• #1

Wann in der Kennenlernphase Lebensvorstellungen/Kinderwunsch äußern?

Im Leben den richtigen Partner zu finden ist wohl kein Kinderspiel. Besonders wenn man weiblich ist und nicht mehr viele Jahre für Familie, Kinder usw. hat. Denn eine Beziehung muss man auch pflegen u dran arbeiten.

Fast Jeder Single hat so seine Erwartungen an ein Partner und seine Optionen als Asse im Ärmel. Manche wollen aber auch nur Spaß haben u sich nicht binden. Oder manche steigen nur als Trittbrettfahrer ins Beziehungsboot für ne gewisse Zeit. Da muss man auch erstmal hinter kommen- auch wenn man der Überzeugung ist, es passt super und man versteht nicht, warum der andere sowas macht -und damit alles kaputt macht.

Wenn man als attraktive Frau auf dem Markt (Internet u Realität) ist, wird man überhäuft von Typen, die einem auf den 1. Blick nicht zusagen! Hinzu kommt, dass bei vielen der Verstand aussetzt und sie nur noch mit ihren Genitalien denken und möglichst schnell an ihr sexuelles Ziel kommen wollen! Sobald ich sowas merke, streiche ich den Mann aus meiner Vorstellung mal eine gemeinsame Zukunft mit ihm zu haben. Dachte mir dann schon - echt schade, dass es ist.... Denn egal was man macht, der Typ wird es immer wieder versuchen und man merkt, dass ihm dann mehr daran lügt ein in Bett zu bekomm- statt ein kennenzulernen und glücklich zu zusammen zu werden. Das hatte ich super häufig! Selbst wenn man vorher über seine Vorstellungen u Wünsche redete. Wie soll man am besten in der Phase des kennenlernen vorgehen? Um die faulen Typen schneller raus zu sortieren? Sofort klipp und klar kommunizieren, was Frau will und erwartet oder lange rum eiern und abwarten, was passiert ? Man sagt ja, man schlägt Männer damit in die Flucht, wenn man Ihnen gleich sagt, dass man sich Kinder und eine Familie wünscht. Auf der anderen Seite verheizet man sich sonst an nen Falschen. Habt ihr Tips und Erfahrungen ?
 
  • #2
Was den Kinder- und Heiratswunsch anbelangt, ticken Männer und Frauen meiner Meinung nach nur selten ähnlich.

Die meisten Frauen wollen Kinder und Ehe um jeden Preis. Den Wunsch formulieren sie, auch wenn gar kein Partner in Sichtweite ist. Nicht selten ist das das übergeordnete Ziel, in dessen Schatten der Mann auch mal zum bloßen Erfüllungsgehilfen degradiert wird.

Männer dagegen, obgleich man auch hier sicherlich nicht pauschalisieren kann, suchen nach einer Freundin und wenn es gut läuft, die Partnerschaft gefestigt ist und die Gefühle füreinander groß sind, werden Ehe und Kinder zu Optionen. Bevor das nicht gegeben ist, machen sich nur wenige Männer Gedanken über Familie.

Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass man Unsicherheiten durch Abklopfen minimieren möchte, bringt die Frage nach Kindern und Heirat während des Kennenlernens gar nichts.

Denn selbst wenn die Lebensplanungen diesbezüglich deckungsgleich sind, bedeutet das noch lange nicht, dass man das Projekt Familie später auch miteinander umsetzen kann und will.

Passt man nicht zueinander, und das kann man eben nur darüber herausfinden, dass man eine gewisse Zeit miteinander verbringt, lösen sich die gemeinsamen Vorstellungen und Pläne ganz schnell in Wohlgefallen auf.

P.S.: Wenn Du immer nur an Männer gerätst, die immer nur Sex wollen, dann liegt das immer nur an Deiner Auswahl.
 
  • #3
Hallo liebe FS,

ich möchte mal das Pferd von hinten aufzäumen, um Deine Frage vielleicht beantworten zu können. Nämlich mit und aus meiner Sicht.

Ich habe als AE einen funktionierenden Haushalt, lebe in der eigenen Immobilie, gehe einem ordentlichen Beruf, der uns bestens ernährt, nach und habe ausreichend Freunde, Hobbies und Interessen. Es läuft, bis auf kleine Stolpersteine, im Großen und Ganzen gewünscht. Wenn ich nun auf eine potentielle Partnerin treffe, erwarte ich selbiges.

Fertig!

Das will heißen: Wer bist und was bietest Du? Was willst und erwartest Du? Teste Deinen Kandidaten in seinem privaten Umfeld. Wie selbstverständlich passt Du dort rein und wirst Du integriert?

Fertig!

PS:
Die Damen habe ich relativ früh in mein privates Umfeld gelassen. Disqualifiziert haben sie sich oft selber. :) Oder ich mich. :D
 
  • #4
Wissen es denn Männer immer gleich, ob sie mit der Frau, die sie gerade kennengelernt haben, Kinder und Ehe wollen?
Ich meine, man verändert sich doch auch und was hat man davon, wenn ein Mann das mit 25 zusagt und mit 28 diese Krise kriegt, was er noch alles im Leben will?

