• #1

W, Ü30: Trennung oder Beziehung retten?

Ich bin seit sehr langer Zeit in einer Beziehung und mittlerweile stelle ich mir die Frage, ob diese Beziehung noch einen Sinn macht. Im Bett herrscht seit Ewigkeiten Flaute und die meiste Zeit fülle ich mich mit alltäglichen Dingen wie Haushalt alleine gelassen. Mein Freund ist sehr unselbstständig.
Ich könnte mir gut vorstellen eine Familie zu gründen, aber wahrscheinlich würde es darauf hinauslaufen, dass ich mich um alles alleine kümmern muss und das ist nicht unbedingt das was ich im Leben möchte.

Allerdings frage ich mich, ob es so einfach wäre in dem Alter jemanden zu finden? Man hat natürlich gewisse Ansprüche und diese sind natürlich höher als im Teeniealter und natürlich muss bei der Person auch das Herz höher schlagen und das kann man leider nicht beeinflussen.
Als wir eine Zeitlang getrennt waren, hatte ich ein paar Dates und hatte eigentlich keine Probleme einen Mann zu finden. Das Problem war eher, dass mir entweder irgendwas in dem Charakter der Person nicht gepasst hat, das Sexuelle nicht gestimmt hat oder wenn es wirklich gefunkt hat, hat sich herausgestellt, dass der Mann Kinder hat.

Ich weiss nicht, ob meine Ansprüche nicht zu hoch sind. Vielleicht sollten wir versuchen die Beziehung zu retten? Vielleicht habe ich Erwartungen, dass nach mehreren Jahren man noch solche Schmetterlinge im Bauch hat wie am Anfang und das einfach utopisch ist?
 
  • #2
Mit deinem Problem bist du nicht alleine, die gibt es zu Hunderttausenden! Ich sehe in deiner Beziehung einige große Baustellen, eine der Baustellen ist, du warst schon mal getrennt bist wieder zurückgegangen, ein riesen Fehler aus meiner Sicht, denn warum sollte zu einem späteren Zeitpunkt die Situation anders sein, als zuvor, denn der Mensch bleibt ja so wie er ist, zweite Baustelle, du hängst da fest, obwohl du genau weißt, dass es nicht richtig ist, niemals würde ich in einer Beziehung bleiben, die nicht in Leichtigkeit, in Fülle, im Glück, im Vertrauen und in der Liebe geführt wird, denn das ist nicht gut und bringt absolut nichts. Sich auf so etwas einzulassen mit Heirat und Kinderplanung ist für mich das tödlichste, was eine Frau überhaupt tun kann, die nächste Baustelle, die ich bei dir erkennn kann ist: du denks, dass du mit 30 schon zu alt bist, um einen passenden Mann zu finden, quatsch, um den passenden Partner zu finden ist man niemals zu alt, eher zu jung. Im ersten Schritt, wenn ich an deiner Stelle stehen würde, würde ich mich von diesem Mann trennen und würde erstmal längere Zeit, ein halbes Jahr bis ein Jahr alleine sein wollen um Selbstreflektion mit mir zu übe, um herauszufinden, was ich möcht, aber auch,, was ich nicht mehr möchte, darüber bist du dir leider nicht im Klaren und wenn du von einer Beziehung in die nächste gehs, wirst du in der nächsten Beziehung dasselbe Übel erleben wie jetzt, denn du ziehst genau das an!!
 
  • #3
Tja Bella so ist das nun mal.
Du bist 32, die Uhr tickt. Du willst Kinder, Hochzeit, Haus im Grünen. Deine Beziehung läuft nach Jahren nicht mehr gut, aber trennen willst Du Dich auch nicht. Dann ist man alleine und kann seine Ziele noch viel weniger realisieren. Da nimmt man lieber eine schlecht laufende Beziehung in Kauf.

Klingt so als wenn es bei Dir in die gleiche Richtung läuft wie bei vielen Menschen in längeren Beziehung, die einfach nicht konsequent sein wollen.
Beziehung läuft weiter, parallel wird nach eine besseren Alternative gesucht und wenn der Absprung möglich ist dann wird warmgewechselt. das ist bequem und billig.
Sei doch einfach konsequent und trenn Dich. Du merkst doch selbst es reicht für Dich mit ihm nicht.
 
