G

Gast

  • #1

Verliebtheitsgeständnis voll gescheitert - wie jetzt verhalten?

Neulich war es so weit, mein Herz lief über und ich (mitte 40) habe einer Freundin (mitte 30) meine Verliebtheit gestanden.

Die Frau ist jetzt - trotz allem guten freundschaftlichen Austauschs bis dahin - sauer und genervt von mir (ist halt so, muss man nicht diskutieren) und will mit mir nichts mehr zu tun haben.

Ab und an sehen wir uns jobbedingt, nicht die gleiche Firma, nur der gleiche Ort. Das kann je nachdem einmal die Woche sein oder wochen- bis monatelang gar nicht, ist auch nicht steuerbar, sie und ich bekommen Aufträge verschiedener Kunden und dann trifft man sich zufällig.

Was mache ich nun? Ich habe das Gefühl, ich kann es nur falsch machen. Sage ich "Hallo" (mehr nicht und auch nur wenn man sich begegnet und zwingend auf wenige Meter Distanz sieht) bin ich der Typ, der es nicht kapiert, sage ich gar nichts und ignoriere sie, bin ich der der beleidigte Arsch.

Einen ersten Durchlauf hatte ich schon, ich stand im Gang, sie kam, ich sagte "Hallo" und ich war für sie Luft. Die Situation wird sich vermutlich noch die nächsten drei Wochen einmal die Woche wiederholen.

Oder was ist, wenn man mit Kollegen zusammensteht und sie kommt dazu? Dass ich mich irgendwo dazustelle, wo sie steht, kann ich ja vermeiden.
 
G

Gast

  • #2
Was für eine unreife Frau. Traurig, dass Ehrlichkeit immer bestraft wird.
Sollte Dir vollkommen egal sein was sie denkt. Stell Dich wohin und mit wem Du willst, unabhängig von dem wo sie steht. Mit dem grüßen genauso. Mach es so, wie Du es für richtig hälst und Dich wohl damit fühlst.

w
 
G

Gast

  • #3
Du solltest einfach höflich und korrekt sein, aber auch cool im Sinne von gefühlskühl. Nicht aus Beleidigtsein, sondern um Deine Gefühle herunter zu dimmen und sie damit nicht weiter zu belästigen. Denn als Belästigung scheint sie das empfunden zu haben. Und das war ja wohl nicht Deine Absicht gewesen. Mit einfacher Höflichkeit kannst Du die Angelegenheit wieder auf die alte Schiene zurückschieben. Jedenfalls oberflächlich und auch wenn es Dich schmerzt. Kann passieren, kommt mann aber drüber! m39
 
G

Gast

  • #4
Hallo lieber FS!
Zuerst mal: Welchen Grund hat diese Dame, bin grad nicht mal sicher, ob sie diese Bezeichnung verdient... - sauer & genervt zu sein? Du hast Gefühle für sie, ok. Aber ich gehe mal nicht davon aus, dass Du ihr jetzt - nennen wir es mal - auf die Pelle rückst. Sie sollte meiner Meinung nach, so erwachsen sein, dass sie dass verstehen können, dass Du versuchst beruflich professionell und - vor allem - respektvoll mit ihr umzugehen! Deinen Gruß nicht zu erwidern ist nur eins - respektlos und unreif!!! Ich glaube, in einer ähnlichen Situation würde ich versuchen, so weiterzumachen wie Du angefangen hast - respektvoll und höflich. Ihr Pech, wenn sie mit so was nicht umgehen kann. und ehrlich gesagt - bist du sicher sie ist die Person, die Du in ihr siehst?
Ich wünsche Dir, dass die Situation sich ent-spannt! Du hast meiner Meinung nach absolut Nichts falsch gemacht!
Mir geht es übrigens im Moment ähnlich, nur ist die Person, die mich interessiert, nicht genervt, sondern kann damit umgehen. So bleibt mir nur, still die Zusammentreffen zu genießen und zu warten, bis ich mich für jemanden interessiere, der das erwidert...
 
