Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Vorschläge, wie ein Mann eine Frau zum Erfolg erobern kann

Da von etlichen Damen und Männern in einem anderen Tread abgeraten wurde, Datingratgeber zu lesen, komme ich auf die Frage "Vorschläge zum Erobern einer Frau" auf diesem Wege hier zurück.

Konkrete Tipps und Beispiele, wie ein Mann eine Frau zu Erfolg erobern soll/kann, sind hier erwünscht.

Bitte keine Kommentare wie etwa "Ich erobere keine Frau mehr, da die Körbe von Frauen immer fieser werden...."
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bei einer unbekannten Frau (bspw. in einer Bar) gibt es keine Strategie oder kniffelige Tricks für das erfolgreiche "Erobern" bzw. Ansprechen. Entweder die Frau sendet eindeutige Signale, oder jegliche Mühe ist umsonst. Der richtige Mann kann nichts falsch machen, der falsche kann nichts richtig machen. Das gilt ebenso bei vertauschten Rollen.

Wenn man eine nonverbale Aufforderung erhalten hat bzw. die "eindeutigen Signale" (haha) der deutschen Damenwelt entschlüsseln konnte, reicht ein einfaches "Hallo, ich würde dich gerne kennenlernen". Mehr muss zum Auftakt nicht mehr gesagt werden.

Wenn man partout keine Signale von Frauen oder Männern erhält, sollte man sich frustrierende Erlebnisse ersparen und lieber auf das klassische Kennenlernen (statt auf das Aufreißen) setzen. Dazu würde ich ohnehin jedem raten. Ist entspannter und weniger oberflächlich.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kannst Du erstmal ein paar Hintergrund-Informationen geben? Stand des Kennenlernens, Art und Weise des Kennenlernens (SB oder RL), Distanz zwischen den Wohnorten, Alter?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Konkrete Tipps und Beispiele, wie ein Mann eine Frau zu Erfolg erobern soll/kann, sind hier erwünscht.

mit dem Autoschlüssel einer Luxuslimousine wedeln, dicke Geldbörse unauffällig parat haben, das intellektuelle Schwarz tragen - mit Designerlabel
locker bleiben, Fettnäpfchen nicht scheuen, die sind nämlich das Salz in der Suppe
den eigenen Marktwert betonen: wieviel Damen schon in der Warteschleife stehen
liebenswürdig und witzig sein
 
  • #5
Sie müssen unterscheiden zwischen Tips von Frauen, die dem femininen Imperativ zu Gute kommen,
(Wunschdenken von Frauen, a la "er soll mit das Frühstück ans Bett bringen und mindetens 1,80m groß sein") und den Tips, die evolutionär auf einer unterbewussten Ebene den Mann attraktiv machen.

Ein Mann der 1,70m groß ist und Frühstück hasst, kann mit der richtigen Technik viel attraktiver sein.

Jetzt kommt wieder der Standard-Einwurf: "Aber Frauen sind nicht gleich"
Doch, auf einer unterbewussten Ebene sind sie es. Männer übrigens auch.
(Sie werden keine Frau finden, die z.B. auf Männerjagd in die Disco geht, die ihre Brüste mit einem Minimzer-BH kleiner macht. Da gehe ich jede Wette ein.)

Da wird nur der Wunsch nach dem freien Willen geäußert, den es so nicht gibt. Zumindest nicht wie wir uns ihn vorstellen. Wir sind letztendlich klügere Affen Das Paarungsverhalten von Affen wurde entschlüsselt.

Selbst das Leugnen der Evolution ist Teil der Evolution des Paarungsverhalten. Es gibt einen guten Grund
DInge unbewusst ablaufen zu lassen. So ist das Individuum besser vor Betrug geschützt.

Die Natur geht keine Risiken ein. Schon gar bei der Fortpflanzung. Was passiert, wenn es irgendwann kein Frühstück gibt, was man ans Bett bringen könnte oder niemand mehr durch Unterernährung 1,80m groß wird? Sterben wir dann aus? Natürlich nicht.
 
  • #6
Als Frau sag ich:

Kommunikativ sein, gute Rhetorik, Allgemeinwissen und Bildung gepaart mit gepflegtem Äußeren (im Detail, Pediküre, gepflegte Hände, korrekter Haarschnitt und Casual-Look) sind bei mir schon ein näheres Gespräch wert.

