G

Gast

  • #1

Wann ist es genug mit der Anmache anderer Frauen im Internet?

Mein Partner und ich sind seit 14 Jahren zusammen und haben 3 Kinder (14, 11 und 7). Wir arbeiten beide viel, er als Arzt, ich als Lehrerin, nach einer anstrengenden Kinderphase haben wir uns auch etwas aus den Augen verloren...die Beziehung war nicht mehr gut, aber wir wollten was dafür tun. Nun flirtet er seit längerer Zeit ungehemmt im Internet, was ich zufällig rausgefunden habe. Als ich ihn danach gefragt habe beteuerte er dass er damit aufhört...aber es geht immer weiter. Ich bin wie in einem Nebel, so völlig geschockt dass er offensichtich nicht in der Lage ist, mir zuliebe da auszusteigen. Es demütigt mich fortgesetzt, und ich bin nur wegen der Kinder noch nicht ausgestiegen. Nach einer erneuten Situation (das Schlimme ist, ich spioniere ihm auch nach) hat er nun versprochen dies ganz zu lassen, er bereue es sehr. Ich kann das nicht mehr glauben, will ihm aber die Chance geben. Ist das Suchtverhalten? Kann man da Hilfe bekommen? Paartherapie haben wir bereits angefangen. Allerdings ist das Thema da noch nicht so explizit aufs Tapet gekommen, also mit der Frage ob er ein Suchtproblem hat...
 
G

Gast

  • #2
Er handelt verantwortungslos und egoistisch. Er denkt nur an sich und glaubt, dass er im Netz etwas findet, das ihm mit dir fehlt. Du bist tief verletzt, weil Du die Beziehung retten möchtest und er orientiert sich trotz seiner Beteuerungen mal schnell anderweitig und investiert Zeit und Geld in die Partnersuche im Netz. Das ist sehr hinterhältig und gemein. Ihr habt kein gemeinsames Ziel mehr. Er hat sich schon entschieden.

Weißt du, ob er sich schon eine neue Geliebte zugelegt hat? Es ist unglaublich wie manche Männer im "besten Alter" sich aufführen, wenn sie glauben, dass sie ganz anonym unterwegs sind. Ist es eine seriöse Plattform oder eine von diesen unsäglichen und peinlichen Sexbörsen?

An deiner Stelle würde ich darüber nachdenken, mich von ihm scheiden zu lassen. Der Vertrauensbruch ist zu groß. Eine Therapie ist schön und gut, aber hilft sie auf Dauer? Kannst du das je vergessen? Das Vertrauen ist weg und es ist fraglich, ob es nach diesem Egotrip wieder kommt.

Vielleicht ist es ja dein Mann, der versucht hat, Frauen wie mich gründlich zu verschaukeln, indem er seine Familie verheimlicht und monatelang Beziehungsabsichten vorgegaukelt hat? Komisch war nur, dass er nie wirklich viel Zeit und so viele Bereitschaften am WE hatte. Solche Typen denken nur an sich, andere sind ihm völlig egal. Hauptsache, Ego aufpolieren und Sex abgreifen.

Überlege gut, bevor du dich entscheidest und finde so viel wie möglich über sein Treiben heraus. Verlange die Passwörter und Einsicht in die Mailboxen. Wenn er dann Dinge abstreitet oder beschönigt oder sich schlichtweg weigert, weißt du, dass er es nicht ehrlich meint und dich erneut hintergeht. Dann ziehe die Konsequenzen.

w, 35
 
G

Gast

  • #3
Warum sprecht ihr euch nicht einfach mal aus - ganz sachlich und emotionslos. Ihr seid seit 14 Jahren zusammen, also müsst ihr einander doch ziemlich gut kennen. Dass dein Mann im Internet flirtet, kann harmlos sein, einfach mal virtuell aus dem Alltag ausbrechen und sich das Gefühl geben, was er doch für ein toller Kerl ist. Andere trennen sich und suchen ich eine 20 Jahre jüngere Frau, um nochmals durchzustarten und sich jung zu fühlen (so etwas nennt man Midlife crisis).