G

Gast

  • #5
Lieber FS

schade dass sie so reagiert.
Kam das denn so überraschend für sie ?
Hattet ihr schon etwas zusammen unternommen ?
Oder hat sie dich eigentlich nur als netten Kollegen gesehen ?

Ich bewundere deinen Mut überhaupt eine Liebeserklärung zu machen.
Die meisten Männer scheuen Liebeserklärungen wie der Teufel das Weihwasser.
Sie hätte um Bedenkzeit bitten können, wäre wenigstens höflich gewesen.
 
  • #6
Was für eine dämliche Kuh! - Entschuldigung. Oder hast du dich so daneben benommen? Bleib weiter höflich und ignoriere deinerseits ihre sonderbare Art. Wenn sie sich weiter so blöd verhält und du dich etwas gefangen hast, kannst du ihr ja mal sagen, dass sie sich ruhig wieder normal verhalten kann und ihr euer Gespräch vergessen solltet.
 
G

Gast

  • #7
Ihre Reaktion ist unangemessen und unreif. Es ist schließlich kein Verbrechen, jemandem seine Gefühle zu offenbaren. Diese Frau ist es gar nicht wert, dass Du Dir den Kopf darüber zerbrichst, wie Du Dich ihr gegenüber verhalten sollst. Wie Du schon erkannt hast, kannst Du sowieso nichts mehr richtig machen. Wenn Sie sich entschieden hat, Dich einfach zu ignorieren, mach doch einfach das Gleiche und suche Kontakt zu netteren Menschen.
 
G

Gast

  • #8
FS, beschreibst du die Situation korrekt? Ich kann mir sehr schwer vorstellen, dass sie dir aus dem Weg geht, nur weil du ihr deine Sympathie/Liebe offenbart hast. Bist du ihr evt. zu nahe getreten und hast bereits frühere, ablehnende Zeichen missachtet? Wie kommst du dazu, ihr die Liebe aus "heiterem Himmel" mitzuteilen? Eine Partnerschaft entwickelt sich beidseitig. m44
 
G

Gast

  • #9
Hallo FS,
einfach bei Zwangstreffen / Zufallstreffen "Hallo" sagen und weitergehen. Wenn Sie in einer Gruppe steht und es möglich ist zu allen "Hallo" sagen und wenn möglich weitergehen, wenn Du zu der Gruppe dazukommen musst mit einem anderen Teilnehmer übers Wetter plaudern. Die neue Situation muss sich einspielen !
Grüsse w/44
 
G

Gast

  • #10
Sie aus der Distanz zu grüßen, wenn Ihr Euch begegnet, finde ich am besten. Damit verhältst Du Dich höflich und korrekt und zeigst eine gewisse Souveränität, auch wenn ihr Verhalten indiskutabel ist/war.

Besser als "Hallo" sagen finde ich allerdings ein "Guten Tag", da es förmlicher ist und etwas mehr Distanz signalisiert.

Und wenn sie sich dazustellt, wenn Du irgendwo stehst, ist es ihr Problem und nicht Deines. In spätestens zwei/drei Wochen solltest Du allerdings wieder Normalität einkehren lassen und Dich unabhängig von ihrer Ab- oder Anwesenheit in (auch) Deinem kollegialen Umfeld bewegen. In Gesellschaft von Kunden müsst Ihr beide sofort zur Normalität zurückkehren, aber das weißt Du sicherlich.

w/51
 
G

Gast

  • #11
Höflich-distanziert-korrekt solltest du dich verhalten, nicht mehr und nicht weniger.

Ich hoffe überdies, dass alle dies lesen, die irgendwelche "Gerständnisse" machen wollen.
Immer schon habe ich und nicht nur ich DRINGEND davon abgeraten. Bei unklaren Verhältnissen geht sowas fast immer nach hinten los und ist für beide anschließend nur peinlich, weil beide befangen sind.
Für Liebes- oder Verliebtheitserklärungen ist Zeit, wenn man sich schon etwas näher gekommen ist, wenn man datet oder schon erste vorsichtige Zärtlichkeiten ausgetauscht hat.
 
