Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
2 Wochen? Lese ich das richtig? Ihr habt seit 2 Wochen eine Affäre und du machst so ein Fass auf?
Warum reagierst du so aggressiv? Natürlich kann man auch in so einer kurzen Zeit Gefühle entwickeln. Blöd nur, dass meine echt sind und seine offensichtlich nur Geplänkel war. 😢 Ich habe ihm geglaubt, weil er so unglaublich traurig war. Aber da hat mir meine rosarote Brille wohl den Blick verschönert.
 
  • #32
Okay.
Wollen wir alle es mal so akzeptieren, dass das passieren kann. Dass sich eine Frau nach sehr kurzer Zeit auch mal in einen Mann verlieben kann, der leider schon lange verheiratet ist.

Vielleicht brauchtest du, liebe FS, gerade ein bisschen Wärme in deinem Leben. Dann kann es passieren, dass man Signale missversteht. Dass man wider der Vernunft schwach wird. Vielleicht lernst du daraus, bei zu früh gesagten "schönen" Worten demnächst etwas vorsichtiger zu sein. Okay?

Was du erlebt hast, ist schon vielen Frauen passiert. Melde dich wirklich nicht mehr bei ihm, ja? Ist besser für dich, auch wenn es sich vielleicht im Moment noch nicht so anfühlt.
 
  • #33
Ich meine einfach nur, das du jetzt sehr gut auf deinen Selbstschutz achten solltest. Wenn man verliebt ist, möchte man mit dem anderen zusammen sein und hofft natürlich. Das ist doch normal.
Lass ein bisschen Ruhe bei dir einkehren. Du stehst noch wie unter Schock.
Natürlich kannst du auch Klärung oder eine Aussprache verlangen. Ist doch egal, was der schreibt. Ob er kommt, also sich traut, wird sich zeigen. Gebundene Männer können ziemlich feige sein. Überlege aber vorher gut, ob das gut für dich ist.
Das wichtigste sollte jetzt dein emotionaler Selbstschutz sein.
Da hast du recht. Ich muss ganz doll auf mich aufpassen. Weißt du, ich lerne zwar oft Männer kennen. Aber bei keinem war es so, wie mit ihm. Ist tatsächlich so. Oder gerade Einbildung. Das kann ich vermutlich erst in ein paar Wochen eruieren. Momentan wünsche ich mir aber, dass er sich meldet. Diese Nachricht gestern Abend war so kalt. So ist er nicht. Und blöd ist auch, dass mir mein Bauch sagt, er wird sich NICHT mehr melden. 😔
 
  • #34
Okay.
Wollen wir alle es mal so akzeptieren, dass das passieren kann. Dass sich eine Frau nach sehr kurzer Zeit auch mal in einen Mann verlieben kann, der leider schon lange verheiratet ist.

Vielleicht brauchtest du, liebe FS, gerade ein bisschen Wärme in deinem Leben. Dann kann es passieren, dass man Signale missversteht. Dass man wider der Vernunft schwach wird. Vielleicht lernst du daraus, bei zu früh gesagten "schönen" Worten demnächst etwas vorsichtiger zu sein. Okay?

Was du erlebt hast, ist schon vielen Frauen passiert. Melde dich wirklich nicht mehr bei ihm, ja? Ist besser für dich, auch wenn es sich vielleicht im Moment noch nicht so anfühlt.
Eigentlich war/bin ich mit meinem Singleleben total glücklich, zufrieden und ausgeglichen. Er ist in mein Leben gestolpert - wie gesagt: ICH wollte ihn und habe die Initiative ergriffen. Sowas passiert mir sehr selten. Natürlich bin ich jetzt enttäuscht, traurig und wütend, ihm geglaubt zu haben. Wobei er mir immer gesagt hat, er könne sie jetzt nicht einfach so verlassen. Da hätte ich bereits die Reissleine ziehen müssen.
 
