• #1

Verliebt in einen Warmwechsler

So schnell hatte ich gar nicht damit gerechnet, aber Clemens hat seiner aktuellen Flamme den Laufpass gegeben. Und wir haben uns geküsst. Ich bin total glücklich, schwebe auf Wolke 7. Es scheint sich alles so gut zu entwickeln!

Aber ich weiß ja, welche Gefahren ein warmer Wechsel mit sich bringt. Andererseits denke ich: Wenn es wirklich super passt mit uns, können wir das doch auch überwinden. Das Leben verläuft halt nicht immer wie geplant.

Ich weiß nicht, was ich tun soll? Weiterlaufen lassen ohne große Erwartungen? Lieber erstmal zurückziehen (aber das wirkt dann ja wie eine Absage, obwohl er sich für mich entschieden hat)?

Ihr Fräulein Wunder
 
G

Gast

  • #3
»Er wollte mich sehen, nicht die andere.«

Vom Augenblick Deiner Zusage an hast Du Dich in ein nettes Spielzeug verwandelt. Eines, für das es keiner großartigen Eroberungskünste mehr bedurfte, eines das ihm ein williges Opfer sein würde. Und es ist für mich auch überhaupt keine Frage, daß er eine Frau wie Dich auch bedenkenlos wieder fallen lassen wird, wenn sich für ihn eine echte Herausforderung auftut.

Eine Frau etwa, die ihm ihm erst einmal gesteckt hätte, daß sie sich prinzipiell nicht mit einem gebundenen Mann trifft, was er sich denn herausnehme, sie überhaupt zu fragen.
 
G

Gast

  • #4
Jetzt mal ernsthaft Frl. Wunder, wie alt bist du denn? Erst anmachen, dann klappt es, dann wieder auf Abstand gehen? Na ja irgendwie klingt das etwas inszeniert.

Er hat sich für dich entschieden, jetzt solltest du mal aufhören mit dem Rumeiern, entweder hopp oder topp.

w46
 
  • #5
@3: Naja, er erwähnte auch, dass es jetzt schwierig sei, dass das alles so plötzlich kommt. Daher meine Bedenken. Mit Zurückziehen meine ich nicht, Schluss zu machen, sondern mich einfach zurückzunehmen, damit er auch Zeit hat, alles zu verdauen.
 
G

Gast

  • #6
Naj ja so plötzlich kommt es doch gar nicht. Ich denke ihr eiert beide so ein bißchen rum. Zwei Schritte vor, drei zurück. So kommt man auch irgendwann an, eben langsamer. Was muss er denn verdauen? Eine lauwarme Sache die er kurzerhand beendet hat. Also wir reden ja nicht von einer ewig langen Beziehung mit den tiefsten Gefühlen aus der er sich jetzt langsam rausschälen muss.

Irgendwie gebt ihr Gas und drückt gleichzeitig auf die Bremse, das hat schon ein bißchen was von pubertierenden Jugendlichen.

Vielleicht solltest du mal aufhören zu denken was Clemens denkt, ich denke das kann er ganz gut alleine. In der Zeit könntest du deine Gedankenkonstrukte ja mal abstellen und dich auch nur ansatzweise wohlfühlen:)

w46
 
G

Gast

  • #7
@3: Naja, er erwähnte auch, dass es jetzt schwierig sei, dass das alles so plötzlich kommt. Daher meine Bedenken. Mit Zurückziehen meine ich nicht, Schluss zu machen, sondern mich einfach zurückzunehmen, damit er auch Zeit hat, alles zu verdauen.
So hört es sich schon ganz anders - und völlig vernünftig - an ;)
Dieses Vorgehen finde ich genau richtig. Schließlich bist Du nicht ganz unschuldig daran, dass er sich anderweitig verstrickt hat, nachdem Du ihn abserviert hattest.
Gib´ ihm also alle Zeit, die er braucht und zeige Dich weiterhin wohlwollend gegenüber jedem Schritt, den er auf Dich zugeht.
Ich glaube auch nicht, dass "Einmal Warmwechsler immer Warmwechsler" ein zwingender Automatismus sein muss. Es hat sich aus der Situation heraus so ergeben.
So lange Du Dir seiner Gefühle nicht sicher bist, gib´ eben nur so viel, wie Du auch verschmerzen könntest, falls er sich wider Erwarten unzuverlässiger entpuppt als erhofft.
Ich bin sicher, es wird sich alles fügen...
 
  • #8
Warum sollte es denn nicht klappen. Diese Gerüchte über Warmwechsler kann ich sowieso nicht nachvollziehen. Was sollen das für Gefahren sein. Endweder ist es Liebe oder nicht. w51
 
G

Gast

  • #9
Ich denke auch, wenn er die eine einfach mal so fallen lässt- ohne das er damit größere Probleme hat.....wird er es mit dir irgendwann auch tun. Denk an meine Worte.
 
