• #1

Vernünftiger Zeitpunkt für Sex - Wieviele Dates?

Hallo liebes Forum :)

Im Grunde steht meine Frage schon im Titel: In diesem Beitrag würde ich gerne ein wenig darüber diskutieren, wann der richtige Zeitpunkt für Sex mit einem neuen Partner bzw einer neuen Bekanntschaft ist. Ich spreche hier von Bekanntschaften, die durch Online-Dating etc entstehen. Bei einer Beziehung, die sich auf jahrelange Freundschaft oä aufbaut, ist das natürlich etwas anderes.
Konkret würde ich gerne wissen, nach wievielen Dates (1.,3.,5. Date?) der erste Sex stattfinden sollte. Besonders würde mich interessieren, wann die Frau sich auf den ersten Sex einlassen sollte, um nicht als "leicht zu haben" abgefertigt zu werden. Andererseits möchte der Mann auch keine halbe Ewigkeit warten (Die Frau vermutlich auch nicht!).
Ich möchte unbedingt klarstellen, dass meine Frage nicht sexistisch gemeint ist, und zwar in keine Richtung (schläft die Frau direkt mit dem Mann, dann ist sie billig; schläft der Mann direkt mit der Frau hat er keine ernsten Absichten)!
Aber dennoch: Wie lange sollte man mit dem Sex warten? Und wie lange sollte man NICHT warten?
Ich wünsche mir von Euch Tendenzen, keine absoluten Wahrheiten.
Natürlich ist das auch immer eine Bauchentscheidung ;)

w/21
 
A

Ares

  • #2
Oh weh, da stichst Du in ein Wespennest...

Grundsätzlich ist dann der richtige Zeitpunkt, wenn sich beide damit wohlfühlen, also insbesondere die Frau nicht meint, Sex bieten zu müssen, um den Mann in irgendeiner Richtung zu beeinflussen.

Meine persönliche Erfahrung: Sex findet in der Regel nach spätestens 4-6 Dates statt. Wobei ich das Tempo immer vollkommen der Frau überlasse.
Ich persönlich bin der Meinung, wenn mich eine Frau ernsthaft interessiert, sollte der erste Sex nach spätestens 6-8 Dates stattfinden, sonst verliere ich das Interesse langsam. Wartet eine Frau länger, packe ich sie in die Schublade "hat wenig sexuelles Interesse und setzt Sex ggf. als Druckmittel ein". Für mich ist eine solche Frau uninteressant. Die Frauen, die ich kennengelernt habe, waren durch die Bank schneller, als ich das erwartet hätte. Auch wenn das immer anders geäußert wird...
 
  • #3
Liebe Fs,
schützen davor, dass ein Herr, das Interesse verliert, nachdem Du mit ihm geschlafen hast, kannst Du Dich leider nie!
Der richtige Zeitpunkt liegt wohl in Dir!
Beim ersten Date würde ich es nicht tun....allerdings auch aus dem Grund, weil es Dir ggf die Vorfreude nimmt!
Der richtige Zeitpunkt ist wohl der: wenn Du richtig Lust hast, Dein Gefühl auf...mit ihm kann mehr werden steht und Du aber noch nicht zu sehr verliebt bist. = Dich nicht gebraucht und vera.... fühlst, wenn es danach nicht weitergeht.

Meine persönliche Tendenz/Erfahrung...
Bei meinen langjährigen Beziehungen, war witzigerweise der erste Kuss am Ende des 3 Dates.
Der erste Sex kam dann beim 5.
Nett war, dass von den Männern kam...ich möchte Dich nicht bedrängen und eher ich es dann fossiert habe.

