• #31
Zu #13
Er saß im Auto, ich stand an der Haltestelle. Er fuhr vorbei, wir sahen uns, grinsten übers ganze Gesicht und grüßten uns.
Daraufhin schrieb ich ihm, dass so eine Sitzheizung jetzt nicht schlecht wäre. Er schrieb fünf Minuten später, dass er noch mal umgedreht sei, ich nun aber leider nicht mehr da. Darauf schrieb ich: schade. Er : ja;( Ich meinte dann, dass wir es noch mal schaffen, wenn er keine Termine hätte. Er: gut. Ich fragte, ob soetwas überhaupt mal vorkäme und er meinte das käme schon mal vor;) Ich fragte, ob er mir dann Bescheid gäbe. Er meinte, dass könne er tun. Ich: freu mich. Er: ;)
Findest du das ist mehr eine Absage als alles andere?
Das ist eine klare Absage. Und nun, Mut machen hin oder her: Sieh mal die Tatsachen: Er ist zu alt für Dich, er ist ein Workoholic, er hat ein Kind mit einer anderen Frau. Ich finde mit Ende 20 hast Du was Besseres verdient. Vielleicht willst Du ja eines Tages selbst eine Familie haben. Dafür brauchst Du einen Mann auf Augenhöhe, keinen Schwarm. Ich schrieb ja, dass ich mit meinem ehemaligen Chef 15 Jahre zusammen war. Aber es gibt auch wirklich Gründe, warum das gescheitert ist. In der Beziehung war er eben auch der Chef, und am Ende war er mir außerdem einfach zu alt. Es ist ziemlich hart, es mit Ende 20 mit fremden Kindern aufzunehmen. Dann hetzt noch eine Frau im Hintergrund usw.
 
  • #32
Zu #26

Das Kind ist fast ein Schulkind, kein Baby mehr. Ich empfinde zumindest, dass er nonverbal mit mir flirtet und seine Körpersprache da deutlich ist. Er erzählt von sich private Dinge. Gefragt und auch ungefragt. Er weiß, dass ich ein Kind habe, weil er gefragt hat und ebenfalls weiß er dass ich allein bin, weil er direkt gefragt hat in einem Gespräch. Wenn bisher nach privaten Dingen gefragt habe (seinem Ehrenamt, seinem Alter) hat er fast wie ein kleiner Junge gewirkt, der etwas zurückhaltend und schüchtern, aber gern davon erzählt.
Ich finde dass er sich verhält als wäre er single, weil er extrem viel arbeitet und nebenbei noch sehr viel Zeit und Herzblut in ein Ehrenamt investiert. Das würde ich (na gut als Frau) nicht tun, weil ich die Zeit lieber mit meiner Familie verbringen wuerde. Ich hätte auch nicht nur ein Bild meiner Tochter auf dem Schreibtisch, sondern ebenfalls von meinem Mann. Oder aber beides nicht. Meine Gefühle waren bisher nicht so stark, dass ich mit aller Macht versucht habe herauszufinden, ob er liiert ist und deshalb hatte ich es auf Nachfragen bei Kollegen beschränkt und im Gespräch nichts erzwungen. Zumal er mein Chef ist und ich ihm da nicht zu nahe treten wollte.
Ich fand jedoch, wenn man an Gespräche von der Feier auch noch einige Tage danach anknüpft und sich abends gegen neun, zehn Nachrichten schreibt (an einem Sonntag) die neben den terminlichen Absprachen auch beinhalten, dass er noch dort und dort unterwegs waere und ich (auf meine Nachfrage hin) auch gern anrufen könnte (ich tat es dann gegen fünf), um eben berufliches zu besprechen, hat das schon etwas weniger Distanz geschaffen.
Es wird so sein, dass es ihm lediglich schmeichelt. Wie bereits geschrieben, ich halte mich in den kommemden Tagen zurück. Ich war nicht aufdringlich und bin darüber froh. Vielleicht lässt er die Info mit der Freundin fallen. Dafür wäre ich natürlich dankbar. Wenn nicht, habe ich danach ja keinen weiteren Kontakt mehr zu ihm und kann damit besser abschließen. Denn ihn immer wieder zu sehen, steigert natürlich meine Zuneigung...
 
  • #33
Deine Freundin hat recht mit dem Signal. Du warst eindeutig. Er nicht.

Ein WEINENDER Smilie war hinter dem "ja"? Ich dachte, der Zwinkersmilie. Okay, das muss nun nicht jeder so sehen wie ich, ich setz zwar auch ab und zu Smilies, würde aber, wenn ich ernsthaft "schade" meine zu irgendwas, mir tunlichst verkneifen, das noch mit nem Smiliegesicht zu unterstreichen.

Wenn er von sich aus auf mich zukommt, treffe ich ihn und werde weiter sehen.
Seh ich auch so, wenn Du das so hinkriegst. Ich würde aber aufpassen, denn nach meiner Erfahrung wird er Dich wieder anflirten, denn es läuft so: Mann merkt, Du bist interessiert. Er ist es vielleicht auch, und wäre er nicht vergeben oder in einer Position, die ein Zusammenkommen erschwert, würde er Dich vielleicht als Partnerin in Betracht ziehen. Aber es ist ihm klar, dass es nicht geht. Also was machen? Wenn er weiß, wie weh Liebeskummer tut, und wenn er einen ernstnimmt, dann geht er bewusst damit um und versucht nicht, das Verliebtsein anzuheizen. Wenn er unentwickelt und narzisstisch ist oder einen nicht ernstnimmt, weil man nur die kleine Studentin/Mitarbeiterin ist und er der (etwas größenwahnsinnige) Chef, der nicht die berufliche Postition trennen kann von einfachem Menschsein, wo nämlich alle erstmal gleich sind und nach Reife- und Selbstreflexionsgrad unterschieden wird, wird er die Verliebtheit der Frau als Erbauung für sein Ego nehmen, sich freuen, wie sie sich erwartungsvoll anflirten lässt, aber sich selber noch nicht traut, ihn, BigBoss, mal auf Augenhöhe anzusprechen, was nun los ist mit dem Interesse. Immer wenn viele Menschen dabei sind oder die Frau sich distanziert verhält (weil sie noch vorsichtig ist), wird er zu Flirthöchstform auflaufen. Sobald die Frau angebissen hat und von sich aus mehr Nähe herstellen will, blockt der Mann auf einmal ab. Er wird diffus in seinen Reaktionen, stellt wieder Abstand her. Wenn man sich dann zurückzieht, weil man unter diesem Gefühlstheater leidet und verwirrt ist, ist er beleidigt. Manchmal fängt er an zu leiden (versteh ich nicht) und will den Zustand wieder herstellen, als alles noch danach aussah, als könne man ein Paar werden - ernsthaft nur für die verliebte Frau. Wenn er ein Vollidiot ist, rächt er sich nun an der entliebten Frau, weil sie ihm nicht mehr gibt, was er sich gewünscht hat.
 
  • #34
Er hat sich telefonisch bei mir gemeldet, um mir einige positive Entwicklungen zu meinem Projekt mitzuteilen. Es klang alles normal freudig und nett. Morgen hätten wir ja einen weiteren Termin erwähnte er auch eher beiläufig. Er bedankte sich für meinen Einsatz.
Mit etwas Abstand betrachtet, er mag mich sicher schon recht gern, aber "mehr", denke ich mittlerweile, geht von ihm nicht aus.
Danke für eure Kommentare.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: