nie ein gutes Zeichen.

Auch wissen wir hier nichts über die Trennung zwischen ihr und diesem Ex.
Wenn sie verlassen wurde, schlecht, sie hängt meist noch an diesem Typen, der immernoch Macht über sie hat, denn sonst wäre sie gefühlsmäßig frei, evtl. auch für Dich, ist sie aber nicht. Also Vorsicht!

Ich bin vieles aber bestimmt kein Trostpflaster, keine Sorge. Ich habe auch keine Zweifel, das wir nicht zusammen passen würden. Es ist eher mehr das ich mir gerne weitere Meinungen einholen will, um mit der Situation besser umgehen zu können.
 
  • #8
Sie haben sich in den Gedanken verbissen, dass Sie der Retter Ihrer Freundin sind. Sie wollen jede Menge Geduld und Verstaendnis aufbringen, damit Ihre Freundin irgendwann feststellt, dass sie mit Ihnen das grosse Los gezogen hat. Wenn Sie sich da mal nicht taeuschen. Ihre Freundin ist in diesem Moment nicht "zurechnungsfaehig". Sie leidet, gruebelt, hadert und zweifelt an sich selbst. Euer Miteinanderschlafen ist nur von Ihrer Seite aus Liebe. Fuer sie ist es Trostsuche und deswegen sind sie eben eine Art Trostpflaster, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Das schliesst ja nicht aus, dass sie Sie als besten Freund sehr gern hat. Sie verwechseln aber Sehrgernhaben mit Liebe.
Niemand hier will Ihnen Ihre Freundin ausreden. Da Sie aber anscheinend ein ganz vernuenftiger Mann sind, wissen Sie auch, dass Ihre Rechnung nicht aufgehen koennte, denn Frauen sind misterioese Wesen und denken und reagieren oft anders, als Meanner es sich vorstellen.
 
  • #9
Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall und du kommst überheblich und beratungsresistent rüber. Pass auf, dass du nicht auf die Schnauze fällst. Der Wechsel von Freundschaft in die Beziehung ist oft problematisch und bei euch kommt noch die frische Trennung deiner Freundin hinzu. Das, was du beschreibst, klingt eventuell nach vorhandener Depression, kann sein, dass deine Freundin deswegen relativ locker mit eurem Techtelmechtel umgeht. Weil auch du ihr vll. egal bist? Nur, weil man sich menschlich versteht, bedeutet es nicht automatisch, dass man als Paar funktioniert.
Deswegen komm runter von deinem hohen Ross und komme in der Realität an. Die Foristen sind keine Idioten, sondern Menschen mit Erfahrung. Es gibt nichts, was es nicht gibt und sogar die besten Menschen tun die schlimmsten Sachen. Nimm verschiedene Möglichkeiten, die dir Foristen aufzählen, zum Nachdenken, lass euch beiden Zeit und sei bereit, dass es trotzdem scheitern könnte, sonst bist du der nächste, der hier schreibt "Hilfe, meine Freundin hat mich plötzlich verlassen".
 
  • #10
Ich würde mir an Deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen. Lass es erst einmal so weiterlaufen und dann schaut beide, wo ihr am Ende rauskommt. Ihr habt bis jetzt eine gute Basis, ihr sprecht viel über eure Situation. Es ist euch beiden bewusst.

Hier ist momentan eher das Problem das Sie einfach dies "Mir egal" Einstellung hat, überhaupt zu Ihrem persönlichen Leben. Sprich sie trink momentan etwas mehr Alkohol als sonst und sieht sich selbst als schlechten Menschen an, da Sie die letzen Beziehungen beendet hatte. Jetzt glaubt sie das es an immer an Ihr gelegen sei, obwohl ich persönlich weiß das Sie das nicht ist und Ihr Gründe immer ehrlich und richtig waren.
Lg

Sie ist noch recht jung (23 vermute ich mal), hat mehrere Beziehungen beendet, weil diese für sie nicht befriedigend waren. Sie weiß nicht woran es letztlich lag, ist sich bewusst, dass sie die Beziehungen immer beendet hat (ist vielleicht selbst ob ihrer Dominanz überrascht und hat Schuldgefühle) und lässt sich jetzt erstmal treiben. Alkohol, Partys, keine klare Richtung, kein klares Ziel bei ihr. Du bist scheinbar mehr verkopft und passt auf sie auf, das ehrt Dich. Brems sie ein bißchen ab, keine Drogen, kein dummes Zeug machen. Ob Du sie damit halten kannst wird man sehen.Dein Herz hast Du schon verloren.
 