Kann aber auch sein, dass ihm etwas fehlt in eurer Beziehung. Vielleicht steckt sie zu sehr in einer langweiligen Routine und er möchte wieder etwas Spannung und Abwechslung. Eine Beziehung ist nun mal auch ein dauerndes sich Bemühungen umeinander. Wenn du nun aber einfach einen auf geschockt und beleidigt machst, dann bringt euch das nicht weiter. Eine Beziehung ist nicht einfach nur ein Forderungskatalog an den Partner. Ihr müsst euch bewusst werden, was euch beiden in der momentanen Situation fehlt und dann Lösungen suchen. Das geht nur über Kommunikation, aber sicher nicht über Vorwürfe. Sprich mit ihm und versuche, eure Defizite herauszufinden. Dann könnt ihr wenigstens daran arbeiten und er wird seinen Spass an seinen Online Flirts verlieren und dich wieder schätzen lernen.
 
G

Gast

  • #4
Hi,
versuche deine Ehe zu retten. Ich weiß es, dass das Überwindung kostet, aber deine Ehe hat "nur" eine Schramme erhalten. Dein Mann ist willig die Ehe zu retten und er redet sein Verhalten nicht schön. Er versucht nicht mal Augenwischerei zu betreiben. Das bedeutet nur eins, er hat noch tiefe Gefühle zu dir und er respektiert dich. Sicher, es ist in eurer Beziehung etwas schief gelaufen, aber das Fundament ist noch da, auf dem du den zweiten Versuch starten könntest. Es ist wert, um eure Beziehung zu kämpfen, 3 Kinder 14 Jahre. Dafür musst du natürlich über eigenen Schatten springen. Du darfst dich nicht deiner Kränkungen ergeben. Mit einer Vorwurfshaltung wirst du nur eine Trennung herbeieilen, also wenige, am besten keine Vorwürfe. Besser sprich von deinen verletzten Gefühlen, öffne dich und erzähle ihm, was sein Verhalten mit deinem Gefühlswelt macht. Erzähle ihm auch von deinen Zweifeln, aber bombardiere ihn nicht mit Vorwürfen, denn dann ist er gezwungen entweder sich zu ergeben (selten), oder zu einem Gegenangriff überzugehen = Rosenkrieg. Das, was er macht, findet letztendlich in seiner Phantasie statt. Warum er zurzeit seine Phantasien mit dir nicht auslebt, ist eine andere Frage, die in der Beratung zu klären wäre. Ob das ein Suchtverhalten ist, kann ich nicht beurteilen, aber es hat etwas damit zu tun, was ihm scheinbar fehlt. Vielleicht bist du unabsichtlich indirekt daran mitschuldig, dass er den Weg gewählt hat, statt dies mit dir zu kommunizieren. Verurteilen möchte ich ihn nicht, da ich eure Geschichte nicht kenne. Ich sehe aber, er bemüht sich aufrichtig, gib euch eine Chance. Dass er das HEIMLICH macht, könnte es meinem Erachten nach auch daran liegen, um sein Schamgefühl zu verhüllen. Du hast das Recht ihm nachzuspionieren, gestehe dir das zu! und der Umstand soll dich nicht mehr belasten. Schließlich dient dein Verhalten, die Unstimmigkeiten in eurer Beziehung letztendlich zu klären. Du möchtest damit Keinem schaden, es ist OK. Schlimm wäre es, wenn du die Augen verschließen würdest. Sollte es aber ein Suchverhalten zu Tage kommen, würde ich auf deiner Stelle ihn verlassen. Man kann einem Süchtigen nicht helfen. Es ist hoffnungslos. Aber das musst du sebst entscheiden.
Viel Glück euch beiden
w/45
 
G

Gast

  • #5
Hallo FS, ich will dich nicht unnötig verängstigen, aber ich gehöre zu diesen Frauen die sich in so eine virtuelle kennegelernte Affaire verliebt und geliebt hat. Ich wurde nach einer Zeit die (einer seiner!!!) Geliebten. Du hast schon recht, es ist eine schleichende Sucht... wenn der 1. Schritt mit dem Date real geworden ist. Das ist für die Männer wie in einem Bonbonladen, der Sex mit unzähligen willigen Frauen ist endlos. Und es ist eigentlich auch egal wie man dieses Portal nennen mag. Wer auf Abenteuer aus ist ... findet dies ohne Probleme. Besonders wenn man die Doktorspiele von einer anderen Seite aus betrachtet.

Bitte entschuldige diese Direktheit, aber ich möchte dir die Augen für die Realität öffen und dir keine Beschönigungen vorspielen.

Entweder du kannst damit leben, das die Zeiten jetzt anders sind, oder du musst bei dir was ändern und ihm die Schranken aufzeigen.

Es ist eine schlimme Zeit... Kopf hoch!
w 45
 
G

Gast

  • #6
Hallo hier die FS, vielen Dank für Eure Kommentare, die genau das widerspiegeln was in mir vorgeht - von der erneuten Chance, die ich uns geben will, bis hin zu der bitteren Erkenntnis, dass hier das Kind schon in den Brunnen gefallen ist....ich habe auf meinen "Schnüffeltouren" doch einigermaßen geschockt festgestellt, wie leicht es offenbar ist, über soziale Netzwerke potentielle Seitensprünge ausfindig zu machen und "Beziehungen" zu starten. Ich kann den Frauen denen er nachsteigt noch nicht mal richtig einen Vorwurf machen, obwohl sie doch sehen müssen und können, dass er in einer Beziehung ist...und Kinder hat....aber das ändert ja auch nichts daran dass es ihm offenbar nicht schwer fällt, unsere Beziehung zu vergessen.

Manchmal überlege ich, ob ich die Frauen anschreiben soll um klarzumachen, was hier abgeht und dass unser Familienleben extrem leidet - das tut es nämlich, die Spannungen gehen an niemandem spurlos vorüber... Was haltet Ihr davon? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?
 
G

Gast

  • #7
Manchmal überlege ich, ob ich die Frauen anschreiben soll um klarzumachen, was hier abgeht und dass unser Familienleben extrem leidet - das tut es nämlich, die Spannungen gehen an niemandem spurlos vorüber... Was haltet Ihr davon? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?
Erspar Dir den zusätzlichen Kummer. Diese Leute interessiert das nicht im Geringsten. Ob Du und Deine Kinder unter der Situation leiden, ist ihnen vollkommen egal. Kaltblütige Charakterschweine.
 
G

Gast

  • #8
ich bin Gast 4

was soll das denn bezwecken, die potentiellen Gespielinnen anzuschreiben. Die meisten wissen sogar von seiner Ehe, weil es sogar mittlerweile usus ist, diesen Zusatz als Abgrenzung von vornherein anzugeben, damit die Damen nicht auf dumme Ideen kommen.

Nein, kümmer dich um deinen Ehemann und mach ihm klar, dass dieses miese Spiel mit dir nicht geht. Und du die Konsequenzen daraus ziehen wirst.

Du darfst nicht in eine Co-Abhängikeit kommen. Währet den Anfängen....
 
G

Gast

  • #9
Dein Mann macht ein unwürdiges Spiel mit Dir, ob er nun schon "süchtig" danach ist oder nicht. Dass Du ihm jetzt schon nachspionierst ist richtig !!!!!! Ich bedauere es, das in meiner Ehe nicht getan zu haben. So war es meinem Mann möglich, mich und auch seine Kinder dauernd zu belügen und zu betrügen. Lass Dir mal die Mails oder Chatprotokolle zeigen, dann wirst Du sehen, was abgeht! Ich hatte das "Glück", durch einen ungesicherten Zugang die gespeicherten Mails meines Mannes lesen zu können ... das hat mir die Augen geöffnet und viele seiner Verhaltensweisen mir gegenüber erklärt, das tat zunächst sehr weh, zeigte mir aber, dass ich eigentlich gar keine Chance hatte. Er hat z.B. Details aus unserem Sexleben ihm unbekannten Frauen im Netz dargelegt ,,, nach dem Motto ... "ich weiß was ... ich habe die und die Erfahrungen" - unbeschreiblich demütigend für mich! Ein gutes Maß an Misstrauen ist für Dich lebensnotwendig. Schütze Dich! Ich musste zum Aidstest, da ich nicht einschätzen konnte, mit wie vielen Frauen aus dem Portal First Affair er ungeschützten Verkehr hatte. Ein Portal, bei dem Frauen nur eine kleine Gebühr bezahlen, Männer jedoch ordentlich blechen. Kontrolliere seine Kreditkartenabrechnungen! Er bricht Dein Vertrauen und betrügt Dich! Trenne Dich, wenn er sich nicht offenbart und Dein Bedürfnis nach Aufklärung nicht akzeptiert! Dein Mann hat Vertrauen missbraucht, Du bist im Recht zu verlangen, dass er rückhaltlos aufklärt, um gemeinsam in die Zukunft zu sehen. Sprecht darüber bei der Paartherapie! Er braucht die Erkenntnis,dass er alles aufs Spiel setzt und dass er die Verantwortung trägt. Ich wünsche Dir Kraft für die bevorstehenden Auseinandersetzungen! Mir geht es ganz ganz langsam wieder etwas besser und die Scheidung steht unmittelbar bevor. Und an alle Frauen, die das lesen und gerade auf der "anderen Seite" stehen, die sich nicht zu schade sind für solche Spielchen mit verheirateten Familienvätern ... es ist falsch, was Ihr tut ! Finger weg!
 
G

Gast

  • #10
Die erste Frage wäre, wie weit ist das bei ihm gediehen. Ist es rein virtuell oder gibt es da bereits reale Kontakte. Einzig vernünftiger Weg wäre, "ernsthaft" miteinander zu reden. Jede "Einmischung", d.h. das Informieren seiner Kontakte macht DICH lächerlich, denn es gibt genug gewissenlose Menschen (beiderlei Geschlechts). Also halte dich an den, aus deiner Sicht, Verursacher. Redet! Nach zig Jahren Beziehung ist es womöglich ein bischen ruhig geworden bei euch - also bringt frischen Wind rein.
 
G

Gast

  • #11
Hi,
es wäre wichtig zu klären, ob sein Verhalten nur in einer virtuellen Welt stattfand. Wie gesagt, sind das nur Phantasien bis jetzt gewesen? Sollte das nicht der Fall sein, wäre das mit einem Vertrauensbruch gleichzustellen. Ein Vertrauen nach so einem Bruch wieder aufzubauen, wäre für mich nicht mehr möglich. D.h. Trennung. (ich spreche von meiner Reaktion, da ich es weiß, ich könnte mit so etwas nicht mehr umgehen) Könntest du es?

Ob du an die Frauen schreiben sollst (willst)?, hängt von deiner Haltung und inneren Stärke ab. Ja, ich habe etwas Ähnliches durchmachen müssen und es war äußerst befriedigendes Gefühl. Wenn überhaupt, dann beachte bitte folgendes:

Deine Einstellung. Du musst auf die Damen herabsehen und gleichzeitig darfst du sie nicht persönlich angreifen (keine Vorwürfe, keine Beleidigung...). Du darfst dich niemals auf eine emotionale oder persönliche Ebene mit ihnen herablassen (von ihnen drängen lassen). Sei gefühlskalt. Kläre mit ihnen keine W-Fragen (wieso, warum….) und lasse dich auf keine Diskussionen ein. Stelle keine Fragen. Liefere ihnen keine Erklärungen und formulier keine Bitten. Wenn du zum Sarkasmus fähig bist, nutze es. Schicke ihnen eine eindeutige Botschaft wie. „Ich bedanke mich sehr herzlichst für Ihre Bemühungen und Ihre geopferte Zeit (mit meinem Ehemann), Ihre „Dienste“ sind jedoch in der Zukunft nicht mehr benötigt. Ich gehe davon aus, dass sie einen weiteren Versuch (Ihrerseits), meinen Ehemann zu kontaktieren, unterlassen. Mit freundlichen Grüßen…“ Kurze und bündige Botschaft.

Die normalen und „freundlichen“ Damen werden trotz der kleinen Kränkung deine Botschaft verstehen und den Abstand zu deinem Mann gewinnen. Die anderen sind nicht die Rede wert. Du sollst nur wissen, dass es genügend kranke Seelen da draußen gibt, die zig persönliche Gründe haben, dein Leben zu zerstören. Und da sie so krank sind, werden sie von nichts halt machen. Da fehlt mir einfach die kranke Phantasie dazu. Im Zweifellfall vertraue auf jeden Fall lieber deinem Mann.

Dein Mann dürfte sich eigentlich nicht beschweren, ganz im Gegenteil. Sollte er dich lieben, wird sein männliches Ego dadurch nur geschmeichelt, dass seine Frau (wie eine Löwin :)) um ihn kämpft. Wieso auch nicht, vielleicht braucht er die Bestätigung, dass er dir sehr wichtig ist.

Viel Glück
hier #3
 
G

Gast

  • #12
Ich kann die FS verstehen . Mein Mann versucht auch bei anderen Frauen zu landen. Er klickt bei WKW die Frauen an und behauptet,dass es umgekehrt war. Sie lassen dann im Gästebuch
unbekannterweise Grüße da.

Zur Rede gestellt, stritt er alles ab. Bis jetzt hat noch keine angebissen.
Spielt keine Rolle.

Für mich ist das ein Vertrauensbruch. Und ein Scheidungsgrund. Dem Reden folgen jetzt Taten.
Ich lasse mir nichts mehr gefallen.Und die Lügerei schon gar nicht.
Ausserdem hatte er einige Freundinnen von mir von früher erwischt, die er nicht kennt.
So kann es gehen.

Lass Dir nichts gefallen. Es wird sonst immer schlimmer.
 
G

Gast

  • #13
Hallo hier die FS.
#3, ich weiß nicht ob mehr als virtuelle Kontakte hier im Spiel waren. Ich vermute nicht, dass sich da etwas konkretes ergeben hatte....vielleicht reicht ihm das auch zu wissen da sind ein paar Damen die ihn bestätigen wenn ers braucht? Aber für mich ist klar, dass ich auch das nicht will. Nur ich weiß nicht wie ich noch irgenetwas an Vertrauen aufbringen soll. Heute habe ich ihn nochmal zur Rede gestellt, warum er immer weiter macht, und seine Taktik ist es abzustreiten und dann wenn ich ihm handfeste Beweise vorlege, zuerst zerknirscht und dann aber fast beleidigt zu sein...kann das denn wahr sein? Dass ich vorgehalten bekomme, ich würde schnüffeln? Ich bin so geschockt über diese miese charakterliche Art, nur die eigene Heut zu retten.
Ich bringe gerade alle Kraft auf, um hier einigermaßen zu funktionieren. Mit pubertierenden Töchtern denkt man sehr, sehr lange nach, bevor man die Trennung einläutet...ich hoffe noch auf irgendeinen Rettungsanker, zumal ich den Eindruck habe dass es ihm eigentlich wirklich ernst ist und er die Familie retten will (von unserer Beziehung will ich gar nicht reden). Hoffe ich jedenfalls.
Das Problem mit den kontaktierte Damen ist, dass das Facebook Kontakte sind. Die sind also in seiner Freundesliste, aber angeblich kennt er sie nicht persönlich...wers glaubt. Ich glaube ich werde da mal aktiv werden und was schreiben. Auch wenn es dann für ihn peinlich wird. Kann mir doch egal sein, oder? Ich halte euch auf dem Laufenden.
.Danke auf jeden Fall für die unterstützenden Worte!
 
G

Gast

  • #14
Gut, dass ihr eine Paartherapie macht. Erscheint mir auch nötig und geboten.

Liebe FS, es ist nun DEINE Verantwortung, das Thema Internet-Flirt in der Therapie klar anzusprechen! (An eine Sucht glaube ich weniger, aber natürlich ist sowas auch ohne Sucht ein Problem in der Ehe.)

Die 2. Betonung des Satzes liegt auf den Worten "in der Therapie"! Nicht nur hier im Forum.

Viel Erfolg!