  • #4
Es ist sehr, sehr seltsam. Diese post wiederholen sich oft nahezu wortwörtlich. Da geht es einerseits um sexuelle Flaute, Faulheit des Partners, etc. Und dann wird plötzlich die Forderung nach permanenter Verliebtheit gestellt. Von Liebe lese ich jedoch nirgends eine Spur.
FS, Du bist wahrscheinlich zu diesem Mann zurück, weil Du ihn gewohnt gewesen bist, ihn in- und auswendig kennst. Du bist ein Gewohnheitstier. Wenn Du mit diesem Parasiten nicht zusammenleben würdest, was würde Dir fehlen? Eine Familie willst Du mit ihm ja sowieso nicht. Also was hindert Dich an der Trennung? Unglücklich bist Du jetzt schon!
ErwinM, 51
 
  • #5
Ich weiss nicht, ob meine Ansprüche nicht zu hoch sind. Vielleicht sollten wir versuchen die Beziehung zu retten?
Verstehe ich nicht. Du möchtest eine Familie gründen. Dein Partner, unselbstständig und nicht bereit, im Haushalt mitzuhelfen, ist dafür klar ungeeignet. Was möchtest Du da retten?

Auf der anderen Seite: es ist sicher nicht einfach, einen passenden Partner zu finden. Wenn Ansprüche zu hoch sind, dann wird es schwierig. Es wird aber nicht einfacher, wenn Du einfach noch wartest...
 
  • #6
so wird das mit dem Kinderkriegen ja eh nichts....
Es ist schwer zu sagen, ob du eine neue Beziehung findest oder nicht.
Meine engsten Freundinnen und ich sind teilweise seit 5-10 Jahren Single, das mag an Beziehungsangst, hohen Ansprüchen etc. liegen. Alle sind sportliche Akademikerinnen Blabla, also daran scheitert es nicht.
Viele Männer in unserem Alter sind eben vergeben, haben bereits Kinder, oder wollen nichts ernstes.
Wiederum weiss ich von vielen (aber insbesondere Männer), die sehr schnell, innerhalb eines Jahres eine neue Beziehung finden. Ich vermag nicht zu urteilen, warum die das schaffen und andere nicht.
Was ich aber sagen kann: Ich kann verstehen, wenn man jahrelang in einer Beziehung ist, dass man sich das Alleinsein nicht vorstellen kann, aber diese verdammte Angst vor dem Alleinsein ist kein Grund in einer schlechten Beziehung zu sein. Ich finde, das stellt das Single-Sein auch immer in so ein schlechtes, bemitleidenswertes Licht, und das nervt.
Eine Freundin hat sich gerade von ihrem Mann getrennt (1 Kind) und sie heulte mir die Ohren voll, dass sie nie wieder einen Mann finden wird. DAS sollte wirklich nicht das Problem sein.
Ist das wirklich das wichtigste im Leben?
Wenn du Kinder willst und heiraten, dann kann das auch wirklich von der Intensität deines Wunsches abhängen, ob du jmd findest, aber vielleicht stellst du dir das einfach schön vor und es ist nicht deine Prio 1 im Leben?
 
  • #7
Ich weiss nicht, ob meine Ansprüche nicht zu hoch sind.
Das kann hier keiner sagen. Generell gilt aber, dass sehr viele Frauen völlig überzogene Ansprüche an die Männer stellen und deswegen single bleiben. Sicherlich trifft das auch auf Männer zu, was kann ich nicht beurteilen, weil es mich nicht interessiert. Aber generell gilt: Wenn Du Brad Pitt willst, musst Du Angelina Jolie sein. Wenn Du Jay Z willst, musst Du Beyonce sein. Auch dan, wenn das viele Frauen nicht hören wollen. Was sind denn Deine Ansprüche?

Um Dich auch ein wenig zu ermutigen: Dein Freund scheint ein Volltrottel zu sein. Wenn Du eine durchschnittlich bis leicht überdurchschnittlich attraktive Frau bist, müsstest Du in Deinem Alter relativ leicht fündig werden.
 
  • #8
Ich habe mich in deinem Alter konsequent getrennt, als für mich klar war: mein Freund ist nicht der Mann, mit dem ich langfristig zusammen sein möchte. Etwas hat gefehlt. Ich hatte ein seltsames Bauchgefühl und war innerlich rastlos und unzufrieden mit der Beziehung. Eigentlich ist äußerlich nichts vorgefallen, Sex war super, Freizeitgestaltung auch, aber charakterlich stimmte etwas nicht. Die meisten haben mir davon abgeraten wegen Alter, Chancen, Familienplanung, Bio-Uhr etc. Ich habe mich trotzdem sehr bewusst dafür entschieden und es nie bereut. Eigentlich habe ich mich darauf gefasst gemacht, längere Zeit Single zu bleiben. Durch einen seltsamen Zufall traf ich jedoch etwa 10 Monate nach der Trennung mitten in der Pampa auf den Mann, mit dem ich jetzt seit fast zehn Jahren genau die Beziehung führe, deren Qualität mir bei der anderen gefehlt hatte. War auch viel Glück dabei, klar, aber die Voraussetzung war ein sauberer Schnitt vorher und ein aufgeräumtes Herz. Mittlerweile haben wir ein Kind und nur auf das Häuschen im Grünen verzichtet, weil wir lieber herumreisen und in der Stadt leben. Mein Rat deswegen: Nur Mut! Wer nicht wagt und offen auf das Leben und die Liebe zugeht, den findet sie auch nicht. Alles Gute!
 
