• #61
Gemacht hast dus aber trotzdem.
Ich bin neugierig, ob überhaupt wieder ein Treffen stattfinden wird, ich tippe auf nein. Du bist es ihm einfach nicht wert.
Du dir selbst offenbar schon. Schade.
Ja, und lustig wars jetzt auch mitanzusehen, wie sich der Zeiger von x Zuschriften auf 0 bewegt hat, seit ich im Einleitungstext den Kinderwunsch angegeben habe. Also einer hat geschrieben, immerhin, der aber äusserlich nicht zusagt. Naja, wenn ich wohl noch Kinder will, muss ich mich mit einem hässlichen zufrieden geben *würg*. Nein das kann ich nicht, ich bin Waage.

Ja, er hat schon gemeint ob wir uns überhaupt noch treffen sollen, ich hab dann das Treffen vorgeschlagen weil ich schlecht von ihm loskomme.

Und ja, er ist schon länger genervt - kein Wunder, verstehe ich ja. Er gähnt die ganze Zeit neben mir, wirkt müde, abgespannt. Und über den Sex will ich jetzt gar nicht mehr reden...

Diese Leiderei muss ein Ende haben.

Mein Gott, ich habe noch Wünsche und Ziele im Leben, er nicht, er hat mir gesagt, dass er alles schon erreicht habe was er wollte im Leben. Mir kommt er so vor wie kurz vor der Rente. Mensch, ich bin gefühlte 30ig, und habe noch mehr als das halbe Leben vor mir. Er kann sich auch nicht vorstellen, mal in eine Bar zu gehen (zu stressig). Ich war früher eine wilde Partynudel und mittlerweile auch zur Ruhe gekommen doch ab und an hab ich schon mal Lust auf Gesellschaft ausserhalb der Wohnung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
So, ich habe mich nun getrennt, aber vermutlich habe ich den grössten Fehler meines Lebens begangen. :-(

Es ist jedoch seeeehr mühsam, mit einem Menschen in Sachen Liebe zu kommunizieren, der dabei antwortet wie ein Postbeamter, sachlich, ohne Gefühlsregung. Als Gefühlsmensch kann man da die Wände hochgehen. Das sind einfach zwei verschiedene Welten, nein Galaxien.

Wie kann man mit einem Partner umgehen, der sich so kühl und distanziert verhält aber gleichzeitig fürsorglich ist? Habe ich zu schnell aufgegeben? Hätte ich ihm Zeit geben lassen sollen.

Er ist eher der Typ "Liebe entwickelt sich..." vielleicht hätten wir uns noch gefunden?

Hätte wäre wenn...
 
  • #63
Diese Gefühle die du jetzt hast sind völlig normal und allgemein unter Liebeskummer bekannt. Er hat dir was bedeutet, nun ist er weg. Gerade kurz danach ist es normal, dass man zweifelt und sich fragt, ob man richtig gehandelt hat. Aber, mal Hand aufs Herz, hast du dich so unfassbar wohl in seiner Nähe gefühlt? Nein, das hast du nicht. Du hast unter seiner Art und Weise gelitten und deswegen ist es gut, dass du es beendet hast. So etwas hat in einer Beziehung nichts zu suchen.
 
  • #64
Diese Gefühle die du jetzt hast sind völlig normal und allgemein unter Liebeskummer bekannt. Er hat dir was bedeutet, nun ist er weg. Gerade kurz danach ist es normal, dass man zweifelt und sich fragt, ob man richtig gehandelt hat. Aber, mal Hand aufs Herz, hast du dich so unfassbar wohl in seiner Nähe gefühlt? Nein, das hast du nicht. Du hast unter seiner Art und Weise gelitten und deswegen ist es gut, dass du es beendet hast. So etwas hat in einer Beziehung nichts zu suchen.
Es ist jetzt 2 Wochen her. Letzte Woche hatte ich dann doch so sehr Liebeskummer, dass ich ihm anrief und wir uns dann am Sonntag doch noch trafen für eine Wanderung. Während dieser hat sich aber meine Entscheidung bestätigt, zumal er sich wiedermal ziemlich ekelhaft verhielt (verweigerte Gespräche/Smalltalk, sagte höchstens Ja/Nein, meistens gar nichts, während den ganzen 3 Stunden, war wie üblich griesgrämig). Wenn jemand so kalt ist, grenzt das für mich an geistiger Folter, ich fühlte mich auf jedenfalls so, mir wurde dann auch richtig schlecht und ich war so froh, als ich wieder zuhause war. Seit da ist 0 Kontakt mehr und mittlerlweile fühl ich mich unendlich erleichtert und sehe, wie sehr ich die paar Monate gelitten habe.

Ich kann mich an keine wirklich glückliche Situation erinnern, es war immer ein *Chrampf*, anstrengend und es zog mich mehr und mehr runter. Abgesehen mal von der nicht vorhandenen körperlichen Nähe und dem respektlosen Verhalten.

Ich habe jetzt keine Angst mehr vor dem Alleinsein, und sage mir, lieber alleine sein als leiden. Meinen Hobbys gehe ich wieder intensiver nach, kann mir alles einteilen, gehe endlich wieder aus, knüpfe Kontakte.

Und nie mehr werde ich mit einem Mann ins Bett gehen vor mindestens 2 Monate Kennenlernens. Diese Lektion ist jetzt in meinem Hirn angekommen.

Danke Allen für die Unterstützung.
 
  • #65
Finde ich gut, dass Du das gemacht hast. Und er hat es Dir auch leicht gemacht durch sein wiederholt mieses Verhalten. Wenn man zu zweit einsamer und unglücklicher ist als allein, sollte man ganz schnell gehen.

Viel Glück Dir und dass Du einen tollen Partner findest!
 
  • #66
Finde ich gut, dass Du das gemacht hast. Und er hat es Dir auch leicht gemacht durch sein wiederholt mieses Verhalten. Wenn man zu zweit einsamer und unglücklicher ist als allein, sollte man ganz schnell gehen.

Viel Glück Dir und dass Du einen tollen Partner findest!
Danke,
ich bin mir sicher, dass ich einen ebenbürtigen Partner finde, der mich liebevoll behandelt und mit dem ich alt werden kann. Im Moment geht es mir gut trotz Single-Dasein, knüpfe aber fleissig Kontakte und es tut sich auch schon was.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #67
Ich verstehe überhaupt nicht, warum du Ausreden für dein Verhalten oder Entschuldigungen für sein Verhalten hier am laufenden Band postest. Was findest du an dem Mann? Ich kann nichts finden, was in irgendeiner Form ein positives Licht auf ihn wirft.

Umgekehrt wirft es auch kein gutes Licht auf dich, dass du mit so einem Mann zusammenbleibst und ihm noch eine Chance geben willst.

Kann es sein, dass du Torschlusspanik hast und ganz verzweifelt einen Vater für ein Kind suchst? Egal wer, Hauptsache irgendeiner?

Was glaubst du passiert? Das Er eines morgens wach wird und ein liebevoller Mann mit Familiensinn wird?
Vergeude deine Zeit nicht mit so einem Problemfall.