(ok meine erste große Liebe hat 11 Monate gewartet aber das läuft schon vom Alter her außer "Konkurrenz")
 
  • #4
Meine persönliche Erfahrung: Sex findet in der Regel nach spätestens 4-6 Dates statt. Wobei ich das Tempo immer vollkommen der Frau überlasse.
Ich persönlich bin der Meinung, wenn mich eine Frau ernsthaft interessiert, sollte der erste Sex nach spätestens 6-8 Dates stattfinden, sonst verliere ich das Interesse langsam. Wartet eine Frau länger, packe ich sie in die Schublade "hat wenig sexuelles Interesse und setzt Sex ggf. als Druckmittel ein". Für mich ist eine solche Frau uninteressant. Die Frauen, die ich kennengelernt habe, waren durch die Bank schneller, als ich das erwartet hätte. Auch wenn das immer anders geäußert wird...
Kann aber auch dann ein Druckmittel sein, wenn die Frau so früh schon "bereit" ist. Insbesondere dann wenn man es nicht erwartet hätte, wie du auch schreibst. Ohnehin scheinen gerade Frauen welche Online daten, recht schnell bereit zu sein. Ein klares Anzeichen für die (im Schnitt) höhere Bedürftigkeit dieser Frauen. Es geht nicht um den vernünftigsten Zeitpunkt, sondern darum wie sehr man dem Mann vertrauen möchte/muss.


Mod-Kommentar: Herabsetzung entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Habe vielleicht etwas sehr altmodische Ansichten, was das angeht, aber ich habe mir immer sehr viel Zeit gelassen.
Wenn beide das Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit haben ergibt sich der Rest von ganz alleine. Das kann beim 3. Treffen sein oder auch nach 3-4 Monaten, und komischerweise ist es viel reizvoller, wenn Sie ihre Lust nicht im Zaum halten kann ;-).
Ich finde eh, das es heute ein wenig überbewertet wird wann und wie oft man miteinander Sex hat. Viel wichtiger in einer Beziehung sind die kleinen alltäglichen Zärtlichkeiten. Eine Hand die meinen Arm streift, eine kurze Umarmung oder einfach ein Kopf, der sich an meine Schulter lehnt.
Und wenn aus solch einer kleinen Intimität spontan etwas größeres wird, dann ist das dann auch der richtige Moment für beide
 
  • #6
Liebe FS, Du bist noch jung und sollst hier nicht völlig verunsichert rausgehen!
Viele hier sind älter und haben ihre Erfahrungen gemacht...klug macht es nicht immer;-)
Und wenn Du in die Threads guckst, wirst Du feststellen, dass Gefühle nicht immer gleich und klar sind.
Suche Dir mit deinem Bauchgefühl, das richtige aus allen Antworten aus.
Und wenn es mal "daneben" geht: kurz schnupfen und dann Krönchen polieren!
Das passiert auch den Ältesten von uns;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Liebe FS, ich finde deine Frage etwas bedenklich. Du möchtest hier hoffentlich nicht ernsthaft einen "Richtwert" erfragen? Wenn sich aus allen Antworten ein Durchschnitt von "Anzahl der Dates bis zum 1. Sex = 4" ergibt - schläfst du dann mit dem nächsten Mann genau beim 4. Date?

Bitte tu dir selbst den Gefallen, NIEMALS mit einem Mann aus rein "taktischen" Erwägungen ins Bett zu gehen! Hab Achtung vor dir; deinem Körper; deinen intimsten Bedürfnissen. Es gibt nur einen einzigen akzeptablen Grund, mit jemandem ins Bett zu gehen: nämlich pure Geilheit, auf gut Deutsch gesagt. Wenn deine Lust keinen Aufschub mehr duldet; du dich wirklich danach sehnst, den Mann zu spüren - dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Das kann nach 2 Dates der Fall sein oder nach 200. Sicherlich auch mal bei einer allerersten Begegnung, auch wenn ich persönlich mir das schwer vorstellen kann.

Schmeiß diese ganzen verkorksten Ratgeber-Weisheiten über Bord und lerne stattdessen, deine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. Dein Körper signalisiert dir sehr deutlich, ob es Zeit für Sex ist oder nicht. Diese Signale solltest du ernst nehmen.

Ich empfinde es oft als Nachteil, dass wir Frauen theoretisch auch ohne großes Verlangen Sex haben können - und sei es mithilfe von Gleitgel und unter Schmerzen. Ein Mann, der nicht wirklich erregt und bereit ist, bekommt keine Erektion, wenn er nicht gerade eine blaue Pille einwirft - das ist oft unangenehm für alle Beteiligten, schützt den Mann aber davor, sich selbst zu vergewaltigen.

