• #31
Jemanden, der mit mir in Verbindung ist! Der von sich aus Interesse Zeigt, denn meine Interesse wurde bisher nicht berücksichtigt und ist im Sand verlaufen.
Liebe FS, du kannst von Menschen, die dich, deine Seele nicht lesen können nicht erwarten, dass sie dich wahrnehmen und Interesse zeigen. Dazu benötigt es Zeit, diesen Menschen zu begegnen, die es können.
Zweifel an deiner Person behindern das.
 
  • #32
Deine Antworten, die Du hier im Forum schon gegeben hast, sind mir schon als sehr positiv aufgefallen. Über-Sehen haben wir Dich hier nicht, wie Du merkst.

Daher nur ein paar kleine Anregungen, die Dir vor allem helfen, im Real Life von Männern gesehen zu werden:

Nein, das bist Du nicht. Nur Dein Selbstbewusstsein schein es zu sein. Stehst und gehst Du aufrecht? Hältst Du Blickkontakt?

Männer lieben High Heels.

Bin nicht exotisch, höchstens in meiner Art.
Was meinst Du damit? Ich denke eher, Deine Art ist unauffällig.

Daran solltest Du dringend arbeiten! Männern sind Figur und Bewegung einer Frau sehr wichtig.

Leider sehen wir hier ja keine Fotos oder Videos von Dir und daher ist es schwer, Dir treffend und "ehrlich" zu antworten, im Sinne von "Dire weiterzuhelfen".
 
  • #33
Mir erscheint es so, als ob Du zu wenig Aufmerksamkeit und Liebe in Dein Äußeres steckst. Hältst Du Äußerlichkeiten für oberflächlich?

"Nur oberflächliche Menschen urteilen nicht auch nach Äußerlichkeiten."

Oscar Wilde
 
  • #34
Jemanden, der mit mir in Verbindung ist! Der von sich aus Interesse Zeigt, denn meine Interesse wurde bisher nicht berücksichtigt
Verbindung heisst, dass du auch mitmachen musst. Ich bekomme keine Verbindung zu dir, wenn du nicht mitmachst.
Und dein Interesse wurde nicht berücksichtigt? Vielleicht genau so wenig, wie du das Interesse eines Mannes, der eben kein lauter Typ ist bemerkt hast?
Ich geb dir mal nen Tipp, wie Frau einem Mann Interesse zeigen kann:
Wenn der erste Small Talk gelaufen ist, dann sprich von etwas, was dir gefällt und du gerne machen willst - sei es Picknick, sie es ein Waldspaziergang oder ein Besuch der Therme, einer Vernissage oder eines bestimmten Lokales oder Weinfestes. Signalisiere, dass du noch einen Begleiter gebrauchen könntest. Hat er ein klein wenig Interesse, wird er darauf eingehen.....
Ja du kannst das auf deine ruhige und zurückhaltende Art machen - es sollte aber durchblitzen, dass es wirklich ein Wunsch von dir ist und du ihn gerne dabei hättest. Versuchs mal .....
 
  • #35
Liebe @silencea , Du bist sicher nicht unsichtbar. Ich könnte mir vorstellen, dass Du nur von den für Dich "falschen" Menschen wahrgenommen wirst und von denen übersehen wirst, von denen Du gesehen werden möchtest.
Beschäftige Dich doch mal damit, was Du an den Menschen, die Dich übersehen oder keinen Kontakt zu Dir möchten, so gut findest. Und was Du an denen, die Dich gut finden "falsch" findest.
Wenn du eher ein leiser unauffälliger Typ bist, passen doch die anderen unfälligen leisen Menschen, die Du bisher übersiehst, ganz gut zu Dir.
Jemand, der "laut und bunt" ist würde Dir auf Dauer sicherlich zu anstrengend werden und Du ihm im Gegenzug zu langweilig. Meine Erfahrung ist, dass sich Leute finden, die gut vom Temprament und Art zusammenpassen - und dass es mit Menschen, die einem nicht auffallen, bzw. denen man selbst nicht positiv auffällt - eh' nicht passen würde.

Mir erscheint es so, als ob Du zu wenig Aufmerksamkeit und Liebe in Dein Äußeres steckst.
Bitte verändere Dich nicht. Falls Dir Äußerlichkeiten tatsächlich unwichtig sind, macht es auch keinen Sinn, so zu tun als ob.
 
