• #1

Verliebt in eine Internet-Bekanntschaft - wie komme ich da raus? Rückzug!

Hallo zusammen,

ich (45) hätte nie gedacht, dass ausgerechnet m i r das passiert, aber: Ich hab mich in eine Online-Bekanntschaft verliebt. Es handelt sich um ein Forum, in dem ich hobbybedingt seit ca. 2,5 Monaten schreibe. Dort habe ich öffentlich sehr viel mit diesem Mann geschrieben und herumgewitzelt, und es war auch ein bischen romantisch, es ist eine sehr familiäre Community, viele kennen sich persönlich, und ich saß oft tränenlachend und mit viel Spaß vorm Rechner.

Tja, nach ca. 1 Monat hat man halt mal Fotos ausgetauscht, ein paar Mails geschrieben. Er findet mich wohl auch attraktiv, wir wohnen weite 650 km auseinander. Einige Gemeinsamkeiten. Und Prickeln. Lachhaft ist das! Weil man ja bisher nur getippselt hat.

Da ich diesen Kerl aber nicht mehr aus den Kopf bekomme und es mir langsam bange wurde, hab ich dann gedacht: Ich frag den nach Telefonieren! Dann hör ich seine Stimme und dieses Überprojizieren schriftlich hört dann auf.

Tja, nur er: Will nicht telefonieren. Hätte eine Abneigung dagegen.
Jo, zu deutsch: Er will nicht über das Forum hinaus Kontakt aufbauen. Und ich wiederum mag nicht monatelang mit irgendeiner Projektionsfläche dämlich rumtippern, WENN, dann möchte ich auch persönlichen Kontakt. Der Kontakt mit ihm im Forum war dann auch irgendwann nur noch so schleppend.

Dass er nicht will, das ist ok. für mich.

Problem: Ich fühle einen gewissen Liebeskummer. Aber auch Hoffnung (es könnte doch sein, dass....blabla). Weiteres Problem: Da er ständig online ist in diesem Forum, ist er quasi ständig "da". Und ich merke regelrecht, wie "süchtig" ich agiere, wenn ich auf dieser Plattform bin - nach seinen Beiträgen, was hat er gelikt, wann war er das letzte Mal on, Himmel, ich bin ein richtiger Stalker geworden! Schlimm.

Der größte Witz: Er ist vergeben seit vielen Jahren, ich bin verheiratet seit vielen Jahren mit Kind und sogar halbwegs glücklich! Und dennoch ist mir das "passiert".

Jetzt hab ich mir verordnet: Du musst aus der Verliebtheitsnummer raus. Akute Spinneritis darf man nicht weiter füttern.

Heißt also: Ich halte mich erstmal von diesem Forum und ihm fern. Habe mir also erstmal 2 Wochen Komplett-Kontaktsperre verordnet, um mal wieder "ruhig" zu werden, weil ich die letzten Wochen nur um ihn gekreist bin.

Mir würde ein Austausch in der Zeit dieser Kontaktsperre sehr helfen, mich zu sortieren.

Gruß,
Blue
 
  • #2
Witziger thread. Wahrscheinlich ist seine Beziehung ein wenig eingerostet, er langweilt sich und flirtet dann mal virtuell.
Gibt es hier auch. Es soll so eine Methode namens DBT geben, speziell für Borderliner. Vielleicht funktioniert sie auch bei Nicht - Borderlinern? Kontaktreduzieung und was weiss ich nicht alles, kannst Dich ja mal im Nachbarthread ein wenig einlesen. Da gibts dann auch Experten dafür.
W,57
 
  • #3
ich bin verheiratet seit vielen Jahren mit Kind und sogar halbwegs glücklich!
Wow. Sogar halbwegs glücklich. Weiß dein Mann das?

