G

Gast

Gast
  • #1

Wann und wo werde ich endlich einen tollen Mann kennenlernen???

Hallo,

ich 30/w bin wirklich verzweifelt...Das Leben vergeht und vergeht...Und ich stehe hier noch immer alleine...

Mit der Zeit bemerke ich, dass ich die mit den Freundinnen zusammen-verbrachte Zeit nicht mehr so spannend finde wie früher...Ich fühle mich meistens einsam und das auch wenn ich viele Leute um mich herum habe...

Irgendwie ist das Leben plötzlich ganz leer in meinen Augen. Ich war eigentlich bis jetzt sehr lebensfroh und habe eine Beziehung nicht so wichtig gesehen...Aber auf einmal will ich eine Familie gründen. Wenn ich Frauen in meinem Alter mit ihren Kindern sehe, beeinflusst mich dieses Bild sehr....Ich möchte sogar manchmal dann weinen, da ich nicht mal einen Freund habe!

Ich denke, ich bin vielleicht zu spaet dran um noch eine Familie zu haben...Geht es Euch genau so?

Die Frage ist, wo ich doch einen guten Mann kennen lernen kann...Viele sind sehr schüchtern und ich habe nicht mehr 5 Jahre um auf einen Mann zu warten! In der Arbeit haben wir fast nur Frauen und in meinem Bekanntenkreis sind alle vergeben...

ONS kommt für mich nicht in Frage, da ich erstmal die Persönlichkeit des Mannes lieben möchte...

Es ist doch sehr schlecht, wenn man weiss, man könnte eine super Beziehung führen...Vor allem in dem Alter, wo man so offen dafür ist...Und wo man schön ist natürlich...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich habe ganz genau das gleiche Problem. Ich denke aber, dass man es dadurch lösen kann, dass man selbst richtig aktiv wird. Also wirklich allen Mut zusammenfassen und einen netten Kerl ansprechen, wenn man mal einen sieht.

Ich habe nur im Moment gerade noch ein paar andere Dinge zu regeln. Aber wenn das abgeschlossen ist, werde ich es genau so machen. Ansonsten würde ich wahrscheinlich ewig warten, dass mal einer von selbst kommt. Und warum sollte ich auch?
 
  • #3
Ich denke das Problem das Du hast ist ein Problem, das manche mit 30 erkennen und manche mit sich tragen bis sie ü40 sind: Man muß an sich selbst glauben auch wenn der Anlaß dazu fehlt. Der Anlaß an sich und daran zu glauben, daß man geliebt wird, folgt aus positiven Erfahrungen aus einer funktionierenden Partnerschaft. Hat man diese nicht, zweifelt man an sich und hat so alles andere als einen Anlaß an sich zu glauben.

Ich denke der erste Aspekt ist, daß Du lernst, diesen Mechanismus zu durchschauen. Der zweite Aspekt ist, daß Du selbst Dir klar wirst, was für einen Mann du brauchst: Den offenen, kontaktstarken der gern anbandelt und gut bei Frauen ankommt oder den schüchternen zurückgezogenen introvertierten der aber treu und verläßlich ist.

Wenn Du Dir über die charaktereigenschaften klar wirst, geh mit offenen Augen durchs Leben, flirte, treff Dich und gewinne so Eindrücke über andere und dich selbst. Dann ergibt es sich - oder auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo FS,

ich (m/30) bin gedanklich ähnlich unterwegs. Lange fühlt man sich wohl beim frei-sein, aber irgendwann kommt dann doch der Wunsch nach einer besseren Hälfte und vielleicht auch Kindern. Dieser Wunsch kommt im Laufe des Lebens bei den meisten automatisch.

Auch mir stellt sich die Frage, wie ich eine passende Frau kennenlernen kann, zumal ich Nichtraucher bin und kategorisch verqualmte Lokalitäten meide, auch wenn dort Nichtraucher sind, die potentiell geeignet wären.

Und Partys finde ich eigentlich eher generell weniger geeignet, weil es dort eigentich eher zu oberflächlich zugeht.

