G

Gast

  • #31
... Wenn Du fürsorglich und nett bist, dann bist eben das Weichei. ...
Das stimmt nicht ganz.

Was Frauen wollen ist ein Mann der im richtigen Moment fürsorglich und nett ist und im richtigen Moment das tust was er will.

Der viel erwähnte Macho und Gentleman (das Pendant zu Mutter und Geliebter).

Die wesentliche Frage ist eigentlich nicht, wie der perfekte Partner sein sollte, sondern wie weit man davon abgehen kann um ihn auch zu finden...


(m39, hatte keine Vorstellungen einer perfekten Partnerin und genau diese gefunden)
 
G

Gast

  • #32
Mein Ex-Mann ist so ein Mann. Er war total unpraktisch und ungeschickt. Er hat mich nie vor den fiesen Bemerkungen der Schwiegereltern geschützt bzw. verteidigt. Er wirkte total kindlich, wenn es um seinen Fußballverein ging. Er konnte unsere Interessen/Rechte vor Vermietern, Dienstleistern, Handwerkern nie durchsetzen, gab immer nach. Grundsätzlich hat er mir alle Entscheidungen überlassen, obwohl ich dies nicht wollte. Allmählich habe ich alles übernommen, sogar den Lebensunterhalt habe ich alleine verdient (da er ewig studiert hat).

Wir waren nicht mehr auf gleicher Augenhöhe, er war mehr mein Kind als mein Partner. Ich fand ihn immer unerotischer, weshalb wir schließlich eine asexuelle Beziehung führten. Auch das hat er akzeptiert.

Schließlich habe ich mich von ihm getrennt. Er selbst hat eine nette Frau gefunden, die sich nicht daran stört. Nicht alle Frauen finden Weicheier schlimm. Nur für mich ist das nichts.
 
G

Gast

  • #33
Hallo,
für mich ist ein Weichei einer der,
-ständig an Mamas Rockzipflel hängt
-nicht fähig ist Entscheidungen mit einer Frau zu treffen
-ständig rumjammert, was ihm alles schlimmes passiert ist
-ständig sein Äußeres zur Schau stellt, um sein Innerliches zu verbergen
-nicht fähig ist eine kontroverse Meinung in einer Runde zu vertreten
-glaubt, was im Fernsehen kommt, nicht kritisch hinterfrägt
-sich nicht selber wertschätzt, dafür ständig neidisch auf andere ist

-nicht zu seiner Frau steht
-sich ständig im Männerrudel aufhält um sein schwaches männliches Selbst zu verstärken oder zu verbergen
-seine Mutter in seine Entscheidungsfindung bezüglich seiner Partnerschaft miteinbezieht
-nicht kritikfähig ist
-eingeht wie ne Pfrimel, wenn man ihm sagt, dass ein kanariengelber Pulli zu einer pinkfarbenenen Hose einfach seltsam aussieht
-nicht alleine sein kann
-auf Schwächere losgeht um sich stark zu fühlen (mit den Fäusten oder mit abstrusen Vorstellungen)
- Fünf Sorten Antifaltencreme im Schrank hat und sich diese tonnenweise ins Gesicht schmiert, dabei weiß doch jede Frau, dass das nix bringt
-Angst vor echten älteren Frauen hat
-sich aufführt, wie ein Dreijähriger, wenn die Freundin mal was alleine unternehmen möchte
-nicht nein sagen kann
-seine Bedürfnisse nicht zum Ausdruck bringen kann
-abhaut wenn es Konflikte gibt
-sich argumentativ nicht durchsetzen kann
-keine Spannungen aushält
-zu sehr dem Rausch verfallen ist
-null Frustrationstoleranz hat
-glaubt Männer dürfen nicht weinen, und ein Indianer kennt keinen Schmerz

Ja, das wären so die Punkte. Ich glaube keine Mutter wünscht ihrer Tochter so einen Manntypus.

w 39
 
G

Gast

  • #34
Für mich ist ein Mann ein Weichei, wenn er 1. nicht zu dem steht, was er sagt, sich 2. oft mit Lügen herauswindet und 3. eine Beziehung nicht ehrlich beenden kann (sieht 2.).
 
G

Gast

  • #35
Wenn er Frauen erniedigen muss, um sich selbst zu erhöhen. Wenn er seinen Frust im Job an Frau und Kindern auslässt, aber auf der Arbeit nicht den Mund aufkriegt. Wenn er Pascha spielt und unfähig ist, eine Waschmaschine zu bedienen.
 
G

Gast

  • #36
Schlimm,ganz schlimm,was "Mann" hier so alles liest! Da wird der Mann langweilig,weil er (vielleicht sogar gerne!!) Dinge tut,die Frau möchte.Warum er das tut,vielleicht sogar aus liebe,man stelle sich vor, sich diese Frage zu stellen, fällt der ach so modernen Frau von heute nicht im Traum ein. Warum auch,abstempeln und weg damit,gibt ja schliesslich genug Männer da draussen! Dass Mann vielleicht einen stressige Job hat und danach einfach keine Lust,sich mit den Launen seiner Liebsten auseinanderzusetzen,sondern einfach macht,damit Ruhe ist, kein Gedanke daran.Schliesslich kommt bei allem noch so beschissenem und zickigen Verhalten der Frauen der alles erklärende und somit Erlaubniss erteilende Satz, " Wir Frauen sind halt so ". Und fertig.Rechtfertigung erteilt und alles ist gut. Der Mann ist schuld und die Frau ganz Frau und mal wieder Masslos entäuscht ,weil sie doch einen "echten" Mann will und zwar dann,wenns passt,bitte. Wann das ist? Das weiss nur der echte Mann!
 
G

Gast

  • #37
Ich bin der Frauen überdrüssig,
Ich bin wirklich gelangweilt oder einfach nur genervt von den meisten Frauen

Ich will einfach nur ich sein so sein wie ich bin und ich bin durchaus zufrieden so wie ich bin
Doch da fängt schon das proplem an sobald man etwas länger in einer Beziehung ist

Frau beanstanden, Frauen wollen richten Frauen wollen bestimmt werden und wollen bestimmen etc.

Sie versuchen wenn auch unterbewusst das weichei in dir zu.finden
Es schleicht sich ganz langsam ein Tag für tag
Es wird versucht dich zu kastrieren, dich zu bezweifeln, jede make wird genauestens analysiert
Und es werden ständig neue maken entdeckt

Iwie traurig das ich persönlich noch keine Frau kennengelernt habe
Die mich so sein lassen hat wie ich sie sein lassen habe

Ich will keineswegs Frauen schlecht machen sie sind auch nur Menschen so wie wir Männer (unter denen es leider immer mehr verunsicherte gibt)
Im Gegenteil ich liebe Frauen ja wirklich ich liebe sie
Ein interessantes wesen von der Venus
Mit dem ich.gerne intim werde

Aber für eine Beziehung bin ich dieser überdrüssig
Ich habe gemerkt das ich alleine genauso glücklich sein kann wie in einer Beziehung

Also warum sollte ich mit einer Frau zusammen sein der man es ständig Recht machen soll

Natürlich ist das jetzt ziemlich.pauschal gesagt

Aber ich.finde wir Männer sollten mehr Ansprüche an die Frau stellen
Gerade in dieser emanzipierten Zeit

M 25