G

Gast

  • #1

Vom Erfolg abgesehen: habt Ihr Leute kennengelernt, die für Euch als Partner in Frage kommen?

Vom Erfolg abgesehen: habt Ihr Leute kennengelernt, die für Euch als Partner in Frage kommen?

Hallo, die Frage interessiert mich sehr. Ich selber bin ca. 1 Jahr auf der Online-Partnersuche, früher sehr aktiv , jetzt nur ab und zu. Habe sehr viele Mail-Kontakte gehabt und auch einige Dates. Aber es hat bei mir überhaupt nicht gefunkt , und sonst aus anderen Gründen kann wirklich nicht sagen: habe jemand kennengelernt, den ich mir als Partner vorstellen kann! Ich habe ganz normale "Ansprüche", bin selbstbewusst , manchmal (zu) direkt und sehr authentisch. (Vielleicht sind es Punkte, der Männer abschrecken? Bei meinen Dates blieben die Funken auch aus.)
 
G

Gast

  • #2
Ich glaube, das liegt an dem Umständen des Online-Datings. Die Fotos sind ja viel weniger entscheidend für die Sympathie als man denkt. Und ich hatte auch schon Dates mit Männern, die ich im RL niemals angesprochen hätte, weil da so rein gar kein Gefühl war...

Trotzdem ist es eine Chance und ich werde sie auch weiterhin nutzen. Vielleicht kommt ja doch mal ein glücklicher Zufall...
 
G

Gast

  • #3
Ich finde an Deinen Erfahrungen nichts Ungewöhnliches. Diese Online-Verkupplungen speziell dieser Art gehen an der Realität vorbei. Diese sind eher für Leute geeignet, die sich einen Partner wünschen, um bloß nicht alleine zu sein.

Die besten potentiellen Partner findet man eher in Interessensforen oder allgemeinen Foren, wo man anhand der Beiträge lesen kann, wen man gerne kennenlernen würde. Ob es dann auch eine Beziehung im engeren Sinne wird, ist eine ganz andere Frage.

Mich interessieren nur ganz bestimmte Frauen und diese falen genau in ein Schema, welches die meisten Männer abschreckt.
 
G

Gast

  • #4
Ich habe online 2 Männer kennen gelernt, in die ich mich verliebt habe. Allerdings gingen beide Bekanntschaften nicht über eine Affäre hinaus. Hatte zu dem ersten, trotz Trennung, noch Kontakt, bis er leider an Darmkrebs erkrankt ist und 9 Monate nach unserem ersten Treffen verstarb. Mit dem zweiten stehe ich auch noch in Kontakt, schon 2 Jahre lang, sehe ihn aber selten, da er sehr weit weg wohnt. Demnächst werde ich ihn allerdings wiedersehen. Sehe dem aber mit ziemlich gemischten Gefühlen entgegen, da ich ihm emotional gegenüber ,noch nicht über den Berg bin. LG w/58
 
G

Gast

  • #5
Zu #2:Welches Schema ist das denn, was die meisten Männer abschreckt?

Zur FS: Bei all den Treffen, die ich in der aktiven Suchzeit hatte, hat es bei mir schon zweimal gefunkt. Umgedreht war das wohl auch so, aber eben immer nur einseitig. Jetzt genieße ich das Alleinsein...

Falle wohl auch in Schemen, die viele Männer abschreckt. Ist mir aber mittlerweile egal.
Ich habe aber ganz viel über mich nachgedacht und wenn man so will, hat mir die Suche dann doch etwas gebracht...nämlich ein Stück mehr von mir.
Aber trotzdem noch viel Glück bei der Suche.
 
G

Gast

  • #6
Ich habe über EP zwei Männer kennengelernt, in die ich mich verliebt habe.

Mit dem ersten hatte ich eine Beziehung, die dann aber leider gescheitert ist, da aus beruflichen Gründen seinerseits die Distanz schon nach kurzer Zeit sehr groß wurde. Wir haben heute noch Kontakt, wenn er mal wieder in Deutschland ist.

Und nun bin ich in Kontakt mit einem anderen Mann, in den ich mich verliebt habe und wir werden sehen, was daraus wird.


Ein Tipp von mir:
erwarte nicht, dass beim ersten Date gleich die Funken fliegen, sondern entscheide von Date zu Date, ob du diesen Menschen gerne ein weiteres Mal treffen möchtest - nicht mehr.
Kein Mensch erwartet oder kann erwarten, dass du schon nach dem ersten, zweiten oder dritten Date eine Entscheidung triffst.

Bin übrigens auch selbstbewusst, offen, direkt und authentisch und bin damit bisher hier bei EP recht gut damit gefahren.

Viel Glück,
w/48
 
G

Gast

  • #7
Ich habe eigentlich viele Männer kennengelernt, die als Partner gut zu mir gepasst hätten. So ehrlich muss ich hier einfach sein.
Leider hat sich die Liebe nicht einstellen wollen.

Einmal war ich bis über beide Ohren verliebt.
Ich habe mich in einen vollkommen Fremden verliebt, der nicht war, was er zu sein schien. Im richtigen Leben wäre das nicht passiert. Hätte es gemeinsame Kollegen, Freunde, Nachbarn oder Sport-Kumpel gegeben, hätte ich mich dezent nach ihm erkundigen können.
w49
 
G

Gast

  • #8
Hallo, stell dir mal vor, Du bist Abends auf einer Veranstaltung. Wieviele Männer siehst Du, die Du zumindest oberflächlich, da Du sie ja noch nicht kennst, als Partner vorstellen kannst? Umgekehrt sind das bei mir in der Regel nicht allzu viele Frauen. Auf so einer Veranstaltung hast Du auch noch viel mehr Punkte, die Du für dich abchecken kannst, da Du den Menschen live erlebst.

Machen wir uns nichts vor. In einer Online-Partnerbörse bekommst Du herzlich wenig Informationen im ersten Schritt. Die vorgefertigten Fragen dienen als erster Überblick, mehr aber nicht. Auch die individuelle Beantwortung der Fragen ist in meinen Augen mehr lala. Im Gegenteil, alle diese Angaben schaden meiner Meinung nur, da viele Leute ihren Nogos fröhnen. Und wahrscheinlich klicken sie sich dadurch für sie interessante Menschen weg, wenn sie diese nur mal im echten Leben kennenlernen würden.

Gut, wenn man über den ersten Schritt rausgekommen ist (auch der Bildertest muss bestanden werden), dann mailt man sich hin und her. Alles sehr umständlich und wehe, man schreibt ein, zwei falsche Sätze. Jetzt hast Du es geschafft, ein Date zu arrangieren. Bis dahin gibts enorm viele Erwartungshaltungen und natürlich auch Vorstellungen, wie der andere sein sollte. Man hat ja schließlich abgecheckt, ob die andere Person optisch (Bild) und andere Kriterien erfüllt wie Yacht, Haus, Mille auf Bankkonto für die Jungs und kann kochen, ist Luder, hat ne fette Oberweite etc. für die Mädels.

Leider sind das alles keine Kriterien, ob Du diesen Menschen lieben wirst. Das heißt, man geht von sogenannten objektiven Anforderungen aus, was man für sich selber vorstellt. Praktisch ist es aber so, dass der Liebe dieses vollkommen egal ist und völlig unverhofft einschlägt. Die ausgewählten Kriterien werden erst danach vielleicht mal wichtig, haben aber mit Anziehung nichts zu tun. In deinem letzten Absatz inkl. der Klammer möchtest Du das ein bisschen auf die Männer schieben. Die sind aber nicht wirklich dran schuld, genauso wenig wie Du.

Was kann man dagegen machen? Die einzige Strategie, die ich entwickelt habe, ist möglichst viele Dates zu vereinbaren und meine Erwartungen an dem einzelnen Date nicht zu hoch zu stellen. Das gibt immer Enttäuschungen. Der Kardinalsweg ist es aber auch nicht, da man Gefahr läuft, abzustumpfen und wirklich erfolgreich war ich auch noch nicht. Meistens war die Anziehung einseitig oder keinseitig und es waren auch schon einige dabei, die ich im richtigen Leben nie angesprochen hätte. Die Hoffnung stirbt halt zuletzt.
 
