• #1

Wann wird es besser?

Nach viel zu langer Zeit habe ich endlich meine Affäre beendet und den Kontakt vollständig abgebrochen.
Damit geht es mir schon deutlich besser, dennoch kreisen meine Gedanken ständig um die “Beziehung“ von der ich mir so viel mehr gewünscht und versprochen hatte.
Wann hört das auf? Wie überstehe ich diese schlimme Zeit am besten, ohne rückfällig zu werden?
Ich möchte wieder fröhlich und optimistisch in die Zukunft sehen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Als meine Beziehung den Bach runterging, habe ich meinen Freundeskreis und Familie beschäftigt. Ich war jedes Wochenende mit Freunden, Familie oder allein unterwegs. Habe Ausflüge, Veranstaltungen und Sport gemacht, die ich schon lange machen wollte, dabei neue Bekanntschaften geschlossen, welche mich die Anfangszeit auch getröstet und ablenkt haben. Unter der Woche habe ich mich in die Arbeit gestürzt. Wenn die Gedanken und das Verlangen zu präsent waren, bin ich auf 1-2 Bier oder Cocktail allein in eine Kneipe und habe mich per WA bei meinen Freunden ausgeheult.
Ich war stolz auf jeden Tag und jede Woche, die ich durchgehalten habe. Bei mir war der erste akute Schmerz nach 10 Wochen weg und nahm dann kontinuierlich ab. Jetzt nach 5 Monaten bin ich weitgehend stabil und optimistisch, wenn auch noch sehr selten wehmütig; aber das Verlangen ist weg. Verlieben kann ich mich zwar noch nicht, aber schon wieder flirten. Du wirst Deine eigene Zeit und Strategie brauchen und finden; und viel Geduld mit Dir haben müssen.
 
  • #3
Da hilft nur Ablenkung...
Entweder man trifft einen anderen bezaubernden Menchen der das gleiche auslöst in einem oder man lent sich eben ab.

Die Frage ist warum was beenden wenn das Gefühl so schön ist.
Auch wenn das keine Zukunft hat fühlt es sich doch im Moment toll an.
Also warum darauf verzichten.. ich würde die Zeit einfach geniessen.
 
  • #4
Nach viel zu langer Zeit habe ich endlich meine Affäre beendet und den Kontakt vollständig abgebrochen.
Damit geht es mir schon deutlich besser, dennoch kreisen meine Gedanken ständig um die “Beziehung“ von der ich mir so viel mehr gewünscht und versprochen hatte.
Wann hört das auf? Wie überstehe ich diese schlimme Zeit am besten, ohne rückfällig zu werden?
Ich möchte wieder fröhlich und optimistisch in die Zukunft sehen...
Vermutlich hängt dies von der Innigkeit bzw. Ausprägung deiner Beziehung ab. Lovebombing erzeugt z.B. besonders starke Hormonausschüttung. Fällt die weg ist man quasi auf Drogenenzug.

Entscheidend ist auch ob und wie die Beziehung oder die Trennung verletzend war.

Ablenkungsmöglichkeiten hat @Andere Frau schon vorgeschlagen. Es sollte sich um möglichst sinnvolle, gesunde und kreative Beschäftigungen handeln.

Suchtmittel wie Alkohol oder neue Liebschaften gehören da nicht dazu.

Eher Sport, frische Luft und Natur, etwas künstlerisches, Dinge die Körper und Seele pflegen sind zu empfehlen.

Warum macht dir eigentlich eine Affäre Schwierigkeiten? Eigentlich sollte eine Trennung hier entspannter als bei einer Partnerschaft sein. Deswegen gehen wir ja auch Affären und keine Partnerschaft ein.
 
  • #5
Gegen Liebeskummer, so sagt meine Oma, hilft meist ein neuer Mann. Er muss ja nicht für immer sein, es geht auch für ein bisschen.
 