  • #9
Liebe Bella88

Das Problem war eher, dass mir entweder irgendwas in dem Charakter der Person nicht gepasst hat, das Sexuelle nicht gestimmt hat oder wenn es wirklich gefunkt hat, hat sich herausgestellt, dass der Mann Kinder hat.
Deine Ansprüche sind nachvollziehbar, aber gemäss meiner Erfahrung (weiblich, 37, Single) unrealistisch.
In den Dreissigern des Lebens gibt es keine Single Männer, die eine Beziehung und Kinder wollen und nicht entweder einige Macken haben, oder bereits Kinder; und wenn doch, sind sie vielleicht nur durchschnittlich attraktiv oder dann so wählerisch, dass sie sich kaum entschliessen können. Das liegt einfach daran, dass Männer auch nur Menschen sind.
"Mister Right", das unkomplizierte Komplettpaket, den gibt's nicht und wenn, dann ist er jetzt bereits verheiratet. Und selbst bei ihm beschwert sich seine Frau über irgend etwas, denn selbst der beste Mann ist nicht perfekt. Und wir Frauen sind auch nicht perfekt und wir alle finden immer einen Grund zum Klagen.
Ich habe Ehepaare kennen gelernt, da wurde ich sofort eifersüchtig: Wunderbare Ehemänner. Liebevoll, helfen im Haushalt, gut aussehend usw. Die Ehefrauen finden trotzdem Gründe, unzufrieden zu sein. Der eine war zu pedantisch und hatte tatsächlich eigene Ideen zur Haushaltsführung, der andere war zu wenig tiefgründig.
Die Frage ist letztlich, was reizt dich eher. Mit dem Mann, den du hast, eine Familie gründen. Oder dich aufs Singleleben einlassen mit all seinen Höhen und Tiefen und dich vielleicht auf etwas anderes einlassen, was nicht deinen ursprünglichen Träumen entsprach, aber dann doch in einer anderen Weise vielleicht erfüllend ist. Ohne perfekt zu sein.
So was ist ein Bauchentscheid, es gibt kein richtig oder falsch.
 
  • #10
Sicherlich kämpfst du mit vielen Baustellen in deiner Partnerschaft. Dabei fragst du dich, ob noch was besseres nach kommt. Aber es wird auch nicht mit einem neuen Partner einfacher, sofern der passende Kandidat zu finden ist. Partnerschaft ist nun mal Arbeit und sofern du Probleme überwindest, gehst du auch gestärkt daraus hervor. Wichtig bei all dem: Hör auf dein Herz. Nur weil du deinen eigenen Weg gehst, lass dir von niemanden einreden du wärst anders. Tue was du tun musst ! Kopf hoch !

glg
j
 
  • #11
Als wir eine Zeitlang getrennt waren, hatte ich ein paar Dates und hatte eigentlich keine Probleme einen Mann zu finden. Das Problem war eher, dass mir entweder irgendwas in dem Charakter der Person nicht gepasst hat, das Sexuelle nicht gestimmt hat oder wenn es wirklich gefunkt hat, hat sich herausgestellt, dass der Mann Kinder hat.
Dein Beitrag macht auf mich in der Tat den Eindruck, Du hast utopische Erwartungen.

1. ist Ü30 kein Alter. Du bist noch jung.

2. sind Kinder möglicher Partner in diesem Alter auch keine große Seltenheit mehr. Was hast Du überhaupt gegen Kinder? Du willst doch selbst welche! Oder willst Du nur die eigenen akzeptieren? Was zum nächsten Punkt überleidet:

4. Männer ü30 sehen Frauen realistischer als Männer u30, d.h. nicht mehr durch die rosarote Brille. Deinen Egoismus erkennen sie schnell als solchen. Du wirst diesbezüglich an Dir arbeiten müssen. Die Beziehung eines Vaters zu seinen (Trennungs-) Kindern ist im Normalfall eng und das ist auch richtig so.

3. Irgendetwas passt immer nicht. Hier auf Erden muss man kompromissbereit sein. Im Himmelreich ist dann alles perfekt.

Wenn jetzt schon sexuelle Flaute herrscht bei Euch, dann trenne Dich. Was soll ggf. das erst die nächsten Jahre werden, zumal mit quengelnden Kindern? Mit weniger Anspruchsdenken wird das schon klappen.
 
  • #12
Mir tut es weh zu merken dass Du nur "ich-Gedanken" verfasst und Dein Partner nirgens auftaucht. Sollte er nicht auch ein Wörtchen mitzureden haben??
Du spielst kein faires Spiel mit ihm, Du missbrauchst ihn. Kein Miteinander.
Wäre das intakt, würdest Du nicht hier schreiben und alleine einen Entscheid zu finden suchen.

