• #31
Ich sehe es wie IM. Es bringt nicht, wenn wir dir zustimmen. Er soll zustimmen und damit einverstanden sein. Aber an sich finde ich 250 Euro Miete und Nebenkosten für ein Haus zu wenig. Da sind m. E. Konflikte vorprogrammiert. Es kann sein, dass er es akzeptiert und gerne für euch zahlt aber es kann auch sein, dass er zustimmt aber sich ins Geheim ausgenutzt fühlt. An deiner Stelle würde ich es mit ihm besprechen und gemeinsam einen Betrag festlegen.

Übrigens nochmal dazu

Er hat bisher 450 Euro an seinen Vater gezahlt inkl. Nebenkosten.
Seit dem wir jedes Wochenenden bei Ihm sind hat er schon auf 550 Euro erhöht und zahlt seinem Vater 100 Euro mehr und wenn wir dann zu ihm ziehen erhöht er auf 650 Euro.
Mein Anteil von 250 Euro entspricht quasi in etwa die der Nebenkosten. Eine Kostenbeteiligung an dem Abtrag möchte er nicht.
 
  • #32
Liebe FS,

wenn alles so super ist bei ihm und deiner Tochter, warum fragst du dann erst hier?

Was ist so wichtig daran zu wissen, wie es bei anderen Menschen in einer ähnlichen Situation abläuft?

Ich verstehe nicht, warum du dir Zeit und Energie genommen hast, diesesn Thread zu eröffnen!

W Ü55
 
  • #33
Also ich finde nach wie vor die angerechneten Beträge für alles sehr gering. Wenn er seinem Vater 650 € zahlt und hierin eine Ratenzahlung bereits enthalten ist, beträgt der Abtrag für das Haus doch höchstens 200 € im Monat. Der Rest fällt an Nebenkosten einfach mal rein tatsächlich an für 4 Personen.

Lässt er sich von seinem Vater sponsorn oder hat er das Haus nur von ihm gemietet?

Mit so einer geringen Zahlung bekommt man doch keinen Kaufpreis abbezahlt in irgendwie absehbarer Zeit, selbst wenn man keine Zinsen zahlen muss. Das wären im Jahr ja nicht mal 3000 €.

Und der Vater wohnt mit ihm Haus? Du kannst sicher sein, dass von dir dann irgendwann mal Pflegeleistungen erwartet werden, sofern das notwendig wird.
 
  • #34
Habe es bereut überhaupt Frende in einem Forum befragt zu haben. Es kommen ja die dollsten Unterstellungen.
Aber gut auch das ist eine
Sollte deine Beziehung, wie so viele, tatsächlich in Brüche gehen, wirst du selbst dein eigenes Thema mit anderen Augen sehen, wahrscheinlich mit den gleichen Augen, wie einige dir schrieben.
Du solltest die Einstellung und gelernt haben, dass hier nicht ausschließlich schön geredet wird!
 
  • #35
So für mich ist das Thema jetzt beendet...
Ihr könnt gerne mir oder meinem Partner oder unserer Beziehung weiter irgendwas Andichten oder unterstellen...
Wenn's Spaß macht
Wünsch euch Trotzdem nur das Beste
 
  • #36
Hier schreiben offensichtlich viele mehr oder weniger frustrierte Menschen, deren Rat darin besteht, a priori die nächste (von wie vielen) Trennung(en) ins Kalkül zu ziehen.

Sorry, "Liebe" sieht für mich zumindest anders aus.
 
  • #37
Du solltest die Einstellung und gelernt haben, dass hier nicht ausschließlich schön geredet wird!

Hier wird vor allem alles schlecht geredet. Der eigene Lebensfrust über Fragende ausgeschüttet.

FS, Ihr redet miteinander, handelt es aus. Für Euch passend. Nichts ist statisch, probiert es eine Zeit, und dann setzt Euch wieder zusammen ob das Zusammenleben finanziell und sonst so passt. Das ist ein Prozess. Der startet mit Vertrauen und Offenheit.
Es klingt gut, wie Du schreibst. Warum zweifelst Du?

