• #1

Von heute auf morgen alles anders

Ich habe die letzten 6 Wochen einen Mann gedated, den ich seit ca. 8 Monaten vorher freundschaftlich kannte. Die letzten 6 Wochen haben wir uns ca. 15 mal getroffen, hatten auch Sex, haben oft beieinander übernachtet. Ca. 80 % der Treffen gingen von ihm aus. Er hat mich auch letztens zu einer Feier bei Freunden begleitet und vor anderen Leuten mit Kuss auf den Mund begrüßt. Als er letztens bei mir war, hat er mich morgens nach dem Aufwachen direkt in den Arm genommen und gesagt das er sehr gerne bei mir ist.

Ein paar Tage später haben wir uns wieder getroffen. Er war aber seltsam und unterkühlt. Zuerst habe ich gedacht ich bilde mir das ein, aber ein paar Tage später bei einem Telefonat hat er mir gesagt das er findet das ich zu sehr klammere, das ich aufhören soll so zu tun als ob wir schon zusammen wären und lauter solche Dinge.

Irgendwie verstehe ich die Welt nicht mehr und bin total fertig. Ich hatte grade angefangen Vertrauen zu fassen und mich emotional einzulassen, da kommt der Schlag ins Gesicht.

Wenn ich ihn frage, woher der Sinneswandel kommt, bekomme ich keine klare Antwort, nur das er halt so wäre das er nicht so viel Nähe will.
 
  • #2
...dann geh besser. Ob du klammerst weiß ich nicht, wahrscheinlich verhält du dich wie eine verliebte Frau. Soviel Nähe will er nicht?
Das wird sich nicht ändern, und er wird immer derjenige sein, der das Maß an Nähe und Distanz bestimmt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Krass, solche Geschichten. Und unfair. Was bilden sich diese Menschen ein, die so handeln? Du hast nichts falsch gemacht. Er ist der Idiot. Beziehung bedeutet Nähe und irgendwie auch ein Stück Verantwortung füreinander. Mein Freund bezeichnete das mal liebevoll als "ein Auge aufeinander haben". Das will dieser Mann anscheinend nicht. Wenn du damit leben kannst, dass er auf Distanz ist, dann triff dich weiter mit ihm. Wenn du eine echte, normale, zukunftsorientierte Beziehung suchst, dann suche weiter und schieße ihn ab.
Überhaupt wäre mein Rat, dass du dich jetzt zurückziehst und ihn kommen lässt. Melde dich nicht mehr, warte ab. Auch, wenn das hart ist. Aber lenk dich ab mit anderen Dingen. Entweder kommt er auf dich zu oder eben nicht. Du findest es nur heraus, wenn du dich zurückziehst.
 
  • #4
Hey, du Arme.

ich kann deine Enttäuschung und Verwirrung gut verstehen.
Auch wenn es sich so anfühlt, als müsstest du jetzt noch mehr Gas geben oder etwas mit ihm besprechen.
Das Gegenteil ist der Fall. Bindungspsychologisch ist von deiner Seite nun nichts anderes als ein schneller, souveräner Rückzug angesagt.
Das schlimmste an dem, was ich dir nun rate, sind die Verlustängste, die einen als Frau besonders schmerzhaft treffen und die dabei zumindest anfangs ganz schön getriggert werden.Ungeduld ist dabei nicht förderlich.

