A

A.K.

Gast
  • #1

Verzeihen nach jahrelanger Affäre

Hallo,
Ich lebe fast 25 Jahre in einer festen Beziehung mit zwei Kindern. Vor drei Wochen ist mein Doppelleben aufgeflogen.
Ich hatte jahrelang eine Affäre mit ein und der selben anderen Frau. Immer gab es hier längere Pausen und dann ging dass wieder weiter.
Ich bin jetzt froh aus diesem Doppelleben heraus zu sein. Ich habe meine Familie betrogen und zeige auch zu tiefst Reue
Meine Partnerin geht durch die Hölle. Dennoch möchte ich die Beziehung retten.
Wie soll das gehen?? Oder Trennung?? Kann Sie mir verzeihen??
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ob deine Frau es kann und will, weiss ich nicht. Ich könnte und wollte es ganz sicher nicht, auch deswegen nicht, weil du keine flüchtige Affäre hattest, sondern deine Frau und deine ganze Familie jahrelang hintergangen, betrogen, belogen und ihr Vertrauen missbraucht hast. Wie soll da noch ein gemeinsames Leben möglich sein? Ich verstehe deine Frage gar nicht!
Wenn deine Partnerin halbwegs alle Sinne beisammen hat, trennt sie sich von dir. Und du solltest bitte aufhören zu jammern, sondern wenigstens dieses eine Mal einen A.... in der Hose haben, tapfer die Konsequenzen tragen und dein Leben neu organisieren.
Allein oder mit einer anderen Frau. Sie dir im Klaren darüber, dass du kaum für eine ernst zu nehmende Frau in Frage kommst, sobald sie deine Geschichte erfährt. Du hast dein Leben zumindest im Punkt Partnerschaft vor die Wand gefahren und musst nun damit leben.
Affären kannst du weiterhin haben, eine richtige Liebesbeziehung wohl kaum. Richte dich auf sehr veränderte Umstände ein, steh dazu und organisiere dein Leben entsprechend. Es wird ab sofort nie mehr sein, wie es mal war, und dafür bist du allein verantwortlich und wirst die Konsequenzen tragen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bekenntnis zur Ehefrau, Kontakt zu Geliebten rigoros abbrechen, der Ehefrau erklären, wie es dazu gekommen ist, gegenüber der Ehefrau offen und ehrlich sein.

Der Ehefrau hast du gelehrt, dass du ihr skrupellos ins Gesicht lügst. Wenn du deiner Frau sagtest, " ich mach Überstunden ", hat es tatsächlich bedeutet, "ich mache Sex mit einer anderen". Du brauchst viel Geduld, bis sie dir wieder vertraut.
Zeige ihr, dass du ansonsten doch ein guter Ehemann bist.
 
  • #4
Wenn Du jetzt erleichtert bist frage ich mich, warum Du nicht vor Jahren mit deiner Frau gesprochen hast: „Wir müssen über uns reden. Ich bin gefährdet auszubrechen, weil ich nicht glücklich bin“.

Dir war bewusst, dass sie verletzt über deine heimliche Aufkündigung der Basis sein wird. Gehofft hast Du, dass es nicht herauskommt. Zeit zur Umkehr war immer. Jetzt fühlst Du Reue, weil dir schmerzliche Konsequenzen drohen. Es geht also wieder nur um dich. Wer fremd geht muss auch damit leben können, wenn es kein Zurück gibt. Dein Weltschmerz deckt sich nicht ansatzweise mit dem Leid deiner Frau. Sie hatte dir vertraut und war ahnungslos.

Das Leben ist nicht fair, auch nicht zu betrogenen Frauen, die verzeihen sollen weil ER doch jetzt so erleichtert ist. Ist die andere Frau auch erleichtert oder musste sie dir jahrelang beistehen, weil Du unglücklich verheiratet warst und hoffen, dass die Ehefrau sich endlich eingesteht, dass Du nicht mehr willst? Wäre doch klassisch, wenn das jahrelang ging.