Es ist grundsätzlich nicht verwerflich ein bisschen Verliebtheit zu pflegen finde ich, mache ich auch seit Jahrzehnten so. Habe immer wieder mehr oder weniger ausgeprägte Verliebtheit, aber heimlich mache ich das nicht.
Bei meiner aktuellsten Verliebtheit (seit 7 Monaten) ist mein Freund jetzt so neugierig dass er den mal kennenlernen will.
Weil 7 Monate für mich schon ein Rekord ist. Normalerweise verliere ich schneller das Interesse.
Der wohnt aber in meiner Stadt und wir schreiben jeden Tag und sehen uns ca 1 mal pro Woche.
Mehr kann daraus aber nicht werden weil er für eine engere Beziehung aus verschiedene Gründen nicht in Frage kommt.
 
  • #4
Ich möchte dir von meiner Erfahrung erzählen, vielleicht hilft es dir.

Bei meinem Partner und mir war es recht ähnlich (mit dem Unterschied, dass wir beide frei waren). Wir, mein Partner und ich, wohnen auch 650 km auseinander, daran kann man sich aber gewöhnen. Weit ist das nicht, aber ihr seid beide vergeben und so fängt man nichts Neues an.

Bei meinem Partner und mir hätte auch fast nicht funktioniert, denn einer ließ sich nur schwer zum Treffen überreden nämlich er. Dann haben wir uns doch mal unverbindlich kennenlernen wollen nach so langem Schreiben und dann war er es aber, der hin und weg war und ich erstmal auf Rückzug ging, und überlegt habe, ob das auf Dauer funktioniert, denn ich hatte schließlich dann immer eine lange Strecke vor mir. Aber, es hat funktioniert und es wird immer besser.

Ich würde dir empfehlen, ihn doch mal zu treffen bzw. zu einem Treffen überreden zu können, damit du einen realistischen Eindruck bekommst (sehr nett fragen, denn ihr schreibt ja immerhin schon sehr lange), denn wenn du jetzt schon so schwärmst, kann ich dir versprechen, die Realität sieht oftmals etwas unschöner aus. Vielleicht ist er in echt gar nicht so toll wie du denkst? Jeder Partner hat Macken. Mein Partner sah auch nicht so aufgeschönt aus wie auf seinen Fotos,und ich habe dann selber erstmal überlegen müssen.

Nebenbei kann ich dir sagen jetzt nachdem ich die Erfahrung gemacht habe (und obwohl ich meinen Partner sehr liebe) ist die Magie der Schwärmerei verflogen ist, muss ich dir sagen, ich würde mich nicht nochmal auf sowas einlassen. Möchtest du und in Zukunft dann wirklich regelmäßig 650km fahren? Hast du sowas schon mal gemacht? Ist das etwas, das du auf Dauer finanziell auf dich nehmen könntest/wolltest auch wenn der Alltag in diese Beziehung eingezogen ist? Magst du dafür auf viele andere Dinge verzichten...Hobbys, weniger Freizeit,, längere Zeit unterwegs sein für den Partner. Ich sag das bloß nur mal so.

Meine Empfehlung: Schau wie du ihn nett zu einem echten Treffen überreden kannst, damit die Magie um ihn verfliegt. Kein Mann ist es wert, das du dich schindest und Liebe findet man überall.

Ansonsten finde ich es recht frech dich monatelang zuzutexten und dann nicht mal telefonieren zu wollen. In deiner Verantwortung liegt aber, sofort das Ende einzuläuten, wenn der Mann sagt, er ist vergeben/verheiratet. Sorry, an sowas finde ich gar kein Interesse und solltest du auch auch überhaupt gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
Er ist vergeben seit vielen Jahren, ich bin verheiratet seit vielen Jahren mit Kind und sogar halbwegs glücklich!
Er ist vergeben, du bist verheiratet, hast ein Kind und bist halbwegs glücklich, heißt im Klartext, du bist nicht glücklich und bleibst dennoch, guter Tipp: trenne dich, unabhängig von einem neuen Mann, bleibe erstmal längere Zeit alleine und orientiere dich dann neu!
Mir würde ein Austausch in der Zeit dieser Kontaktsperre sehr helfen, mich zu sortieren.
Ja dann mach doch, auf was wartest du?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Es ist grundsätzlich nicht verwerflich ein bisschen Verliebtheit zu pflegen finde ich, mache ich auch seit Jahrzehnten so.
Dachte ich auch vor 2 Monaten. Bischen Schmeichelei, tut doch jedem gut, was ist dabei?