Outfit ist das erste was eine Frau überhaupt wahrnimmt, bevor ein Mann noch seine "inneren Werte" präsentieren kann deshalb sage ich weg von Schlabberjeans und Karohemd, Polo oder gemusterte Oberteile zb. Streifendesign, (uaahh), sorry aber der Slogan Kleidung wäre egal kann ich zumindest nicht unterstreichen, denn dann könnte jeder in Müllsäcken herumlaufen.

Erfolg bei Frauen haben auch optimistische Typen, die sich selbst nicht so bitter ernst nehmen, das müssen keine Megaflirter sein, denn gute Flirter sind für mich meist oberflächliche Womanizer, nein Flirt meine ich garnicht, sondern im Gespräch eine humorvollen Beitrag zum Thema steuern oder auch mal von einer Panne im witzigen Stil berichten. Der Frau aber auch zuhören und auf ihre Aussagen eingehen, interessiert aber niemals aufdringlich wirken.

Kein Proletentum, primitive Aussprache, blenden mit Status oder gar Karriereleitern, sich selbst vor der Frau auf den Podest stellen, guck mal wie toll ich bin (uaahh), grabschen oder schwülstige Komplimente vom Stapel lassen.

So das wars mal vorab.

Wie ein Mann eine Frau ansprechen soll kann ich nicht sagen, dazu gibt es zuviele unterschiedliche Situationen. Allerdings sollten Männer mehr auf die Körpersprache und den Gesichtsausdruck einer Frau achten, bevor sie aktiv werden um so Körbe zu vermeiden.
Leider habe ich festgestellt, egal wie finster ich dreinblickte, kamen doch noch Typen und begannen ein Gespräch, sorry geht garnicht, entweder sind die strunzblöd oder merken garnichts bzw. übersehen das nonverbale Stop-Schild. Das dann Körbe fallen müssen ist logisch.
 
  • #7
Ganz harmlos in ein unverfängliches Gespräch mit der Frau kommen.
Und dabei ganz fein darauf achten, wie sie reagiert, was sie dabei ausstrahlt, usw.
Um zu prüfen, ob man vom plaudern langsam ins flirten wechseln kann ?
Oder heraus hören, ob sie -in festen Händen- ist ?

Wenn die Frau aber partout kein Gespräch möchte, dann ist sie nicht zu gewinnen (erobern)
z.B. weil der Mann schon optisch ihr nicht gefällt, oder ihr nicht sympathisch ist.

Gebundene Frauen kann man auch für ein harmloses Gespräch gewinnen.
Und dann darauf achten, ob sie das Gespräch auf harmloser Ebene hält, oder selber zu flirten anfängt ?

Wie mit Frauen ins Gespräch kommen ? Das hängt von Situation und Umgebung ab, und kann man pauschal nicht nennen.

Wer ein "Mißgeschick" inszeniert, hat schlechte Aussichten und macht einen schlechten Eindruck.
Denn er zeigt damit, daß er ungeschickt ist, was man eher nur kleinen Kindern zugesteht ?

Die üblichen Anmach-Sprüche.... sofort streichen und vergessen. Sowas hängt den Frauen zum Hals raus.
Ein Mann wirkt interessant, wenn er aus der aktuellen Situation etwas macht, mit eigenen Worten.

Geduld haben, viel probieren. In den meisten Fällen wird man auf gebundene Frauen stoßen (so meine Erfahrungen) . Aber das ist ganz normal, und entspricht dem statistischen Durchschnitt in diesen Altersklassen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn sie von dir begeistert ist, wird es nicht schwer sein. Da kannst Du stottern, zu spät kommen, Autopannen haben... sie wird Dir alles verzeihen ;)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Als Frau möchte ich nicht erobert werden. Ich möchte geliebt werden.
Ich bin nicht im Krieg mit Männern und daher passt auch die Eroberung nicht. Da ist immer so ein Hauch von Macht und Dominanz - nicht mit mir.