Wenn eine Frau denkt: "Ich will Ehe und Kinder" und danach den Mann aussucht, erscheint mir das irgendwie verkopft, obwohl ich den Kinderwunsch vom Gefühl her verstehe und wenn man 40 ist und einen Kinderwunsch hat, ist das schon sehr spät.

Aber wie kommt sich ein Mann da vor? "Ich will schwanger werden und nur, wenn du auch ein Kind willst, bist du als Partner geeignet" - dh. egal, wie doof du sonst bist? (nein, heißt es nicht, aber wenn die Frau nur mit den Eierstöcken denkt, übersieht sie das eine oder andere beim Mann und das heißt, nach erfolgreicher Befruchtung tanzt er nach ihrer Pfeife oder wird vielleicht abgestoßen bzw. darf kalt nebenher leben) Oder "Ich will schwanger werden und deswegen liebe ich dich nur dann, wenn du auch ein Kind willst"?
Was hat das mit Gefühlen als Liebespaar zu tun, wenn sie davon abhängen, ob man Kinder will? Es erfordert doch auch eine gewisse Reife, diesen Wunsch zu haben.

Auf jeden Fall klingt das so, als sei irgendwas anderes wichtig als die Liebe zwischen den beiden. Ich finde es nicht falsch, wenn man solche Ziele und Wünsche hat. Aber ich denke, das Sagen am Anfang bringt nichts, weil sich der Mann trotzdem umentscheiden kann oder vielleicht erstmal nur lügt, um die Frau als Partnerin zu haben. Man muss trotzdem noch mehr an "Detektivarbeit" investieren, um rauszubekommen, wie der andere tickt. Das äußert sich dann in beiläufig Gesagtem über Heirat und Kinder.
 
  • #5
Wenn es für dich wichtig ist, dann kommuniziere das frühzeitig.
Natürlich schreckst du Kandidaten ab, aber nur die, die ohnehin nicht wirklich in Frage kommen.
Sprich nur von dir, dann setzt du keinen Mann unter Druck. Sag so etwas wie: "Ich würde wirklich gern Kinder haben. Nicht um jeden Preis, aber wenn eine Partnerschaft glücklich ist, dann wären Kinder oder jedenfalls ein Kind das Sahnehäubchen. Ja, das ist schon meine Idealvorstellung."
 
  • #6
Männer wissen inzwischen, dass es ihre Chancen verringert, wenn sie von Anfang an, mitteilen, keine Kinder zu wollen.

Ich würde schauen, wie er tatsächlich mit Kindern in der Umgebung umgeht und mit der Familie umgeht. Schließlich soll er nicht nur Erzeuger sondern Familienvater sein.
 
  • #7
FS, stumpf eine Liste abzuarbeiten und ihm die Fragen zustellen, wird Dich nicht weiter bringen.

Gefühlte 300 Jahre mit ihm zusammen zu sein und darauf hoffen, dass er das selbe will, wie Du, ist noch schlimmer.

Ich finde den Tip von 2 ganz gut. Schau wieweit oder ob er Dich in sein Leben einbindet. Schau wie er mit Kindern in seinem oder Deinem Umfeld umgeht. Hat er Geschwister, die schon verheiratet sind.

Stelle ihm Fragen oder Feststellung, die nicht so direkt sind. Sowas wie: Sind Deine Eltern noch verheiratet, glaubst Du sie sind noch glücklich. Wie viele Freunde von ihm sind verheiratet. Sag sowas wie, wenn Du mal heiratest, soll es eine große Feier sein, mit einem weißen Kleid oder eher klein?

Stelle Deine Wünsche nicht als Frage, sondern als Tatsache.

Wenn er dann sagt: Wie kommst Du drauf, dass ich heiraten will? Dann antworte ganz selbstverständlich: Naja es gehört ja heute immer noch irgendwie dazu. Du hast ja nicht gesagt: Wann heiraten wir beide ;-). Oder auch! Du würdest doch einer Frau gleich sagen, wenn Du niemals heiraten willst und keine Kinder möchtest, denn für so einen halte ich Dich nicht.

Natürlich kannst Du ihn nicht gleich beim ersten oder zweiten Treffen solche Anspielungen an den Kopf werfen.

Am Ende muss Du dich auf Dein Gefühl verlassen, ob er nur spielt oder wirklich mehr will.
 
G

Ga_ui

  • #8
Oh, höre bitte nicht auf Kain!
In solchen Texten geht es immer darum, jemandem seine Bedürfnisse abzusprechen, um ihn für sich und sein Lebensmodell gefügig zu machen.
Du hast deine Bedürfnisse und das sind deine ganz allein! Vertraue besser dir, wenn du deine Wünsche umsetzen willst. Ansonsten lebst du eben nach den Wünschen anderer Leute!

Liebe Fs,
hast du Kinderwunsch, dann musst du es eben möglichst zeitig klarmachen. AM BESTEN schon im Profil, damit die falschen Männer WEG bleiben! Das ist nicht einfach, ein Großteil Männer werden weg bleiben, und du machst dir nicht viele Freunde damit, aber DAS nennt man, einen PLAN VOM LEBEN für sich selber haben und den zu befolgen, auch wenn Tausend andere einem etwas anderes einreden wollen! Du willst ja nur einen passenden Mann, der so tickt wie du und auch Kinder und Ehe will. Und den gibt es! Es wird halt nicht der coole Diskoheld oder Straßenrocker sein, aber solche willst du ja wohl auch nicht.