Als Frau ist die Versuchung groß, Sex zu instrumentalisieren - aber diesen ungesunden Weg solltest du nicht einschlagen. Viele Frauen vermurksen sich von Jugend an ihr Sexleben, indem sie ständig ihre Bedürfnisse missachten und viel zu schnell mit Männern ins Bett gehen, zu denen sie noch kein echtes Vertrauen aufgebaut haben und die sie auch nicht wirklich begehren. Schlimmstenfalls kann sich daraus ein nachhaltig gestörtes Verhältnis zur eigenen Sexualität entwickeln.

Umgekehrt würde ich den 1. Sex aber auch nicht künstlich rauszögern, wenn das Bedürfnis da ist. Denn Garantien gibt es eh für nichts im Leben.
 
  • #8
Meine persönliche Erfahrung: Sex findet in der Regel nach spätestens 4-6 Dates statt.
FS, wenn du mit jedem, den du Online kennen lernst, nach dem 4.-6. Date Sex hast, wirst du relativ schnell auf eine große Anzahl an Sexualpartnern kommen. Viele Männer machen dir nämlich genau so lange schöne Augen und zeigen noch nicht ihr wahres Gesicht.
Dein Ansatz "allerdings will der Mann auch nicht zu lange warten" lässt mich da auch nachfragen: und du, was willst du? du bist noch relativ Jung - mach den nächsten Schritt, wenn du dich selbst so weit fühlst. Dann, wenn du selbst Lust auf DIESEN Mann hast. Du kannst es auch langsam angehen - das heißt nicht unbedingt ewig zu warten, sondern sich erst mal langsam zu nähern. Du hast die Teenie-Zeit ja erst kurz hinter dir, unter Teenagern ist Petting doch noch viel verbreiteter, oder nicht? Du musst dich wohlfühlen, ansonsten tust du dir selbst nichts Gutes!
 
A

aufgewacht

  • #9
Ich finde das soooo krank!

Immer wieder dieses Thema... wann darf eine Frau mit einem Mann schlafen.... und das in Zeiten, in denen sich die Frauen als emanzipiert verstehen (wollen). Wer solche Fragen stellt, wirft das Selbstverständins der Frauen um Jahrzehnte zurück!

Egal ob Mann (ja - wer das Forum liest, wird feststellen, dass es auch Männer gibt, die nicht sofort in die Kiste wollen!) oder Frau - es ist dann ok, wenn beide es wollen.... und das hat dann nur bedingt damit zu tun, ob es zu einer Beziehung kommt oder nicht.
Aber es gehört zu einer Beziehung! Es gehört auch zum kennen lernen. Und wenn es keinen für beide Seiten erfüllenden Sex gibt... und auch keine Idee davon, wenn es beim ersten mal nicht geklappt hat... kann man die Beziehung eh sein lassen.

Von daher ist es egal ob es beim ersten Mal oder beim 38 Treffen stattfindet. Das timing betimmt das Paar!!!

Sex ist nicht alles... aber ein wichtiger Teil.

Mag natürlich sein, dass es auch asexuelle Wesen gibt, die sich begegnen wollen.
 
  • #10
Threadstellerin - du bist noch sehr sehr sehr sehr sehr sehr jung. Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn du mit ihm gerne in die Kiste springen möchtest. Vielleicht will er dann nicht mehr - das ist gut. Vielleicht will er dann noch nicht- dann musst du warten und das ist auch gut.
Verdammt nochmal - es gibt keinen "richtigene" Datingszeitpunkt. Der richtige Zeitpunkt- bei Bekanntschaften die Online-Zustande-gekommen sind ist dann, wenn du willst. Eine Hilfslinie mit 4 oder 40 Dates die vergangen sein müssen bis es ethisch-moralisch und selbstverständlich selbstgenügend o.k. ist gibt es nicht.
Ich finde Deine Frage auch - ähhhhhhhhhhhhhhhhh- verrückt - aber du bist noch jung - jünger wie es in deinem Pass steht.
Bitte beantworte für dich die Frage, warum du diese Frage stellst.Wenn du das ernsthaft machen würdest würde dir das weiterhelfen.
 
