M

mightyMatze

Gast
  • #31
Dann strahlst du aus , dass Frau sich an deiner Seite nie in Sicherheit fühlen darf, wenn du Verständnis dafür hast, dass ein verheirateter Mann bei ersten Augen klimpern die Fassung verliert.
M48

Ich wollte damit nur in zugespitzter Form die Tatsache aufs Korn nehmen, dass in diesem Forum wenn eine Frage der Kategorie "ich habe mich verliebt, was soll ich tun" eigentlich fast immer mehrheitlich als Antwort kommt "Finger weg" oder "lass ihn/sie in Ruhe". Vor allem wenn das ganze dann noch am Arbeitsplatz spielt. Ich weiß manchmal nicht wo sich denn Eurer Meinung nach Männlein und Weiblein überhaupt noch kennenlernen sollen?

Was das konkrete Problem des FS betrifft habe auch ich ihm geraten sich unabhängig von der anderen Frau zu fragen was er noch für seine Frau empfindet und je nachdem dann auch die Konsequenzen zu ziehen.

Aber ja, ich weiß dass es nun mal passieren kann dass sich auch ein(e) Verheiratet(e) in jemand anders verliebt. Auch wenn das nach Forumsmeinung eigentlich streng verboten ist...
 
  • #32
Ich bin Chef. Beauftrage einen Mitarbeiter mit der Einarbeitung einer neuen Kollegin.
Der hat nichts anderes im Sinn als die Frau anzumachen?
Die kalte Dusche kommt in Form von Abmahnung und Versetzung.
Dafür zahlt kein Chef.

Dann strahlst du aus , dass Frau sich an deiner Seite nie in Sicherheit fühlen darf, wenn du Verständnis dafür hast, dass ein verheirateter Mann bei ersten Augen klimpern die Fassung verliert.

Eine Grundhaltung, die Matze bei allen Threads dieser Art vertritt. Es kann passieren, es ist menschlich...So wird abgewiegelt, gelogen. Schuldumkehr. Eine Haltung, auf die alle Frauen fliegen.
Warum nicht eine offene Haltung? Die, die dazu stehen, finden ihre Gegenstücke.

Sich kennen lernen, passiert. Was sich entwickelt, liegt an einem selbst. Das passiert nicht, das tut man(n). Oder lässt es.

Egoist ist der falsche Nickname.

Tipp
Kalt duschen. Ehe auf den Prüfstand.
Abstand zur Kollegin. Lass die Frau in Ruhe.

M, 54
 
  • #33
Wenn ich schon lese, das es mit deiner Frau halt gepasst hat. Weiß sie das? Dann würde ich mal schnell meine Eier wiederfinden und deine Frau gehen lassen. Du wirst so oder so irgendwann Fremdgehen, weil deine Frau nicht wichtig für dich ist. Sie ist halt da, weil Du ein Egoist bist und nichts anderes zur Verfügung hattest. Dann gestehe wenigstens ihr ein schönes Leben zu.
Dann kannst auch Du machen was Du willst. Aber dazu muss Mann eben Eier haben, Mut und die Wahrheit sagen. Das wird ein Egoist wie Du aber niemals machen. Du überlegst lieber, wie Du dich an die Kollegin anmachen kannst.
 
  • #34
Warum zeugt man mit jemandem Kinder, mit dem es halt so passt, aber den man nicht wirklich liebt? Werde ich nie verstehen. Wir haben hier im Westen den Luxus der Liebesheirat. Das muss nicht immer dauerhaft halten und ist kein Garant für ewige Liebe und kein fremdverlieben, aber es ist echt ein Privileg. Man sollte nicht die erstbeste Person nehmen, die halt passt. Es muss passen UND Gefühle müssen da sein. Lügst du deine Frau beim „ich liebe dich“ immer an? Schlimm finde ich, dass meist der andere ja denkt, die Liebe ist gegenseitig. Erzähl das also bloß nicht deiner Frau. Alles andere wurde schon gesagt.

W, 35
Doch, er sollte es ihr sagen. Soll die Frau, die wahrscheinlich nix davon weiß, den Rest ihres Lebens mit so einer Schnarchnase zusammen bleiben?. Er trennt sich doch sowieso irgendwann von ihr wenn die Midlife Crisis kommt. Dann steht sie mit 50 da um muss neu anfangen. Dann doch lieber gleich, dann bleibt ihr auch noch Spaß am Leben.
 
  • #36
Was glaubst Du denn macht Dich zu einem Traummann, dass deine Traumfrau in Erwägung zieht sich in Dich zu verlieben?

Das dachte ich mir auch. Ich könnte wetten, "die Traumfrau" ist kaum 30, superhübsch und nett und hat bei allen Männern gute Chance.

Immer nett herausgeputzt, den Körper vom Fitti gestählt, nicht so wie die olle Ehefrau, die morgens ungeschminkt mit tiefen Augenringen das Frühstück macht, weil sie die halbe Nacht wach war, um DEINE Kinder zu versorgen.

Aber eines haben Traumfrauen gemeinsam,: sie würden einen Träumer wie dich, einen Egoisten, der für bissl lecker Körperfleisch die Frau betrügen will und die Familie im Stich lässt, nicht nehmen.

Als Traumfrau kennt sie ihren Wert und sucht sich einen wertvollen Mann und keinen Mittvierziger, der gerade die Konsequenzen seines rückgratlosen Handelns spürt.