Mein Freund war einfach so wie er ist, ehrlich, offen und freundlich. Er hat sich nicht verstellt und hat mit dieser Art einfach nur mein Herz getroffen.
Was nützt es, wenn man mit allen Tricks und Kniffen versucht, eine Frau rumzukriegen um dann festzustellen, dass man ja nicht zueinander passt. Die Eroberungsstrategien kann man eh nicht lange durchhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hier FS

Das (Herz) erobern meine ich weniger mit dem Anreden einer fremden Frau an der Bar, sondern, dass man die Dame schon ein wenig kennt. (Ansprechen bzw. die 1.Phase ist bereits überwunden). Gilt auch für Frauen im selben Freundeskreis und man findet sich sympathisch.

Erobern heißt eurer Einschätzung nach mit "anschmachten" - ihr häufig Interesse an einem Wiedersehen zu zeigen etc. Einladungen zu Unternehmungen arrangieren (Kino, Essen usw).
Einer Frau hinterher zu Rennen kommt "anscheinend" nicht allzu gut an bei Frauen, da Mann zu bedürftig rüberkommt. Wo ist da die Grenze? Was kann man tun, um der Frau das Gefühl zu geben, dass man sie will, ohne mit Bedürftigkeit auszustrahlen?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wer ist denn so dumm und sagt dir, du sollst keine Bücher lesen? Und wie blöde muss man dann selber sein, das haargenau zu befolgen, anstatt es trotzdem zu tun und sich eine eigene Meinung draus zu bilden, bzw. Erfahrungen daraus zu sammeln? Leute, die sagen Ratgeber sind dumm, haben diese Bücher ja selbst nicht mal gelesen!

Deine Strategie geht nicht auf. Welche Tips erhoffst du dir? Nur die eigene Erfahrung machts! Lernen, üben, aneignen... notfalls mit Büchern, notfalls mit Selbsthilfegruppen, Therapien oder sonst was. Und zwar hunderte Male, denn nur die Routine macht's. Geh in die nächste Bar, trink dich notfalls mit einem Gläschen locker und dann sprech am Abend eben mal 20, 30 Frauen an. Um überhaupt ein Gefühl dafür zu bekommen, wie Frauen ticken, auf was sie abfahren, wie unterschiedlich Menschen reagieren.

Ich würde sagen, in deinem jetztigen Status hast du kein Erfolg und wirst erst Mal eine Weile auf die Nase bei Frauen fallen, aber das tut dir gut, um dich zu verbessern.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Na Du kannst eine Frau nur erobern, wenn sie zumindest minimal an Dir interessiert ist.
Natürlich hilft das, was ein Gast geschrieben hat (fettes Auto, Geld, Designerklamotten, witzig-ironisch, Marktwert betonen ) durchaus, auch wenn kaum eine Frau das zugeben würde.
Allerdings ist der Grad da sehr schmal, ab wann es peinlich wird.
In München bin ich tatsächlich des öfteren von Herren angesprochen worden (allesamt 10 Jahre älter), die mit ihrem Ferrari- oder Porscheschlüssel vor meiner Nase wedelten und fragten, ob ich Lust auf ne Spritzfahrt hätte. Ich fand das einfach nur peinlich und proletenhaft, aber wenn sie keinen Erfolg damit hätten würden sie es ja nicht machen.

Ich finds immer gut, wenn ein Mann witzig ist. Das kann man aber als Mann nicht lernen - das ist man oder eben nicht. Schlagfertige freche Männer mag ich auch, solange sie dabei charmant bleiben, leichte Dominanz find ich auch gut gepaart mit der Überzeugung, dass ich ihn einfach gut finden muss und er nun nur noch überlegt, ob er mich auch richtig toll findet - das darf aber nicht zu 100% rüberkommen am Anfang - man will als Frau ja auch noch ein wenig interpretieren und überlegen und den Mann nicht gleich auf dem Silbertablett serviert bekommen. Frauen wollen auch jagen.

Ist als gut, wenn Du sie ein bisschen an ihren Ego und Stolz packst - ein bisschen flirten, nen Drink ausgeben, noch was Nettes sagen nach dem kurzen lustigen Gespräch und dann wieder gehen hat was.
Nach einem Date finde ich es auch ratsam, dass man als Mann nur was Kurzes Nettes schreibt, am besten am nächsten Morgen und es dann dabei belässt erst mal.

Aber letztendlich ist es als Mann wirklich wirklich ratsam, wenn man die Frau anschaut und sich erst einmal überlegt, ob man realistische Chancen hat.
Manche Männer sind da nämlich echt schmerzbefreit! Sehen selber aus wie Quasimodo, wollen aber am liebsten eine Modelfreundin. Da nützt dann auch das Geld nichts mehr.