  • #11
Diesbezüglich sollte es tatsächlich keinen Richtwert geben, höchstens Erfahrungswerte. Meine besagen, dass mir rückblickend 6-12 Wochen nach dem Kennenlernen (unabhängig von der Anzahl der bis dahin erfolgten Dates) als gute Ausgangslage für eine ernsthafte Beziehung richtig erscheinen. Fand der Sex früher statt, war Leidenschaft meistens die Basis der folgenden Beziehung und das war nie eine gute Basis (weil der Rest fehlte). Fand er später statt, blieb die Beziehung meist eher kumpelhaft und war auch nicht von Dauer.
 
  • #12
Ich habe am ersten Abend mit meinem Partner geschlafen. Sollte eigentlich nur ein ONS werden. Jetzt sind wir schon über 4 Jahre zusammen. Es gibt kein Rezept für den richtigen Zeitpunkt. w54
 
A

Ares

  • #13
Kann aber auch dann ein Druckmittel sein, wenn die Frau so früh schon "bereit" ist. Insbesondere dann wenn man es nicht erwartet hätte, wie du auch schreibst.
Druck ausüben werden Frauen in der Mehrzahl der Fälle eher dadurch, dass sie keinen Sex mehr haben wollen als dadurch, dass sie unbedingt Sex haben wollen. Wenn ich Sex nicht früh "erwarte", bedeutet das ja nicht, dass ich keinen haben möchte. Und ich schrieb ja auch, es sind schlicht meine Erfahrungen. Die Generation der FS geht damit vielleicht ganz anders um.

Du hast aber natürlich insofern Recht, als sie den Mann mit dem Sex manipulieren könnten, bei ihnen zu bleiben. Das sind dann die Frauen, die sich hinterher lautstark beklagen, dass der Mann sie nur "benutzt" hat. Sie haben Sex, obwohl sie ihn eigentlich nicht haben möchten. Eine solche Partnerin möchte ich nicht haben. Deshalb habe ich ja geschrieben, sie sollte dafür bereit sein.
 
  • #14
Das Einzige, was beim Sex "vernünftig" sein sollte ist der Gedanke an den Schutz.....
 
  • #15
...wenn sich beide damit wohlfühlen, also insbesondere die Frau nicht meint, Sex bieten zu müssen, um den Mann in irgendeiner Richtung zu beeinflussen.
Ein empathischer Mann merkt das. Der richtige Zeitpunkt ist meiner Meinung nach gegeben, wenn ein jeder weiß, warum der andere sich ausgerechnet für ihn entschieden hat. Denn dann ist man nicht mehr austauschbar. Die Angst, nicht gut genug zu sein, ist beim Sex nämlich ein schlechter Ratgeber. Laß Dich vor allem nicht unverbindlich „ausprobieren”, liebe Larissa. Du bist kein Gebrauchtwagen.
 
  • #16
ja, schon klar, wenn ich als weiblicher Single Lust darauf habe, jemanden zu knutschen oder mit ihm ins Bett zu gehen und er will auch, mache ich das, wann ich will.

ABER (und das ist ein großes ABER)

Sex ist eine intime Sache. Der Mann sieht mich dabei an sehr intimen Stellen und wie ich merkwürdige Gesichtsausdrücke mache, merkwürdig schnaufe. Ich würde nicht wollen, dass mich jede Online-Bekanntschaft so sieht. Du wirst merken, dass Du sehr viele online-Bekanntschaften haben kannst. Der Mann für Sex muss für mich schon etwas Besonderes sein.

Ob er etwas Besonderes für mich ist, kann ich nicht bei 4-5 Dates beurteilen. Andere können das vielleicht, ich kann das in der Kürze nicht.

Ich will ihn vor dem Sex kennenlernen, mit ihm seine Freizeit verbringen, sehen wie er wohnt, die Freunde sehen usw.