  • #35
"Gerade eben" bedeutet, sofern ich weiss, jetzt unmittelbar. Also kann er sich nicht "nicht mehr bei dir melden", weil dazwischen eine gewisse Zeitspanne liegen muss, um zu beurteilen, wann dieses "nicht mehr" ist.
Ja, die Feinheiten der deutschen Sprache. „er hat mir gerade mitgeteilt, dass er es seiner Frau gesagt hat und sich jetzt nicht mehr bei mir meldet.“

Er hat mitgeteilt, dass er sich nicht mehr meldet. Und das zusammen mit der Mitteilung, dass er ein Gespräch mit seiner Frau hatte. Von „eben“ hat er nichts geschrieben, das würde die Bedeutung aber nicht ändern. Zeitliche Aspekte spielen in dem Satz keine größer sprachliche Rolle...😊

Und ICH habe die Initiative ergriffen, weil ich ihn wollte.
Eine Frau hat erfolglos versucht, einer anderen den Mann auszuspannen. Schon wenn der Mann in der Beziehung nicht mehr glücklich ist und von sich aus die Initiative ergreift, führt das nur selten zu einem glücklichen Ende. So erst Recht nicht. Jetzt leckt die FS ihre Wunden, von wegen „Stolz“.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
vs.

mein Engel. Ich weiß, das wir zusammen gehören.
Das hier ist kein sensibler, schwacher Mensch. Er ist ein wankelmütiger Dummschwätzer ohne den du besser dran bist. Frage dich lieber, warum du nach so kurzer Zeit, derartiges Geplänkel nicht als Warnzeichen enttarnst. De Facto kennt ihr euch nicht. Kümmere dich um dich und bleibe offen für einen Mann ohne Drama, der frei ist.
Dir alles Gute
 
  • #37
Das sehe ich nicht so. Mein 2. Mann und ich sind auch aus einer unglücklichen Ehe in unsere Beziehung gestürzt.
Du scheinst ja Erfahrung darin zu geben, Dich mit Verheirateten zu vergnügen...

Es gibt keine Tabus, wo Gefühle im Spiel sind. Wir leben im 21. Jahrhundert.
Eine allgemeine Regel daraus abzuleiten, finde ich fragwürdig. Für mich ist eine verheiratete Frau grundsätzlich Tabu. Wenn sie aktiv wird und ihre Ehe beendet würde ich vielleicht darüber nachdenken.
 
  • #38
Blöd nur, dass meine echt sind und seine offensichtlich nur Geplänkel war
Das ist mE quasi IMMER so bei Verheirateten.
Du hast nun einen Gegenbeweis, weil Du kennst, dass man aus seiner unglücklichen Beziehung in eine neue stolpert und das einige Jahre halten kann, aber vielleicht hättet ihr im Zusammenleben auch schneller gemerkt, dass ihr euch nur aus den unglücklichen Beziehungen retten wolltet und sich mehr Substanz nicht aufbauen lässt Wer weiß und. wie auch immer. Meine Erfahrung war jedenfalls, dass Verheiratete einfach SEHR beschäftigt sind mit ihrer schon vorhandenen Beziehung bzw. die nicht mal in Frage stellen wollten, egal wie grauenhaft das ganze schon war. Immerhin müsste man sich ja auch damit auseinandersetzen, das was gescheitert ist im Leben, von dem man dachte, es funktioniere. Und es gibt ja auch noch Ausweichmöglichkeiten, das ganze erträglicher zu machen - Arbeit, Alkohol, Affären, ...

Ich denke, es ist ein Gesetz, dass jemand, der einen Partner hat, durch den am nächsten emotional geprägt ist. Also alles neue hat definitiv gar keine Chance, dass sich frei und komplett auf den anderen eingestellt verliebt werden kann.
Und wenn dann noch so viele Jahre Beziehung hinter ihm liegen, denke ich, ist eine Menge Fremdgefühl und "Abgehaktgefühl" in der Ehe nötig, dass die sich trennen. Wenn es nur etwas kriselt, wird jeder Mensch, der die Gewohnheit liebt, schon allein deswegen bleiben.

Ich habe ihm geglaubt, weil er so unglaublich traurig war. Aber da hat mir meine rosarote Brille wohl den Blick verschönert.
Ja, und auch wenn Du Dich einfach schnell verliebt hast, würde ich doch die 2 Wochen Bekanntschaft auch sehr kritisch beäugen. Was weißt Du wirklich von ihm? Nichts, glaub mir. Also alles an tollen Eigenschaften, die Du zu sehen meinst, sind vermutlich angedichtet. Und bitte füge in Dein BIld auch ein, dass er mit ner Frau schläft, die er gerade kennengelernt hat, und so einen Umschwung veranstalten kann, den Du anhand der letzten beiden Nachrichten von ihm sehen kannst.

Schon wenn der Mann in der Beziehung nicht mehr glücklich ist und von sich aus die Initiative ergreift, führt das nur selten zu einem glücklichen Ende.
Das denke ich auch.
Ich würde sagen, durch eine Außenfrau (oder andersrum einem Außenmann) holen die Betreffenden sich nur neue Energie, um für ihre Beziehnung weiterkämpfen zu können. Natürlich ist das nicht der Plan, aber so funktioniert es schlussendlich, weil sie dann konkret vor Augen haben, dass sie eine Wahl hätten für "das Neue" und "das Alte". Ich denke, wenn man nur "das Alte" hat, fühlt es sich wie eine Falle an, aus der man raus will. Ist auch "das Neue" greifbar, fühlt es sich wie eine freie Entscheidung für "das Alte" an und man schätzt es wieder.
 
  • #39
Bei so einer kurzen Info hätte ich im ersten Moment gedacht: der kann sich gerade nicht melden, weil er dort den Riesenkrach hat.
Wenn das als Mitteilung reichen soll, dass er sich für seine Ehe entschieden hat, dann kann man über ihn so oder so ein Ei klatschen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #40
Ich würde sagen, durch eine Außenfrau (oder andersrum einem Außenmann) holen die Betreffenden sich nur neue Energie, um für ihre Beziehnung weiterkämpfen zu können. Natürlich ist das nicht der Plan, aber so funktioniert es schlussendlich, weil sie dann konkret vor Augen haben, dass sie eine Wahl hätten für "das Neue" und "das Alte". Ich denke, wenn man nur "das Alte" hat, fühlt es sich wie eine Falle an, aus der man raus will. Ist auch "das Neue" greifbar, fühlt es sich wie eine freie Entscheidung für "das Alte" an und man schätzt es wieder.

Schöne Erklärung. Die Wahl zu haben, fühlt sich immer besser an. Und begehrt zu sein auch. Und letztlich weiß jeder erwachsene Mensch, dass das Gras woanders auch nicht grüner ist. Die FS ist mindestens zwei mal geschieden, wohl öfter getrennt. Dass ich da als Mann auch keine dauerhaft glückliche Beziehung garantiert bekomme, ist doch völlig logisch. Also befriedigt man den Hormonstau und nutzt den Egopush.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
Natürlich kann dies passieren, aber ich würde die Chancen auf ca. 1 oder 2 % sehen und so geheim ist dies auch nicht, wie die FS es denkt.
Ich hatte einmal einen CEO, der verheiratet war und eine Nebenbeziehung mit der Sekretärin hatte. Auch die Sekretärin dachte, dass dies kaum jemand weiß und es geheim ist.

Dann war die Frau nach 12 Monaten wieder weg und schon kam die nächste Frau. Er brauchte ja eine neue Sekretärin und die Frau auch noch für etwas mehr.
 
  • #42
Du kennst ihn nicht, bzw nur eine Seite von ihm. Du willst nicht wahr haben, dass er sich auch richtig los reißen kann. Wieso sollte seine Frau das geschrieben haben? Es ist möglich, dass er ihr den Text gezeigt hat, um ehrlich zu wirken.

2 Wochen sind in der Tat nicht lange und wenn ihr die noch nicht Mal intensiv miteinander verbracht habt (er ist gebunden), ist es für ihn ein schöner Rausch gewesen, der für ihn nun beendet ist. Seiner Frau hat er es gesagt, weil er damit nicht leben konnte. Es ist für ihn einfacher zu sagen, dass sie das so nicht will, als dass er sagt, ich will das nicht so.

Ich glaube nicht, dass er sich noch Mal meldet. Für dich ist es besser, nicht darauf zu warten, sondern dich zu verabschieden (innerlich) und dich abzulenken.
 
  • #43
Du kennst ihn nicht, bzw nur eine Seite von ihm. Du willst nicht wahr haben, dass er sich auch richtig los reißen kann. Wieso sollte seine Frau das geschrieben haben? Es ist möglich, dass er ihr den Text gezeigt hat, um ehrlich zu wirken.

2 Wochen sind in der Tat nicht lange und wenn ihr die noch nicht Mal intensiv miteinander verbracht habt (er ist gebunden), ist es für ihn ein schöner Rausch gewesen, der für ihn nun beendet ist. Seiner Frau hat er es gesagt, weil er damit nicht leben konnte. Es ist für ihn einfacher zu sagen, dass sie das so nicht will, als dass er sagt, ich will das nicht so.

Ich glaube nicht, dass er sich noch Mal meldet. Für dich ist es besser, nicht darauf zu warten, sondern dich zu verabschieden (innerlich) und dich abzulenken.
Definitiv! Das mache ich auch. Es wird in meinem Kopf und Herzen auch immer klarer. Es waren nur die Hormone. Nicht mehr, nicht weniger...
 
  • #44
Ich wusste nicht, dass Euer Verhältnis nur zwei Wochen ging. Tatsächlich denke ich vom Gefühl her auch nicht, dass jetzt das Wunder passiert und ihr glücklich werdet. Dazu bedarf es sehr viel Charakterstärke, Geradlinigkeit, Konsequenz, Stärke, Willenskraft, Entscheidungskraft und Wissen darum, wer man ist und wer man im Leben sein will. Das hat dieser Mann alles nicht, das hast Du für Dich völlig richtig erkannt.

Ich finde es sollte jetzt nur noch um Dich gehen. Zieh Dich zurück, lecke Deine Wunden, geh in Dich, liebe Dich und tu Dir Gutes, wie Du es mit einem geliebten anderen Menschen tätest. Übe Selbstliebe. Dazu kann gehören, Dein Lieblingsgericht kochen, Dich in einen warmen Mantel zu Hüllen, Dich anzunehmen, nicht hart mit Dir ins Gericht zu gehen, Verständnis für Dein Handeln aufzubringen, Dir eine Kerze zum Essen anzumachen, Dir einen großen bunten Blumenstrauß vom Markt in die Wohnung zu stellen... Langfristig solltest Du auch überlegen, warum Du einen gebundenen Mann wolltest. Steckt da nicht Bindungsangst hinter (habe jahrelang nach diesem Schema gelebt, daher frage ich)?

Ein kleiner Lichtblick zuletzt: Je kürzer eine Beziehung ging, desto weniger Zeit braucht man tendenziell um ihr Ende zu verarbeiten.

w32
 
  • #45
Ich wusste nicht, dass Euer Verhältnis nur zwei Wochen ging. Tatsächlich denke ich vom Gefühl her auch nicht, dass jetzt das Wunder passiert und ihr glücklich werdet. Dazu bedarf es sehr viel Charakterstärke, Geradlinigkeit, Konsequenz, Stärke, Willenskraft, Entscheidungskraft und Wissen darum, wer man ist und wer man im Leben sein will. Das hat dieser Mann alles nicht, das hast Du für Dich völlig richtig erkannt.

Ich finde es sollte jetzt nur noch um Dich gehen. Zieh Dich zurück, lecke Deine Wunden, geh in Dich, liebe Dich und tu Dir Gutes, wie Du es mit einem geliebten anderen Menschen tätest. Übe Selbstliebe. Dazu kann gehören, Dein Lieblingsgericht kochen, Dich in einen warmen Mantel zu Hüllen, Dich anzunehmen, nicht hart mit Dir ins Gericht zu gehen, Verständnis für Dein Handeln aufzubringen, Dir eine Kerze zum Essen anzumachen, Dir einen großen bunten Blumenstrauß vom Markt in die Wohnung zu stellen... Langfristig solltest Du auch überlegen, warum Du einen gebundenen Mann wolltest. Steckt da nicht Bindungsangst hinter (habe jahrelang nach diesem Schema gelebt, daher frage ich)?