  • #36
Nach deiner Selbstbeschreibung bist du eine Frau, die für mich auch unsichtbar ist.
Für mich (1,85 m) bist du einfach zu klein, auch hohe Schuhe würden da nichts ändern. Dann stehe ich eindeutig auch auffällige Frauen. Die Frau muß wirklich keine Schönheit sein, aber sie sollte irgendwie aus der grauen Masse hervorstechen. Das kann sie auch durch ihr Verhalten.
Dann habe ich mir einige deiner Antworten hier angeschaut. 270 in einem guten Jahr ist nun auch nicht wenig.
Das sind wohlformulierte, durchdachte und auch einfühlsame Antworten. Aber es ist nichts dabei was mich zum Entgegnen herausfordert. Die Diskussionen mit meinen leider der AfD zuneigenden Kumpel sind für mich einfach spannender und aufregender als mit Menschen, die eine ausgewogene Meinung zum Wiedereinzug der FDP in den Bundestag haben - gähn.
Wenn du Antworten möchtest dann muß du provozieren. Für mich als Mann ganz einfach: Ich bezeichne Frauen einfach als 'Mädchen' oder 'meine lieben Damen' und schon geht die Empörung los, egal was ich sonst noch geistreiches Inhaltliches geschriebe habe.
Warum allerdings die stillen zurückhaltenden Männer nicht auf dich eingehen kann ich nicht nachvollziehen, denn ich bin nicht so ein Typ. Stehst du eher auf Typen wie mich (laut, provozierend) ? Dann wird es schwer für dich. Bei zuvielen ruhigen ausgewogenen Menschen um mich herum fühle ich mich schnell in eine Entertainer-Rolle gedrängt und das macht mir nur kurzzeitig Spass.
 
  • #37
Bemängelt? Es hat Dich hier noch niemand gesehen. Aussehen kann aber sicher etwas sein, das "unsichtbar" macht.

Bin klein (163), ich weiß- und trage dennoch gerne flache Schuhe! Knappe, schmale Ballerinas finde ich super schön, weil sie viel Haut zeigen und bequem sind und dennoch sexy sein können.Figur: Nunja.. manche halten Kleidergröße 38, Gewicht 58kg, ja für fett…
Ich fühle mich gesund und mein Arzt bestätigt das.
Klingt wie eine Entschuldigung und alles andere als selbstbewusst. Für mich ist 1,63 nicht klein und 58 kg nicht fett.

Nur, was mir fehlt und was ich vermisse: Eine positive, kommunikative Interaktion. Jemanden, der mit mir in Verbindung ist! Der von sich aus Interesse Zeigt, denn meine Interesse wurde bisher nicht berücksichtigt und ist im Sand verlaufen.
Klingt "schwierig". Was soll eine "kommunikative Interaktion" sein? Verbindung? Ist Interesse nicht etwas, das beidseitig vorhanden sein sollte? Für mich klingt das so, als wärst Du gerne die bewunderte Frau, die im Mittelpunkt steht und das gelingt nicht(?)
Jede Art von Beziehung erfordert Offenheit und Aktion von beiden Seiten. Könnte das bei Dir fehlen?
 
  • #38
Hallo silencea,
ich habe Dich hier sehr oft wahrgenommen... wegen Deines Namens... ähnlich Silencium oder Silizium... aber anders. Jedes Mal überlege ich mir, dass ich mal den Namen googlen sollte.

Du schreibst, dass Du am Anfang wahrgenommen wirst, dann aber das Gefühl hast zu verschwinden.
Mach Dir bitte klar, dass es Dein Gefühl ist. Dein Umfeld kann das ganz anders sehen! Für Dein Umfeld kannst Du ganz präsent sein!

Lustigerweise hat ein Bekannter ein ähnliches Problem oder Gefühl. Er hat das Gefühl, dass er in privaten Runden oder beruflichen Meetings übergangen wird, nicht gehört wird und bis er seinen Gedanken äußern könnte, ist die Runde vorbei.

Bitte überlege Dir, welches Verhalten Du dir von Deinem Umfeld wünschen würdest. Was ist notwendig, damit Du Dich sichtbar fühlst? Dann verhalte Dich so.

Beispiel von meinem Bekannten: er würde sich wünschen, dass er in Gesprächsrunden vom Chef oder von Freunden direkt gefragt wird "wie siehst Du das?", damit er seine Meinung äußern kann.
Er handhabt es jetzt so, dass er in privaten Gesprächsrunden einfach selbst anderen diese Frage stellt und so aktiv am Gespräch beteiligt bleibt.
 
  • #39
Liebe Silencea,

wie der Name schon sagt - silence ist golden;-)

Mir ging es und geht es auch immer wieder mal so, je nach dem wie sehr man in seiner Mitte ist. Selbstliebe, wenn man sich so liebt wie man ist, tun das andere auch, mit all seinen Eigenheiten heißt es, die Bücher von Susanne Kühn sind mir da sehr hilfreich. Auch wenn die noch zu extrovertiert tun, viele die nicht an sich gearbeitet haben, oder wenig bewusst "noch" sind, haben ein ganz verletztes kleines Kind in sich. Wer sich seiner bewußt ist, muss sich nicht von außen noch Bestätigung holen indem er sich hervor tut. Vieles in Dir ist vielleicht noch nicht entfaltet, dass noch in Dir schlummert und gelebt werden will. Mehr in sich hineinschauen, dann bist du so erfüllt von Dir, hast so viel Freude mit dir allein.dann ist es dir wurscht, ob du von diesem oder jenem Beachtung erfährst und die Leute werden magisch von dir angezogen, weil du es eben nicht mehr brauchst. Es dir gleich ist, und vor allem nicht mehr wehtut, wenn es nicht so ist. Das bedeutet bei sich zu sein , zu sich stehen, auch wenn die anderen noch so toll wirken, ich bin genau so toll! Hast Du es mit Selbsterfahrungsseminaren, oder Kursen schon versucht, Tantra? Da trifft man auch, nicht nur, aber auch sensiblere Menschen mit Tiefgang, die hinter die Fassade schauen. Da kommt es auch nicht so sehr auf den ersten Eindruck an, weil man miteinander in der Gruppe in die Tiefe geht. Viel Spass!
 
  • #40
Das ist doch nicht klein, ich bin 156 :p
Wenn du die Ballerinas wirklich sooo super findest, würde ich sie beibehalten.
Du musst nicht zwingend High heels tragen um aufzufallen & interessant zu wirken.. Ich trage zu 80% Turnschuhe. Wenn sich ein Mann für mich interessiert hat, hat ihn das noch nie gestört. Wenn ein bestimmter Mann gerne ständig High heels an (s)einer Frau sieht, oder ich ihm ohne zu klein bin, dann bin ich wohl die falsche für ihn.

Spricht aber auch nichts dagegen mal was neues auszuprobieren, wenn du das möchtest. Im Endeffekt musst DU dich in deinem Körper & in deiner Kleidung wohlfühlen & das nach außen hin ausstrahlen.
Liest sich für mich aber schon, als wäre dein Selbstbewusstsein nicht allzu groß.. Gesund ist wirklich super, aber fühlst du dich wohl & bist zufrieden mit dir selbst (äußerlich & innerlich)?

Verbindungen muss man knüpfen. Inwiefern wird dein Interesse nicht berücksichtigt?
 
  • #41
Vielleicht bist Du mittlerweile zu abwartend?
Wartest Du, beobachtest Du auf Anzeichen, dass er Interesse aufbaut?
Reagierst Du mehr, als dass Du agierst?
Haben die, die Dich nicht wollten erst unsichtbar gemacht, weil Du jetzt eher aussenstehender Beobachter geworden bist?
Ich bin 160 und habe oft flache Schuhe an, gerade wenn ich tanzen gehe, sonst kann ich ja nicht Gas geben.
Unsichtbar war ich immer, wenn es mir nicht gut ging.
Man strahlt sein Inneres immer aus, Unsicherheit auch.
Ich glaube Du musst aus dem Kreislauf heraus und mehr auf Dich achten, als auf Dein gegenüber.
Mach Dinge mit denen Du Dich wohlfühlst und nehme das wichtig.
Wem es nicht gefällt ok aber Hauptsache Dir gefällt es.
Wenn du dich ignorierst, tun es andere auch.
 
  • #42
Nur, was mir fehlt und was ich vermisse: Eine positive, kommunikative Interaktion.
Dann kann ich Dich nur ermutigen, selbst das zu tun, was Du Dir von anderen wünschst. Also Dich für sie interessieren, Fragen stellen usw. Dann triffst Du zwar immer noch auf Menschen, die nicht adäquat reagieren werden, aber die, die überhaupt erstmal an anderen Menschen interessiert sind, bleiben hängen. Das sind wenige, ich hab auch das Gefühl, dass sich keine Freundschaften mehr ergeben ab einem gewissen Alter. Wer in einer Partnerschaft ist, hat sowieso kaum Zeit für neue Leute, wer Single ist und sucht, mustert aus.

Man kann sich eigentlich nur angucken, wie Salonlöwinnen und -löwen es machen. Allerdings gibt es auch hier Fallen. Ich kenne eine Frau, die sehr unscheinbar ist. Aber wenn sie mit am Tisch sitzt, reden alle nur über ihr Thema - so WIRKT es. In Wahrheit redet sie über sich und ihre Themen, die anderen werfen ab und zu mal was ein, und sobald einer ein anderes Thema anschneidet, sagt sie war Nettes zu ihm, schlägt einen Bogen zu sich und kommt dann wieder auf ihr Thema. Sie lässt keinem anderen die Bühne. Viele merken das nicht, weil es ganz angenehm ist, wenn sie nicht viel denken und erzählen müssen.

Das ist sowieso was Schwieriges, finde ich. Ich hab das Gefühl, dass Menschen es nicht mehr schätzen, dass sie jemanden finden, mit dem sie richtig gut reden können. Interesse ist auch nur oberflächlich. Vermutlich hat jeder auch seinen Kreis, für den er sich interessiert, und für neues sind kaum Kapazitäten.

Du hast geschrieben, dass das, was Du an Interesse am anderen zeigtest, ins Leere lief. Dazu fallen mir nur folgende Möglichkeiten ein:
- Du hast mit einem Selbstdarsteller geredet, der immer neues Publikum braucht
- Du hast mit einem geredet, der sich selbst immer wieder sein Zeug erzählen muss, weil er sich damit motiviert oder was verarbeitet, und der Zuhörer könnte auch ein Blumentopf sein
- Du hast Interesse bekundet, aber konntest selber nichts einbringen "oh, du segelst, toll" ist anders als "oh, ich segle auch, welches Boot hast du, hast du schon mal eine Windsituation xy gehabt, ich hab es erlebt,das war ganz schön gefährlich"
- Du hast Interesse bekundet, aber der andere fand dich leider nicht interessant. Würde er Dich als Frau toll gefunden haben, hätte er bei dem, was Du (hoffentlich) über Dich erzählt hast (weil er Dir hoffentlich auch mal ne Frage stellte), eingehakt, aber er tat es nicht. Kann man nichts tun, weitergehen.

Es gibt Menschen, die betreten einen Raum, als sagten sie "Tada! Hier bin ich!". Das können nur Äußerlichkeiten sein, also da hilft es, wenn man groß ist. Aber auch Menschen mit besonderer Aura haben so eine Wirkung. Wie man sich die zulegt... Ich denke, viel kommt von innen, also ganz mit sich im Reinen sein, sich und sein Leben annehmen und lieben.
 
  • #43
Warum allerdings die stillen zurückhaltenden Männer nicht auf dich eingehen kann ich nicht nachvollziehen, denn ich bin nicht so ein Typ.
Ich glaube, die brauchen und wünschen sich auch jemanden, der sie "anstupst", und das öfter, und sie stehen auch auf die unterhaltsamen, im positiven Sinne schillernden, auffälligen Menschen, die warm auf sie zugehen. Wenn ich mal @silencea so einschätze, dass sie ein stiller, zurückhaltender Mensch ist, wünscht sie sich ja auch wen, der auf sie zu geht. Der stille Mann in der Ecke interessiert sich vielleicht für sie, aber verhält sich auch wie sie und bleibt für sie unsichtbar.

Die Menschen, die Wärme und positives Lebensgefühl ausstrahlen, zeigen ja keine Berührungsängste und Zurückhaltung in der Begegnung mit anderen, und ich denke aber, dass gerade die es sind, die am anziehendsten gefunden werden und es einem Gegenüber am leichtesten machen mit dem Austausch.
 
  • #44
Figur: Nunja.. manche halten Kleidergröße 38, Gewicht 58kg, ja für fett…
Ich fühle mich gesund und mein Arzt bestätigt das.
Ein Arzt wird auch einem 160cm großen Mann bestätigen, dass er vollkommen im Normalbereich liegt und noch lange nicht kleinwüchsig ist.

Doch was nützt ihm das, bei der Partnersuche?

Fakt ist, dass ungefähr ein Drittel der verschiedenen medizinischen Normalbereiche bei der Partnersuche nicht besonders gefragt sind. ich "sehe" Frauen Deiner Größe auch nur mit Konfektionsgröße 34 und maximal 50kg ...so wie viele Frauen Männer erst ab 180cm "sehen".

V.m47
 
  • #45
Aber es ist echt so, das meine Argumente, inhaltlich komplett korrekt, übergangen werden.
Ich habe nie was geschrieben. zu dem ich nicht stehe, dennoch habe ich das Gefühl unsichtbar zu sein.
Wie im echten Leben
Liebe FS,
der Vorteil dieses Forums besteht darin, dass Du Dir Deine Beiträge im Kontext der Threads nachträglich ansehen kannst um dem Problem Deiner "Unsichtbarkeit" auf die Schliche zu kommen. Dahelfen die klassischen Methoden der Textanalyse - kennst Du noch aus der Schule.
Ich glaube nicht, dass Reaktionen davon abhängen, ob Deine Argumente inhaltlich korrekt sind - zumal man das kaum beurteilen kann, weil hier immer nur Bruchstücke des Gesamtproblems darstellbar sind.
Dass Du keine Reaktion auf Deine Beiträge bekommst, obwohl Du inhaltlich dahinter stehst, hat ebenfalls keine Relevanz. Es liegt am Inhalt oder der Schreibweise, wenn keiner darauf reagiert, weil nicht zutreffend, schon ein paar mal vorher von anderen Postern geschreiben (was am späten freischalten liegen kann), allgemeiner Konsens, sodass man nichts dazu sagen kann etc.