Ansonsten versucht man in der Beziehung, den anderen Partner dauerhaft zu manipulieren. Das klappt nicht.
Ein Mann ändert wegen dir nicht seine Meinung in Bezug auf Kinder oder Heirat. Zumindest nicht in Deutschland.
Etliche Frauen versuchen sich mit Distanz und Zurückhaltung in Bezug auf sowas interessant zu machen. Ehrlich? Es klappt nicht, es klappt höchstens soweit, dass der Mann dich eine zeitlang für seinen Spaß ausnutzt, findet, dass du eine nette und genügsame Frau bist, die keine Ansprüche stellt, unkompliziert ist und die kann man dann schön in der Warteschlange sitzen lassen.
Glaub mir das!
Eine Frau, die ihre Ziele hat mit einer Familie, die geht es anders an. Die ist die Offensivere, sie ist niemals passiv und wartet ab, sie nimmt die Zügel selber in die Hand und wird zum Führer ihres Lebens und der Mann passt sich häufig an.
 
  • #9
P.S.: Wenn Du immer nur an Männer gerätst, die immer nur Sex wollen, dann liegt das immer nur an Deiner Auswahl.
Ich sehe gewisse Widersrüche in deinem Text und zwar folgenden: auf der einen Seite schreibst du, es sei ihr Fehler, da sie selbst die falschen Männer aussucht, nämlich die, die nur Sex wollen, doch das stellt sich oft erst hinterher heraus! Das schrieb sie selbst...
Da muss man auch erstmal hinter kommen- auch wenn man der Überzeugung ist, es passt super und man versteht nicht, warum der andere sowas macht -und damit alles kaputt macht.
...das man es erst rückblickend feststellt, worum es dem Mann ging - nicht um eine Familiengründung!
Wir wissen zu oft und es ist ein offenes Geheimnis, dass Männer Frauen sehr glaubhaft ernsthaftes Interesse und Liebe vorgaukeln.
Auf der anderen Seite meinst du:
Männer dagegen, obgleich man auch hier sicherlich nicht pauschalisieren kann, suchen nach einer Freundin und wenn es gut läuft, die Partnerschaft gefestigt ist und die Gefühle füreinander groß sind, werden Ehe und Kinder zu Optionen.
Warum suchen Männer überhaupt eine Freundin? Doch hauptsächlich nur deswegen, weil sie nur in einer Beziehung regelmässig Sex bekommen. Bequem und leicht, sie ist verfügbar und viele Männer leben ansonsten wie Singles. Der Kreist schliesst sich und es bleibt doch der Sex - und nicht alleine sein können - als Hauptmotiv für Bindung/Beziehung. Es liegt also nicht an ihrer schlechten Wahl, weil sie keine andere hat.
 
  • #11
Oh, höre bitte nicht auf Kain!
In solchen Texten geht es immer darum, jemandem seine Bedürfnisse abzusprechen, um ihn für sich und sein Lebensmodell gefügig zu machen.
Nein, darum ging es mir nicht. Die Wünsche der FS sind verständlich und sie soll sie auch ruhig kommunizieren. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es nichts bringen wird. Ich kann einer Frau durchaus und aufrichtig vermitteln, dass ich irgendwann einmal heiraten möchte und Familie gründen will. Stellt sich im Verlauf der Partnerschaft jedoch heraus, sie ist es nicht, dann sind sämtliche Zusagen und Träume Asche.

Davon abgesehen bin ich, wie void, der Ansicht, man sollte primär nach einem Partner suchen und mit diesem dann den Familienplan entwickeln. Nicht den potentiellen Vater suchen und mit ihm irgendwie eine Partnerschaft hinbiegen. Das halte ich schon im Sinne der Kinder für ratsam.

Ich sehe gewisse Widersrüche in deinem Text [...]
Meine "Widersprüche" ergeben sich aus Deinen Konstruktionen:

Wir wissen zu oft und es ist ein offenes Geheimnis, dass Männer Frauen sehr glaubhaft ernsthaftes Interesse und Liebe vorgaukeln.
Ich weiß, dass es diese Minderheit an Männer gibt, ja. Und ich weiß ebenfalls, dass Frauen, die regelmäßig auf solche eingehen, diese auch bevorzugen. Die fallen nicht herein, sondern scheitern, in dem Versuch den Player zu bändigen, an ihrer eigenen Naivität.

Warum suchen Männer überhaupt eine Freundin? Doch hauptsächlich nur deswegen, weil sie nur in einer Beziehung regelmässig Sex bekommen.
Nein. Wären Männer alleine auf den regelmäßigen Sex fixiert, gäbe es, bspw. in der Prostitution, deutlich stressfreiere und auf Dauer sogar günstigere Alternativen. Männer führen Beziehungen auch um der Zweisamkeit und Vertrautheit willen. Diesbezüglich unterscheiden sich die Geschlechter nicht voneinander.
 
  • #12
Wissen es denn Männer immer gleich, ob sie mit der Frau, die sie gerade kennengelernt haben, Kinder und Ehe wollen?
Ich meine, man verändert sich doch auch und was hat man davon, wenn ein Mann das mit 25 zusagt und mit 28 diese Krise kriegt, was er noch alles im Leben will?
Oh doch, es gibt Männer die ganz sicher wissen, was sie wollen und ihr Leben tatsächlich so ausrichten und planen. Auch oder gerade dann, wenn sie keine Freundin haben und Single sind.

Ein Exfreund von mir wusste, dass er nie heiraten wollte aber, dass er bis 33 Jahren mindestens ein Kind haben wollte. Das alles erzählte er mir selbst. Und tatsächlich: als wir uns kennen lernten hatte er - damals 41 - bereits zwei Mädchen 13 und 9 Jahre alt von seiner Ex Partnerin mit der er 14 Jahre zusammen war aber nicht verheiratet!

Mein Vater wusste auch ganz genau, dass er heiraten und Familie gründen wollte und er war 30 als ich geboren und 32 als meine Schwester geboren wurde.

Doch es gibt solche zielstrebige und ehrgeizige Männer, die wissen was sie von ihrem Leben wollen - nicht nur beruflich, sondern auch privat - und das ziehen sie auch durch und genau so einen würde die FS brauchen. Ein Mann der auf jeden Fall heiraten und eine Familie gründen möchte und niemand würde ihn davon abhalten, seinem Traum zu folgen.
 
A

Ares

  • #13
Man sagt ja, man schlägt Männer damit in die Flucht, wenn man Ihnen gleich sagt, dass man sich Kinder und eine Familie wünscht.
Ja natürlich. Erstes Date, klare Ansage, ich will Kinder. Egal, ob ich mit Dir klarkomme, egal, ob die Beziehung funktioniert, egal, ob Du einverstanden bist. Am besten in Kombination mit Torschlusspanik und fehlenden anderen Lebenszielen.
Was soll ich da als Mann machen, außer schnell weglaufen. Mir wäre da selbst Sex zu riskant.

Meine persönliche Sichtweise: Frau hat heute einen Beruf, der die Familie ernährt, wenn ich meinen Anteil Erziehungsarbeit mache, ist nicht nur "attraktiv", sondern hat auch soviel in der Birne, dass wir erwarten können, dass Kinder auch in der Hinsicht versorgt sind und hat die Bereitschaft, sich auf mindestens ein paar Jahre gemeinsame Beziehung einzulassen, ohne gleich Kinder zu wollen. Die möchte ich nämlich erst haben, wenn ich sicher bin, dass die Beziehung funktioniert. Richte Dich also, pauschal gesagt, so ein, dass Du Kinder auch als AE haben könntest.
Vielleicht äußere ich zu Beginn mal, dass ich mir Kinder grundsätzlich vorstellen kann, wenn die Sprache darauf kommt. Ein "ich will Kinder" ist das Todesurteil, denn Frauen schreiben hier ja mehr oder weniger offen, dass frau dann dem Glück nachhelfen sollte.
Das Risiko, dass Frau irgendwann doch keine Kinder will oder bekommen kann, trage ich als Mann doch genauso. Und wenn ich keine anderen Lebensziele hätte als "Kinder", dann wäre mein Leben heute ziemlich trostlos.
 
  • #14
Warum suchen Männer überhaupt eine Freundin? Doch hauptsächlich nur deswegen, weil sie nur in einer Beziehung regelmässig Sex bekommen. Bequem und leicht, sie ist verfügbar und viele Männer leben ansonsten wie Singles. Der Kreist schliesst sich und es bleibt doch der Sex - und nicht alleine sein können - als Hauptmotiv für Bindung/Beziehung. Es liegt also nicht an ihrer schlechten Wahl, weil sie keine andere hat.
Ich musste bei diesem Absatz schmunzeln, weil bei diesem einem Herrn und ein paar anderen Männchen hier, bin ich mit Dir absolut konform.

Denn Herren oder dem Herr, in diesem Fall, geht es nicht darum den fragenden Frauen, wirklich zu helfen oder sie wirklich zu verstehen! Es geht darum, den Frauen klar zumachen, dass er als Mann das Sagen hat und seine Wünsche durchdrücken will.

FS, so ein Mann, wie Keiner, ist absolut kontraproduktiv für Dein Leben und Deine Wünsche.

Natürlich sollte es bei der ganzen Sache, nicht nur um die Frau und ihre Wünsche gehen aber halt auch nicht um den Mann und seine Vorstellung vom Leben.

FS, man kann Dir hier keine wirklich guten Ratschläge geben, außer, genau hinschauen, auf den Bach hören und die eigenen Ziele nicht vergessen.
 
  • #15
In solchen Texten geht es immer darum, jemandem seine Bedürfnisse abzusprechen, um ihn für sich und sein Lebensmodell gefügig zu machen.
Darf ich das mal genau so zurückgeben, oder wo werden denn hier die Bedürfnisse des Mannes geachtet - oder ist das eine Einbahnstrasse nur aus weiblicher Richtung?

