• #31

Und wo ist der Unterschied zwischen der Lüge und dem Verharmlosen von Fakten?

Ich glaube, mal flirten und ein Kuss auf die Wange in einer anderen Stadt könnte ich verkraften.

Ist immer wieder erstaunlich, was so einige Frauen bereit sind, ihren Männern durchgehen zu lassen.

Warum eigentlich?

Fakt ist:
Er hat mit einer anderen rumgemacht.

Fakt ist:
Er hat die FS belogen.

Und wie es immer bei solchen Typen so ist, wenn die merken, die kommen einmal damit durch, dann greifen sie immer selbstverständlicher zur Lüge.

Ich würde meine Zeit nicht weiter mit ihm verschwenden.
Es gibt bessere Männer, wie solche Schwächlinge!
 
  • #32
Wegen des Kuschelns und der Wangenküsse würde ich mir keine Gedanken machen, denn es ist ja ersichtlich, daß die Initiative nicht von Deinem Freund ausging, sondern von der Dame. Und der Körperkontakt auch nicht so weit ging, daß ein grundtreuer Mann (der seine Treue auch betrunken unter Kontrolle hat) auf Abwehr schalten muß.

Die Notlüge kann mehrere Gründe haben. Natürlich denkt man zuallererst an ein schlechtes Gewissen. Und ein schlechtes Gewissen hat nur, wer etwas getan hat, was der Partner nicht wissen darf. Andererseits würde man damit dann aber nicht so offen umgehen wie Dein Freund – und den Kontakt für Dich sichtbar auf Facebook dokumentieren. Deshalb denke ich, er wollte Dich damit einfach nur von unangebrachter Eifersucht abhalten.

Woraus ist ersichtlich, dass die Initiative nicht von dem Freund ausging? Und gälte das auch, wenn ihn die Frau ins Bett gezogen hat, aber die Initiative nicht von ihm ausging..? Also für mich wär das ja noch ein Grund mehr, meinen Freund zu verachten, wenn er als Rechtfertigung anführt, dass die Frau ihn halt dazu gezwungen hat. Man kann immer nein sagen, wenn man mit dem Partner Treue vereinbart hat (wenn nicht, dann ist das logischerweise was anderes, ist hier aber nicht der Fall). Und er hat nicht offen gezeigt, dass er Kontakt zu der sucht, er hatte in seinen Bilder einen Screenshot der Facebook-Seite und hat seiner Freundin einen falschen Namen dieser Frau genannt.
Manchmal wunder ich mich, wie man Tatsachen so verdrehen kann, dass jemand, der offensichtlich feige ist und lügt (er hätte ja einfach sagen können, tut mir leid, wir haben da etwas geflirtet und ich kannte die vorher nicht etc.), noch als unschuldig dasteht. Nur die FS hat dann leider eben immer ein Stück Wahrheit rausgefunden. Sehr vertrauenserweckend.
 
  • #33
und 3. eigentlich daran arbeiten soll/muss, meinem Freund (wieder) zu vertrauen...

Liebe Fs,
es ist immer erstaunlich, wie hier die Belogenen immer "daran arbeiten wollen wieder zu vertrauen".

Liebe Fs, es ist doch sehr gesund nur vertrauenswürdigen Menschen zu vertrauen. Du wärst doch schwachsinnig, wenn Du einer nicht vertrauenswürdigen Person unbedingt glauben willst.

Dem kann man doch nicht vertrauen!

Dein Freund hat Dir erstmal gezeigt, dass er nicht vertrauenswürdig ist. Wenn er ohne Dich unterwegs ist, flirtet er fremd, busselt fremd, will Kontakt zur Fremden halten, lügt Dich an usw.

Jetzt muss ER daran arbeiten, den Vertrauensschaden gut zu machen, wieder als vertrauenswürdig zu gelten, Vertrauen zu gewinnen.

Nur bei einer lapidaren Erklärung mit Schuldumkehr (wegen Dir konnte er die Wahrheit nicht sagen) würde ich das nicht belassen.
 
  • #34
Davor habe ich allerdings noch etwas Skrupel, da ich 1. nicht weiß, was ich schreiben soll (à la "Hallo, wir kennen uns nicht, aber hattest du in Berlin etwas mit meinem Freund" kommt mir komisch vor), 2. ich befürchte, dass ich mich komplett lächerlich mache (falls wirklich nichts war) und 3. eigentlich daran arbeiten soll/muss, meinem Freund (wieder) zu vertrauen...