Ein kleiner Lichtblick zuletzt: Je kürzer eine Beziehung ging, desto weniger Zeit braucht man tendenziell um ihr Ende zu verarbeiten.

w32
❤ Wie schön und richtig du das geschrieben hast. Das tut mir so gut. Ich hatte mit meinem 2. Ehemann (es waren tatsächlich „nur“ 2) die Liebe meines Lebens. Als er sich dann trennte, brach für mich eine Welt zusammen. Ich habe 2,5 Jahre gebraucht, um damit zurecht zu kommen. Und danach habe ich mir geschworen, dass KEIN Mann jemals wieder so sehr mein Herz einnimmt. Vielleicht erklärt es das. Im Übrigen habe ich dem jetzt immer zu verstehen gegeben, dass ich volles Verständnis habe, sollte er sich für seine Frau und gegen mich entscheiden. Diese Tatsache ist auch nicht schmerzhaft. Vielmehr die Art und Weise, wie er es tat.
 
  • #46
Er hat sich gemeldet. Zig mal entschuldigt. Ich habe meine Enttäuschung geäußert und ihn gebeten mich in Ruhe zu lassen und sich jetzt um seine Ehe zu kümmern. Er schreibt weiter.🙄 Mir geht es tatsächlich besser, weil ich so die Gelegenheit hatte, ihm meine Meinung zu geigen. Jetzt geht’s mir besser und ich kann das für mich abschließen.
 
  • #47
Im Übrigen habe ich dem jetzt immer zu verstehen gegeben, dass ich volles Verständnis habe, sollte er sich für seine Frau und gegen mich entscheiden.
Liebe Tanja, ich finde, Du bist viel zu rasant. Ich kenne das auch mit diesem "sicheren Gefühl", aber weiß, dass das nur Kolibris im eigenen Kopf sind und der konkrete Mann noch gar nicht wirklich gekannt wird.

Ihr hättet doch erstmal rausfinden müssen, ob ihr wirklich zueinander passt, statt euch von so einem Tsunami wegschwemmen zu lassen und zu glauben, das sei jetzt für immer ein Ritt auf der hohen Welle. Ich schreibe Dir das, weil Du mit so einem - ich sage mal "heißdüsigen" - Verhalten auch Männer verschrecken könntest. Ich meine, wenn Du jemanden kennenlernst und ihn attraktiv findest und er redet ein paar Tage später schon davon, wie sich Dein Leben ändern könnte mit ihm und dass er Verständnis für dies und das hätte, wäre Dir das nicht auch suspekt, weil Du dächtest, der Mann würde Dich ja noch gar nicht richtig kennen und überlegt schon weitreichende Schritte, als wäre total sicher, dass ihr zusammen alt werdet?

Ich finde schon, dass das noch ganz glimpflich abging. Wenn ihr jetzt monatelang eine Affäre gehabt hättet, würde es Dir schlechter gehen, denke ich. Er hat schnell Nägel mit Köpfen gemacht und ist vielleicht jetzt konsequent. Vielleicht ist er auch aufgewacht nach einem Rausch.

Wie dem auch sei, denk nicht, Du hast die Liebe Deines Lebens verpasst. Ich würde sagen, wenn sie das gewesen wäre, dann wäre es nicht zu Ende, es gäbe echte Sicherheitsgefühle und beide würden sie ernst nehmen und WISSEN, dass das richtige Leben erst mit dem anderen gelebt werden kann. Wenn zwei sich noch nicht richtig kennen und aber ein "das ist der/die Richtige"-Gefühl da ist, ist mE auch immer viel Verständnis da für den anderen. Aber es kann auch sein, dass man, wenn man denjenigen kennenlernt, doch denkt "oh nee, DAS habe ich weder erwartet noch kann ich es tolerieren". Da war dann das Traumbild viel schöner als sich die Realität dann zeigte und man wacht ernüchtert auf.
 