G

Gast

  • #12
Ich erlebe grad etwas ähnliches, eigentlich kannst Du garnichts tun!
Du solltest Sie sogar aus Deinem Leben streichen, so wie Sie reagiert!
Du hast Dich halt verliebt und Sie redet überhaupt nicht mehr mit Dir,
schlimmer Sie ist sogar sauer, da gibt es keine Alternativen....
Du sagst etwas - und bist der der nervt
Du sagst nichts - es war Dir nicht ernst
Lebe also einfach normal weiter, sag Hallo und sei auch sonst normal Ihr gegenüber...
 
G

Gast

  • #13
Dass man die Gefühel eines Anderen nicht teilt, kommt ja naturgemäß vor. Aber wieso ist diese Frau sauer und genervt? Und warum ist sie schon angepiekst, wenn Du - was ja ganz normaler Umgang ist - sie grüßt? Das kann ich nicht nachvollziehen.

Diese Frau hat wirklich den Schuss nicht gehört, da musst Du nicht weiter überlegen, welches Verhalten richtig ist. Wenn Du "Hallo" sagen willst, tu es, und wenn Du mit Kollegen zusammenstehen willst, tu es auch. Bei dieser Frau kannst Du machen, was Du willst, es wird nie richtig sein. Also nimm darauf nicht weiter Rücksicht, sondern verhalte Dich so, wie Du es möchtest.
 
  • #14
"Ausdickschen" lassen, dauert ca 2-3 Wochen .. dann sollte es wieder gut sein.. (d.h. wenns Vorher auch schon "gut" war.). wenn du natürlich der "netten Kollegin" die du eigentlich gar nicht kennst, eine flammende Liebeserklärung zukommen hast lassen, dann könnte es etwas länger dauern..
 
G

Gast

  • #15
Ich bewundere deinen Mut überhaupt eine Liebeserklärung zu machen.
Die meisten Männer scheuen Liebeserklärungen wie der Teufel das Weihwasser.
Das war nicht Mut, sondern sehr ungeschickt. Liebeserklärungen in einem solchen ungeklärten Fall sind fast immer kontraproduktiv. Liebeserklärungen gehören in eine Beziehung, in eine Partnerschaft.
Und ich (w) finde nicht, dass Männer davor zurückschrecken.

Sie hätte um Bedenkzeit bitten können, wäre wenigstens höflich gewesen.
Das wäre nicht höflich gewesen, sondern hätte unberechtigte und unangebrachte Hoffnungen geschürt. Vielleicht ist die Kollegin gebunden, vielleicht möchte sie z. Zt. keine Partnerschaft, vielleicht ist der FS einfach nicht der Mann, der dafür in Frage kommt.
Was für eine Bedenkzeit? Sie ist nicht interessiert und fertig.

Auf einem anderen Blatt steht, dass ihr Verhalten nicht korrekt ist. Sie benimmt sich unreif, das finde ich auch. Aber eine unerwünschte und unerwartete und unpassende Liebeserklärung ist unangenehm und ein bisschen peinlich. Für beide.


Es ist schließlich kein Verbrechen, jemandem seine Gefühle zu offenbaren.
Es ist kein Verbrechen, aber unklug und nicht zielführend, einfach so aus heiterem Himmel und ohne dass eine Partnerschaft in Anbahnung begriffen ist.
Der Beitrag des FS zeigt das wieder einmal klar und deutlich.
 