Was du tun sollst ? Kalt duschen und mal deinen Charakter hinterfragen.
 
M

mightyMatze

Gast
  • #37
meistens finden sich Singles.....alles Andere ist nicht die Norm....

...und in diesem Forum wird mehrheitlich nur das akzeptiert was der "Norm" entspricht. Alles andere ist des Teufels.

Ich sag ja jetzt auch nicht dass das nicht heikel ist und der FS ohne Rücksicht auf Verluste die große Baggerschaufel ausfahren soll. Aber ihm jetzt kategorisch von allem abzuraten ist dann doch auch wieder übertrieben. Ich gebe zu es ist reichlich unrealistisch dass aus ihm und seiner Kollegin eines Tages mal ein Paar wird. Aber unmöglich ist es ja auch wieder nicht.
 
  • #38
Doch, er sollte es ihr sagen. Soll die Frau, die wahrscheinlich nix davon weiß, den Rest ihres Lebens mit so einer Schnarchnase zusammen bleiben?. Er trennt sich doch sowieso irgendwann von ihr wenn die Midlife Crisis kommt. Dann steht sie mit 50 da um muss neu anfangen. Dann doch lieber gleich, dann bleibt ihr auch noch Spaß am Leben.

Ich meinte: der FS soll sich trennen, aber ihr nicht unbedingt vor den Latz knallen, dass sie damals eben da war und gepasst hat ohne Liebe. Dann stellt man nämlich seine ganze Welt infrage, wenn man das nicht gemerkt hat. Dass sie was anderes verdient hat, ist ja klar. Es sei denn, sie hat ihn aus ähnlichen Gründen geheiratet - dann liegt der Fall natürlich anders.
 
  • #39
Also erst mal, damit es kein Missverständnis gibt:
auch ich finde natürlich, dass der FS naiv, triebgesteuert und egoistisch ist, auch, dass er die Sachlage bezüglich seiner Chancen verkennt, falls es sich bei der Kollegin um eine junge, hübsche, nette Frau handelt, wovon wir wohl ausgehen dürfen.

Auch ich rate ihm ganz dringend, die Frau nicht weiter zu belästigen, denn so empfindet sie es mit einiger Sicherheit.

...unglaublich in sie verknallt. So richtig mit flauem Gefühl im Bauch, feuchte Hände...
Gehen wir mal davon aus, dass er kichert, prahlt, die Axial-Präsentation macht, sie anstarrt, ihr hinterher sieht... und dass das alle sehen, die keine Augenbinden tragen. Gehen wir davon aus, dass er gerade das Topthema in der Teeküche ist und gehen wir weiter davon aus, dass dies in für den FS nicht eben schmeichelhafter Weise zelebriert wird.
Also zwei Mali: die Frau fühlt sich belästigt und er macht sich lächerlich.

Der dritte Aspekt: ja, auch ich gehe davon aus, dass die Ehefrau verletzt wäre, wenn sie wüßte, dass ihr Mann erstens eine andere Frau hot findet und zweitens, dass er nie in sie verliebt war.

Hier nun mein Appell an den FS, trenne dich vor allem wegen der zweiten Erkenntnis sauber, fair und großzügig von deiner Frau und vor allem, endgültig. Nicht in einem halben Jahr wieder angekrochen kommen, weil du keine andere Frau abgekriegt hast.

Bis dahin gehen wir wohl hier im Forum alle konform, ich möchte aber etwas Abweichendes zu überdenken geben, nur der Vollständigkeit halber.
Er sagt, er sei nie verliebt gewesen.
Gehen wir mal davon aus, dass er kein Schauspieler ist. Dann hat sie es gemerkt, oder ? Kann man das nicht merken ?
Sie hat ihn trotzdem genommen. Warum ?
Könnte es nicht sein, dass auch sie ihn nicht liebt, nie geliebt hat.
Dass auch sie findet, dass sie ein gutes Team sind und es im Alltag gut funktioniert.
Er sagt, die Ehe sei seit einigen Jahren oberflächlich. Er meint vermutlich, dass es keine Leidenschaft, keinen ( oder doofen ) Sex gibt, keine Zärtlichkeiten, keine Gespräche, keine Unternehmungen bzw. das alles in der doof-Variante.
Und trotzdem bleibt sie bei ihm.
Warum ?
Kann es ein, dass sie bleibt, weil es ihr genügt, dass sie im Alltag ein gutes Team sind ?
Ich weiß, das ist unwahrscheinlich, weil Frauen i.d.R. mehr vom Leben erwarten als sauber und satt zu sein ( sorry, Begriff aus der Altenpflege ).
Aber einen Versuch wäre es doch wert.
Sagen muss er es ihr doch ohnehin, nicht ?
Und zwar unabhängig davon, ob es eine andere Frau gibt.
Vielleicht können sie ja als Team weiter zusammen bleiben.
Dann kann er sich in aller Ruhe und Ehrenhaftigkeit eine Freundin suchen und trotzdem weiter bei seinen Kindern bleiben und für sie da sein.

Wie gesagt, falls die Ehefrau ihn auch nie geliebt hat, was ja echt sein kann...Oder ihn jetzt nicht mehr liebt, was ja nun erst recht sein kann.


w 52
 
  • #40
Wenn jede(r) jede(n) immer in Ruhe ließe würden sich gar keine Pärchen mehr bilden ;-) und diese enstehen nun mal naturgemäß auch am Arbeitsplatz weil die Leute sich da viel sehen...

Ja genau,
wäre er Single, kein Problem.
Affäre im Büro? Got, dass soll mir erspart bleiben.

Und rate mal, wenn es klappt und die Affere intern bekannt wird?
Wer fliegt da raus: neue Hübsche, die gerade angefangen hat oder "solide" Familienvater?

Wenn es nicht klappt, wird der Mann sich rächen wollen.
Meinst du, fragt sich jemand ob die Frau gut oder schlecht ist?
Ne, mein Lieber.
Wenn Frau hübsch und gütig ist,
dann gibt's immer Welche, die nur darauf warten sie ganz runter machen,
weil sie entweder selber was zum Vergelten haben, neidisch sind oder einfach sich beleidigt fühlen.

Ich glaube, ich muss nicht 3 mal Raten, dass die Frau mindestens 10 Jahre jünger ist.

Irgendwann, wenn erste Verliebtheit weg ist, wird er nicht nur ihre Äußere sondern auch Innere anschauen.
In meisten Fällen passt es plötzlich nicht und oh Jammer, die Eigene war doch die Beste, alls alle Andere danach.

Aber es gibt kein Zurück mehr, wenn er ehrlich handeln wird, was ich persönlich sehr stark bezweifle.

PS: die Hübsche werden immer verurteilt, dass sie hochnäsig, angebildet usw. sind.
Wenn man Paar mal auf die Schnauze gefallen ist, wird man sehr vorsichtig bis zu sarkastisch.
Manche Männer sind so von Äußeren verblendet, dass sie alles dafür tun diese Frau für sich zu gewinnen. Nach erste Verblendung kommt doch Ernüchterung und gut wenn den Charakter auch passt.
Wenn nicht, dann ab zu die Nächste.

Da kommt irgendwie Vergleich zum Stück Fleisch beim Metzger in der Sinne, man sucht den schönste Stück aus, ob es danach schmeckt?
Die Frau hat aber auch eine Seele.
 
  • #41
Ich sag ja jetzt auch nicht dass das nicht heikel ist und der FS ohne Rücksicht auf Verluste die große Baggerschaufel ausfahren soll. Aber ihm jetzt kategorisch von allem abzuraten ist dann doch auch wieder übertrieben.

Bring doch deine Anmerkungen in den passenden Threads. Ich z.B. fände es fast völlig unproblematisch, wenn beide frei wären. Eine junge Kollegin hat vor sechs Jahren in der Firma angefangen, recht schnell einen jungen Mann aus einer anderen Abteilung kennen gelernt, die beiden waren ab da unzertrennlich, haben letztes Jahr geheiratet und gerade ihr erstes Kind bekommen. Klassisches Beispiel, wie sowas funktionieren kann.

Aber das ist nunmal nicht der Fall und deshalb ist sein Verknalltsein und "was soll ich nur tun" komplett und völlig unangebracht. Fertig, aus, over. Und wenn jemand diese Situation so verharmlost, wie du das ständig und immer wieder tust, finde ich das unmöglich.
 
  • #42
Er sagt, er sei nie verliebt gewesen.
Gehen wir mal davon aus, dass er kein Schauspieler ist. Dann hat sie es gemerkt, oder ? Kann man das nicht merken ?
Sie hat ihn trotzdem genommen. Warum ?
"Männer können das nicht so zeigen. Er wäre doch nicht mit mir zusammen, wenn er mich nicht lieben würde. Er hat mich sogar geheiratet, das macht doch kein Mann, wenn er nicht liebt. Wir haben Kinder und unsere Beziehung ist harmonisch, wir sind ein gutes Team. Ja, er hat noch nie gesagt 'ich liebe dich', aber man weiß doch, dass viele Männer das nicht sagen, weil sie nicht über ihre Gefühle sprechen."
Vielleicht läuft es so.

Könnte es nicht sein, dass auch sie ihn nicht liebt, nie geliebt hat.
Möglich. Es gibt ja auch für viele Leute Probleme mit der Definition von "Liebe", also dass es gleichbedeutend ist mit "Beziehung führen können" oder verwechselt wird mit Projektion. Ich habe auch den Eindruck, dass es Leute gibt, die Verliebtsein nicht so intensiv kennen. Wenn dann einer passt und bestimmte Dinge erfüllt, dann lieben sie den, weil sie mit ihm das Leben führen können, das sie wollen. Mehr wünschen sie sich nicht, also kein Liebesdrama, keine Leidenschaft usw., einfach nur "Partner passt, Beziehung wird gestartet, alles gut".

Ich denke, dass alles Mögliche möglich ist, also dass sie total verliebt in den FS war, ihn unbedingt wollte und nicht merkt, was los ist. Ich glaube, es gibt sogar Frauen, die das überhaupt nicht interessiert, die Hauptsache ist, dass sie mit diesem Mann verheiratet sind und eine Familie mit ihm haben. Ob er nun leidenschaftlich liebt oder nicht, ist egal, er ist ja da, er ist bei ihr und nicht bei ner anderen Frau. Ach, was heißt "ich glaube", ich hatte mal mit so einer zu tun.
Allerdings finde ich auch zu beachten, dass er selbst noch nie so richtig verliebt gewesen sein könnte. Wenn die Frau das weiß, denkt sie, er ist so ein Typ. Vielleicht hat er sich dahingehend auch mal geäußert. Also er wusste gar nicht, dass er verliebtheitsmäßig so "abgehen" kann und dadurch hat er nie den Eindruck erweckt, dass es falsch ist, wenn er es bei seiner Frau nicht tut.
 
  • #43
...und in diesem Forum wird mehrheitlich nur das akzeptiert was der "Norm" entspricht. Alles andere ist des Teufels.

Ich sag ja jetzt auch nicht dass das nicht heikel ist und der FS ohne Rücksicht auf Verluste die große Baggerschaufel ausfahren soll. Aber ihm jetzt kategorisch von allem abzuraten ist dann doch auch wieder übertrieben. Ich gebe zu es ist reichlich unrealistisch dass aus ihm und seiner Kollegin eines Tages mal ein Paar wird. Aber unmöglich ist es ja auch wieder nicht.

Der jenige der betrügt hat immer leichteres Reden als der Betrogene.

Hier haben schon einige gejammert, dass polygames, polyamores Verhalten oder auch Drogenkonsum gesellschaftlich von vielen Usern nicht gefeiert sondern scharf kritisiert wird.

Was soll dieses Jammern, die die wirklich hinter ihrem alternativen Konzept stehen jammern eben nicht. Allenfalls beschimpfen den einen oder anderen User als freudlosen Oberlehrer.

Wenn du anders leben willst @mightyMatze musst du das aus der eigenen Überzeugung heraus und nicht tränenüberströmt nach Beifall dafür suchen.

Was @Egoist78 betrifft bin ich mir schon auf Grund seines Pseudonyms nicht sicher ob er hier nicht nur einfach Empörung provozieren will und überhaupt kein reales Problem hinter seinem Thread steckt. Schon sein Nickname ist eine sofortige Aufforderung ihn in Grund und Boden zu kritisieren und jetzt bekommt er das was er eigentlich will. Aufmerksamkeit.
 
  • #44
Genau, liebe void.
Wenn die Ehefrau keine Autistin ist und der FS kein Schauspieler, dann kann ich mir deine zwei Ausgangslagen für eine funktionierende Ehe vorstellen, in der einer der beiden Ehepartner den anderen nicht liebt:

...dass sie total verliebt in den FS war, ihn unbedingt wollte und nicht merkt, was los ist.
...oder auch nicht merken wollte, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
In diesem Fall sollte der FS der Frau unbedingt sagen, dass sie sich geirrt hat, bzw. dass er sie angelogen hat, denn vor dem Traualtar muss man, glaube ich, etwas von Liebe murmeln.
Das wird der Frau wehtun, aber sie hat ein Recht auf die Wahrheit und ein Recht darauf, selbst zu entscheiden, ob sie weiter bei ihm bleiben will oder nicht.

...weil sie mit ihm das Leben führen können, das sie wollen. Mehr wünschen sie sich nicht, also kein Liebesdrama, keine Leidenschaft usw., einfach nur "Partner passt, Beziehung wird gestartet, alles gut".
...und das ist eben die zweite Möglichkeit, die, über die nachzudenken ich angeregt hatte.
Ich finde die ganz und gar nicht abwegig.
Ich kann mir vorstellen, dass wenn der FS jetzt ehrlich sagt, wie es um ihn bestellt ist und ihr anbietet, weiter als Team zusammenzubleiben, sie vielleicht erleichtert ist, dass sie nun künftig nicht mehr am Samstag Abend ihre eheliche Pflicht erfüllen muss und es auch keine krampfigem Familienausflüge in den Zoo mehr gibt, sondern sie nun jeder mit den Kindern und auch allein, wenn der andere die Kinder hat, endlich das tun können, worauf sie wirklich Lust haben.

Wenn die Frau ihn auch nie geliebt hat, kann das funktionieren.
Also, ich würde mich natürlich trennen, aber ich habe leicht reden. Wahrscheinlich sind die Kinder klein und die Frau würde es als AE sehr schwer haben.
Warum sollte man auf ein angenehmes Leben verzichten, wenn Liebe und Verletzung und Eifersucht keine Rolle spielen ?

Na gut, ok, gewöhnungsbedürftig. Ich sage ja nicht, dass das meine Empfehlung ist und ich kenne auch nur ein Paar, bei denen das so funktioniert, aber wer weiß ? Vielleicht ist das das Richtige für den FS.
Sonst bleibt ja nur die Trennung.
Oder weiter zu lügen wie seit ehedem und jetzt auch noch neu eine Frau für Sex zu suchen und den sogar zu vollziehen, falls es gelingt.
Und dafür in der Hölle zu schmoren.
...oder weniger theatralisch, sich unehrenhaft zu verhalten und daher beim Rasieren den Blick abwenden zu müssen.
Ach nee, damit hat der FS ja kein Problem.

w 52
 
  • #45
Was @Egoist78 betrifft bin ich mir schon auf Grund seines Pseudonyms nicht sicher ob er hier nicht nur einfach Empörung provozieren will ...und jetzt bekommt er das was er eigentlich will. Aufmerksamkeit.
Mist, ich war nicht auf Zack.
Meistens merke ich es, wenn ein Troll seinen Spaß mit uns hat, oder sagen wir, ich glaube, es zu erkennen und beteilige mich dann nicht am Thread ( einem User antworte ich aus diesem Grund grundsätzlich nicht mehr ), aber dieses mal habe ich gepennt.
Du hast recht Ejscheff.
Mist, jetzt habe ich echt ein bisschen Zeit investiert. Ich ziehe hiermit meine Posts zurück.
...Ach nee, mit Frau @void plaudere ich gerne, selbst wenn der Anlaß ein Troll war.

w 52
 
  • #46
Ach Leute was sollen die ganzen Spekulationen und Projektionen? Wir hier sollten hilfreiche Ratschläge geben und nicht mehr.
Ein verheirateter Mann mit kleinen Kindern hat sich fremdverliebt. Mehr ist bisher nicht geschehen.
Daher mein kurzer Rat: Füsse stillhalten, nichts übereiltes unternehmen.
Das geht schon vorbei.
Das reicht als Rat.
 
  • #47
Der jenige der betrügt hat immer leichteres Reden als der Betrogene.

Hier haben schon einige gejammert, dass polygames, polyamores Verhalten oder auch Drogenkonsum gesellschaftlich von vielen Usern nicht gefeiert sondern scharf kritisiert wird.

Was soll dieses Jammern, die die wirklich hinter ihrem alternativen Konzept stehen jammern eben nicht. Allenfalls beschimpfen den einen oder anderen User als freudlosen Oberlehrer.

Wenn du anders leben willst @mightyMatze musst du das aus der eigenen Überzeugung heraus und nicht tränenüberströmt nach Beifall dafür suchen.

Was @Egoist78 betrifft bin ich mir schon auf Grund seines Pseudonyms nicht sicher ob er hier nicht nur einfach Empörung provozieren will und überhaupt kein reales Problem hinter seinem Thread steckt. Schon sein Nickname ist eine sofortige Aufforderung ihn in Grund und Boden zu kritisieren und jetzt bekommt er das was er eigentlich will. Aufmerksamkeit.

Der Nick ist keine Einladung zum kritisieren, sondern soll einfach deutlich klarstellen dass den TE auf keine Fall auch nur irgendeine Schuld an der Situation und eventuellen Konsequenzen trifft, da er ja ein völliges Opfer seiner schlechten Triebe (Egoismus) ist.

"Ach, heul, ich bin ja so eine schlechter Mensch, wie kann ich nur andere so verletzen, ich leide ja selbst so unter meinem schlechten Charakter !"

Die plötzliche große Liebesfähigkeit interpretiere ich mal so, dass man sich bisher noch nie angemaßt hatte bei so einem "heißen Feger" irgendwie landen zu können. Woher jetzt mit über 40 dieses plötzliche nie dagewesene Selbstvertrauen frag ich mich ? Noch dazu IN der Firma ?
 
  • #48
Hallo @Egoist78,

schade, dass Dir Deine Ehe nicht mehr gefällt, und Du erst jetzt merkst, dass Du Deine Frau geheiratet hast, ohne verliebt gewesen zu sein.

Nichts für ungut, aber Frauen stehen in der Regel nicht so auf Verheiratete mit Kind. Für viele von uns sind Verheiratete quasi asexuell. Werden wir von ihnen angebaggert, denken wir uns nicht selten: Ach, der will nur spielen. Mit mir und mit der Frau zu Hause. – Für selbstbewusste Frauen keine Option. Deshalb steigere Dich nicht zu sehr in die Sache hinein.

w, 33
 
  • #49
Der Nick ist keine Einladung zum kritisieren, sondern soll einfach deutlich klarstellen dass den TE auf keine Fall auch nur irgendeine Schuld an der Situation und eventuellen Konsequenzen trifft, da er ja ein völliges Opfer seiner schlechten Triebe (Egoismus) ist.

"Ach, heul, ich bin ja so eine schlechter Mensch, wie kann ich nur andere so verletzen, ich leide ja selbst so unter meinem schlechten Charakter !"

Die plötzliche große Liebesfähigkeit interpretiere ich mal so, dass man sich bisher noch nie angemaßt hatte bei so einem "heißen Feger" irgendwie landen zu können. Woher jetzt mit über 40 dieses plötzliche nie dagewesene Selbstvertrauen frag ich mich ? Noch dazu IN der Firma ?

Vielleicht spielt der FS auch eitel (irgendwie stolz) mit seinem ggf. neu entdeckten Egoismus und gefällt sich in der Pose Macht auszuüben in dem er seine Frau hintergeht und eine attraktive Kollegin vereinnahmt.

Er hat ja selbst geschrieben, dass die Kollegin nichts weiß. Er lässt uns also an nichts realem sondern nur an Fantasien teilhaben. Unser Feedback ist der eigentliche Egopush für ihn.
 
  • #50
Hallo @Egoist78

es kann passieren, dass die Hormone mal verrückt spielen. Deshalb solltest du mal den Ball flach halten. Du kennst diese Frau seit ein paar Tagen. Ihr da das Etikett "Traumfrau" aufzudrücken, scheint mir da doch recht übertrieben.

Viel wichtiger ist die Frage:
Weshalb erscheint dir deine Ehe oberflächlich? Was tut ihr dafür, um eurer Ehe wieder mehr Leben einzuhauchen?Was ja mit kleinen Kindern ungleich schwerer ist, als wäre man nur zu zweit. Habt ihr die Möglichkeit mal ein kinderfreies Wochenende in Angriff zu nehmen? Damit ihr mal etwas mehr Qualitätszeit als Paar habt? Vielleicht hilft euch das wieder auf die Sprünge.
 
  • #51
Was @Egoist78 betrifft bin ich mir schon auf Grund seines Pseudonyms nicht sicher ob er hier nicht nur einfach Empörung provozieren will und überhaupt kein reales Problem hinter seinem Thread steckt. Schon sein Nickname ist eine sofortige Aufforderung ihn in Grund und Boden zu kritisieren...

Hmmm, da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Ich hatte bei dem Nickname 2 Assoziationen:
1. Einen Mann mit einem Hauch von schlechtem Gewissen (nimmt sich egoistisch wahr), der nachdem er die Nummer sicher gemacht hat (Ehe, Kinder) mit einem Mal bereit ist, seinem Egoismus zu frönen und sich etwas im Schlaraffenland zu bedienen, bevor es für ihn für immer zu spät ist.
2. Diese Wahnsinnswerbung für das Chanel-Männer-Parfum - leider falsch geschrieben. Einem Mann in den 40ern, der ein langweiliges Durchschnittleben führt, begegnet einer Traumfrau. Er soll sie nur einarbeiten und unterliegt dabei dem Irrtum, ein Wahnsinnstyp (wie aus der Werbung) zu sein, der so einer Frau das Leben zeigt. Da tanzen seine Hormone Tango.

Wenn jede(r) jede(n) immer in Ruhe ließe würden sich gar keine Pärchen mehr bilden ;-) und diese enstehen nun mal naturgemäß auch am Arbeitsplatz weil die Leute sich da viel sehen...

Du hast etwas antiqierte Vorstellungen vom Berufsleben. Was Du beschreibst, habe ich vor 40 Jahren erlebt, danach zunehmend weniger.
Ich habe ein langes Berufsleben hinter mir und dabei eine Erfahrung gesammelt: es kommen nur in jungen Jahren noch Kollegen in der Firma zusammen. Im Alter vermeiden insbesondere Frauen (erst recht wenn sie Kinder zu ernähren haben) jedwede Verquickung von Job und Liebe. Sie haben im beruflichen Umfeld gesehen, dass Beziehungen zerbrechen und jeder Tag schwierig sein kann, wenn man dem Ex immer begegnet. Viele Frauen sehen das halt emotionaler als Männer und meiden das Konfliktfeld weiträumig.

Der Beruf ist für Frauen ab einem gewissen Alter und Lebenssituation wichtiger als eine Episode mit einem Mann und ungewissem Ausgang. Willkommen in der Neuzeit, in der Frauen für ihren Unterhalt selber zuständig sind und daher Prioritäten auf den Job setzen. Davon lebt u.a. Onlinedating.
 
  • #52
Wenn die Ehefrau keine Autistin ist und der FS kein Schauspieler, dann kann ich mir deine zwei Ausgangslagen für eine funktionierende Ehe vorstellen, in der einer der beiden Ehepartner den anderen nicht liebt:
Wie kommst du nur immer auf solche Ideen? Das würde mich mal wirklich interessieren... zumal du doch selber mal geschrieben hast, das alle deine Partner davon überzeugt waren sexuelle Kanonen zu sein. Sind die nun auch alle Autisten? Du eine professionelle Schauspielerin? Nein. Wenn man vertraut, dann glaubt man nunmal. Das ist der Haken.

@Egoist78 Ich finde es wirklich nicht schlimm, das du verliebt bist. Es kann passieren, egal ob die Frau nun jünger ist, eine Kollegin oder sonst was. Die Realität zeigt auch, das es solche ungleichen Paare gibt. Die Frage ist nur: Warst du in deine Frau wirklich nie verliebt oder kannst du dich nur nicht erinnern? Könnte dein Schwarm auch so langweilig werden, wie deine Frau? Warum möchtest du ein Leben führen, mit einer Frau, die nur "ok" ist?
Wenn du das beantworten kannst, hast du deine Antwort.
 
  • #53
Nach 4 Tagen habe ich mich unglaublich in sie verknallt. So richtig mit flauem Gefühl im Bauch, feuchte Hände, Appetitlosigkeit, ständige Gedanken rund um ihre Person, etc.

Sind die Gedanken rund um ihre Person vor allem sexueller Natur, zu später Stunde, und was ist das “etc.”? Bist du dir sicher, dass du dich in die Kollegin verliebt hast und das keine Vorstufe zu sexueller Belästigung ist? Falls du dich in sie verliebt hast und sich hier ein Pärchen am Arbeitsplatz finden soll wie @mightyMatze annimmt, dann bist du sicher respektvoll, geduldig, interessiert aber nicht aufdringlich, nicht übergriffig/ touchy und hegst vor allem keine Aggressionen gegen sie falls dein Invest nicht trägt und du nicht zum Zug kommst? Das überwiegende Gefühl ist Liebe, nicht ein Lauf gegen die Zeit bis du endlich mit ihr alleine sein kannst?

Du stilisierst dich ja als leidenden Ehemann, und dann schreibst du, dass die Kollegin sich geöffnet hätte und Privates erzählt hat, und du daraufhin total auf sie geflogen bist. Kann auch heißen, du hast dir selbst eine Steilvorlage für eine Affäre am Arbeitsplatz geschaffen, und wenn es schiefläuft bist du der Unschuldige und die Kollegin diejenige, die anfing zu verführen, weil sie sehr vertrauensvoll wurde.

Ich hoffe deine Intention ist bald geklärt und du handelst privat wie beruflich nicht im Zerstörermodus.
 
  • #55
Wenn ich nicht in jemanden verliebt bin würde ich nie im Leben eine Beziehung eingehen.
Naja...
ich würde behaupten, es gibt verschiedene Grade an Verliebtheit.
Manchmal ist es sogar besser, wenn man nicht so total und hoffnungslos verknallt ist. Sondern die Liebe langsam wächst.
Man muss nicht immer Hals über Kopf lieben, so dass es schmerzt.
Vielleicht sind Beziehungen, bei denen es nicht so extrem "knallt" sogar manchmal gesünder aufgebaut.

Möglichweise spürt der FS gerade diesen Unterschied. In die neue Kollegin hat er sich Hals über Kopf verknallt, so dass es geradezu körperliche Auswirkungen hat. Meine Vermutung ist dann immer, dass es auf homoneller und genetischer Ebene eine starke Anziehung gibt.
Das war schon von Neginn an da (auf den ersten Blick). Dann erzählt diese Frau auch noch irgenwas aus ihrem Privatleben, was sie da so treibt (würde mich ja echt mal interessieren was das ist)...evtl läuft sie ja Marathon oder ist durch Bodenturnen besonders biegsam...sowas in der Art....und schliesslich ist der FS dann restlos begeistert, so dass er zum Begriff "Traumfrau" kommt.
Natürlich kann sich ihm der komplette Charakter und Art der Kollegin derzeit gar nicht erschliessen.
Rational ist er aber gerade nicht unterwegs.

So nun ist da noch die langjährige Ehefrau, mit der er eine stabile Low-Level-Love (so nenne ich das jetzt mal) aufgebaut hat. Schön solide ist diese Beziehung, stressfrei, weil eben nicht so schmerzvoll verknallt.
Das erscheint ihm jetzt nicht mehr genug.
 
  • #56
Wie kommst du nur immer auf solche Ideen? Das würde mich mal wirklich interessieren...
Naja, ich mache halt gerne Gedankenspiele.
"...könnte es nicht auch ganz anders sein ? "
Klar, das Naheliegende fällt auch mir zuerst ein und meistens sage auch ich das. Aber nicht, wenn das schon 10 andere Leute vor mir gesagt haben.
Macht doch Spaß, auch mal kurz über das vermeintlich Abwegige nachzudenken, findest du nicht ?
... zumal du doch selber mal geschrieben hast, das alle deine Partner davon überzeugt waren sexuelle Kanonen zu sein. Sind die nun auch alle Autisten? Du eine professionelle Schauspielerin?
Naja, eine professionelle Schauspielerin im Wortsinn, also dass ich mein Geld damit verdiene, bin ich natürlich nicht.
Meine Fähigkeiten auf diesem Gebiet sind aber schon nicht schlecht.
Sehr schmeichelhaft, dass du dich an meine Posts noch erinnerst. Dann vermutlich auch daran, dass ich im Laufe vieler Jahre und mit etlichen Männern gelernt habe, zu heucheln, dass es kracht. Den Orgasmus zu faken mit allem, was man sich als Mann darunter vorstellt. Sogar mein Gesicht wurde rot. Nur squirten konnte ich nicht. Ich hatte in diesen Zusammenhängen auch immer gesagt, dass das der einzige Beweis für einen Mann ist, dass die Frau wirklich gekommen ist. Du erinnerst dich ?

Und trotz allem haben es die Männer letztendlich doch gemerkt. Ich hatte immer erzählt, dass alle meine Beziehungen daran gescheitert sind. Dass die Männer weinten, jammerten, sagten 'du liebst mich gar nicht !' einer sagte 'fernsehen ist dir wichtiger als ich', als ich fernsehen wollte, obwohl er mich streichelte und was man halt eben als zärtlicher Mann so macht, wenn man Sex möchte.
Andere machten Vorwürfe und stellten mir Ultimaten.
Nein, sie waren keine Autisten, ja, sie merkten es.
Und keinen von ihnen habe ich geheiratet.
Im Übrigen ging es bei meinen Problemen ja um Sex, nicht um meine mangelnden Gefühle. Die hatte ich, ich hatte den jeweiligen Mann sehr lieb.


....hm...einer von ihnen wollte mich heiraten und das war der, den ich oben zitiert habe.
Joa...jetzt rudere ich mal zurück. Ok, es gibt also Menschen, und ja, ich kenne also einen von ihnen, die trotz höchster Unzufriedenheit sich lebenslang an den die Unzufriedenheit Auslösenden binden möchten.
Ok...die FS-Frau hat den FS geheiratet, obwohl sie gemerkt hatte, dass der FS sie nicht liebt, das räume ich jetzt ein.
Hast mich überzeugt.

