• #1

Vertrauen wieder aufbauen!

Hallo!
Meine Geschichte zieht sich jetzt schon seit 5 Monaten, deshalb hier die Kurzfassung:
Als ich mit meinem Freund zusammen kam, war er noch nicht allzu lange von seiner Frau getrennt.
Die beiden haben zusammen 2 Kinder.
Nach dem einigen Monaten sagte er der Frau, dass er eine neue Freundin hat und möchte dass sie die Kinder kennenlernt. In diesem Gespräch sagte sie, dass sie auch einen neuen Mann kennengelernt hat. Eine Woche danach machte er mit mir Schluss da er meinte er habe noch Gefühle für sie.
Von dem Tag an hatten wir trotzdem immer wieder Kontakt, weil keiner von uns sich vorstellen konnte ohne den jeweiligen anderen zu leben.
In den letzten Monaten ging es immer hin und her und 2-3 Tage war auch alles gut.
Nun sind wir momentan wieder zusammen.
Er versichert mir dass es dieses hin und her nicht mehr gibt und er mich liebt und ich ihm eine Chance geben soll, dass ich ihm wieder vertrauen kann. Aber das ist leider nicht so einfach. Wenn er bei mir ist, ist alles gut, aber sobald er aus der Tür ist habe ich wieder diese Angst dass sich alles wieder ändert.
Ich glaube ich zerdenke einfach alles und sollte den Moment nutzen aber meine Gedanken kann ich leider nicht kontrollieren.
Ich würde gerne seine Kinder kennen lernen, aber da spielt die Frau leider nicht mit, was ich nach dem ganzen hin und her auch verstehen kann.
Was kann ich tun um das vertrauen wieder zu stärken?
Für eine Meinungen und Tips bin ich euch sehr dankbar!
 
  • #2
Mein herzliches Beileid liebe Fragestellerin. Wie man verlorenes Vertrauen wieder aufbaut fragst Du hier. Und willst vermutlich wissen, wie Du Deine Verlustängste besiegen kannst.

Nein, das kann ich Dir leider nicht sagen. Aber ich kann Dir versichern, dass Du ab jetzt in den folgenden Beziehungen vermutlich noch viel ängstlicher sein wirst, wie Du es früher, vor Deinem aktuellen Partner warst, denn Du bist traumatisiert.

Unsere archaischen Urzeitprogramme scheinen das Verlassenwerden als sehr bedrohlich zu bewerten. Hatte früher sehr wohl eine existenzbedrohende Komponente.

Solche On-Off-Geschichten hinterlassen ihre Spuren und sehr viel verbrannte Erde.

Ach und noch was: die Frage müsste lauten, was ER tun müsste, um Dein Vertrauen zu stärken. Genaugenommen wäre das seine Aufgabe, wenn er sie denn wahrnimmt. Viel Glück.
 
  • #3
Ihr seid 5 Monate zusammen (oder geht das hin und her seit 5 Monaten?). Wieviel "einige Monate" waren das, nachdem schon wieder Schluss war, aber ihr beide entschieden hattet, ohne einander nicht mehr leben zu können?
Jemand, der sich wieder für seine Frau entschieden hat, der schreibt doch der anderen Frau nicht, dass er ohne sie sich sein Leben nicht mehr vorstellen kann. Das war doch Blabla, um Dich warmzuhalten, falls es mit der Ex doch nicht klappt, und ich wäre genauso misstrauisch wie Du.

Du hast Dich ja nun auf ihn wieder eingelassen, also ist misstrauisch sein nun kontraproduktiv. Das hätte wenn-dann in der Vorphase des Wiedereinlassens stattfinden müssen, dass er Dir erstmal beweist, dass er zuverlässig ist. Und DANN erst, wenn Du die Sicherheit zurück hast, lässt Du Dich wieder auf eine Beziehung mit ihm ein. Du hast es andersrum gemacht: Gesagt, Du lässt Dich wieder ein und nun müssen Beweise der Zuverlässigkeit kommen gegen Deine Unsicherheit.