Meine Bedürfnisse sind ganz klar definiert: Bevor ich auch nur darüber nachdenken würde, müsste ich mir sicher sein dass ein Zusammenleben auch harmonisch funktioniert. Dazu braucht es einige Jahre - so lange, wie sich niemand "verstellen" kann - denn alleine in der Kennenlernphase kann ich (zugegebener weise) eine raffinierte Mogelpackung noch nicht erkennen.

Dann bin ich selbstverständlich bereit an einer Beziehung zu arbeiten und Kompromisse einzugehen, aber bei unnötigen Zickereien, Machtspielchen und -kämpfen, Unfrieden, unerfüllbaren Forderungen etc. sinkt der Wunsch, mich damit für den Rest des Lebens abgeben zu müssen, direkt proportional.

Auch die Tatsache, bei einem Scheitern alles das zu verlieren, was man(n) sich im Leben mühsam erarbeitet hat und am Rande des Existenzminimums hinsiechen zu müssen, rückt dann stärker in das Blickfeld. (Komme mir bloß keiner mit "Ehevertrag" - ein solcher kann je nach Gericht das Papier nicht wert sein, auf dem er steht).

Das wären meine Bedürfnisse - und mit Damen, die schon in der Kennenlernphase nach "Ich will heiraten (egal wen?)" und "Sexualität nur gegen notariell beglaubigtes Eheversprechen" riechen, würde ich dieses Risiko erst gar nicht eingehen.

Das wird dann wohl für beide kein Verlust sein.
 
  • #16
Denn egal was man macht, der Typ wird es immer wieder versuchen und man merkt, dass ihm dann mehr daran lügt ein in Bett zu bekomm- statt ein kennenzulernen und glücklich zu zusammen zu werden. Das hatte ich super häufig! Selbst wenn man vorher über seine Vorstellungen u Wünsche redete. Wie soll man am besten in der Phase des kennenlernen vorgehen? Um die faulen Typen schneller raus zu sortieren?
Eigentlich ist es ganz einfach:

Der Mann muß eine klar nachvollziehbare und objektivierbare Geschichte haben, warum er eine feste Beziehung und Kinder will, i.d.R. schon immer Kinder wollte und insbesondere warum es bislang noch nicht klappte. Wenn er hierfür keine Erklärung abgeben kann, die absolut plausibel und nachvollziehbar ist, ist es fast immer eine Lüge!

Ein Beispiel für eine nachvollziehbare Geschichte:

Der Mann hat mit seiner Frau ein Haus mit 3 Kinderzimmern gebaut. Er könnte auf Nachfrage medizinische Unterlagen vorlegen, die beweisen, dass anfänglich angenommen wurde, als es seiner Frau nicht mehr gut ging, dass es die Folgen des Absetzen der Pille sein könnten, weil das Paar an Kindern bastelte. Letztendlich war die Diagnose aber infaust und die Frau starb daran.

Es gibt sicherlich auch "weichere" Geschichten und Begründungen, die plausibel und glaubwürdig sind. Z.B. gibt es Nerds und Geeks, bzw. Männer, die insgesamt nicht so gut bei Frauen ankamen, dass sie eben ihren Wunsch nach einer Familie noch nicht umsetzen konnten.

Allerdings: Der 3x oder 4x alte Mann, der gut bei Frauen ankommt und ohne "Sonderereignis", wie in dem ersten Beispiel, noch keine Familie gründete, aber jetzt wirklich (aus seinem EIGENEN Antrieb) eine gründen will, ist eine Illusion!

V.m45
 
  • #17
Ja natürlich. Erstes Date, klare Ansage, ich will Kinder. Egal, ob ich mit Dir klarkomme, egal, ob die Beziehung funktioniert, egal, ob Du einverstanden bist. Am besten in Kombination mit Torschlusspanik und fehlenden anderen Lebenszielen.
Also da überschätzt Du dich als Mann und vor allem bei der Bedeutung beim Kinder -bekommen.

Wenn eine Frau nur ein Kind haben will aber keinen Mann - Samenbank im Ausland. Oder eine Bar, Club und ein ONS.

Wenn eine Frau sich die Mühe und die Arbeit macht einen Mann zutreffen, dann möchte sie einen Mann mit dem sie das Kind zusammen haben kann. Sie möchte den Mann lieben und sie möchte eine Beziehung mit ihm haben. Die Frau möchte aber auch einen Mann, der das auch möchte. Das Kind, eine Familie sollte (oder ist) eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man eine gewisse Zeit zusammen ist.

Menschen sollten so ehrlich sein und sagen, wenn sie es nicht möchten, man sollte nicht hinterher rennen und Leute fragen, ob sie sowas in einer funktionierenden Beziehung möchten.
 
A

Ares

  • #18
Wenn eine Frau nur ein Kind haben will aber keinen Mann - Samenbank im Ausland. Oder eine Bar, Club und ein ONS.
Ein guter Ansatz. So hat die FS ihr Kind. Vielleicht ein neues Gesellschaftsmodell? Frauen und Männer haben endlich nur noch Sex, wenn sie Lust darauf haben (und es gibt auch Frauen, bei denen das so ist!) und Frauen können sich dann, wenn sie Kinder möchten, die woanders holen. Auf meine "Bedeutung" kann ich gerne verzichten...
 