  • #11
Lieber TE

zu Deiner Frage:

Abbrechen, jeglichen Kontakt. Und ganz rigoros die Rosarote Brille absetzten. Nicht Deine, sonder die vermeintlich ihre.

Nein, Du bist nicht der Held vom Erdbeerfeld, nicht der Mann, der sie zum Virbrieren bringt sondern: Upps jetzt kommt die nackte Wahrheit, der liebe Tröster. Das tut weh aber so ist es nun mal.

PS: Ihr müsst mir das Ganze nicht ausreden, das würdet Ihr niemals schaffen, da ich mir zu 100% sicher bin das Sie die Richtige ist und ich weiß das sie ebenfalls Gefühle für mich hat, diese jedoch momentan noch nicht zulassen kann.
Da krieg ich ja Schmerzen wenn ich das lese, Himmel was bist Du naiv.

Verliebte Frauen reden bei Männern dann von Beziehungsangst.
 
  • #12
Wenn du dir nichts ausreden lassen willst, auch wenn es jetzt nicht grad die perfekte Situation ist - dann mach so weiter wie bisher. Entweder es entwickelt sich noch was oder nicht. Drängle nicht zu sehr, denn sie weiß ja schon, was du willst, und muss ihre eigenen Gefühle sortieren.

Meiner Meinung nach ist da nicht allzuviel Hoffnung wenn einer zweifelt, egal, was Grund der Situation ist. Sie ist nicht verliebt und ob das noch kommt, ist fraglich, aber nicht unmöglich.
Übrigens: Ich persönlich hasse es, wenn jemand zu anderen gesagt hat, wir passen perfekt zusammen, während ich mir noch nicht sicher war. Da hab ich mich immer gefühlt, als würde der nur sich selbst sehen und annehmen, natürlich wird der andere das auch noch verstehen, was aber überhaupt nicht der Fall sein muss. Es verlieben sich ja auch viele in jemand besonders tollen, der dann aber aufgrund seiner Auswahl viel mehr Kriterien hat und längst nicht alle als passend empfindet.