Liebe FS, ja, das verstehe ich alles gut, was du schreibst. Ist ja schon mal gut, dass du mit ihm noch einmal drüber geredet hast. Das Problem ist ja wirklich, dass du dein Vertrauen jetzt ein Stück weit verloren hast und das dauert, bis das nachwächst. Es kann durchaus so gewesen sein, wie er sagt; er fühlte sich geschmeichelt, auch vielleicht kurz so ein wenig anverliebt, dass er auf Facebook den Kontakt gesucht hat etc. Kann ja auch mal passieren. Allerdings weiß man eben nicht, ob seine Version wirklich stimmt (und ob er nicht jetzt anders Kontakt zu ihr hält, weiß man natürlich auch nicht). Ich glaube, nur du kennst deinen Freund gut genug, dass du entscheiden kannst, ob du es auf sich beruhen lässt und abwartest oder die Frau z.B. noch anschreibst. Du kannst ja auch erst einmal abwarten, um dir über deine eigenen Gefühle klar zu werden. Da ich das damals gemacht habe mit der anderen Frau (allerdings war die nicht fremd, sondern aus dem entfernten Freundeskreis), also sie angeschrieben habe, kann ich aber sagen: So oder so fand ich es nicht peinlich, es war dann auch gar nicht so seltsam. Würde ich so eine Anfrage bekommen von einer Frau, würde ich vielleicht denken, au Backe, was ist denn bei denen in der Beziehung los (wenn nichts weiter war), aber peinlich fände ich das nicht. Das müsste dich nicht abhalten. Frage ist eher, ob man sich selbst dann übertrieben eifersüchtig findet oder ob der Partner dann denkt, man hätte komplett das Vertrauen in ihn verloren (wobei er ja selbst schuld ist).
 
  • #35
2. ich befürchte, dass ich mich komplett lächerlich mache (falls wirklich nichts war) und 3. eigentlich daran arbeiten soll/muss, meinem Freund (wieder) zu vertrauen...

So ist es. Seine Erklärung finde ich schlüssig. Vermutlich wusste er genau, dass er eifersüchtige Reaktionen befürchten muss. Ich würde an Deiner Stelle beobachten und dann bewerten. Sonst kannst Du die Beziehung gleich beenden...
 
  • #36
und 3. eigentlich daran arbeiten soll/muss, meinem Freund (wieder) zu vertrauen...
Wie schon gesagt - das ist die Schwierigkeit nach solchen Vorkommnissen.

Weiß dieser Kollege, der die Fotos von deinem Freund und der Frau gemacht hat (oder waren es Selfies) von dir? Warum wurden überhaupt Fotos gemacht und warum wollte er die Fotos behalten? Wenn es nur eine Zufallsbekanntschaft aus einer feuchtfröhlichen Laune heraus war - warum will man sich mit dieser dann auf Facebook befreunden?

Auch hier geht es m. E. in erster Linie um Egopush, der Alltags-Langeweile ein wenig entflehen, Abenteuerlust. Die man aber zu Hause dann lieber verschweigt.
 
  • #37
Auf die Frage, warum er einen Screenshot des Facebook Profils der Dame am nächsten Tag gemacht hatte, hat er gemeint, dass er sie einfach als Bekannte geadded hätte......
3. eigentlich daran arbeiten soll/muss, meinem Freund (wieder) zu vertrauen...

Liebe FS,
Du sitzt falsch rum auf dem Pferd - das wird kein guter Ritt.
Warum muss Du daran arbeiten, ihm wieder zu vertrauen? Ist das nicht die falsche Logik? Sollte es nicht eher so sein, dass Dein Münchhausen-Derivat sich Dein Vertrauen wieder erarbeiten muss?

Meine Meinung zu dem Thema: er ist nicht die hellste Kerze am Weihnachtsbaum - ein Typ von der Art:
- erst gemacht (mit der Frau rumbaggern, sie einfach adden)
- dann gedacht (Lügen um die Schandtat zu vertuschen, die Facebookfreundschaft hektisch kündigen)
und dabei im Konflikt zwischen Triebhaftigkeit, Bewunderungssehnsucht und der Feigheit, dass sein Verhalten Auswirkungen auf die Partnerschaft haben könnte, nicht weil er einen Anspruch an sein eigenes Verhalten hätte.

Alles in Allem bietet er einen Mix von Charakterschwaechen auf die sich keine gute, dauerhafte Beziehung aufbauen lässt - außer, ihm ist jetzt klar geworden, dass ihm beim nächsten Versuch das Beziehungsende droht.

Ich habe keinerlei Problem damit, ob ich als "eifersüchtige Furie" eingestuft werde, denn ich mache mich frei von den Bewertungen anderer und entscheide, wie ich leben will.
Ich bin weder eifersüchtig noch besitzergreifend sondern ich habe klare Vorstellungen, was für eine Art Partnerschaft ich führen möchte - ganz sicher keine mit einem feigen, lügenden Mann der aus Profilierungsgruenden vor seinen Buddies bei jeder sich bietenden Gelegenheit anderen Frauen nachsteigt oder sich jedem Anbaggerversuch willenlos ausliefert.
So ein Mann ist mir zu schwach und bietet keine Möglichkeit ein gemeinsames Leben über den Tag hinaus zu planen.

Mein Mann hatte auch so eine Sache: eine Frau beflirtete ihn. Er ließ sich das gefallen, als hätte er keine Entscheidungshoheit.
Ich habe ihm ohne rumzudrucksen gesagt, was ich davon halte:
- entweder flirtet er mit einer anderen Frau, weil ER das WILL und dann hat das unmittelbare Auswirkungen, d.h. ich überlasse ihn kampflos dieser Frau
- oder ER WILL NICHT mit anderen Frauen flirten, dann weist er jede flirtwillige Frau konsequent zurück.

Mein Mann kommt aus einem Haushalt mit Frauenüberschuss, d.h. er ist etwas zu zahm gegenüber Frauen, resp. allem, wovon er vermutet, dass es Frauen verletzen könnte, z.B. Zurückweisung einer flirtwilligen Frau.
Ihm ist klar geworden, dass er nicht gleichzeitig mit anderen flirten kann und mich nicht verletzen. Also muss er sich für einen Weg entscheiden.
Natürlich lasse ich mich nicht von ihm verletzen sondern es wäre ein klarer Trennungsanlass. Einen Ehemann, der der Anbaggerei anderer Frauen nicht widerstehen konnte und mit denen er dann auch fremdging, hatte ich schon mal und brauche ich nicht wieder.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Ich würde dir raten, die Augen offen zu halten. Magst du mit einem Mann zusammen sein, der laufend Fortbildungsreisen anderswo betreibt und dabei wilde Clubgänge unternimmt? Das ist auf Dauer kein zufriedenstellender Zustand für eine Beziehung, die sich eigentlich entwickeln soll!
Dein Freund hat sich gerade vom treuem Freund zu einer Person degradiert, an der man zweifeln muss. Das ist so eigentlich nie wieder herstellbar. Männer hätten schon längst schluss gemacht!
 
  • #39
Ich schließe mich auch an - nicht DU sollst daran arbeiten - sondern ER muss um DICH kämpfen, Dich und Dein Vertrauen zurückgewinnen. Ich könnte ihn im Moment nicht in meine Nähe lassen, mich nicht berühren lassen und wenn er sich nicht um Dich bemüht, ist er nicht der Richtige für Dich. Hat er die Fotos am Handy gelöscht? Ist Flirten auswärts ok für Dich? Wenn nicht mußt Du Konsequenzen ziehen, es geht um Deine Werte und Grenzen, sonst verlierst Du Dich, und sein Respekt dir gegenüber schwindet.

Ich wünsch Dir viel Klarheit und Kraft!
 
  • #40
Und gälte das auch, wenn ihn die Frau ins Bett gezogen hat, aber die Initiative nicht von ihm ausging..? Also für mich wär das ja noch ein Grund mehr, meinen Freund zu verachten, wenn er als Rechtfertigung anführt, dass die Frau ihn halt dazu gezwungen hat.
Wahrscheinlich wäre ein Rausschmiß durch die Fragestellerin das beste, was dem Mann passieren kann, sollte die Fragestellerin genauso denken oder sich zu einem Denken verleiten lassen, das kurzerhand ein paar Fakten hinzu erfindet, um eine harmlose Begebenheit so weit zu eskalieren, daß sie den Mann mit notorischen Treuebrechern (die zu allem Überfluß auch noch die Frau der Verführung beschuldigen) in denselben Topf werfen kann.

Ich schrieb deutlich von der Grenze, die einen grundtreuen Mann auf Abwehr schalten läßt. Und die liegt ganz sicher weit weit weit vor einem vollzogenen Bett-Abenteuer.
 
  • #41
Liebe FS, das Misstrauen bleibt trotzdem aber zumindest bleibt aus dieser Geschichte die Erkenntnis, dass dein Freund nicht vertrauenswürdig ist und dass er das gleiche jederzeit machen kann. Vielleicht ist das wirklich nur beim harmlosen Flirten geblieben oder aber vielleicht haben sie sich am nächsten Tag in Berlin wieder getroffen, es sei denn er am nächsten Tag wieder zurück nach Hause gegangen.

Normalerweise gehen solche Club-Bekanntschaften nicht weiter, aber er schien ihren Vor- und Nachnamen genau zu wissen, ansonsten hätte er sie nicht bei Facebook gefunden. Du weisst auch nicht, ob sie vereinbart haben in Kontakt zu bleiben, bis er wieder in Berlin ist.

Das hat dir deutlich vor Augen geführt, dass du einen Freund hast, der sich nicht an die vereinbarte Abmachung hält und dass es ihm offensichtlich egal ist, ob er dich damit verletzt oder nicht. Du würdest das vermutlich nicht tun und das gleiche darfst du auch von ihm erwarten.

Entweder würde ich jetzt die Beziehung beenden und ihm damit zeigen, dass ich mir nicht alles gefallen und dass ich Vertrauensbruch nie dulden werde oder ich würde diese Frau anschreiben in etwa mit den Worten: „bestimmt bist du auch eine Frau die sich einen treuen Freund wünscht, wie jeder andere Frau auch und möchte nicht aus Fotos erfahren, dass ihr Freund mit einer fremden Frau geflattert hat oder sogar fremd gegangen ist. Weil ich hab Fotos auf seinem Handy mit dir zusammen gesehen habe möchte ich gerne die Wahrheit wissen und was zwischen euch vorgefallen ist. Jeder Mensch hat das Recht auf die Wahrheit für sich selbst eine Entscheidung zu treffen und jeder Mensch hat Recht auf einen treuen Partner, wenn er selbst treu ist.“

Das könnte diese Frau überzeugen, dir selbst ein Version der Geschichte zu erzählen.

Du darfst nicht weniger erwarten von einem Freund/Partner, was du selbst nicht bietest. Bist du vertrauenswürdig und würdest du nie das Vertrauen eines Menschen missbrauchen, so darfst du das auch von deinem Freund erwarten. Wenn du ihm verzeihst in der nächsten Zeit, so wird er wissen, dass er mit dir alles machen kann. Dass er mit allem durch kommt. Damit bist du in der unterlegenen Position - schneller als du glaubst. Du müsstest sofort gegen diese Schieflage etwas unternehmen und dich sogar trennen. Erst wenn er realisiert, was er verliert und was er getan hat, könnte er sich bessern. Ansonsten belohnst du sein Flirten und seine Lügen mit Verzeihen.

Schütze deine Seele, denn das tut sonst niemand anders für dich!
 
  • #42
Er hat allerdings wieder beteuert, dass sie "nur" geflirtet haben und nicht mehr gelaufen sei.
Kann sein. Zumal ihm Treue in der Bez. so wichtig ist. Also okay, er ist überrumpelt worden. Er wusste nicht, wohin seine Kumpanen gehen wollen, fand sich in diesem Club wieder, auf einmal setzte sich die Frau da hin, es wurde ein Foto gemacht. Löscht man auch nicht von seinem Handy. Ist ja nix gewesen. Bringt mich auf den Gedanken, dass ihr immer so drauf seid. Dass es öfter Bilder von solchen Situationen gibt, auch von Dir.
Er hat gesagt, dass er bei der ersten Konfrontation einfach Panik bekommen hat und er sich gedacht hätte, dass ich ein Küsschen auf die Wange von einer Kollegin eher tolerieren würde als von einer Fremden.
Die Kollegin hat noch zu viel mehr Gelegenheiten und sieht den Mann viel länger und öfter als ne Clubschönheit aus einer anderen Stadt. Naja, mag es Männer"logik" aus den Tiefen des Leibes sein.
Hier wirds SEHR unglaubwürdig für mich. Die Küsserin, wegen der er ne Kollegin erfindet, damit es einfach zu ertragen sein möge für Dich, ist einfach nur ne Freundin?
Also ich seh das so: Die Frau ist heiß. Seiner Meinung nach. Und sie wirkte willig, so dass er entweder überlegt hat, dass es doch mal interessant wäre, mit ihr ins Bett zu steigen, oder es getan hat.
Dein Mann ist für mich ein völliger Ausweicher und Lügner. Kann sein, es war nichts, aber statt zu denken "oh weh, es hätte aber sein können" und sich Gedanken drüber zu machen, wie das nun weitergehen soll, wie er mit seinen möglichen Wünschen umgehen sollte und wie die in die Bez. passen, sucht er sie im Netz auf und denkt, er erzählt Dir einfach, dass alles ganz harmlos sei.

Solche Einstellung bedeutet für mich, dass der Mann seiner Frau die Verantwortung für die Bez. aufhalst. Er kümmert sich nicht um seine möglicherweise abtrünnige Gefühls-Sexual-Welt, sondern betont, wie wichtig ihm Treue sei. Das ist SEIN Beitrag zum Problem, statt sich zu fragen, ob ihm das Sexleben zu öde ist, warum ihm anderer Damen Avancen anscheinend doch ein Screenshot wert sind. Gedanklich scheint er sein Cluberlebnis keineswegs hinter sich gelassen zu haben. Aber er tut nichts dafür, dass sich die Bez. wieder verdichtet. Er fragt sich nicht, ob die Bez. ihn womöglich bis zum Betrug treibt, sondern denkt sich einfach, er sei ja ein Guter. So wirkt das auf mich.

Ich finde nicht, dass Du Dir lächerlich vorkommen musst, wenn Du die Frau anschreibst, und es war nix. Er hat ja noch viel mehr mit ihr gemacht, mindestens Küssen, Kuscheln.
Die Frage wär für mich, ob sie Dir die Wahrheit sagt oder denkt "Kunden verdienen Diskretion". (Vielleicht war sie auch keine Kundenerfreuerin. Es klingt für mich nur die ganze Zeit so.)
 
  • #43
er fühlte sich geschmeichelt, auch vielleicht kurz so ein wenig anverliebt, dass er auf Facebook den Kontakt gesucht hat etc. Kann ja auch mal passieren.
Nein, kann es eigentlich nicht- außer in einer großen, bereits vorhandenen Krise. Aber als Normaleinstellung für zwischendurch- gruselig!

Du "musst" auch nicht mehr an deinem Vertrauen arbeiten, @romantic@heart, du entscheidest, ob du die Beziehung noch weiter willst.
Ich würde es nicht tun, und ich stecke gern viel Energie in die Haltbarkeit einer Beziehung.

Solche Männer wie dein Freund sind oft sehr aufs Äußere fixiert. Wenn du da nur "gleich attraktiv" bist wie der Mann an deiner Seite, bist du langfristig nicht gut genug.
Welche Frau tut sich diesen Dauerprüfzustand freiwillig langfristig an? Heute, in der ersten Schwangerschaft, danach, mit dem zweiten Kind und weniger Zeit...

Ich glaube nicht, dass du da einen Mann für´s Leben an deiner Seite hast. Dann wäre es doch besser, in jungen Jahren nach einem gemeinsamen, dauerhaften und belastbaren Partner zu suchen?
 
  • #44
Wahrscheinlich wäre ein Rausschmiß durch die Fragestellerin das beste, was dem Mann passieren kann, sollte die Fragestellerin genauso denken oder sich zu einem Denken verleiten lassen, das kurzerhand ein paar Fakten hinzu erfindet, um eine harmlose Begebenheit so weit zu eskalieren, daß sie den Mann mit notorischen Treuebrechern (die zu allem Überfluß auch noch die Frau der Verführung beschuldigen) in denselben Topf werfen kann.

Ich schrieb deutlich von der Grenze, die einen grundtreuen Mann auf Abwehr schalten läßt. Und die liegt ganz sicher weit weit weit vor einem vollzogenen Bett-Abenteuer.

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass die FS ihn rausschmeißen soll; aber ich nehme trotzdem nicht den Freund in Schutz, der sie angelogen hat. Ich bin froh, dass die meisten Männer, die ich kenne, das anders sehen: Man kann durchaus locker sein in einer Beziehung mit dem Flirten. Es ist aber eine Sache der Absprachen. Sie haben vorher nicht gesagt, sowas ist okay. Er hat sie darüber belogen, wer die Frau ist, hat aktiv Kontakt zu der Frau gesucht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er genau das gleiche Verhalten der FS ebenfalls nicht gutheißen würde (so jedenfalls meine Erfahrung bei solchen Männern). Ich denke nicht, dass er fremdgegangen ist. Aber Lügen bei solchen Dingen weckt beim Partner nicht grad Vertrauen und nein, wenn ein Typ mit mir im Club "kuscheln" will und ich habe einen Freund, sage ich "nein, danke". Ich bin ja kein hilfsloses Opfer bei sowas. Das erwarte ich auch von meinem Partner, wenn man das so ausgemacht hat.
 
Top