Generell scheint mir, dass die meisten Frauen sich viel zu zurückhaltend/neutral verhalten oder sich fast schon ablehnend verhalten, auch wenn sie den Mann gut finden. So hat man als Mann auch keine Lust (auch sich zum Idioten zu machen).

Eine Familie zu gründen ist aber nie zu spät und es gibt genug Beispiele, in denen Paare auch in hohem Alter noch Kinder bekommen.

Die Schüchternheit der Frauen ist ein ziemlich dickes Problem. Wieso arbeitet ihr nicht daran? Und wieso hast du nur noch 5 Jahre Zeit einen Mann zu finden?

Die allgemeinen Tipps wie Kennenlernen beim Sport, Schwimmbad, Supermarkt, Alltag, etc. finde ich aus der täglichen Erfahrung nur dann erfolgsversprechend, wenn man als Mann richtig geil aussieht. Ansonsten gucken die Frauen zwar gerne mal kurz, aber mehr auch nicht. So wird das nix...

Auch ihr Frauen müsst das Flirten (wieder) lernen und nicht zu subtil handeln. Sonst kommt keine message rüber.

Ich denke aber, dass eine Singlebörse im Netz schon mal sinnvoller ist, zumindest bei der deutschen Flirtkultur, als die anderen Wege.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hier nochmal die #1: Ich habe dieses Ansprechen auch schon einmal kurz versucht (auf der Straße jemanden anhalten und nach dem Weg fragen), Zuerst habe ich "geübt" mit Männern, die ich nur ganz okay fand, die aber nicht in Betracht gekommen wären. Da hatte ich schon ausschließlich positive Reaktionen. Und dann habe ich mich auch einmal getraut und einen ganz tollen Mann gefragt. Der wusste den Weg nicht, wollte mir aber trotzdem unbedingt helfen und auch gar nicht mehr weg. Er hat mich auch die ganze Zeit angesehen und wohl auch sofort die eigentliche Zweideutigkeit der Frage erkannt. Da habe ich mich dann aber verabschiedet, weil es mir zu schnell ging und ich ja auch erst das Ansprechen üben wollte. Ich denke deshalb, dass man auf diese Weise Erfolg hat.
 
G

Gast

Gast
  • #6
zu 4

Ich muss zugeben, dass ich mich das als Frau bei gut aussehenden Männern nicht traue. Auch weil ich denke, dass diese Männer direkt schon wissen, dass ich sie nur wegen des Aussehens anspreche. Ich traue mich das Ansprechen eher bei den Durchschnittstypen oder eher bei den Unattraktiven.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich (w,27) kann Dich so gut verstehen! Diese Gedanken kommen mir seit einem Jahr! Ich bekomme regelrecht Panikanfälle, wenn ich daran denke, dass ich "leer" ausgehe! Viele meiner Freundinnen sind seit Jahren vergeben, teilweise verlobt oder verheiratet. Der Kinderplanung steht nichts im Wege. Ich bin noch nicht mal annähernd so weit! Einen Mann fürs Leben zu finden ist verdammt schwer!!! Ansprüche runterschrauben? Kommt für mich nicht in Frage.
Da hilft nur gucken, ausgehen, gucken, flirten, unternehmen!
 
  • #8
Keine Panik - nichts überstürzen - ruhig und gründlich überlegen und handeln.
Da hilft nur gucken, ausgehen, gucken, flirten, unternehmen!
Raus kommen - viele Kontakte - guter Freundeskreis - evtl. Hobbies- etc. = viele Leute kennenlernen, und dabei viel Zeit, um sie auch ausführlicher kennenlernen zu können.

Gewisse Ansprüche sind ok. Soll ja Dauerpartner, Familienmensch und -ernährer sein.
Aber dabei auch auf innere Werte achten, nicht so sehr / nicht zu sehr aufs Aussehen und Einkommen.
z.B. wie fürsorglich zur Partnerin, ob wirklich kinderlieb und dazu begeisterungsfähig, usw.

Eine Frau (30) hatte Frust und Ungeduld. Ihre Freundinnen hatten Partner, bekamen Kinder, also wollte sie auch ein Kind. Ließ sich schwängern, gab ihren gutbezahlten Job auf, und ist nun alleinerz. Mutter mit Sozialhilfe. (Der unfreiwillige Kindsvater ist Student = kann keinen Unterhalt zahlen. Und wollte noch keine Kinder.)
 
  • #9
Hallo zusammen,

also ich bin (34/m) und habe so ähnlich gedacht als so um die 30 herum meine damalige Beziehung in die Brüche gegangen ist. Es ist sooo schwer einen neuen Partner zu finden, den man auch attraktiv findet und akzeptiert.
Dass ich nur kurze Zeit später Vater eines traumhaften Sohnes geworden bin, hätte ich mir im Leben nicht erträumt. Ich habe mit unter 35 alles durchgemacht, was manche in ihrem Leben als Lebensaufgabe sehen. Partnersuche, Familienglück, Heirat, Kind, Scheidung, Neuanfang, Selbstentwicklung.

Ich bin noch lange nicht am Ende meiner Reise, aber ich habe festgestellt, dass man sich sehr viel mit sich selbst beschäftigen und auseinandersetzen sollte, um die Fragen zu klären, die hier gestellt werden.

Es gibt zahlreiche Wege um zu sich zu finden und damit auch offen zu sein für einer ernsthafte Partnerschaft. Dazu muss man nicht alleine seinen Weg gehen und DANN seinen Partner suchen. Ausprobieren ist durchaus erlaubt. Und man brauch sich nicht zwischenzeitlich von falschen Irrglauben in die Irre und Verzweiflung leiten lassen. Sätze wie "alle anderen finden einen, nur ich nicht", "ich fühle mich so alleine", "alles macht ohne ??? keinen Sinn (mehr)", etc.

Wenn man es schafft, auf diese Truggedanken nicht mehr zu hören, und aufhört sich selbst klein zu reden, wird man automatisch größer, attraktiver, und interessanter für andere.

Liebe Grüße,
Micha
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also meiner Meinung nach ist niemand erfolgreich, der glaubt seine Zufriedenheit an einer Beziehung aufhängen zu müssen.
Wer alleine mit sich nicht im Klaren-heißt in Panik ist, der wird Schiffbruch erleiden.

Ich bin seit einiger Zeit mit mir voll im Reinen-mag mich, wie ich bin..und siehe da, plötzlich lerne ich unglaublich wertvolle Menschen(Männer) kennen, denn ich über keinerlei Druck mehr auf mich oder Andere aus...
Glück kann sich verdoppeln, wenn man es teilt, aber dazu muss man erst Mal glücklich alleine sein
 
G

Gast

Gast
  • #11
hier die FS !

@9

ich bin mit mir selbst schon zufrieden und wie gesagt, ich war auch bisher eine Frau, die ihre Freiheit sehr genossen hatte...Ich liebe meine Freiraeume noch immer...Aber manchmal denke ich, ich mache Tag für Tag noch vieles mehr alleine...Früher war ich mit Freunden gerne unterwegs und seit einer Zeit habe ich keine Lust darauf und bin die ganze Zeit einsam...

Ich habe keine Familie hier und ich muss alles im Alltag nur alleine überstehen. Das ist nicht mehr so einfach für mich wie früher. Ich fühle mich langsam wirklich müde ehrlich gesagt...Jeder fragt mich nach meiner Familinplanung und es macht mich noch kaputter!!!

Ich weiss nicht, wie ich es noch klarer ausdrücken soll...Aber Z.B. ich reise sehr gerne alleine normalerweise. Und seit 6 Mon. bobachte ich nur junge Familien, auch wenn ich in einer sehr schönen Stadt bin, wo ich eigentlich sehr glücklich sein sollte im Normallfall...

Ich denke, alle leben ihr Leben und ich sehe es nur so am Rand!!!!Haesslich bin ich nicht, böse gar nicht und warum muss ich noch immer so Geduld mitbringen?? Ich frage mich manchmal, warum ich mir keine Kinder verdiene, obwohl ich mir es so sehr wünsche...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich bin' s wieder, die FS!!!


also meine Situation würde ich nicht als Panik beschreiben, sondern eine tiefe Traurigkeit...
Als eine Frau single zu sein ist doch hundert mal schwieriger als ein Mann...

Der Druck von der Gesellschaft ist sehr hoch bei Frauen...

Und vor allem Frauen sind anders als Manner! Das bedeutet:

Von den Freundinnen kommt kein Trost. Im Gegenteil sind sie meistens froh, dass ich es nicht geschafft habe...Ja, leider ist es so, weil viele mich schön finden und jahre lang sie darunter gelitten haben. Wo ich Freund gehabt habe, hatten sie keinen. Und nun deshalb machen sie sich lustig über mich...

Viele von denen sehe ich aus diesem Grund nicht mehr...Weil: ich habe mit denen niemals so gemacht...Ich habe sie immer aufgebaut, wo sie traurig waren. Ich habe keiner gesagt, dass sie keinen Freund hatte und dies ein Makel ist...Leider sind Menschen unterschiedlich...

@3

Ich werde mich umbringen, falls ich in 3 Jahren keinen Fortschritt gemacht habe in diesem Thema. Ich empfinde mein Leben unter disen Umstaenden nur als Last und glaube nicht mehr, dass es viel mehr gibt, was ich nicht gesehen habe...

Meine Tante sogar betont bei jeder Glegenheit, dass sie in meinem Alter schon verheiratet war und ihr Gesicht dabei zu sehen ist schon unertaeglich...Als ob sie das Unmöglichste auf der Erde geschafft haette:)))))

Frauen vergleichen sich gerne mit einander und ich mag es nicht...Es bringt mich eigentlich allgemein auf die Palme, wenn Leute einen Menschen nur durch Ehe oder Partnerschaft bewerten...Primitivitaet auf höchster Ebene...Aber es funktioniert so im Leben leider...Ich habe es auch Satt...
 
G

Gast

Gast
  • #13
LIebe FS, Du sprichst mir aus der Seele, vor allem mit Deinem letzten Abschnitt.

Ich kann mich zwar ohnehin nicht mit Dir vergleichen, weil ich bereits Ü 40 bin und außerdem schon fast immer AE-Mutter.
Trotzdem- ich besuche meine Eltern und Verwandten seit der Trennung (vor 16 Jahren) vom Kindsvater so selten wie möglich. Zu Familienfeiern, Hochzeiten, Taufen von Neffen und Nichten kreuze ich gar nicht auf und finde Ausreden....und zwar genau aus diesem Grund! Klar ich hatte zwischendurch kürzere Beziehungen, aber so schnell bringe ich auch keinen Mann dorthin mit.

Mich ärgert dieses Thema auch wahnsinnig, dass frau auf Partnerschaft reduziert wird. Kürzlich hatte mich eine Kollegin bei der Arbeit angesprochen, ob ich denn einen Freund hätte....schrecklich! Und im Nachhinein hab ich mich geärgert, dass ich nicht gelogen habe...

Ich weiß ja nicht, wo Du lebst.....wie wärs denn, wenn Du Dir vornimmst, jeden Abend unter Leute zu gehen....und auch kein Billigfitnesstudio wählen, das sollte ein Teureres sein (Habe den Unterschied selbst erfahren!) denn dort kommen einfach interessantere Männer hin, die sich das auch leisten können. Den Tip kann ich Dir wirkilch geben: An der Stelle ruhig investieren! Außerdem tust Du ja auch was für Deine Gesundheit...Wohin gehst Du denn tanzen? Vielleicht solltest Du mal ganz woanders hin. In eine andere Großstadt fahren....am WE. Neue Discotheken auftun. Wo Du noch nie warst. Hör Dich mal um, surf im INternet...Aber nicht so schnell aufgeben! ja ?! Steck den Kopf nicht in den Sand. Versuch doch diese Tante zu meiden...
 
Top