w, 36
 
  • #13
PS: Ihr müsst mir das Ganze nicht ausreden, das würdet Ihr niemals schaffen, da ich mir zu 100% sicher bin das Sie die Richtige ist
Also ich verstehe nicht so ganz, was du von uns hören willst, zumal du in deinen Antworten jegliche Kritik ablehnst bzw. Negierst.
Wenn ich deine Geschichte richtig verstehe: Sie frisch Single, plötzlich unternehmt ihr mehr zusammen, jedesmal unter ALKOHOLEINFLUSS kommt es zum Sex, erst will sie es abhaken, es als einmalige Sache abtun, trinkt wieder, ihr habt wieder Sex usw.
Dann redet ihr darüber, sie sagt irgendwas von Gefühlen, ist aber NICHT BEREIT FÜR EINE BEZIEHUNG (standardsatz vieler Männer) da sie sich auch schlecht fühlt, ergo ihr Ego/ Selbstbewusstsein im Keller ist.
Hmmm, ja ich kann dir dazu tatsächlich eine Geschichte erzählen, denn ich war mal in der Situation deiner Freundin - und Spoileralert: die Geschichte ist nicht gut ausgegangen.
Ich war recht frisch getrennt, mein Selbstbewusstsein im Keller, ganz klar würde ich aber nicht mehr zu meinem Ex zurück. Dieser nette Herr (du in dem Fall) kam mir gerade recht, wir verstanden uns super, und haben viel unternommen. Ich war mir immer 100% sicher, dass ich nichts von ihm will, da ich ihn nicht attraktiv fand. Daher blieb ich erst Mal auf Abstand und war rein platonisch mit ihm unterwegs, redete mir ein, dass wir nur Freunde sind.
Dann, nach einer Party mit viel Alk sind wir im Bett gelandet - die berühmten Worte der einmaligen Sache fielen.
Irgendwie tats mir aber gut, ehrlich gesagt fürs Ego, und ich mochte den ja auch irgendwie. Aber einlassen wollte ich mich nicht, denn ich war nicht verliebt.
So ging es noch ein paar Monate weiter, bei denen ich ihn auf emotionaler Distanz hielt - genau wie deine Freundin.
Es endete dann damit, dass er die Schnauze voll hatte und sich eine neue gesucht hat - was das einzig richtige war. Ich brachte es nicht übers Herz es ihm zu sagen, dass ich nichts von ihm will.
Was ich dir also rate, was ich normalerweiser jeder Frau rate: geh nicht weiter mit ihr ins Bett. Geh auf Abstand und schau, ob sie sich fängt, ob sie dich vermisst.
Lass dich nicht als Egostreichler benutzen.
Wirst du auf solch einen Rat hören?
 
  • #14
Lass es einfach laufen, so wie es ist! Ob sie sich letztendlich für Dich entscheidet, ist nicht wichtig. Hab´ eine gute Zeit mit ihr (inkl. Sex) und sei für sie da.
ErwinM, 50
 
  • #15
Warum sollten wir dir etwas ausredne? Wir sind alles erwachsene Personen, du entscheidest selbst über dein eigene Lage!

Dir muss nur klar sein, dass diese beste Freundschaft jetzt enden muss und beendet ist, denn eine beste Freundschaft nutzt man nicht für Sex aus oder sich zu trösten, weil es einem gerade schlecht ging.

Ihr befindet euch gerade beide in einem Bedürftigkeitsstadium, daher wäre es besser, getrennte Wege zu gehen. Wer bedürftig ist, ist unattraktiv und kann niemals ein guter Partner sein.

Hier habe ich dann auch zum ersten Mal bemerkt das ich eventuell doch mehr für sie fühle als gedacht.
Das ist Abhängigkeit! Ihr habt es als einmalige Sache abgehakt. Ein Mann bleibt bei seinem Wort!

Dieser Sex wird nachlassen. Spätestens in 2-3 jahren geht ihr getrennte Wege. Ihr habt häufig Sex, ohne euch einen Zukunftsstatus bewusst zu machen. Eure Freundschaft ist verdammt und zu einer Beziehung wird es nie kommen.

Schalte deinen eigenen Kopf ein. Wenn du es so weiterlaufen lässt, bleibt da am Ende nichts mehr. Die Freundschaft ist ohnehin kaputt. Selbst wenn ihr neue Partner hättet, müsste die Freundschaft beendet werden, sonst betrügt ihr euch selbst.
 
  • #16
Bei einer "Egalphase" braucht sie die Schulter eines Freundes nicht...

Jetzt solltest Du vorallem NICHT da sein.
Weil genau dann sieht sie Dich nicht bewusst an und wird Dich übersehen, wenn sie wieder Interesse am verlieben hat.

Es sei denn Du entliebst Dich und bleibst für immer der Kumpel ...
 
  • #17
Ich denke auch dass du als Trostpflaster bzw. Lückenbüser herhälst.
Sie ist frisch getrennt, du bist verfügbar und vertraut.
Daher das zusammen schlafen und alles.
Wenn der Ex sich meldet, ist sie wieder weg - und kommt wieder an wenn der andere nicht mehr will.
Ich würde Geld drauf verwetten!
 
  • #18
Ich bin vieles aber bestimmt kein Trostpflaster
Naja, es geht dabei um IHRE Sichtweise, nicht Deine, und leider ist es schon mal so, dass Leute, die gerade getrennt sind, schwer damit klarkommen, dass da keiner mehr ist, mit dem sie reden, ausgehen, kuscheln, Spaß haben, Sex haben können. Ich glaube, das ist einer der Hauptgründe, weshalb so viele Menschen Angst haben, einen unpassenden Partner zu verlassen. Selbst wenn das Sexleben im Eimer ist, aber es ist jemand da, keine kalte, stille Leere. Und nun warst Du da zum Auffangen. Ein Körper hat Bedürfnisse, die nicht immer im Verstand registriert sind. Soll heißen, nicht jeder Sex ist aus Liebe. Nicht jede gemeinsame Aktivität passiert, weil man unbedingt mit diesem Menschen sie machen will, manchmal ist es auch, weil man nicht allein zu Hause sitzen will. Die Gründe dafür sind dann eben verschieden, was dem, der die Aktivität gern mit diesem und nur mit diesem Menschen machen will, sehr wehtun kann, wenn es dem anderen gar nicht so erging, sondern er nur Zeitvertreib brauchte.

Finde ich superwichtig. Also dass Du nicht hinterherrennst, wenn sie Alleinzeit will. DU bist nicht derjenige, der hier nicht bereit ist für eine Beziehung, also musst Du auch nicht bangen und kämpfen, dass Du sie verlierst. Das ist in Affärenbeziehungen ja meist so, dass die Außenperson anfängt zu kämpfen um den Gebundenen und gegen dessen Partner, statt dass der Gebundene sich bewusst werden könnte, dass ER das Hindernis liefert und die Außenperson verlieren könnte (wie, wenn die sich anbietet wie Sauerbier), wenn er nicht schnell handelt und verarbeitet. Nur geht sowas ja nicht auf Knopfdruck, also er braucht eben die Zeit, um sich auf was Neues einzulassen, es schätzen zu können.

Deine Freundin ist zwar nicht mehr wirklich mit dem anderen Mann zusammen, aber ja emotional irgendwie noch mit ihm beschäftigt, selbst wenn sie ihn nicht wiederhaben will. Deswegen wäre es mE genau falsch, jetzt an Deiner Stelle zu fordern und einzuengen. Das bewirkt mE sowieso nichts Positives, auch wenn der Kämpfende das meint und denkt, er müsse immer mehr und mehr und intensiver zeigen, wie wichtig ihm der andere ist. Nur ist das eben ne schwere Übung, immer wieder "offenes Ende" in Kauf zu nehmen.
 
  • #19
Und nein ich bin nicht darauf aus eine verwirrte einsame Frau zu schnappen..
Lol. So meinte ich das auch nicht, also als miese Absicht.

Ich denke aber das er von Ihr aus ging. Da sie sich danach auch entschuldigt hatte bei mir.
Hm... Mir fällt noch was ein, was nicht so schön ist. Was, wenn sie Dich als Mann nicht wirklich auf dem Schirm hat und meint, Dich zu küssen und mit Dir Sex zu haben, sei unproblematisch, weil sie in Dich ja nicht verliebt ist, und wenn Du jetzt ne neue Partnerin hättest, wäre das für sie nicht so schlimm? Dann habt ihr ihrer Meinung nach entspanntes F+, oder es wird eine Vernunftbeziehung für sie, falls sie wirklich ernsthaft drüber nachzudenken beginnt.