Anscheinend schätzt die Frau eure Beziehung so unsicher ein, dass sie nicht will, dass die Kinder wen kennenlernen, der in 3 Wochen wieder weg sein könnte. Anscheinend findet Dein Freund das okay, sonst wär das nicht so schnell vom Tisch, habe ich das Gefühl.

Du wirst ausgegrenzt, wenn er Kinderzeit hat (wird richtig sein, wenn ihr erst kurz zusammen seid), Du sitzt da mit Deinem Misstrauen und der Mann geht davon aus, dass Du das alles gut verpackst, nachdem er Dir den Supergau serviert hat und spontan Schluss machte.

Hast Du Dir so Deine Beziehung vorgestellt? Als Nummer zwei hinter der eigentlichen Frau?

Ich würde mir das überlegen, ob ich nach der Aktion mit dem Schlussmachen mich noch mal auf ihn einlasse. Vergiss nicht, dass DU Dein Leben lenkst. Nicht ein verwirrter Mann mit Kindern, der nicht genau weiß, wohin er gehört und für mich irgendwie so rüberkommt, als würde er die Ex sofort wieder nehmen, wenn sie wollte. Sonst hätte er Dich damals nicht fallenlassen.
Von dem Tag an hatten wir trotzdem immer wieder Kontakt, weil keiner von uns sich vorstellen konnte ohne den jeweiligen anderen zu leben.
Ehrlich, das ist völlig absurd. Er geht zu seiner Ex zurück und schreibt Dir, er könne sich nicht vorstelle, ohne Dich zu leben? Das war warmhalten, weil er bei ihr gebettelt hat und nicht wusste, ob er es schafft, würde ich sagen.
 
D

Dagobert

  • #4
Liebe HaiHappen (nomen est omen), ich kann Dir diese Situation sehr gut nachfühlen und kann Dir leider nur einen "Na eh klar" - Rat geben.

Vertraust Du ihm nicht mehr und glaubst auch nicht, dass es wieder funktioniert, dann lass ihn bleiben, wo der Pfeffer wächst. Willst Du ihm aber wieder vertrauen, dann musst Du noch einmal Vorschuss-Vertrauen zeigen. Tust Du das nicht, dann ist es eh nicht möglich, dass es klappt. Was muss ER tun, um dein fehlendes Vertrauen wieder herzustellen?

Ich kann mir diese Vertrauens-Wiederherstellung nur so vorstellen, dass so getan wird, als wäre nichts gewesen. Das würde ich ihm aber auch so sagen.

"Ich vertraue Dir momentan nicht so sehr, möchte es aber wieder und werde daher so tun, als wäre nichts gewesen. Missbrauchst Du mein Vertrauen in Dich noch einmal, werde ich die Beziehung zu Dir beenden. Vielleicht knall ich Dir beim Abschied auch noch eine Kräftige".
 
  • #6
Für mich hört es sich nicht nach einer Beziehung an, sondern nach einer Affäre seinerseits.
Vertrauen muss man sich verdienen. Er verlangt, dass du ihm alles glaubst, weißt aber nichts.
Sag ihm, dass du mit ihm und seiner Frau reden willst.
Bist du sicher, dass er von seiner Frau sauber getrennt ist?
Wo wohnt er? Wo sie? Wo die Kinder?
Wieso darfst du sie nicht kennenlernen?
Ich habe einen Mann mit KInd kennengelernt und das Kind habe ich schon getroffen, bevor wir auch nur ansatzweise etwas miteinander hatten.
Mein Bruder ist von seiner Frau getrennt und nimmt seine Freundin nach 3 Monaten inkl. seiner Tochter mit in den Urlaub.
Wenn der Mann dich seinen Kindern nicht vorstellt, bist du nicht die Frau fürs Leben.
Du musst nicht an Dir arbeiten - er muss einen Schritt auf dich zugehen, dann kommt das Vertrauen von ganz alleine.
 
  • #7
Das ganze hin und her zog sich jetzt 5 Monate.
Ich weiß es ist keine einfach Situation und keiner kann uns garantieren dass es klappt, aber ich liebe ihn und deshalb muss ich es einfach probieren.
Ich würde gern so tun als sei nie was gewesen, aber geht das?
Wenn ich ihm die Chance nicht gebe mir zu beweisen dass er mich liebt, werde ich es hinterher irgendwann mal bereuen. Und so hab ich alles probiert.