Entweder Du ziehst sofort Reissleine und machst den Prozess fair mit ihm zusammen durch, offen und ehrlich evt. mitfachlicher Beratung... und fragst niemanden sonst um Rat, denn Du hast ihn... und ihr seid ihr und mit niemanden vergleichbar....
und sonst trage die Konsequenzen und übernimm Verantwortung für Dein Verhalten. Dann sei Singel oder finde Dich damit ab und beklage Dich nicht.

So oder so: Fair ist das nicht was Du da spielst. Meinst Du nicht auch??
 
  • #13
Naja, wenn du nichts machst bleibt es ewig so.
Wenn du das nicht willst, musst du ins Risiko.
Und wer im Risiko ist, muss agil sein, machen, entwickeln, sich selbst hinterfragen ......
Ja, das ist anstrengender als dein Status quo.
Du musst anfangen, Ziele und Wünsche zu notieren und zu gewichten und das Richtige machen. Das heisst - ist es wirklich so wichtig, dass er noch kein Kind hat ? Oder wäre das akzeptabel, wenn ansonsten alles passt ?
Herauszufinden, wo deine Zielgruppe sich tummelt und was sie erwartet .... ganz wichtig. Du wirst dich zeigen müssen, die Verhaltensweisen haben müssen, die deine Zielgruppe mag. Und du musst dich immer selbst hinterfragen - mache ich das Richtige und strebe ich das Richtige an ?

Ja, es ist eine Aufgabe, aktiv zu suchen. Willst du das, dann pack es an. Chancen hast du - aber nicht mehr ewig Zeit
 
  • #14
Dein Beitrag macht auf mich in der Tat den Eindruck, Du hast utopische Erwartungen.

1. ist Ü30 kein Alter. Du bist noch jung.

2. sind Kinder möglicher Partner in diesem Alter auch keine große Seltenheit mehr. Was hast Du überhaupt gegen Kinder? Du willst doch selbst welche! Oder willst Du nur die eigenen akzeptieren? Was zum nächsten Punkt überleidet:

4. Männer ü30 sehen Frauen realistischer als Männer u30, d.h. nicht mehr durch die rosarote Brille. Deinen Egoismus erkennen sie schnell als solchen. Du wirst diesbezüglich an Dir arbeiten müssen. Die Beziehung eines Vaters zu seinen (Trennungs-) Kindern ist im Normalfall eng und das ist auch richtig so.

3. Irgendetwas passt immer nicht. Hier auf Erden muss man kompromissbereit sein. Im Himmelreich ist dann alles perfekt.

Wenn jetzt schon sexuelle Flaute herrscht bei Euch, dann trenne Dich. Was soll ggf. das erst die nächsten Jahre werden, zumal mit quengelnden Kindern? Mit weniger Anspruchsdenken wird das schon klappen.
Ja, ich würde nur meine eigenen akzeptieren. Wahrscheinlich fühlst du dich persönlich angegriffen, aber es ist leider so und natürlich muss/soll man sich um seine Kinder kümmern.
Ich bin auch nicht perfekt und das ist eine der Dinge, die ich nicht möchte. Ich möchte Kinder, weil ich einfach bedingungslose Liebe unendlich schön finde und diese empfindet man meiner Meinung nach nur für seine eigenen Kinder.

Ich bin doch froh, dass Männer ü30 auch keine rosarote Brille mehr haben, weil sie auch ganz genau sehen werden, worauf sie sich mit mir einlassen und ich hoffe, dass sie auch im Klaren sind, was sie im Leben wollen.
Mir ist bewusst, dass man Kompromisse eingehen muss und nicht alles haben kann.
 
  • #15
Mir tut es weh zu merken dass Du nur "ich-Gedanken" verfasst und Dein Partner nirgens auftaucht. Sollte er nicht auch ein Wörtchen mitzureden haben??
Du spielst kein faires Spiel mit ihm, Du missbrauchst ihn. Kein Miteinander.
Wäre das intakt, würdest Du nicht hier schreiben und alleine einen Entscheid zu finden suchen.

Entweder Du ziehst sofort Reissleine und machst den Prozess fair mit ihm zusammen durch, offen und ehrlich evt. mitfachlicher Beratung... und fragst niemanden sonst um Rat, denn Du hast ihn... und ihr seid ihr und mit niemanden vergleichbar....
und sonst trage die Konsequenzen und übernimm Verantwortung für Dein Verhalten. Dann sei Singel oder finde Dich damit ab und beklage Dich nicht.

So oder so: Fair ist das nicht was Du da spielst. Meinst Du nicht auch??
Ich verstehe nicht, warum ich von dir so angegriffen werde. Jeder Mensch muss doch für sich selbst entscheiden wie er leben möchte und das gilt doch auch für Menschen in einer Partnerschaft. Wenn man früh zusammenkommt, entwickelt man sich weiter und man ändert sich doch im Laufe des Lebens. Mein Freund weiß sowieso seit längerer Zeit von meinen Zweifeln. Er hat doch auch die Wahl und kennt die Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #16
Als ich Deinen Eingangspost gelesen habe, kam mir ein Gedanke. Wenn man sich mit Anfang Zwanzig zusammenfindet, heiratet und Kinder bekommt, ist man noch naiv und voller Hoffnung, dass Reden helfen würde in einer Beziehung. Ja, tut es auch, aber eben nicht immer, und mir geht es hier nur um die Hoffnung, die man dann noch hat. Deswegen hat man auch noch mehr Kraft, eine schlechte Beziehung schönzureden, auszuhalten, auf Besserung IRGENDWANN zu hoffen, erstmal alles allein zu machen usw..
Mit 30 sieht das alles ganz anders aus. Man weiß schon einiges, auch über eigene Vorstellungen, selektiert viel mehr. Und wenn man feststellt, dass die Beziehung nicht passt, schafft man entweder gemeinsam, dass man es noch eine Weile aushält für die Kinder, bevor man mit der Midlifecrisis WIEDER rausfindet, dass man nicht passt und sich gar nichts an dem geändert hat, was vor zehn Jahren und sogar noch weiter zurück nicht gepasst hat. Oder man trennt sich und wird AE oder eben suchend.

Die bedauernswertesten Leute sind die Verzagten, die in einer nicht-passenden bis schlechten Beziehung hängen bleiben aus Angst, als Single zu enden. SO enden sie wenigstens als unglücklich Verpartnerter. Dass sie auch in der Beziehung allein und alleingelassen sind mit ihren Bedürfnissen, ist egal.

Vielleicht sollten wir versuchen die Beziehung zu retten?
EIn Wir seh ich nicht, wenn Dein Freund so unselbständig ist. Für die Rettung braucht es ja Energie, Willen, Initiative, sich ändern Wollen, Investieren in die Beziehung. Siehst Du Deinen Partner so?

Schmetterlinge im Bauch vermissen ist was ganz anderes als quasi kein Sexleben und das bis an Dein Lebensende. Dass das zwischen euch nicht passt, ist ja schon klar. Außer, er nimmt Medikamente, die man ändern könnte.

Du musst das schon genau rausfinden, was Du vermisst. Man kann auch noch nach Jahren Schmetterlinge im Bauch haben, aber dazu darf die Beziehung nicht zu alltäglich und dicht sein, denke ich. Und wenn Du dazu noch alles quasi allein machen musst, hast Du ja eher das Gefühl, ein Kind zu haben als einen Partner.
Solange Du mischst zwischen
- normal erwartbaren "Gegenleistungen" vom Partner, der dadurch zeigt, dass auch er an der Beziehung interessiert ist,
- Deinen persönlichen Vorlieben im Zusammensein und -leben (z.B. wie oft geputzt werden muss)
- unrealistischen Vorstellungen, die es entweder generell nicht geben kann oder eben bei Dir nicht geben kann aufgrund anderer Voraussetzungen persönlicher Art,

ist das ja ein Stochern im Nebel, also Deine Suche, meine ich.
 
  • #17
und wenn doch, sind sie vielleicht nur durchschnittlich attraktiv
Genau das meinte ich mit überzogenen Ansprüchen...

Warum willst Du einen "überdurchschnittlichen" Mann? Bist Du selbst denn "überdurchschnittlich"?

Männer sind zwischen 35 und 45 in ihrem Zenith angelangt und sind dann am attraktivsten. Selbst ein "durchschnittlich" attraktiver Mann in diesem Alter, der sein Leben einigermaßen im Griff hat, kann sich eine zehn Jahre jüngere Frau suchen. Wenn Du also selbst "durchschnittlich" bist, hast Du starke Konkurrenz seitens der jüngeren Frauen.
 
  • #18
Liebe FS,
Solltest Du versuchen die Beziehung zu retten?
Bei Deinen Neu-Dates hattest Du keine Übereinstimmung im sexuellen Bereich......hast Du jetzt ja auch.
Bei Deinen Neu-Dates hat Dir was im Charakter der Person gefehlt, und von Deinem jetzigen Partner fühlst Du Dich allein gelassen.
Du hast also jetzt alles an Mangel, was Deine Dates Dir auch brachten.
Ich würde Dir aber nicht raten diese Beziehung zu retten, denn wenn Ihr Kinder habt, hast Du außerdem auch noch die Arbeit an der Backe!
Ich rate Dir, Dich noch mal aufzumachen. Die Chance steht 50/50.
Jemanden zu finden, der möchte was Du möchtest, oder eben kinderlos zu bleiben. Auch nicht verkehrt.
Im Leben braucht es Glück und Mut.....aber man sollte auch losgehen.... :)
 
  • #19
Ich bin seit sehr langer Zeit in einer Beziehung und mittlerweile stelle ich mir die Frage, ob diese Beziehung noch einen Sinn macht. Im Bett herrscht seit Ewigkeiten Flaute und die meiste Zeit fülle ich mich mit alltäglichen Dingen wie Haushalt alleine gelassen. Mein Freund ist sehr unselbstständig.
Sorry, Bella. Die Fortschreibung dieser Frage ist klassisch und findet sich hier im Forum auch in ungezählten Form - die FSinnen sind dann U40 - U50.