Also die Gratwanderung, dass Du nicht nur der Kumpel mit Kumpelsex aus Einsamkeit wirst, musst Du auch noch schaffen.
Sie ist Dein Partnerinnentyp. Kennst Du ihren Partnertyp, also weißt Du, worauf sie bei Männern so richtig steht? Warum hat sie mit den anderen Männern Schluss gemacht?
In ihrer Abwesenheit wegen Exverarbeitens könntest Du ja mal ein bisschen Recherche betreiben, Dich daran erinnern, was sie so über Männer sagte, Dich psychologisch ein bisschen damit befassen, ohne zu verkrampfen und sie als Patientin zu sehen. Vielleicht ein Beziehungsmuster erkennen. Vielleicht auch (noch mehr) begreifen, wie man Signale erkennt, was Frauen wollen und das alles. Nicht gleich wegbügeln mit "das passiert mir nicht" oder "ich weiß das". Einfach auf Entdeckungsreise gehen, als ob Du neu lernen müsstest. Du musst aus dem Kumpelstatus noch raus, denke ich, denn derzeit bist Du für sie noch drin. Daher würde ich meine Lover-Kenntnisse schulen und mehr reaktiv werden, also Signale lesen und deuten lernen, und daraufhin aktiv werden, statt drauf zu warten, dass sie sich einfach verliebt, weil ihr euch als Freunde so gut versteht. Verführung geht ja anders, und ich glaube, das wäre der bessere Weg als auszudiskutieren, wie und wo ihr steht, was nun wird, was sie empfindet usw..
 
  • #20
Sie haben sich in den Gedanken verbissen, dass Sie der Retter Ihrer Freundin sind. Sie wollen jede Menge Geduld und Verstaendnis aufbringen, damit Ihre Freundin irgendwann feststellt, dass sie mit Ihnen das grosse Los gezogen hat. Wenn Sie sich da mal nicht taeuschen. Ihre Freundin ist in diesem Moment nicht "zurechnungsfaehig". Sie leidet, gruebelt, hadert und zweifelt an sich selbst. Euer Miteinanderschlafen ist nur von Ihrer Seite aus Liebe. Fuer sie ist es Trostsuche und deswegen sind sie eben eine Art Trostpflaster, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Das schliesst ja nicht aus, dass sie Sie als besten Freund sehr gern hat. Sie verwechseln aber Sehrgernhaben mit Liebe.
Niemand hier will Ihnen Ihre Freundin ausreden. Da Sie aber anscheinend ein ganz vernuenftiger Mann sind, wissen Sie auch, dass Ihre Rechnung nicht aufgehen koennte, denn Frauen sind misterioese Wesen und denken und reagieren oft anders, als Meanner es sich vorstellen.


Aus diesem Blickwinkel habe ich das Ganze noch gar nicht betrachtet. Könnte durchaus zutreffen, jedoch kann ich mich jetzt auch diesbezüglich etwas anpassen und ebenfalls darauf einstellen. Ich danke euch allen für eure Meinungen, viele hier sind zwar etwas pessimistisch eingestellt aber da spricht einfach der unverbesserliche Optimist in mir.

lg Roman
 
  • #21
Die Maske des besten Freundes ist ja nun gefallen, daher kannst du ganz ungeniert weitermachen. Dränge deine gute Freundin zu nichts, rücke ihr nicht zu sehr auf die Pelle, aber vögel sie weiter.

Dir geht's doch weiter besser als vielen anderen "besten Freunden", die nie zum Zug kommen.
 
  • #22
Du bist bedürftig, sorry...

Wenn die sexuelle Anziehung hoch genug gewesen wäre, würdet ihr nicht nur eine platonische Beziehung zueinander unterhalten.

Und ohne sexuelle Anziehung, keine romantische Beziehung.

Und wenn sie so die Richtige für dich ist, dann frage ich mich, warum du dann nicht Nägeln mit Köpfen machst. Das klingt alles sehr pubertär ...deine Vorstellung von Liebe muss auch nochmal nachreifen ...
 
  • #23
Hallo, also ein Arbeitskollege hat seine Frau kennengelernt, als sie sich bei ihm ausheulen wollte. Ihr Ex hatte sie nämlich wegen der Ex meiner Arbeitskollegen verlassen.
Was ich damit sagen will: die Liebe ist unberechenbar und niemand hier weiss, wie deine Geschichte endet!

das klingt doch alles nicht schlecht und ich würde einfach dran bleiben, da sein für sie, aber nicht drängen.