Mit dem warmhalten das ist natürlich naheliegend. Aber ein Tag sagt mir dass es nicht so ist... An dem Tag als ich es entgultig beenden wollte und ihm seine Sachen gebracht hat, hat er so sehr geweint und nur gesagt er kann es nicht. Und weinen auf Knopfdruck, nur weil er mich warmhalten will.... Das denk ich nicht.
 
  • #8
Ich rate hier das Selbe, das ich auch Männern raten würde: Finger weg von Partnern mit Kindern, erst recht, wenn da noch ein Ex-Partner im Hintergrund die Zügel in der Hand hat!
Deren Schicksal muss nicht deines werden! Die sind für das, was sie gemacht haben, selber schuld, wenn sie sich im Jahre 2016 allen ernstes noch als Baby-Boomer in die Welt stellen und danach wieder auf Partnersuche gehen. Warum zum Teufel will sich eine unbelastete Frau damit belasten?

Jeder weiß, wie kompliziert eine Patchworkfamilie heutzutage ist und dass das alles auf deine Kosten, deine Zeit und deine Geduld alleine alleine geht. Der Mann ist versorgt, er hat zwei Frauen zwischen denen er wechselt, wenn er mal wieder einen Sensiblen bekommt, und zwecks der Kinder sind die beiden Leute ihr Leben lang miteinander verbunden. Für dich fällt da nichts ab. Man wird dir nicht danken. Du musst erkennen, dass die Welt so für dich nicht laufen wird, wenn du glücklich werden willst. Such dir einen unbelasteten Mann, der für deine Bedürfnisse offen ist.
 
  • #9
Das ganze hin und her zog sich jetzt 5 Monate.
Ich weiß es ist keine einfach Situation und keiner kann uns garantieren dass es klappt, aber ich liebe ihn und deshalb muss ich es einfach probieren.
Ich würde gern so tun als sei nie was gewesen, aber geht das?
Wenn ich ihm die Chance nicht gebe mir zu beweisen dass er mich liebt, werde ich es hinterher irgendwann mal bereuen. Und so hab ich alles probiert.

Mit dem warmhalten das ist natürlich naheliegend. Aber ein Tag sagt mir dass es nicht so ist... An dem Tag als ich es entgultig beenden wollte und ihm seine Sachen gebracht hat, hat er so sehr geweint und nur gesagt er kann es nicht. Und weinen auf Knopfdruck, nur weil er mich warmhalten will.... Das denk ich nicht.
Na eh nicht.
Er kann ja ohne dich nicht leben, klar heult er dann herum.
Ironie Ende.
Du bist so naiv, daß es weh tut. Augen zu, Kopf in den Sand, tief durchatmen, und hoffen daß nachher alles besser ist. Ist das wirklich eine langfristig lebbare Strategie?
Ich denke nicht.
"Ich liebe ihn halt." ist noch immer die schlechteste Begründung für selbstzerstörerisches Verhalten, ist aber ganz oben auf der Liste der Dramaqueens und KIngs.
Besser: Hirn einschalten, Selbstzerstörung beenden, weiterleben.
 
  • #10
Liebst Du ihn? Dann hilft nur Geduld. Die meisten Leute denken nach dem Zusammenbruch einer langjährigen Beziehung mit Kindern: Nun ist alles gut, ich bin Herr/ Frau meiner selbst, die Vergangenheit ist Vergangenheit, ich habe einen neuen Partner. Aber leider dauert es sehr sehr lange, bis sie ihre alte Beziehung überwunden haben, auch wenn sie von der Trennung überzeugt sind. Du kannst wählen: einen, der es mit Dir trotz des Rückfalls ernst meint, oder einen Beziehungsshopper, der alles locker nimmt, keine alten Bindungen mehr hat, aber sich auch nicht mehr so intensiv einlassen kann. Einen Partner in dem Stadium "abzufangen", wo Du es getan hast, ist mit dem ersten Rückfallrisiko verbunden, aber er ist auch noch nicht durch Langfristdating emotional verkommen. So wäre jedenfalls die einhellige Meinung meiner "Nie-wieder-single-Clique", die alle mittlerweile wieder glücklich verpartnert sind. Besser jemanden, der noch bindungsfähig ist. Der bindet sich dann auch an Dich.

Zum Thema Kinder Kennenlernen: Lass Dir Zeit, lass Deinem Partner Zeit, lass seinen Kindern Zeit. Da muss nichts jetzt und sofort sein. Keiner hat da Ansprüche. Bleib locker.
 
  • #11
Unternehmt etwas gemeinsam, wobei er sich nach außen zur TE @Haihappen als seine neue Partnerin bekennt.
z.B. ein gemeinsames Treffen mit seinen Freunden.

Wenn er dazu bereit ist, und es tun will - wunderbar.
Wenn nicht, dann scheint er doch noch an seiner letzten Frau zu hängen.
Oder nicht von ihr los kommen ?
 
  • #12
Sag ihm, dass du mit ihm und seiner Frau reden willst.
Bist du sicher, dass er von seiner Frau sauber getrennt ist?
Wo wohnt er? Wo sie? Wo die Kinder?
Wieso darfst du sie nicht kennenlernen?
ich mit seiner Frau reden? Nene, das würde nicht gut enden, das weiß ich. Da muss ich mich auf seine Aussage verlassen, dass die Sache zwischen den beiden für beide durch ist und es kein "wir" mehr gibt.
Also er wohnt in einer eigenen Wohnung. Unter der Woche ist er jedoch immer auf Montage und kommt daher nur von Donnerstag bis Sonntag nach Hause.
Ich habe ihn gestern auf das kennenlernen der Kinder angesprochen. Er meinte, dass sei nicht so einfach, denn nach dem ganzen hin und her soll für die Kids erstmal Ruhe rein kommen.

Zum Thema Kinder Kennenlernen: Lass Dir Zeit, lass Deinem Partner Zeit, lass seinen Kindern Zeit. Da muss nichts jetzt und sofort sein. Keiner hat da Ansprüche. Bleib locker.
Locker bleiben... genau das ist es was ich versuchen muss.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Es zog sich 5 Monate hin....
In welchen Abständen? 4.5 Monate war es toll und 2 Tage war er weg und kam danach sofort zu Dir?
Oder wackelt er seit Wochen?

Dann solltest du die Aussage, dass Du ihn liebst überdenken.
Verliebt sein und lieben sind nicht das Selbe und selten kommen diese Gefühle gleichzeitig, sondern nacheinander.

Verlieben, Verlust und Trauer, das zusammen sind aber ein starkes Gefühl. Ich muss doch wahnsinnig lieben, wenn ich jetzt so traurig bin?! Oft eine Fehinterpretation seiner eigenen Gefühlswelt...
Du willst verzeihen ob Du es kannst, wirst Du merken wenn er lieb, brav und anhänglich wird. Solange er schwankt, regiert bei Dir im Notfall die Leiden-schaft.
 
  • #14
Ich habe ihn gestern auf das kennenlernen der Kinder angesprochen. Er meinte, dass sei nicht so einfach, denn nach dem ganzen hin und her soll für die Kids erstmal Ruhe rein kommen.
Und Du bist also "Unruhe" für seine Kinder? Und das, nachdem ihr schon über 5 Monate zusammen seid? Er muss dich ja nicht als seine Neue vorstellen, sondern erst mal als gute Freundin - das stört die Kinder in der Regel wenig, allerdings stellt man Kindern nur eine Person vor, mit der man sich mehr vorstellen kann - anscheinend kann er das nicht.
Meines Erachtens bist du eine Affäre für ihn und er speist dich ab.
Und ich fände es schon sinnvoll, auch irgendwann mal mit seiner Ex zu reden.
Wichtig scheinst du ihm nicht zu sein, aber Du bist genügsam, perfekt für ihn.
Unter den Voraussetzungen könnte ich ihm auch nicht Vertrauen, dein Kopf scheint ja liebesbedingt irgendwie auszusetzen, aber Dein Bauchgefühl funktioniert noch.
 
  • #15
ne, so war das nicht gemeint. ich denke eher dass es darum geht das die Kinder das ganze hin und her ja mitbekommen haben und jetzt erstmal eine beständige Umgebung brauchen.
klar Wäre mir im liebsten ich würde sie jetzt kennenlernen. einen größeren Beweis das er es ernst mit mir meint könnte er mir nicht geben. und das würde in Sachen vertrauen echt viel bringen. Aber ich will mich da auch nicht einmischen, immerhin sind es nicht meine Kinder.
Ja, irgendwann werd ich sicher mal mit ihr reden, aber ich denke nicht das es momentan Sinn macht weil alles noch so frisch ist. Ich hätte auch sehr viele Fragen an sie, aber ich denke wenn ich sie jetzt kontaktiere wäre es für keinen von uns wirklich gut.
wenn ich nur eine Affäre bin, wieso sollte er dann seine Frau immer wieder aufs neue Verlassen?
Bin ich echt so blind vor liebe zu ihm?

Ich will halt einfach mehr merken dass er sich um uns bemüht, dass ich ihm wieder vertrauen kann. Er weiß dass ich es momantan so gar nicht tu. und durch ein paar SMS am Tag wird das Vertrauen nicht mehr werden, er muss Worten Taten folgen lassen, aber irgendwie kann oder will er das nicht checken.

Es ist alles sehr kompliziert. wenns nach meinem kopf ging wüsste ich was zu tun ist, aber der Bauch und vorallem das verdammte Herz sehen das anders.
 
  • #16
Ich will halt einfach mehr merken dass er sich um uns bemüht, dass ich ihm wieder vertrauen kann. Er weiß dass ich es momantan so gar nicht tu. und durch ein paar SMS am Tag wird das Vertrauen nicht mehr werden, er muss Worten Taten folgen lassen, aber irgendwie kann oder will er das nicht checken.
Ich würde ihm das genau so sagen.
Dann lehn dich zurück und lass ihn mal machen. Setz dir hierfür ein Zeitlimit. Dann wirst du ja sehen, wie ernst es ihm ist. Er muss spüren, dass es DIR ernst ist und du ggf die Konsequenz ziehst - nicht als Druckmittel, nur als Erinnerung, dass er mit dir auch nicht alles machen kann.
 
  • #17
wenn ich nur eine Affäre bin, wieso sollte er dann seine Frau immer wieder aufs neue Verlassen?
Bin ich echt so blind vor liebe zu ihm?

Ich will halt einfach mehr merken dass er sich um uns bemüht, dass ich ihm wieder vertrauen kann. Er weiß dass ich es momantan so gar nicht tu. und durch ein paar SMS am Tag wird das Vertrauen nicht mehr werden, er muss Worten Taten folgen lassen, aber irgendwie kann oder will er das nicht checken.
Die Beziehung zu seiner Frau scheint langsam aber sicher zu Ende zu gehen, das heißt aber nicht, dass er gleich wieder eine feste Beziehung will.
Ja, du bist blind vor Liebe weil du das Gute in ihm sehen willst und nicht das Schlechte.
Natürlich "checkt" er, was Du willst, aber er will nichts ändern.
Und deshalb ist es einfacher für ihn, wenn er Dich als die Schwierige hinstellt, die kein Vertrauen zu ihm hat als dir einfach zu zeigen, dass Du ihm 100% vertrauen kannst.
Es wäre ganz einfach - er will es aber nicht.
Sag ihm, was Du willst und berechtigterweise auch brauchst und dann zieh dich zurück!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
wenn ich nur eine Affäre bin, wieso sollte er dann seine Frau immer wieder aufs neue Verlassen?
Ich denke eher, dass sie nicht mehr will. Und der Mann redet eine Menge und weiß nicht, wo er steht.

er muss Worten Taten folgen lassen, aber irgendwie kann oder will er das nicht checken.
Es ist nicht wichtig. Ich weiß, dass man das nicht glauben will, aber das ist ganz einfach: Wenn DIR was wichtig ist, ist das Nummer Eins in Deinem Kopf und Du machst das. Auch wenn Du für eine Prüfung lernen müsstest, aber gerade unglücklich verliebt bist und deswegen Forenthemen startest. Man macht sich dann vor, dass man die Prüfung wichtig findet, aber schreibt trotzdem stundenlang im Netz, weil dieses emotionale Ding gerade höhere Priorität hat.

Wäre ihm wichtig, dass Du Vertrauen hast, wäre er anders. Das ist nicht fies gemeint ihm gegenüber, sondern ein Gesetz. Ein weiteres scheint zu sein, dass viele lange Zeit im Leben mehr auf Worte geben, sich daran klammern und meinen, nun müssten doch Taten folgen. Und man wartet und wartet, bis man begriffen hat, dass das Prioriäten-Taten-Gesetz gilt. Und es gilt, je eher man sich mit Worten zufrieden gibt und Vorschussvertrauen hat, umso stärker hängt es vom Reifegrad und der Ehrlichkeit der anderen Person ab, ob man wirklich glücklich wird, weil auch Taten folgen.

Ein anderes Gesetz ist, dass jeder das macht, was ihm am meisten bringt. Bewusst vielleicht manchmal nicht aus Nächstenliebe, aber generell schon. Ihm bringt es am meisten, Dir dies und das zu erzählen und dann dies und jenes zu tun. Es ist leider Deine Aufgabe, die Übereinstimmung von Wort und Tat zu checken und zu entscheiden, ob das auch für Dich in Ordnung ist.
 
  • #19
danke für euren ganzen Tipps. Die zahlreichen Antworten regen mich noch mehr zum nachdenken an und geben mir glaub ich ein paar gute Denkanstöße.

Ich sehe meinen Freund heute Abend (er arbeitet unter der Woche auf Montage und kommt heute wieder).
Er ist der Typ der nicht gerne drüber redet, aber ich werde ihm ewas sagen worauf er auch nicht antworten soll, sondern einfach nur zuhören und drüber nachdenken.

Ich werde ihm sagen dass ich ihm nicht mehr vertrau und wirklich möchte das unsere Beziehung wieder funktioniert, aber das kann nur funktionieren wenn er mir mehr zeigt dass er mich liebt und ich nicht immer bauchweh haben muss wenn er zu seinen Kindern fährt.
Wie er mir das zeigt ist ihm überlassen. ich brauch keine Blumen oder candlelight dinner oder so. ich will einfach nur merken dass er mich liebt und mit mir und nur mit mir zusammen sein will.
Der größte Beweis wäre für mich wenn ich seine Kinder kennenlernen dürfte. Sie brauchen mich ja nicht als neue Partnerin an papa´s seite kennenlernen, sondern vielleicht einfach nur als eine Freundin.
Mal schauen wie er darauf reagiert....

Ich hab jetzt schon wieder Bauchschmerzen wenn ich daran denke dass ich ihn heute abend wiederseh. Wir sind zwar verabredet, aber er fährt vorher zu seinen Kindern und da hab ich tierische Angst, dass er mich stehen lässt. Evtl. unbegründet..... Die letzten MOnate haben mich sehr verändert. ich habe viel misstrauen aufgebaut.
ich habe schon überlegt ihm das ganze in einem Brief zu schreiben...
 
  • #20
Ich werde ihm sagen dass ich ihm nicht mehr vertrau und wirklich möchte das unsere Beziehung wieder funktioniert, aber das kann nur funktionieren wenn er mir mehr zeigt dass er mich liebt und ich nicht immer bauchweh haben muss wenn er zu seinen Kindern fährt.
...
Der größte Beweis wäre für mich wenn ich seine Kinder kennenlernen dürfte.
Wenn Du ihm das sagst und er folgt keine Tat im Sinne, dass er Dir seine Kinder schnellstmöglich vorstellt, dann musst du dich aber auch zurückziehen.
Sonst wirst du unglaubwürdig.
Die Kinder nehmen keinen Schaden daran, dich kennenzulernen.
 
  • #21
Guten Morgen!
Er war gestern abend erst spät zu hause, so dasss ich das Thema nicht mehr angeschnitten habe.
Wir sind heute Mittag verabredet und dann werde/muss ich ihn drauf ansprechen, auch wenn ich tierische Angst vor der Reaktion und den Konsequenzen habe.
Ich habe ihm heute morgen schon gesagt dass er mich mehr spüren lassen soll dass er mich liebt und das alles auch so will, weil es mir so gar nicht gut geht. Er war noch im Bett, weiß nicht ob er es so registriert hat.

O man es ist alles so kompliziert, dabei könnte es so gut sein, denn uns beiden ist klar dass wir einfach zusammen passen. Aber wenn von seiner Seite keine Bemühungen kommen dass es wieder funktionieren kann seh ich irgendwie schwarz. So kann es nicht klappen, egal wie groß meine Liebe zu ihm ist.
:-(
 
  • #22
Guten Morgen zusammen!

Ich habe Freitag mit ihm gesprochen und leider ist alles so gekommen wie ich es mir niemals gewünscht habe.
Er ist Samstag über´s Wochenende mit seinem Sohn weggefahren und wir hatten gar keinen Kontakt.
Heute morgen bekam ich dann eine SMS dass er sich viel Gedanken gemacht hat und mir nie weh tun wollte, aber nicht anders kann.
Also alles wieder vorbei... und dann per SMS!
Es tut so sehr weh und ich weiß dass ich es abhaken muss. Nur wie? Ich weiß eigentlich müsste ich ihn für sein Verhalten hassen, aber irgendwie funktioniert es nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

proudwoman

  • #23
Och neee, das tut mir sehr Leid für Dich. Ich habe auch gehofft, dass Du Dich nochmal meldest und jetzt das?
Glaub mir, es ist besser so. was ich ganz schlimm finde, ist diese Art und Weise, per sms und wahrscheinlich in dürren Worten...er wird sich schämen, denke ich mal. Wie armselig das alles.
Du wirst es abhaken, das weißt Du selber. Du wirst ihn auch demnächst nur noch ablehnen . "Hassen" will ich jetzt gar nicht schreiben und daraus ganz viel für Dich lernen.
Falls er sich nochmal meldet, bleibe bitte konsequent! Lösche am besten ALLES von ihm, damit Dich nichts mehr erreicht und Du die Ruhe hast, die Du brauchst, um Dich neu zu sortieren.
Alles Liebe.
 
  • #24
Wirklich, verbanne diesen Mann aus deinem Leben und sei nicht mehr erreichbar für ihn bzw. kontaktiere ihn nicht mehr.

Nach meiner Erfahrung kann man mit diesen unehrlichen und feigen Menschen nie ein ordentliches und offenes Gespräch führen. Das endet immer nur in Enttäuschung. Es ist nie eine Basis von Respekt und Vertrauen da.

Das tut jetzt weh…aber es hört auch schnell wieder auf. Bei diesem Charakter schon. Alles Gute und Kopf hoch!
 
  • #25
Liebe FS, das tut mir sehr leid für Dich.
Es scheint, als ob alles nur noch einfach gehen darf.
Ich lese hier und habe es auch erlebt, dass viele überhaupt nicht mehr an sich Mühe geben interessiert sind.
Selbst wenn wie hier, der Stolperstein von ihm gelegt wurde.
Auch wenn es dich jetzt ersteinmal sehr traurig macht, sei froh es ihm nicht zu bequem gemacht zu haben, nach seinem Fehlverhalten.
Ich denke Du hättest nie einen Fehler machen dürfen, nie schwanken und nie kritisieren.

Du magst ihn natürlich noch, Gefühle gehen ja auch nicht auf Knopfdruck weg.
Aber versuche alles um auf Distanz zu gehen, damit es Deine Emotionen auch bald tun.
 
  • #26
Ich komm mir richtig doof vor, mich in einem Forum anonym auszuheulen, aber es tut wirklich gut mal offene Meinungen zu lesen von Leuten die ihn und mich nicht kennen.
Danke dafür!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: