• #1

Verwirrt

Hallo zusammen,

ich (m, 39) bin nach 9 Jahren aus einer Beziehung heraus. Ich hatte eine Frau im Netz vor ca. 3 Monaten kennengelernt. Wir verstanden uns gut und Sie besuchte mich zum ersten Mal in meiner Wohnung nach der Trennung von meiner Ex. Wir verstanden uns gut und es kam zu Intimitäten, ebenso beim 2. und 3. Treffen (aber kein Sex). Bei der Ankunft zum 3. Treffen war sie schon distanzierter als vorher, das 2. Treffen in meiner Wohnung verlief sehr gut und wir hatten auch davor regen Kontakt über Handy. Sie wollte alles über mich wissen und wollte Bilder von mir nach unseren Treffen. Für mich wirkte es sehr gut und ich begann, mich zu verlieben, was ich ihr - wohl vorschnell - auch mitteilte. Sie meinte, sie bräuchte Zeit und wollte mich näher kennenlernen. Leider hatten wir erst diese 3 Treffen, da es besser nicht ging aufgrund der Entfernung und meines Umzugs aus der alten Wohnung. Nach diesem 3. Treffen war sie auffallend distanziert, wo zuvor noch reger Austausch über Handy stattgefunden hatte, kam nun alles recht einsilbig. Ich bohrte nach und sie sagte, dass sie Zweifel an den Perspektiven hat, sie meinte, sie hätte das Gefühl, ich wollte nur einen nahtlosen Ersatz gegen meine Einsamkeit. Ich habe ihr versucht zu versichern, dass es mir um sie geht, allerdings hat sie auch mitgeteilt, dass sie eher nicht an eine Beziehung glaubt, allerdings spricht sie immer davon, dass sie mich sehr vermisst. Ich habe evt. zuviel Druck gemacht und wollte mehr mit ihr nach der kurzen Zeit, das habe ich bei ihr zugegeben. Mich verwirrt, dass sie auf der einen Seite davon spricht, mich zu vermissen und fragt, wie es mit uns weitergehen kann, auf der anderen Seite irritiert und verletzt mich ihre momentane Distanziertheit nach dem 3. Treffen. Verrenne ich mich oder hat es Sinn, den Kontakt weiter aufrecht zu halten? Sie ist ein sehr unentschlossener und vorsichtiger Mensch und ich kenne eher emotionalere Frauen, die mir klarere Signale geben. Sie erklärt, sie ist oft durcheinander und unentschlossen... Soll ich weitermachen oder eher auf Rückzug setzen? Nach den 9 Jahren bin ich in Sachen Dating nicht mehr wirklich entspannt, sicherlich macht mir die Einsamkeit zu schaffen, aber darf ich keine Gefühle mehr entwickeln oder ist es nur die falsche Person?
Danke und Grüße
 
  • #3
Nun ja, sie teilt dir doch ihre Gefühle deutlich mit. Ihre Gefühle sind ambivalent, also einerseits sehnt sie sich nach dir, andererseits hat sie Angst, das mit euch könnte keine Zukunft haben und sie kann sich nicht so schnell vollkommen auf dich einlassen. Solche verschiedenen, sich z.T. widersprechenden Gefühle sind absolut normal und kommen bei ganz vielen Menschen in allen möglichen Situationen vor, besonders oft aber in wichtigen Beziehungen und vor Entscheidungen.

Mir scheint, dass du noch nicht lange getrennt bist und vielleicht wäre es wirklich erst einmal ratsam, wenn du mal eine Weile alleine klarkommst und auch mal Einsamkeit und Schmerz über die zerbrochene Beziehung aushalten lernst. Ansonsten liegt die Frau nämlich mit ihrem Gefühl ganz richtig, dass du vor allem deshalb schnell wieder jemanden haben willst, um dich nicht einsam zu fühlen.

w50
 
  • #4
Im Gegensatz zu vielen anderen vertrete ich die Ansicht, dass es keine Katastrophe ist, nicht alleine sein zu wollen, aus diesem Grunde begeben wir uns ja alle erst auf die Partnersuche. Insofern denke ich nicht, dass du dich schuldig fühlen musst. Nicht alleine sein zu KÖNNEN, ist etwas anderes. Das kann man aber von außen gar nicht beurteilen und das weißt nur du selbst.