Du wirst, weil die Uhr tickt, diesen Mann heiraten. Ihr werdet Kinder bekommen, Haus bauen. Gar nicht mehr miteinander reden, außer über Alltag, Kind - und Intimität, Nähe, Sex auch nicht mehr.
Du gefrustet, er gefrustet.
Entweder wechselt dann jemand warm, oder ihr führt eine der vielen Partnerschaften, wo man sich arrangiert hat.
Man kann sich ja auch dann nicht trennen - wegen der Kinder, Dem Haus, dann wegen Rentenansprüche.

Sorge Du wenigstens dafür, dass Du bei Deiner Altersvorsorge unabhängig wirst.

W,50
 
  • #20
Du bist in einer schlechten Beziehung, kein Sex, keine gemeinsamen Interessen, keine Hilfe im Alltag.
Du nennst dich anspruchsvoll?
Ich nenne dich eher feige, ängstlich und anspruchslos. Ansonsten würdest du nämlich was ändern!
Aber nein, es ist wie immer natürlich einfacher sich selbst zu belügen und zu sagen man hat zu hohe Ansprüche als zuzugeben das man feige und faul ist.
Eine Beziehung beenden, ist Arbeit. Eine neue zu suchen ohne sicheren Ausgang, ist ebenfalls mit Aufwand verbunden.
Aber hättest du Ansprüche, würdest du das ohne Bedenken angehen.
Sich im Selbstmitleid zu suhlen ist aber so viel einfacher .....
 
  • #21
Dieser Halbsatz reicht mir schon. Das war nix, das is nix und das wird nix.

Zum 1024. Mal - Wenn man sich trennt. dann geht man nicht wieder zusammen.

Wie bei allen eisernen Regeln gibt es auch hier manchmal die absoulten Ausnahmen. Aber in 99% der Fälle geht die Langzeitprognose gegen 0.

Manche lernen's nie und machen das sogar mehrfach. Tja, selber schuld. Verschwendung von Zeit, Nerven, Geld und (emotionaler) Energie.

M,44
 
  • #22
Ja, ich würde nur meine eigenen akzeptieren. Wahrscheinlich fühlst du dich persönlich angegriffen, aber es ist leider so und natürlich muss/soll man sich um seine Kinder kümmern.
Das mit bist Du unten durch. Das Pathos der Liebe, das Du vor Dir herträgst, fußt nur auf Egoismus.
Im Übrigen fühle ich mich nicht angegriffen. Hintergrund meiner obigen Einlassung ist, dass ich in dieser Lebensphase eine Lebensabschnittsgefährtin verabschiedet habe, nachdem ich bei ihr Deine Denkungsweise ausgemacht hatte.
 
