Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Von Liebe über Trennung zur Freundschaft?

Hallo ihr Lieben,

ich lese jetzt schon seit ein paar Monaten in diesem Forum immer fleißig mit. Tolle Tips und tolle Leute.

Leider war ich emotional bisher nicht in der Lage überhaupt irgendetwas über meine nun schon länger beendete Beziehung zuschreiben.
Mein Partner hat mich mehrmals betrogen, mit verschiedenen Frauen, daraufhin habe ich es beendet.
Er war für mich alles, deshalb habe ich lange getrauert.
Das alles ist jetzt ca 1 Jahr her.

Er suchte die ganze Zeit immer wieder den Kontakt zu mir, aber ich habe ihn jedesmal abgewiesen.Die Enttäuschung war einfach zu groß. Ich habe ihn blockiert, aber er fand jedesmal einen anderen Weg mich zu kontaktieren. Kontaktsperre war....mal 3 Monate...mal 2 Monate....mal 4 Wochen..usw.

Die letzten Tage haben wir ein wenig geredet.
Er sagte immer wieder, dass es ihm leid tut, und das er die Vergangenheit nicht rückgängig machen kann...er würde es gerne tun, wenn das ginge.
Er hat mir jetzt angeboten, das man vielleicht eine Freundschaft aufbauen könnte. Ja, aber das kann ich mir nun gar nicht vorstellen.

Wie geht man damit um?

Liebe geht nicht mehr( zumindest von meiner Seite aus). Und Freundschaft geht auch nicht, da zuviele Gefühle und Emotionen noch da sind.

Es macht mich alles sehr betroffen und auch ratlos....
 
G

Gast

  • #2
Du hast nun schon so lange getrauert - lass nicht zu, dass es/er dich nun wieder neu aufwühlt. Bleib dabei und sag ihm, dass du absolut keinen Kontakt mehr wünschst. Alles andere würde nur weiter wehtun.
 
  • #3
Liebe FS,

unter diesen Vorzeichen rate ich Dir zu kompletter Kontaktsperre.

Tiefe Gefühle von Deiner Seite aus, tiefe Verletzung durch mehrfachen Betrug (was für ein A..., so nebenbei, wie kannst Du solch einen Kerl noch mögen?)- Du musst Dich dringend schützen und zu Deinem Frieden mit dieser üblen Geschichte finden.

Sag dem entzückenden Herrn, dass er wirklich die Kontaktversuche einstellen soll und Du andernfalls entsprechende Schritte einleiten wirst. Du musst deshalb kein schlechtes Gewissen haben- eine Beziehung mit einem solchen Ende hat das Potential zu einer langdauernden Traumatisierung und Du brauchst einfach jetzt die Distanz um diese Erfahrung zu verarbeiten. Such nach Deinem Weg und hol Dir eventuell Hilfe, das ist keine Schande. Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

  • #4
Hallo gehts noch? Ich finde Deinen Ex extrem egoistisch. Ich finde es absolut unverschämt von ihm, dass er Dich nicht in Ruhe lässt. Klar, er hat neben Dir immer andere Frauen gehabt und Dich noch dazu, er wollte Dich offenbar nicht ganz verlieren, sonst hätt er sich ja wegen einer anderen getrennt.

Aber jetzt, nachdem Du so viel Schmerz durch ihn ertragen musst, find ich es ganz wichtig, dass Du ABSOLUT den Kontakt zu ihm abbrichst. Sag mal merkst Du denn nicht, dass er NICHT GUT zu Dir war?!!! Hat er es gut mit Dir gemeint? Hat es ihn gejuckt, dass er Dir so viel Schmerz zugefügt hat? Nein, sonst hätte er es nicht gemacht. Und jetzt jault er Dir hinterher, weil er Dich weiterhin verfügbar haben will. Der Typ ist für mich ein Schw.in. Ich frage mich, warum läßt man immer wieder die Türen offen für Menschen, die einem Schmerz zugefügt haben.