  • #19
Nein. Wären Männer alleine auf den regelmäßigen Sex fixiert, gäbe es, bspw. in der Prostitution, deutlich stressfreiere und auf Dauer sogar günstigere Alternativen. Männer führen Beziehungen auch um der Zweisamkeit und Vertrautheit willen. Diesbezüglich unterscheiden sich die Geschlechter nicht voneinander.
Nein, das würden sie nicht selbst, wenn sie Millionäre wären, weil sie keine Gefühle von einer Prostituierte bekämen und es wäre nicht günstiger, sondern teurer. Wenn ein Mann zu einer Prostituierten geht, erledigt er sein Geschäft, macht den Hosenschlitz zu, zahlt und geht! Er würde sogar nur ein ONS wollen nach einem bezahlten Drink in der Disco und schon während der Nacht abhauen!

Männer wollen Sex von den Frauen und Gefühle bekommen aber sie selbst müssen den Frauen um das zu erlangen wahres Interesse und Verliebtheit vorgaukeln und den Frauen glaubhaft sagen: "ich sehne mich auch nach einer festen Beziehung und Partnerschaft nach so vielen Jahren Singleleben. Ich möchte mit deiner Partnerin an meiner Seite die Sonnenuntergänge geniessen am Strand mit dir spazieren gehen einen Cocktail an der Hotelbar geniessen..." Übersetzt heisst das: "ich finde dich so heiss und erotisch am liebsten würde ich dich sehr bald vernaschen und danach gehe ich zu der nächsten in meiner Warteschlange."

Und all das kann sich später, als eine dreiste Lüge entpuppen.

Wozu gibt es sonst die Pick-up Szene, wo sich die Männer Tipps geben, wie sie eine/mehrere Frau/Frauen, um den Finger wickeln und ins Bett kriegen? Das ist ihr liebstes Hobby!

Also bitte jetzt sind die Single-Frauen schuld dran, weil sich die Männer gar nicht binden wollen oder nur kurzfristig bis sie sexuell gesättigt sind und dann weiterziehen? Das ist eine verdrehte Welt! Ich persönlich kenne wirklich keine einzige Frau, die nur Sex will. Wäre es so gäbe es viel mehr Call Boys und Bordelle für Frauen!

Die bodenständigen, seriösen, souveränen, selbstbewussten, verantwortungsvollen und starken Männer sind sowieso schon gebunden! Die restlichen bzw. die meisten kann man in die Tonne werfen! Oder es bleiben solche Männer übrig, welche mir die Ohren volljammern, dass sie nie Glück hatten in Beziehungen und immer von den Frauen ausgenutzt wurden. Und dabei haben sie sich selbst ausnutzen lassen und sie nicht rechtzeitig gegangen. Für ihre Abhängigkeit und Schwäche machen sie die Frauen verantwortlich! Sorry aber so ist das.
 
  • #20
Sofort klipp und klar kommunizieren, was Frau will und erwartet oder lange rum eiern und abwarten, was passiert ? Man sagt ja, man schlägt Männer damit in die Flucht, wenn man Ihnen gleich sagt, dass man sich Kinder und eine Familie wünscht. Auf der anderen Seite verheizet man sich sonst an nen Falschen. Habt ihr Tips und Erfahrungen ?
Nein! Männer sagen auch klipp und klar ganz schnell, dass sie eine Frau zur Familiengründung suchen, wenn dem so ist. Es ist nur so, dass bei Männern Familiengründung heutzutage oft er st mit Mitte bis Ende 30 auf dem Plan steht, manche merken erst mit 45, dass Familie doch nett wäre, wohingegen Frauen ab Ende 20 gerne einen Mann zum heiraten und zur Familiengründung hätten, aber Frauen in der Regel keinen (viel) älteren Mann wollen, sondern einen in ihrem Alter.
Ich würde es sofort sagen, beim 1. Date. Es muss ja nicht das vorherrschende Thema des Abends werden, aber beim 1. Date sollte man nicht nur Smalltalk halten, sondern als erwachsene Frau kann man auch klar sagen, was man will und was nicht. Sonst endet man nämlich mit einem Mann, den man gar nicht wollte oder verliebt sich in einen Player.
Ein Mann, der eine Frau fürs Leben sucht, schlägt das nicht in die Flucht.
Abgesehen davon ist deine Frage oben ja schon eher rhetorisch gestellt. Du hast Dir ja schon selber die Antwort gegeben: "klipp und klar fragen oder "rumeiern".

Übrigens heißt es ....EINEN kennenzulernen und EINEN ins Bett zu bekommen... ;-) Sorry - da bin ich pingelig!
 
  • #21
Wissen es denn Männer immer gleich, ob sie mit der Frau, die sie gerade kennengelernt haben, Kinder und Ehe wollen?.
Er muss nicht wissen, ob er mit dieser Frau Kinder und Ehe will. Aber er muss wissen, ob Kinder und Ehe grundsätzlich für ihn infrage kommen.

Und dann schaut man, ob man zusammen passt. Im anderen Fall braucht man es gar nicht erst versuchen. Das sind dann die Fälle, wo der eine bis zum St-Nimmerleinstag darauf warten darf, dass der andere endlich weiß, was er will.
 