  • #23
Man hat natürlich gewisse Ansprüche und diese sind natürlich höher als im Teeniealter (... )Das Problem war eher, dass mir entweder irgendwas in dem Charakter der Person nicht gepasst hat, das Sexuelle nicht gestimmt hat oder wenn es wirklich gefunkt hat, hat sich herausgestellt, dass der Mann Kinder hat.
Dann lass das "eigentlich" mal weg. Du hattest zumindest kein Problem Dates zu bekommen. Bei genauerem Lesen ging es hier aber um Sex. Da hat man selten ein Problem was zu finden. Das dann gerne hinterhergeschoben wird, man sei gar kein Single ist, hat Kinder, das scheint schon vor 20 Jahren, als es im Internet damit anfing, ganz eingerissen zu sein. Ich denke es liegt nach wie vor daran, das viele Männer so ab 30+ deutlich seltener was festes wollen, es sei denn es haut sie tatsächlich mal richtig um. Die, die das wollten, haben da längst den Meister, ein Haus im Visier und auch Kinder. Man muss für eine solche Ehe vor allem an einem Strang ziehen, was nicht heißt, das man nie verliebt war. Erst mal musst du selber wirklich wissen, was du willst. Da wären einige Fragen zu klären. Warum hast du ihn zurückgenommen und was hat sich geändert? Kann das sein das du, wie viele andere nur dich siehst und es kompliziert machst, indem du die eierlegende Wollmilchsau suchst, der die Zahnpastatube auf deinen Wunsch hin zuschraubt, mit Rosen vor der Tür steht, die Granate im Bett ist, daher natürlich voll dein Typ, die mega Wohnung bietet, womöglich schlank, sportlich, usw. Genau das wünscht sich die Gegenseite auch. Klar, das gibt es. Aber das hat 'nen Haken. Es passt dafür was anderes nicht - und das ist eben keine Einbahnstraße. Die meisten sehen aber nur die anderen und was was SIE von ihnen so alles wollen und checken das ab. Denken aber nicht das es auch umgekehrt so ist. Das war auch vor der beschrieenen Warenhausmentalität so, das man beim nächsten Mal aber wirklich alles will. Da reicht es wenn der Traummann nur 1,72 m ist. Erst sollte man in sich gehen und wirklich überlegen, ob man selber nicht vielleicht doch in seinen z. B. Sexvorstellungen festgefahren ist. Das darf man sein, aber dann muss man eben jemanden finden der auch so tickt und dazu noch Familie, etc. pp will. Eine Menge Männer hatten in dem Alter schon was festes und sind ihrer Meinung nach reingefallen. Dafür zahlen sie nun im wahrsten Sinne des Wortes die Rechnung und wollen nicht noch mal jemanden der ihnen vornörgelt was an ihnen fehlt, nur einmal die Woche surfen, aber nicht am WE, weil du das nicht kannst, usw. Es reicht ihnen wenn sie mal Sex haben, die nächste die von Haus und Hof träumt steht eh in der Schlange um es mal zu versuchen. Oder er will ins Ausland und da leben. Gibt viele Gründe. Wichtig ist erst mal. dass du deine eigenen Gründe klar hast. Am Ende muss die Anziehungskraft, die Ziele und die Chemie stimmen. Dann geht auf einmal alles von dem man gar nicht wusste das es einen gestört hätte. w53
 
  • #24
Sorry, Bella. Die Fortschreibung dieser Frage ist klassisch und findet sich hier im Forum auch in ungezählten Form - die FSinnen sind dann U40 - U50.

Du wirst, weil die Uhr tickt, diesen Mann heiraten. Ihr werdet Kinder bekommen, Haus bauen. Gar nicht mehr miteinander reden, außer über Alltag, Kind - und Intimität, Nähe, Sex auch nicht mehr.
Du gefrustet, er gefrustet.
Entweder wechselt dann jemand warm, oder ihr führt eine der vielen Partnerschaften, wo man sich arrangiert hat.
Man kann sich ja auch dann nicht trennen - wegen der Kinder, Dem Haus, dann wegen Rentenansprüche.

Sorge Du wenigstens dafür, dass Du bei Deiner Altersvorsorge unabhängig wirst.

W,50
Der Punkt ist, dass es genau das ist, was ich nicht möchte und wovor ich mich fürchte. Ich werde sicherlich nicht in so einer Beziehung stecken nur weil die Fassade stimmt und nur damit ich einen Ring an meinem Finger trage.
Es kann sein, dass es viele tun, aber ich denke nicht, dass das der richtige Weg ist, der einen/mich glücklich macht. J
 
  • #25
Genau das meinte ich mit überzogenen Ansprüchen...

Warum willst Du einen "überdurchschnittlichen" Mann? Bist Du selbst denn "überdurchschnittlich"?

Männer sind zwischen 35 und 45 in ihrem Zenith angelangt und sind dann am attraktivsten. Selbst ein "durchschnittlich" attraktiver Mann in diesem Alter, der sein Leben einigermaßen im Griff hat, kann sich eine zehn Jahre jüngere Frau suchen. Wenn Du also selbst "durchschnittlich" bist, hast Du starke Konkurrenz seitens der jüngeren Frauen.
Wer hat gesagt, dass ich einen überdurchschnittlichen Mann haben möchte? Außerdem ist der Begriff "überdurchschnittlich" eine Ansichtssache und müsste erst definiert werden.

Ich bin auch nicht der Meinung, dass Männer zwischen 35 und 45 am attraktivsten sind. Dies zu glauben, ist doch ein Irrtum. Das hängt doch von dem jeweiligen Mann ab und das Gleiche gilt auch für Frauen.

Ich glaube nicht, dass ich durchschnittlich bin (aber wer glaubt das schon von sich nicht?).
 