  • #49
Mir geht es tatsächlich besser, weil ich so die Gelegenheit hatte, ihm meine Meinung zu geigen.
Ich finde dich wirklich … (was ich gerne schreiben möchte würde die Moderation nie durchlassen).
Erst machst du den Mann so richtig heiß auf dich, versuchst ihn aus seiner Ehe herauszubrechen und wo er nun nicht so springt, wie du möchtest, machst du ihn fertig.
Ich hoffe, nie an so eine Frau wie dich zu geraten.
Und von mir bekommst du KEIN 'viel Glück bei der Partnersuche'.
Nun komme nicht mit, er hat gesagt … . Das zählt alles nicht, nachdem DU ihm den Kopf verdreht hast.
Bin gerade richtig sauer, was es doch für böse Frauen gibt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Bin gerade richtig sauer, was es doch für böse Frauen gibt.
Der Mann ist auch böse. Er hintergeht seine Frau und ist bei der ja der gleiche Wackelpeter. Für die muss das auch schlimm sein, wenn er sich mal für sie entscheidet und mal nicht.

Findest Du echt, dass ein Mann, der verführt wurde (naja, er hat wohl auch gewollt und ist nicht einem bösen Zauber anheimgefallen) und dann fallengelassen wird (hm, ER hat Schluss mit der FS gemacht), so ein Opfer ist? Er ist doch immer noch ein Erwachsener, der wissen sollte, was er tut und eigentlich denken können müsste.

Findest Du Frauen sexy, die Männern die Schuld geben, verführt worden zu sein, und dann jammern, dass ihr gegebener Korb nicht zurückgenommen wird?

Ich finde die Ansage, dass er sich um seine Ehe kümmern soll, richtig. Er kann sich doch jetzt entscheiden, ob er sich trennt und es bei Tanja wieder versucht, oder ob er doch in der Ehe bleiben will. Die Ehe ist im Gesäß, wenn er doch denkt, er wollte was von Tanja. Ob er mit ihr nun zusammenkommt oder nicht.
 
  • #51
Der Mann ist auch böse. Er hintergeht seine Frau und ist bei der ja der gleiche Wackelpeter. Für die muss das auch schlimm sein, wenn er sich mal für sie entscheidet und mal nicht.

Findest Du echt, dass ein Mann, der verführt wurde (naja, er hat wohl auch gewollt und ist nicht einem bösen Zauber anheimgefallen) und dann fallengelassen wird (hm, ER hat Schluss mit der FS gemacht), so ein Opfer ist? Er ist doch immer noch ein Erwachsener, der wissen sollte, was er tut und eigentlich denken können müsste.

Findest Du Frauen sexy, die Männern die Schuld geben, verführt worden zu sein, und dann jammern, dass ihr gegebener Korb nicht zurückgenommen wird?

Ich finde die Ansage, dass er sich um seine Ehe kümmern soll, richtig. Er kann sich doch jetzt entscheiden, ob er sich trennt und es bei Tanja wieder versucht, oder ob er doch in der Ehe bleiben will. Die Ehe ist im Gesäß, wenn er doch denkt, er wollte was von Tanja. Ob er mit ihr nun zusammenkommt oder nicht.
Er schreibt und schreibt und schreibt.... will wohl lediglich mit seinen Entschuldigungen sein Gewissen erleichtern. Aber ich bin stolz auf mich, dass ich so konsequent bin. Immerhin hat er mich auch böse getäuscht. Und mit meinen Gefühlen gespielt.
 
  • #52
Ich finde, er ist ein Wendehals, der sich um Kopf und Kragen redet. Es wäre besser gewesen, er hätte sich an seine Ansage gehalten. Ein Treffen mit dir ist aber nun auch nicht mehr möglich, da die Frau Bescheid weiß und er dir hochoffiziell die kurze Ansage geschickt hat. Einer, der recht schwach ist, nicht weiß, was er will, konfliktscheu...

Wenn du da weitermachst, werdet ihr euch ständig im Kreis drehen.
 