G

Gast

  • #9
Ich habe einige Kontakte hier gehabt, über Mails und Telefonate nicht hinausgekommen. Manchmal war eine andere Frau schneller als Partnerin ausgesucht als ich. Aber - ich habe mich auch 2x richtig verliebt. Der erste hatte eine so unterschiedliche Lebenseinstellung und lebte auch so anders als ich, da ging es nicht. Der 2. war wirklich toll und wir hatten einen wunderbaren Sommer. Aber - dann sagte er sehr plötzlich, wirklich von jetzt auf gleich, es gehe nicht mit uns. Er vermisse bei sich den richtigen Kick. Er wolle die ganz großen Emotionen, die stellten sich mit mir nicht ein. Schade, ich leide immer noch... Aber - try again.
 
G

Gast

  • #10
Ich finde das Internet generell um seinen Bekannten- oder sein soziales Netzwerk zu vergrößern von Vorteil - sicher hätte man viele Menschen auf dem normalen Weg so nicht kennengelernt.
Allerdings und das ist rein meine subjektive Meinung, glaube ich nicht, dass sich, trotz Werbung, Medien und angebliche viele "echte" auf Dauer getrimmte Liebespaare inkl. Heirat etc. durch Internet "gefunden" haben.
Was wir lesen oder sehen sind nur Momentaufnahmen, manche haben sich evtl. wieder schon getrennt und heiraten tun auch im realen Leben die schon gebrannten Kinder sowieso weniger.
Ich glaube nicht, dass man im Internet, wo noch mehr aussortiert und kritisch betrachtet wird, mehr als im realen Leben, dass sich da zwei "fürs Lebensende" oder für viele Jahre finden werden.
Das gute alte Kennenlernen, sehen, riechen, die Persönlichkeit entdecken immernoch das einzig Wahre bleiben wird, alles andere ist und bleibt eine Farce.
 
G

Gast

  • #11
Ich habe schon die ein oder andere Frau hier getroffen, die ich erst in der persönlichen Begegnung absolut umwerfend fand (die Treffen warenauch jedesmal sehr angenehm und alle >4h). Aber es war im folgenden Email-Kontakt vollkommen klar, dass sie doch irgendwelche Traumprinzenvorstellungen hatte, d.h. irgendeine wahrscheinlich leicht veränderbare Eigenschaft an mir gestört hatte, daher ist es bislang nichts geworden mit der dauerhaften Partnerschaft. Eben dieses Funken, von dem Du redest, ist die denkbar falscheste Erwartung, in ein erstes Date zu gehen. Du triffst jemanden zum ersten Mal in Deinem Leben, hast mit etwas Glück eine angenehme Zeit, fährst dann nach Hause, hörst ein wenig in Dich rein und überlegst Dir dann, ob Du ihn noch mal wiedersehen willst. Partnerschaft braucht eben Zeit und Geduld. Viel Glück (m39)
 
G

Gast

  • #12
Ich bin der Autor des Beitrages #2.

zu #4
Diese Frage ist so einfach nicht zu beantworten. Es geht in die Richtung "androgyner" Frauentyp in äußerer Hinsicht und selbstbestimmt bzw. jemand, der weiß, was er will.und nicht in Schubladen denkt. Sehr kurzes (geschorenes) Haupthaar und schlank. Das mag sich jetzt oberflächlich anhören, aber dahinter steht eine Philosophie und Einstellung.

zu #7
Stimme Deinem Beitrag absolut zu. Diese Online-Sachen sind nur eine Alternative, aber sind aber nicht unbedingt dazu geeignet, da eben einfach zuviele Aspekte fehlen, die ein reales "Verlieben" überhaupt ermöglichen. Das beschreibt insbesondere Dein vorletzter Absatz. In der Realität ist es ziemlich nebensächlich, was man hat, sondern viel mehr, wie man auf dem anderen wirkt. Alles Weitere kann sich dann nach und nach ergeben.

zu #9
Auch hier gehe ich absolut konform. Ich lehne zwar Dates, die über das Internet zustandekommen zwar nicht ab, aber bin hierbei realistisch genug, um nicht an Wunder zu glauben.