Tolle Kleidnung finde ich sehr anziehend bei Männern, ich liebe tolle Hemden mit Manchettenknöpfen, ich liebe Kaschmir und Hemden mit Seidenanteil (keine Seidenhemden!!), ich mag tolle Herrenschuhe und hat auch nix gegen Labels, wobei ein Mann nun nicht unbedingt in Gucci und Prada gewandet sein muss, aber besser als in Kaufhausmode allemal.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #13
Da von etlichen Damen und Männern in einem anderen Tread abgeraten wurde, Datingratgeber zu lesen, komme ich auf die Frage "Vorschläge zum Erobern einer Frau" auf diesem Wege hier zurück.

Konkrete Tipps und Beispiele, wie ein Mann eine Frau zu Erfolg erobern soll/kann, sind hier erwünscht.

Bitte keine Kommentare wie etwa "Ich erobere keine Frau mehr, da die Körbe von Frauen immer fieser werden...."

Mit viel Humor.

Wer beim ersten dummen Spruch zusammenklappt, wie der berühmte Klappstuhl, hats nicht besser verdient.

Die "Körbe" sind keine Körbe, sondern sogenannte "Shittests", die man vor allem intelligent und mit etwas Selbstironie kontern sollte. Das ist eine Charakterfrage. Der Versuch, diese Burg im Hauruckverfahren zu stürmen, führt immer dazu, dass man in Watte erstickt wird. Diese Mauern öffnen sich erst, wenn man selbst eine eher defensive Strategie fährt.

Die Frauen sehen uns eben nicht, wie wir uns selbst gerne sehen möchten, als strahlende Helden in unserer privaten Seifenoper, sondern als eins von vielen Wassertropfen in einem schäumenden Meer.
 
  • #14
Lach - Casanova soll z.B ein guter Zuhörer gewesen sein habe ich mal gelesen.

Ich hatte mal einen Kollegen, eher ein Weg- statt Hingucker, schmächtig, dürr, blond, Kettenraucher (würg), aber genau dieser Typ hatte die schönsten Frauen in unserer Geschäftsstelle.

Es waren 3 an der Zahl, Frauen aus unterschiedlichen Abteilungen, mit einer war er 2 Jahre sogar verheiratet bis er sich wieder an eine Kollegin ranmachte. Für mich unverständlich. Auch das ist wieder vorbei, heute hat er die Bank gewechselt und ich sehe ihn ab und an in der Stadt, wieder mit bildhübscher Frau.

Was ich sagen wollte, die grauselige Optik eines dürren Typen mit Kippe im Mund mag für manche Frauen wohl "cool" wirken, aber den Schlag bei Frauen hatte er, weil er "zuhören" konnte, stundenlange intensive Gespräche führen konnte und sehr belesen war, sagte mir mal eine seiner Exen. Viele Frauen zumindest die von damals hatte das wohl beeindruckt.

Hüstel, für mich nach wie vor unverständlich, ......nur zum Thema.....Frauen erobern.

(P.S. der Typ hatte Sternbild Krebs, lach)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Herakles: Als Frau sag ich:
Outfit ist das erste was eine Frau überhaupt wahrnimmt, bevor ein Mann noch seine "inneren Werte" präsentieren kann deshalb sage ich weg von Schlabberjeans und Karohemd, Polo oder gemusterte Oberteile zb. Streifendesign, (uaahh), sorry aber der Slogan Kleidung wäre egal kann ich zumindest nicht unterstreichen, denn dann könnte jeder in Müllsäcken herumlaufen.

Oha! Nun bin ich gerade etwas nachdenklich geworden über deine Kleidervorstellungen, da ich in der Freizeit gerne gut sitzenden Jeans trage, inkl. Polo, oder gestreiften, selten auch ein Karo Hemd dazu...dazu passende Lederschuhe oder Sneakers. Denken andere Frauen ebenfalls so? m45
 
G

Gast

Gast
  • #16
Sei einfach nur Du selbst und verstell Dich nicht. Frauen wollen erobert, aber nicht bedrängt werden. Frauen wollen einen einfühlsamen Mann, der auch mal hart sein kann. Sie wollen ein Sensibelchen, der auch mal den Macho raushängen lässt. Jemanden, der ehrlich zu ihnen ist, aber auch mal seine Geheimnisse hat. Und dann darf das Ganze nicht gespielt sein: es muss aus dem Herzen kommen.
Wenn es Dir ausnahmsweise leicht fällt, die o.g. Verhalten gegenüber einer bestimmten Frau zu zeigen, worauf sich die Frau ohne viel Zweifel einlässt, dann ist sie die Richtige für Dich. Und Du willst das Herz der Richtigen erobern.
 
  • #17
Wenn sie von dir begeistert ist, wird es nicht schwer sein. Da kannst Du stottern, zu spät kommen, Autopannen haben... sie wird Dir alles verzeihen ;)

Tut mir leid, aber das ist etwas weit hergeholt, könnte noch zu Teenagern in der "Schwärmphase" passen aber nicht zu einer gestandenen Persönlichkeit von Frau.

Zu spät kommen wäre bei mir z.B. ein absolutes NOGO, da könnte er aussehen wie Graf Koks.
Stottern würde ich noch niedlich finden, ist auch ein gutes Zeichen, er ist nervös.

Aber ich würde nicht alles einem Typen verzeihen, egal was er macht, nie, klingt so nach den Schlagern von Andrea Berg....tausendmal belogen.....sorry, dazu bin ich zu intelligent und naiv war ich eh nie.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo!

Ich scheine keine typische Frau zu sein, zumindest würde ich mich sofort zurückziehen bei den so üblichen Anmachsprüchen.

Ich mag das offene, ehrliche "Spiel", auch Ping-Pong, wo der Mann den Spielgeber gibt und man nur auf seine Vorgaben reagieren muß.Intelligent, leicht und locker.Nichts auf Zwang, nichts auf ewig angelegt, aber immer nur auf mich als Einzige Frau ausgerichtet.

,Interesse sollte der Mann schon zeigen, den ersten Schritt wagen.Alles weitere ergibt sich dann.Im schlechtesten Fall hatte man ein nettes Gespräch.
Ein "Ich möchte Sie gerne näher kennenlernen" finde ich doch ganz nett.Und wenn der Mann nicht unsympathisch ist, geht man auf diese "Werbung" gerne ein.

Gar nicht mag ich allzu offensives, forsches Vorgehen.Und eine offene Brieftasche mit viel Geld würde mich eher abschrecken.Was für eine Art Frau denkt denn der Kerl hat er da vor sich stehen?Und was für eine Art Beziehung soll das denn werden?
Ich laß`mich nicht kaufen.Auch nicht verkaufen.Meine Liebe wird verschenkt.Und mir allein gebührt das Recht,zu entscheiden, an wen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich kann nur immer wieder eins raten:

Wenn du die Frau willst, dann eskaliere. alles andere bringt dir nichts. Es ist definitiv der falsche Weg auf eine Extraeinladung zum Eskalieren zu warten. Die wirst du nicht bekommen.

Ich denke, dass du zu sehr auf den perfekten Moment wartest. Den gibt es aber eigentlich nicht wirklich. Jeder Moment, indem du Lust hast sie zu küssen ist bereits der perfekte Moment.

Lad sie zu dir ein, schlag ihr was tolles vor und dann eskaliere endlich. Das ist der einzige Weg und ich wette sie wartet schon seit Wochen drauf. Also mach bevor sie gelangweilt von Dannen zieht.

M.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Wenn sie von dir begeistert ist, wird es nicht schwer sein. Da kannst Du stottern, zu spät kommen, Autopannen haben... sie wird Dir alles verzeihen ;)

Sie wird es süß finden. M.a.W.: unwiderstehlich..
Und nicht so selten wird sie damit sogar recht haben, denn wirklich verliebte Männer Wollen partout keine Fehler machen und machen sie deshalb reihenweise...

M.
 
G

Gast

Gast
  • #21
da ich in der Freizeit gerne gut sitzenden Jeans trage, inkl. Polo, oder gestreiften, selten auch ein Karo Hemd dazu...dazu passende Lederschuhe oder Sneakers. Denken andere Frauen ebenfalls so?