Gerade bei einer online-Bekanntschaft weiß ich ja anfangs garnichts von ihm und alles, was er Dir erzählt hat, könnte auch gelogen sein. Bei einer Disco-Bekanntschaft siehst Du anfangs zumindest, in welchem Club er unterwegs ist und wie seine Freunde aussehen. Du kannst Dich mit den Freunden unterhalten. Bei Online-Bekanntschaften weißt Du nur, was er schreibt. Da sollen Männer online unterwegs sein, die abwechselnd von Beruf Pilot oder Chirurg sind, angeben Single zu sein, aber tatsächlich Frau und Kind zuhause sitzen haben. Mich würde ein charmanter Blender über 3-4 Dates blenden können.

Wenn er Sex haben will, ohne mich vorher ein wenig kennen gelernt zu haben, will ich ihn nicht. Das zeigt mir nämlich, dass er wahllos ist. Wer weiß, wo er sich schon überall rumgetrieben hat. Das finde ich nicht sonderlich appetitlich.

Ich habe beim Schuhe Kaufen schon Angst vor Fußpilz und da geht es nur um meine Füße. ;-)

Das alles bedeutet aber nicht, dass ich bis zur Ehe nur Händchen halten würde. Du musst ja nicht vollen Körpereinsatz geben, wenn Du Lust auf ihn hast. Ich finde übrigens auch, dass es nichts wird, wenn nicht zwischen dem 3-5 Date endlich der 1. Kuss passiert.
 
  • #17
Liebe FS, für mich wäre nie die Frage, wie lange ich warten muss oder sollte, sondern wie lange ich warten möchte!

Wenn du meinst, zu einem bestimmten Zeitpunkt "muss" man, bist du auf dem besten Weg in die Falle, dich benutzt zu fühlen, wenn es danach keine Beziehung wird.
 
  • #18
Aber dennoch: Wie lange sollte man mit dem Sex warten? Und wie lange sollte man NICHT warten?
Das ist immer relativ zu Deiner bisherigen Sexualität, denn Du setzt damit die sexualle Attraktivität eines Mannes, den Du neu kennenlernst in Ralation zu den vergangenen Männern!

Zwei Beispiele:

- Wenn Du eine sehr introvertierte und vorsichtige Frau bist, die noch nie vor Ablauf eines Monats (oder auch länger!) mit einem Mann geschlafen hat, dann sind diese 4 Wochen (egal wieviele Dates) natürlich auch vollkommen opportun für den neuen ersten sexuellen Kontakt.

- Wenn Du aber schonmal ONS hattest, dann würdest Du einem Mann, den Du den selben Zeitraum (4 Wochen) warten lässt, damit demonstrieren, dass er für Dich ein "Vernunftmann" mit geringer sexueller Attraktivität (gegenüber den ONS Partnern) ist und Du eine Zait brauchst, Dich darauf "einzustimmen", mit einem Mann zu schlafen, der eigentlich keinen Kick bei Dir auslöst.

Beide Fälle solltest Du kommunizieren! Bei erstem sollte der Mann Verständnis zeigen, sonst ist er nicht "der Richtige". Bei zweiterem Fall sollte der Mann wissen wo er steht. Entweder kann er damit leben, eine "Vernunftauswahl" zu sein, bzw. zu werden (z.B. wenn er dadurch eine Frau bekommen kann, die über seinem Attraktivitätsniveau liegt). Oder er hat die Freiheit abzulehnen und eine Frau zu suchen, bei der er in ihrem zentralen Attraktivitätsrange liegt.

Ich persönlich habe bei 3. oder 4. Dates, bei denen die Gespräche schon vertrauter wurden, aber eben auch solche Sachen wie "damals, ihre wilde Phase, auch mal mit ONS" zur Sprache kamen, abgebrochen!

V.m45
 
  • #19
Ich hoffe, du gehst nur mit einem Mann ins Bett, wenn du selbst das zu 100 % möchtest, und nicht etwa, weil du meinst, es wäre nun an der Zeit, weil es doch schon das soundsovielte Date war.