  • #6
Habe Ausflüge, Veranstaltungen und Sport gemacht, die ich schon lange machen wollte, dabei neue Bekanntschaften geschlossen, welche mich die Anfangszeit auch getröstet und ablenkt haben.
Jetzt zitiere ich mich mal selbst. Es war kein Aufruf mich mit bedeutungslosen Sex abzulenken, würde bei mir auch nicht funktionieren, weil Liebe und Sex für mich zusammengehört und ich da sehr wählerisch bin und mein Herz mitspielen sollte. Ich habe neue Bekanntschaften in dem Sinne geschlossen Frauen, Männer und Paare, wo ich mit ihnen auf Achse war und meine Freizeit geteilt habe und teile, neue Kontakte knüpfen in Richtung Freundschaft, halt von meiner Seite. Allen habe ich gleich erzählt, dass ich meinem Ex noch nachhänge, Fragen zu meinem Status kamen von ihnen beim Kennenlernen automatisch, und dann paar gute Gespräche über deren Erfahrungen im Scheitern ihre Liebe und ein paar trostspendende Worte.
Wenn die Gedanken und das Verlangen zu präsent waren, bin ich auf 1-2 Bier oder Cocktail allein in eine Kneipe ...
Klar Alkohol ist keine Lösung, es war/ist aber eher die Gesellschaft Anderer gemeint, nur nicht zu Hause allein mit meinen Gedanken rumsitzen und in Gesellschaft kann man sich auch nicht gehen lassen und hemmungslos rumheulen. Auch muss man sehen, wie und wann man allein gut nach Hause kommt, kann gut Leute beobachten, kommt mitunter mit ihnen ins Gespräch; halt alles was den Kopf ablenkt/ mit neuem beschäftigt. Die FSin kann auch dort am Mineralwasser oder Softdrink nippen.
Manche Menschen bevorzugen die Einsamkeit, bei mir kommt, da erst recht alles hoch. In der Anfangszeit habe ich auch noch sowas wie ein Tagebuch geschrieben und dort auch Texte an ihn, was ich ihm hätte alles sagen wollen. Ich habe auch SMSen geschrieben, diese dann an mich geschickt.
Es hat auch viel geholfen, dass es zuvor ein klärendes Abschiedsgespräch gab. Bei der FSin ist es so, dass sie als sich Trennende, ihre Gründe für diesen Schritt kennt.
Und warum leidet man in einer Affäre (?), eben weil man sich doch insgeheim eine monogame, freie und offizielle Beziehung wünscht, mehr Paarzeit, mehr ehrliches Interesse aneinander, mehr Rückhalt im Alltag und man den Partner nicht mit einer anderen teilen will, die auch noch viel mehr Einfluss und Priorität hat. Oder der Mann ist mit seinem Job verheiratet oder gestaltet es so unverbindlich, alles irgendwann einmal vielleicht, meist dann auch nicht.
 
  • #7
Liebe Elisa_1, wie lange liegt die Trennung nun zurück? Wochen oder Monate oder nur wenige Tage? Du hast dich von etwas befreit was dir nicht gut getan hat. Allerdings ist der jetzige Zustand auch nicht ok für dich, sonst würde dein Kopf/ Herz nicht ewig in der Vergangenheit rumgeistern. Fehlt dir was an der Beendigung der Liasion, ist die Auflösung der Beziehung nicht korrekt verlaufen. Wo liegt der Hase im Pfeffer.... Du musst noch sehr viel nachforschen damit du deine Gefühle sortiert bekommst. Was ich an deiner Stelle nicht machen würde, wäre ein neuer Mann, auch nicht nur zum Zeitvertreib. Denn erstens weisst du ja das er nur zum Trost wäre und damit würde dein persönliches Aua noch mehr Nahrung bekommen. Zweitens, es ist nur unfair dem anderen gegenüber, sollte er mitbekommen, dass er nur ein Trostpflaster für deine geplatzte Verbindung ist. Nein, sowas macht Frau nicht, die etwas von sich hält. LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Hallo Elisa
Es wird dann besser, wenn du den Fokus von der Beziehung auf dich lenkst. Anstatt zu vermissen, was von außen kommt, richte deine Aufmerksamkeit doch einfach auf das - vielleicht noch nicht bewusste - Loch im Innern und konzentriere dich in deinem Tun auf dich.

freiraum
 
  • #9
Das wird ne Weile dauern, bis Du die enttäuschten Hoffnungen verarbeitet hast. Man darf es nicht erwarten, dass man so eine emotionale Sache einfach abhaken kann, auch der Kummer gehört dazu und ist normal.
Wie überstehe ich diese schlimme Zeit am besten, ohne rückfällig zu werden?
Mein Rat ist: Die Gedanken aufschreiben, dann sind sie festgehalten und aus dem Kopf. Trauern um die gescheiterte Sache, wenn Dir danach ist, nicht ablenken davon. Musik hören und Weinen, wenn Dir danach ist. Nicht versuchen, irgendwas wegzuschieben. Irgendwann hängt einem das Thema dann zum Halse raus, so dass man es nicht schon wieder durchkauen will. Steht schon alles im Tagebuch, was man dazu dachte. Dann kommt der Blick aus dem Loch heraus nach vorn, dann ist, neue Dinge zu tun, gut.

Vielleicht funktioniert das nicht für jeden. Bei mir war das irgendwann so, dass ich dachte, ich will dieses Thema nicht schon wieder durchdenken, weil es mich belastete. Dann kam ich mit einem Sprung zu dem Standpunkt, den ich mir vorher langsam erarbeitet hatte und an dem ich mir sagte "es ist, wie es ist und so ist es besser, weil ich vorher einer Illusion aufgesessen war".
Deine Affäre war ja auch ne große Illusion. Du hast gedacht, es wird eine Beziehung. Gelernt haben wirst Du wahrscheinlich, dass man SO eher keine Beziehung starten kann. Dann kannst Du auch Threads hier lesen von Frauen, denen es so geht wie Dir oder - falls Dein Partner vergeben war - von Frauen, deren Männer einer Affäre hatten. Beschäftige Dich damit, WARUM Männer eine Affäre eingehen und wie sowas abläuft. Und, was Frauen denken, die eine Affäre eingehen (meist, dass sie den Mann über guten Sex und extremes Anpassungsverhalten gewinnen können). Dann durchschaust Du, was Du selbst hier falsch gemacht hast. Das ist für mich immer der beste Abschluss gewesen.

Du hast nicht geschrieben, ob der Mann vergeben ist. Vielleicht bist Du auch vergeben? (Letzeres glaube ich nicht, aber ersteres ist ja nicht unüblich.)