• #31
Er ist verärgert über Ihr verantwortungsloses Verhalten. Also schreibt er jetzt böse Briefchen. Die Stimmung ist aufgeheizt, es geht um's liebe Geld und um Fairness in der Partnerschaft.
Und an welcher Stelle ist es verantwortungsvoll und fair, ohne das Einverständnis des Ex-Partners, den erstbesten Maler zu beauftragen? Gefragt hatte er sie ja nicht.
Selbst da gibt es erhebliche Preisunterschiede und zur Not kann man es ja selber machen.

Da muss ich dich enttäuschen. Ich würde auch nicht zahlen und erst einen Anwalt nehmen, wenn es vor dem Mahngericht landet. Das ist der übliche Weg: Zahlungsaufforderung, Mahnung, Mahnbescheid, Einspruch, Gericht.


Überhaupt halte ich es für überflüssig bei Auszug zu streichen, da man bei Einzug eh sein Reich gestaltet und gleich die Farbe nehmen kann, die einem gefällt und so (ggf. weiße) Farbe gespart hat. Aber auch bei diesem Thema gehen die Meinungen auseinander.
 
  • #32
Amytan
genau das ist - auch ein Punkt - von dem aus ich denke, wenn ich mich auf diese unausgegorene Malergeschichte einlasse - was kommt dann als nächstes ...
"die kleine, stille, liebe ... da geht bestimmt noch mehr" ...
im Verlauf unseres Streites unterstellte er mir 20 000 Euro Schulden bei ihm zu haben - er hätte immer alles alleine bezahlt ... - entspricht keinerlei den Tatsachen ...
es gab im Anschluss lange Listen von ihm, was ich von den gemeinsam angeschafften Dingen behalten soll (irgendwie paradox) ... ich nahm nur meine persönlich mitgebrachten Möbel mit und drei Kleinigkeiten, die ich alleine bezahlt hatte (zwei kleine Leuchter, von denen er weiss, das mir wirklich etwas daran lag, hatte er versteckt - ich wusste wo ... nahm sie mir aber nicht) ...
also, überliess ich ihm schon etliche Werte, die auch mein Geld gekostet hatten ...
(die Kosten für die "Entsorgung" der Dinge, die er nicht will ... waren auch schon Thema einer Mail von ihm ... ) - ich kündigte im Vorwege an, was ich mitnehmen werde ... (inklusive der Leuchter, die dann plötzlich "verschwanden)
ich überwies ihm das zusätzliche Geld für die ab März fällige Mieterhöhung ... allerdings hat er es an die Vermietung nicht weitergeleitet ...
Meiner Meinung nach verhalte ich mich wirklich fair und ehrlich ... wie gesagt, ich hätte ihm rein rechtlich auch die Hälfte der Mietkaution vorenthalten können ... war für mich überhaupt keine Überlegung ... sein Geld - steht ihm zu ...
Alleine, dass er wohl befürchtete, ich könnte ihn damit "erpressen" ... enttäuscht mich !!! menschlich ("was ich selber denk und tu" ??? - ausserdem müsste er mich so gut kennen und wissen, dass ich so nicht ticke) ...
Für mich sind es einfach völlig unterschiedliche Dinge - fair - das steht ihm zu ... das andere - nach dieser Vorgehensweise - äh ... nicht ...
die Situation wäre - ohne seinen "Schnellschuss" eine ganz andere - selbstverständlich ... ich hätte mich auch mit der Vermietung auseinandergesetzt bzgl. renovieren oder nicht ! ... (das taten wir bei meiner vorigen Wohnung auch - damals fand er die Idee mit dem Mieterbund noch richtig gut)
wo bin ich verantwortungslos ? - weil ich zufällig vor ihm ausziehen konnte ? - weil ich nicht sagte "Schatz - wir warten die Vorabnahme ab" ... bitte, ein Mann von 49 Jahren müsste selbst so weit denken können ...
Für ihn und seine unüberlegten Handlungen stand ich immer ein ... er sagte auch einmal, ich sei die Einzige, "die ihn wieder auf den Teppich bringen könne" ... diesmal ... endlich ... geht es so für mich nicht ... er versucht mich zu verletzen, wo es nur geht ... danke - ich habe auch Gefühle, mir geht es alles andere als gut ...
da ist so viel ... es ist auch schwierig, Situationen so zu erklären ... zumal ich mich auf 3000 Zeichen beschränken muss ... (doppelt posten ist ja wohl auch nicht erlaubt ?)
 
