G

Gast

Gast
  • #1

Wann und wie habt ihr die Liebe eures Lebens getroffen...

... und was ist daraus geworden? Wie ist das Leben "danach"( nachdem ihr sie getroffen habt, ega ob etwas draus geworden ist oder nicht).
 
G

Gast

Gast
  • #2
wir kannten uns schon als Kinder, irgendwann haben wir bemerkt, dass da mehr ist, viel, viel mehr. Wir waren wie eine einzige Person, wussten genau, was der andere denkt, haben uns gleichzeitig angerufen (war dann auf beiden Seiten besetzt :) ) und wollten unser ganzes Leben zusammen verbringen.

Mit 25 war ER zum Schitourengehen, ich konnte aus beruflichen Gründen nicht mit, wollte ihm aber den Spaß nicht nehmen. Er ist nicht wiedergekommen. Eine Gerölllawine hat die ganze Schitruppe erwischt, nur einer aus der Gruppe hat überlebt.

Ich habe Jahre gebraucht, bis ich wieder eine Beziehung zulassen konnte, war wie amputiert. Inzwischen war ich lange Jahre verheiratet, aber wenn ich an IHN denke, habe ich noch immer ein warmes Gefühl.

W,52
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich wurde schon ab dem Kindesalter von einem seltsamen Traum verfolgt, es ging immer wieder um den gleichen Mann. Ich wusste genau, wie es aussieht (ganz bestimmte optische Merkmale) , wusste viel über sein Charakter und über seinen Beruf. Im Traum war es mal jünger, mal älter. Ich bin bis jetzt überzeugt, genau diesen Mann habe ich einmal im RL getroffen, er stand von meiner Tür und konnte nicht nachvollziehen, wieso ich ihn so anstarre. Nach kurzer Zeit habe ich auch die "ältere" Version von diesem Mann kennengelernt, wir haben viel geschrieben, da wir aber grundsätzlich nicht zusammenpassen, kam es nicht zum Treffen, ist wahrscheinlich besser so. Ich möchte so gerne wissen, was für einen Sinn diese Begegnungen und Träume hatten , werde es aber , denke mir mal, nie erfahren! (Natürlich war ich in beiden Fällen verliebt, daraus ist aber nichts geworden)
 
G

Gast

Gast
  • #4
@2 Das ist irre, ging mir aber genauso. Ich habe auch immer schon einen solchen Mann vor meinem geistigen Auge gesehen. Ich habe gesehen wie es sich bewegt, gehört wie er redet, wie er aussieht usw. Selbst bei einigen Cartoons im Kindesalter guckte ER mich an und ich sagte immer SO sieht mein Mann aus. Als Frau suchte ich ihn immer in den Männern mit denen ich zusammen war. Als eine Weile überhaupt nicht daran dachte, hatte ich IHN beruflich plötzlich am Telefon und so irre es klingt, ich wusste das ist er, ohne zu wissen wie er aussieht, was er für ein Mensch ist. Als ich ihn gesehen habe, war ich wirklich erschrocken, denn er sah GENAUSO aus, redete genauso und bewegte sich genauso. Ich war völlig perplex. Über einen längeren Zeitraum habe ich ihn, wenn auch distanziert kennengelernt. Es hat sich nichts geändert. Natürlich ist er vergeben. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte ihn nie getroffen und es wäre weiterhin nur der "Catoon" geblieben. Gut zu wissen das man nicht der einzige Mensch ist dem es so geht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe meine große Liebe in einer Dicothek getroffen. Er hat mich angesprochen und ab dem Moment war ich von ihm fasziniert, obwohl er überhaupt nicht mein Typ war. Anfangs war eine extreme Anziehung zwischen uns, durch unsere sehr unterschiedlichen Charaktere und Lebenspläne wurde der Alltag allerdings zunehmend anstrengend. Ich hätte weiter an ihm festgehalten und alles für die Beziehug gegeben aber er wollte irgendwann nicht mehr. Nach 6,5 Jahren und etlichen Lügen und Betrügereien (seinerseits) hat er mich genötigt Schluss zu machen (er hatte nicht den Mumm). Ich habe schwer gelitten, bin nach 1,5 Jahren wieder zu mir gekommen, weiß aber nicht ob ich solche starken Gefühle noch einmal zulassen kann/will.

Ob er die Liebe meines Lebens war, kann ich nicht sagen, er war zumindest bisher meine Einzige. Mit 29 kann ja noch was kommen.
 
Top