G

Gast

  • #16
Also, ich kann die "blöde Kuh" ehrlich gesagt schon ein Bisschen verstehen. Ich habe mich in solchen Situationen schon ähnlich verhalten. Ich war einfach verunsichert, ob ich falsche Signale gesendet habe und bin bewusst auf Distanz gegangen. Hauptsächlich um demjenigen keine falschen Hoffnungen zu machen. Sicher bin ich dabei auch das eine oder andere Mal übers Ziel hinaus geschossen.
Zudem drängte sich mir die Frage auf, ob seine Freundschaftlichkeiten nur ein Ziel verfolgten und vieles gespielt war. Diese Zweifel konnten mich auch durchaus sauer und enttäuscht erscheinen lassen.
Allerdings bin ich auch noch recht jung und die Situationen liegen schon einige Zeit zurück, so dass das Verhalten durchaus als unreif bezeichnet werden kann.

w, 25
 
G

Gast

  • #17
Mir sind das zu wenig Infos um etwas dazu zu sagen. Wie genau lief denn das Liebesgeständnis ab. Auch schreibst du von "Freundin", die aber andererseits nicht mal grüßt. He???

In welchem Verhältnis steht ihr denn nun??
 
G

Gast

  • #18
Ich bin der FS. Vielen Dank für die vielen Antworten.

Natürlich habe ich Signale falsch gedeutet, die ich für eindeutig hielt. Signale, senden, empfangen und verstehen ist ja ein Thema, das in Foren wie diesen ganze Festplatten füllt.

Und normalerweise hätte ich jedem anderen davon abgeraten, das zu machen was ich gemacht habe, dazu gibt es ja zig Berichte - noch ein Thema, das in Foren wie diesen die nächste Festplatte füllt. Aber man hält seine Situation ja für einzigartig und glaubt, dass das nicht passiert ;)

Ich werde mal ein paar Wochen abwarten und so tun, als kenne ich sie auch nicht. Aber man kann Unbekannten ja die Tür aufhalten. :)
 
V

Voland

  • #19
Lieber FS,

ich finde, Du solltest DIR keine stillen Vorwürfe machen. Zwar ist es rein rational sicher sinnvoll, mit schnellen Verliebtheitsgeständnisen vorsichtig zu sein und so etwas erst auszusprechen, wenn man eine "gesunde" Basis und glaubhafte Signale erkennt, dass die Sache auf Gegenseitigkeit beruht. Aber das ist graue Theorie und wenn es einen richtig erwischt hat, dann geht auch mal die eigene Ratio flöten - und das ist gut so. Die Richtige würde es, selbst wenn zu früh, schon verstehen und dezent etwas bremsen. Hab so etwas auch einmal erlebt, bei mir war die Reaktion kein Schweigen sondern Verhöhnung - auch "nett".. Dennoch würde ich bei der Richtigen auch heute nicht mit dem Zeigen von Gefühlen mauern. Wenn eine Frau so reagiert, wie Du beschriebst, dann stimmt da sowieso etwas grundlegend nicht. So war es zumindest bei meinem Erlebnis.

Als Reaktion auf ihr Schweigen würde ich auch bei einem freundlichen Guten Tag & guten Weg bleiben, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Und jeglicher Konversation aus dem Weg gehen, sollte von ihr doch nochmal etwas kommen. Für mich wäre damit auch jede Hoffnung und jeglicher Wille erloschen, und zwar dauerhaft.
 
G

Gast

  • #20
Nachmal der FS:
"Ausdickschen" lassen, dauert ca 2-3 Wochen .. dann sollte es wieder gut sein.. (d.h. wenns Vorher auch schon "gut" war.). wenn du natürlich der "netten Kollegin" die du eigentlich gar nicht kennst, eine flammende Liebeserklärung zukommen hast lassen, dann könnte es etwas länger dauern..
Kennen tun wir uns seit fünf Jahren oder so und die letzten Monate wurde es halt sehr kommunikativ.
Also, ich kann die "blöde Kuh" ehrlich gesagt schon ein Bisschen verstehen. Ich habe mich in solchen Situationen schon ähnlich verhalten. Ich war einfach verunsichert, ob ich falsche Signale gesendet habe und bin bewusst auf Distanz gegangen. Hauptsächlich um demjenigen keine falschen Hoffnungen zu machen.
Eben, das kann ich ja nachvollziehen (es gibt bei sowas sowieso zig Deutungsmöglichkeiten). Weswegen ich das auch hinnehme.