  • #33
ich kann weder etwas für sein emotionales Dilemma noch für seinen Eogtrip ... das sage ich mir immer wieder ...und fragt nicht, wie oft ich den Wunsch habe, das "alles wieder gut wird" ... es nicht überhaupt nicht dieses "abgekochte" - "Frau räumt Mann die Wohnung leer und sieh zu, wo du bleibst" ... - der direkte Kontakt ist schon länger eingestellt - WhatsApp blockiert / alles über Mail ...Mein letztes Schreiben : "ich reagiere auf keine Zahlungsaufforderungen mehr" ...lieber setze ich mich auch mit einer neutralen Person (wohl dann seinem Anwalt) auseinander ... als mit ihm ...
trotz allem - es tut verdammt weh ... er ist mir immer noch nicht egal ...
und ... verzeiht ... ich schreibe zu einem grossen Teil auch hier, weil ich für mich den Kopf frei bekommen will ... könnte ich auch nur für mich per Tagebuch tun ... allerdings sind mirEure - teils sehr widersprüchlichen Antworten - sehr hilfreich, um die "Lage" zu beleuchten und um mich sortieren/hinterfragen zu können ... deshalb halt dieser Weg ...
 
  • #34
es tut verdammt weh ... er ist mir immer noch nicht egal ...
und ... verzeiht ... ich schreibe zu einem grossen Teil auch hier, weil ich für mich den Kopf frei bekommen will

Das ist völlig menschlich und hätte es in dem angesprochen Urlaub meiner Antwort, dieses Forum schon für mich gegeben...es wäre vollgeschrieben geworden. Der Urlaub war gemeinsam geplant, Trennung 3 Wochen vorher und dank Navi habe ich nicht damit gerechnet auf einer 1800km Strecke, den Skilift zu sehen auf dem wir im Winter knutschend sassen.
Die Trennung komplett zu verarbeiten hat sch... lange gedauert.
Also wenn's Dir hilft schreib hier und gerne noch ein paar Monate.

So ich habe also nicht nur cool gehandelt aber endgültig.

Deshalb frag ich Dich jetzt aus:
- Warum habt ihr Euch getrennt?
-Wer hat sich getrennt
- Hattest Du Hoffnung, dass er durch seine Bemerkung, die Trennung bereut?
- würdest Du dann gerne wieder mit ihm zusammen sein?
- versuchst Du bei den ganzen Vorwürfen, Deinen Wert nicht zu verlieren?
- möchtest Du von ihm ( endlich) hören wie falsch er von Dir denkt?
 
  • #35
@pixi67
... leider lassen sich deine Fragen nicht so pauschal beantworten ...
Ich versuche ...
- getrennt hat er sich - wie so oft ... wie ernst es ihm wahr, weiss ich nicht ...
- wir hatten den Streit, am nächsten Tag fragte er mich, ob ich auch auf Wohungssuche sei ...
dann drei Tage Schweigen - plötzlich bot er mir morgens Kaffee an - ergo : sitzen, reden ... Kontakt ... zur Normalität übergehen ?
ich konnte nicht - die Beschimpfungen, die er mir an den Kopf warf, sassen zu tief ... ich habe ihn ignoriert und ging aus dem Zimmer ...
seinerseits, die Trennung bereut - vielleicht ... allerdings sagte mir auch jemand, der mit uns engen Kontakt hielt : "er kann nicht mehr - Liebe gut und schön - doch "Feuer und Wasser passen nicht" ...
ich denke, ich bin ihm und seinen emotionalen Problemen zu nahe gekommen - habe Nähe /sich öffnen ...gefordert ... das war für ihn zu viel ...
... jetzt versuche ich definitiv meinen Wert wieder herzustellen - er sagte einmal, ich hätte in seinen Augen jeglichen Respekt verloren - ... immer klein und brav ...
ich versuche, meinen Wert für mich selbst wieder herzustellen ...

natürlich wünsche ich mir nichts mehr als, dass er endlich eingesteht, sich selbst eingesteht, dass er das alles so gar nicht wollte - dass er mich noch immer will ...

ob ich mich einmal darauf einlassen würde ? - das ist wieder so ein Kampf zwischen Herz und Verstand ...
Ja ... weil ich weiss, was sein könnte (wobei, dies wohl auch nur Illusion ist - ich kann nicht mehr einschätzen, was ist echt und was ist Maske) ... aber ... nein, - dies würde mittlerweile für mich bedeuten - er müsste wirklich an sich arbeiten (Aggression/cholerisches Verhalten) ... an diese Grenzen wird er niemals gehen ...
er verzichtet lieber auf Menschen, wirft sie aus seinem Leben, als sich mit sich selbst auseinanderzusetzen ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Ich erlebte - sein liebster Freund - er hatte ihn nach seiner vorigen Beziehung wieder "auf die Beine gebracht" .... als dieser Freund plötzlich eine Partnerin und somit nicht mehr soviel Zeit hatte ... plötzlich war er das Hassobjekt Nummer 1 und das Geld ... das dieser Freund sich damals - nachweislich - geliehen hatte - nur noch alles, um das es ging ...
damals habe ich noch die Wogen geglättet ... zugesehen, dass die Schulden - friedlich - zurückgezahlt wurden ...
damals - war da schon so ein Bauchgefühl ... aber ... ich hätte mir nie vorstellen können, dass es mir einmal ähnlich ergehen könnte - dass solche krassen Gefühle auch auf mich projeziert werden könnten ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
lieber setze ich mich auch mit einer neutralen Person (wohl dann seinem Anwalt) auseinander ... als mit ihm ...
Vorsicht: SEIN Anwalt ist nicht »neutral«. Dein früherer Partner beauftragt und bezahlt ihn (falls er dir nicht auch hier die Rechnung zur Teilung weiterreicht) und der Beauftragte vertritt deshalb SEINE Interessen.
Ein seriöser Anwalt wird im Vorfeld allerdings ein Vermittlungsgespräch/eine Moderation anbieten. Das wird dann hälftig getragen und sollte neutral sein. Bindend ist es - wenn es darauf ankommt - nicht, das wäre nur ein Gerichtsurteil, falls es soweit kommt. Und hierfür solltest du einen eigenen Anwalt (zur Verteidigung deiner Interessen) engagieren.
Natürlich musst du dir vorher gut überlegen, ob sich ein Anwalt bei dem Streitwert überhaupt lohnt. Dessen Rechnung wird sich am Streitwert um den es geht, ausrichten.
Ein einzelnes Beratungsgespräch bei einem Fachanwalt deiner Wahl (Familienrecht) wird günstiger sein, das ist dann Verhandlungssache.

Selbst erlebt.
 
  • #38
Danke, dass du mich emotional verstehst ...
"knutschend im Skilift" ... bei jeder Gelegenheit kommen die Erinnerungen hoch ...
ich hoffe nicht, dass ich dies Forum noch monatelang bemühen muss ...
ich will einfach nur zu Ruhe kommen, verarbeiten, vergessen ... mir mein Eigenes aufbauen ... wieder einen Garten ...
seine Frist, ihm den Schlüssel dafür zurückzugeben, unterschritt ich auch ... (er hatte die Anschaffung bezahlt/ich aber immer die laufenden Kosten) ...
er wusste genau, wieviel mir dies Fleckchen Erde bedeutet, was ich dort alles an Zeit, Mühe, Seele und ... Geld ... hineingesteckt hatte ...

den Schlüssel hängte ich kommentarlos ans Brett - wieder keine Gelegenheit für Auseinandersetzung/Kontakt geboten ...

jetzt will ich - so viel für mich ... allerdings - wofür, wen niemand da ist, mit dem man es teilen kann ... wenn ... er ... nicht mehr da ist ...

wenn er mich nicht mehr will - oder kann - dann soll es so sein ...
so denkt man doch über einen Menschen, den man liebt - alles Gute für ihn und seine Wünsche ...

ich habe ihm seinen Wunsch erfüllt - bin von ihm gegangen ... soll er es doch damit gut sein lassen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #39
Es mag ja verständlich sein, aber leider ging es am Anfang um die Malerrechnung und der Rest sah zivilisiert aus ..... was eben doch nicht so ist.
Schade, aber wer die Infos häppchenweise bekommt, kann einen ganz falschen Eindruck bekommen ....
 
  • #40
Seid ihr denn damals in eine frisch gestrichene Wohnung gezogen?
Wenn ja, dann wäre es für mich selbstverständlich, dass ich sie beim Auszug auch genau so übergebe!
Dann wäre es nur fair sich die Kosten dafür zu teilen!

Selbst wenn sie vorher nicht gestrichen war, ist es ja nicht unüblich eine Wohnung sauber und mit geweißten Wänden zu übergeben.

Grundsätzlich musst du nichts dazu zahlen, denn den Auftrag für's streichen hat er erteilt. Aber ich würde es tun, denn ihr habt beide in der Wohnung gelebt und du hast zum Verschleiß der Wände (Tabak? Kochdunst, Kaminofen usw.) beigetragen. Ich finde es nur fair und einen sauberen Abschluss.