Genauso gut könnte man ihr ja den Vorwurf machen, nicht zu wissen, was sie will. Daher spielt sie mit dir ein "komm her-geh weg" -Spiel, welches widerum an deinen Nerven zehrt. Schließlich macht sie dich ja auch für Vertrauensbrüche in ihrer Vergangenheit verantwortlich, und handelt aus Selbstschutz so. Warum muss man sich schützen? Weil man Angst hat. Woher kommt diese Angst? Nicht dein Problem. Du bist nicht schuld! Letztendlich hat sie doch selber irgendwas nicht aufgearbeitet, weshalb sie jetzt diesen Tanz veranstaltet.

Mich persönlich würde das sehr ernüchtern, auch wenn sie an sich eine tolle Person ist. Ich würde ihr genau sagen, was ich von ihr will, und sie kann sich entscheiden, ob sie das auch möchte, oder eher nicht. Ich würde mich zumindest nicht lange hinhalten lassen.
 
N

nachdenkliche

  • #5
Also nein, das würde ich mit ihr keinen Tag länger aushalten, dieses ewige hin und her. Das ist wischwaschi, sonst nichts.
Sie sagt es ja selber von sich, dass sie ein sehr unentschlossen er Mensch ist, das geht gar nicht.
Es ist wirklich besser, dass Du erstmal eine Weile allein bleibst, Dein Leben sortierst und Deinen Umzug regelst. Du warst schließlich 9 Jahre in einer Partnerschaft. Da würde ich bestimmt 2 Jahre meine Ruhe brauchen. Aber Männer können das nicht...alleine sein und zufrieden sein. Das schaffen sie anscheinend nur mit " Mama" an der Hand, sorry. :)
 
G

Ga_ui

  • #6
Für mich klingt das nach einer Frau, die Träume von heißer Leidenschaft pflegt. Sie sucht vorrangig nach einem heißen Liebhaber und kennt vermutlich nur die Höhen und Tiefen einer Affäre.

In einer Zeit, in der die meisten Männer so drauf sind, haben sich viele Frauen dem angepasst und sind dann enttäuscht über einen Mann, der ernste Absichten hat und dann einen Gang langsamer schaltet.

Weißt du, was du gemacht hast? Du hast diese Frau (die sicher auch sehr hübsch ist) zutiefst beleidigt, indem du ihr gesagt hast, du magst sie sehr/liebst sie/ect., aber du willst es langsamer angehen. Das ist wie ein Stoppschild. Man fühlt sich plötzlich unbegehrt.

Es gibt Tausende Männer, die diese Frau sofort vom Platz weg fegen würden, wenn du nicht gucken würdest. Da wirst du mir wohl zustimmen. Du hast dieser Frau mit deiner kühlen Beherrschung eine gewaltige Ohrfeige verpasst.

Du kannst nichts machen. In meinen Augen passt ihr nicht wirklich zusammen. Du bist ein langsamer Beziehungstyp, der langsam Gas gibt. Sie ist vermutlich eine junge Frau, länger Single und hat damit allerlei negativen Geschichten mit Männern erleben mussen. Viele Frauen werden heute auch absichtlich in der Warteschleife hängenlassen: "Ich mag dich, aber lass uns mal noch warten..."
 
  • #7
Hier der FS:

vielen Dank für die interessierten Meinungen. Vielleicht noch ein paar mehr Bemerkungen: sie ist ein eher introvertierter Typ, der m.E. nach im Inneren unsicher ist und sich nicht schnell festlegen kann. Sie meinte, sie braucht schon ein bisschen Zeit und meine Drängelei macht sie noch unsicherer und sie überlegt, ob ich der Richtige bin. Was Ga_ui sagt, kann sein mit der Leidenschaft, allerdings bin ich sehr emotional und eine Frau mit Leidenschaft kommt bei mir auf Ihre Kosten, ich habe nicht gebremst, eher hat sie sich beim letzten Besuch etwas bedrängt gefühlt von mir. Sie wollte es langsamer angehen lassen mit mehr Kennenlernen, aber in ihr ist viel Leidenschaft. Momentan harmonieren wir noch nicht so ganz in dieser Hinsicht, ich manchmal impulsiv, lebhaft und emotional, sie eher rational und zurückhaltend, kühl. Sie ist auch öfters eifersüchtig, würde dies aber nicht zugeben. Mein Umzugstheater und der damit verbundene Stress ist kein Romantik-Booster und ich habe versucht, aufgrund der kurzen Zeitfenster unseres Sehens, viel in diese Zeit reinzupacken, was sie wohl etwas überfordert manchmal. Ich bin vielleicht wirklich ein bisschen gehetzt und vertrage das Alleinsein nicht gut, möchte Sie aber auch so für mich gewinnen und muss den Druck herausnehmen. Nach 3 Treffen kann man vielleicht noch keine wahnsinnige Gefühlswelt bei einer vorsichtigen und rationalen Frau erwarten, ich bin anscheinend einfach zu schnell und drängelnd, will feste Nägel mit Köpfen machen und das kommt evt. zu aggressiv rüber.
 
  • #8
Nachsatz: sie ist auch eher erst kurz Single, wir beide seit September. Anscheinend haben wir beide noch ein Problem, unsere Vergangenheit aufzuarbeiten, weil viele Vergleiche mit den Ex-Partnern hochkommen. Meine permanenten Wohnungsauflösungskontakte mit der Ex stören sie anscheinend auch, aber das geht nicht anders, da die Trennung im Guten war und wir noch Einiges regeln müssen.
 
  • #9
Meine Güte, lass der Frau Zeit und Raum zum Atmen!
Herrje, und wenn ich dann auch noch lese, dass sie noch nicht lange Single ist, tut sie genau das RICHTIGE: Sie setzt dir GRENZEN und kümmert sich um SICH SELBST! Vielleicht solltest du das auch mal tun und erstmal deine alte Beziehung aufarbeiten, DICH SELBST REFLEKTIEREN, was dort schief gelaufen ist? So empathiebefreit kann doch keiner sein...

Hör auf sie zu bedrängen, die Frau kann sich sicherlich jemanden suchen, der nicht so bedürftig wirkt. Also schalte mal ein paar Gänge runter und versuch nicht krampfhaft etwas zu erzwingen.
 
  • #10
Tut Euch beiden(!) den Gefallen und beendet das grausame Spiel, welches mit Sicherheit zum Seitern verurteilt ist - jeder von Euch ist nach der kurzen Zeit der erfolgten Trennungen einfach noch nicht reif, eine neue Beziehung unbefangen einzugehen. Da ist noch etliches an Verarbeitung nötig.

Nach dem geschilderten Kasperletheater seitens der Dame scheinst Du noch relativ(!) der Vernünftigere zu sein, das aktiv in die Hand zu nehmen, "viel" ist ja noch nicht passiert.
 
  • #11
Hier der FS:
vielen Dank für die weiteren Meinungen. Ich hab nun deutlich den Druck von meiner Seite herausgenommen und mich abgekühlt. Es war natürlich richtig, nicht so schnell ranzugehen und die Distanz immer krampfhaft zu verringern. Ich werde einfach schauen, wie es sich entwickelt, sie ist im Grunde eifersüchtig und will meine Aufmerksamkeit, ob mehr daraus wird, werden wir sehen, die Distanz ist auf jeden Fall ein Punkt. Anscheinend misstraut sie mir, da sie mich noch nicht ganz einschätzen kann und ist ein vorsichtiger Mensch, angeblich diskutiert sie mich auch dauernd mit ihren Freundinnen... Mal abwarten, denke ich.
 
  • #12
Ich denke sie ist unschlüssig und unsicher. Mache ihr einfach klar, dass du mit deiner Vergangenheit abgeschlossen hast und du verbindlich dir etwas gemeinsames mit dir vorstellen kannst.
Wenn sie weiterhin so auf Distanz ist und sich nicht annähert, will sie nicht. Manche Menschen wollen einfach nur Drama und leiden als verquere Vorstellung von Romantik oder einfach recht haben, dass es zwischen euch nichts geworden ist, weil sie das arme Opfer zur unpassenden Zeit ihr euch kennengelernt habt und du deine Trennung scheinbar noch nicht verwunden hast. Vielleicht bist aber auch du in den 3 Monaten sehr unentschlossen rübergekommen. Warum seid ihr euch nicht schon etwas näher gekommen?
 
  • #13
@ Nr. 11: ich bin in den bisherigen Kontakten - auch sehr intensiv über Handy - nicht unschlüssig rübergekommen, ich habe die Sache vorangetrieben, wie man oben lesen kann, leider etwas zu intensiv wahrscheinlich. Sie meinte, sie kann misstraut mir noch, weil sie manche Dinge an mir noch nicht versteht und denkt anscheinend extrem viel über mich nach. Kann sein, dass sie auch noch sich selbst fragen muss, ob sie es mit mir wirklich wagen kann. Halt sehr vorsichtig und absolute Angst vor Enttäuschungen. Sie wirkt auch an sich sehr einsam, so wie ich aktuell auch anscheinend. Wir haben uns Halt gegeben und nun muss man abwarten, was daraus wird. Sie ist auch sehr sensibel dazu. In ihrer vorherigen Kurzbeziehung von wenigen Monaten ist sie verlassen worden und hatte sich darauf eingelassen. Daneben hat sie ein Problem, sich zu öffnen und Gefühle zu zeigen, wohingegen ich im vergleich recht emotional bin und damit keine Probleme habe. Je älter man wird, umso vorsichtiger ist man anscheinend (sie ist Mitte 30).
 
  • #14
Es klingt leider sehr danach, als ob du die Lücke, die deine Ex hinterlassen hast, zwanghaft sofort füllen willst - auf Biegen und Brechen. Das wird nicht funktionieren und sie "schlecht" zu machen (schlechte Erfahrungen, introvertiert, zu sensibel usw.) wird dir auch nicht helfen, sie ist nicht die alleinige "Täterin". Warmwechseln ist immer schwierig und Frauen sind nicht mehr blöd, sie wissen, dass sie meist als Lückenfüller für das plötzlich erkaltete Ehebett dienen sollen und nicht wirklich als Mensch wahrgenommen werden.

Ihre Ambivalenz kommt genau daher - sie mag dich wirklich, aber sie ist auch - zum Glück für sie - realistisch. Da sehe ich keine großen Chancen für dich.
 
  • #15
@ 13: ich bin mir nicht so ganz sicher, mit dem was Du sagst: warmwechseln kommt für mich eher so daher, dass ich von einer Beziehung schon mit Aussicht auf was Anderes gehe. Das war hier nicht der Fall.
Wir haben uns getroffen, sie hat sich quasi verführen lassen und dann waren wir damit überrascht, was wir nun weiter machen. Momentan sehe ich das Problem, dass wir durch den jeweils anderen noch nicht frei von der Vergangenheit gesehen werden. Ich kann das für mich bejahen, ich habe noch regelmäßig Kontakt zu meiner Ex, aber nur freundschaftlich, alles Andere ist für mich ausgeschlossen. Ich möchte die neue Frau nicht schlecht machen, es sind lediglich Dinge, die mir auffallen, da sie vor und insbesondere nach unserem ersten Treffen immens viele Fragen zu meiner Beziehung, zu mir, zu quasi allem Möglichen gestellt hat und mich quasi durchleuchtet hat. Und ja, es ist mein Gefühl, dass sie mit Mitte 30 kein großes Risiko mehr eingehen möchte, was ein Kennenlernen per se schwierig macht, da ich keine Beziehung am Reisbrett simulieren kann. Sie hat riesige Angst, Fehler zu machen und das generell. Dass ich dann in den Augen vieler Frauen wahrscheinlich erst nach einer zelibatären Phase von Monaten überhaupt nach einer neuen Partnerin aufschauen darf und mir meine 9 Jahre Beziehung quasi wie ein Mühlstein hinterher schleifen, ist die eine Sache. Hätte ich nur halbjährige Beziehungen, würde man sicher auch wieder genügend Kritikpunkte finden...so ist die Logik. Die Beziehung ist nicht plötzlich geendet, es gab Hoch und Tiefs und ein konstantes Ab. Somit finde ich das Aufsetzen auf dem Trennungspunkt immer etwas zu kurz gegriffen um ab da die "Reinigungsphase" zu rechnen..
 
  • #16
Update: da ich hier ja auch immer gerne von den Endresultaten lese, anbei auch ein Update von mir: ich habe nun losgelassen, lasse den Kontakt auslaufen. Der Test auf Aussage nach einem Wiedersehen mit Terminvorschlag ist negativ ausgegangen, ich mach hier nicht mehr den Dackel und mein Selbstwert ist mir zu wichtig. Viele, die hier gesagt haben, dass es nix bringt, hatten Recht. Ich habe Fehler gemacht und sie hat mich bewusst hingehalten, von wegen Unsicherheit, ich nenne es Feigheit, dann kann man auch klar sagen, dass es nicht geht und muss nicht nach einem Tag wieder alles relativieren und weiter Hoffnung schüren. Danke an Euch alle für die Meinungen!
 
  • #17
Hey Gatt!
Schwamm drüber, vergiss es. Aber eines sage ich dir, wenn es was wird, dann von Anfang an, dann gibt es keine Fragen und keine Unsicherheit, dann läuft das einfach ohne nachzudenken. Aus allen anderen Geschichten ist noch nie etwas geworden. Auch dieses Warmhalten, die können sich nicht festlegen, aber gänzlich aufgeben auch nicht und dann kommt das. Ich wenn sowas merke, lasse ich es sofort sein. Viel Glück, es kommt ganz sicher was besseres, denn das war gar nichts. Kopf hoch!
 
  • #18
Hi Haha,
vielen Dank. Mit dem gewissen Abstand werden mir auch weitere Dinge klar, sie ist in meinen Augen sehr berechnend, wohnt nach 1 Jahr noch beim Ex, hatte dann währenddessen eine andere geheime "Beziehung" und dann kam ich um die Ecke. War wohl nur ihr Trostpartner oder sonstwas. Hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, mein Misstrauen hat dauernd roten Alarm gegeben...Das wäre nicht gut gegangen, da bin ich mir auch sicher. Totales Durcheinander bei ihr und mich hat sie da mit reingerissen, ich war wohl nicht so ganz auf der Höhe, soll vorkommen ;)
 
  • #19
Sei jetzt bitte aber nicht so selbstgerecht und schiebe alles auf sie.
Reflektiere auch mal dich und dein Verhalten:
du bist seit september Single, hast dann sofort im September diese Frau kennengelernt und verantsaltest so ein Drama wegen drei Treffen? Da kann man schon das Gefühl bekommen, dass du nicht allein sein kannst und dir sofort eine neue Decke suchen willst, unter die du bequem schlüpfen kannst.
Wenn sie Freundinnevon dir erzählt, wird sie sicher auch sagen: "mit etwas Abstand werden mir da einige Dinge klar": er hat seine Beziehung nicht verarbeitte, ist sehr berechnend, nimmt einfach jede Frau, damit er überhaupt eine hat, kann nicht allein sein, seine oberflächliche Leidenschaft ist nur Egoismus usw usw.
 
  • #20
Hallo Blackbetty,
ich denke, auch Du hast Recht. Ich kann es nicht einschätzen, ob diese Frau auf Abstand gegangen ist, weil ich sie so bedrängt habe, sie hatte gemeint, ich würde ihr zu viel Druck machen. Ich merke allerdings, das gebe ich auch zu, dass ich momentan große Probleme habe, alleine zu sein. Ich muss ehrlich sagen, dass das, was Du unter dem letzten Teil zum Gespräch mit den Freundinnen geschrieben hast, wahrscheinlich gut getroffen ist. Ich war ja nicht dabei, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie das auch vermutet. Sie sagte oft, dass sie manchmal denkt, es kommt ihr so vor, als ob es nicht um sie als Frau geht. Dann wiederum meint sie, ich solle andere Frauen daten, ist das herauskomplimentieren?
Fakt ist: ich weiß nicht, wo ich bei ihr dran bin: mittlerweile musste ich immer von selbst schreiben, von ihr kommt kaum was. Mich verwirren auch Aussagen, erst wollte sie Sex, dann auf einmal meinte sie, sie wäre noch nicht bereit, und ich hätte das nicht beachtet. Ich bin doch nicht blöd und sehe es, wenn sie es will...Absolute Verwirrung allenthalben.
 
  • #21
Hi Haha,
vielen Dank. Mit dem gewissen Abstand werden mir auch weitere Dinge klar, sie ist in meinen Augen sehr berechnend, wohnt nach 1 Jahr noch beim Ex, hatte dann währenddessen eine andere geheime "Beziehung" und dann kam ich um die Ecke. War wohl nur ihr Trostpartner oder sonstwas. Hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, mein Misstrauen hat dauernd roten Alarm gegeben...Das wäre nicht gut gegangen, da bin ich mir auch sicher. Totales Durcheinander bei ihr und mich hat sie da mit reingerissen, ich war wohl nicht so ganz auf der Höhe, soll vorkommen ;)
Also doch eine Abwertung der Frau, wie ich schon oben geschrieben habe. Sie fand dich ganz sicher gut, aber mit deiner Haltung ihr gegenüber wirst du ihr genau die Signale gesendet haben, die man hier zwischen deinen Zeilen lesen kann. Wieso du dich überhaupt auf eine so "schreckliche" Frau eingelassen hast, wirst wohl nur du wissen. Dem Fuchs sind einfach die Trauben sauer, wie man so schön sagt.
 
  • #22
na ja, Enteente. Also wenn Du Dir mal den Sachverhalt aus einer neutralen Brille ansiehst, ist Folgendes zu sehen: ich hatte Gefühle für Sie, habe das klar kommuniziert und sie hat mir auch bestätigt, dass sie das so in der Stärke wahrgenommen hat. Dann hat sie sich rumgewunden und anstatt einer wirklich klaren Ansage ein Hin-und-Her mit mir gemacht. Was daran nun verwerflich ist, wenn ich dann im Nachhinein die Sachen klarer sehe, musst Du mir mal erklären. Es ist immer leicht, aufgrund eigener Voreingenommenheit Partei zu ergreifen. Wer möchte schon gerne mit ehrlichen Gefühlen im Regen stehen und keine Klarheit erhalten, ganz unabhängig von meiner Situation nach der Trennung. Nach der Trennung bekommt man gerne von Frauen dieses imaginäre Schild umgehängt und darf Ehrenrunden in der Vorbehalte-Box drehen. Und was du als Nachtreten empfindest, kann auch daher kommen, dass ich das Umfeld des gemeinsamen Kennenlernen untersuchen möchte, warum sie sich ggf. so verhalten hat. Es war auch immer ein Geheimnis, wo sie wohnt, also Offenheit sieht für mich anders aus. Wenn mir das mit ihr alles so egal gewesen wäre und ich sie als austauschbar empfunden hätte, würde ich mir wohl kaum den Hirnschmalz geben und hier Fragen zur Situation stellen, oder? Wie würdest Du dich an meiner Stelle fühlen, mit solch ambivalentem Verhalten?