Liebe Grüsse
 
  • #24
Schwierig, hört sich so an, als würden diese Sachen (küssen, Sex) meist in ziemlich flüssigen Situationen entstehen, sprich :unter Alkoholeinfluss.
Mir würde es zu denken geben, das sie so leidet an der Trennung, das sie zur Zeit mehr trinkt und ihr alles 'egal' ist. Durch den vermehrten Alkoholkonsum betäubt sie sich und nur so kann ihr ständig auch alles 'egal' sein. In dem Zustand in dem sie sich befindet bedeutet das Kuscheln und miteinander schlafen wahrscheinlich nicht das Selbe, als wäre sie 'normal' sprich nicht im Trennungs/ist mir egal/Alkohol Modus.
Nach einer Trennung Ablenkung suchen tun viele, wenn da eine vertraute Person ist, kann auch mal mehr entstehen. Ich hatte Ähnliches mit einem guten Freund, auch im Suff... Da aber beide gleichzeitig Liebeskummer hatten, war klar das es eine einmalige Sache war und es in dem Moment auch etwas Frust war. Trotzdem waren wir füreinander da, haben oft gekuschelt, aber nur einmalig Sex gehabt und gewußt warum es passiert ist, also kein Drama...
Da du eh überzeugt bist das es sowieso alles richtig ist und ihr so toll zusammen passt, wirst du kritische Stimmen eh überhören...
Ich sehe es etwas kritischer ja, bin paar Jahre älter(schätze du bist 28?)und weiss aus Erfahrung und Beobachtungen aus dem Freundes und Bekanntenkreis, das solche Konstellationen eher nicht das versprechen, was du dir wünscht. Frisch getrennt, egal ob Mann oder Frau, ist immer schwierig.
Halte uns doch einfach auf dem laufenden :)
Lg w, 33
 
  • #25
Ich würde mir an Deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen.
Wenn das mal so einfach wäre... aber ich werde es versuchen.


Sie ist noch recht jung (23 vermute ich mal), hat mehrere Beziehungen beendet, weil diese für sie nicht befriedigend waren.
Sie ist 30 und hat mir auch jetzt ehrlich gesagt das sie momentan denkt sie sei in einer kleinen Midlifecrisis, was laut ihrem Verhalten auch zutreffend ist und mir selbst ja schon aufgefallen ist.

Hatten gestern ein klärendes Gespräch und ich habe eingesehen, das einige von euch durchaus Recht hatten, ich bin nicht der edle Ritter der sie retten wird. Ich habe ihr nun gesagt ich werde sie die nächsten Tage in Ruhe lassen, damit sie das Ganze mal sacken lassen kann und sich selbst klar wird was sie will.

Wenns auch hart ist, denke ich das sie da alleine raus muss und für sich selbst jetzt mal raus finden will was sie will, mir kostet das sonst auch zu viel Kraft, was aber nicht bedeutet das ich so einfach aufgebe.

lg Roman
 
  • #26
PS: Ihr müsst mir das Ganze nicht ausreden, das würdet Ihr niemals schaffen, da ich mir zu 100% sicher bin das Sie die Richtige ist und ich weiß das sie ebenfalls Gefühle für mich hat, diese jedoch momentan noch nicht zulassen kann.

Will ich Dir auch nicht ausreden, Du hast gute Karten, jetzt musst Du sie nur noch halbwegs normal spielen. Mach Dich ein wenig rar, sei höflich, distanziert, niemals unterwürfig, niemals arrogant. Ganz wichtig: zeig ihr, dass Du noch ein Leben ausser ihr hast und dass Du durchaus Optionen bei den Frauen hast. Und sorge dafür, dass sie guten Sex mit Dir hat!
 