  • #10
Ich glaube nicht, dass er mit seiner Freundin Schluss gemacht hat und das, was er macht, nenne ich Fremdgehen. Für mich wäre es Fremdgehen. Tut mir leid, falls es zu abwertend klingt, aber man sollte den Titel des Threads dementsprechend ändern: Verliebt in einen Fremdgänger. Ich kenne den Mann natürlich nicht, vielleicht bin ich einfach zu neidisch, oder sehe das Ganze zu negativ oder zu nüchtern und zu objektiv?
Ich persönlich kann es mir aber z.B. nicht vorstellen, einer Frau eine SMS wie "Hi Süsse, lass uns doch mal treffen" o.ä. zu schreiben und einer anderen Frau, mit der ich eigentlich zusammen wäre, eine SMS wie "Hi Schatz, heute kann ich nicht, viel zu tun in der Firma". Stelle Dir nur vor, welche SMS er seiner jetzigen offiziellen Freundin geschrieben hatte.
Bis heute hatte ich wirklich sequentielle Bekanntschaften oder "Beziehungen", keine parallelen Kontakte o.ä., weder fremdgegangen, oder mich woanders umgeschaut, während ich mit jemand zusammen war, was immer ich unter Zusammensein verstehe. Man könnte ja noch sagen, ich hatte niemanden.
Aber: Wenn, dann soll er mit seiner Freundin wirklich Schluss machen, ein Jahr lang Single sein und sich danach mit Dir treffen. Ich weiß, es ist unrealistisch, ich weiß auch bzw. noch nie im "real life" erlebt, dass ein Mann Schluss machen oder sich scheiden lassen würde. Frauen machen heutzutage Schluss, trennen sich und lassen sich scheiden, auf eigene Initiative. Ich würde es als Postulat oder Lemma definieren: Frauen trennen sich, nicht die Männer. Wenn ich ein Gegenbeispiel im "real life" erleben sollte, werde ich es ändern oder anpassen. Für Dich, liebes Fräulein Wunder, bedeutet es, dass er leider mit Euch beiden Kontakt aufrechterhalten wird, bis die andere davon Wind mitbekommt und mit ihm Schluss macht, oder Du selbst diese Entscheidung irgendwann mal treffen musst, oder was anderes, z.B. die Frau ruft Dich an und erklärt unsanft, wer mit wem zusammen ist, aber ER wird sich von alleine nicht trennen, weder von Dir, noch von seiner jetzigen Freundin. Warmwechseln gibt es nicht.
Auf der anderen Seite kann ich Deine Situation gut nachvollziehen. Ich war auch verliebt oder zumindest gedacht, ich wäre verliebt und dabei Fehler begangen, blind vertraut und auch noch glücklich gewesen, froh und glücklich jemanden zu haben und umarmen zu können. Ich bin seit Jahren Single und kann mir vorstellen, was passieren könnte, sollte ich mich noch mal verlieben. Ich habe neulich wieder das Lied von Bonnie Tyler "Total eclipse of the heart" oder dessen Remix gehört, es verfolgt mich irgendwie, und es beschreibt ungefähr wie ich mich jetzt fühle: Once upon a time I was falling in love - now I am falling apart. Wenn ich jetzt eine Frau treffen sollte, mit der es auch klappen würde, würde alles möglich tun mit ihr zusammen zu sein, und wenn wir beide glücklich wären und eine Chance hätten, zusammen glücklich zu werden - warum nicht, oder?

Vielleicht bin ich einfach nur wirr um diese Uhrzeit...
 
G

Gast

  • #11
Ich bin der Ansicht, die beiden Protagonisten der Geschichte passen gut zusammen: Die Frau hat keine Bedenken, einem gebundenen Mann Avancen zu machen und der Mann tauscht mal so eben die eine Frau gegen eine andere Frau aus. Das entspricht meiner Einschätzung nach dem Zeitgeist.

Nun aber konkret zu der Frage: So tun, als hätte die Beziehung auf die übliche Weise begonnen und sich entsprechend wie bei jeder anderen Beziehung in den Anfängen verhalten.

w/50
 
G

Gast

  • #12
Ich glaube nicht, dass er mit seiner Freundin Schluss gemacht hat und das, was er macht, nenne ich Fremdgehen. .... noch nie im "real life" erlebt, dass ein Mann Schluss machen oder sich scheiden lassen würde. ...ER wird sich von alleine nicht trennen, weder von Dir, noch von seiner jetzigen Freundin. ...Vielleicht bin ich einfach nur wirr um diese Uhrzeit...
Nein, du bist ganz und gar nicht wirr!!
Ich sehe es genauso und habe es schon selbst erlebt oder bei Bekannten beobachtet... - es ist leider eine hässliche Wahrheit, dass die Mehrzahl der Männer a) Feiglinge sind und/oder b) einen ausgeprägten Egoismus haben und freiwillig auf keinen Vorteil verzichten.

Nach dem Motto: Warum mit der laufenden Beziehung Schluss machen, wo sie doch eigentlich so schön handsam und lieb ist und wenig Probleme macht? Warum sie nicht als Backup, als weiteres Eisen im Feuer, warmhalten!? Ja, so läuft das leider.
Und warum!? Weil es leider immer noch zu viele Frauen gibt die "zu lieb", zu wenig selbstbewusst, zu leichtgläubig sind und alles mit sich machen lassen!!!!

Es gibt zig Frauen, die warmgehalten werden und die am langen Arm am Verhungern sind (so wird es dieser Freundin v. Clemens vermutlich gehen) - diese wundern sich dann, warum er so selten Zeit hat obwohl er betont, wie wichtig sie ihm sei etc. etc.

Genauso fragwürdig empfinde ich das Verhalten v. Fräulein Wunder... hatte er damals noch ein wenig um sie gekämpft? Nein, er hatte sich postwendend auf eine andere gestürzt. Ziemlich beliebig, oder!? Nun macht er kurzer Hand mit dieser Frau Schluss und wendet sich wieder Fr. Wunder zu. Toller Mann, toller Charakter - mir fällt es da schwer ins Schwärmen zu kommen...