Nur wollte ich mich nicht so ganz auf mich verlassen, wie ich auf sie reagieren soll, wenn man sich trifft.
Zudem drängte sich mir die Frage auf, ob seine Freundschaftlichkeiten nur ein Ziel verfolgten und vieles gespielt war. Diese Zweifel konnten mich auch durchaus sauer und enttäuscht erscheinen lassen.
Ich war schon ehrlich und hatte irgendwann den Eindruck, sie hätte mich ausgeguckt. Aber eben nur als der Typ zum Reden - kann ich auch ganz gut, glaube ich.

Weswegen mich der Korb eigentlich auch nicht so tief trifft, dass ich sie jetzt nicht mehr mag. Es stören eher die Funkstille und die Befangenheit.

Ich vermute, dass eine Mail (missverständliche Kommunikationsform, ja) von mir, die beschwichtigen sollte, missverstanden wurde und als auf eine Antwort drängen verstanden wurde. Und nach der Reaktion (sauer) traute ich mich nicht mehr das gerade zu rücken, um nicht unnötig zu nerven.
 
G

Gast

  • #21
Natürlich habe ich Signale falsch gedeutet, die ich für eindeutig hielt. Signale, senden, empfangen und verstehen ist ja ein Thema, das in Foren wie diesen ganze Festplatten füllt.
Dieses falsch verstehen der Signale, nun ja, sie waren ja da, sonst hättest Du nicht reagiert!
Und die Leute die immer sagen "mach das nicht", irgendwann ist halt der Punkt, da denkt man, vielleicht traut Sie sich ja nicht, dann mach ich das jetzt...irgendwann muss man sagen das man etwas Empfindet, und die, die das ach so blöd finden, es hat bestimmt öfter geklappt als das es so endet wie in diesem Fall, nur die glücklichen schreiben das nicht im Forum...
Du solltest Dir keine Hoffnung darauf machen das alles wieder gut wird, das wird es nicht, es wird nie wieder so sein wie vorher...
 
G

Gast

  • #22
Lieber FS,

das Verhalten der Frau kann ich mir nur erklären, wenn...
- du sie während deiner Liebeserklärung "belästigt" hast (zB durch nervige Argumente oder Begrabschen)
- es total überraschend für sie war (zB wenn ihr zuvor noch gar nichts miteinander gemacht hattet) und ihr euch eigentlich gar nicht persönlich kanntet

Ich könnte mir eins von beidem gut vorstellen.
Dann macht auch das "behandeln als seist du Luft" für mich Sinn, da sie dir gar keine Zeichen mehr zukommen lassen will, die du evtl wieder falsch interpretierst

Trotzdem tut es mir natürlich Leid, dass du dein Herz scheinbar an die falsche Frau verloren hast.
Weitersuchen!
 
G

Gast

  • #23
Dieses falsch verstehen der Signale, nun ja, sie waren ja da, sonst hättest Du nicht reagiert!
Und die Leute die immer sagen "mach das nicht", irgendwann ist halt der Punkt, da denkt man, vielleicht traut Sie sich ja nicht, dann mach ich das jetzt...
Natürlich (sage ich, der FS). Und ich sehe doch täglich wie viel ich mit anderen Frauen normal zu tun habe und wie viel mehr es mit ihr war. Und ich weiß doch, wer mich wiederholt angesprochen hatte (nachdem ich das anfangs nicht beachtet hatte), wer mich unbedingt sehen wolle und wer mich angerufen hatte und wer sich nicht gewundert hatte, dass ich mich sogar abgemeldet hatte, damit sie nicht anruft und ich noch auf Terminen bin.

Die anderen guten Bekanntinnen machen das seltsamerweise alles nicht.

Und aus irgendeinem Grund werden die Signale jetzt nicht mehr gesendet. Obwohl es doch aus ihrer Sicht keine waren und sind. Das - und die Aufzählung oben - ist zwar logisch und richtig, nützt aber nix und käme in einem Gespräch gar nicht gut, hehe.