Mir ist auch aufgefallen, dass man Dir diverse Fragen stellst, Du aber nicht darauf eingehst, sondern Dein Kommunikationsding durchziehst und was anderes sagst. Wenn Du das live auch machst, dann könnte es ein Ansatzpunkt sein, warum Du nach dem ersten Treffen "unsichtbar" wirst. @void hat es in Beitrag 22 gut beschreiben, solltest Du Dir mal genau durchlesen.

Sie erinnern sich sehr wohl an mich als Person.... was ich vermisse: Eine positive, kommunikative Interaktiion. Jemanden, der.... von sich aus Interesse Zeigt, denn meine Interesse wurde bisher nicht berücksichtigt und ist im Sand verlaufen.
Interaktion findet immer zwischen mindestens 2 Menschen statt. So wie Du es schilderst, vermute ich, dass Du Dein Interesse nicht für andere wahrnehmbar gezeigt hast.

Du erwartest, dass der andere aktiv wird, aber der hat möglicherweise Dein Interesse garnicht gemerkt, weil Du zurückhaltend/zu passiv bist im Vergleich zu anderen oder auch Deinem Interaktionspartner. Dr braucht eben stärkere Reize, damit man seine Aufmerksamkeit erregt und aufrecht erhält.
Was Du geschreibst, erleben doch alle ruhigeren Menschen, die sich an Extrovertierten versuchen. Entweder kannst Du stärker aus Dir rauskommen (Dich sichtbarer machen) oder Du schaust halt hach Menschen, die auch etwas ruhiger sind und daher fähig sind, die ruhigeren Töne wahrzunehmen und daran anzuknüpfen.

Eine Strategie zur Erhöhung Deiner Wahrnehmbarkeit kann auch sein, Dir ein Umfeld zu suchen, wo Du immer wieder auf die gleichen Leute triffst, mit denen Du bestimmte Gemeinsamkeiten hast. Damit läuft es bei mir deutlich besser und nach einem längeren Zeitraum werde ich wahrgenommen, man tritt mit mir in Kontakt, weil ich mich mehr zeige, trotz Zurückhaltung.
 
  • #46
Guten Abend liebe FS,

Bist Du denn für Dich selber (auch) (un)sichtbar?
Wie stehst Du zu Dir?

Es könnte tatsächlich sein, dass Du anfänglich mithalten kannst und dann irgendwann nicht so sichtbar bist wie jemand der in dieser selbstdarstellerischen und -prahlerischen Welt ebenso mit rumtrampelt. Wäre das ein Nachteil für Dich?

Ich liebe es diese omnipräsenten Menschen aus der 2. Reihe in Ruhe zu studieren und sehr oft für mich zu entlarven und ihrer Masken zu entreißen. Für diese bin ich sicher nach anfänglicher Beschnupperung nicht mehr sichtbar. Aber ich sehe sie und weiß, dass meine Stunde kommen wird und wenn nicht, auch gut.

Ich bin überzeugt, dass ich einen Menschen wie Dich nicht übersehen, höchstens als unpassend ablegen würde, wenn dem so wäre. Aber dazu müsste ich Dich erst einmal kennen.

An dieser Stelle muss ich immer wieder schmunzeln was man(n) an Frauen zu lieben hat, um selbiger zu sein, und wie diese zu sein haben. Äußerst bedauerndswert diese Eindimensionalen. Armes Schubladendenken und -fühlen.

Für mich müsstest Du nicht stets sichtbar sein, aber unbedingt zu Dir stehen, aber dann wiederum könnte ich Dich auch sehen und gut wahrnehmen. Manchmal würde ich gerne nicht so viel "sehen" (können).

Ich bin überzeugt: Du wirst für die für Dich richtigen Menschen nur dann unsichtbar, wenn Du dies auch für Dich selber wirst. Bei allen Anderen solltest Du Dir diese Frage nicht stellen.
 
  • #47
ich "sehe" Frauen Deiner Größe auch nur mit Konfektionsgröße 34 und maximal 50kg
Ja, aber nicht jeder Mann steht auf biblische Frauen ... die lange Dürre ....
Kleine Frauen haben nämlich durchaus ihre männlichen Fans. Weil sie femininer wirken, den Beschützerinstinkt der Männer wecken.

Übrigens altern dürre Menschen deutlich unattraktiver - weil kein Fettgewebe da ist, das die Falten abmildert. Auch mal an die Zukunft denken - dazu kommt: auch Untergewicht ist nicht gesund.

Mein Rat an die FS - feminin wirken und auftreten - dann wird die kleine Frau ganz gross.
 
  • #48
@silencea
Liebe silencea,
an deiner Stelle würde ich Rhetorikkurse für Frauen, Kommunikationstrainings und Flirt Kurse belegen. "Präsenz" kannst du dir mit gezielten Techniken erarbeiten. Neulich im Fitness Center habe ich allein trainiert und etwas neidisch den lustigen Gesprächen einer Physio-Trainerin und ihrem charmanten Kunden zugehört. Als das Thema "Föhnfront" kam, bin ich dann einfach mit eingestiegen - mit viel Ehrlichkeit, Interesse und Gefühl. Das kam gut an!!! Als Belohnung verabschiedeten sich beide freundlich von mir und ich habe großes Interesse und Aufmerksamkeit seitens des Mit-Sportlers gespürt. Und mich gleich nicht mehr so allein gefühlt. An diesen Erstkontakt kann ich das nächste Mal leicht anknüpfen. Es war gut "nicht übersehen" worden zu sein, aber ich bin selbst aktiv geworden. Dabei achte ich darauf körperbetonte coole sportliche Kleidung zu tragen, in Größe 32/34 und ich habe mich natürlich bemüht bei meinem Training ein gutes Bild zu machen... und mit Körpersprache interessant zu sein.

Ich bin kein Fan von Heidi Klum Models, aber mit 5 Kilo zuviel wird es schwierig mit der aktiven Partnersuche, das muss ich dir ehrlich sagen. Männer bemerken jedes Gramm zuviel am Po! Sogar bei mir wird oft gemotzt, obwohl ich sehr zierlich bin. Du willst ja auch keinen Mann mit Bierbauch haben... sondern einen attraktiven, fitten Mann. Ich würde einen Pilates- und oder Yoga-Kurs buchen und zum Biken, Schwimmen, Nordic Walking, Tanzen gehen. Viel Salat essen, ein paar vegane Rezepte probieren, viel Obst und Gemüse, Joghurt und Quark, Müsli zum Frühstück, mach' dich schlau, was deinem Körper gut tut. Viel Bewegung an der frischen Luft, in Parks oder im Wald. Vielleicht brauchst du erst einmal einen Wellness- oder Meerurlaub, um Kraft und Lebensfreude zu tanken. Wer Lebensfreude und positive Energie ausstrahlt, gepflegte Haare und Kleidung, wird sicher nicht übersehen.
 
  • #49
Liebe TS, lass dir nichts einreden..

Natürlich bist du mit 1,63 m und 58 kg nicht fett. Kommt ja auch darauf an, wie alles verteilt ist.

Ich bin kein Fan von Heidi Klum Models, aber mit 5 Kilo zuviel wird es schwierig mit der aktiven Partnersuche, das muss ich dir ehrlich sagen. Männer bemerken jedes Gramm zuviel am Po!
Was du für Männer kennst. Natürlich gibt es solche Männer, keine Frage. Ich kenne jedoch genug Männer, denen das nicht ganz so wichtig ist. Wenn ich eine Frau toll finde und sie mir gefällt, dann gefällt sie mir mit fünf Kilo mehr auch noch immer ..
Natürlich hat alles irgendwo mal eine Grenze, aber man braucht auch keine Baustellen kreieren, wo keine sind.
 
  • #50
@Elfe11, Du meinst aber nicht wirklich, dass die FS abnehmen muss, um präsenter zu sein? Bei 163 cm und 58 kg...

FS, wenn Du Dich körperlich wohl fühlst, so wie Du bist, dann quäle Dich bitte nicht mit Abnehmen & Co. Ich wüßte nicht, was Dir das an Lebensfreude bringen könnte.

ErwinM, 48
 
  • #51
Liebe FS,

ich kenne das mit der Präsenz und dem nicht gesehen werden auch. Manchmal fühle ich mich jedoch so, wenn ich selbst unglücklich bin und mich nicht wahrnehme. Das wurde hier auch schon angesprochen. Vielleicht nehmen die anderen bei dir wahr, dass du dich sozusagen "ausklingst" aus den Gesprächen. Dann verändert sich dein Blick auch. Du bist zwar da und anwesend, aber schaust vielleicht verträumt und wirkst abwesend und nicht präsent.

Bei mir ist das der Fall, wenn ich eine Reizüberflutung habe. Zu viele Informationen und alle reden gleichzeitig. Da schalte ich ab und die anderen merken das. Könnte das der Grund sein?

Suche dir einfach ähnliche Menschen, eventuell durch bestimmte Aktivitäten. Dann baut sich nach und nach eine Beziehung. Meine Devise ist ja Qualtität vor Quantität in Freundschaften gilt das auch. Diese Menschen sehen dich dann auch. Das sind meisstens auch nicht die Selbstdarsteller ;)
Akzeptiere, dass du eben nicht extravertiert bist und nicht gern im Mittelpunkt stehst.

Zum Thema abnehmen, bleibe wie du bist. Du musst dich wohlfühlen. Viele Männer stehen eben nicht auf so dürre Frauen. Die meissten wollen eher was zum anpacken. Sport hilft z.B um eine gute Haltung zu bekommen und selbstsicherer zu werden. Tanzen und Pilates hilft mir selbst, um mich wohl zu fühlen.

Alles Gute Dir!
 
  • #53
Liebe @silencea , Du bist sicher nicht unsichtbar. Ich könnte mir vorstellen, dass Du nur von den für Dich "falschen" Menschen wahrgenommen wirst und von denen übersehen wirst, von denen Du gesehen werden möchtest.
Ja, im Studium wurde immer konkurriert mit mir, obwohl ich ungewollt ein Einzelgänger war.
Wobei… ich muss dazu sagen, ich wollte nie (um jeden Preis) ein Teil der Gruppe sein. Als bei einem Ausflug alle Vorlieben der Gruppe berücksichtigt wurden, nur meine nicht (einen Laden den es damals in Deutschland nicht gab (heute sehr wohl), habe ich mich einfach abgeseilt und mein Ding gemacht.
Ich konnte alles machen, was ich wollte und das war sehr schön, nur eben einsam.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
habe ich mich einfach abgeseilt und mein Ding gemacht.
Ich konnte alles machen, was ich wollte und das war sehr schön, nur eben einsam
Hier steige ich nochmal ein ....
Sich einfach abseilen ist manchmal bestimmt gar nicht so schlecht, klappt bei mir nur selten, da immer mehrere Leute mitwollen. Irgendwie habe ich den Ruf, dass es dort, wo ich hin will, toll und lustig ist.
Aber zu dir - wenns dir zu viel wird oder deine Wünsche nicht angenommen werden - warum versuchst du nicht, eine Person auf die Seite zu bringen? Oder eine Person für dein Vorhaben zu begeistern?

Gilt auch für Silencea - sprecht mit einer Person. Gezielt. Und wenn ihr wirklich mal den Partylöwen in ein Gespräch verwickelt, dann seid ihr schon alleine deswegen interessant. Die Strategie zu entwickeln, die zu euch passt - das wäre doch eine sinnvolle Aufgabe. Die hat nämlich jeder irgendwann mal. Und je früher man diese gefunden hat, desto einfacher gehts. Auch der Typ oder die Frau, die immer im Mittelpunkt stehen, der Mann, zu dem alle kommen, wenn er mal alleine am Rande steht - all diese Menschen haben ihre Präsenz auch nicht angeboren bekommen. Sondern mussten etwas dafür tun.
Und ja, das hat mehr mit der Ausstrahlung und dem Auftreten zu tun als mit der "Schönheit".
 
  • #55
Wobei… ich muss dazu sagen, ich wollte nie (um jeden Preis) ein Teil der Gruppe sein. ...habe ich mich einfach abgeseilt und mein Ding gemacht. Ich konnte alles machen, was ich wollte und das war sehr schön, nur eben einsam.
Vielleicht bist Du "unsichtbar", weil Du den Eindruck erweckst, es gerne zu sein? Sichtbarkeit und Teil einer Gruppe zu sein bedeutet eigentlich auch, sich darum aktiv zu kümmern oder es mindestens aktiv zuzulassen.
 
  • #56
Das Gefühl unsichtbar zu sein kommt bei Depressionen vor. Ich kenne es zumindest sehr gut aus der Krankheitsperspektive. Die Stimme gebrochen, leise, starrer Gesichtsausdruck, wenig Eloquenz, verlangsamtes Denken. Laute und narzistisch auftretende Menschen lösen bei mir Panik und Ablehnung aus. Da fühle ich mich auch sehr schnell unsichtbar, weil ich wenig entgegenhalten kann. Da würden mir auch Modelmaße nicht weiterhelfen. Kann es ein, dass du solche Phasen kennst?
 
  • #57
Ja, im Studium.. . ich wollte nie (um jeden Preis) ein Teil der Gruppe sein. Als bei einem Ausflug alle Vorlieben der Gruppe berücksichtigt wurden, nur meine nicht.... , habe ich mich einfach abgeseilt und mein Ding gemacht.
Ich konnte alles machen, was ich wollte und das war sehr schön, nur eben einsam.
Liebe FS,
das ist ein gutes Beispiel, wie Du Dich selber unsichtbar machst:
- Du willst "nicht um jeden Preis" Teil einer Gruppe sein, d.h. eher wenig Aufwand auf Deiner Seite, wenig anpassungsfähig bzw. die anderen sollen es einrichten, dass es nach Deiner Nase geht
- warum wurden alle Vorlieben der Gruppe akzeptiert und Deine nicht? Zum einen bezweifele ich diese Darstellung, halte sie für eine verzerrte Wahrnehmung. Was kann man alles an verschiedenen Aktionen in einen Ausflug reinpacken, um jedem gerecht zu werden? Da haben einige ihre Wünsche auch nicht umgesetzt bekommen, aber die Alternativen waren ok für sie, d.h. sie sind interessenmaessig breiter aufgestellt und flexibler als Du, weniger mimosenhaft.
Und weiter: Du willst nicht unbedingt Mitglied der Gruppe sein, d.h. stellst Dich selber an den Rand oder ziehst Dich raus. Warum sollen die anderen Deine Wünsche berücksichtigen?
- "einfach abseilen. Du trittst für Deine Interessen nicht ein, willst Dich nicht integrieren oder zurücknehmen wenn Dir was nicht behagt sondern gehst Deinen eigenen Weg. Ja, dann gucken die anderen eben nicht nach Dir und fragen Dich nicht mehr sondern lassen Dir Deinen selbstgewaehlten Weg.

Dieses" sich abseilen" kann anderen ein schlechtes Gefühl machen (Schuldgefuehle). Dem können sie ausweichen, wenn sie nicht auf Dich eingehen. Keiner ist gern nah mit Menschen, die ihm schlechte Gefühle machen.

Wenn Du nicht einsam sein und wahrgenommen werden willst, dann wirst Du selber Dich in einer Form einbringen müssen, dass die anderen auf Dich schauen. Dazu muss man Egoismus zurückstellen und damit gut leben und trotzdem Spass haben können, wenn nur die dritte oder vierte der eigenen Präferenzen erfüllt wird. Relevant für eine Gruppe wirst Du nur durch Teilnahme, nicht durch abseilen.

Haben die anderen nur Interessen, die nichts für Dich sind, dann bist Du mit den falschen Leuten zusammen und musst Dir andere suchen.
 
  • #58
bzw. die anderen sollen es einrichten, dass es nach Deiner Nase geht
Nein! Kompromisse ist das Zauberwort. Ich bin bereit mich nach anderen Menschen zu richten (wo ist da Egoismus?), wenn diese auch im Gegenzug auf mich eingehen. Sicher werde ich mich nicht klein Machen und meine Bedürfnisse zurückstellen, um im Gegenzug etwas Aufmerksamkeit einer Gemeinschaft zu bekommen, der ich eh nicht wichtig bin.
Auch habe ich mich nicht sofort abgeseilt, denn das ist nicht meine Art!. Ich habe sehr wohl für meine Interessen gekämpft, nur wurde das übergangen und ignoriert...
 
  • #59
Ich habe sehr wohl für meine Interessen gekämpft, nur wurde das übergangen und ignoriert...
Wollen wir wetten, dass da schon ein Knackpunkt ist?

Hättest Du cool und lässig gesagt, was Du sehen willst und damit signalisiert, dass Du auf jeden Fall dort hingehen würdest - keine schlechte Chance, dass andere mit Dir mit gedackelt wären. So kenne ich das nämlich - ich "darf" dann nicht alleine gehen.

Mit Deinem "Kämpfen" hast Du signalisiert, dass Dir Gesellschaft lieb gewesen wäre. Es ist leider gemein und ungerecht, aber alles, was auf Bedürftigkeit schließen lässt, ist einfach uncool und out und wird gesellschaftlich meist hart bestraft.

Ein Patentrezept, wie Du aus dieser Graumäusigkeit heraus kommen kannst, habe ich leider nicht. Ich würde mich auf mich selbst zurück ziehen, dadurch wieder Kraft schöpfen und dann nach Außen gehen. Wenn das aber nicht funktioniert - hm. Sorry, keine Ahnung.
 
  • #60
Hallo Silencea,

du hast in der Eingangspost geschrieben, du wirst erst wahrgenommen als "...lieb, nett, zurückhaltend" und wirst dann komplett übergegangen?
Würdest du ein konkretes Beispiel nennen, bei dem du dich so "komplett" übergangen gefühlt hast? Gab es auch Beispiele, wo du das wieder "umdrehen" konntest?

Mir fällt noch etwas ein: der Besuch eines Selbstverteidigungskurses. Vielleicht klingt das erst etwas abwegig, ist aber generell eine gute Idee für die meisten Frauen. 10 Stunden sollten es mindestens sein, vielleicht sagt dir auch ein konkreter Kampfstil zu wie Krav Maga, Wing Chun, etc.

In so einem Kurs wirst du sicher nicht übersehen und kannst dich und deinen Körper noch mal ganz anders kennenlernen. Vielleicht kannst du über diesen Weg dein Selbstbild noch mal ganz anders betrachten. Als Bonus bekommst du auf jeden Fall Selbstverteidigunsskills mit auf den Weg ;)