G

Gast

Gast
  • #1

Von normal bis bedrängt oder belästigung beim pflegen einer Beziehung.

Ist es noch normal wenn man seine Partnerin ein bis 2 mal in der woche anruft in einer Beziehung? Ab wie vielen anrufen,Emails oder wie auch immer in der Woche in einer Beziehung kann man dass schon bedrängen oder belästigung nennen? Wo sind eurer meinung nach die grenzen in einer festen Beziehung was kontacktpflege angeht ob per Email,SMS,Handy oder Telefon?
 
G

Gast

Gast
  • #2
2-3 mal pro Woche, so man sich nicht sieht ist viel zu wenig für eine Beziehung. Wir telefonieren täglich mind. 1 x, wenn wir uns nicht sehen, verbringen dann aber die WEs zusammen. Normalerweise dann auch noch mind. 1 Tag (Abend + Nacht) innerhalb der Woche. Wenn eine wirkliche Partnerschaft besteht, ist das doch keine Belästigung mehr. In der Anfangsphase sollte man natürlich vorsichtig sein.
 
  • #3
In einer echten Partnerschaft wird man sich sicherlich alle paar Tage anrufen, wenn man die Zeit schon nicht zusammen verbringen kann.

Während der Kennenlernphase oder frühen Beziehung würde ich aber eher nicht übertreiben, sondern mich klar verabreden und bis dahin dann auch nicht nerven. Mich persönlich stören übermäßige Kontaktaufnahmen dann schon etwas.

Letztlich hängt das aber alles sehr im einzelnen Pärchen ab -- manche telefonieren halt gerne, manche haben sich ständig was zu erzählen, andere eher weniger. Da muss es einfach harmonieren.
 
G

Gast

Gast
  • #4
In einer Beziehung ist der Kontakt schon wichtig. Es kommt natürlich auch drauf an, ob ihr schon zusammen wohnt oder nicht. In diesem Fall würde es mich sehr stören, wenn mein Partner mich stündlich anrufen würde.Wenn er weiß wo ich bin, dann sollte es reichen. Jeder braucht seinen Freiraum. Man ist auch in einer Beziehung immer noch frei und nicht Entmündig.Eine kurze SMS mit einem netten Satz ist auch ok. Aber dann womöglich nach fragen, wo man ist und wann man wieder heimkehrt,nein danke!
Wenn ihr eine Fernbeziehung führt, dann finde ich es nicht schlimm, wenn ihr mehrfach täglich Euch eine Mail sendet oder so, solange es keine Kontroll-Mails sind.
Alles muß im Masse geschehen und auch nicht nur einseitig.
 
G

Gast

Gast
  • #5
In unserer Beziehung halten wir das fast identisch wie die #1. Wir telefonieren meistens zwei mal täglich wenn wir uns nicht sehen. Mittags ruft sie mich in ihrer arbeitsfreien Zeit an, spät abends, meistens schon im Bett, rufe ich sie an und dann quatschen wir ausgiebig. Feste Uhrzeiten gibt es nicht, höchsten ein Zeitfenster ( die Mittagspause ist irgendwann um, und abends muss man irgendwann schlafen gehen -:)). Das WE und mind. eine Nacht unter Woche verbringen wir zusammen. Dann gibt´s ne sms, dass man gut nach Hause bzw. in der Arbeit angekommen ist. Ergibt sich etwas zwischendurch, wird auch dann kurz angerufen oder gesimst. Wir finden gar nicht, dass es zu viel oder gar eine Belästigung ist. Wenn man zusammen lebt, tauscht man sich auch kontinuierlich aus und nicht nur montags, mittwochs und freitags von 13:00 bis 15:00 Uhr. Manche Paare vereinbaren solchen Schwachsinn und wundern sich, dass es mit der Beziehung nicht vorwärts geht. m,51
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn eine feste Beziehung besteht, würde ich mich sehr wundern, wenn mein Partner nicht täglich mit mir telefonieren möchte - zumindest an Tagen, an denen wir uns nicht sehen. Zwischendurch mal eine SMS finde ich auch ganz nett, muss aber nicht sein.
Auch wenn man große Sehnsucht hat, sollte man den Partner nicht mit Telefonaten bombardieren. Aber einmal täglich möchte ich schon wissen, wie es ihm geht und das erwarte ich auch umgekehrt. Wer sich davon belästigt fühlt, ist meiner Meinung nach nicht verliebt. w, 45
 
Top