Über dieses Thema habe ich mich lange mit einem Datingpartner ausgetauscht, der einen sehr guten Kleidungsstil hatte: Karo-Hemd? Streifen? Die meisten Männer werden erdrückt von diesen Mustern in kräftigeren Farbtönen (viel zu unruhig, das ist wie Frauen in großflächig geblümten Kleidern). Und hellblaue/rosa-Streifen sind nun eigentlich nur etwas für sehr konservative Männer. Auch wenn das jetzt ein wenig weit hergeholt ist: Wenn Hemd mit Muster, dann doch bitte eines wie das von James Bond in der Scorpion Bar-Szene ("Skyfall").
Polos? Kommt drauf an, wie diese geschnitten sind (BOSS sieht immer gut aus, die haben's einfach drauf).
Was überhaupt nicht, null, niemals geht: Polos/Hemden mit Slogans oder Fantasieemblemen. Das wirkt auf mich kindisch, der Mann als wandelnde Werbefläche.

Sei einfach nur Du selbst und verstell Dich nicht.
Genau. Womit wir dann doch wieder bei individuellen Vorlieben wären. Manche Frauen finden es vielleicht bezaubernd, wenn der Mann sich endlos bemüht, tolle Unternehmungen plant oder Frühstück ans Bett bringt. Mir ist das wurscht. Bei mir fangen gewisse Bereiche im Gehirn an zu glühen, wenn der Mann einen scharfsinnigen, humorvollen Geist hat. Wenn er was zu sagen hat, das mich herausfordert, zum Nachdenken bringt: Wenn ich mich anstrengen muss. Dann sind Hänger/Unsicherheiten/sich andeutende Schwachpunkte bei ihm völlig zweitrangig. Nobody's perfect.

Und ja:
Frauen wollen einen einfühlsamen Mann, der auch mal hart sein kann.
Damn right.
Ich hatte mal ein Date mit einem Ingenieur im Museum (Location war sein Wunsch). Es war schnell klar, er hat zero Ahnung von Kunst. Vor einer Statue stehend, meinte er: "Das könnte jetzt auch die Darstellung eines BJs sein". Ich wusste zu jenem Zeitpunkt bereits um einige sensiblere Züge von ihm, wir hatten vor dem Date viel kommuniziert. Dolle Mischung. Er war authentisch und das fand ich an jenem Tag äußerst anziehend.

w-42
 
G

Gast

Gast
  • #22
mit dem Autoschlüssel einer Luxuslimousine wedeln, dicke Geldbörse unauffällig parat haben, das intellektuelle Schwarz tragen - mit Designerlabel
locker bleiben, Fettnäpfchen nicht scheuen, die sind nämlich das Salz in der Suppe
den eigenen Marktwert betonen: wieviel Damen schon in der Warteschleife stehen
liebenswürdig und witzig sein

Ich stehe auch eine gepflegten Körper und Geist, Charme, Respekt, Witz und Höflichkeit sowie gutes Benehmen.

Jede halbwegs kluge Frau weiss, dass ein Mann, der ein dickes großes Auto hat, an anderer Stelle was dickes großes Fehlt. Sei es am Körper oder im Geist.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Oha! Nun bin ich gerade etwas nachdenklich geworden über deine Kleidervorstellungen, da ich in der Freizeit gerne gut sitzenden Jeans trage, inkl. Polo, oder gestreiften, selten auch ein Karo Hemd dazu...dazu passende Lederschuhe oder Sneakers. Denken andere Frauen ebenfalls so? m45

Mich gruselt es, wenn ich (meist sind es sogar dickliche oder dicke) Frauen mit gestreiften Oberteilen sehe, das Gleiche gilt für Männer. Manchmal möchte ich die an die Hand nehmen und mit denen ins nächste gute Kaufhaus oder Boutiqe gehen und einfach neu einkleiden. Oft sind es nur kleine Dinge, die man verändern könnte und schon würde der Mann viel viel besser aussehen. Abgesehen davon, tun einem ein paar Kilo und Speckrollen weniger um den Bauch immer gut.

Ich mag Karo-Hemden nicht, hat für mich was von prollig, dafür liebe gute einfarbige Hemden, gerne Leinen, Seide-Gemisch, oder gute Baumwollhemden.

w50
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ganz einfach:
Wenn mir ein Mann von Anfang an nicht als "Partner" gefällt, dann kann er sich ein Bein ausreißen und er wird mich niemals erobern können. Auch wenn wir uns gut über Gott und die Welt unterhalten können, würde nie mehr werden können.