Ich lese bei dir ganz viel Wut und Frust heraus und du fängst an die Dinge sehr zu dramatisieren. "Er will dir Schaden" usw ist doch Quatsch, oder schreibt er dich wegen Hinz und Kunz an? Die Kautionssache war ja rechtens, sagst du selbst.

Ich kann verstehen dass dir das alles weh tut, wirklich. Aber du musst aufpassen, dass du ihn nicht für seine böse "Tat" sich zu trennen abstrafen willst und ungerecht wirst. Ich habe das blöde Gefühl, dass du dich im Moment noch an die Chance klammerst er möchte dich vielleicht zurück haben, deshalb hinterfragst du sein Verhalten. Was ist aber, wenn du erkennst das es nicht so ist? Steigerst du dich dann noch weiter rein?

Pass auf deine Gedanken auf und fokussiere dich auf dich und deine Zukunft.
 
  • #41
danke ....
Ja, es ist halt schwierig, chronologisch zu schreiben - deshalb sind die Informationen eben "häppchenweise" ...
Zumal ich ja per Post mit begrenzten Zeichen kämpfe. Außerdem fahren meine Gedanken und Gefühle absolut High-Speed-Achterbahn.
Natürlich wird sein Anwalt auf seiner Seite stehen - "neutral" im Sinne von : "ich muss nicht mehr die gestelzten Texten von mir einst sehr nahe stehenden Menschen lesen" - was mir eben sehr weh tut - wir waren 10 Jahre eng verbunden - mit meiner /jetzt seiner Freundin noch länger.
Plötzlich für beide das totale Feindbild zu sein - für mich unverständlich und schwer zu verkraften.
Wenn ich mich mit einem Fremden auseinandersetzen muss, wären diese Gefühle nicht mehr im Spiel ...
Ob ich mir einen eigenen Anwalt leisten kann, bleibt fraglich - das könnte nur über meine Rechtschutzversicherung laufen.
Der Umzug/mit drei Monaten doppelter Mietzahlung fraß beinah mein ganzes Erspartes.

Wütend bin ich überhaupt nicht ... ich weiss, dass Wut im Grunde nur der Deckmantel eines Schmerzes ist ...
Natürlich möchte ich mich auf mich fokussieren und endgültig mit der Beziehung abschliessen.
Ich kann mich nur wiederholen - ob die Renovierung - zu diesen Kosten notwendig gewesen wäre - ist die - nun leider durch seinen Schnellschuss - nicht mehr zu klärende Frage.
Bei anderer Vorgehensweise, wäre ich den "normalen" Weg mit ihm gegangen.
Ich möchte nicht Tür und Tor für evtl. noch andere Ideen öffnen ... er ist derjenige, der seine Gefühle nur über Frust und Wut auslebt ... - erlebte ich 10 Jahre lang oft genug
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #42
er sagte einmal, ich hätte in seinen Augen jeglichen Respekt verloren - ... immer klein und brav ...
ich versuche, meinen Wert für mich selbst wieder herzustellen ...
Meine Güte ...
Dieser Mann hat großen Schaden bei dir angerichtet.
Und nun, wo du einmal konsequent warst und seine Trennung ernstgenommen hast, versucht er auf anderem Wege, dich kleinzukriegen. Mit deiner - eurer - ehemaligen gemeinsamen "Freundin". Die macht doch die peinliche Siezerei mit. Das soll dich schlimm treffen. Verstehst du? Er WILL, dass es dir mit den Briefen und der Forderung schlecht geht. Du sollst nicht zur Ruhe kommen. Er bleibt auf diese unerbittliche Art in deinem Leben. Das ist sein Ziel. Er will nicht, dass du es gut hast. Mein erster Eindruck war richtig. Er hat sogar die Vermieterin mit seinen Krokodilstränen manipuliert. Die denkt jetzt: Der arme nette Mann ...

Lass dich keineswegs bereden von den wenigen Leuten hier, die der Meinung sind, dass du die "Böse" von euch beiden bist. Selbst wenn du bezahlen solltest (kannst du dir vorstellen, wie er mit der "Freundin" darauf anstoßen würde), dann fallen ihm sicher weitere Forderungen ein, die er an dich stellen könnte.

Du musst stark bleiben, denn dieser Mensch hat dir selbst schon gesagt, dass er den Respekt vor dir verloren hat. Wenn du wieder nachgibst, ist das zwar sein finanzieller Vorteil, aber du wärst erneut schwach und erbarmungswürdig in seinen Augen. Gib ihm nicht diese weitere Genugtuung.
 
  • #43
@Stern12345
So wie ich das sehe, möchte eher er mich "abstrafen" - ... ich bin - dieses Mal - endlich konsequent gegangen, konnte vorher eine Wohnung finden ..
So weh mir das alles tut und so gern ich ... diese Beziehung mit ihm weitergeführt hätte - realistisch gesehen - war es das Beste für mich, dass er - wieder einmal - "Schluss" machte ...
Von mir heraus, hätte ich immer die Hoffnung gehabt, dass wir doch einen Weg miteinander finden und weiter gegen Windmühlen gekämpft.
Funktionierte mehr oder weniger 10 Jahre lang - was mir letzendlich alles andere als gut bekam.
Einfach nur abschliessen, Ruhe ... von vorn anfangen ...
Ob es meinem Ego gut täte, zu hören : "er will mich zurück" - wahrscheinlich - doch darum geht es mir überhaupt nicht.
Ich hoffe, in diesem Sinne kommt nie wieder etwas - ... ich möchte nie und nimmer wieder in die Versuchung geraten ...
 
  • #44
Seid ihr denn damals in eine frisch gestrichene Wohnung gezogen?
Wenn ja, dann wäre es für mich selbstverständlich, dass ich sie beim Auszug auch genau so übergebe!
Äh, nein? Wenn man kein Nichtraucher ist und die Wände bei Einzug so gelassen hat, warum sollte man streichen?
Ich meine... mach schläft ja nicht auf den Wänden und spuckt diese ja auch nicht an. Meine Wände wäre immer sauber und ich musste nie streichen.
Aber ich merke gerade in diesem Thread, das von einigen sehr viel erwartet wird.
ür mich unverständlich und schwer zu verkraften.
Nicht? Eben doch! Du wusstest, wie er tickt, nur hat er dich damals eingefangen und nun so auch sie.
Ob ich mir einen eigenen Anwalt leisten kann, bleibt fraglich - das könnte nur über meine Rechtschutzversicherung laufen.
Schau... Erst muss er eine oder eben viele Rechnungen schicken.
Dann kommen die Mahnungen und erst wenn der Mahnbescheid eintrudelt, musst du handeln. Kenne deine RV nicht, musst du abklären ob das unter Privat oder Miete fällt.

UND DAS IST DER KNACKPUNKT: Viele Frauen suchen den Fehler bei sich und baden förmlich in Wehmut und Trauer.
Wie wäre es mal mit Zickig werden und nicht alles mit sich machen lassen?
 
  • #45
Danke ...
Verstehst du? Er WILL, dass es dir mit den Briefen und der Forderung schlecht geht. Du sollst nicht zur Ruhe kommen. Er bleibt auf diese unerbittliche Art in deinem Leben. Das ist sein Ziel. Er will nicht, dass du es gut hast.

Ich fürchte auch, dass ebendies dahintersteckt - und es nicht wirklich - so es denn wirklich überhaupt geflossen ist - um das Geld geht.

Nicht? Eben doch! Du wusstest, wie er tickt, nur hat er dich damals eingefangen und nun so auch sie.

Zumindest mein Bauchgefühl wusste es immer irgendwo - Liebe kann derart blind machen. Frag nicht, wie ich jetzt - da der Verstand wieder einsetzte, mit dem Kopf an die Wand schlagen könnte ... Gott, wie dumm war ich !
Mit ihr hatte ich mich zuvor - am selben Abend - zerstritten. Sie reagierte völlig aggressiv, weil ich sie bei einem gemeinsamen Essen nicht genug beachtete ...
So hat sie also ihre eigenen Gründe und ich denke, eher beeinflusst sie ihn, als andersherum. (Nein, ich versuche nicht, sein Verhalten zu relativieren. Ich weiss nur, dass er Auseinandersetzungen - rechtlich/schriftlich - scheut ... der ganze Papierkram während unserer Beziehung lag in meiner Hand. Sie dagegen liebt solche "Herausforderungen".)

Wehmut und Trauer lassen sich nicht völlig ausblenden - das gehört wohl aber zum Verarbeiten dazu.
Wie wäre es mal mit Zickig werden und nicht alles mit sich machen lassen?

Zickig auf keinen Fall ... jedoch - definitiv nicht mehr alles mit mir machen lassen !!!

Kann ein Mahnbescheid auch über Mail erfolgen ? - Er kennt ja meine neue Adresse nicht und ich möchte auf keinen Fall, dass er erfährt, wo ich wohne.
 
  • #46
Ob ich mir einen eigenen Anwalt leisten kann, bleibt fraglich - das könnte nur über meine Rechtschutzversicherung laufen.

Deine Rechtschutzversicherung kommt dafür nicht auf. Scheidungen sind, After es aus gesondert abgeschlossen, was man inzwischen kann, nicht inkludiert.
Du wirst nicht um einen Anwalt herumkommen.
Warum hast Du 3 Monate doppelt Miete gezahlt?
Auszug - Mietzahlung Ende.

Ganz sachlich, so emotional - und ahnungslos - Du bist, ohne Dir damit nahetreten zu wollen, solltest Du Dir ganz dringend einen Anwalt leisten, bevor Du Dich anderweitig weiterhin teuer über den Tisch ziehen lässt.

Dein Ex stellt munter Forderungen auf, und Du wehrst Dich nicht.

Erstberatung Anwalt, kostet jetzt wirkich nicht die Welt, und es gibt Anwälte, mit denen man dann Ratenzahlung vereinbaren kann.

Wach auf , wehre Dich.

W,49
 
  • #47
Ganz sachlich, so emotional - und ahnungslos - Du bist, ohne Dir damit nahetreten zu wollen, solltest Du Dir ganz dringend einen Anwalt leisten, bevor Du Dich anderweitig weiterhin teuer über den Tisch ziehen lässt.

Oder aber gar nicht reagieren und erst eine Erstberatung in Anspruch nehmen, wenn wirklich ein Schreiben vom Anwalt kommt. Fordern kann er viel, durchsetzen wird er es kaum.
 
  • #48
Auch ein Dr.Jekyll und Mr Hyde?
Mit der Hoffnung, dass Monster was er gerade ist, soll den "Lieben" doch einfach nur ausspucken?

Wenn Du verstehen willst, Google
Re-empowerment und such nach Leben mit Narzissten, das Buch: Masken der Niedertracht empfehle ich gleich mit.
Und es geht auch gar nicht darum, dass ich mir anmasse ihn pathologisch zum Narzissten zu erklären...es geht darum, warum intelligente Menschen, da reinschliddern und wenn überhaupt mit Schuldgefühlen wieder rauskommen.

Geh aus dem Kontakt raus!
Hol einen Anwalt und lass jeden Sch... über ihn laufen.
E-Mails seines Absenders in die automatische Weiterleitung wohin auch immer.

Es geht um die Kontrolle über Dich, Du darfst Dich für ihn nicht entziehen.
Das Muster wird er weiterfahren...

Deine frühere Freundin wird es nicht besser haben, sie weiss es nur noch nicht.
Im Moment fühlt sie sich im gemeinsamen Feindbild mit ihm nah verbunden.
Das er Dich nicht loslassen will, sieht sie nicht...und den perfiden Grund, keine von Euch.
Später ist sie die ohne Respekt

Sag ihm, ...Boah Du nervst mich...kannst Du immer nur Mimimi sein..Bild von Beaker der Muppets.
Du hörst in den nächsten Wochen von meinem Anwalt.
Ich persönlich bin raus, ist mir echt zu blöd und kindisch.

Und dann erst wein...
Anwalt und auch Psychologe sollen Dir helfen.
Du musst nicht gaga sein um zu einem zu gehen.
Aber es hilft ungemein und verkürzt die Zeit um Dich selbst aufzubauen.
 
  • #49
@Lionne69

Es geht nicht um eine Scheidung. Zum Glück waren wir nicht verheiratet.
Den Anwalt bräuchte ich aussliesslich, um diese Rechnungsforderung abzuwehren. In diesem Punkt wehre ich mich mit allen Mitteln.

Für mich ist es selbstverständlich, meinen Mietanteil weiter zu zahlen ... noch einmal jetzt im April ... - ihn nicht plötzlich auf den gesamten Kosten sitzen zu lassen.
Dazu bin ich durch den gemeinsam abgeschlossenen Mietvertrag verpflichtet.
(Es liesse sich jetzt spekulieren, inwieweit er - hätte er vor mir ausziehen können - seinen Anteil weiter tragen würde ... )

Momentan bleibt mir nur - abwarten, was nun passiert ...
Mich um meine persönlichen Belange zu kümmern, meinen Chef um Überstunden anbetteln - damit wieder Geld in die Kasse kommt ... und ... mich möglichst wenig verrückt machen ...
 
  • #50
Kann ein Mahnbescheid auch über Mail erfolgen ? -
Nicht das ich wüsste! Das sind offizielle schreiben. Lass dir nichts aufs Auge drücken. Gib einfach mal Mahnbescheid bei Google ein und informiere dich.
Auch eine Rechnung und eine Mahnung sollten offiziell, also schriftlich und (bei kleineren Unternehmen) unterschrieben erfolgen.

Sperren würde ich ihn (persönlich) auch nicht. Manchmal können solche fiesen Mails und Attacken, vor Gericht, nämlich wahre Wunder bewirken.

Mit ihr hatte ich mich zuvor - am selben Abend - zerstritten. Sie reagierte völlig aggressiv, weil ich sie bei einem gemeinsamen Essen nicht genug beachtete ...
Ob das wirklich der Grund war? Vielleicht hat sie den Streit sogar provoziert?
Sei etwas aufmerksamer und nicht mehr so gutgläubig.
 
  • #52
Kann ein Mahnbescheid auch über Mail erfolgen ? - Er kennt ja meine neue Adresse nicht und ich möchte auf keinen Fall, dass er erfährt, wo ich wohne
Nein, einen Mahnbescheid muss man beim Amtsgericht beantragen - zugestellt wird er dann förmlich über die Poststelle des Gerichtes. Und aufgrund des Meldewesens in D ist es für ein Gericht kein Problem, deine Adresse zu finden. Es sei denn, du wohnst an deiner neuen Adresse ohne Meldung.
 
  • #53
@ pixi67

An diese psychologischen Muster dachte ich auch schon vor recht langer Zeit.
Damals warnte sie mich sogar noch, dass ich es damit zu tun haben könnte ... ich wollte es nicht glauben und fand bei meinen Recherchen viel, das dagegen sprach. Heutzutage lese ich diese Texte mit ganz anderen/offenen Augen.

Sie weiss ihn genau, wie sie ihn einzuordnen hat - wenn sie nicht sogar selbst in dieser Schiene schwimmt.
Als seine Freundin kommt sie damit auch klar, grenzt sich ab - zeigt ihm seine Grenzen deutlich auf.

Definitiv kein Kontakt mehr zu Beiden - leider werde ich ihr an meiner Arbeitsstelle zwangsläufig wohl ab und an begegnen.
Ignorieren, nicht füttern - das habe ich schon in den - noch gemeinsamen Wochen - vor meinem Auszug durchgezogen.
 
  • #54
Kann ein Mahnbescheid auch über Mail erfolgen ?
Nein kann er nicht. Ein Mahnbescheid wird beim Gericht beantragt und Du kannst innerhalb einer bestimmten Frist Widerruf einlegen.
Oder aber gar nicht reagieren und erst eine Erstberatung in Anspruch nehmen, wenn wirklich ein Schreiben vom Anwalt kommt. Fordern kann er viel, durchsetzen wird er es kaum.
Ansonsten würde ich es konsequent so halten, wie es @Lebens_Lust empfiehlt.
 
  • #55
Ich mache mir auch energisch bewusst, dass, selbst, wenn er mich zurückhaben wollte, dies nichts mit Liebe zu mir zu tun hätte ...

Selbstverständlich bin ich offiziell in meiner neuen Wohnung angemeldet.
Wäre auch kein Problem, wenn ein Anwalt/Gericht etc. die Adresse erfährt ... nur halt er lieber nicht ...
 
  • #56
dass, selbst, wenn er mich zurückhaben wollte,
Dich von dieser Hoffnung zu trennen, ist wohl der wichtigste nächste Schritt. Wenn du den nicht angehen möchtest, musst du dich dringend nach deinen WIRKLICHEN Gefühlen für ihn fragen, bevor du dich weiter »im Kriegszustand« mit ihm befindest - und diesen vorantreibst.

Auch solltest du alle Gedanken um seine neue Beziehung nicht mehr zulassen. Ihr seid getrennt und damit geht dich das nichts mehr an. Falls du auch keine (von ihr vorformulierte) Mails/SMS/Telefonate mehr erhalten möchtest, blockiere den Absender.

Deine Rechtschutzversicherung ist im übrigen zuständig, da ihr nicht verheiratet seid.
 
  • #57
Kann ein Mahnbescheid auch über Mail erfolgen ?

NEIN, Dein Ex kann Dir überhaupt keinem Mahnbescheid schicken. Auch nicht sein Anwalt. Lass' Dich von den Dummwillis nicht irre machen.
Mahnbescheide werden von Gerichten erstellt und über ein gesichertes Postzustellverfahren zugestellt (Postzustellungsurkunde).

Wende Dich an Deine Rechtschutzversicherung, damit Du eine Kostenübernahmeerklaerung bekommst - das ist bei dem Vorgang überhaupt kein Problem. Mach' nicht einen auf Dummhuhn sondern zeig' ihm wo der Hammer hängt. Du wirst feststellen, wenn Du zur Kapitaenin auf Deinem Kahn wirst, geht es Dir besser, als wenn Du Dich von ihm treiben lässt.

Mit der Kostenübernahmeerklaerung auf zum Anwalt. Der setzt Deinem Ex oder seinem Buddy-Anwalt ein Schreiben auf, indem er sich verbittet, dass Du weiterhin persönlich belästigt wirst und dass die Kommunikation über ihn zu laufen hat.
Sei Dir sicher: weder vom Ex noch dessen Pseudoanwalt wirst Du je wieder etwas hören.

Dein Ex hat die Beauftragung zum Streichen der Wohnung erteilt. Somit ist er jenseits von aller Moral für die Kosten zuständig und kann diese nicht auf Dich übertragen. Das weiß er genau und versucht trotzdem Dich kirre zu machen.
Atme tief durch und dreh ihm eine lange Nase, statt einer verlorenen Liebe nachzuflennen und gefakte Gefälligkeitsrechnungen zu bezahlen. Ich bin immer fassungslos, wie frechdreist Männer in solchen Dingen sind und wie sehr sie mit der Blödheit von Frauen rechnen. Beweis ihm das Gegenteil.
Der Typ ist der letzte Blödmann, Deine Liebe zu ihm war nur ein Irrtum - Haken dran und weiterleben ohne ihn, ist garantiert besser

Die einzige Mail, die rechtsgueltig zugestellt werden und somit der Schriftformerfordernis für Verwaltungsakte entspricht ist eine DE-Mail - das auch nur bei sicherer Authentifizierung des Absenders. Diesen Kommunikationskanal musst Du explizit eröffnen.

Du verstehst grad nicht, wovon ich rede? Das heißt nur, dass Du per DE-Mail nicht erreichbar bist, weil Du diesen Kanal nicht eröffnet hast. Gerichte kommunizieren aktuell nur mit Behörden/Unternehmen über De-Mail bzw. über das Behoerdenpostfach. Somit ist klar: jede Mail, die Dir jemand schreibt hat keinerlei Rechtsfolgen, weil unverschlüsselter, manipulationsanfaelliger Kommunikationskanal. Da kann jeder alles schreiben unter jedem Pseudonym. Daher musst Du auf keine Mail reagieren.
Merk' Dir das für immer.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #58
@Amytan
Ich mache mir auch energisch bewusst, dass, selbst, wenn er mich zurückhaben wollte, dies nichts mit Liebe zu mir zu tun hätte ...

Wenn du den vollständigen Satz betrachtest, wirst du bemerken, dass ich mir keine Hoffnungen mache - sondern genau weiss, dass diese Beziehung mir nicht gut tut. Ich mich nie wieder auf ihn einlassen darf und werde.

Die Einschätzung von pixi67
deckt sich mit meinen Erfahrungen und Gedanken - deshalb - niemals wieder.
Auch ein Dr.Jekyll und Mr Hyde?
Mit der Hoffnung, dass Monster was er gerade ist, soll den "Lieben" doch einfach nur ausspucken?

Hyde wird Jekyll niemals loslassen - das versuchte ich 10 Jahre lang ... - damit kann und will ich nicht mehr leben.

Also, den Mahnbescheid abwarten - so er denn kommt - dann mit der Rechtschutz klären und ab zum Anwalt.
im Vorwege einen Anwalt aufsuchen, halte ich zu verfrüht - da teile ich die Ansicht von Lebens_Lust.
Erst etwas konkretes in der Hand haben, womit der Anwalt arbeiten und worauf er reagieren kann.

Ich danke Euch sehr ...

PS : "Dummhuhn" nicht nett - aber sehr effizient ... schmile ... danke Vikky
 
  • #59
so, ihr Lieben ...
Für Montag habe ich jetzt einen Termin bei einer Anwältin vereinbart.
Etwas "aussitzen" ist nicht mein Ding und die ewigen Magenschmerzen sind alles andere als angenehm.
Zumal seine letzte Mail - einmal selbst verfasst - dermassen aggressiv war. Er liess sich über meine "niederträchtige, feige, krankhafte etc. Verhaltensweise aus".
(In den Spiegel geschaut und ein Selbstgespräch geführt ?)
 
  • #60
Dann wird es Zeit, seine Mails nicht mehr zu lesen.

Und egal wie schlimm mich jemand getroffen hat...Ich geh still aus dem Raum.
Habe ich vorher gekämpft um was auch immer, ich kann dann gehen und wenn er mir den schwarzen Peter zuschiebt, dann bitte.

Bis jetzt hab ich zwar auch schon mal länger an dem Fluss meines Lebens gesessen aber irgendwann schwammen die Leichen meiner Feinde von alleine vorbei.
 
Top