Allgemein:
Wie #7 schon schrieb, kann man sich seine Chancen schon damit ausrechnen, weiviele Leute einem im realen Leben im engeren Sinne gefallen könnten. Das erste Kriterium ist die gegenseitige Anziehung, Erotik. Wenn das auf Anhieb nicht der Fall ist, kann das zwar entwicklungsfähig sein, aber dafür müßte man schon fast um die Ecke wohnen. Im realen Leben gibt es weitaus mehr Facetten als ein wenig aussagendes Online-Profil überhaupt aussagen könnte.

Wer ohnehin gut allein mit sich klarkommt, geht solche Dates ohnehin viel gelassener an und geht weniger Kompromisse ein.

Nur von zwei Online-Dates (wobei es hier nicht um Partnerschaftsgedöns ging) kann ich behaupten, daß mir diese Damen tatsächlich gefallen haben bzw. ausbaufähig wären. Verliebtsein ist das eine, das Realitätsbewußtsein das andere.

Bei Online-Sachen spielt zuviel Kopfkino mit und kann den Realitätssinn vernebeln..Das ist in der Phase der realen Verliebtheit zwar auch gegeben, aber weitaus greifbarer und steuerbarer.
 
G

Gast

  • #13
zur Frage:
nein, nein und nein..
bei mir ist das optische zwar nicht völlig unwichtig aber doch wenig aussagekräftig..
.. war bisher in männer und frauen verliebt und liiert, keiner meiner ex-partner hat mich je nach den ersten 2 treffen umgehauen.
das online daten, konfrontierte mich mit allen möglichen menschentypen, die rotzdem alle eines gemeinsam hatten:
sie wollten schnell ein ergebnis ( sex, beziehung oder kontaktabbruch) und ich war fast immer immer der passive part, der die entscheidung präsentiert bekommen hatte..

ich möchte aber verführen und verführt werden, das spiel flirt auskosten und nicht einen vertrag abschließen nach dem 3. treffen.

mir zeit lassen beim entdecken und erobern des anderen
.
 
  • #14
Ja, ich hatte schon Leute kennengelernt, die ich sehr spannend, angenehm und interessant fand. Ein bisschen Verliebtheit war auch schon dabei. Leider nur einseitig und die jeweiligen Herren fanden ihr Glück relativ schnell woanders. :eek:(
 
  • #15
So unterschiedlich sind die Menschen..

Meine Bilanz: hatte eine die ich wollte, bei Ihr hatte es nicht gefunkt, 3 weitere die mich wollten, ich aber keine Sexuelle Anziehung verspürt hatte und einen Voltreffer. Alles innerhalb eines Jahres. Aber alles tolle Frauen, mit einigen davon habe ich noch lockeren Kontakt und weiss auch dass fast alle mittlerweile Irgend Traummann gefunden haben. So schlecht ist es hier nicht.

Liest man im Forum bekommt man aber auch mit wieso manche schlechte Erfahrungen machen. Ich denke das liegt daran dass:

- zuviel Augenmerk auf Bilder gelegt wird
- dass Äusserlichkeiten und Dinge wie Frisur, Augen/Haarfarbe, Kleidung etc überbewertet werden (wie bei #2/11 exemplarisch zu lesen- wieviele solche Frauen gibts denn? Ich kenne nicht eine)
- Dass zuwenig darauf geachtet wird obs menschlich eine Ebene gibt (Leute, das findet man nicht in 5 mails raus)
- Und oftmals zuviele Erwartungen aufgebaut werden an denen praktisch jeder scheitern muss.
- Es wird gerne vergessen daß das Internet zwar hilfreich ist neue Menschen kennenzulernen, alles weitere aber wieder abläuft wie seit Jahrtausenden. Die Unterscheidung in RL und virtuell ist einfach blödsinnig. Liebe ist real, nicht elektronisch.
- oftmals das eigene Lebensglück davon abhängig gemacht wird einen Partner zu haben, verzweiflung ist nicht attraktiv.

Ich hatte die Situation dass in meinem wirklich grossen Bekanntenkreis (durch diverse Hobbies und Tätigkeiten etwa 100 Frauen) nicht eine dabei war die- Single (etwa 10 davon), in meinem Alter (von den 10 Singles drei) und für mich attraktiv war. Und das in Kreisen die ja zumindest ein Interesse/Hobby gemeinsam haben. Also was bleibt?

Es war eine spannende Zeit die ich nicht im geringsten bereue. Auch wenns nicht mit der einen geklappt hätte.
 
G

Gast

  • #16
an #14

Du unterschätzt die Assoziationen und Geschmäcker. Eine geschorene Frau wirkt auf mich ganz anders. Dabei ist die Frisur nur ein Teil vom Ganzen. Das ist Ausdruck einer Lebenseinstellung/Philosophie. Das wissen die entsprechenden Frauen auch und daraus ergibt sich die gegenseitige Anziehung.

Genauso ist es, wenn man einen sehr großen Mann oder eine erheblich kleinere Frau bevorzugt. Ebenso finden manche ein schlechtes Gebiß als unerotisch. Oder bevorzugen eher schlanke als korpulentäre Personen. Jeder hat das so seine persönlichen Präferenzen.
 
  • #17
@15
hey, voll akzeptiert. Nur darfst Du Dich dann nicht übers böse Internet beklagen. Deine Zielgruppe ist halt sehr klein. Ich hab auch so meine Präferenzen, nämlich Neugierde, Sportlichkeit (und damit verbunden keine Adipositas) und Selbstbewusstsein, fröhlich, Nichtraucher. Das ergibt aber schon eine deutlich grössere Auswahl als Deine weil mir Haar-Augenfarben, Haarlängen (egal wo am Körper), Körbchen- und Körpergrösse etc. ziemlich egal waren.
 
G

Gast

  • #18
@Kalle
Ich bezog mich auf den "androgynen" Frauentyp. Haarfarbe, Augenfarbe, Körbchen (bevorzuge hier eher klein) und Körpergröße sind für mich nicht relevant.

Ich beklage mich nicht über das Internet. Woraus liest Du das? Ich habe lediglich gesagt, daß meine "Zielgruppe" eben ziemlich klein ist.
 
G

Gast

  • #19
Ich habe vor drei Jahren bei EP angefangen zu suchen, parallel bei einer anderen Agentur auch noch ca. 1 Jahr. Letzten Sommer habe ich den Mann getroffen, der es ist! Wir sind glücklich, werden bald heiraten.

Für mich ist der Vorteil von Online-Dating, dass ich Menschen kennenlerne, die mit großer Wahrscheinlichkeit Single sind, und eine Partnerschaft eingehen wollen. Solche Menschen trifft man zwar im RL auch, aber die haben fast nie ein Schild um, so dass sie nicht erkennbar als suchend+Single sind. Spinner mal ausgenommen, aber die gibt es immer im Leben.

Jetzt habe ich das Glück, dem Mann meines Lebens gefunden zu haben. Ob wir uns im wirklichen Leben begegnet wären, halte ich für nahezu ausgeschlossen.

Für mich war es wunderbar, dass es Online-Partneragenturen gibt. Und ein großes Glück, auf das es allerdings wie im richtigen Leben keine Garantie gibt.

Mein Rat: finden im Sinne von "Angebot nutzen" und nicht suchen im Sinne von "jetzt MUSS es klappen", so viele Vorurteile wie möglich ablegen, sich selbst kennenlernen. Und das Leben genießen!

w48
 
G

Gast

  • #20
Meine Erfahrung war, dass auf Partnerbörsen im Internet viele männliche "gebrannte" Kinder unterwegs sind. Ein grosser Prozentsatz ist frisch getrennt, weiss zum Teil nicht mal wirklich warum, und checkt hier seinen Marktwert oder sucht eine Seelentrösterin.
Ein ähnlich grosser Teil der männlichen Klientel möchte hier die Frau finden, die sich nahtlos in sein eigenes Leben einfügt- frei nach dem Motto: und jetzt bestimme endlich ich.
Ein kleiner Prozentsatz ist in erster Linie auf Sex aus, ist ja ok wenn beide das gleiche wollen, aber dazu braucht frau kein EP.
Unter den verbleibenden 5 % ist die Wahrscheinlichkeit, als ortsgebundene den Richtigen zu finden nicht gross.
Raus ins Real Life! "Meine" Männer lernt ich bis jetzt kennen: im Beruf, per Zufall auf der Strasse, durch Freunde, in der Sauna, ......
w 40, weder dumm noch hässlich