  • #27
Also, ich denke schon, dass Frauen gerne einen besten Freund haben.
Aber ich denke nicht, dass Männer gerne wirklich und für immer der beste Freund der Frau sein wollen.
Männer, die für Auffanggespräche, nächtliches Abholen, Möbeltransporte und dergleichen zur Verfügung stehen, sind tief in ihrem Inneren an der Frau als Frau interessiert.
Sicher, Ausnahmen gibt es ganz sicher auf beiden Seiten, aber du bist offenbar keine:
...das sich dadurch meinerseits nicht nur freundschaftliche Gefühle entwickelt haben, ich diese jedoch einfach unterdrückt habe.
Ok, du hättest dir schon immer mehr vorstellen können, es hat sich nur einfach nie ergeben, weil sie immer andere Männer am Start hatte = besser fand als dich.
Meinst du nicht ?

Ich tippe, dass eure Freundschaft, wenn es ihr bald besser geht und sie dich zum Trösten nicht mehr braucht, vorbei ist.
Außer du beißt ganz bitterböse die Zähen zusammen und stellst dich wieder in die zweite Reihe. Dahin wo du bislang gewartet hast.
Ich denke aber, dass du da nicht mehr hingehst, nicht mehr warten wirst, denn dann wirst du wissen, dass das Warten vergeblich ist.
Und dann, wie die meisten Männer kein Interesse mehr daran haben wirst, der beste Freund einer Frau zu sein.

Nimm es als Erfahrung mit.
Oder gibt es doch eine andere Möglichkeit ?

Ich dachte auch erst, dass die Frau sehr jung ist, wegen feiern, saufen und so.
Da ich nun weiß, dass sie bereits 30 ist, verstehe ich eher, was in ihr vorgeht. Sie hat Angst, dass es mit Familie und Kindern vielleicht nix mehr wird, sie hat Angst, dass sie es mit keinem Mann aushält, dass sie nie den Richtigen findet.
Vielleicht versucht sie es deswegen mit dir.
Du bist der Spatz in der Hand. Bei dir weiß sie, woran sie ist. Mit dir könnte sie vielleicht eine Familie gründen, selbst wenn sie dich nicht hot findet.
In ihrem Alter und mit diesem Hintergrund ( falls er zutrifft ) ist lauwarm, aber dafür verläßlich so langsam wichtiger als Hotness.
Könntest du damit leben, mit ihr eine dauerhafte Beziehung zu führen, die sehr stabil sein kann, aber wissend, dass sie nicht in dich verliebt ist ?
Ich könnte das.
Mir ist der Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach.
Ich liebe meinen Freund auch nicht, habe aber trotzdem mit ihm die beste Beziehung, die ich je hatte.

w 52
 
  • #28
Könntest du damit leben, mit ihr eine dauerhafte Beziehung zu führen, die sehr stabil sein kann, aber wissend, dass sie nicht in dich verliebt ist ?
Ich könnte das.
Mir ist der Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach.
Ich liebe meinen Freund auch nicht, habe aber trotzdem mit ihm die beste Beziehung, die ich je hatte.

Bist du dir sicher, dass du deinen Freund nicht liebst? Dass du in ihn nicht verliebt bist glaube ich dir aufs Wort. Aber Liebe ist doch etwas ganz anderes als Verliebtheit. Keine Projektion und eine gewisse Bedingungslosigkeit.

Ich verliebe mich ja auch nicht und meine Freundin hat mir gesagt, dass sie in mich nicht verliebt ist wie sie es in die andere Männer vor mir war.

Ich könnte deswegen gekränkt sein aber mich würde sie am liebsten täglich sehen. Meine Vorgänger hat sie deutlich seltener gesehen. Wenn es hoch kam mehrfach im Monat. Also was sollte ich mehr wollen.

Auch unabhängig von Liebe ist partnerschaftliches Verhalten wichtiger als Schmetterlinge. In deinem Fall drückt z.B. die Haltung deines Freundes ggü. deiner Tochter partnerschaftliches Verhalten aus.

Partnerschaftliches Verhalten ist ja nicht zwingend, dass man permanent zusammen hocken will. Man ist füreinander da und lässt den anderen in einer Krise nicht einfach fallen.
 
  • #29
Ich könnte deswegen gekränkt sein aber mich würde sie am liebsten täglich sehen. Meine Vorgänger hat sie deutlich seltener gesehen. Wenn es hoch kam mehrfach im Monat. Also was sollte ich mehr wollen.
Ich verstehe das.
Bei mir ist es etwas ähnliches.
Mein Freund findet mich nicht schön.
Das läßt er mich ab und an tölpelhaft wissen. Aus Versehen.
Weil er in solchen Dingen nun wirklich nicht auf Zack ist.
Er stößt gelegentlich Leute vor den Kopf und merkt es nicht mal. Bemerkt auch nicht deren schmale Lippen.
Ich sage es ihm dann hinterher und dann tut es ihm sehr leid.
Er will niemanden verletzen und mich ganz sicher auch nicht.
Und trotzdem passiert es ihm.
Dass er z.B. beschreibt, wie seine Traumfrau aussieht und das dann so ziemlich das Gegenteil von mir ist.
Oder dass er sagt, dass es ihm überhaupt nicht auf mein Äußeres ankommt und ihm andere Dinge wichtiger sind.

Ja, mich verletzt das, weil ich mich ja selbst unattraktiv finde. Ich würde es schön finden, wenn er mich schön fände, das würde mir guttun.
Aber warum ?
Finden es nicht alle Frauen richtig mies, wenn sie auf ihren Körper reduziert werden ? Wollen nicht alle Frauen, dass man ihr Können, ihr Wissen, ihren Esprit und Charme, ihre Leistung und Intelligenz schätzt ?
Mein Freund tut das und sagt mir das oft.
Genau !
Und trotzdem ist das nicht angenehm.

w 52
 
  • #30
Dass er z.B. beschreibt, wie seine Traumfrau aussieht und das dann so ziemlich das Gegenteil von mir ist.
Oder dass er sagt, dass es ihm überhaupt nicht auf mein Äußeres ankommt und ihm andere Dinge wichtiger sind.
Aua. Damit hätte ich meine Probleme.
Ja, mich verletzt das, weil ich mich ja selbst unattraktiv finde. Ich würde es schön finden, wenn er mich schön fände, das würde mir guttun.
Aber warum ?
Weil die Anziehungskraft nicht unwesentlich von Äußerlichkeiten ausgeht und der Mensch, mit dem man zusammen ist, schon irgendwas an einem schön finden sollte? Und das, was er nicht so schön findet, nicht erwähnen sollte, da man es ja eh nicht ändern kann und es nicht wichtig ist für Liebe und Zuneigung? Ihr habt ja nun eine andere Beziehung, aber wenn eine Beziehung auch noch körperlich ist, ist seine Aussage ja schon ein GAU.
Wenn man sich körperlich liebt und dieser magische Energieausstausch stattfindet, ist es doch sch***egal, ob der Mann / die Frau dem eigenen Schönheitsideal entspricht. Das will man ja nur angucken, aber was, wenn nichts rüberkommt, das man berauschend findet? Dann bleibt der Magneteffekt ja aus.

Finden es nicht alle Frauen richtig mies, wenn sie auf ihren Körper reduziert werden ?
Ja, aber das ist ja nicht unbedingt damit gemeint, wenn einer sagt "ich finde dich schön". Das sollte man dazu bekommen zu:
dass man ihr Können, ihr Wissen, ihren Esprit und Charme, ihre Leistung und Intelligenz schätzt

Und es ist ja auch so, dass Frauen über ihr Aussehen definiert werden in Medien und Gesellschaft, auch schon in der Antike. Also von außen ist schon der Druck da, schön zu sein. Wenn man dann aber auch noch Menschen im Umfeld hat, die einen wissen lassen, dass sie das nicht so sehen, tut es weh und verstärkt vielleicht das Gefühl, nicht schön zu sein, gar nichts Schönes an sich zu haben und von niemandem schön gefunden werden zu können. Dabei hat man eher das falsche Publikum.
 
Top