  • #23
Also bitte jetzt sind die Single-Frauen schuld dran, weil sich die Männer gar nicht binden wollen oder nur kurzfristig bis sie sexuell gesättigt sind und dann weiterziehen? Das ist eine verdrehte Welt! Ich persönlich kenne wirklich keine einzige Frau, die nur Sex will. Wäre es so gäbe es viel mehr Call Boys und Bordelle für Frauen!
Wir hatten die Diskussion schon einmal und werden kaum auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Gerade in Deinen neueren Beiträgen fällt mir auf, dass Du diesem Frau-Opfer-Mann-Täter-Konzept anhängst, das ich überhaupt nicht teile.

Niemand kann mir glaubhaft vermitteln, dass eine Frau immer und immer wieder auf die (absolut durchschaubaren) Maschen bestimmter Männer hereinfällt. Um so zu handeln, müsste man komplett dämlich sein, der Verstand von 12 bis mittags reichen.

Nein, diese Frauen wollen sich am Player aufreiben. Und das sollen sie auch gerne tun. Nur eben bitte ohne anschließend über die bösen Männer herzuziehen.

Und das Bordell-Argument muss man wirklich nicht in jedem zweiten Thread entkräftigen. Frauen wissen aus erster Hand, warum es keine Bordelle für sie gibt. Das muss ich euch nicht erklären.
 
  • #24
Er muss nicht wissen, ob er mit dieser Frau Kinder und Ehe will. Aber er muss wissen, ob Kinder und Ehe grundsätzlich für ihn infrage kommen.
Das ist meiner Meinung nach der Punkt, den Frauen aus ihrer Perspektive nicht nachvollziehen können: Ich will mir nicht anmaßen, für alle Männer zu sprechen, aber die meisten laufen nicht mit einem grundsätzlichen Wunsch nach Ehe und Kindern herum.

Das sind Optionen, die sich im Laufe einer Beziehung entwickeln können. Die sitzen in Singlezeiten nicht herum und planen eine tolle Hochzeit oder träumen von der potentiellen Mutter ihrer Kinder. Wenn nicht einmal eine Partnerin in Sichtweise ist, interessieren diese Themen niemanden.

Männer sind nicht wie Frauen!
 
  • #25
Das ist meiner Meinung nach der Punkt, den Frauen aus ihrer Perspektive nicht nachvollziehen können: Ich will mir nicht anmaßen, für alle Männer zu sprechen, aber die meisten laufen nicht mit einem grundsätzlichen Wunsch nach Ehe und Kindern herum.
Und genau deshalb muss man möglichst früh drüber sprechen. Damit er sich zumindest DANN Gedanken macht, wenn eine Beziehung in Aussicht ist. Ein Mann weiß auch, dass eine 30-jährige keine 20 Jahre Zeit hat, drauf zu warten, dass der werte Herr sich entscheidet. Du schreibst zwar im anderen Thread, dass der Mann nicht das Problem der Frau lösen muss. Aber er kann ihr zumindest helfen, es zeitnah zu lösen, da er schließlich auch beteiligt ist.

Übrigens sitzen auch Frauen in Single-Zeiten nicht herum und träumen vom Märchenprinzen. Viele wissen aber, dass sie gern Familie haben wollen. Oder eben nicht. Und an dieser grundsätzlichen Einstellung ändert sich auch im Laufe der Jahre meist nichts.

Ich kenne übrigens einige junge Männer, die sich "irgendwann" Familie wünschen, auch ohne Partnerin bisher.
 
  • #26
Und genau deshalb muss man möglichst früh drüber sprechen. Damit er sich zumindest DANN Gedanken macht, wenn eine Beziehung in Aussicht ist.
Ehrlich? Nö. Es macht überhaupt keinen Sinn, sich über Ehe und Familie zu unterhalten, wenn die Voraussetzungen dafür nicht einmal annähernd abzusehen sind. Die FS möchte Sicherheit haben und das kann ich sogar nachvollziehen. Aber die gibt es einfach nicht und kann auch nicht eingefordert werden. Selbst wenn der Mann unbedingt Kinder möchte, heißt das noch lange nicht, dass er sie mit dieser Frau haben will.

Erst gelungene Partnerschaft, dann Ehe und Familienplanung. Nicht umgekehrt.

Ein Mann weiß auch, dass eine 30-jährige keine 20 Jahre Zeit hat, drauf zu warten, dass der werte Herr sich entscheidet. Du schreibst zwar im anderen Thread, dass der Mann nicht das Problem der Frau lösen muss. Aber er kann ihr zumindest helfen, es zeitnah zu lösen, da er schließlich auch beteiligt ist.
Ich sehe da wirklich gar keine Verpflichtung des Mannes. Frauen mit ausgeprägtem Familienwunsch müssen sich rechtzeitig auf die Suche begeben. Das obliegt alleine ihrer Verantwortung.

Natürlich kann das nicht bei allen klappen, weil nicht alle das Glück haben, den richtigen Partner zum richtigen Zeitpunkt zu finden. Aber hey, c'est la vie! Man kann nicht immer alles haben. Das trifft auf Männer in gleichem Maße zu.

Also entweder nach einem Mann suchen, der ebenso verzweifelt Kinder haben möchte, oder eben damit abfinden.
 