Da sollte man sich keineswegs unter Druck setzen lassen, weil andere vielleicht sagen: Ab einem gewissen Zeitpunkt MUSS es sein.

Ich weiß ja nicht, wie du das siehst, aber bei mir müssen zwei Voraussetzungen gegeben sein, um überhaupt mit einem Mann intim zu werden: Liebe (oder zumindest starke Verliebtheit) und Vertrauen. Schon allein deshalb würde ich nie unter Druck geraten, denn einen Mann, den ich lieben und vertrauen kann, muss man ja erst mal finden ...
 
  • #20
Aus meiner Sicht: Lange warten (Wochen, Monate...) ist nur dann ok, wenn es dafür einen vernünftigen Grund gibt, sonst unterstellt man dem Partner irgendwann dass er manglendes Interesse hat, dass er ein zu niedriges Verlangen danach hat, dass er nur spielen will, dass er Sex als Druckmittel einsetzen möchte, dass es noch einen anderen gibt, etc...

Ein Grund zu warten, ist z.B. wenn sie noch komplett unerfahren ist. Dann finde ich auch Monate des Wartens völlig ok. Bei einer erfahrenen Frau würde eine solche Wartezeit jedoch auf Unverständnis stoßen.
 
G

Ga_ui

  • #21
Die Frage ist doch nicht, was du sollst oder was wir gut finden! Sondern ob du ganz allein damit leben kannst, wenn du 100 Männer im Jahr datest und mit jedem nach dem ersten ins Bett steigst! Da kommt halt in 10 Jahren ein großer Haufen zusammen, aber das interessiert uns ja nicht, das ist ganz allein dein Problem! Du suchst Sicherheit in Antworten, aber diese Sicherheit wirst du nie finden. Du wirst lernen müssen, Verantwortung für dein eigenes Handeln zu übernehmen!

Ich gehe mit einem Mann nur ins Bett, wenn man sich gegenseitig beziehungsinteresse bekundet hat und es auch im Bauch kribbelt. Ich könnte dann auch mit Leben, wenn hinterher nichts entsteht, aber für mich käme was anderes nicht in Frage! Muss nicht jeder gut finden, ich mache es eben so, andere machen es anders.

Mod: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Wenn er Sex haben will, ohne mich vorher ein wenig kennen gelernt zu haben, will ich ihn nicht. Das zeigt mir nämlich, dass er wahllos ist.
Das gilt natürlich auch mit vertauschten Geschlechtern. Leider ist diese Einstellung zu selten, als daß sie überhaupt als Beweggrund in Erwägung gezogen wird, warum jemand sich Zeit läßt mit dem ersten Sex, meistens heißt es doch: das muß jemand sein, der erotisch eine Nullnummer ist oder Angst vor einer Abfuhr hat oder oder.
 
  • #23
Für den richtigen Zeitpunkt gibt es keine Betriebsanleitung, entweder es passt in dem Moment - wann immer der auch ist - oder eben nicht. Erfahrungsgemäß ist es völlig irrelevant ob der Sex in der ersten Nacht stattfindet oder man sich ewig aufspart und Prinzessin auf der Erbse spielt. Ein Mann der es nur auf Sex anlegt der wird es ausnutzen so oder so und die anderen eben nicht.
 
  • #24
Dieses "austesten müssen" ist doch der Grund weshalb es überhaupt zu solchen Verletzungen und Enttäuschungen kommt. 100%ige Kompatibilität wird es kaum geben, es müssen immer leichte Kompromisse gemacht werden in einer Beziehung, das ist beim Sex nicht anders als im Alltag. Während sich Gefühle entwickeln; kann man grobe Dinge beiläufitg abstecken, man berührt, riecht und schmeckt sich mit der Zeit. Je mehr Zeit man miteinander verbringt umso mehr entwickelt sich dann ggf. das gegenseitige Vertrauen und Verlangen. Wenn geistige Kompatibilität vorhanden ist und auf beiden Seiten mit echter Authentizität geliebt wird, wird man genau spüren ob es in etwa passt und sich auch aufeinander einspielen, und somit gegenseitig das bestmögliche aus dem anderen herausholen. Jetzt mögen einige mit ihren Gegenbeispielen kommen. Da sage ich aber: Das waren eben keine wahren Gefühle, von zumindest einer Seite. Dass man erst durch den Sex erkennt ob man zueinander passt, spricht weder für Selbstbewusstsein noch für Empathie. Sehr viele machen den Fehler, Körper und Geist voneinander getrennt zu betrachten. Das kommt davon, dass beides nicht miteinander im Einklang ist. Das ist die Wurzel allen Übels.
 
  • #25
Die Antwort von Apfelwein gefällt mir. Meine Schwester hat ihren ONS bei den es dann nicht geblieben ist geheiratet. Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt, wie schon Apfelwein schreibt.
 
  • #26
oder man sich ewig aufspart und Prinzessin auf der Erbse spielt.
Niemand soll bei diesem Thema irgendwem irgendwas vorspielen - aber von Männern mit dieser Einstellung sollte man sich fernhalten. FS, du bist nämlich nicht die Prinzessin auf der Erbse, wenn du noch nicht so weit bist und das auch ehrlich kommunizierst. Lass dir so etwas nicht gefallen und sei vorsichtig, denn es gibt ein paar Männer, die versuchen dich mit solchen Sprüchen unter Druck zu setzen.
 
A

Ares

  • #27
Ein empathischer Mann merkt das. Der richtige Zeitpunkt ist meiner Meinung nach gegeben, wenn ein jeder weiß, warum der andere sich ausgerechnet für ihn entschieden hat.
Es ist nie gut, die Verantwortung für eigenes Verhalten auf den Partner oder die Partnerin abzuschieben. Hinterher ist das Gejammer dann groß, man kann es auch hier oft genug lesen...
 
  • #28
Dass man erst durch den Sex erkennt ob man zueinander passt, spricht weder für Selbstbewusstsein noch für Empathie.
Na, diejenigen, die (zu) früh Sex haben, erkennen nicht erst beim Sex, ob sie zueinander passen, sondern schon beim Sex.
Da sie den zu einem Zeitpunkt haben, wo man sich noch gar nicht wirklich kennen gelernt haben kann, können sie auch nur feststellen "Sex passt nicht --> Partner passt nicht". Dann beenden sie das ganze auch schon wieder, weil, wenn der Sex nicht passt, braucht man ja gar nicht erst weitermachen und den Rest kennen lernen.

Da wird nur ignoriert, dass Sex normalerweise mit wachsendem Vertrauen und Vertrautsein immer besser wird ... Aber so hat halt jeder seine Prioritäten.

Mod: Chat entfernt. Ein reines Kommentieren von Antworten wird gelöscht. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Erfahrungsgemäß ist es völlig irrelevant ob der Sex in der ersten Nacht stattfindet oder man sich ewig aufspart...
Letztlich geht es doch um eine gewisse Wahllosigkeit, die sich darin offenbart, daß man Sex mit einem/einer nahezu Unbekannten hat. Natürlich kann man Glück haben, und es stellt sich nachher heraus, daß man tatsächlich zueinander paßt. Je nach Individualitätsgrad ist das sogar durchaus realistisch, es gibt mehr 08/15 Leute als man denkt. Bei mir aber zum Beispiel nicht, es sei denn, unsere erste Begegnung hätte im Museum vor einem Bild meines Lieblingsmalers stattgefunden.
 
  • #30
Na, diejenigen, die (zu) früh Sex haben, erkennen nicht erst beim Sex, ob sie zueinander passen, sondern schon beim Sex.
Beim (zu) frühem 1. Sex erkennt man lediglich, ob die Hormone funktionieren und zusammen passen. Um zu testen, ob wir hormonell zueinander passen, muss ich zumindest nicht in die vollen gehen. Andere vielleicht schon.

Guter früher erster Sex sagt überhaupt nichts darüber aus, ob die Lebens- und Wertvorstellungen der beiden zusammen passen. Grundsätzlich übereinstimmende Lebens- und Wertvorstellungen sind aber wichtig für ein stabiles Verhältnis.