Du darfst ihm jetzt bloß nicht weiterhin deine Zuneigung beweisen, von dieser weiß er schon mehr als genug.
Das Wissen um deine verletzten Gefühle erdrückt ihn momentan regelrecht.
Er denkt nur an Flucht und hat ein schlechtes Gewissen dir gegenüber.
Ich kenne euch nicht, lese aber aus deinem Text heraus, dass er es auf jeden Fall ernst mit dir gemeint hat. Seine Gefühle für Dich SIND mit Sicherheit echt gewesen. Kein Spiel, kein Strohfeuer, keine andere Frau müssen dahinter stecken.
Was er an den Tag legt, ist ein klassisches Verhalten, welches ich früher leider selbst oft erfahren habe.
Dabei gibt es einen Weg, umzulenken und aus der Sackgasse heraus zu kommen.
Ganz banal. Demonstrier ihm auf eine belastbare nette Art, dass du ohne ist klar kommst und ihn für dein Glück "nicht brauchst".
Konzentrier dich einige Wochen/Monate nur auf dich, ohne ihn (und komm wirklich ohne ihn klar, es geht nicht darum nur so zu tun.).
Der wichtigste Mensch in deinem Leben bist du. Verändere dein Mindset und sei unabhängig.
Gib dir die Gelegenheit, dein Vertrauen in dich und deine Autonomie wiederzuerlangen. Das tut dir gut und macht dich stark.
Das ist ganz nebenbei auch das, was er sehen will. Dass er nicht zuständig für dein Glück ist. Mit der Verantwortung kommt er in der frühen Phase, in der ihr in der jungen Beziehung seid, nicht klar. Männer ticken in dem Punkt oft ganz anders als Frauen.
Du gibst ihm über die vielen Wochen Distanz btw schön die Gelegenheit, auf dich zu zu kommen.
Sei freundlich, souverän aber distanziert zu ihm.
Es wird klappen, so lange du für die Veränderung offen bist.
Das Fundament ist dazu bei euch da.
Alles Gute und viel Erfolg!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Das tut mir wirklich leid für dich. Eine Erklärung hierfür habe ich nicht. Nur den etwas kleinen Trost, dass du damit nicht alleine dastehst. Ich hatte einmal plötzlich eine "Beziehung", der Mann wollte unbedingt mit mir zusammen sein und hat mir das so gesagt. Am nächsten Tag wie aus dem Nichts heraus, hat er mir eröffnet, dass er sich nicht verliebt hätte und das nicht zukunftsträchtig sei. Ich weiß auch nicht, was in solchen Menschen vorgeht. Erst einmal mitmachen und gucken, wie sich das so entwickelt, kann es irgendwie ja nicht sein, denn dazu ist es nicht passiv genug. Fühl dich gedrückt!
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #6
Inzwischen finde ich das so richtig übel.
Je länger ich hier lese, wenn ich so etwas höre, bin ich froh, dass ich Single bin!
Was dieser Typ von sich gibt, ist das Schärfste. ER ist derjenige, der klammert. Ich weiß nicht, ob es mit dem Sex zu schnell ging, und wie Du so warst. Ich denke, Du wirst Deine Verliebtheit gezeigt haben, warum nicht? Diese Coolness dieses blöde, sorry, Getue...nur keine Gefühle zeigen..immer nur auf Zehenspitzen herumtappen, damit man nicht klammert... Vielen Dank, das ist doch alles nur noch krank!
Mein Rat verschwende keine Sekunde mehr mit ihm, er ist es nicht wert. Alles Gute für Dich!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Krass, solche Geschichten. Und unfair. Was bilden sich diese Menschen ein, die so handeln? Du hast nichts falsch gemacht. Er ist der Idiot. Beziehung bedeutet Nähe und irgendwie auch ein Stück Verantwortung füreinander.
Die Beziehung ist in jedem Einzelfall das, was man miteinander vereinbart. Normen gibt es dafür (zurecht) nicht.
Keiner ist ein "Idiot" weil er keine größere Nähe will.
Wenn dem FS das nicht passt, soll sie mit dem Typ einfach Schluß machen.
 
  • #8
Es wird klappen, so lange du für die Veränderung offen bist.
Das Fundament ist dazu bei euch da.
Das glaube ich nicht.
Er wollte eben von Anfang an keine Beziehung, hat es aber nie deutlich gesagt. (Dazu gibts viele Nebenthreads, wo die Männer es deutlich sagen, die Frauen es aber trotzdem nicht glauben.)
Wenn er jetzt schon so genervt ist, dann ist die Sache gelaufen. Dieser Mann ist durch keine Manipulation zurückzugewinnen, ganz abgesehen davon, daß es kein zurückgewinnen gibt. Er war ja aus seiner Sicht nie in einer Beziehung. Die FS hatte nie das, was sie wollte, und jetzt weiß sie es eben.
Ella, rate niemals jemandem, sich zu verändern, oder die Erwartungen zu verändern, oder sich jetzt zurückzunehmen bis er merkt was er verliert oder anderen unsäglichen Blödsinn wie "willst du gelten mach dich selten". Wie weit sollten sich Frauen denn noch verbiegen für das kleine bißchen Zuneigung?
Liebe FS, er wird sich wieder melden, wenn er sich nicht genervt fühlt und der Hormonspiegel Korrektur bedarf.
Das brauchst und willst du aber nicht, oder?
 
  • #9
Du hast nicht geklammert. Im Gegenteil, du verhältst dich absolut normal, so wie jemand der sich verliebt hat. Leider vorschnell. Es gab sicher Anzeichen, dass er eine ehrliche "klassische" Beziehung nicht leben kann oder leben will. Zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt, zumindest nicht mit dir.

So etwas tu sehr weh, vor allem, wenn du so etwas vorher noch nicht erlebt hast und absolut unvorbereitet warst.

Du kannst dich nur zurückziehen und wieder einsammeln, die Enttäuschung, Traurigkeit, Empörung, das angeschlagene Selbstbewusstsein, den ganzen negativen Gefühlscocktail schnellst möglich verdauen. Auch wenn es schwerfällt, weil die Erinnerung an die schönen, liebevollen und tiefen Momente immer wieder dein Herz überflutet: Aktiviere deinen Stolz, melde dich nicht bei ihm und reagiere nicht auf jede Belanglosigkeit (z. B. Nachfragen per SMS, wie es dir geht oder dass er dich vermisst...) Gib dich ihm gegenüber souverän und höflich, aber distanziert, sofern er sich melden sollte. Triff dich nicht mit ihm, du hast halt keine Zeit. Lass es dir trotzdem gut gehen, mit deinen Freunden, Familie, Hobbies, Sport. Wenn du wieder auf dem Posten bist, kannst du dir überlegen, ob du mit so einer ambivalenten Person weiteren Kontakt möchtest.
 
  • #10
Für mich wieder irgendeine Form von Bindungsstörung. Denn normal stufe ich dieses Verhalten nicht ein. Es gibt Menschen, die treiben eine Beziehungsanbahnung voran, wollen sie auch. Und wenn sie sie dann haben, dann sorgen sie für Distanz. Da gibt es die krassesten Methoden.

Ja, wie schon geschrieben. Er wird fortan bestimmen, wieviel Liebe Du bekommst bzw. fordern darfst. Es wird der gelebte Mangel und Deine Leichtigkeit und Freude sind Vergangenheit. Und Du hast schon gehört, was DU falsch gemacht hast... Du klammerst angeblich. Das Motto einer solchen Beziehung: Wasch mich, aber mach mich nicht nass.

Keine schöne Erkenntnis, wenn man schon etwas tiefer in einer solchen Sache drin ist.
 
L

Lionne69

Gast
  • #11
Liebe Blümchen,

Das tut mir leid für Dich. Eine ganz miese Nummer, @nachdenkliche - Du triffst es.

ER war doch derjenige, der initiativ wurde, der nach außen Zusammengehörigkeit demonstrierte.
Und Dir jetzt eine Schuld zuweist, die Du nicht ansatzweise hast. Du hast vertraut und Dich eingelassen, mehr nicht.

Für Dich - sofortigen, restlosen Kontaktabbruch, keine Erklärung, kein Tschüss, nichts. Nummer sperren.
So würde ich das tun, und abhaken. Auch wenn es ordentlich getroffen hat und richtig weh tut. Trauern, verabschieden.

Warum so einer so ist? Müßig nach Erklärung zu suchen, diese wirst Du weder von ihm noch von uns bekommen - aber es gibt diese Sorte Mensch.

Aber es gibt die anderen - bindungswillig, - fähig.

Alles Gute und bleib optimistisch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Die Beziehung ist in jedem Einzelfall das, was man miteinander vereinbart. Normen gibt es dafür (zurecht) nicht.
Keiner ist ein "Idiot" weil er keine größere Nähe will.
Wenn dem FS das nicht passt, soll sie mit dem Typ einfach Schluß machen.

Das finde ich etwas unpassend zum Thema. Es geht ja hier nicht darum, den Typen irgendwie zu lynchen, weil er kein großes Nähebedürfnis und sich offensichtlich nicht verliebt hat. Sondern darum, dass er das eine tut und das andere denkt. Wenn es zum Sex/Kuscheln kommt und es nicht absolut klar ist, dass es nur eine einmalige Sache wird, dann hat für mich derjenige, der nicht mehr draus werden lassen möchte, sozusagen eine "Bringschuld". Dann muss er sagen, was er möchte und was nicht. Würde ich auch so machen. Von männlichen Bekannten habe ich leider schon öfter gehört, dass Männer das teilweise bewusst machen, da sie uns Frauen nicht zutrauen, Liebe und Sex trennen zu können. Und um an Sex zu kommen, spielen sie uns Frauen dann erst die großen Gefühle vor. Sie vor anderen Leuten auf den Mund zu küssen, geht äußerlich schon nicht einfach in Richtung lockere Sexgeschichte. Ich würde sagen, dass er sie entweder so bewusst verarscht hat, wie ich das öfter mitbekommen habe, oder dass er sich selbst unsicher ist, was er wirklich möchte und dies zuvor nicht kommunizieren konnte.
 
  • #13
Liebe FS, so ein Verhalten ist unglaublich schwer nachzuvollziehen und führt zu emotionaler Verwirrung, wenn der Andere ("Partner" mag ich hier nicht schreiben) sich derart ambivalent verhält. Kein guter Anfang für eine Beziehung.

Es wird der gelebte Mangel und Deine Leichtigkeit und Freude sind Vergangenheit.

Das trifft genau den Punkt, denn wie soll man sich dem Anderen gegenüber - angesichts so eines Wechselbades - denn zukünftig noch aufgeschlossen und unbeschwert verhalten können? Und genau das muss doch gegeben sein, wenn man gegenseitiges Vertrauen wachsen lassen will, um eine verlässliche Beziehung aufzubauen. Wenn Du Dir genau das wünscht, dann wird er vermutlich nicht der Richtige dafür sein, denn solche ambivalenten Nähe-Distanz-Spiele verhindern einen gesunden Beziehungsaufbau. Meines Erachtens wäre es das Beste, sich darauf nicht weiter einzulassen und für Dich selbst schnellstens eine gesunde Grenze zu ziehen, denn das, was Du beschreibst, hört sich nach Bindungsangst an. Und was das für eine Beziehung bedeutet, ist mittlerweile bestens belegt. Tu' Dir das nicht an!
Ich wünsch' Dir, dass Du die Kraft aufbringst, die nötige Distanz zu ihm aufzubauen. Viel Glück dafür und zweifel deshalb nicht an Dir, denn Du weißt ganz sicher, was Dir gut tut und was nicht.
 
  • #14
Ich habe so etwas auch schon erlebt.
Natürlich kann man auch nach den ersten, sehr intensiven Wochen, mal inne halten.
Auch kann jemand feststellen, es geht zu schnell oder verknallt ja, mehr wird es aber nicht. ..
Nur zeigt hier jemand seinen Charakter!
Es muss unbedingt, dem anderen die Schuld zugewiesen werden!
Wahrscheinlich soll sich die FS jetzt noch anstrengen, es für den Herrn richtig zu machen und dankbar sein, welch ehrlichen Kerl, sie doch da hat.
Bitte nicht unsicher werden und darauf eingehen. Auch wenn ich verstehe, dass Du traurig bist. ..mit so einem leidest Du immer.
 
  • #15
Ich habe die letzten 6 Wochen einen Mann gedated, den ich seit ca. 8 Monaten vorher freundschaftlich kannte.
Wie darf ich das verstehen?
Daten ist eine Verabredung, um sich gegenseitig auf eine eventuelle Beziehung zu überprüfen, was nicht zu "freundschaftlichem" Kennen passt.
Ich hatte grade angefangen Vertrauen zu fassen und mich emotional einzulassen...
Sollte man das nicht tun, bevor(!) man in die Kiste steigt?

NICHTS passiert "von heute auf morgen", alles hat eine Ursache und einen Grund, auch hier wird irgendetwas passiert sein, entweder beim Zusammensein oder ausserhalb davon.

Du kannst versuchen es herauszufinden (ich wäre zumindest neugierig und würde das Risiko eines Missverständnis minimieren) oder Dich dem gefällten Schnellurteil anschließen.
 
  • #16
Sondern darum, dass er das eine tut und das andere denkt. Wenn es zum Sex/Kuscheln kommt und es nicht absolut klar ist, dass es nur eine einmalige Sache wird, dann hat für mich derjenige, der nicht mehr draus werden lassen möchte, sozusagen eine "Bringschuld". Dann muss er sagen, was er möchte und was nicht.
Wieso musste der Mann irgendwas erklären? Wenn es zu einvernehmlichen Sex kam, dann war es eben so. Wenn sie Veranstaltungen gemeinsam besucht wurden, dann war es so. Wenn er jetzt erklärt, dass sie ihm zu sehr auf die Pelle rückt dann ist es auch so. Der Mann musste vorher nichts weiteres erklären. Die FS kann selbst erklären oder fragen. Voraussetzen kann sie aber nichts, wenn nichts vereinbart ist. Der Mann ist auch kein "Idiot".
 
  • #17
Ich gehe jede Wette ein, dass da eine andere Frau dahintersteckt.
 
  • #18
Danke für die bisherigen Antworten.

@Dr. House: wir haben uns vor ca. 8 Monaten im Freundeskreis kennen gelernt und in der Zeit halt nur normalen Freundschaftlichen Kontakt gehabt und dann seit 6 Wochen Dates und körperliches Näherkommen.

@D-RAN: vereinbart war nach dem ersten Kuss das es exklusiv ist und wir schauen wollen ob sich eine Beziehung mit Zukunft entwickelt zwischen uns
 
  • #19
Bindungspsychologisch ist von deiner Seite nun nichts anderes als ein schneller, souveräner Rückzug angesagt.
Das schlimmste an dem, was ich dir nun rate, sind die Verlustängste, die einen als Frau besonders schmerzhaft treffen und die dabei zumindest anfangs ganz schön getriggert werden.Ungeduld ist dabei nicht förderlich.

Du darfst ihm jetzt bloß nicht weiterhin deine Zuneigung beweisen, von dieser weiß er schon mehr als genug.
Das Wissen um deine verletzten Gefühle erdrückt ihn momentan regelrecht.
Er denkt nur an Flucht und hat ein schlechtes Gewissen dir gegenüber.
Ich kenne euch nicht, lese aber aus deinem Text heraus, dass er es auf jeden Fall ernst mit dir gemeint hat. Seine Gefühle für Dich SIND mit Sicherheit echt gewesen. Kein Spiel, kein Strohfeuer, keine andere Frau müssen dahinter stecken.!
Ich habe das Gefühl dass dieser Mann in die FS etwas projiziert. Sein eigener Wunsch nach Zweisamkeit und Innigkeit und gleichzeitig die Angst davor. In 80 % der Fälle gingen die Treffen von ihm aus, er suchte selbst aktiv Ihrer Nähe und hat sie genossen was sich aber hier vermute ich dass der Mann plötzlich Angst gekriegt hat von einer festen Bindung, Angst seine Freiheit zu verlieren und Angst Verantwortung zu übernehmen, denn langsam wird es ernst, wenn es so weiter ginge.

Sie war doch unabhängig und frei bevor sie ihn traf und die Idee ist ja nicht, dass sie dauernd alle paar Monate einen anderen Mann sucht oder sich dauernd zurückzieht, damit sie diesem emotional unreifen und kindischen Mann gerecht wird und ihn indirekt für sich gewinnt.

Denn sie hat nichts mit seinen Ängsten zu tun (das ist sein Problem, an welchem er arbeiten muss) und der Vorschlag sich zurückzuziehen ist zwar gut und er wird sicherlich irgendwann auf sie zurückkommen, doch das ist erst der Beginn einer jahrelangen zermürbenden on-off Beziehung. Dieser Mann wird immer in den schönsten Momenten der Zweisamkeit abhauen. Das ist verletzend und niemand kann das über Monate und Jahre ertragen. Ihren Wunsch nach einer festen Beziehung ist ein ganz normales menschliches Bedürfnis, denn wir sind von Natur aus sozialen Wesen und auf intime Beziehungen angewiesen. Gute Liebesbeziehungen sind Basen für den Körper und für die Seele. Sie sind nur wohltuend!

Sein Verhalten ist sehr gut im Buch "Jein!" über Bindungsängste beschrieben.
 
  • #20
Liebe FS,

Dein Verhalten war völlig natürlich und in meinen Augen auch richtig. Gefühle gehören nicht versteckt, zumindest nicht vor einem gleichwertigen Partner. Er scheint mir leider nicht sehr charakterstark zu sein, sonst wäre so eine 180-Grad-Kehrtwendung nicht drin. So hat er erst unglaubliche Nähe erzeugt und sie dann selbst nicht mehr gewollt. Das tut wahrscheinlich jetzt weh, aber such von Dir aus Abstand. Entweder, er besinnt sich schnell und tut alles dafür, das wieder gut zu machen, oder Du solltest Dir einen anderen Partner suchen, der beziehungsfähig ist.
 
  • #21
es wurde hier schon mehr als einmal erwähnt, dass es diese Sorte Mensch gibt und es die Schlimmsten seien, jedoch nicht beim Namen genannt: narzisstische Persönlichkeiten.
Du bist eine glückliche Frau wenn Du noch nicht die Ehre hattest, denn von Denen gibt es nämlich so viele wie Sand am Meer.
Wenn Du nicht weißt wovon ich spreche, dann google in Foren, etc. nach- die Geschichten gleichen sich auf's Haar: er ist charmant, charismatisch, etc. macht sowohl mit Worten als auch mit Taten Versprechungen, die Dich zu Höhenflügen veranlassen. Weil, Dich darauf fallen zu sehen seinem Ego unglaublich schmeichelt und Du noch glücklicher denn zuvor sein wirst wenn er sich Dir wieder zuwendet- so als wäre nichts gewesen. Bis zum nächsten Anschlag. Der garantiert schon bald kommt. Und immer so weiter, sadomasomäßig. Du wirst immer verwirrter, unglücklicher, depressiver. Das Ziel ist Dich zu brechen.
Einen Vorgeschmack hast Du ja bereits bekommen, demnach: lauf, lauf weg so schnell Du kannst!
Anderenfalls wird das eine lange Geschichte, an der Du zu Grunde gehen wirst und Jahre brauchen wirst um Dich davon zu erholen!
Das Einzige Positive daran ist, dass Du danach ein Arschloch erkennen wirst wenn es vor Dir steht. Ist aber ein teures Studium!
 
  • #23
@D-RAN: vereinbart war nach dem ersten Kuss das es exklusiv ist und wir schauen wollen ob sich eine Beziehung mit Zukunft entwickelt zwischen uns

Liebe FS, hier könnte der Fehler liegen, den du unabhängig davon wie sehr du von ihm angetan warst, gemacht hast. Was soll das bitte heißen, dass "es exklusiv ist, ihr aber schauen wollt ob sich (irgendwann?) eine Beziehung entwickeln wird"? Hast du so wenig Selbstwert dich mit solchen Aussagen abspeisen zu lassen?
 
  • #24
Liebe FS, hier könnte der Fehler liegen, den du unabhängig davon wie sehr du von ihm angetan warst, gemacht hast. Was soll das bitte heißen, dass "es exklusiv ist, ihr aber schauen wollt ob sich (irgendwann?) eine Beziehung entwickeln wird"? Hast du so wenig Selbstwert dich mit solchen Aussagen abspeisen zu lassen?

Ich denke nach dem zweiten Date und ersten Kuss ist das schon ganz schön viel wünschenswertes Commitment. Wie viele Daten hier bis zum ersten Sex (und darüber hinaus) parallel?
 
  • #25
Ich denke nach dem zweiten Date und ersten Kuss ist das schon ganz schön viel wünschenswertes Commitment. Wie viele Daten hier bis zum ersten Sex (und darüber hinaus) parallel?

Tut mir leid, liebe FS, aber ich sehe das ganz anders. Selbst wenn es so ist, hilft es dir nichts dich nach den anderen zu orientieren, denn jeder Fall ist individuell. Du hast diesen kleinen Brocken den er dir hingeworfen hat dankbar angenommen, obwohl du emotional nicht wirklich so weit warst, sahst dich dazu vermutlich auch irgendwie verpflichtet?, weil du zu früh zu viel Nähe zugelassen hast, sodass es nicht mehr authentisch gewesen wäre etwas zurückzurudern - das hat er dann übernommen. Er hat vermutlich das push and pull Spiel mit dir gespielt; emotionale Nähe mit Zugeständnissen abwechselnd mit Distanziertheit, richtig?

Idealerweise sollte es so laufen, dass sich bereits vor dem ersten richtigen Kuss, in jedem Fall aber vor weiteren Intimitäten, starke Gefühle auf beiden Seiten entwickelt haben. Im laufe der langsamen, allmählichen körperlichen Annäherung sollte man dann irgendwann entscheiden ob man zusammen sein will, oder nicht. Das sollte man auch ganz klar aussprechen und bereden.(Zeitlich kann das nach dem ersten Kuss noch einige Wochen in Anspruch nehmen.) Und erst dann hat man Sex. So jedenfalls praktiziere ich es. Weniger romantisch veranlagte Menschen entwickeln diese Gefühle langsamer (dafür aber beständiger), von daher sind sie gut damit beraten einen potentiellen Partner gut kennenzulernen (auch in Alltagssituationen) , um eine gemeinsame "Liebesmelodie", wie man hier so schön sagt, zu finden. Das scheint mir bei euch alles gefehlt zu haben. Jemanden 8 Monate lang freundschaftlich zu kennen bedeutet erstmal nichts. Freundschaft ist ja nicht gleich Freundschaft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

EarlyWinter

Gast
  • #26
Was soll das bitte heißen, dass "es exklusiv ist, ihr aber schauen wollt ob sich (irgendwann?) eine Beziehung entwickeln wird"?

Das heißt, dass keiner von beiden andere datet, natürlich, was denn sonst? Dass man nach dem 2. Date natürlich guckt, wie es sich entwickelt, ist ebenfalls klar. Ebenfalls, was denn sonst. Gerade wenn man heutzutage so liest wie wenig Skrupel Menschen haben, parallel zu daten und andere zu ver*****
Allerdings bin ich immer der Meinung, sobald man über so etwas reden und "Vereinbarungen" treffen muss, ist eh der Wurm drin. Stimmt alles gefühlsmäßig dann muss man nichts thematisieren und problematisieren, es passt dann und es läuft. Solche "was ist das jetzt eigentlich und lass uns einfach mal gucken" sind für mich rein rationale Überlegungen wenn die Rahmenbedingungen zwar stimmen und manchmal auch perfekt erscheinen aber das Gefühl nicht da ist.
Und so kommt es dann wie es hier gekommen ist.
Mir hat mein erster "Freund" damals gesagt, ich wäre eh immer in der schlechteren Position gewesen weil ich ihn geliebt habe und er mich nicht. 3 Jahre lang. Ich werde nie wieder in der schlechteren Position sein denn das ist man immer wenn der andere nur erstmal "mal gucken" möchte und man selbst automatisch in die Rolle gerät, sich als "geeignet" beweisen zu müssen. Man guckt nicht mal wenn man wirklich möchte, man macht es einfach und dann fühlt es sich richtig an und es bedarf auch keiner Vereinbarungen.
 
  • #27
Lass dir von einigen charakterlich fragwürdigen Männern nichts einreden, was dieser dir angetan hat, ist unterste Schublade. Wenn du Selbstwert hast, solltest du das keiensfalls auf dir sitzen lassen. Vernichte ihn sozial, zerstöre seinen Ruf, denn davor haben diese Männer am meisten Angst.
Dir alles Gute und es liegt an uns Frauen, ob und inwiefern wir solche Sex-Psychos ungestraft durchkommen lassen. Dir ein schönes Osterfest.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Ein typischer Fall von "Beziehungssimulant". Hatte nebenher mal ne Idee, spielt mit dir rum und merkt dann dass er es mal wieder nicht hinbekommt, nachdem er sich aufgetankt hat. Dir selber zuliebe sei sehr hart, vergiss alle Zweifel, ob du durch "braves" Verhalten (Stillhalten in der Hoffnung doch noch was zu erreichen, "keinen Druck machen", hinterhersmsen, etc.) noch zu einer positiven Entscheidung zu dir kommen kannst. Das geht alles nur auf deinen Kosten und wird immer schön ins Gegenteil gedreht, weil du dich nicht klar abgegrenzt hast. Beim nächsten Treffen kommst du schnall nach der Begrüßung (gäbe bei mir nicht mal die Hand dafür) zur Sache: Wie du das siehst und das du damit nichts anfangen kannst, dir da was ganz anderes drunter vorstellst so wie es gelaufen ist und das du das auch nicht normal findest wie er das jetzt macht. Und natürlich das ihr ab sofort getrennte Wege geht. Für den Fall, dass er dann einen Schreck bekommt und sich die Beute sichern will, Zeit schinden mit Ausreden z. B. solltest du dich auch vorbereiten. Damit du nicht weich wirst, solltest du dir sein Verhalten wirklich genau durchdenken und feststellen das du so jemanden in deinem Leben nicht brauchst. Das ist dann nur der Anfang, der hat noch mehr egomanische Macken die du ausbaden müsstest. Der Typ hält sich für ein Geschenk Gottes. Es ist kein Problem für dich, da noch 10 andere von zu finden. Daher kannst du ihn ziehen lassen. du willst was anderes. Um dich darauf zu konzentrieren den zu finden der passt und auch wirklich will sollte er aus dem Weg gehen. Die richtige Variante wäre gewesen dass er sich total freut, das es zu einer Beziehung kommt. Plötzlich kalte Füße zu kriegen und frech zu werden war deutlich. Da liegt leider immer die unumkehrbare Wahrheit drin.
 
  • #30
Lass dir von einigen charakterlich fragwürdigen Männern nichts einreden, was dieser dir angetan hat, ist unterste Schublade. Wenn du Selbstwert hast, solltest du das keiensfalls auf dir sitzen lassen. Vernichte ihn sozial, zerstöre seinen Ruf, denn davor haben diese Männer am meisten Angst.
Dir alles Gute und es liegt an uns Frauen, ob und inwiefern wir solche Sex-Psychos ungestraft durchkommen lassen. Dir ein schönes Osterfest.
Das ist so ziemlich das dümmste was ich in diesem Thread gelesen habe. Was ist das denn für ein Rat.? Diese Rachsüchtigen Aufforderungen bringen der FS überhaupt nichts, als weiteren Ärger und Kummer. Sie soll sich entfernen und ihr Leben leben. Zur Ruhe kommen und sich neu Ausrichten. Fertig. Unfassbar manche hier.
m45
 
Top