Du musst doch erstmal wieder für Dich persönlich auf ein normales Level kommen, aber Du kommst gar nicht dazu, weil er Dich nicht in Ruhe lässt und merkst Du was? Auch hierbei geht es nicht um Dich, sondern das macht er ganz allein nur wegen sich selbst - damit es ihm gut geht, damit er kein Abschied nehmen muss. Würde es ihm wirklich leid tun, würde ihm bewusst sein, dass er Dir Schmerzen zugefügt hat, WÜRDE IHM DEIN WOHLERGEHEN WICHTIG SEIN, dann würde er Dich in Ruhe lassen, damit Du wieder eine Chance hast, neu anzufangen.

Unglaublich was es für beschissene Menschen gibt, die nur an sich denken und dann aber so tun, als ginge es um den anderen. Ich wünsche Dir ganz arg, dass Du das durchblickst! Alles Liebe für Dich. w/45
 
G

Gast

  • #5
Bei mir war ist so, dass sich mit zwei Ex-Partnern gute Freundschaften ergeben haben. Das ging aber erst nach gaaanz viel Zeit, sprich: nach der Trennung kein Kontakt über Jahre.

Ein Partner war ein großer "Jäger". Wann immer es zwischen ihm und einer meiner vielen Vorgängerinnen und Nachfolgerinnen kriselte, hat er "warm gewechselt" und suchte sich ein neues Nest. Meine unmittelbare Nachfolgerin, die ich seinerzeit gehasst habe, ist mir im Lauf der Zeit eine tolle Freundin geworden, aber wie gesagt: nach JAHREN (er hatte natürlich schon längst wieder eine andere).

Der andere Partner war für zehn Jahre meine große Liebe, aber unter Alkoholeinfluss hatte er seine übertriebene Eifersucht nicht im Griff und es gab viele, viele unschöne Szenen, die in verletzendem Psychoterror endeten. Ich konnte irgendwann nicht mehr und werde den letzten Vorfall, welcher mein Vertrauen komplett zerstört hat, wohl nie vergessen. Liebe geht nicht mehr (er trinkt auch immer noch), dennoch schätze ich ihn heute als Freund. Aber auch hier gilt: es herrschte erst einmal jahrelang Funkstille.

Auch bei Euch kann irgendwann eine Freundschaft möglich sein, aber als Verletzte solltest DU den Zeitpunkt bestimmen, nicht er. Wenn es jetzt für Dich noch nicht geht, dann geht es eben noch nicht. Abgesehen davon: man MUSS nicht Freunde werden, und man kann es schon gar nicht erzwingen. Ich habe innerlich immer erst einmal einen kompletten Schlußstrich gezogen. Dass dann doch Freundschaften entstanden, war weder absehbar, noch bewußt gewünscht. W45
 
G

Gast

  • #6
Tu dir selbst den größten Gefallen und beende den Kontakt zu ihm endgültig. Bei dem Hintergrund funktioniert nie und nimmer eine Freundschaft.
Was denkst sich der werte Herr eigentlich dabei?*Kopfschüttel

Alles Gute und halt durch! :)
 
G

Gast

  • #7
Als Frau finde ich derartige Sätze "Lass und Freunde bleiben" einfach nur peinlich.

Freunde bleiben, das gelingt in solchen Fällen nicht .

Manchmal sind die Verletzungen zu groß, um einander auf dieser Ebene begegnen zu können.

Ich denke , dass ich niemals eine bloße Freundschaft mit ihm führen würde, da ich mir immer wieder der erfahrenen Enttäuschung bewusst werden würde.
Da sollte Frau auch ihr eigenes Ego hören.
Sollte diese Person noch irgendein Interesse an einer Frau hegen, wird er dies auf eine andere Art und Weise tun, als sich unter dem Vorwand man bleibt gute Freunde.
 
G

Gast

  • #8
Dieses..." ich möchte weiter Kontakt zu dir, weil du mir wichtig bist".......Hallo, Wäre der Mensch wirklich wichtig, würde man ihn nicht belügen oder hintergehen.
Mich pers. ärgern im Nachhinein immer diese Floskeln.
 
G

Gast

  • #9
Ich würde an deiner Stelle ihn nie wieder nah an dich heran lassen. Absolute Kontaktsperre und ihn und das Ganze vergessen.
Nach vorne schauen, es kommt etwas Besseres, glaub mir.
 
G

Gast

  • #10
Eine Freundschaft beruht wie Liebe auf Vertrauen. Wenn das Vertrauen mißbraucht wurde, funktioniert auch keine Freundschaft. Nicht bei dem Hintergrund.

Ein Mensch der mich schon einmal belogen und betrogen hat, zu diesem Menschen möchte ich sicherlich auch keine Freundschaft.
 
G

Gast

  • #11
Ich habe damit erfahrung... von beiden seiten aus. mit einem ex, der mich immer noch sehr geliebt hat und ich wollte nur noch freundschaft... es hat nicht funktioniert, weil er sehr gelitten hat, als ich dann einen freund hatte , hat er den kontakt dann von sich aus völlig abgebrochen .

dann die andere seite: Ich könnte nicht mit meinem anderen ex-freund befreundet sein, weil ich mit ihm 5 jahre lang zusammen war und er mir sehr, sehr weh getan hat. Ich habe aus dieser erfahrung gelernt, dass hier für mich nur kontaktsperre hilft, sonst komme ich von ihm nicht los. und seitdem geht´s mir auch besser.

So, und aus dieser erfahrung heraus, habe ich auch bei meinem letzten ex-freund gehandelt. ich habe den kontakt völlig abgebrochen, aus selbstschutz.
für mich geht es einfach nicht.

es gilt immer noch der satz, an dem ich JETZT festhalte: willst du gelten, mach dich selten!
 
G

Gast

  • #12
Er hat dir das Herz gebrochen. Ich finde es eine Frechheit, dass er dir überhaupt im nachhinein eine Freundschaft anbietet.Dem hätte ich was erzählt. Unglaublich , noch geschmackloser geht es nicht.
 
G

Gast

  • #13
Eine Freundschaft braucht Zeit und funktioniert erst, wenn beide abgeschlossen haben...

Und auch nur, wenn die Trennung fair abgelaufen ist. Wenn natürlich Lügen und Betrug im Spiel waren, wird es nie eine Freundschaft geben.
Aber eine richtige Freundschaft zu einer Ex-Beziehung wird immer ein Problem in einer neuen Beziehung geben. Man sollte das tunlichst vermeiden!
 
G

Gast

  • #14
Ic denke auch, dass das nicht gut gehen kann. Ich glaube dafür müsste man massochistisch veranlagt sein.
Ich würde mir eine Freundschaft zu einer Exbeziehung auch nicht antun..........man kann vielleicht mal Hallo" sagen...aber mehr ist nicht drin...............Die Devise heißt......Abstand so weit wie nur möglich, gerade wenn böse Verletzungen im Spiel waren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #15
Liebe Fs;

Es funktioniert nicht, eine Liebe in Freundschaft umzuwandeln....nicht wenn Lügen und Betrug der Grund für die Trennung waren.
Bei uns sind sogar Kinder im Spiel.
Glaub mir, wären die Kinder nicht, mein Ex und ich hätten uns garnichts mehr zusagen.
Wenn er die Kinder holt....es ist wirklich nur das Nötigste was gesprochen wird.

Ich pers. bin froh, wenn ich ihn nur von hinten sehe.....am liebsten weit weg.
 
G

Gast

  • #16
No go

Für mich nicht vorstellbar.
Allerdings kenne ich Leute, die das können.

Bleib stark, wenn Du merkst, dass es nur weh tut

Alles Gute



<Mod. Wir schließen diesen Thread und bedanken uns für die rege Teilnahme. Sollten Sie dennoch weiteren Diskussionsbedarf zu einem ähnlichen Thema haben, reichen Sie bitte eine neue Frage ein. Vielen Dank.>
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.