Ich hatte mit meiner Frau ein gemeinsames Konto, mit meiner jetzigen Partnerin wieder. Da nicht verheiratet, ist alles Wichtige vertraglich geregelt.
Es hat sich damals bewährt, auch dieses Mal passt es.

M, 54
 
  • #38
Hier wird vor allem alles schlecht geredet. Der eigene Lebensfrust über Fragende ausgeschüttet.
Nein, ganz und gar nicht, hier wird die rosarote Brille von schmerzleidenden Menschen weg genommen, hier kommt die Realität ganz bewusst auf den Tisch, was einigen sehr unbequem ist und nicht gefällt, denn es ist für Solche anscheinend angenehmer trotz Leid und Schmerz in der Komfortzone zu verbleiben! Der eigentliche Lebensfrust wird doch von den Fragenden hier ausgeschüttet und nicht von denen, die hier antworten!! Warum schreiben denn hier so viele Menschen über ihr Leid und über ihren Schmerz? Weil sie die Ursache nicht kennen und wissen möchten, was man tun kann, mit nur schönreden, wie es gefällt, kommt keiner weiter! Die Erkenntnis und das neue Bewusstsein darüber als Ursache tut immer erstmal weh, später ist man froh darüber!
 
  • #39
Also ich finde nach wie vor die angerechneten Beträge für alles sehr gering. Wenn er seinem Vater 650 € zahlt und hierin eine Ratenzahlung bereits enthalten ist, beträgt der Abtrag für das Haus doch höchstens 200 € im Monat. Der Rest fällt an Nebenkosten einfach mal rein tatsächlich an für 4 Personen.

Lässt er sich von seinem Vater sponsorn oder hat er das Haus nur von ihm gemietet?

Mit so einer geringen Zahlung bekommt man doch keinen Kaufpreis abbezahlt in irgendwie absehbarer Zeit, selbst wenn man keine Zinsen zahlen muss. Das wären im Jahr ja nicht mal 3000 €.

Und der Vater wohnt mit ihm Haus? Du kannst sicher sein, dass von dir dann irgendwann mal Pflegeleistungen erwartet werden, sofern das notwendig wird.

Hier kann ich nur den Kopf schütteln
Mit wie viel negativen Gedanken ihr eine Beziehung führt.
Bin ich froh dass ich so eine Partnerschaft nicht führen muss.
Und wie hoch der Abtrag ist tut ja nun auch gar nix zur Sache oder?
Aber das Haus ist fast abbezahlt und sicher keine Luxus Villa.

Übrigens war ich bereits 15 Jahre verheiratet und hatte ein Haus
Ich kenne sowohl Höhen und auch Tiefen in einer Beziehung und auch alle wichtigen Informationen zum Thema Haus, Abtrag und Kredit.
Also darum ging es mir nun hier wirklich nicht
 
  • #41
Mit meinem Partner hatte ich alles schon VOR der Fragestellung abgesprochen. Mir ging es nur mal um einen Meinungsaustausch wie Andere das so machen.
Liebe FSin, Beziehungen sind individuell und letztlich ist es doch genau das, was Du schon vor Deiner Fragestellung im Forum gemacht hast, es muss für Euch beide passen, beide müssen zustimmen und sich über die finanzielle Situation einig sein, sich nicht übervorteilt fühlen. Dein Partner ist einverstanden, Du bist einverstanden, warum dann die Frage im Forum, wie es Andere handhaben? Das hilft Dir doch nicht, wenn andere es anders machen oder anders sehen? Warum willst Du diesen Austausch, wem bringt er was?
Ich finde es erstmal gut durchdacht. Er zahlt für sich und Sohn 450 €, wenn Du bei ihm lebst, 650 €. Der Vater ist mit eurem Agreement einverstanden, Du beteiligst Dich an den lfd. Nebenkosten. 800 € sind für Euch als dann 4köpfige Familie für Einkäufe auf ein gemeinsames Konto, zu gleichen Teilen (jeder 100 € die Woche), der Rest wird gespart. Klingt vernünftig. Anschaffungen und Reisen sind auch zu gleichen Teilen, dafür sparst Du als Ausgleich Dir die Miete für eine Wohnung.
 
Top