  • #53
Er schreibt und schreibt und schreibt.... will wohl lediglich mit seinen Entschuldigungen sein Gewissen erleichtern. Aber ich bin stolz auf mich, dass ich so konsequent bin. Immerhin hat er mich auch böse getäuscht. Und mit meinen Gefühlen gespielt.
Nun ja, du mit seinen wohl auch. Echte Liebe bedeutet nicht "weil", sondern "trotz". Echte Liebe bedeutet, vielleicht nicht alles tolerieren, aber jemanden anzunehmen und akzeptieren, so wie er ist, mit all seinen Marotten und unmöglichen Situationen. Du hast dich auf einen vergebenen Mann eingelassen und dir musste klar sein, dass die Trennung nicht von heute auf morgen stattfindet. Er hat erst gestern seiner Frau von dir erzählt und ja, vielleicht hat er sich nicht wie ein edler Ritter verhalten, aber wir wissen nicht, wie seine Frau reagiert hat und warum er so eine Aussage gemacht hat. Du hast mehrmals erwähnt, du wünschst dir, er möge sich einfach melden, heute tut er und da fällt er plötzlich bei dir in Ungnade und du willst nichts von ihm wissen. Bin gespannt, wie du reagieren würdest, wenn er dich in die Wüste schickten würde, solltest du rumzicken. Da hättest du auch gemeint, mit seinen Gefühlen ist es auch nichts ernstes. Tut mir leid, du reagierst in meinen Augen unreif - lerne zuerst Menschen kennen, bevor du was von Gefühlen erzählst und die Menschen dafür bestrafst, die sich anders verhalten, nur weil du dir was zusammenfanstasiert hast.
 
  • #54
will wohl lediglich mit seinen Entschuldigungen sein Gewissen erleichtern
Kann gut sein. Und wenn Du wieder einlenkst, weiß er, Du bist wieder da und er hat wieder die Entscheidungsfreiheit.
So schnell, wie er sich auf Dich eingelassen hat, hat er Dich wieder abgeschossen und ist er auch wieder da jetzt. Er sollte wirklich drüber nachdenken, was er will, und dann nicht labern, sondern handeln.
 
  • #55
Erst machst du den Mann so richtig heiß auf dich, versuchst ihn aus seiner Ehe herauszubrechen und wo er nun nicht so springt, wie du möchtest, machst du ihn fertig.
Sehr treffend zusammengefasst.

Du hast Dich - weil man ja seine Gefühle ausleben muss - auf einen Mann gestürzt, ihn verführt. Das macht um zwar nicht zum willenlosen Opfer, aber Du warst die treibende Kraft, Du hast ihm ganz bewusst den Kopf verdreht.

Was war es, eine 2 Wochen Affäre - also nicht viel mehr als ein One Night Stand, der sich noch 1-2mal wiederholte.

Du machst einen Riesenaufriss, in der Bilanz hat er Dir einen Korb gegeben, Dein Ego verletzt.
Nun, vielleicht solltest Du erst mal über Deine Rolle nachdenken.

Wenn ich den Ton Deiner Posts lese, dann sehe ich wie Godot nicht allzu viele Sympathiepunkte.

W, 51
 
  • #56
Ich habe 2,5 Jahre gebraucht, um damit zurecht zu kommen. Und danach habe ich mir geschworen, dass KEIN Mann jemals wieder so sehr mein Herz einnimmt.
Ach, so ist es doch fast immer. Es tut weh und das dauert, bis es vorüber ist. Sei froh, dass du trotz allem in der Lage bist, Gefühle zu entwickeln. Das ist doch wunderbar. Niemand konnte dir das nehmen. Nur dieser Mann war eben keine gute Wahl, da verheiratet. Auch hat eine Warmwechselei viel zu viele Schattenseiten. Da ist nichts Gutes dran.
Auch dieser Liebeskummer wird vorbei gehen. Diesmal aber viel schneller, weil du den Mann ja noch nicht so lange kanntest.
Beim nächsten Mal eine bessere Wahl treffen, kein Durcheinander mehr mit Verheirateten und keine Warmwechsel in Betracht ziehen.
Lass dich von dem hier nicht weichkochen, eine heimliche Affäre zu führen. Das blockiert dich für Männer, die wirklich zu dir stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.