G

Gast

Gast
  • #31
Er flirtet mit anderen Frauen, das ist nicht OK. Dass Du daraufhin an Trennung denkst ist auch OK.

Nicht OK ist in der Privatsphäre Deines Partners zu spionieren. Punkt. Das hat mit Naivität nichts zu tun sondern mit Respekt dem anderen gegenüber.

Der private Computer gehört zum Kernbereich der persönlichen Lebensführung. Da hat selbst das Bundesverfassungsgericht den Ermittlungsbehörden enge Schnüffelgrenzen gesetzt. Und was macht ihr? Ihr geht mit RTL2-Doku-Soap Manier daran und stöbert durch ein fremdes Smartphone? Was kommt als nächstes? Private Post lesen? Das Email-Konto knacken? Telefongespräche aufzeichnen? Krankenakte lesen?

Wenn ihr denkt, dass ihr im privaten nicht ohne Spionage im Handy des Partners auskommt, dann habt ihr ein ganz großes Problem mit Respekt und Vertrauen eurem Partner gegenüber. Ich entschuldge nicht sein Verhalten. Aber ganz sicher auch nicht eure Spionagetätigkeit. Ich hätte euch sofort vor die Türe gesetzt.

Unglaublich!
 
G

Gast

Gast
  • #32
Wenn hier jemand Vertrauen missbraucht hat, dann ja wohl die FS. Das Handy des Partners ist für sie so tabu wie für ihn ihre Handtasche.

Was Du tun kannst? Bitte ihn um Entschuldigung!

Mag sein. Ok, sie kann sich deshalb entschuldigen.

Nichtsdestotrotz hat ER bereits vorher hinter dem Rücken der FS Kontakt zu einer anderen Frau, die ihm immer schon gefallen hat, aufgebaut und wild geflirtet.
Warum tut ein Mann das, wenn er erst drei Monate in einer Beziehung ist und eigentlich noch frisch verliebt sein sollte? Weil er sich weiter umguckt und die Finger nicht von anderen Frauen lassen kann?
Dies kann leider nicht durch die Schnüffelei der Freundin beschönigt werden. Er hat hier ebenso das Vertrauten missbraucht und zudem sogar sein Versprechen gebrochen. Ich würde sogar sagen er hat generell gelogen. Ich glaube, das ist viel schlimmer.

PS: Ein neugieriger Blick in meine Handtasche würde mich nicht berunruhigen. Ich fände das sogar ziemlich lustig.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Der Inhalt seiner sms ist starker Tobak! Ich bin #10 und hatte bereits ohne diesen expliziten Inhalt zu einer sofortigen Trennung geraten. Keine Fragen mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #34
FS, Dein Freund hat dieser Frau gegenüber sehr explizite sexuelle Äußerungen gemacht. Für mich wäre es bei weitem Grund genug, ihn sofort, hochkant und für immer rauszuwerfen! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ominös, bezogen auf durchgehen von seiner Seite gestellten fragen.
Dazu gehörend: ^^ willst du mich nackt unter der Dusche sehen bis hin zu bläst du nur oder schluckst du auch? Ich halte der Dame zu gute nicht wirklich darauf eingegangen zu sein.

Aber wie gesagt sowas muss doch nicht sein. Und ich möchte auch nicht die ganze Beziehung die eifersüchtige Tussi sein.

Genial. Da bedarf es keiner Worte. Der Typ verdient nen Fußtritt - und zwar von beiden Frauen.
Die FS hat richtig reagiert.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Ich finde diesen ganzen Bohei um den Respekt der Privatsphäre anderer Menschen extrem ermüdend.

Ich habe nichts zu verbergen und denke, dass jeder neue Partner das Recht hat auf genaue Informationen zu meiner Person. Schließlich geht es um eine langfristige Partnerschaft und da sollte von Anfang an auch bei unangenehmen Dingen Klartext gesprochen werden, denn es gibt nichts Wichtigeres als Vertrauen in einer Beziehung.

Deswegen zeige ich einem neuen Partner von Anfang an, dass er mir vertrauen kann, in dem ich mein Handy offen rumliegen lassen und ihn sogar dazu ermuntere dran zu gehen, falls es klingelt. Wollte er es sich mal anschauen, hätte ich damit auch kein Problem.

Natürlich braucht es am Anfang auch einen Vertrauensvorschuss, aber viele Leute missbrauchen diesen jedoch. Deswegen habe ich für bestimmte Kontrollmaßnahmen auch Verständnis.

Wenn man mit der Zeit merkt, dass alles in Ordnung ist, dann hört die Kontrolle von alleine auf.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Einige hier haben eine komische Einstellung.
Tabu hier,Tabu dort...blablabla.

Beispiel gefällig?
Jetzige Ex erzählte mir täglich wie sehr sie mich liebe,das ich "der Eine" wäre und sie so glücklich wäre.
Zufällig! sah ich dann ihn ihrem Browserverlauf,das sie sich in einen Telefonflirtkontakt rumtreibt.
Da wir so kennengelernt hatten wusste ich was es war. Ihr Festnetztelefon gecheckt,Bingo,sie hatte die teure Hotline angerufen und anschliessend eine Nummer gewählt die wohl auf der Mailbox war.
Ich konnte die ganze Nacht nicht neben ihr schlafen.
Am nächsten Morgen bekam ich wie üblich die SMS wie sehr sie mich liebe usw.
Tja,ich habe die fremde Nummer gewählt,den Typen am anderen Ende einfach gefragt und was glaubt ihr??
Genau,sie hatte ihn kontaktiert und wollte sich mit ihm treffen!
Ich habe noch am gleichen Vormittag Schluss gemacht.

Ich finde ein Tabu was nicht gebrochen werden sollte ist auf keinen Fall höher anzusiedeln als Fremdgehen oder Warmwechseln wollen oder heftig flirten.
Nein,die hier lautstark für dieses sogenannte Tabu werben nehmen es meist selbst nicht so genau. Bei berechtigten Auffälligkeiten oder Bauchgefühl würde ich auch Nachforschen.
Meist trügt das Bauchgefühl nämlich nicht!

m/39
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ist natürlich nicht schön. Aber andererseits hast auch du sein Vertrauen missbraucht - einfach so nachspionieren und das in der höchsteigenen Privatsphäre ist auch nicht gerade eine vertrauensbildende Maßnahme.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Liebe FS

nach 3 Monaten inniger Intimität müsstest du mit ihm (noch) im siebten Himmel schweben.
Etwas stimmt nicht.

Jemand, der in der Phase in der er eigentlich ordentlich verliebt in dich sein sollte hintenrum so etwas macht wird es immer wieder tun.
Weil er den Kick braucht, du nicht der Kick bist oder er denkt "da draußen" seien noch 1000 andere tolle Frauen die er "näher kennelernen möchte."
Wenn er gut aussieht ist es noch übler. Dann hat er nämlich auch mindestens 100 Möglichkeiten, mit jeder Frau die auch was sucht.

Was passiert wenn es nicht nur Telekommunikationsverkehr bliebe ? Du hast dann rein theoretisch mehr als 100 Leute in deinem Bett und eventuell ihre Krankheitserreger bald in deinem Körper. So wichtig kann Sex doch gar nicht sein dafür sein Leben zu ruinieren.

Allein aus letzteren Grund würde ich das klar ansprechen, ihm Gelegenheit geben sich zu äußern und mich dann trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #40
...und es wird immer so weiter gehen! Du wirst nie wieder das Vertrauen zurückgewinnen welches Du gehabt hast. Immer wieder ins Handy schauen. Er wird es sperren, Du kriegst den Code raus und weiter geht die lustige Fahrt. Ich bin in der gleichen Lage. Er sagt auch es sei nur Spass und er macht eine Studie wie die Frauen in onlinebörsen mit den Männern umgehen etc. Ich habe mich dann doch zur Trennung entschlossen, weil ich so nicht leben mag. Vertrauen hatten wir auch an oberste Stelle gesetzt. Auch er ist mir gegenüber nun misstrauisch, weil er weiss wie einfach es geht! Ja, mach was draus. Es wird schmerzen und Du wirst immer wieder bestäigt werden. Viel Glück, oder Spass oder grosse Liebe, die verzeiht bekanntlich alles.
W/72
 
G

Gast

Gast
  • #41
Aber andererseits hast auch du sein Vertrauen missbraucht - einfach so nachspionieren und das in der höchsteigenen Privatsphäre...

Schlimmer noch. Das Problem ist ja, daß dem Schnüffler der Kontext einer Äußerung fehlt, und so wird halt kurzerhand ein kompromittierer eigener Kontext hinzu erfunden. Genau dieser erfundene Kontext ist dann den Anlaß für Konsequenzen.

Ist schon mal jemand auf die Idee gekommen, daß die fremde Frau die FS beleidigt hat, etwa indem sie dem Mann angeboten hat, ihm mal zu zeigen, wie "richtiger Sex" geht?

Seine uns allen bekannte Frage hätte dann eine völlig andere Bedeutung, nämlich die Charakterisierung dieser Frau als Schlampe. Und das ist ja wohl alles andere als verwerflich, und muß im übrigen der FS auch nicht auf die Nase gebunden werden.
 
  • #42
Heimlich das Handy kontrollieren ist schlimmer als ein einmaliger Seitensprung. Letzteren könnte ich eher verzeihen. Warum?

Ersteres zeigt, dass meine Partnerin mich nicht mehr als selbstbestimmtes Individuum sieht, sondern als ihren Besitz, als ihren Sklaven, der Regeln zu folgen hat. Bestimmte Kontakte nicht mehr zu pflegen hat. Bestimmte Dinge nicht mehr tun darf. Das muss natürlich überprüft werden, durch totale Kontrolle. Handy, Email, Social Media checken, alle Passwörter kennen, Kontrollanrufe, Treuetest, Geofencing, Privatdetektiv. Die NSA würde vor Freude weinen, wenn sie diese Möglichkeiten der Überwachung hätte.

Wer seinem Partner auf diese Weise die Würde nimmt, frei über sein Leben entscheiden zu können, ihm den Platz eines Haustiers zuweist, zeigt ein sehr problematisches Menschenbild. Sucht keinen ebenbürtigen Partner, sondern einen Bedürfniserfüller. Nicht umsonst ist die informationelle Selbstbestimmung ein Grundrecht (nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts).

Mit so einem Menschen kann ich keine vertrauensvolle Beziehung führen.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Naja im Endeffekt ist das Vertrauen futsch und noch nicht einmal wegen eines richtigen Seitensprungs.

Na dann seit ihr doch jetzt quitt oder?

Immer diese lächerlichen Versuche, den Vertrauensbruch des Handy kontrollierens zu rechtfertigen-unfassbar.

Miene Freundin kann übrigens IMMER und ZU JEDER ZEIT in mein Handy oder meine Mails schauen, aber sie muss vorher fragen!
Nein,nein,nein, nicht damit ich was verstecken oder löschen kann, denn sie dürftef in derselben Sekunde alles anschauen in der sie fragt- es geht einfach ums Prinzip und den Respekt voreinander.

Du hintergehst deinen neuen Freund, brichst sein Vertrauen und jammerst jetzt hier rum, dass dein Partner dasselbe macht?

Na da haben sich ja 2 gefunden...
 
G

Gast

Gast
  • #44
Wer seinem Partner auf diese Weise die Würde nimmt, frei über sein Leben entscheiden zu können, ihm den Platz eines Haustiers zuweist, zeigt ein sehr problematisches Menschenbild. Sucht keinen ebenbürtigen Partner, sondern einen Bedürfniserfüller.
Mit so einem Menschen kann ich keine vertrauensvolle Beziehung führen.

Ich habe ziemlich schlucken müssen, als ich das gelesen habe....

Im Grunde ist es doch genau umgekehrt... Die beiden hatten vereinbart eine exklusive Zweierbeziehung zu führen, was wohl SMS mit sexuellem Inhalt mit Dritten ausschließt. Der Mann hat sich daran nicht gehalten und damit seine Freundin zu einer Beziehung manipuliert, die sie nicht führen möchte.

Das problematische Menschenbild hat wohl eher der Partner. Und erzeugt damit gleichzeitig bei den Frauen, mit denen er zu tun hat, das Bedürfnis nach Kontrolle.

Deswegen: jeder neue Partner darf bei mir das Handy einsehen, mich intensiv nach Ex-Beziehungen befragen, ich habe damit überhaupt kein Problem. Ich weiß, dass sehr viele Leute ein falsches Spiel spielen und kann Kontrollverhalten gut nachvollziehen. Meine Partner haben immer sehr schnell damit aufgehört, weil sie einfach merkten, dass man mir vertrauen kann!
 
  • #45
Im Grunde ist es doch genau umgekehrt... Die beiden hatten vereinbart eine exklusive Zweierbeziehung zu führen, was wohl SMS mit sexuellem Inhalt mit Dritten ausschließt. Der Mann hat sich daran nicht gehalten und damit seine Freundin zu einer Beziehung manipuliert, die sie nicht führen möchte.
ok, wenn die beiden dies so vereinbart haben, aber:

Und erzeugt damit gleichzeitig bei den Frauen, mit denen er zu tun hat, das Bedürfnis nach Kontrolle.

Eben, das meine ich. Eine Beziehung, basierend auf Regeln und Gesetzen. Die stetig kontrolliert werden müssen. Eine Beziehung wie eine Radarfalle...

Es gibt durchaus Gründe, dass dem Staat nicht erlaubt ist, seine Bürger vollständig zu kontrollieren. Offensichtlich ist es in Ordnung, wenn dies für den Partner nicht mehr gilt? Ich will mich hier nicht auf eine Grundrechtsdiskussion versteifen, aber meine Meinung ist: Wenn meine Partnerin meint, sie hätte das Recht auf totale Kontrolle meines Lebens, nur weil wir unserer Interaktion das Label "Beziehung" aufgeklebt haben, dann verliere ich die Lust darauf.

Auf meinem Handy gibt es auch nichts schlimmes zu entdecken. Aber mich für eine missverständliche SMS rechtfertigen zu müssen, das will ich einfach nicht. (wobei die Beispiele oben wohl wenig Raum für Missverständnisse lassen;) )
 
G

Gast

Gast
  • #46
mich für eine missverständliche SMS rechtfertigen zu müssen, das will ich einfach nicht. (wobei die Beispiele oben wohl wenig Raum für Missverständnisse lassen;) )

Überhaupt, wo soll man die Grenze ziehen? Mit demselben Recht kann die Frau kommen und sagen: deine Schuhe stehen anders als heute morgen, wo bist du gewesen? In deiner Anrufliste steht eine Nummer, die ich nicht kenne, mit wem hast du telefoniert?

Das Beispiel läßt sehr wohl Raum für Mißverständnisse. Wenn ICH einer Frau solche Zeilen schreiben würde, dann ganz gewiß nicht in der Absicht, die hier immerzu unterstellt wird. Von mir geschrieben wäre es ein Synonym für: du bist für mich Abschaum.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
T Tipps zu ElitePartner 31
W Single 78
L Single 42
G Beziehung 13
G Beziehung 13
Top