Tja und jetzt hock ich hier und hab Liebeskummer, weil ich spüre, dass ICH quasi mehr Kontakt mit diesem Mann in real wünsche als ER. Damit bin ich die Unterlegene, die Abhängige - ätzendes Gefühl!

Mein Mann weiß, dass ich in diesem Forum schreibe, aber natürlich hab ich ihm meine akute Spinneritis-Verliebtheit nicht erzählt.
 
  • #7
Witziger thread. Wahrscheinlich ist seine Beziehung ein wenig eingerostet, er langweilt sich und flirtet dann mal virtuell.
Gibt es hier auch. Es soll so eine Methode namens DBT geben, speziell für Borderliner. Vielleicht funktioniert sie auch bei Nicht - Borderlinern? Kontaktreduzieung und was weiss ich nicht alles, kannst Dich ja mal im Nachbarthread ein wenig einlesen. Da gibts dann auch Experten dafür.
W,57
Das wollte ich auch gerade alles schreiben. Jedoch werden mögliche subtile Spitzen geflissentlich überlesen.

Kontaktreduktion, nicht an ihn denken, abwarten und DBT. So wird's gemacht.
 
  • #8
guter Tipp: trenne dich, unabhängig von einem neuen Mann, bleibe erstmal längere Zeit alleine und orientiere dich dann neu!
Ich empfehle genau das Gegenteil:
Nutze dieses Ereignis, um Deine Ehe genau anzuschauen. Was ist gut, was ist schlecht, was können wir ändern, was können wir akzeptieren. Entdecke Deinen Mann neu, hebt eure Ehe auf den nächsten Level. Viel Freude aneinander und bald ist dieser Mann vergessen, bzw. Du bist im dankbar für die Veränderungen, die er gebracht hat.

Damit bin ich die Unterlegene, die Abhängige - ätzendes Gefühl!
Immerhin weißt Du jetzt auch, wie sich Männer des Öfteren fühlen...

ErwinM, 52
 
  • #9
Jedoch werden mögliche subtile Spitzen geflissentlich überlesen.
Ja was soll man da auch antworten?
Wenn man unter einem Gefühl leidet, ist es sinnvoll dagegen zu steuern. Es gibt Techniken die genau dafür entwickelt wurden. Übrigens werden die inzwischen auch in der Autismus Therapie eingesetzt. Und auch für Normalos.
Wenn man das nicht will und lieber ohne Hilfe leidet, kann man das ja tun. Es hindert einen ja niemand.

Kontaktreduktion, nicht an ihn denken, abwarten und DBT. So wird's gemacht.
Oder man steigert sich halt rein und hat Liebeskummer und zerstört mehrere Beziehungen weil man ja ein hilfloses Opfer seiner Gefühle ist. Heul. Kann man auch machen. Muss man sich halt selber überlegen wie man da vorgehen will.

Aber es gibt ja Leute die so gerne leiden dass sie selbst Depressionen nicht behandeln lassen wollen.
Eine masochistische Ader die mir fremd ist. Ich lebe lieber so dass es mir so gut geht wie möglich.
 
  • #11
Ich würde dir empfehlen, ihn doch mal zu treffen bzw. zu einem Treffen überreden zu können, damit du einen realistischen Eindruck bekommst (sehr nett fragen, denn ihr schreibt ja immerhin schon sehr lange), denn wenn du jetzt schon so schwärmst, kann ich dir versprechen, die Realität sieht oftmals etwas unschöner aus.
Also erstmal: Er hat mich nicht "monatelang zugetextet". Wir haben beide geschrieben in einem Hobbyforum, öffentlich über das Thema des Hobbys. Aber natürlich hat man immer mal wieder Mails geschrieben. Auch diese waren aber eher kurz und bündig.

Dass man sich attraktiv findet - ja. Dass man sich sympathisch findet und Gemeinsamkeiten hat - ja. Er meinte auch, wenn ich jetzt nicht weiter als 100 km weg wohnen würde, hätte er es mal auf ein Treffen ankommen lassen. Aber 650 km sei halt zu weit.

Ich hab nie mehr gegeben als er. Hat er 2 Sätze geschrieben, hab ich einen gemacht. Ich habe auf Ausgeglichenheit geachtet. Dennoch hatte ich immer das Gefühl, dass ICH "mehr" Interesse an einem Austausch habe als er. Nicht gut.

Das heißt, ich würde NEVER ever einen Mann zu irgendwas überreden wollen, schon gar nicht zu einem Treffen. Man kann keinen Mann zum Jagen tragen, verstehst du?

Mir hätte da sogar ein Telefonat "gereicht", um die, wie du es so schön nennst, "Magie zu zerstören". Dann hätte ich über mich gelacht und alles wäre gut gewesen. So aber lässt er es gar nicht erst zu einem "realen" Checkup kommen - und ich "schwurbel" weiter (innerlich, projiziere).

Und: Ein Kerl, der nichtmal telefonieren will, fährt mit Sicherheit keine 650 km zu mir, um mich live zu sehen.
 
  • #12
@Blue45 , nutze einfach dieses Forum hier als Kompensation. Da kann schon viel Zeit für drauf gehen.

aber natürlich hab ich ihm meine akute Spinneritis-Verliebtheit nicht erzählt
Dabei würde ich es an Deiner Stelle auch belassen.

Jedoch werden mögliche subtile Spitzen geflissentlich überlesen
😉na, zumindest hast Du Humor, ist ja nicht neu.
W,57
 
  • #13
Nutze dieses Ereignis, um Deine Ehe genau anzuschauen....
... Entdecke Deinen Mann neu, hebt eure Ehe auf den nächsten Level. Viel Freude aneinander und bald ist dieser Mann vergessen, bzw. Du bist im dankbar für die Veränderungen, die er gebracht hat.

Ja, genau! In diese Richtung muss mein Schiff steuern, Erwin.
Daher erstmal die Kontaktreduktion mit dem anderen Mann.

Ich weiß, dass man seine Gefühle komplett selbst steuert, dass Kummer haben auch eine Entscheidung ist, schließlich bin ich "Herr im eigenen Hause". Dass ich mich aber überhaupt nochmal in einen anderen Mann verlieben könnte und sei es nur virtuell, hat mich...ja, fast schon schockiert.

Meinen Mann hab ich damals auch online kennen gelernt. Bin also nicht gänzlich "untrainiert". Allerdings hab ich ihn auf einer Singlebörse damals kennen gelernt, er rief nach 5 Mails bei mir an, kam 200km in meine Stadt gefahren für die ersten 3 Dates und nach 2,5 Monaten waren wir ein verbindliches Paar...
 
  • #14
Es soll so eine Methode namens DBT geben, speziell für Borderliner. Vielleicht funktioniert sie auch bei Nicht - Borderlinern?
Natürlich funktioniert das dort auch.
Meine Intention ist tatsächlich Menschen die Rat suchen zu helfen, und wenn andere lieber Dinge ins Lächerliche ziehen können sie das ja machen, ich habe dann aber nicht immer Lust zu antworten.
Wie gesagt, wer leiden will weil er das für sich braucht kann das ja tun.
Wer das lieber nicht will, kann Rat annehmen was man gegen bestimmte Leiden (in diesem Fall zu heftige Gefühle) tun kann. Oder halt nicht.
Wenn man unter einem Gefühl nicht leidet hat man ja kein Problem.
Allerdings haben ja die FS in der Regel ein Problem, sonst wäre ein Thread ja überflüssig.
 