  • #26
Das mit bist Du unten durch. Das Pathos der Liebe, das Du vor Dir herträgst, fußt nur auf Egoismus.
Im Übrigen fühle ich mich nicht angegriffen. Hintergrund meiner obigen Einlassung ist, dass ich in dieser Lebensphase eine Lebensabschnittsgefährtin verabschiedet habe, nachdem ich bei ihr Deine Denkungsweise ausgemacht hatte.
Das ist/war dein gutes Recht und genauso kann ich meine Entscheidung treffen. Man sollte sich im Klaren zu sein, ob man sich auf so eine Konstellation einlassen möchte oder nicht und ob man damit leben kann. Das muss jeder für sich entscheiden.
Ich glaube nicht, dass der Sinn einer Beziehung darin besteht, dass sich eine Person verbiegen sollte. Daraus kann keine gesunde Beziehung entstehen.
Man muss als Paar auch in die gleiche "Richtung" schauen und zusammen leben können und wenn jemand schon Kinder hat, hat er doch ganz andere Prioritäten und ein ganz anders Leben als eine Person, die kinderlos ist.

Ich weiss nicht, warum du von Liebe sprichst. Liebe entwickelt sich doch mit der Zeit.

Ich frage mich nur, wie du einfach eine Person, mit der du länger zusammen warst und die du "geliebt" hast, so einfach wegwerfen konntest. Wo ist deine Liebe gewesen?
 
  • #27
Der Punkt ist, dass es genau das ist, was ich nicht möchte und wovor ich mich fürchte. Ich werde sicherlich nicht in so einer Beziehung stecken nur weil die Fassade stimmt und nur damit ich einen Ring an meinem Finger trage.
Es kann sein, dass es viele tun, aber ich denke nicht, dass das der richtige Weg ist, der einen/mich glücklich macht. J
Wenn Du es nicht möchtest, dann tu es nicht.
Dann zieh die Konsequenz und beende es.

Die Garantie, dass Du jemand passenden findest, gibt es nicht.
Du kannst an Dir arbeiten, Dein Leben gut gestalten, Dich kennen lernen. Dann weißt Du, was Du willst. Dann passt auch Deine Ausstrahlung.
Zeitdruck hilft nicht. Offenheit, positive Einstellung - lerne Menschen kennen, es findet sich.

Und dass Du nur eigene Kinder möchtest, ist in Deinem Alter mit 30 üblich. Soviele Jungväter in Deiner Altersklasse sollte es auch noch nicht geben.

W,50
 
  • #28
Also ich finde es toll von Dir Bella dass Du Stellung beziehst zu dem was wir schreiben.

Punkto bedingungslose Liebe habe ich eine andere Haltung, ich glaube nicht dass es nur bei Kindern möglich ist.
Liebe muss auch nicht wachsen, Liebe kann einem treffen wie ein Schlag.

Und Bella, wenn man Deine späteren Zeilen durchliest... kriege ich das Gefühl, dass Du im Innern eigentlich einen Entscheid gefällt hast. Du musst Dich auch nicht rechtfertigen dafür oder für Deine Meinung.

Frage Dich einfach mal warum Du ihn nicht verlässt.

Oder manchmal stelle ich mir vor, was würde ich der Person raten mit meinem Problem wenn nicht ich der FS wäre sondern er oder sie. So erkenne ich meine eigenen Illusionen.
 
  • #29
Ich weiß, dass man emotional nicht immer gerade läuft und die Antwort einen längst mit dem Holzzaun auf den Kopf schlägt ohne das man sie sieht...

Außenstehende sehen sie aber....und auch wenn Du es nicht hören möchtest: die Börse bist gerade Du! Nicht das Opfer und nicht die Arme...das ist Dein Freund, weil die Antwort auf Deine Frage: wurde in der Vergangenheit beantwortet!

Hätte nämlich ein Date bei eurer Ttennung gepasst, hättest Du deinen Freund nicht mehr.
Du warst auch damals emotional genug weit von ihm weg, um festzustellen, dass es mit diesen Männer sexuell nicht passt.
Da war nicht der eine Mann der Dich überzeugt hat, dass Du nur Deinen Freund liebst.
Du hast eine Reihe "ausprobiert " und bist erst zurück, als keiner davon der zukünftige Vater deiner Kinder werden würde.

Ein bisschen besser als dein Freund und dieser hätte Dich nie wieder gesehen.
Und wenn er sicherlich auch liebenswerte Seiten hat, so ist er der einäugige unter den Blinden aber definitiv nicht deine grosse Liebe.

Du bist beschäftigt mit Männern, die vielleicht passen und bleibst bei jemandem der nicht passt....und das ist schon lange klar!
 
  • #30
Der Punkt ist, dass es genau das ist, was ich nicht möchte und wovor ich mich fürchte. Ich werde sicherlich nicht in so einer Beziehung stecken nur weil die Fassade stimmt und nur damit ich einen Ring an meinem Finger trage.
Damit ist die Situation doch im Grund klar und es bleibt nur die konsequente Trennung.
Aber, wie Du selbst schon gemerkt hast, es laufen eben nicht lauter "ideale" Männer und Frauen als Single durch die Gegend. Für eine Frau, die im besten "Torschlussalter" ist, wird es auch nicht einfacher. Je länger Du wartest, desto schwieriger wird es...