Welche Haltung könnte dahinter stehen ?
- es war ihr egal, weil sie ihn ebenfalls nicht liebte.
- sie hoffte, dass sich seine Gefühle in ihrem Sinne ändern würden.
- sie wollte sehr dringend geheiratet werden und war bereit, Abstriche zu machen
Dass sie es nicht gemerkt hat, hast du ja widerlegt.

w 52
 
  • #57
Und trotz allem haben es die Männer letztendlich doch gemerkt. Ich hatte immer erzählt, dass alle meine Beziehungen daran gescheitert sind.
Liebe @frei so ist das aber auch nicht ganz richtig.
Ich denke, die Männer haben nicht gemerkt, das du den Orgasmus fälschst und keinen Spaß am Sex hast(analog zum Vortäuschen von Gefühlen in einer Beziehung, wie es öfters beschrieben wird). Was sie sicher gemerkt haben, das ist die zunehmende Überwindung und Unlust überhaupt mit ihnen zu schlafen. Das ist ein Unterschied. Analog wäre das dann die Distanziertheit, die hier öfters beschrieben und als "harmlos" abgetan wird.

Daher bin ich nicht davon überzeugt, das die Frau des FS das konkret gemerkt hat. Besonders unter der Annahme, das Männer solche Schauspielereinen über Jahre aufrecht erhalten können. Hier ein "Ich liebe Dich", da eine Rose, dort eine Einladung in ein romantisches Restaurant. Ja, ich denke es ist möglich, das sie es nicht gemerkt hat, zumal es da keine direkte körperliche Überwindung gibt.
Nicht vergessen: Der Theorie nach können Männer Sex und Gefühle trennen. So wird die Frau auch Sex gehabt haben. Woran soll sie es denn gemerkt haben?

Höchstens, allerhöchstens: An einer zunehmenden emotionalen Abwesenheit des Mannes, was allerdings dann schnell und oft als Hirngespinst abgetan wird.
 
  • #58
Aber ja, ich weiß dass es nun mal passieren kann dass sich auch ein(e) Verheiratet(e) in jemand anders verliebt. Auch wenn das nach Forumsmeinung eigentlich streng verboten ist...
Nee, es führt meist nur zu nix. Und die verheiratete Person wird meist lügen und betrügen, einmal beim Partner und dann auch noch bei der neuen Person. Beiden wird nicht das Wahre erzählt, weil der verheiratete Mensch sich nicht entscheiden kann, was er nun tun soll - das alte Lied von "was ich habe, kenne ich (und es ist irgendwie öde), was ich kriege, weiß ich nicht und es könnte schiefgehen (aber ich teste so lange, bis ich davon überzeugt bin, dass ich xy tun sollte)".
Ergo kann man doch nicht raten, einfach dem Gefühl zu folgen, sondern, dass erstmal aufgeräumt werden muss im Leben, bevor man eine neue Beziehung anleiert. Und um das zu tun, muss man sich erstmal sicher sein, dass die aktuelle Beziehung wirklich nicht mehr gut ist.
Klar ist das das Ideal, aber wenn hier schon jemand um Rat fragt, kann man ja auch davor warnen, blind in die Situation zu rennen. Sollte es dem Menschen dann nicht egal sein, was mit den anderen beiden Leuten passiert, kommt er vielleicht zu einer besseren Lösung, als als Vergebener anderen Leuten Liebesgeständnisse zu machen und dann die Ehefrau anzulügen.
Vielleicht wäre hier auch eine offene Beziehung machbar, aber das geht ja nicht, wenn sich wirklich verliebt wurde. Dann WILL man ja raus aus dem einen und hinein ins andere.
 
  • #59
Überlege dir ob du in deiner Ehe noch glücklich bist und sei ehrlich zur deiner Frau, unabhängig von der anderen Frau. Ich verstehe nicht warum Männer offensichtlich Unglückliche Beziehungen aufrecht erhalten bis etwas anderes kommt, nur weil man nicht allein sein will. Wenn du nicht glücklich bist mach das nicht von einer neuen Beziehung abhängig auch wenn das oft der leichtere weg ist. Ich bin selbst eine Geliebte und kann dir sagen auch wenn du mit ihr was anfängst wird sich die Situation nicht ändern, deine Angst etwas aufzugeben wird nicht verfliegen. Diese Entscheidung muss irgendwann getroffen werden also mach es liebe gleich
 
  • #60
Wieso wird über den FS so hergezogen? Es kann sehr wohl auch sein, dass es die junge Dame darauf anlegt, sich im besten Licht darzustellen, sich einen erfolgreichen, etablierten Mann zu angeln, gerne auch älter, wer einmal eine Familie gegründet hat macht das vielleicht auch ein zweites Mal. Es gibt auch genügend Frauen, die Männer-ausspannen als Hobby betreiben, denen es völlig egal ist, dass er seine Familie und Scherben hinter sich lässt.

@mightyMatze ich finde auch dass Liebe überall passieren kann und sehr häufig am Arbeitsplatz, da gibt es genug Studien. Kürzlich hab ich auch von einem Schauspieler gelesen, der seine LG mit 3 Kindern, das jüngste 1 Jahr, verlassen hat wegen einer 18 Jahre jüngeren...also niemals nie sagen...
lieber Fs ich weiß nicht was ich dir raten kann, lerne die Kollegin kennen, prüfe gut ob es passen könnte, aber auch ob es nicht auch eine Ausrede ist, weil es mit Kindern einfach schwierig ist in der Partnerschaft...
Alles Gute!
 
Top