Tut mir leid...... da hilft keine Designerkleidung, kein Vermögen ...... nichts

Wenn mir allerdings ein Mann gefällt und als potenzieller Partner in Frage käme, dann braucht er kein Hannibal sein. Denn dann hat er mich bereits so weit, das ich mehr möchte. Mehr von ihm wissen möchte, mehr Zeit mit ihm verbringen möchte, mehr ......

Die Frage zielt m.E. doch eher darauf ab, wie Du die Frau, obwohl kein wirkliches Interesse ihrerseits besteht, doch noch rumkriegst. Meine Antwort: gar nicht
 
G

Gast

Gast
  • #25
Outfit ist das erste was eine Frau überhaupt wahrnimmt, bevor ein Mann noch seine "inneren Werte" präsentieren kann deshalb sage ich weg von Schlabberjeans und Karohemd, Polo oder gemusterte Oberteile zb. Streifendesign, (uaahh), sorry aber der Slogan Kleidung wäre egal kann ich zumindest nicht unterstreichen, denn dann könnte jeder in Müllsäcken herumlaufen.


Herakles, die kurzen Socken, manchmal sogar noch mit Motiv, hast du vergessen. Kniestrümpfe müssen es sein. Darauf achtet eine Frau mit Stil und Klasse. Sie sehen nicht nur besser aus, weil sie die nackten Waden beim Sitzen bedecken, sie zeugen auch von einem vermutlich ästhetisch ausgerichteten Lebensstil. Wohnung, Auto usw. werden über dem Durchschnitt liegen. Beruflich wird er auch erfolgreich sein, denn diese Strümpfe gehören in der Regel erst in der Teppichetage zur Grundausstattung.

Also FS, achte auf die Strümpfe. Die falschen sind das Pendant zu künstlichen Fingernägeln bei Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Einer Frau hinterher zu Rennen kommt "anscheinend" nicht allzu gut an bei Frauen, da Mann zu bedürftig rüberkommt. Wo ist da die Grenze? Was kann man tun, um der Frau das Gefühl zu geben, dass man sie will, ohne mit Bedürftigkeit auszustrahlen?

Interesse zeigen und Vorschläge unterbreiten heißt lange nicht, dass Du hinterher rennst. Wenn jemand es so formulieren möchte, hat ein Minderwertigkeitskomplex, sry. Ein Ping-Pong-Verhalten ist ein Mittelweg, um herauszufinden, ob es zusammen passt. Wenn sie Dich toll findet, dann sorgt sie schon dafür, dass Du landen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Outfit ist das erste was eine Frau überhaupt wahrnimmt, bevor ein Mann noch seine "inneren Werte" präsentieren kann deshalb sage ich weg von Schlabberjeans und Karohemd, Polo oder gemusterte Oberteile zb. Streifendesign, (uaahh), sorry aber der Slogan Kleidung wäre egal kann ich zumindest nicht unterstreichen, denn dann könnte jeder in Müllsäcken herumlaufen.


Herakles, die kurzen Socken, manchmal sogar noch mit Motiv, hast du vergessen. Kniestrümpfe müssen es sein. Darauf achtet eine Frau mit Stil und Klasse. Sie sehen nicht nur besser aus, weil sie die nackten Waden beim Sitzen bedecken, sie zeugen auch von einem vermutlich ästhetisch ausgerichteten Lebensstil. Wohnung, Auto usw. werden über dem Durchschnitt liegen. Beruflich wird er auch erfolgreich sein, denn diese Strümpfe gehören in der Regel erst in der Teppichetage zur Grundausstattung.

Also FS, achte auf die Strümpfe. Die falschen sind das Pendant zu künstlichen Fingernägeln bei Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Die Natur geht keine Risiken ein. Schon gar bei der Fortpflanzung.[/B] Was passiert, wenn es irgendwann kein Frühstück gibt, was man ans Bett bringen könnte oder niemand mehr durch Unterernährung 1,80m groß wird? Sterben wir dann aus? Natürlich nicht.

Sie machen Ihrem Pseudonym wirklich Ehre. Das ist das absurdeste, was ich seit langem gelesen habe! Die Frage muss ja wohl lauten, was macht einen Mann wettbewerbsfähig? Und ein Mann, der mir keinen frisch geschäumten Sojamilchkaffe ans Bett bringen will, weil ich ja vielleicht auch dann mit ihm schlafen würde, wenn die Weltsojaernte des letzten Jahres komplett vernichtet worden wäre, ist im Vergleich zu einem Mann, der keine so absurden Betrachtungen anstellt, sondern lernt, den Kaffee so zuzubereiten, wie ich ihn möchte und ihn mit einem Lächeln serviert, einfach keine Konkurrenz!

Und da Frauen selbstverständlich enorm verschieden sind, gerade auf un- und unterbewußter Ebene, gibt es tatsächlich kein Patentrezept. Ich kann mich nur für einen Ritter Lancelot begeistern, andere Frauen träumen von Dirty Harry!

Wenn Sie eine Dame strategisch erobern wollen, müssen Sie erst die Struktur ihres Optimierungskalküls analysieren. Danach ist es sehr leicht ihr zu gefallen!
 
G

Gast

Gast
  • #29
Früher habe ich nie erobert, die Beziehungen ergaben sich beiderseitig aufgrund der Magie des Moments. Bei meinem letzten Techtelmechtel hat es sich auch "einfach so" ergeben.

Im fortgeschrittenen Alter bzw. wenn sich im Beruf und Alltag nicht so viele Kontakte ergeben hilft nur eines: Hinausgehen unter Leute, etwas unternehmen, schickes Outfit, sich gut fühlen und die Anzahl der Kontakte, die man hat, erhöhen. Natürlich auch im Internet.

In den Datingratgebern steht letztendlich nur eines: Nicht so schüchtern sein und die männliche Rolle annehmen, dass es immer noch der Mann ist, der der aktive ist. Mann muss etwas riskieren, nämlich einen Korb zu bekommen.

m
 
  • #30
Zunächst solltest du nicht auf die Tipps im Nachbarthread hören. Wie hier schon geschrieben, haben die wenigsten die Bücher selbst gelesen. Lies ein paar davon und bilde dir eine eigene Meinung.

Was für uns Männer die Schönheit ist, ist für Frauen Status. Das muss nicht finanzieller sein, aber z.B. wird jemand, der im Mittelpunkt seines Freundeskreises steht, es leichter haben als jemand, der schüchtern alleine in der Ecke steht. Jemand mit Stil und Intelligenz wird es leichter haben als andere. Jemand mit Ideen, der auch in der Lage zu führen ist, wird es leichter haben wie jemand, der der Frau den Ablauf des Abends überlässt und passiv bleibt. Und Timing, das ist extrem wichtig.

Ich würde nicht im Freundeskreis verführen, denn du musst riskieren, um etwas zu gewinnen, sonst landest du in der "friendzone". Manchmal musst du riskieren, die Frau zu verlieren. Es könnte z.B. das falsche Timing sein für den ersten Kuss. Mit einer "fremden" Frau ist das weniger ein Problem als mit einer, die du ständig siehst. Und wenn du in eine intimere/romantischere Richtung gehen willst, dann musst du irgend wann körperlich werden, am besten von Anfang an (nicht zu plump, aber wenn sie ein kumpelhaftes Schulterklopfen schon unangenehm findet, dann hast du noch einiges an Arbeit vor dir).

Zum Status gehört auch eine Geisteshaltung, nämlich dass du sie nicht auf ein Podest stellst. Dass sie nicht Göttin ist, sondern auch nur ein anderer Mensch, bestenfalls ein Kumpel. Und dass es, wenn es nicht klappt, nicht den Untergang der Welt bedeutet. Dass du auch noch ein eigenes Leben hat, das sich nicht nur um sie dreht.

Aber am allerbesten, um so etwas zu lernen, ist mit einem Freund auszugehen, der Erfolg hat, und ihm zuzuschauen. Ich gehöre leider zu denen, die in ihrer Jugend keinen solchen Freund hatten-mit dem Ergebnis, dass die ganze Flirterei eher Arbeit als Spaß ist, und das sollte es nicht sein-es sollte Spaß machen, egal ob etwas herauskommt dabei oder nicht.

Aber das gute bei dir ist, dass du die Frauen schon etwas kennst. Zu lange ist schlecht, dann musst du das Bild von dir wieder richtig hinrücken. Am besten ist es doch, wenn man sich frisch kennst, dann ist noch alles offen. Viel Glück!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top