  • #16
Meine Intention ist tatsächlich Menschen die Rat suchen zu helfen, und wenn andere lieber Dinge ins Lächerliche ziehen können sie das ja machen, ich habe dann aber nicht immer Lust zu antworten
Ach nein, @Asperience , so war das von mir nicht gemeint. Sorry. Mir gefällt, dass man hier öfter von Dingen liest, von denen ich noch nie gehört habe. Horizonterweiterung.
In diesem Sinne schaue ich mir jetzt die Wolken an ( Dein Tipp) und widme mich wieder meiner Arbeit. Und ich für meinen Teil, leide auch nicht gerne.
W 57
 
  • #18
Du hast ja bereits selber geschrieben, dass dahinter sehr viel Projektion steckt. Ich würde dem nachgehen und überlegen, weshalb ich so viel auf einen eigentlich fremden Menschen projiziere. Vielleicht sind es Dinge, die dir deine Partnerschaft im Moment nicht bieten kann? Du schreibst, dass Du Tränen gelacht hast - hat der Mann eventuell mehr Humor, als dein Mann? Das ist jetzt nur ein Beispiel, über das ich allerdings gestolpert bin. Wenn wir projizieren, dann wünschen wir uns etwas, was wir in der Gegenwart nicht haben, aber vermissen.
 
  • #19
ich bin verheiratet seit vielen Jahren mit Kind und sogar halbwegs glücklich
Wow, seit "vielen Jahren nur halbwegs glücklich"!

Um glücklich zu werden, wirst Du wohl erstmal raus aus Deiner Comfort-Zone müssen: Sprich,

- Deine Beziehung aktiv verbessern und/ oder sogar beenden!
- Dir neue Aktivitäten und/ oder Hobbies suchen!
- Neue Menschen und/ oder Männer kennenlernen!

Was hält Dich bitte SEIT VIELEN JAHREN (!!!!!) in Deiner Beziehung? Lass mich raten: Sicherheit, (finanzielles) Versorgtsein, Bequemlichkeiten (Hälfte nur an Wohn- und Haushaltskosten, etc.), Dich erhaben fühlen können, weil Dein Mann mehr in Dich als Du in ihn verliebt warst/ bist, etc.? Hab ich Recht?
 
  • #20
Er ist vergeben seit vielen Jahren, ich bin verheiratet seit vielen Jahren mit Kind und sogar halbwegs glücklich! Und dennoch ist mir das "passiert".
Dürfte dann insgesamt eher aussichtslos sein.
Heißt also: Ich halte mich erstmal von diesem Forum und ihm fern. Habe mir also erstmal 2 Wochen Komplett-Kontaktsperre verordnet, um mal wieder "ruhig" zu werden, weil ich die letzten Wochen nur um ihn gekreist bin.
Das ist eine gute Idee. So kannst Du etwas Abstand gewinnen.
 
  • #21
Mein Mann weiß, dass ich in diesem Forum schreibe, aber natürlich hab ich ihm meine akute Spinneritis-Verliebtheit nicht erzählt.
Aha! So fängt es meist an, bist nicht rreu, du betrügst also deinen Mann! Stell dir vor, es wäre genau umgekehrt, wie würdest du dich dabei fühlen?
Ich empfehle genau das Gegenteil:
Nutze dieses Ereignis, um Deine Ehe genau anzuschauen. Was ist gut, was ist schlecht, was können wir ändern, was können wir akzeptieren. Entdecke Deinen Mann neu, hebt eure Ehe auf den nächsten Level.
Bei solchen Gefühlen und Gedanken von FS, geht das doch gar nicht Erwin, alles reine Theorie, die Praxis läuft gewiss anders, wenn ihr morgen ein anderer Mann über den Weg läuft, der ihr besser gefällt, ist sie weg vom Fenster! Wer unglücklich in einer Beziehung ist, sollte soviel Nur und A in der Hose haben und eine konsequente Trennung herbeiführen!
Und: Ein Kerl, der nichtmal telefonieren will, fährt mit Sicherheit keine 650 km zu mir, um mich live zu sehen.
Unglaublich! Würde er kommen, so würde ich für dich meine Hand nicht ins Feuer halten, Ich denke du bist verheiratet und hast ein Kind?
 