Und natürlich denkt man sich, dass sie sich nicht traut. Wenn alle so vorsichtig gewesen wären, wie es uns heute antrainiert wird, wäre die Menschheit ausgestorben. :-D
 
G

Gast

  • #24
Lieber FS

Das Verhalten der Frau ist absolut kindisch und du hast sicher nichts falsch gemacht. Solch eine Reaktion rechtfertigt höchstens, wenn du versucht hättest, zärtlich zu werden oder sie einfach geküsst hättest aber sicher nicht das Geständnis, dass du dich in sie verliebt hast selbst wenn es plumb rüberkam.

Ignoriere sie einfach, behandle sie wie Luft ausser du musst sie beruflich kontaktieren. Dann rein aufs sachliche beschränken und absolut neutral bleiben.
 
G

Gast

  • #25
Nee, die Erklärung war (E-Mail, taktisch ungeschickt und feige) einfach das es nun so sei. Mit Anfassen bin ich sowieso sehr zurückhaltend. Wenn, dann ging eine Umarmung immer von ihr aus. Und zu argumentieren - wie ich im Posting vorher tat - gab es da ja nichts.

Ich kann mir die heftige Reaktion - wie schon irgendwo geschrieben - nur damit erklären, dass sie eine nachgeschobene Mail - in der ich schon schrieb, dass ich mit einem Nein rechne, sie deswegen aber dafür weiterhin mögen würde - komplett missverstanden hat.

Ein Freund meinte, es könne ja sein, dass es ihr gerade nicht in den Kram passte und ich zu früh damit gekommen war (Das Nein wäre dann ein "nicht jetzt"". Aber ich mag da nicht allzugroß rumdeuten, das ist alles in jede Richtung interpretierbar. Außerdem ist ein Nein für mich ein Nein. (Ebenso ein Vielleicht und anderes rumgeeiere wie "ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung")

Was mich halt grübeln lässt, ist die heftige Reaktion. Was war denn das ganze bis dahin - was ich schon als Freundschaftlich interpretiere - überhaupt wert? Wenn es einfach so über Bord geworfen wird, nur weil ich Trottel einmal meine Gefühle äußere? Ich kann mir schlimmeres vorstellen, für das man so was echt verdient hätte, das geht von Ausnutzen, Hintergehen über Betrug (also um Geld und mit anderen Frauen) bis Körperverletzung. Das alles gab es aber nicht.

Im Strafprozess gibt es für ein Geständnis Strafnachlass, im Beziehungsanbahnungsprozess die Höchststrafe. Also nie wieder. Ich kann echt nur jedem davon abraten. Der Ärger ist größer als der Herzschmerz, den man hat weil man nichts sagt.
 
G

Gast

  • #26
Die anderen guten Bekanntinnen machen das seltsamerweise alles nicht.

Und aus irgendeinem Grund werden die Signale jetzt nicht mehr gesendet. Obwohl es doch aus ihrer Sicht keine waren und sind. Das - und die Aufzählung oben - ist zwar logisch und richtig, nützt aber nix und käme in einem Gespräch gar nicht gut, hehe.
Du bist dir aber jetzt mittlerweise schon bewusst, dass es keine Signale waren? Weil es aus deiner Sicht logisch war, war es das aus ihrer Sicht noch lange nicht. Ich suche z. B. auch häufig das Gespräch zu guten Kumpels. Das wird oft missverstanden. Im Gegensatz zu deiner Kollegin reagiere ich darauf aber nicht beleidigt, sondern locker. Allerdings verlieren manchmal die Männer das Interesse, wenn sie merken, dass es nichts wird.

Wie auch immer, wenn es aus ihrer Sicht keine Signale sind, dann sind es keine. Du musst dich nicht rechtfertigen, sie angesprochen zu haben, du hast die Signale eben auf deine Art verstanden. Aber spätestens zu dem Zeitpunkt, wo sie dir klar macht, dass es keine Signale waren, muss dir das klar sein! Nicht nur, in dem du es im Gespräch nicht erwähnst und dir heimlich deinen Teil denkst. Das kann sie spüren. Du solltest verstehen, dass nichts läuft, wenn du möchtest, dass ihr wieder entspannt miteinander umgehen könnt, und nicht an ihr heruminterpretieren.

Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass du das noch nicht ganz wahrhaben willst, oder täusche ich mich? Sollte das so sein, und du suchst immer noch nach Gründen, warum sie nun nicht mehr die Signale sendet, und willst es doch irgendwie als Zuneigung auslegen, dann kann ich ihre Genervtheit verstehen!
 
G

Gast

  • #27
Lieber FS,
Du warst mutig und hast ihr deine Gefühe offenbart, sie hat es leider nicht erwidert, das ist für dich traurig, aber du musst es akzeptieren.

Ich finde dein Verhalten jetzt absolut korrekt, zumindest grüssen kann man immer noch. Deshalb finde ich nicht, dass Du was falsch machst. Aber eine Freundschaft wird es wohl nicht mehr geben, zumal das auch keinen Sinn macht, wenn Gefühle vorhanden sind.

Ich jedenfalls würde gar nicht viel ändern und innerlich die Sache einfach abhacken.
 
G

Gast

  • #28
Hallo,

hatte ich (damals 32) auch mal. Sie (damals 27, und eine echte WOW-Frau) hat mich angeflirtet bis zum geht nicht mehr, obwohl wir uns bis dahin de facto garnicht kannten. Ich bin aber leider sehr schüchtern und habe deswegen nur sehr zögerlich darauf reagiert. Schließlich haben uns dann doch angefreundet, und irgendwann hat es begonnen, dass ich immer öfter an sie denken musste. Wir haben ein paar Sachen miteinander unternommen. Irgendwann hab ich ihr dann gesagt, dass da mehr ist -> danach Funkstille.

Seit dem versuche ich den Kontakt so gut es geht zu vermeiden. Wenn wir uns mal über den Weg laufen, gibt es von meiner Seite normalerweise nicht mehr als ein kurzes Kopfnicken. Einmal hat sie versucht, mit mir ins Gespräch zu kommen, das habe ich dann aber doch höflich, aber bestimmt abgewürgt.

Mein Rat: Kontakt vermeiden, wenn das nicht geht, kühl und distanziert bleiben, aber nicht unhöflich werden, versuchen an andere Sachen zu denken, drüber wegkommen. Was immer auch war, es hat nicht sollen sein.
 
G

Gast

  • #29
Ich glaube, bei der Beziehungsanbahnung zählen Taten wesentlich mehr als Worte, auch wenn das dann schüchternen Personen sehr schwer gemacht wird.
Der Vorteil bei der körperlichen Annäherung über die Zeit ist einfach, dass es gesteigert werden kann, und man bei fehlender Interaktion von selbst merkt, dass der andere nicht weiter gehen möchte.
Im Gegensatz dazu gibt es bei Worten kaum Stufen. Entweder man sagt "Es sind Gefühle da" oder man sagt es halt nicht. Durch den starken Sprung sind manche evtl mit der Situation überfordert.

Beim FS wäre es wahrscheinlich besser gewesen, weiter die körperliche Annäherung zu versuchen, und wenn sie da nicht mitspielt, es sein zu lassen. Dann gäbe es die aktuelle Situation nicht, und der FS haette fast dieselbe Information.
 
G

Gast

  • #30
Du bist dir aber jetzt mittlerweise schon bewusst, dass es keine Signale waren? Weil es aus deiner Sicht logisch war, war es das aus ihrer Sicht noch lange nicht.
Ich (der FS) kenne ein Paar, da meinte die Frau, dass sie am Anfang gar keine Signale gegeben habe - nur auf irgendwas konnte mein Kumpel ja nach und nach auf etwas eingehen. ;)

Aber egal, so wie es hier gelaufen ist und auch das danach zeigt, dass es nicht ausreichend passte und harmonierte.

Nee, das ist durch und das freundschaftlicher Miteinander auch.