A

Ares

  • #27
...weil sie keine Gefühle von einer Prostituierte bekämen und es wäre nicht günstiger, sondern teurer.
Mal ganz nüchtern betrachtet: Ersteres sicher ja, letzteres sicher in vielen Fällen nein. Mein finanzieller Aufwand für meine Frau während meiner Ehe hätte für wöchentliche Prostituiertenbesuche über die ca. 5-fache Ehedauer gereicht. Und, rein finanziell betrachtet, werden doch einige Frauen reichlich "quersubventioniert". Rein finanziell gerechnet stehen sich viele Männer mit Prostituiertenbesuchen besser, mehr Abwechslung und Ärger mit "Migräne" gibt´s auch nicht.
 
A

Ares

  • #28
Ich will mir nicht anmaßen, für alle Männer zu sprechen, aber die meisten laufen nicht mit einem grundsätzlichen Wunsch nach Ehe und Kindern herum.
Sehe ich auch so. Männer (auch nicht alle) können sich Kinder vorstellen, wenn die Partnerschaft passt, also Priorität 1 ist die Partnerin und die Beziehung. Bei Frauen ist eher das Kind (und wie wir hier immer wieder lesen können "verheiratet sein") die Priorität 1. Der Mann scheint dann nach den Aussagen hier öfter mal eher das "Mittel zum Zweck" zu sein.
 
  • #29
Er muss nicht wissen, ob er mit dieser Frau Kinder und Ehe will. Aber er muss wissen, ob Kinder und Ehe grundsätzlich für ihn infrage kommen.

Und dann schaut man, ob man zusammen passt. Im anderen Fall braucht man es gar nicht erst versuchen.
Genau so ist es! Es gibt auch Frauen die keinen Kinderwunsch spüren und ganz genau wissen, dass sie keine Kinder wollen - auch nicht mit Zeus höchstpersönlich.

Es geht zunächst nur darum, ob ein Mensch egal ob Single oder in einer Beziehung in seinem Leben eine Familie gründen möchte: ob das seine Wünsche und Träume sind und ein zu realisierendes Ziel.
Und das Bordell-Argument muss man wirklich nicht in jedem zweiten Thread entkräftigen. Frauen wissen aus erster Hand, warum es keine Bordelle für sie gibt.
Ja, ja das Klischee Frauen können jederzeit und an jeder Ecke einen sexwilligen Mann finden, wenn sie das nur wollen und brauchen natürlich, kein Geld für Callboys auszugeben.
Nur hat die Sache einen Haken und das haben die Männer immer noch nicht begriffen: ich vermute, dass 80-90 % aller Frauen sich niemals nur reine sexuellen Affären wünschen egal, ob sie den Mann in einer Bar kennen lernt oder tatsächlich einen Callboy bucht oder ob sie die Geliebte eines verheirateten Mannes wird. Früher oder später wird sich jede Frau wünschen mit dem Mann dauerhaft zusammen zu sein, wenn sie sich in ihn verliebt hat.

Immer wieder wird davon gesprochen, dass Frauen auch nur Affäre wollen und ich machte die Probe aufs Exempel. Ich schaute mir Frauenprofile an und lass ihren Text dazu: von denen, die einen Text geschrieben hatten, haben nur drei ausdrücklich geschrieben, dass sie nur Abenteuer und Affären suchen aber keine feste Beziehung. Sehr viele haben auch nichts geschrieben, so dass man nicht wirklich weiss, was sie suchen - vielleicht noch Unterhaltung.

Ein Mann bereits drei Jahre Single und seitdem auch kein Sex gehabt schrieb mir sinngemäss: "ich habe gehört es soll auch Frauen geben, die nur Sex wollen aber mir ist noch nie so eine begegnet. Und wenn es nicht so teuer wäre, so würde ich auch in einen Swingerclub gehen."
Gerade letzte Woche schrieb er mich an, doch er lebt in DE und ich in CH. Ich möchte keine Fernbeziehung mehr führen und er gefiel mir sowieso nicht.

Es gehört ins Land der Märchen, dass es sehr viele Frauen gibt, die nur sexuelle Affären wollen und danach suchen.
 
  • #30
Selbst wenn der Mann unbedingt Kinder möchte, heißt das noch lange nicht, dass er sie mit dieser Frau haben will
Nichts anderes habe ich doch auch geschrieben?

Frauen mit ausgeprägtem Familienwunsch müssen sich rechtzeitig auf die Suche begeben.
Dem steht der heutige Zeitgeist entgegen, nachdem man sich erstmal 10 Jahre lang "ausleben" muss, damit man überhaupt weiß, was man will - für die Männer vom zeitlichen Ablauf her natürlich kein Problem, für die Frauen schon.
Es ist und bleibt ein Wechselspiel, weil es nun einmal beide Geschlechter zur Familiengründung braucht.

Wenigstens ist eine Frau, die gleich Klartext redet, ehrlich. Da kann der Mann schnell flüchten, wenn ihm der Ansatz nicht passt. Im Gegensatz zu einem Mann, der eigentlich nur auf Sex aus ist, das aber wohlweislich für sich be- und die Frau warm hält ...