  • #22
Kalter Entzug - mehr fällt mir nicht ein.
Würde heissen - lass das Forum links liegen, mindestens 1 Monat. Damit deine "Verliebtheit" nicht weiter gefüttert wird.
Konzentriere dich auf deine Familie, auch auf ein Hobby ... aber eben ohne dieses Forum.
Vielleicht kannst du ja deinen Mann neu entdecken - es fallen Corona Einschränkungen, also wenn das kein Grund für ein gemeinsames Candlelight Dinner ist ?
 
  • #23
  • #25
Was hält Dich bitte SEIT VIELEN JAHREN (!!!!!) in Deiner Beziehung? Lass mich raten: Sicherheit, (finanzielles) Versorgtsein, Bequemlichkeiten (Hälfte nur an Wohn- und Haushaltskosten, etc.), Dich erhaben fühlen können, weil Dein Mann mehr in Dich als Du in ihn verliebt warst/ bist, etc.? Hab ich Recht?
Mich hält in meiner Ehe ein tiefes Verbundenheitsgefühl mit meinem Mann. Er kennt mich wie kein anderer Mensch auf dieser Welt - und das von Anfang an. Wir schauen in dieselbe Richtung. Ich respektiere ihn sehr. Und nein, er war nie mehr verliebt in mich als ich in ihn. Das war schon gleich auf.

Daher hat mich die Verliebtheit so schockiert: Hätte ich halt nie gedacht, dass das überhaupt möglich ist.
 
  • #26
Aha! So fängt es meist an, bist nicht rreu, du betrügst also deinen Mann! Stell dir vor, es wäre genau umgekehrt, wie würdest du dich dabei fühlen?

Bei solchen Gefühlen und Gedanken von FS, geht das doch gar nicht Erwin, alles reine Theorie, die Praxis läuft gewiss anders, wenn ihr morgen ein anderer Mann über den Weg läuft, der ihr besser gefällt, ist sie weg vom Fenster! Wer unglücklich in einer Beziehung ist, sollte soviel Nur und A in der Hose haben und eine konsequente Trennung herbeiführen!

Unglaublich! Würde er kommen, so würde ich für dich meine Hand nicht ins Feuer halten, Ich denke du bist verheiratet und hast ein Kind?

Ja, deine Einwände sind berechtigt!
Ich habe es die letzten Wochen für mich so gehalten: Nehmen wir an, mein Mann würde die Nachrichten, die ich mit dem Forenmann geschrieben habe, zu lesen kriegen. Könnte ich das vor mir selbst noch "gut" vertreten? Ja, konnte ich.

Alles, wo ich das Gefühl hatte, ne, das würde mich auch treffen, hab ich auch nicht mit dem Forenmann geschrieben.

Das Telefonat wollte ich, um dem Projektions-Spuk ein Ende zu bereiten. Dann hätte ich eine nette, gute Bekanntschaft draus stricken können - und fertig.

Ich bin ein Mensch, der sich im Leben sehr selten bisher verliebt hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Forenmann also am Telefon auch der Hammer gewesen wäre, ist eher gering.
 
  • #27
Vernünftig ist natürlich, wenn du den Kontakt komplett beendest. Du bist verheiratet und er ist auch in einer Beziehung.
Das erinnert mich an eine süße Buchverfilmung: Gut gegen Nordwind 😊.
 
  • #28
Ich hab mich in eine Online-Bekanntschaft verliebt. Es handelt sich um ein Forum, in dem ich hobbybedingt seit ca. 2,5 Monaten schreibe.
Ich bezweifle, dass man sich in jemanden verlieben kann, den man weder persönlich gesprochen, noch gesehen hat. Du projizierst lediglich deine Wünsche und Sehnsüchte auf diesen Mann, denke ich. Da du ihn nicht kennst, kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen und ihn dir in den schillerndsten Farben ausmalen. Er ist ein Phantom.
Der größte Witz: Er ist vergeben seit vielen Jahren, ich bin verheiratet seit vielen Jahren mit Kind und sogar halbwegs glücklich! Und dennoch ist mir das "passiert".
Ich persönlich würde gar nicht erst mit anderen Männern schreiben, geschweige denn Fotos austauschen, oder flirten, da ich (wie du) verpartnert bin. Umgekehrt würde ich auch nicht wollen, dass mein Freund sowas macht. Mir ist bewusst, dass jeder das Thema Treue anders definiert, für mich jedenfalls wäre bereits hier eine Grenze überschritten.
Jetzt hab ich mir verordnet: Du musst aus der Verliebtheitsnummer raus. Akute Spinneritis darf man nicht weiter füttern.
Das sehe ich auch so.
Heißt also: Ich halte mich erstmal von diesem Forum und ihm fern. Habe mir also erstmal 2 Wochen Komplett-Kontaktsperre verordnet, um mal wieder "ruhig" zu werden, weil ich die letzten Wochen nur um ihn gekreist bin.
Ich würde dir, wie @ErwinM schon schrieb, auch dazu raten, dich auf deine Ehe zu konzentrieren und darüber nachzudenken, wie es passieren konnte, dass ein anderer Mann deine Gedanken derart einnimmt. Mach dir klar, was dir in deiner Partnerschaft fehlt und woran ihr arbeiten müsst. Möchtest du die Ehe denn überhaupt aufrechterhalten?

w33
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Finde ich sehr spannend.
Ja, ich habe bei mir auch festgestellt, dass es fast wie eine "Sucht" war in den letzten Wochen, an ihn zu denken. Ich war wie besessen. Daher ist es auch mein innerster Wunsch, da jetzt RAUS zu kommen.
Und ja, sobald ich nur auf dieser Plattform dort bin, bedeutet schon alleine seine Beiträge zu lesen, eine Art "Befeuerung".

Daher mein Wunsch, auf Entzug zu gehen, möglichst keinen Kontakt, denn ja, so fühle ich es: Wie ein Entzug. Auch ein Entzug all meiner Erwartungen und Wünsche.
 
  • #30
Daher hat mich die Verliebtheit so schockiert: Hätte ich halt nie gedacht, dass das überhaupt möglich ist.
Es verlieben sich ständig Leute obwohl sie in Beziehungen sind.

Das kann der Anfang vom Ende sein, weil es gibt halt schon diese Sucht nach dem Verliebtheitsgefühl. Bei dir liest sich das aber nicht so.

Diesen Kick kann man nicht auf Dauer mit derselben Person haben. Da muss man wechseln.
Wie man die Sucht nach dem Kick loswird weiß ich nicht. Mir ist es jedenfalls noch nicht gelungen.
Ich habe seit ich in Beziehungen bin (also ca. 20 Jahre, bin jetzt 40) Verliebtheit nebenbei gepflegt. Gehört für mich dazu. Allerdings meistens als Projektion. Also ohne Sex oder Beziehungsabsicht.
So macht es mehr Spaß.

Ende 2020 war ich auf jemanden (über WoW und dann Discord jeden Tag stundenlange Gespräche) für ein paar Monate so fixiert dass mein bester Freund gesagt hat wenn ich dessen Name nochmal erwähne dreht er durch.
Habs dann gelassen und ja jetzt seit Mitte letzen Jahres mein neues "Opfer". Der eben in meiner Stadt wohnt so dass wir uns sogar ca. einmal wöchentlich zum Kaffe treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top