Jetzt musst Du warten wie deine Frau sich entscheidet: Ihr Leben mit einem Mann verbringen, der fremdgeht und erst bereut wenn er erwischt wird. Oder die Konsequenz ziehen und ihn verabschieden. Dann wirst Du ihr die Schuld geben, weil sie nicht verzeihen konnte. Mit dir hätte das nichts zu tun, denn dir war niemals bewusst warum Du ein Doppelleben führst. Wenn sie dir verzeiht wird sie die Achtung vor sich verlieren und aus diesem Grund leiden. Du würdest lernen dass sie verzeiht, wenn Du wieder ankommst und „erleichtert“ bist. Erwachsene Menschen tragen die Folgen, wenn sie einen Vertrag kündigen. Die gängige Reaktion der anderen Partei ist das Annehmen der Kündigung. Du bist nicht über Nacht einsichtig oder konflikt- und dialogfähig geworden. Du jammerst, weil dir der Scherbenhaufen nicht gefällt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bei jahrelanger Affäre wird Deiner Frau plötzlich bewusst, dass sie mit einem zusammen war, der ihr so lange Zeit was vorspielen konnte. Außerdem bist Du aufgeflogen und hast nicht selber die Karten auf den Tisch gelegt.
Ob Du da noch was retten kannst, weiß ich nicht. Nur wenn Deine Frau sehr abhängig von Dir ist oder selber fremdgegangen ist, würde ich mir vorstellen. Obwohl die Fremdgänger ja meist selber eifersüchtig sind, weil sie wissen, wie man lügen kann in einer Partnerschaft.

Deine Partnerin wird nicht allein durch die Hölle gehen. Auch die Geliebte, da Du ja anscheinend froh bist, dass es aufgeflogen ist. Hast Du mal an diese Frau gedacht, die Du da gerade wegschmeißt, oder kommt die nicht vor in Deiner Welt, war nur zum benutzen, weil Deine Ehe ... ja was eigentlich? Wenn Du sie jetzt retten willst, muss sie ja doch irgendwo gut gewesen sein.
Sicher ist diese Zweitfrau selber schuld, wenn sie sich was vormachen lässt von einem Verheirateten (oder hatte sie keine Ahnung, dass Du verheiratet bist, weil sie weiterweg lebt und Du das zeitlich geschickt eingeteilt hast?). Aber auch sie ist ein Mensch mit Gefühlen. Scheint Dir irgendwie nicht klarzusein, wenn Du jetzt nur an Deine arme Ehefrau denkst, die die Hölle durchmacht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Jahrelanger Betrug ohne schlechtes Gewissen. Ein starkes Stück, an Dreistigkeit nicht zu überbieten!

Jetzt bist du aufgeflogen. Warum bist du aufgeflogen? Unachtsamkeit oder hat die Affärenfrau beendet!?

Deine Frau geht durch die Hölle, verständlicherweise. Sie tut gut daran, ein neues Leben anzufangen – ohne dich. Ich hoffe, dass sie dafür die Kraft hat.

Mehr fällt mir dazu nicht ein.



w52
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #7
Wie ist Dein Doppelleben denn aufgeflogen? Ich kann Deine betrogene Partnerin sehr, sehr verstehen.Was ich nicht begreife, wie konntest DU mit dieser Lüge so ruhig leben? Was hatte Deine Affaire, was Deine Frau Dir nicht geben konnte? Ich könnte so nicht mehr leben, denn wie soll Deine langjährige Partnerin und Mutter Eurer Kinder Dir je wieder vertrauen? Mein Vorschlag, trennt Euch erstmal für eine Zeit lang und werdet Euch über Eure restlichen Gefühle klar.
Ich bin immer für ein Gespräch, wenn es in einer Beziehung für einen Partner anfängt unbefriedigend zu werden. Das ist zwingend, alles andere ist feige.
 
  • #8
Ich glaube nicht, das das jemand hier wirklich voraussagen kann. Das musst du selber klären. Manche sind gut im Verzeihen andere können es fast gar nicht. Außerdem ist das sicher nicht die einzige Baustelle. Die Frage ist auch ob es mit der anderen Frau die du offensichtliche jahrelang gebraucht hast nicht was zu verzeihen gibt. Oder war die nur ein Gebrauchsgegenstand den man froh ist wegen dem eigenen Fehler ein "Doppelleben zu führen" los ist. Oder bist du aus der Affäre geflogen und hättest sonst eh nichts geändert? Man kann davon ausgehen das die Beziehung zwischen dir und deiner Frau schon länger angeschlagen ist und das du das jetzt, wo du fürchtest von der doppelten Komfortzone in überhaupt keine, zu fallen einfach nur selbstmitleidig bist. Da du aufgeflogen bist, ist es praktisch unmöglich dir zu glauben. Klärung von Fragen, was du von der anderen wolltest, ob sich die 25 Jahre retten lassen und womit genau garantieren nicht den Fortbestand. Für mich z. B. liest sich das nach dem Klassiker: Bequem nebenher noch ein paar Luxusbedürfnisse einkassieren und zuhause die Vorzüge der Familie genießen. Den schönen Schein bewahren, als WG weiter zusammenleben und den Kindern die Familie ist als neues Modell aber inzwischen nicht selten. In der Tat habe ich in einer bekannten Frauenzeitschrift einen mehrseitigen Bericht gelesen. Der Bericht das kleinere Kinder das in Wahrheit nicht verstehen können und das es nicht gut für sie ist und sie es trotzdem merken bildete den Abschluss. aber bei 25 Jahren sind die deinen ja sicher fast erwachsen oder schon aus dem Haus. Du wirst deine "Reue" vor allem in echte Transformation leiten müssen. Wenn du dich nur selber belügst und damit die anderen mit, stiehlst du nur drei weiteren Menschen und dir selber die Zeit. Nur du kannst das wirklich wissen. Man kann auch sagen nach 25 Jahren ist es Zeit einen Neuanfang zu machen. Woanders. Es liegt nun vor allem auch daran was deine Frau dazu wirklich denkt. Kann ja sein das auch sie nur noch aus Gewohnheit verharrt hat. Klar soll man 25 Jahre nicht einfach "weggwerfen" man muss aber Altes was nicht mehr funktioniert nicht ewig zum Selbstzweck am Leben halten. w48
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das Verzeihenkönnen ist das eine, das schwierigere ist das Vertrauenkönnen. Letzteres halte ich für essentiell für eine Beziehung und für unmöglich, wäre ich an der Stelle deiner Frau.
 
  • #10
Nein, Du zeigst keine Reue. Du bist aufgeflogen. Wäre das nicht passiert, hättest Du weiter gemacht. Man kann für Deine Partnerin nur hoffen, dass sie die richtige Entscheidung trifft und Dich verlässt. Du hast keinen Seitensprung gemacht, sondern über Jahre ein Doppelleben geführt. Über Jahre belogen und betrogen. Nun geht das Gejammer los. Ich finde solche Männer absolut schäbig.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du Armer Mann ! Jetzt wo alles zu deiner Erleichterung rausgenommen ist , hat deine Frau nichts anderes zu tun als zu leiden - Na so ne Unverschämtheit von ihr - sie lässt dich im ungewissen und leidest weiter- du kommst einfach nicht zur Ruhe ach du bedauerlicher Mann...
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #12
Jetzt wo ich diese Antworten bis hier vollständig gelesen habe, wird mir klar, wie brutal diese Geschichte eigentlich ist...Du hast diese Affaire nicht selber gebeichtet, weil Du es nicht mehr ausgehalten hast, sondern sie ist aufgeflogen...rein zufällig.Und ich frage noch, wie sie aufgeflogen ist, bitte das nicht missverstehen.FS, Du schreibst, dass Deine Frau durch die Hölle geht, lese ich daraus wenigstens etwas Reue Deinerseits? Viel kannst Du nicht mehr erwarten, von Deiner Partnerin nicht und hier von uns etwa Mitleid oder Ähnliches....Die Antworten helfen sogar mir noch, da ich in großen Abständen Gott sei Dank, etwas einknicke..gefühlsmäßig.Jetzt habe ich aber wieder einen klaren Kopf!
 
  • #13
warum hast du deine Frau betrogen, warum hast du sie nicht verlassen, warum hast du ihr nicht die Wahrheit gesagt? Hast du eigentlich überhaupt eine Idee warum du das getan hast.
Hast du 1x an deine Frau gedacht? Jetzt ist es zu spät an sie zu denken. eigentlich denkst du auch nur an deine Bequemlichkeit und nicht an deine arme Frau. Hast du keinen Spiegel in deiner Wohnung ?
 
  • #14
Als ich den monatelangen Betrug von meiner EX-Frau aufgedeckt habe, war das einzig wahre was sie mir nach einigen Tagen sagte, dass es immer wieder ein Thema werden würde, wenn die Beziehung/Ehe weitergehen würde.

Auch wenn man bemüht ist den Lug und Betrug zu verzeihen, wird es immer wieder bei jeder neuen Meinungsverschiedenheit dem Betrüger präsentiert und fließt in die Diskkusionen/Streits ein.

Ich denke heute auch so und bin froh über die Trennung und das auch ich die Möglichkeit habe jedem kennenzulernen, der besser zu mir passt und hoffentlich ehrlich und aufrichtig ist.

Das Vertrauen ist nach so einem dauerhaften Betrug nicht mehr herzustellen und in seinen Grundfesten erschüttert. Es könnte sein, dass Ehen/Beziehungen die trotz dessen zusammenbleiben, aus Abhängigkeit oder der Angst vor dem Alleinsein bestehen. Oder es gibt Partner in deren Wertesystem, so ein Betrug kein besonderes Hintergehen bedeutet.
 
  • #15
Allein die Bitte um Verzeihung ist schon ungeheuerlich. Ich an Deiner Stelle würde ihr und mir einen Rest Würde bewahren, indem ich den Platz ihrer Seite umgehend räume. Sollte sie wirklich die Größe haben, Dir verzeihen zu wollen, wird sie wissen, wo sie Dich findet. Darauf hoffen würde ich lieber nicht.
 
  • #16
ich kann mich nur meinen Vorposterinnen anschließen! Solch schäbiges Verhalten über so viele Jahre verdient kein "Verzeihen".
Jetzt hier Rumzujammern, weil Du erwischt wurdest...sorry mein Mitleid bekommst Du nicht! Das gilt Einzig und Alleine Deiner Frau!

w/52
 
  • #17
Wenn ich schon so etwas lese wie "25 Jahre Ehe retten"...Lieber Ratsuchender, du musst nicht deine Vergangenheit retten, sondern deine Zukunft! Irgendetwas scheint dir bei deiner Frau gefehlt zu haben...arbeite zuerst einmal heraus, was das war oder ist! Und als nächstes arbeite heraus, ob du mit diesem (ich nenne es mal ) Makel deiner Frau noch bei ihr bleiben willst. Wenn ja, dann versuche sich zurückzuerobern, ziehe alle Register, sei aufmerksam, mach ihr Geschenke, REDE mit ihr - sag ihr, weswegen du fremdgegangen bist und weswegen du es jetzt nicht mehr brauchst.

Stellst du aber fest, dass dir ein wesentlicher Punkt fehlt, der auch nicht repariert werden kann, dann sei ein Mann und mach den Cut....aber behandle sie fair und nicht wie das letzte Arschloch.
 
  • #18
Ich schliesse mich den anderen an!!!! Wenn deine Frau schlau ist, sucht sie das Weite!!!! Du hast sie nicht verdient.
 
  • #19
Lieber FS
1.) Deine Reue vor deiner Ehefrau bringt dir nichts, da du diese erst hast nachdem du unfreiwillig aufgeflogen bist.
2.) Es kommt jetzt vermutlich darauf an was für ein Typ deine Frau ist:
Ist sie der ehrlichkeitsfanatische was-ich-nicht- weiss- macht-mich-nicht-heiss Typ? Dann wird sie darunter, dass alles aufgeflogen ist, genau so leiden wie du und die Gefahr ist deutlich 50%+, dass sie geht. (da Stolz & Werte)
Ist sie der sicherheitsliebende Familie-und-Ansehen-in der-Gesellschaft-geht-über-alles-und-ich-stecke-zurück Typ, wird sie im Wohle der Kinder und im Sinne eures Standes in der Gesellschaft agieren und die Chance, dass sie bleibt ist deutlich 50%+. (Ehefrau von XY bleiben wollen. Als Entschädigung zB das neue Mercedes Cabrio absahnen)
Ist sie ein "Mischtyp" wird sie rumeiern, verlangen, dass du dich in´s Zeug legst - um damit Zeit zu schinden, Wunden lecken, Genugtuung abgrasen.. da sie im Moment wahrscheinlich selbst nicht weiss was sie machen soll/wird.
 
  • #20
Ich habe meine Familie betrogen und zeige auch zu tiefst Reue
Meine Partnerin geht durch die Hölle. Dennoch möchte ich die Beziehung retten.
Wie soll das gehen?? Oder Trennung?? Kann Sie mir verzeihen??

Das musst Du sie fragen. Wir kennen weder Dich noch sie, wissen auch nicht, wie schäbig Du Dich im Detail verhalten hast.
Bei mir hättest Du keine Chance, denn ich habe mich nach über 20 Jahren Ehe ebenfalls aus dem Stand getrennt, als er in einer längerfristigen Affäre war. Eine jahrelange on/off-Affäre ist schon was anderes als ein Ausrutscher. Da musst Du schon heftig aktiv gewesen sein. Genau deswegen geht Deine Partnerin durch die Hölle.
Bei einer mehrjährigen on/off-Beziehung würde ich Dir Deine "zutiefste" Reue nicht ansatzweise abnehmen. Sorry, da hast Du in die Daueraffäre wohl deutlich mehr investiert, als in Deine Beziehung. Zuende ist es doch nur, weil aufgeflogen, nicht weil Du nicht mehr wolltest, weil irgendwas an ehrenwertem Charakter plötzlich über Dich gekommen ist. Was soll denn daran die Reue sein?

Bekenntnis zur Ehefrau, Kontakt zu Geliebten rigoros abbrechen
Er ist doch garnicht verheiratet. Vermutlich sind die Kinder aus dem Gröbsten raus - warum sollte die langjährig betrogene Partnerin ihn noch wollen. Als nicht-verheiratete Frau war sie bestimmt dauerhaft berufstätig, d.h. sie braucht ihn doch garnicht.
Es war eine on/off-Beziehung über Jahre. Wie soll er denn da den rigerosen Kontaktabbruch hinbekommen, hat er doch vorher auch nicht und warum sollte die Partnerin ihm das wohl glauben, wenn sie nicht komplett dumm ist? Das Vertrauen ist komplett im Eimer und nicht wiederherzustellen.
 
  • #21
Mir wird schlecht, wenn ich sowas lese. Da jammert jemand rum, dass es nun blöde Folgen hat, dass er seine GESAMTE FAMILIE jahrelang belogen, betrogen und gelinde gesagt verar*** hat. Sei einmal in Leben ein Mann und ertrage die Folgen mit Fassung. Und ich gebe meinen Vorpostern Recht: So ein mieser Charakterzug zieht Folgen nach sich - über die Ex-Beziehung hinaus! Keine Frau, die so etwas erfährt und nur annähernd etwas Selbstachtung hat, würde sich auf so einen Typen einlassen. Pfui Deibel!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum dann nicht gleich mit deiner Geliebten zusammen bist, wenn ihr euch scheinbar gegenseitig so heiß findet, dass das über Jahre mit Unterbrechung sexuell so gut läuft?

Du irrst dich, du liebst deine Frau nicht! Sie ist nur Mittel zum Zweck, um dir den Rücken freizuhalten, deine Kinder aufzuziehen und dir ein gemütliches Leben zu bieten. Viel Männer verwechseln das mit Liebe, aber es ist nur mütterliche Abhängigkeit. Affäremänner haben noch was vom kleinen Jungen in sich. Denn ohne deine Frau sähe dein Leben jetzt sehr bescheiden, einsam, trist und dunkel aus. Beste wäre, nach einer eigenen Wohnung nun Ausschau zu halten. Bleibst du bei deiner Frau, wirst du sie ja wieder betrügen mit der selben oder anderen Frau! Und ich denke, du wirst auch alle anderen Frauen immer betrügen, weil dir die Tragweite deiner Handlung immer noch nicht klar ist.
Du musst jetzt mal Verantwortung tragen für das, was du im Leben tust.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Traurig an der Sache ist bloß, dass solche Ehefrauen sich eh nie scheiden lassen. Fremdgeher haben es halt so gut.

w
 
M

Meeresrauschen

Gast
  • #24
Sorry, aber wenn die Sache nicht aufgeflogen wäre hättest du es so weiter gemacht und jetzt kein schlechtes Gewissen? Du hattest jahrelang eine Beziehung zu einer anderen Frau und keine Bettgeschichte. Ein Doppelleben ist was anderes als eine flüchtige Affäre. Ich kann es einfach nicht verstehen, warum du jetzt plötzlich Reue zeigst und alles wieder gut machen willst. Ich finde es auch gegenüber deiner Freundin nicht gerade fair jetzt auf liebenden Ehemann zu machen und so zu tun als sei dir die Frau nun egal. Du liebst wohl keine von beiden und solltest erstmal allein bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Wozu sollte man diese Ehe retten? Diese andere Frau hat dir sexuell etwas gegeben, dass deine Ehefrau nicht konnte, wollte oder nicht in der Lage zu war oder du nicht in der Lage, mit ihr darüber zu reden. Die Zukunft sieht also genauso aus wie deine Vergangenheit. Du wirst deine Frau sexuell endlos weiter betrügen
 
  • #26
Du warst/bist 25 Jahre in einer festen Beziehung und hast jahrelang ein und dieselbe Geliebte. Für mich stellt sich damit die Frage, WARUM du diese Nebenbeziehung über einen langen Zeitraum brauchst. Bevor du dir Gedanken über die konkreten Maßnahmen zur Rettung deiner Beziehung machst, solltest du erst einmal gründlich den Grund reflektieren, was dir diese Nebenbeziehung geben kann, wo das Defizit in deiner Hauptbeziehung liegt. Wozu musst du jahrelang ein Doppelleben führen, was gibt es dir? Und genau das dann auch offen kommunizieren. Reue ist aus meiner Sicht eine ganz schlechte Ausgangsbasis für das Retten deiner Beziehung - ich glaube nämlich nicht, dass du deine Untreue aus den "richtigen" Gründen bereust. Du bereust, weil du "Leiden geschaffen" hast, aus Verlustängsten, vielleicht noch, weil du deine "Schwäche" nicht magst. Ich persönlich denke, eine Beziehung ist nach so einer langen Untreue nur dann tatsächlich zu retten, wenn man die Gründe sowie die Defizite der Hauptbeziehung ausführlich "abarbeitet" und Lösungen findet. Das erfordert vom "Betrüger" viel Ehrlichkeit/Offenheit (auch sich selbst gegenüber) und verlangt dem Betrogenen eine Menge ab. Das kann nicht jeder... das will auch nicht jeder, das tut wahrscheinlich verdammt weh. Danach ist es aber auch möglich, die Entscheidung über die Zukunft (oder Nichtzukunft) deiner Beziehung zu fällen, ohne für beide Seiten faule Kompromisse einzugehen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hallo FS,

du könntest mein Ex-Mann sein. Deine Geschichte trifft fast auf meine Trennung zu. Ich kann als betrogene Ehefrau meinen Vorschreibern nur beipflichten. Es war für mich die Hölle, so enttäuscht, verletzt, gedemütigt, belogen und betrogen von meinem Partner zu werden. Ihm habe ich jahrelang vertraut und wäre für ihn durch’s Feuer gegangen.

Kurz nach der Trennung wäre ich zu allem bereit gewesen. Ich glaube, ich hätte damals meinen Ex wieder in mein Leben gelassen, wenn er mich gefragt hätte. Mittlerweile (mit Abstand von 2 Jahren nach der Trennung) stehe ich auf dem Standpunkt: ich kann diesen Betrug nicht verzeihen und einen Weg zurück, gibt es definitiv nicht. Für mich ist der emotionale Betrug das Schlimmste daran. Ich glaube, dass ein „Remake“ früher oder später schief geht. Entweder der betrogene Partner nimmt sich soweit zurück, dass er sich fast aufgibt (damit eine erneute Affäre nicht wieder passiert) oder der betrügende Partner „kuscht“ in der aufgewärmten Beziehung (weil er totale Schuldgefühle hat). D.h. beide sind letztendlich nicht die zwei Menschen, die sie vom eigentlichen Wesen sind.

Im Übrigen bin ich der Meinung, wer einmal betrügt, macht es immer wieder. Das 1. Mal ist immer das Bestimmende, dass das 2., 3., … Mal leichter macht. Ist wie mit dem Fliegen.
 
  • #28
Ich lese hier noch mit und mir geht ein Gedanke nicht aus dem Sinn: Wie kommt ein Mann dazu erleichtert zu sein, dass er keine Affäre mehr haben muss? Und weiter die Formulierung: Meine Frau geht durch die Hölle. Beziehung retten, wie soll das gehen? Trennung?

Das sind deine Kernaussagen zu 25 Jahren Ehe. Sinn bekommen diese Worte, wenn ich davon ausgehe dass die Affäre eine Trotzreaktion war, weil Beziehungsarbeit Arbeit gewesen wäre. Dann ist es bequemer und gleichzeitig mit Vergnügen verbunden eine Affäre zu pflegen, die Erleichterung verschafft wenn sie auffliegt. Das wertet auf und zeig ihr „hallo ich bin noch begehrenswert“. Dann wird sie um mich kämpfen und hat keine Zeit mehr über unsere sonstigen Probleme diskutieren zu wollen. Eine gute Lösung, die ganz nebenbei das Ego pinselt. Im schlimmsten Fall will sie nicht mehr und trennt sich. Dann hat sie die Gewissensbisse, ob sie nicht einen Fehler gemacht hat. In der Gesellschaft wäre ich dann der Verlassene und wer wüsste es schon genau warum. Frauen gestehen nicht gerne ein, dass sie betrogen wurden. Problem gelöst ohne sich selbst bemühen zu müssen, egal wie es ausgeht. Besser wäre allerdings wenn sie verzeiht und sich nicht so hat.

Du hast nirgends eine Andeutung geschrieben, dass Du bereust deine Frau aus den Augen verloren zu haben oder dass sie dir immer noch wichtig ist. Du fragst das Forum, ob sie verzeihen kann. Das klingt für mich so als ob dir an Antworten gelegen ist, wie: Gib ihr 4 Wochen Zeit, sie beruhigt sich wieder und wenn nicht wird sie dir die Trennung abnehmen.

„Ich bereue zutiefst“ sind leere Worte, genauso wie die berühmten drei Worte von manchen zweckentfremdet werden, um egoistische Ziele zu verfolgen. Deine Frage wäre gut reflektiert gewesen, wenn Du deine Situation zwischen zwei Frauen beschrieben hättest. So wie Du „jahrelang nebenbei“ mit einem Wisch ad acta legen kannst (Erleichterung!), sieht’s vermutlich auch in deiner Ehe aus. Mögen diese Gedanken dich der Selbsterkenntnis ein Stück näher bringen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Vielleicht solltest Du Dir noch einmal
Traurig an der Sache ist bloß, dass solche Ehefrauen sich eh nie scheiden lassen. Fremdgeher haben es halt so gut.

So'n Quatsch. Das ganze Forum ist voll davon.... Hier hat doch jeder Zweite eine Betrug schon hinter sich und alle haben sich getrennt.

Die Toleranz der Ehefrauen ist allgemein eher klein, und das ist ja auch in diesem Falle das Problem des FS....ich sehe es aber auch so: Die Familie ist weg. Da muss er durch... das hätte er sich vorher überlegen sollen.
 
Top